QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Erster 1 Euro Job- Rat gesucht

Ein Euro Job / Mini Job Alles zum Thema Arbeit und Arbeitsgelegenheiten. Erfahrungen, Probleme, Maßnahmen


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.07.2009, 14:02   #1
Frischline
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Frischline
 
Registriert seit: 01.07.2009
Beiträge: 4
Frischline
Standard Erster 1 Euro Job- Rat gesucht

Hallo erstmal,

ich habe vor en paar Tagen meinen ersten "Vorschlag" für einen Ein-Euro-Job bekommen und aus Zeitdruck und Unerfahrenheit hat sich nun folgender Sachverhalt ergeben: (danke schon mal, an alle die sich die Zeit nehmen :daumenhoc)



Am 25.06.09 erhielt ich morgens einen Anruf von meiner Vermittlerin bei der ARGE, dass ich kurzfristig am Nachmittag zu ihr kommen soll, da sie für mich ein Jobangebot hätte.
Am Nachmittag des 25. Bin ich also hin und es stellte sich heraus, dass es ein Ein-Euro-Job ist. Nun ist es so, dass ich „erst“ seit Winter letzten Jahres arbeitssuchend bin (Studium beendet) und für meine Qualifikation es nicht so einfach ist, eine halbwegs passende Stelle zu finden.
Deswegen habe ich noch keine Erfahrung im Umgang und Angeboten mit Ein-Euro-Job´s gehabt. Da das Angebot auch sehr überraschend kam und kurzfristig, hatte ich zu dem Zeitpunkt auch nicht die Möglichkeit mich groß zu informieren.

Meine Vermittlerin hat mir dann auch gleich den neuen EGV unter die Nase gehalten mit einem hastigen Durchlauf, was da jetzt neu ist. Naiverweise unterschrieb ich ihn auch sofort. Sie tat halt so, dass es nicht nur Kinderbetreuung/-beaufsichtigung wäre, sondern auch allgemeine Vereinsarbeit. In der Beschreibung stand der Zeitraum und der Betrieb (Kinderschutzbund), die Wochenstunden und soll als „zusätzliche“ Helferin dort arbeiten.


Am 26.06. (Freitag) war morgens schon das Gespräch beim Träger, ich sollte ja schon am. 01.07. anfangen.
Dort absolvierte ich dann den wohl üblichen Marathon (für mich ja neu).
Bei der Übergabe des Stundenzettels fragte man mich denn, wie ich den Job finde und ich sagte ganz ehrlich, dass ich davon nicht so begeistert bin. Ich habe zwar als B.A. Erziehungswissenschaften studiert, aber außer im ersten Semester etwas theoretisch über die Entwicklung zu erfahren und ein paar Philosophen und Theologen zu studieren, nichts weiter in der Richtung praktisch angewendet, ganz bewusst.
Weil ich mit Kindern nicht kann. Ich habe keine jüngeren Geschwister, noch eigene Kinder und ich interessiere mich auch nicht dafür. Nicht das ich Kinder hasse oder dergleichen, ich möchte bloß beruflich nichts mit Kindern machen. Das weiß eigentlich auch meine Vermitterin.

So habe ich das dort dann wiedergegeben. Da meinte man dann zu mir, dass wenn ich das gar nicht will und nicht kann, es ja keinen Zweck hätte, dort anzufangen. Man telefonierte ein bisschen rum, erreichte leider meine Vermittlerin nicht und schickte mich letztendlich wieder nach hause, damit ich am Montag (29.09) nochmal wieder komme, um das endgültig zu klären, was passieren soll.Man machte mir derweil andere Vorschläge, die ich auch alle ganz gut fand.


Am Montag (29.) wurde mir dann mitgeteilt, dass meine Vermittlerin nicht möchte, dass ich woanders arbeite, weil diese Angebote nicht in ihrer Zuständigkeit wären. Sie können mich jetzt aus dieser Liste rausnehmen und ich müsse dann halt das mit meiner Vermittlerin klären.
Und wieder dachte ich naiv, dass des doch nicht so schwierig sein kann, mich in eins der anderen Projekte zu stecken, die mir viel besser liegen. Da ich am Dienstag eh einen Termin hatte, warte ich also auf den nächsten Tag.


Am 30.06. bekam ich dann den großen „Anschiss“ von der Vermittlerin, dass ich das machen müsste, diese Arbeit wäre zumutbar und nicht nur Kinderbetreuung und – bespaßung.. Gut, die gelernten Erzieher in Deutschland gehen auf die Straße, weil der Stress zu groß ist und das Geld zu wenig, aber ich soll mich da jetzt für einen Euro hinpacken und nicht quängeln, sonst gibt sie mir eine Arbeit beim Grünflächenamt und ich darf hecken schneiden oder dergleichen.


Am 01.07. ging ich also wieder zum Träger und hatte da noch ein Gespräch. Mir wurde der Vertrag überreicht, den ich eigentlich mit nach Hause nehmen wollte, weil ich nicht wieder den gleichen Fehler wie beim EGV machen wollte. Das wurde mir untersagt, ich müsse den Vertrag sofort unterschreiben. Ich tat es dann widerwillig und soll nun am 6.07. anfangen.
Ebenfalls am 01.07. war ich dann schon zu einer Einweisung (ursprünglich sollte ich ja an dem Tag auch anfangen und da ich dort nicht die einzigste Hilfkraft war, sollte ich die Einweisung schon mal mitmachen.)
Wir sind dort jetzt 3 „frische“ Ein-Euro-Job, sonst ist dort noch eine Halbtagsstelle, 2 Vollstellen und eine auf Honorarbasis, die 3x die Woche à 2-3 Stunden kommt, sie aber nur um geschäftliche Sachen (Finanzen) kümmert.


Meine Fragen sind nun, kann ich noch irgendwie Widerspruch gegen diese ganze Sache einlegen, unter Vorbehalt erstmal hingehen? Wenn ja, wie sollte ich vorgehen? Oder hat ein Widerspruch keinen Sinn, weil das so alles schon richtig ist und ich keine Grundlage habe?

Mein Problem ist einfach, dass ich mich bei dem Job überfordert fühle, weil ich Kinder beaufsichtigen für nicht sehr einfach halte und ne Menge Verantwortung bedeutet, die ich so eigentlich gar nicht übernehmen möchte. Was passiert im Schadensfall, wenn ein Kind verunglückt oder sonstiges, weil ich nicht richtig aufgepasst habe. Ich habe das einfach nicht gelernt.

Zu dem ist bei einer Stundenwoche von 30 (steht auch so liebevoll „Vollzeit“ hinter) nicht mehr wirklich viel Zeit, sich eine Stelle zu suchen. Vor allem da ich nun mal keinen alltäglichen Job gelernt habe, wo ich einfach eine Berufsbezeichnung eingebe und alles passende schön nacheinander aufploppt. Ich verbringe mehrere Stunden am Tag mit der Suche, bis ich mal 1 bis 2 halbwegs passende Stellen gefunden habe.

Zum anderen sehe ich bei der Stelle die Zusätzlichkeit nicht. Ich sitze da nicht zusammen mit einer hauptberuflichen Erzieherin im Raum, nein, wir sollen die allein betreuen. Jeder halt in einem Raum usw,, einer kocht mit ihnen, der andere bastelt, der nächste spielt mit denen Konsole usw.
Die könnten locker noch 1-2 Vollangestellten dort gebrauchen.
Sie hoffen sogar auf eine Ein-Euro-Job Kraft für die Reinigung. Sonst müsste man wohl eine einstellen?

Eine weitere Frage ist, in meinem Vertrag steht, dass ich täglich von 10-16 Uhr arbeiten soll. Weiter hinten steht unter Arbeitszeit „richtet sich nach den geltenden Regelungen der Einrichtung“. Nun wurde schon angedeutet, dass wir lieber von 12/13 bis18/19 Uhr bleiben sollen.
Was gilt jetzt? Kann ich auf die Zeit von 10-16 Uhr beharren?


Ich weiß, dass ist alles viel Text und ich danke jedem für eine Antwort. Ich bin wie gesagt, noch recht frisch und unerfahren, was das alles angeht.
Frischline ist offline  
Alt 01.07.2009, 15:17   #2
hajoma
Gast
 
Benutzerbild von hajoma
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Erster 1 Euro Job- Rat gesucht

Und wieder wurde eine erwischt, Unwissenheit asusgenutzt und nun ist das Kind in den Brunnen gefallen.
Wie die Gute da wieder rauskommen soll, mag ich nicht zu sagen. Habe halt keine Erfahrung damit, weil ich anders vorgehe und mir soetwas nicht aufdrängen lassse. Zumal ich nie etwas direkt unterschreibe.
Aber wenn geschrieben wird, daß du allein Kinder beaufsichtigen sollst, müßtest du das strikt ablehnen, da du die Verantwortung nicht tragen kannst. Du hast das schließlich nicht gelernt. Was würde denn sein, wenn einem der Kinder etwas passiert?
 
Alt 03.07.2009, 00:33   #3
Rechtsverdreher
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Rechtsverdreher
 
Registriert seit: 14.05.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.549
Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher
Standard AW: Erster 1 Euro Job- Rat gesucht

Eingliederungskonzept und Profiling vom Arbeitsamt verlangen.

Ausserdem mitteilen, dass Du das Arbeitsamt auf Schadenersatz verklagen wirst, da sie sich ohne Rechtsgrund an Deiner Arbeitskraft bereichert haben.
__

Alle von mir gemachten Aussagen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keine Rechtsberatung dar.
Rechtsverdreher ist offline  
Alt 03.07.2009, 02:25   #4
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Benutzerbild von FrankyBoy
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: Erster 1 Euro Job- Rat gesucht

Die Fakten deiner Schilderung reichen aus, um dagegen einen Widerspruch zu schreiben - ganz locker, habe das auch schon erfolgreich praktiziert und wurde nie sanktioniert.

Das mit der Zusätzlichkeit ist ein Hauptargument und das 1,-- € Jobber alleine Kindergruppen beaufsichtigen sollen ist der reine Wahnsinn, insbesondere weil es von denen mehr gibt, als Hauptberufliche Mitarbeiter - der Träger ist ein echter Skandal, insbesondere weil es nicht gerade wenige Erziher/innen gibt, die Erwerbslos sind.

Deinem Beitrag entnehme ich, dass du dich sehr gut ausdrücken kannst - also schreibe einen Widerspruch und nehme dir dieses dabei zu Hilfe: http://www.labournet.de/diskussion/a...itsdienst3.pdf

1-Euro-Jobs: Proteste & weiße Schafe
FrankyBoy ist offline  
Alt 03.07.2009, 09:19   #5
Mobydick
Gast
 
Benutzerbild von Mobydick
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Erster 1 Euro Job- Rat gesucht

Du hast alles unterschrieben und damit ausdrücklich erklärt, dass du dich mit der Zuweisung zu einem Ein-Euro-Job einverstanden erklärst. Da gibt es nichts richtig zu retten.

Ich kann dir aber erklären, weswegen du nicht einfach von einem Träger "auf einen anderen Platz " umgesetzt werden kannst: Die EGV und die Zuweisung waren für eine ganz bestimmte Stelle. Eine andere hätte eine neue EGV und eine neue Zuweisung erfordert.

Hast du nun den Ein-Euro-Job, der in der EGV und der Zuweisung stand? Was steht denn in EGV und Zuweisung drin? Das müsste man sehen. Aber auch wenn diese Dokumente nicht korrekt sein sollte: Du hast sie unterschrieben!!! Und das Amt sieht sie natürlich als rechtmäßig! Eigentlich müsste ein Richter klären, ob sie rechtens sind.

Verträge unterschreibt man nie sofort. Wenn eine SB oder ein Träger so einen fürchterlichen Druck macht, ihn nicht mitnehmen lässt und du sofort anfangen musst, ist an der Sache etwas oberfaul.

Man müsste auch genau wissen, was du beim Ein-Euro-Job machst. Diese Jobs müssen nämlich "zusätzlich" sein. Ein zusätzlicher Job ist ein Job der davor nicht, nicht in dem Umfang oder zu einem späteren Zeitpunkt von mind. 2 Jahren gemacht worden wäre. Die meisten Arbeiten können nämlich nicht liegenbleiben.
 
Alt 03.07.2009, 11:39   #6
Frischline
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Frischline
 
Registriert seit: 01.07.2009
Beiträge: 4
Frischline
Standard AW: Erster 1 Euro Job- Rat gesucht

Vielen Dank erstmal für die Antworten. :o)

Ich weiß, dass ich schon ziemlich viel falsch gemacht habe, aber das war alles so kurzfristig und ich total unerfahren. :(

Ich wollte halt einfach wissen, ob im Nachhinein noch etwas retten kann? Zum Beispiel wenn ich den Eindruck gewinne, dass ich da nicht nur zusätzlich bin. Da des alles Betreuungsaufgaben sind,w eiß ich auch ehrlich nicht gesagt, wie mich das weiter spezialisieren soll bzw qualifizieren, weil ich nie vorhabe mit Kindern zu arbeiten und es auch nicht gelernt habe. :D

Ich habe mal die ersten beiden Seiten meines EGV angehängt. Denke aber, dass die formell richtig sind. Auch angehängt die erste Seite meines Vertrages mit den umfangreichen Aufgaben, die ich da habe und wovon ich teilweise Null Ahnung habe, aber naja.

Es muss doch noch möglich sein im Nachhinein was zu unternehmen, wenn sich herausstellt, dass ich da eine billige Kinderbetreuerin bin, dazu noch eine ganz schlechte. ;)

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
vertrag.jpg   egv.jpg   egv2.jpg  
Frischline ist offline  
Alt 03.07.2009, 19:33   #7
ashna
Gast
 
Benutzerbild von ashna
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Erster 1 Euro Job- Rat gesucht

Ich habe mir jetzt nur mal den Vertrag durchgelesen.
Diese Tätigkeit ist kein Stück zusätzlich.

Da du dich jedoch durch die Unterschrift unter der EGV auch bereit erklärt hast diese Arbeit zu tun bleibt dir eigentlich nur noch eines.

Du sagst, dass du wenig Ahnung und noch weniger Freude an der Arbeit mit Kindern hast.
Und wer keine Ahnung hat macht Fehler. Natürlich nicht an den Kindern sondern an den anderen Aufgaben. Wenn bsw. beim Tisch decken/ schmücken die Gläser reihenweise kaputt gehen, dann werden die sich überlegen, ob die dir diese Aufgabe noch mal übertragen. Analog bei den anderen Sachen, die sie von dir fordern.
Und die Sache mit dem Putzen, nicht jeder kann die Putzmittel fachgerecht dossieren. Und so mancher Helfer denkt viel hilft viel, er will es schliesslich ordentlich machen. Das könnte teuer für die Einrichtung werden, wenn sie täglich neues Putzzeug kaufen müssen.

Werden wir Alg2- Empfänger doch eh als minderbemittelt und bildungsfern bezeichnet. In diesem Fall sollen sie ruhig Recht haben. Du hast halt keine Ahnung, wie du dort arbeiten sollst, und davon dann gan zviel. Schliesslich hast du es nicht gelernt.
 
Alt 03.07.2009, 19:46   #8
Gavroche
Gast
 
Benutzerbild von Gavroche
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Erster 1 Euro Job- Rat gesucht

Zitat von ashna Beitrag anzeigen
...Und wer keine Ahnung hat macht Fehler. Natürlich nicht an den Kindern sondern an den anderen Aufgaben. Wenn bsw. beim Tisch decken/ schmücken die Gläser reihenweise kaputt gehen, dann werden die sich überlegen, ob die dir diese Aufgabe noch mal übertragen. Analog bei den anderen Sachen, die sie von dir fordern.
Und die Sache mit dem Putzen, nicht jeder kann die Putzmittel fachgerecht dossieren. Und so mancher Helfer denkt viel hilft viel, er will es schliesslich ordentlich machen. Das könnte teuer für die Einrichtung werden, wenn sie täglich neues Putzzeug kaufen müssen...
Vorsicht: Haftung 1-Euro-Jobber, Seite 22
 
Alt 03.07.2009, 19:47   #9
physicus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von physicus
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: Erster 1 Euro Job- Rat gesucht

er/sie kann den immer noch ablehnen, wenn er nachweislich nicht zusätzlich ist, ist es egal was er/sie vorher unterschrieben hat.
im gesetz ist das ja klar geregelt, ich würde den 1 euro job ablehnen eben mit der begrüdung das er NICHT zusätzlich ist.

mfg physicus

die angelegenheit wird nicht dadurch zusätzlich, nur weil der sb das extra betont....
die arbeiten sind nur zusätzlich, wenn sie vorher nicht auch schon vom fachpersonal gemacht wurden und das kann ich mir bei KEINEM der angeführten punkte vorstellen.
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline  
Alt 03.07.2009, 19:50   #10
Frischline
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Frischline
 
Registriert seit: 01.07.2009
Beiträge: 4
Frischline
Standard AW: Erster 1 Euro Job- Rat gesucht

Also ich habe ich entschieden mir das eine Woche mal anzutun und dann halt jeden Tag zu protokollieren, was ich machen musste und inwiefern ich dabei auch allein gelassen wurde mit den Kindern...

Wenn ich mich dann entschließe, den Ein-Euro-Job abzulehnen, wie soll ich da vorgehen? Habe gelesen, dass ich einen Widerspruch gegen den EGV oder den Knebelvertrag nicht mehr geht, weil schon Unterschrift und so. SOndern halt den EGVkündigen muss? Ist das richtig?
Frischline ist offline  
Alt 03.07.2009, 19:58   #11
physicus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von physicus
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: Erster 1 Euro Job- Rat gesucht

da du schon begonnen hast kommst du dort nicht mehr so leicht raus, du könntest eventuell eine feststellungsklage beim SG einreichen und prüfen lassen ob der job zusätzlich ist, das ding würdest du sicher gewinnen, dann müsstest du nicht mehr hin.
wenn du dies gewinnst dann wäre die arge auch übel dran, denn sie könnte den murks dann auch keinem anderen mehr andrehen...

was sonst noch geht weis ich leider auch nicht, aber ich weis das du nie wieder blind eine EGV unterschreiben solltest ;)
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline  
Alt 03.07.2009, 19:59   #12
ashna
Gast
 
Benutzerbild von ashna
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Erster 1 Euro Job- Rat gesucht

Zitat von Gavroche Beitrag anzeigen
Vorsicht: Haftung 1-Euro-Jobber, Seite 22
Oha, ich glaub darüber gab es auch schon eine Diskussion hier. Ist mir total entfallen.
Nun in diesem Fall würde ich wegen F... und Feuerstein nachfragen. Wie soll ich dies machen, wie geht das, usw. usf.

Zitat:
...und inwiefern ich dabei auch allein gelassen wurde mit den Kindern...
Ich kann dir nur empfehlen nicht eine Minute mit den Kindern allein zu bleiben. Das kann übelst nach hinten losgehen. Die Erzieher sind für die Kinder verantwortlich. Das würde ich denen ganz vorsichtig verklickern, sollten die versuchen sich während dessen zum Kaffee zurück ziehen zu wollen.

Eine Feststellungsklage ist möglich. Kann aber auch passieren, dass die so lange dauert, dass der Ein-Euro-Job dann schon vorbei ist.
 
Alt 03.07.2009, 20:42   #13
Rounddancer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Rounddancer
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.151
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Erster 1 Euro Job- Rat gesucht

Hm, für mich, der ich 24 Jahre Mitglied im Kinderschutzbund war, kommt es sehr komisch vor, daß da Kinder betreut werden sollen.
Kinderschutzbund-Arbeit, das war bei uns der Einsatz am Kindersorgentelefon, in der Kleiderkammer, und in der Sprechstunde, wo Eltern ankamen, weil sie mit ihren Kindern nicht klarkamen, oder nicht wußten, wie sie dem Kind die Straßenbahnkarte zahlten konnten. Und die Verwaltung der Plätze in den Schutzwohnungen, bzw. den Plätzen bei den Not-Pflegefamilien, etc. Und natürlich den Kampf mit den Behörden, leider auch gegen den eigenen Landesverband (die wollten, daß alle politisch arbeiteten, wir meinten, die dringendste Hilfe vor Ort sei für uns wichtiger), mit Finanzamt, etc.

Natürlich hätte auch ich gedacht, daß jemand, der Erziehungswissenschaften studierte, keine Probleme habe, mit Kindern umzugehen.
Aber wenn es denn garnicht geht,- sollte sich ein alternativer Einsatz finden lassen, z.B. der Dienst in der Kleiderkammer des Kinderschutzbundes, oder in der Sprechstunde, da, wenn es darum geht, für Eltern z.B. irgendwelche Anträge auszufüllen, fürs Jugendamt, fürs Jobcenter, für wasauchimmer ...

Egal wie, es ist immer besser, glaubhaft vorzubringen, daß man etwas nicht kann,- als zu sagen oder zu zeigen, daß man nicht will.
Denn wer nicht kann, der braucht Hilfe, oder einen anderen Einsatz,- wer nicht will, der kriegt sehr schnell Pfanne.
Rounddancer ist offline  
Alt 03.07.2009, 20:46   #14
canigou
Gast
 
Benutzerbild von canigou
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Erster 1 Euro Job- Rat gesucht

Hallo Frischline,

Du schriebst:

Zitat von Frischline Beitrag anzeigen
Also ich habe ich entschieden mir das eine Woche mal anzutun und dann halt jeden Tag zu protokollieren...
Wenn Du einen engagierten Rechtsanwalt an Deiner Seite hast, dann kannst Du damit punkten und den "Maßnahmeträger" mehr als in die Schranken weisen.
 
Alt 03.07.2009, 21:12   #15
Frischline
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Frischline
 
Registriert seit: 01.07.2009
Beiträge: 4
Frischline
Standard AW: Erster 1 Euro Job- Rat gesucht

Zitat von physicus Beitrag anzeigen
was sonst noch geht weis ich leider auch nicht, aber ich weis das du nie wieder blind eine EGV unterschreiben solltest ;)
wenn ich eins gelernt habe, dann das :)

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Natürlich hätte auch ich gedacht, daß jemand, der Erziehungswissenschaften studierte, keine Probleme habe, mit Kindern umzugehen.
Aber wenn es denn garnicht geht,- sollte sich ein alternativer Einsatz finden lassen, z.B. der Dienst in der Kleiderkammer des Kinderschutzbundes, oder in der Sprechstunde, da, wenn es darum geht, für Eltern z.B. irgendwelche Anträge auszufüllen, fürs Jugendamt, fürs Jobcenter, für wasauchimmer ...

Egal wie, es ist immer besser, glaubhaft vorzubringen, daß man etwas nicht kann,- als zu sagen oder zu zeigen, daß man nicht will.
Denn wer nicht kann, der braucht Hilfe, oder einen anderen Einsatz,- wer nicht will, der kriegt sehr schnell Pfanne.
Naja, Erziehungswissenschaften ist nicht immer gleich Kinderpädagogik, da gibs auch och viele andere Richtungen die man einschlagen kann und ich auch habe.
Ich will die Arbeit vom Kinderschutzbund an sich auch überhauupt nicht schlecht machen. Das ist ein ganz toller und engagierter Verein! Ich finds auch toll, dass sie den Kindern dort die Möglichkeit geben, sich zu beschäftigen.
Hier handelt es sich aber tatsächlich um einen Kinder-und Jugendtreff (vorrangig aber Kinder).
Tja und ich hatte ein langes Gespräch mit meiner SB darüber, dass ich mit Kinder theoretisch ein Semester zu tun hatte, mehr nicht und privat auch keine Kinder um mich habe, es also schlicht nicht gelernt habe und auch nicht kann. Das hat sie alles nicht so wirklich interessiert, ist eher pampig geworden und mir öfters zwischen den Zeilen zu verstehen gegeben, dass sie mich einfach für blöd hält und so Diskussionen gar net leiden kann. Tja.

Einen engagierten Rechtsanwalt hab ich leider nicht, zumind nicht gratis ;), sonst hätte ich den schon längst mobilisiert.^^
Frischline ist offline  
Alt 03.07.2009, 21:19   #16
physicus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von physicus
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: Erster 1 Euro Job- Rat gesucht

Zitat:
Das hat sie alles nicht so wirklich interessiert, ist eher pampig geworden und mir öfters zwischen den Zeilen zu verstehen gegeben, dass sie mich einfach für blöd hält und so Diskussionen gar net leiden kann.
die werden meist pampig um ihr unvermögen dahinter zu verstecken...
nimm zu deinem nächsten termin bitte einen beistand mit nach § 13 SGB X, dann ändert sich der ton sofort.
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline  
Alt 04.07.2009, 00:44   #17
Mobydick
Gast
 
Benutzerbild von Mobydick
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Erster 1 Euro Job- Rat gesucht

Eigentlich sehe ich keine Möglichkeit, hier sanktionsfrei rauszukommen. Damit will ich nicht unbedingt sagen, dass die Dokumente alle OK sind oder dass der Job zusätzlich ist. Es ist ganz einfach so, dass das was du für rechtswidrig oder unzulässig hälst, vom Amt anders gesehen wird. Wenn du eine Sanktion hast, kannst du dann zum Anwalt gehen und sie einklagen.

Mir ist nicht ganz klar, was du dort machen musst. Es könnte sein, dass du dort nur mit den Kindern spielen und basteln musst. Wenn du nicht da wärst, würden die Kinder allein in der Sandkiste spielen. Insofern ist das tatsächlich ein "zusätzlicher Job". Wenn du aber die Kinder beaufsichtigen oder Pflegen musst, ist der Job nicht zusätzlich, weil diese Arbeiten ja nicht liegen bleiben können.

Du könntest hingehen, die Arbeiten notieren, und sobald etwas ist, das nicht zusätlich ist, lässt du den Job fallen. Besorg dir vorher möglichst einen Beleg. Wenn die Sanktion kommt, gehst du zum Anwalt und der klagt es im Eilverfahren ein.
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
euro, gesucht

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
1 Euro Job Kubus E.V Erfahrung und Rat gesucht Speedfreak Ein Euro Job / Mini Job 61 04.09.2014 11:20
Mein erster 1.- € Job hansa Ein Euro Job / Mini Job 12 17.03.2009 17:11
Ein-Euro-Jobber für ARD-Panorama gesucht. Wird von uns gesteuert Martin Behrsing Ein Euro Job / Mini Job 3 28.02.2008 00:25
1 euro job /erster tag (erfahrung) extrem-voice Ein Euro Job / Mini Job 10 28.08.2006 09:02


Es ist jetzt 16:51 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland