Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> AGH + 400€ Job - geht das?

Ein Euro Job / Mini Job Alles zum Thema Arbeit und Arbeitsgelegenheiten. Erfahrungen, Probleme, Maßnahmen


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.12.2010, 16:53   #1
sperare->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2010
Beiträge: 55
sperare
Standard AGH + 400€ Job - geht das?

Guten Tag,

die ARGE hat mir einen 1€ Job verschafft für nächste Woche und sandte mir heute einen 400€ Job zu.

Muss ich versuchen beides zu kombinieren?
Und wenn es nicht geht, was von beiden hat Vorrang?

Was mich noch interessiert, bei dem 400€ Job, hätte ich Fahrtkosten im Monat von 108€. Ich weiß jetzt nicht genau wie das mit der Anrechnung geht. Aber könnte es sein, das ich letztlich nur für die Fahrkarte arbeiten darf?

Danke im Voraus für Eure Antwirten.
__

Ich gebe hier generell nur meine, durch das Grundgesetz (Artikel 5) geschützte, Meinung preis und stellt somit keine Rechtsberatung dar.
sperare ist offline  
Alt 15.12.2010, 16:59   #2
Demim->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.09.2009
Beiträge: 796
Demim Demim Demim
Standard AW: AGH + 400€ Job - geht das?

Bei einem 400€ Job gibt es nur den Freibetrag von 100€ + 20% vom Rest. Ein erhöhten Grundfreibetrag kann man nur bei Jobs >400€ geltend machen. Was heißt, dass dir der 1€ Job verschafft wurde, machst du den freiwillig?
Demim ist offline  
Alt 15.12.2010, 17:09   #3
sperare->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.02.2010
Beiträge: 55
sperare
Standard AW: AGH + 400€ Job - geht das?

Das Hinkommen ist ein wenig blöd, aber ja, den 1 € Job würde ich freiwillig annehmen, da es mir zusätzliche Qualifikation einbringen würde. (Vorausgesetzt ich mache das, was beschrieben ist.)

Und da ich meines Wissens für die Annahme eines Vollzeitsjobs jederzeit kündigen darf, wüsste ich für mich auch keinen guten Grund einen Widerspruch einzureichen.

Edit:
Nur würde ich gerne das eine oder das andere machen. Wobei der 1 € Job für mich herausfordernder wäre.
__

Ich gebe hier generell nur meine, durch das Grundgesetz (Artikel 5) geschützte, Meinung preis und stellt somit keine Rechtsberatung dar.
sperare ist offline  
Alt 15.12.2010, 18:33   #4
Fotoz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Fotoz
 
Registriert seit: 30.08.2008
Beiträge: 629
Fotoz Fotoz
Standard AW: AGH + 400€ Job - geht das?

Zitat von sperare Beitrag anzeigen
Guten Tag,

die ARGE hat mir einen 1€ Job verschafft für nächste Woche und sandte mir heute einen 400€ Job zu.

Muss ich versuchen beides zu kombinieren?
Und wenn es nicht geht, was von beiden hat Vorrang?
Hallo,

die Frage, wie man das mit dem Kombinieren zweier Tätigkeiten hinbekommen soll, soll mal der Ansprechpartner darlegen, was ich so pauschal mal gedacht, er gar nicht kann.
Denn geringf. Beschäftigungsverhältnisse sind unter anderem dadurch gekennzeichnet, dass man relativ kurzfristig zur Arbeit gerufen wird und dazu zu ganz flexiblen Arbeitszeiten.
Dazu kommt noch, dass weder der Arbeitgeber Rücksicht auf die Arbeitszeiten des Ein-Euro-Job nimmt, noch bei der AGH sich nach den "Freizeiten" des Ein-Euro-Jobobers sich richten würden.

Ausserdem stellt sich mir die Frage, welche Qualifikationen man bei einem Ein-Euro-Job bekommen kann und wobei die Herausforderung bei der AGH besteht?
Ich frage nur, da eine AGH weder eine Berufsausbildung noch sonst etwas sein kann oder darf, sondern den Erwerbslosen nur an die Arbeit herangeführt werden soll und um wieder einen geregelten Tagesablauf zu bekommen (die Aussagen der ARGE finde ich übrigens unter aller S.. bzw. Würde)

Kurz gesagt, jede Arbeit, ob geringf. etc. hat von einem Ein-Euro-Job Vorrang, da nachweisbar die AGH keinen Erfolg und Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt bringen noch gebracht haben.
Oder noch einfacher ausgedrückt, nach 6 Monaten ist immer die AGH zu Ende.
Bei ein bisschen Glück hat man von dem 400 € Job etwas länger und auch wenn es Hilfsarbeiten sind, ist es eine Arbeit.
Fotoz ist offline  
Alt 16.12.2010, 22:44   #5
sperare->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.02.2010
Beiträge: 55
sperare
Standard AW: AGH + 400€ Job - geht das?

Der Gedanke des Fallmanagers liegt wohl dort, das die AGH in Ingelheim ist und der 400€ Job in Gau-Algesheim. Pranktisch nebeneinander.
Das funktioniert aber nur, wenn die sich aufeinander abstimmen, denn sonst darf ich mehrfach ca. 20 km (einfach) hin und her gondeln.

Der andere Gedanke, die AGH ist mit 30 Stunden beziffert. Der 400€ Job liegt im Durchschnitt bei 15 Stunden in der Woche. Das wären ja 45 Stunden bei einem Entgelt wo man nicht weiß ob man weinen oder lachen soll.
Aber beides eigentlich sehr interessant - nur zusammen eben etwas viel.

Mein Fallmanager denkt ich sollte es im Kaufmännischen versuchen. Hab zwar keinen kaufmännischen Beruf, aber aufgrund von Hintergrundwissen, etc. mit Office soll ich da mal mein Glück versuchen.

Edit:
AGH = Energieberater
400€ = Bürohilfskraft im med. Bereich

Zitat von Fotoz Beitrag anzeigen

Ausserdem stellt sich mir die Frage, welche Qualifikationen man bei einem Ein-Euro-Job bekommen kann und wobei die Herausforderung bei der AGH besteht?
Ich frage nur, da eine AGH weder eine Berufsausbildung noch sonst etwas sein kann oder darf, sondern den Erwerbslosen nur an die Arbeit herangeführt werden soll und um wieder einen geregelten Tagesablauf zu bekommen (die Aussagen der ARGE finde ich übrigens unter aller S.. bzw. Würde)
Bei der letzten AGH hat sich jemand SAP für die kaufm. Bereiche angeeignet.
__

Ich gebe hier generell nur meine, durch das Grundgesetz (Artikel 5) geschützte, Meinung preis und stellt somit keine Rechtsberatung dar.
sperare ist offline  
Alt 20.12.2010, 16:16   #6
sperare->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.02.2010
Beiträge: 55
sperare
Standard AW: AGH + 400€ Job - geht das?

Zitat von Fotoz Beitrag anzeigen

Kurz gesagt, jede Arbeit, ob geringf. etc. hat von einem Ein-Euro-Job Vorrang, da nachweisbar die AGH keinen Erfolg und Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt bringen noch gebracht haben.
Oder noch einfacher ausgedrückt, nach 6 Monaten ist immer die AGH zu Ende.
Bei ein bisschen Glück hat man von dem 400 € Job etwas länger und auch wenn es Hilfsarbeiten sind, ist es eine Arbeit.

Habe eben bei der ARGE angerufen und diesbezüglich dort nachgefragt.

Die nette Dame am Telefon sagte mir, dass die AGH Vorrang hat. aber eigentlich, dass beides gemacht werden muss.

Auf meine Frage ob (da ein 400 € Job ja bis zu 15 Stunden pro Woche beinhalten kann) es noch rechtlich zulässig ist jemanden zu einer insgesamt bis zu 45 Stunden Woche zu verpflichten antwortete sie ausweichend.
Falls es dazu kommt, könnte man ja das an den Fallmanager weiter leiten......

Wisst ihr wie hier die Rechtslage ist?
__

Ich gebe hier generell nur meine, durch das Grundgesetz (Artikel 5) geschützte, Meinung preis und stellt somit keine Rechtsberatung dar.
sperare ist offline  
Alt 20.12.2010, 16:33   #7
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: AGH + 400€ Job - geht das?

Zitat:
Die nette Dame am Telefon sagte mir, dass die AGH Vorrang hat. aber eigentlich, dass beides gemacht werden muss.
Stimmt nicht. Alles was Deine bedürftigkeit verringert hat Vorrang. Und das ist nun mal der 400€-Job, denn da spart die ARGE bis zu 240€. Also hat der Minijob Vorrang. Alleine dürfte sich der wohl kaum lohnen, da Du nur 160€ behalten darfst.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 20.12.2010, 16:41   #8
sperare->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.02.2010
Beiträge: 55
sperare
Standard AW: AGH + 400€ Job - geht das?

Danke für die Antwort
__

Ich gebe hier generell nur meine, durch das Grundgesetz (Artikel 5) geschützte, Meinung preis und stellt somit keine Rechtsberatung dar.
sperare ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
400€

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Krisenkapitalismus - Wohin es geht, wenn es so weiter geht Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 23.02.2011 07:34
Alles geht kaputt, alles geht kaputt … und ich lache? Sancho Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 02.04.2009 09:33
Was geht vor ? nightmare Ein Euro Job / Mini Job 9 12.11.2008 14:02
Was geht und was geht nicht? 010101 Existenzgründung und Selbstständigkeit 2 20.03.2008 19:03
wie geht das nu? muttl Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 1 16.01.2007 01:18


Es ist jetzt 05:07 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland