Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Ehem. Vorstand einer AG als "Mithilfe im Betreuungsbereich" eines Altenheimes

Ein Euro Job / Mini Job Alles zum Thema Arbeit und Arbeitsgelegenheiten. Erfahrungen, Probleme, Maßnahmen


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.03.2007, 01:33   #1
Bory->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.03.2007
Beiträge: 15
Bory
Standard Ehem. Vorstand einer AG als "Mithilfe im Betreuungsbereich" eines Altenheimes

Hallo,

wer kann mir helfen ? Darf ich so eine Arbeitsgelegenheit nach §16 Abs.3 Satz 2 SGB II ausführen/ablehnen/verweigern ?

Stellen Beschreibung:

Mithilfe im Betreuungsbereich
Zusätzliche Betreuung der Bewohner im Stationsbereich, um Einzelbeschäftigungen, Förderungen etc. intensiver betreibben zu können.
Erschliessung zusätzlicher Freizeitgestaltungsmöglichkeiten in Form von Einzel- oder Gruppenangeboten
Begleitung bei Spazierfahrten, -gängen im Aussengelände bei motorisch einschränkten Bewohnern.
Begleitung und Betreuung der bettlägerigen Bewohner, durch vorlesen, erzählen und zuhören.
Hol- und Bringdienste für Bewohner ohne Angehörige, oder schnelle Apothekengänge, sowie zusätzliche Begleitung bei Arztbesuchen.
Hilfe beie der Vorbereitung von Veranstaltungen für Bewohner, damit eine Angebotserweiterung stattfinden kann. Hierbei können die ALGII-Kräfte mitwirken, dass Gruppenveranstaltungen in kürzeren Abständen stattfinden können und zusätzliche Angebote wie z.B. Geburtstagsfeiern der einzelnen Bewohner besser realisiert werden können.

Zusatz:

Unterstützende Tätigkeiten bei ambulant betreutem Wohnen durch gezielte Unterstützungsangebote und einzelfördernde Massnahme für Senioren...

Die Wöchentliche Arbeitszeit beträgt 30 Stunden.




Ist sowas rechtlich möglich ?
Bory ist offline  
Alt 26.03.2007, 01:44   #2
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Bory Beitrag anzeigen
Hallo,

wer kann mir helfen ? Darf ich so eine Arbeitsgelegenheit nach §16 Abs.3 Satz 2 SGB II ausführen/ablehnen/verweigern ?

Stellen Beschreibung:

Mithilfe im Betreuungsbereich
Zusätzliche Betreuung der Bewohner im Stationsbereich, um Einzelbeschäftigungen, Förderungen etc. intensiver betreibben zu können.
Erschliessung zusätzlicher Freizeitgestaltungsmöglichkeiten in Form von Einzel- oder Gruppenangeboten
Begleitung bei Spazierfahrten, -gängen im Aussengelände bei motorisch einschränkten Bewohnern.
Begleitung und Betreuung der bettlägerigen Bewohner, durch vorlesen, erzählen und zuhören.
Hol- und Bringdienste für Bewohner ohne Angehörige, oder schnelle Apothekengänge, sowie zusätzliche Begleitung bei Arztbesuchen.
Hilfe beie der Vorbereitung von Veranstaltungen für Bewohner, damit eine Angebotserweiterung stattfinden kann. Hierbei können die ALGII-Kräfte mitwirken, dass Gruppenveranstaltungen in kürzeren Abständen stattfinden können und zusätzliche Angebote wie z.B. Geburtstagsfeiern der einzelnen Bewohner besser realisiert werden können.

Zusatz:

Unterstützende Tätigkeiten bei ambulant betreutem Wohnen durch gezielte Unterstützungsangebote und einzelfördernde Massnahme für Senioren...

Die Wöchentliche Arbeitszeit beträgt 30 Stunden.

Ist sowas rechtlich möglich ?
Ich denke schon... solange keine pflegerischen Tätigkeiten gefordert sind.

Rechtsberatung dürfen wir hier aber nicht geben.

Ich würde vorab mit dem SB klären (schriftlich) was passiert, wenn du einzelne Tätigkeiten verweigern mußt, bis du die dir in den Sinn kommende Frage geklärt hast...

das kann man ja nur von Fall zu Fall entscheiden, ob die Verantwortung, die man zum Beispiel bei Hol-und Bringdiensten oder Begleitung nach Außerhalb übernimmt, tragen kann... das hängt ja vom Zustand der zu betreuenden Person ab.
 
Alt 26.03.2007, 08:38   #3
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.823
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Cool Bory

also ich würde diesen 1,-€ Job schiftl. ablehnen,und auf Sozialversicherpfl. Festeinstellung pochen.

(schau einmal per Suchfunktion,dort gibts schon diverse Hinweise))

Vor allem nicht vergessen,den Personal/Betriebsrat mit zu informieren er muss zustimmen.

Was hier als zusätzlich deklariert wird ist ein ganz normaler Vollzeitjob in meinen Augen!
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
altenheimes, ehem, mithilfe im betreuungsbereich, quotmithilfe, vorstand

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Financial Times Deutschland: "Das ist der Bedarf eines Hundes" Tom_ Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 06.09.2008 02:54
Urteil "Zumutbarkeit" eines Umzugs bei Krankheit Tom_ KDU - Miete / Untermiete 2 05.09.2007 19:47
Görlitzer Modellprojekt "Bridges" mit einer Vermittlungsquote v. 70% führt die AA vor jockel AfA /Jobcenter / Optionskommunen 4 01.07.2007 10:23
Hartz IV und die Psyche.Oder der ganz "normale Tag" eines Arbeitslosen druide65 Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 1 10.03.2007 20:32
"Tagebuch eines Hartz IV 1€ Jobber's" update Brucewilles Ein Euro Job / Mini Job 0 13.06.2006 01:34


Es ist jetzt 03:48 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland