Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wer hat schonmal einen 1 Euro Job abgebrochen?

Ein Euro Job / Mini Job Alles zum Thema Arbeit und Arbeitsgelegenheiten. Erfahrungen, Probleme, Maßnahmen


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.02.2009, 08:30   #1
Dennis
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.04.2006
Beiträge: 107
Dennis Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Wer hat schonmal einen 1 Euro Job abgebrochen?

Wer von euch hat schnmal einen 1 Euro Job abgebrochen und welche was hat die Arge darauf hin gemacht?
Dennis ist offline  
Alt 23.02.2009, 08:39   #2
Jenny81->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Solingen
Beiträge: 133
Jenny81
Standard AW: Wer hat schonmal einen 1 Euro Job abgebrochen?

Du kannst nicht einfach so abbrechen,die kürzen dir das Geld.Was hast du denn da für ein problem?
Jenny81 ist offline  
Alt 23.02.2009, 13:39   #3
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard AW: Wer hat schonmal einen 1 Euro Job abgebrochen?

sicher geht das, wenn dort etwas vertragswidrig ist, das haben wir hier schon ohne Probleme ein paarmal hinbekommen, nur es müssen natürlich gute Gründe sein und man muss die auch erstmal offiziell bemängeln
Arania ist offline  
Alt 28.02.2009, 20:39   #4
Dickerle->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.02.2009
Beiträge: 4
Dickerle
Standard AW: Wer hat schonmal einen 1 Euro Job abgebrochen?

Jo, habs abgebrochen und das Amt hat artig 351 € Überwiesen und der Amtsschimmel hat noch nicht mit dem Gebiss geklappert.No Fun No Risk. Guckst du unter Anleitung 1€ Job da wirste fündig.




Dickerle ist offline  
Alt 28.02.2009, 21:18   #5
Madi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.02.2009
Ort: Landkreis Neu-Ulm
Beiträge: 118
Madi
Standard AW: Wer hat schonmal einen 1 Euro Job abgebrochen?

Ja ich habe auch schon einen abgebrochen, ich musste da erstens jede Menge Zettel unterschreiben und bekam weder Kopie noch Vertrag u. dann mutete mir man zu in einem staubigen Keller 6 Stunden zu "arbeiten", da ich seit Kindheit chronische Sachen mit Bronchitis etc., habe, bekam ich da große gesundheitliche Probleme, habe das dann allerdings gleich der SB am nächsten Tag mitgeteilt u. nachdem das eine unmenschliche Frau durch und durch ist, hat sie mir u. a. sofortige Sanktionen reingedrückt mit 30%, d.h. ich bekam 3 Monate lang € 95,- weniger, die hat das nicht die Bohne interessiert, meinte ich würde nur fantasieren, es ist schon unglaublich was sich manche Mitarbeiter in den ARGEn für Dreistigkeiten herausnehmen.
Madi ist offline  
Alt 28.02.2009, 21:30   #6
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.205
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Wer hat schonmal einen 1 Euro Job abgebrochen?

Ich hab nach dem ersten Tag abgebrochen. Sollte neben meinem Job als Zustellerin früh morgens dann ab neun Uhr im Kindergarten "vorlesen, spielen, usw."
Ich musste aber als erstes Fenster putzen, Leiter rauf und runter, Eimer schleppen, Regale vor den Fenstern verrücken.
Das alles, weil der Putzfrau die Stunden gekürzt wurden.
Da ich Rückenprobleme habe, hat mich mein Arzt dann krank geschrieben. Danach sollte ich dann weiter arbeiten.
Habe dann aber schriftlich eingereicht, warum ich da nicht weiter machen will.
Der Ein-Euro-Job wurde daraufhin zurückgenommen.
ela1953 ist offline  
Alt 28.02.2009, 22:22   #7
Mobydick
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wer hat schonmal einen 1 Euro Job abgebrochen?

Zitat von Dennis Beitrag anzeigen
Wer von euch hat schnmal einen 1 Euro Job abgebrochen und welche was hat die Arge darauf hin gemacht?
Weswegen hast du denn abgebrochen? Aus wichtigem Grund ist es zulässig. So zB. mit dem Grund "es schädigt meine Gesundheit".
 
Alt 28.02.2009, 22:41   #8
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.834
schlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/in
Standard AW: Wer hat schonmal einen 1 Euro Job abgebrochen?

Zitat von Madi Beitrag anzeigen
Ja ich habe auch schon einen abgebrochen, ich musste da erstens jede Menge Zettel unterschreiben
Was stand denn auf den Zetteln drauf?

Zitat:
und bekam weder Kopie noch Vertrag
Mir zu Folge ist das rechtswidrig (kein Vertragsexemplar erhalten zu haben). Näheres weiß ich aber leider nicht.

Ich kann mir vorstellen, dass in der Zuweisung zu Deinem Ein-Euro-Job nicht drin stand, welche Tätigkeiten Du machen sollst.

Trifft das zu?

Denn die Arge/das Jobcenter muss in der Zuweisung genau reinschreiben, welche Tätigkeiten Du machen sollst. Damit Du in der Lage bist zu überprüfen, ob diese Tätigkeiten eventuell einen regulären Arbeitsplatz verdrängen. Und das dürfen Ein-Euro-Job's nicht.

Und weil der Träger sich dachte, Dich lassen wir mal alles machen, hast Du keinen Vertrag bekommen. Damit Du dem Träger nicht nachweisen kannst, dass Du Tätigkeiten gemacht hast, die reguläre Arbeitsplätze verdrängen.

Zitat:
u. dann mutete mir man zu in einem staubigen Keller 6 Stunden zu "arbeiten", da ich seit Kindheit chronische Sachen mit Bronchitis etc., habe, bekam ich da große gesundheitliche Probleme, habe das dann allerdings gleich der SB am nächsten Tag mitgeteilt u. nachdem das eine unmenschliche Frau durch und durch ist, hat sie mir u. a. sofortige Sanktionen reingedrückt mit 30%, d.h. ich bekam 3 Monate lang € 95,- weniger
Lag der SB eine entsprechende Bescheinigung von einem Arzt über die chonische Bronchitis etc. vor, als Du ihr das gesagt hast?

Denn dann ist die Sanktion rechtswidrig. Und das Verhalten der SB Dir gegenüber fahrlässig, weil sie mit vollem Wissen die Schädigung Deiner Gesundheit in Kauf nahm.

Denn:

Zitat:
(1) Dem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen ist jede Arbeit zumutbar, es sei denn, dass

1. er zu der bestimmten Arbeit körperlich, geistig oder seelisch nicht in der Lage ist ...
Quelle: Zumutbarkeit - SGB II ( => § 10)

Falls nicht: zum Arzt gehen und entsprechende Nachweise einholen.

Ach ja: und immer mit einem Beistand zu Terminen bei den Ämtern gehen. Hier im Forum gibt es einen Bereich, da kann man nach Beiständen suchen/fragen, nach Region.

Und ich glaube, Du kannst im Nachhinein immer noch die Sanktion überprüfen lassen, mittels eines so genannten Überprüfungsantrags. Damit Du die 95 Euro doch bekommst. Vielleicht weiß ja jemand anders mehr über Überprüfungsanträge hier.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist gerade online  
Alt 01.03.2009, 10:46   #9
Madi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.02.2009
Ort: Landkreis Neu-Ulm
Beiträge: 118
Madi
Standard AW: Wer hat schonmal einen 1 Euro Job abgebrochen?

Hallo,

Du hast ja recht, ich mußte damals diesen 1 Eurojob antreten auf schriftliche Aufforderung meiner SB, es wurde davor weder Profiling noch eine EGV erstellt, einfach gar nichts u. ich mußte mich vorstellen bei dem Träger Neue Arbeit gGmbh in Neu-Ulm u. da hieß es dann ich soll mich zum genannten Termin in Ulm bei Neue Arbeit bei einer Dame melden, was ich auch tat, es hieß ich würde dort auch dann einen Vertrag erhalten, von wegen, ich mußte Betriebsordnungen etc. unterschreiben u. bekam selbst gar nichts, weder Vertrag noch Kopie u. dann wurde ich sofort zu meinem "Arbeitsplatz" im Keller geführt, kein Fenster zum Lüften, nur so ein komischer Verschlag, nur künstliches Licht (Neonröhren), das hätte man mir vorher sagen müssen bin ich der Meinung u. dann wurde ich noch schikaniert, indem man mir verbot vom Keller in den 4. Stock mit dem Aufzug zu fahren, nein ich sollte die Treppen rauflaufen, was mir ganz gewaltig gegen den Strich ging, war die für mich unglaubliche Aussage, dass, wenn ich ausserhalb der "Arbeitszeit" mich in der Neuen Arbeit, das war übrigens ein Sozialkaufhaus umsehen wollte, bräuchte ich von dieser Dame vorher eine schriftliche Erlaubnis, und wenn man mich erwischen würde dass ich mich außerhalb der "Arbeitszeit" im Sozialkaufhaus sehen würde dann bekäme ich eine saftige Abmahnung, ist denn sowas noch normal?? Ich denke eher kaum oder??
Madi ist offline  
Alt 02.03.2009, 09:07   #10
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.834
schlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/in
Standard AW: Wer hat schonmal einen 1 Euro Job abgebrochen?

@Madi

Zitat:
Du hast ja recht, ich mußte damals diesen 1 Eurojob antreten auf schriftliche Aufforderung meiner SB
War da eine Rechtsfolgebelehrung bei?

Zitat:
es wurde davor weder Profiling noch eine EGV erstellt, einfach gar nichts
Laut § 15 "soll" eine EGV mit jedem ALG-II-Bezieher abgeschlossen werden:

Zitat:
1) Die Agentur für Arbeit soll im Einvernehmen mit dem kommunalen Träger mit jedem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen die für seine Eingliederung erforderlichen Leistungen vereinbaren (Eingliederungsvereinbarung).
Quelle: Eingliederungsvereinbarung - SGB II

Sie muss mir zu Folge nicht zwingend notwendigerweise abgeschlossen werden.

Soweit es nicht die Absicht der Arge ist, eine EGV mit einem ALG-II-Bezieher abzuschließen, ist auch ein Profiling nicht notwendig:

Zitat:
Eine sorgfältige Standortbestimmung des Hilfebedürftigen, die alle Stärken und Schwächen identifiziert und daraus folgende Handlungserfordernisse aufzeigt, ist zwingende Grundlage für eine erfolgreiche Eingliederungsstrategie. Der EinV hat deshalb ein umfassendes und systematisches Profiling (Standortbestimmung) im Rahmen einer Beratung vorauszugehen. Die vereinbarten Leistungen müssen einen Bezug zum Profiling erkennen lassen. Profiling, Beratung und Abschluss der Eingliederungsvereinbarung sind im Vermittlungssystem (VerBIS bzw. coArb) zu dokumentieren.
Quelle: http://www.harald-thome.de/media/files/SGB II DA/Arbeitshilfe-zur-EinV-03-2006.pdf

Zitat:
u. ich mußte mich vorstellen bei dem Träger Neue Arbeit gGmbh in Neu-Ulm
"Netter Laden", die Neue Arbeit gGmbh:

Zitat:
Sie können auch direkt zu Ihrem Arbeitsvermittler gehen und ihn bitten, Ihnen einen Vermittlungsvorschlag für die Neue Arbeit gGmbH auszustellen, damit können Sie ebenfalls einen Vorstellungstermin vereinbaren.
Quelle: Neue Arbeit gGmbH - Beschäftigungsprojekte -

Da "dürfen" dann auch ALG-II-Bezieher dieser Einrichtung bis zu 2000/2500 Euro "schenken". Frage ist nur: ohne Vermittlungsgutschein keinen Ein-Euro-Job? War das bei Dir etwa der Fall?

Zitat:
u. da hieß es dann ich soll mich zum genannten Termin in Ulm bei Neue Arbeit bei einer Dame melden, was ich auch tat, es hieß ich würde dort auch dann einen Vertrag erhalten, von wegen, ich mußte Betriebsordnungen etc. unterschreiben u. bekam selbst gar nichts, weder Vertrag noch Kopie u. dann wurde ich sofort zu meinem "Arbeitsplatz" im Keller geführt, kein Fenster zum Lüften, nur so ein komischer Verschlag, nur künstliches Licht (Neonröhren), das hätte man mir vorher sagen müssen bin ich der Meinung u. dann wurde ich noch schikaniert, indem man mir verbot vom Keller in den 4. Stock mit dem Aufzug zu fahren, nein ich sollte die Treppen rauflaufen, was mir ganz gewaltig gegen den Strich ging, war die für mich unglaubliche Aussage, dass, wenn ich ausserhalb der "Arbeitszeit" mich in der Neuen Arbeit, das war übrigens ein Sozialkaufhaus umsehen wollte, bräuchte ich von dieser Dame vorher eine schriftliche Erlaubnis, und wenn man mich erwischen würde dass ich mich außerhalb der "Arbeitszeit" im Sozialkaufhaus sehen würde dann bekäme ich eine saftige Abmahnung, ist denn sowas noch normal?? Ich denke eher kaum oder??
Nein, das ist alles nicht normal. Dagegen sollte vorgegangen werden, aber schriftlich. Die genaue Taktik könnte vielleicht jemand anders hier erläutern (falls Du etwas gegen diese Misstände und das herrschaftliche Verhalten Deiner SB und der Frau beim Träger unternehmen willst).
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist gerade online  
Alt 02.03.2009, 12:10   #11
Jesaja->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.08.2008
Ort: Hinter den 7 Bergen, bei den 70,000 geistigen Zwergen
Beiträge: 740
Jesaja
Standard AW: Wer hat schonmal einen 1 Euro Job abgebrochen?

Ich wurde mal bereits nach einem Tag bei einem 1-Euro-Job rausgeworfen.Bei der Einrichtung, bei der ich tätig werden sollte, handelte es sich um einen Verein, der sowohl ehemalige Gefangene betreut als auch einen "Freizeittreff" betrieb. Der Verein hatte 12 Leute vom Amt angefordert. Von zweien von uns wollte er, dass sie sich um organisatorische Angelegenheiten kümmern sollten. Daraufhin hatte ich mich freiwillig vor Beginn der Maßnahme für diese Aufgabe gemeldet, da ich dachte, man könne dort kulturelle Angebote im Freizeitreff gestalten. Leider kam aber dann am ersten Tag heraus, dass wir 2 private Parties ausrichten und beobachten sollten, die der Verein im hinteren Bereich des großen Saales, das dem Verein gehörte, ausrichten ließ. Das Schlimmste war dann aber, dass im hinteren Bereich, der vom vorderen durch einen gummierten Vorhang abgetrennt war, eine riesige eklige schwarze Kante Schimmel an der Wand hing. Der Raum war auch sehr kalt und feucht. Der "Freizeittreff", der dort sonst sein sollte, war erstmal vorübergehend geschlossen, aber die Parties sollten weiter dort stattfinden. Dazu war im vorderen Bereich des Saals ja auch die Tafel, die dort Essen an Bedürftige ausgibt (!!!!) und ein kleines Café. Da ich diesen Zustand nicht hinnehmen wollte, hatte ich mich beim Vorsitzenden beschwert, der zwar all meine Vorschläge zur Schimmelbekämpfung sinnvoll fand, aber meinte, dass er glaube, das "trotzdem nichts passieren wird". Schließlich meinte er, wenn ich so Probleme mit dem Schimmel und Allem hätte, würde er mir eben kündigen und er würde das im Schreiben an das Amt auch erwähnen.

Davon war dann allerdings nichts zu spüren, als meine SB mir das Schreiben von ihm vorlas, wo nur von "vielen Gründen", die ich vorgebracht hätte, die Rede war. Die SB ließ einblicken, dass es mit dem Verein schon kurz zuvor Probleme mit Schimmel gegegen hatte, und dass sie sauer sei, dass es nun nochmal der Fall wäre.
Sanktionen habe ich daraufhin keine bekomme, weiss aber bis heute nicht,wie das mit dem Verein ausging.
__

Weh denen, die unheilvolle Gesetze erlassen und unerträgliche Vorschriften machen, um die Schwachen vom Gericht fern zu halten, und den Armen meines Volkes ihr Recht zu rauben, um die Witwen auszubeuten und die Waisen auszuplündern. Jes 10,1-2
Wie lange wollt ihr unrecht richten
und die Gottlosen vorziehen?
Schaffet Recht dem Armen und der Waise und helft dem Elenden und Bedürftigen zum Recht! Errettet den Geringen und Armen
und erlöst ihn aus der Gewalt der Gesetzlosen! Psalm 82


Jesaja ist offline  
Alt 02.03.2009, 12:28   #12
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.689
Kerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/in
Standard AW: Wer hat schonmal einen 1 Euro Job abgebrochen?

Zitat:
Mir zu Folge ist das rechtswidrig (kein Vertragsexemplar erhalten zu haben). Näheres weiß ich aber leider nicht.
Das kann man doch ganz einfach begründen, warum man unbedingt eine Kopie haben will. Mit der Unterschrift geht man ja meistens auch irgendwelche Verpflichtungen ein, z. B. sich an bestimmte Regeln zu halten. Jetzt kann es ja sein, dass man sich das nicht sofort alles merken kann. Deshalb braucht man eine Kopie, um später nochmal nachlesen zu können. ALso ich fände es unlogisch, wenn der Träger das ablehnt.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline  
Alt 02.03.2009, 12:48   #13
Madi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.02.2009
Ort: Landkreis Neu-Ulm
Beiträge: 118
Madi
Standard AW: Wer hat schonmal einen 1 Euro Job abgebrochen?

Hallo,

ja das meine ich ja dass man auch als HartzIV-Empfänger das Recht hat wenn man zig Zettel unterschreiben muß dann davon eine Kopie zu erhalten, das ist das NORMALE überall wo man unterschreiben muß kriegt man eine Kopie und ich habe nirgends eine bekommen, kein Vertrag einfach gar nix, es hat noch sogar geheißen ich solle gefälligst keine Ansprüche stellen, ich bekam soooooooooooooo einen Hals und dieser seltsame Richter beim SG Augsburg wo ich letzte Woche Verhandlungstermin hatte sagte mir sogar noch rotzfrech ins Gesicht, ein Hartzempfänger hätte gar keine Rechte, wenn man EGV bekommt hätte man Glück, aber die ARGE müßte keine machen, genauso hätte man keinerlei Rechte auf Kopien von Zetteln wo man seine Unterschrift setzen mußte, zuwas bzw. was für Rechte hat man denn überhaupt noch???
Madi ist offline  
Alt 02.03.2009, 15:20   #14
Nobody->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.10.2008
Beiträge: 84
Nobody
Standard AW: Wer hat schonmal einen 1 Euro Job abgebrochen?

Zitat von Madi Beitrag anzeigen
Hallo,

ja das meine ich ja dass man auch als HartzIV-Empfänger das Recht hat wenn man zig Zettel unterschreiben muß dann davon eine Kopie zu erhalten, das ist das NORMALE überall wo man unterschreiben muß kriegt man eine Kopie und ich habe nirgends eine bekommen, kein Vertrag einfach gar nix, es hat noch sogar geheißen ich solle gefälligst keine Ansprüche stellen, ich bekam soooooooooooooo einen Hals und dieser seltsame Richter beim SG Augsburg wo ich letzte Woche Verhandlungstermin hatte sagte mir sogar noch rotzfrech ins Gesicht, ein Hartzempfänger hätte gar keine Rechte, wenn man EGV bekommt hätte man Glück, aber die ARGE müßte keine machen, genauso hätte man keinerlei Rechte auf Kopien von Zetteln wo man seine Unterschrift setzen mußte, zuwas bzw. was für Rechte hat man denn überhaupt noch???
Halo Madi

Das ist aber ein Starkes stück.

Also voll zum ''Angriff übergehen.
Das ''rechte'' gelabber vom bornierten Richter, würde ich mir schriftlich geben lassen.
Besonders das Megadumme geschwätz vom Amt - das Du keine Ansprüche zu stellen hast -, schriftlich geben lassen, oder immer einen Zeugen dabei haben, oder am besten gleich mehrere.
Du hast u.a. auch anspruch auf Rechtsbeistand, also nutze ihn, und laß Dir nichts gefallen!


mfg Nobody
Nobody ist offline  
Alt 02.03.2009, 16:05   #15
Madi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.02.2009
Ort: Landkreis Neu-Ulm
Beiträge: 118
Madi
Standard AW: Wer hat schonmal einen 1 Euro Job abgebrochen?

Nobody Du hast ja so recht, aber dieser feine Richter hat das natürlich nur gesagt, schriftlich haben wir das nicht, der ist auch noch clever, dieser ......, jetzt habe ich wegen solchen Schwachmaaten 3 X 95,- weniger Geld erhalten, wie man davon leben kann ist denen doch egal, Hauptsache die können schlemmen....., da kriegt man so einen Hals und dann hat dieser Richter auch noch ausgenutzt dass kein Anwalt dabei war und fragte mich am Schluß ob ich ein Urteil brauche, das war eine Fangfrage da bin ich mir absolut sicher, diese studierten Heinis denken ja man ist oberdoof und weil ich dachte dass es eh nix bringt habe ich gesagt dass ich kein Urteil brauche u. das hat mir jetzt den "Kragen" gekostet, jetzt habe ich von diesem feinen "sozialen" Gericht eine Nachschrift erhalten wo drinsteht dass ich die Klage zurückgenommen hätte, das ist doch ein abgekartetes böses Intrigantenspiel, ARGE Bayern + Sozialgericht A hält eben zusammen, sage dazu Pfui Teufel nochmal!
Madi ist offline  
Alt 24.03.2010, 09:26   #16
IceShine->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.03.2010
Ort: Stuttgart
Beiträge: 11
IceShine
Standard AW: Wer hat schonmal einen 1 Euro Job abgebrochen?

Hallo, ich habe mal eine kleine Frage und brauche ganz dringend mal einen Rat!
Und zwar wurde mir ein 1 Euro Job angeboten zudem ich auch gegangen bin hab mich sogar ein bisschen darauf gefreut zu meinem bedauern muss ich sagen das ich mich dort überhaupt nicht wohl gefühlt habe und mir dann überlegt hatte zu wechseln. Meine Beraterin vom Amt war darüber gar nicht begeistert aber ich hatte die volle unterstützung von meiner Chefin bei der ich den Euro Job gemacht hatte die mich dann Quasi wo anders hin vermitteln konnte und meine Beraterin vom Amt überzeugen konnte zu wechseln.


Jetzt kommt meine Frage ich habe jetzt am Freitag einen Termin bei der neuen Arbeitsstelle meine Beraterin weiß auch schon bescheid ich hatte vorhin auch mit ihr Telefoniert wo Sie meinte ob ich denn noch bei meiner alten Arbeitsstelle arbeite ich meinte einfach dann so Jein Sie darauf ich will aber das du da noch so lange bist. Jetzt habe ich Angst das ich kein Geld mehr vom Amt bekomme nur weil ich da nicht mehr hin möchte obwohl ich ja nen euro job machen würde das steht ja gar nicht zur Frage. Wie gesagt das ist mein erster Euro Job denn ich mache und ich ja nicht verweigere zudem habe ich auch Angst das ich kein Geld mehr bekomme gerade weil ich am 1 April in ein WG- Zimmer einziehen kann und das alles soweit schon vomAmt genehmigt wurde.


Ich würde jetzt gerne mal euren Rat hören ob ich denn noch die restlich Tage dort arbeiten sollte oder es gut gehen würde wenn ich dort nicht mehr hin gehen würde um weiterhin das Geld vom Amt zu bekommen.


Danke schon mal im voraus für eure Antworten
IceShine ist offline  
Alt 24.03.2010, 10:37   #17
Demim->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.09.2009
Beiträge: 796
Demim Demim Demim
Standard AW: Wer hat schonmal einen 1 Euro Job abgebrochen?

Wenn der derzeitige 1-Euro-Job vereinbart und aufgenommen wurde, ist der auch zunächst einmal weiterzuführen. Da ist egal was die Chefin sagt, es ist entscheidend was die Arge sagt, die kann schließlich die Leistungen kürzen. Anders sähe es aus wenn man sich von Anfang an generell gegen einen solchen Job wehren möchte. Ob man sich über einen 1-Euro-Job freuen kann, das musst du mit dir selbst ausmachen.
Demim ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
abgebrochen, euro, schonmal

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für die Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 43 01.01.2009 13:10
Für einen Euro vogelfrei wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 04.10.2008 13:05
Brauche einen Rat zum 1 euro job Tcp Ein Euro Job / Mini Job 14 14.03.2008 16:00
2.000 Euro für einen Arbeitsplatz in der Schweiz... Hartzbeat Job - Netzwerk 0 27.10.2007 18:26
§ 61 SGB II Zuweisung in einen 1-Euro-Job Widerspruch Ein Euro Job / Mini Job 1 08.12.2005 12:38


Es ist jetzt 03:45 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland