Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Merkwürdiger AGH- Vermittlungsvorschlag

Ein Euro Job / Mini Job Alles zum Thema Arbeit und Arbeitsgelegenheiten. Erfahrungen, Probleme, Maßnahmen


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.01.2009, 21:37   #1
Disco Stu
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Disco Stu
 
Registriert seit: 02.11.2008
Beiträge: 299
Disco Stu Disco Stu
Standard Merkwürdiger AGH- Vermittlungsvorschlag

Meine Frau hat heute einen merkwürdigen Vermittlungsvorschlag des Jobcenters bekommen. Wir können leider damit nichts anfangen. Das ganze ist etwas diffus.

Ich habe den kompletten Brief, inkl. aller Anhänge hier als pdf angehängt.

Einmal steht hier, daß es eine Maßnahme ist. Dann wird wieder der Eindruck vermittelt, daß es sich doch um einem normale Arbeitsstelle handelt.

Es ist komisch das meine Frau so ein Vorschlag über eine Maßnahme bekommt. Sie ist eine gelernte Fleischereifachfrau und hat bis Ende Juli für ein Jahr in einem Callcenter gearbeitet. Dann war sie bis 31.12.2008 in ALG I und ist erst seit 1.1.2009 in ALG II gelandet.

Ist es dann wirklich korrekt, dass man sofort einen merkwürdige Maßnahme vermittelt bekommt?

Was sollen wir uns überhaupt unter diesem Vermittlungsvorschlag vorstellen?

Die Tätigkeit ist auch kaum beschrieben. Hat eigentlich gar nichts mit ihren Fähigkeiten zu tun.

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf AGH Vermittlungsvorschlag.pdf (466,9 KB, 223x aufgerufen)
Disco Stu ist offline  
Alt 23.01.2009, 21:45   #2
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Merkwürdiger AGH- Vermittlungsvorschlag

Zitat von Disco Stu Beitrag anzeigen
Meine Frau hat heute einen merkwürdigen Vermittlungsvorschlag des Jobcenters bekommen. Wir können leider damit nichts anfangen. Das ganze ist etwas diffus.

Ich habe den kompletten Brief, inkl. aller Anhänge hier als pdf angehängt.

Einmal steht hier, daß es eine Maßnahme ist. Dann wird wieder der Eindruck vermittelt, daß es sich doch um einem normale Arbeitsstelle handelt.

Es ist komisch das meine Frau so ein Vorschlag über eine Maßnahme bekommt. Sie ist eine gelernte Fleischereifachfrau und hat bis Ende Juli für ein Jahr in einem Callcenter gearbeitet. Dann war sie bis 31.12.2008 in ALG I und ist erst seit 1.1.2009 in ALG II gelandet.

Ist es dann wirklich korrekt, dass man sofort einen merkwürdige Maßnahme vermittelt bekommt?

Was sollen wir uns überhaupt unter diesem Vermittlungsvorschlag vorstellen?

Die Tätigkeit ist auch kaum beschrieben. Hat eigentlich gar nichts mit ihren Fähigkeiten zu tun.

Hi,


das ist eine AGH in Entgeltvariante, das heißt, das Deine Frau dafür auch Lohn bekommt.

Deswegen sind die 38,5 Std Vollzeit auch möglich.

Sie soll den Leuten bei der Antragstellung helfen. Also Lohn für ein ganzes Jahr (danach dann wieder Hartz IV denke ich, aber was solls)
 
Alt 23.01.2009, 21:46   #3
Mobydick
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Merkwürdiger AGH- Vermittlungsvorschlag

Das ist eine Arbeitsgelegenheit in der Entgeltvariante. Eine sozialversicherungspflichtige Stellung, die sehr bescheiden bezahlt wird (ähnlich einer ABM). Sie ist befristet und bringt deine Frau nicht in Arbeit. Diese Stelle sieht mehr sehr nach einem Call-Center aus.

Da es eine sozialversicherungspflichtige Stellung ist, kann deine Frau sie nicht ablehnen, wenn man sie nimmt. Sie kann nur hoffen, dass man sie nicht nimmt.
 
Alt 23.01.2009, 22:04   #4
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.313
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Merkwürdiger AGH- Vermittlungsvorschlag

Es fehlt hier an hinreichender Bestimmung. Weder ist explizit ausgedrückt, dass es sich um eine Arbeitsgelegenheit handelt, noch gibt es Angaben zum Gehalt.

AGH muss keiner kennen.

Du kannst folgendes machen, wenn es nun absolut kein Interesse gibt:
1.Eine ganz normale Bewerbung schreiben, sich darüber freuen, dass eine sozialversicherungspflichtige Stelle angeboten wird. Und dann die Gehaltsvorstellungen von selbst rein schreiben. Also nicht unter 26.000 p.A. .

2. Dem Vorschlag widersprechen und mitteilen, dass man an unseriösen Angeboten, die nicht hinreichend bestimmt ist kein weiteres Interesse hätte. Es wäre dem JobCenter zu zumuten, dass er sich bei Vermittlungsangeboten etwas mehr Mühe geben würde.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 23.01.2009, 22:23   #5
Drueckebergerin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Drueckebergerin
 
Registriert seit: 11.03.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 2.218
Drueckebergerin
Standard AW: Merkwürdiger AGH- Vermittlungsvorschlag

Oder es handelt sich (wie in meinem Fall) um eine ABM aus dem Vorjahr die noch nicht ausgelaufen ist.
http://www.elo-forum.org/allgemeine-...enangebot.html
__

Grüße aus Bärlin
500 - 30 - 10 netto....... Hartz IV muß weg !

Die Reichen sind so unersättlich, die wollen alles besitzen, sogar die Armut!
Don`t dream it - be it !
Der beste Weg, einen schlechten Vorschlag vom Tisch zu fegen, besteht darin, einen Besseren zu machen !
Hier gibt`s nur Erfahrungsaustausch, keine Rechtsberatung !
Drueckebergerin ist offline  
Alt 23.01.2009, 22:28   #6
Sissi54
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.03.2008
Beiträge: 1.428
Sissi54
Standard AW: Merkwürdiger AGH- Vermittlungsvorschlag

Hallo Disco Stu !

Auf dem Vorschlag ist noch der Namen des SB zu lesen !

Es ist deutlich herauszulesen, AGH-EntgeltV, unter "Stellenbeschreibung"
Sissi54 ist offline  
Alt 23.01.2009, 22:41   #7
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.313
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Merkwürdiger AGH- Vermittlungsvorschlag

Habe die Anhang mal raus genommen, da ein Name von einer SB zu lesen war.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 23.01.2009, 23:11   #8
Disco Stu
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Disco Stu
 
Registriert seit: 02.11.2008
Beiträge: 299
Disco Stu Disco Stu
Standard AW: Merkwürdiger AGH- Vermittlungsvorschlag

Sorry, habe das übersehen.

Habe den Anhang noch mal korrigiert und angehängt.
Disco Stu ist offline  
Alt 24.01.2009, 00:46   #9
Mario Nette
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Merkwürdiger AGH- Vermittlungsvorschlag

Der Träger ist bekannt - Callcenter wird das wohl nicht sein.

Mario Nette
Mario Nette ist offline  
Alt 24.01.2009, 04:35   #10
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.691
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard AW: Merkwürdiger AGH- Vermittlungsvorschlag

Eindrücke (!) von extern zu dieser Firma aus 2007

Zitat:
Diese gGmBH ist wohl sehr eng mit dem JobCenter verbunden - fast so etwas wie eine (halb?)privatisierte Aussenstelle:
- es wird beim Ausfüllen der Anträge geholfen;
teilweise wurden m.W. sogar Neuanträge im Jobcenter nur angenommen, nachdem man den Antrag dort durchchecken ließ;
- es werden Beratungen zu unklaren Bescheiden etc. durchgeführt
- es werden dort die Bestätigungen für die GEZ gestempelt.
Dabei werden auch die gesamten Anträge über sieben Ecken hin - und hergetragen - und möglicherweise dabei sogar kopiert? (wenig Datenschutzbewusstsein)
- Es sollen dort auch die (ein Teil der?) statistische Auswertungen des Jobcenters für die BA gemacht werden.
(Das wäre sicherlich datenschutzrechtlich bedenklich . Zumal ABM-Kräften dabei ja an die Sozialdaten ihre 'Nachbarn' kämen. Datenmissbrauch/verkauf wäre so Tür und Tor geöffnet wäre.)

Die Mitarbeiterinnen im Eingangsbereich des Jobcenters haben teilweise vorher ebenfalls dort gearbeitet. Ebenfalls wohl auf ABM, wie bisher dort wohl alle. Sozusagen Einarbeitung auf ABM-Basis.
Es wurde sich auch über Absenkungen des ABM-Entgelts bei Bequit beklagt.
Die beschäftigten ABM-Kräfte machten einen insgesamt frustrierten Eindruck. Teilweise langweilten sie sich auch offenkundig. Dass muss aber nichts Untypisches heissen, da dies ja eigentlich fast überall bei Trägern so ist: es ist eine Beschäftigung meist fern vom eigenen Berufsweg und ohne irgendeine weitere Perspektive.... Die meisten ABM-Kräfte hatten gute Ausgangsqualifikationen & waren über 40.
Aber bei einer Stellenvermittlung müsste ja doch wohl eine richtige Stelle und nicht sowas angeboten werden, nicht wahr?! ;-)


__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Alt 24.01.2009, 09:44   #11
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.313
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Merkwürdiger AGH- Vermittlungsvorschlag

Ichh würd es so machen, wie schon beschrieben. Einfach ahnunglos stellen. wer weiß schon was eine AGH (hä?) ist und sich über eine gute dotierte Stelle freuen oder em Ganzen widersprechen.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 24.01.2009, 13:54   #12
Mario Nette
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Merkwürdiger AGH- Vermittlungsvorschlag

Die von ethos zitierte Schildung mag ich mal so untermauern: Als ich vor über einem Jahr Sorgen mit dem Jobcenter hatte, wurde mir auch sofort im Empfangsbereich des Jobcenters ein Flyer für BeQuit in die Hand gedrückt.

Mario Nette
Mario Nette ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
merkwürdiger, vermittlungsvorschlag

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vermittlungsvorschlag Rick ALG II 34 05.10.2011 02:52
Vermittlungsvorschlag norwiga U 25 3 20.10.2008 13:52
Vermittlungsvorschlag für ZAF Nustel Job - Netzwerk 6 26.09.2008 12:34
Vermittlungsvorschlag für MLM, was tun? Kate79 Job - Netzwerk 11 27.03.2008 10:45
Vermittlungsvorschlag panda28 Ein Euro Job / Mini Job 32 06.09.2006 07:11


Es ist jetzt 16:58 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland