Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Nebentätigkeit: 200 oder 400 Euro-Job??

Ein Euro Job / Mini Job Alles zum Thema Arbeit und Arbeitsgelegenheiten. Erfahrungen, Probleme, Maßnahmen


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.09.2006, 13:45   #1
Ralf_D.->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.08.2006
Beiträge: 19
Ralf_D.
Standard Nebentätigkeit: 200 oder 400 Euro-Job??

Hallo!

Ich bekomme Hartz IV und habe jetzt die Möglichkeit in einem Getränkehandel mir ein paar Tacken dazu zu verdienen.
Natürlich möchte und muss ich das der ARGE melden.

Dabei möchte ich natürlich so wenig "Verlust" wie möglich machen.
Wenn wir das als 400-Euro Job laufen lassen, bliebe mir ja nur 165 Euro, der Rest würde angerechnet.
Deshalb sagte mir der Chef, er würde mich für 200 EUR anmelden, dann dürfte ich auch die 165 behalten, und hätte nur 35 EUR Verlust.

Frage an Euch: Ist das so korrekt, oder bliebe mir bei einem 200 EUR-Job entsprechend (prozentual) weniger als diese max. 165 ?
Irgendwie blicke ich da nicht so ganz durch. Wenn obiger Sachverhalt stimmt, würde ja jeder Arbeitslose anstatt für 400,- für 200,- arbeiten, oder?

Könnt ihr mich bitte aufklären? Danke schonmal im voraus!

Gruß
Ralf
Ralf_D. ist offline  
Alt 26.09.2006, 15:38   #2
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

... also die Zahl 165 Euro die immer rumgeistert ist eine Zuverdienstsumme aus dem Alg1 ( SGB III ).

Bei Alg2 ist es so;

100 Euro Grundfreibetrag ( wer also genau 100 Euro verdient, kann auch die 100 Euro voll behalten )

.... bei Mehreinkommen ab 100 Euro sind das dann 20 % die mann/frau behalten kann - also

400 Euro ( 300 x 20 % ) = 60 Euro somit 160 Euro
200 Eure ( 100 x 20 % ) = 20 Euro somit 120 Euro

soweit klar ? ?
Arco ist offline  
Alt 26.09.2006, 16:23   #3
Ralf_D.->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.08.2006
Beiträge: 19
Ralf_D.
Standard

Hallo Arco!

Danke, ich hab's verstanden.
Aber mal ehrlich, wer ist denn so dumm und nimmt als Arbeitsloser einen 400 EUR Job an?
Sofern die Möglichkeit besteht bzw. der AG mit sich reden lässt, steht man doch eindeutig besser da, wenn man stattdessen zwei 200 EUR Jobs macht, oder?

Wieviel Nebenjobs darf man denn überhaupt machen?

Gruß
Ralf
Ralf_D. ist offline  
Alt 26.09.2006, 16:50   #4
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

Bei zwei 200€-Jobs stehst Du auch nicht besser da, denn das Erwerbseinkommen sind auch 400€. Und vom gesamten Erwerbseinkommen werden die Freibeträge gerechnet, also nicht 100€ Freibetrag und 20% pro Job.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 27.09.2006, 10:31   #5
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard

Nun ja, das ist eben das Problem mit dem Zuverdienst:
Für 400 EUR musst Du 100% mehr arbeiten als für 200 EUR hast aber nur 30% mehr in der Tasche. Ich vermute mal, das haben unsere Gesetzgeber nicht so ganz bedacht.
Ist ja auch schwer, wenn man für seine eigene gesetzgeberische Tätigkeit häufig, oder zumindest manchmal, anders rechnet:
Für 100% Arbeit bekomme ich EUR 7100,--
Für 50% Arbeit bekomme ich auch EUR 7100--, kann dann aber vielleicht noch für 50% einige Aufsichtratspöstchen ausfüllen und bekomme dafür dann nochmal 100% mehr = EUR 7100,--

Das wird ja wohl auch dem verbohrtesten Hartz IV-ler einleuchten, dass dieser Rechenweg eine detaillierte Beschäftigung mit dem für uns vorgegebenen Rechenweg nicht zuläßt - und etwas Verständnis kann ja wohl auch der Gesetzgeber von uns verlangen - oder? (Ich seh's ironisch, so mancher Abgeordnete vermutlich nicht)
Koelschejong ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
200, 400, eurojob, nebentaetigkeit, nebentätigkeit

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
345 oder 311 Euro? Linzertorte ALG II 8 06.05.2007 00:11
Nebentätigkeit bei ALG I Hundehuette ALG I 8 22.02.2007 10:22
Nebentätigkeit. Roter Pirat Ein Euro Job / Mini Job 7 02.12.2006 13:11
1 € - Job und Nebentätigkeit????? meles KDU - Miete / Untermiete 3 03.03.2006 02:22
Frage zu Arbeitssstunden bei Nebentätigkeit terri Ein Euro Job / Mini Job 10 28.11.2005 00:14


Es ist jetzt 11:12 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland