Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> 1€Job =38,5std ???

Ein Euro Job / Mini Job Alles zum Thema Arbeit und Arbeitsgelegenheiten. Erfahrungen, Probleme, Maßnahmen


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.11.2007, 16:54   #1
Shiwa
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.09.2007
Beiträge: 30
Shiwa
Standard 1€Job =38,5std ???

>Hab meinen Sohn jetzt grad erstmal zum Anwalt geschickt.


Die Schiekanen der Arge Berlin..Sickingenstrasse hören einfach net auf.
Übertrieben oda richtig ???

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
eineurojobrio1.jpg  
Shiwa ist offline  
Alt 20.11.2007, 17:39   #2
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.823
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard sehr gut

richtig ist, max. 30std.
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 20.11.2007, 17:44   #3
Curt The Cat
Redaktion
 
Benutzerbild von Curt The Cat
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: in der Stadt mit x
Beiträge: 7.195
Curt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat Enagagiert
Standard

... und es gibt gültige Rechtssprechung, die läßt sogar nur 15-20 Stunden/ Woche zu...




__

Beste Grüße aus der Stadt mit x
von
Curt The Cat


-------------------------------
Alle meine Beiträge und Antworten entspringen meiner pers. Meinung und Erfahrung, stellen daher keinerlei Rechtsberatung dar !
______________________________________________

An alle iOS- & Androidkrieger - Bitte formuliert aussagefähige Sätze!

"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht" - Bertold Brecht ... deshalb
WIDERSTAND!!!

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland, Sparkasse Bonn, IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06, BIC: COLSDE33XXX
Curt The Cat ist offline  
Alt 20.11.2007, 18:54   #4
Rechtsverdreher
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 14.05.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.549
Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher
Standard

Einfach hingehen, nichts unterschreiben, Tätigkeitsbeschreibung verlangen.

Zusätzlich (Bald kennt jeder Arbeitsamt Fuzzi dieses Schreiben):

Teile dem Arbeitsamt schriftlich mit das Du (unter Fristsetzung; 10 Tage) ...

- Übersenden Sie mir unverzüglich Kopien meines Profilings und Eingliederungskonzeptes.

Ausserdem teilen Sie mir mit über welche Qualifikation Sie verfügen, die sie qualifiziert sachgerechte Profilings und Eingliederungskonzepte zu erstellen.
Ich weise Sie daraufhin das das Fehlen einer ausreichenden Qualifikation Ihrerseits einen wichtigen Grund darstellen kann eine Mitwirkung meinerseits zu verweigern.

- Ich erwarte Auskunft darüber, weshalb diese Tätigkeit nicht als ABM oder als Arbeitsgelegenheit in der Entgeltvariante ausgeführt werden kann. ABM ist die Regelförderung für im öffentlichen Interesse liegende zusätzliche Arbeiten. Diese Frage ist substantiiert von Ihnen zu beantworten.

- Eine unkonkrete/abstrakte Tätigkeitsbeschreibung werde ich nicht akzeptieren.
=> Teilen Sie mir auch mit, welche Tätigkeiten unter "usw. bzw. etc." fallen.

- Gesetzlich vorgeschriebene Kerntätigkeiten, wie z.B. Reinigungsarbeiten im Küchenbereich, Essensausgabe oder -zubereitung werde ich nicht ausführen, da diese regelmäßig nicht zusätzlich sind.

- Ich bin nicht gewillt einen Ein-Euro-Job 30 Stunden in der Woche oder mehr auszuführen (15-20 Stunden/Woche maximal).

- Ich werde mich nicht an strafbaren Handlungen Dritter (SchwarzArbG) beteiligen.

- Ich fordere Sie hiermit auf meine Telefonnummern und eMail-Adressen aus allen Akten unverzüglich zu entfernen.

- Persönliche Meinungen Ihrerseits kann ich leider nicht berücksichtigen und muss auf einer in jedem Punkt substantiierten Argumentation bestehen.

- Sofern die fristgerechte Beantwortung aller dieser Fragen von Ihnen nicht eingehalten wird, gehe ich davon aus den Ein-Euro-Job sanktionslos, wegen Rechtswidrigkeit, abbrechen zu dürfen bzw. gar nicht erst antreten zu müssen.

- Im übrigen behalte ich mir das Recht vor einen Rechtsanwalt mit der Angelegenheit zu betrauen, der erforderlichenfalls den mir tariflichen bzw. ortsüblichen Lohn für den rechtswidrig zugewiesenen Ein-Euro-Job gegenüber Ihnen, dem Leistungsträger, einzuklagen.
__

Alle von mir gemachten Aussagen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keine Rechtsberatung dar.
Rechtsverdreher ist offline  
Alt 20.11.2007, 20:20   #5
Sieghelm
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Sieghelm
 
Registriert seit: 28.11.2006
Beiträge: 193
Sieghelm
Standard

Zitat von Shiwa Beitrag anzeigen
>Hab meinen Sohn jetzt grad erstmal zum Anwalt geschickt.


Die Schiekanen der Arge Berlin..Sickingenstrasse hören einfach net auf.
Übertrieben oda richtig ???
unglaublich !
Ich hoffe der Anwalt macht klar Schiff.
Sieghelm ist offline  
Alt 21.11.2007, 11:11   #6
gitta2
Elo-User/in
 
Benutzerbild von gitta2
 
Registriert seit: 27.05.2007
Ort: Südthüringen
Beiträge: 185
gitta2
Standard

Und das kommt von der ARGE!?

Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung für 38,5 Stunden - das ist der Hammer!
Es beweist sich immer wieder, was für ausgemachte Ignoranten in den ARGE'n rumsitzen.

Dieses Machwerk dieser ARGE sollte veröffentlicht werden.

Das ist Ausbeutung ohne Ende - 'ne volle Stelle für nothing - haben wir jetzt den Kommunismus?

Ich drück die Daumen, dass der Anwalt ein Kluger ist.
gitta2 ist offline  
Alt 21.11.2007, 11:18   #7
Liebe Tweety->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.11.2007
Ort: Magdeburg
Beiträge: 409
Liebe Tweety
Standard

Zitat von gitta2 Beitrag anzeigen
Und das kommt von der ARGE!?

Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung für 38,5 Stunden - das ist der Hammer!
Es beweist sich immer wieder, was für ausgemachte Ignoranten in den ARGE'n rumsitzen.

Dieses Machwerk dieser ARGE sollte veröffentlicht werden.

Das ist Ausbeutung ohne Ende - 'ne volle Stelle für nothing - haben wir jetzt den Kommunismus?

Ich drück die Daumen, dass der Anwalt ein Kluger ist.
Da ist ein Tippfehler drin, denn 180,- € ist hier das Höchste.
Liebe Tweety ist offline  
Alt 21.11.2007, 11:48   #8
almosenempfänger
Elo-User/in
 
Registriert seit: 25.08.2007
Beiträge: 293
almosenempfänger
Standard

Zitat von Rechtsverdreher Beitrag anzeigen
Einfach hingehen, nichts unterschreiben, Tätigkeitsbeschreibung verlangen.

Zusätzlich (Bald kennt jeder Arbeitsamt Fuzzi dieses Schreiben):

Teile dem Arbeitsamt schriftlich mit das Du (unter Fristsetzung; 10 Tage) ...

- Übersenden Sie mir unverzüglich Kopien meines Profilings und Eingliederungskonzeptes.

Ausserdem teilen Sie mir mit über welche Qualifikation Sie verfügen, die sie qualifiziert sachgerechte Profilings und Eingliederungskonzepte zu erstellen.
Ich weise Sie daraufhin das das Fehlen einer ausreichenden Qualifikation Ihrerseits einen wichtigen Grund darstellen kann eine Mitwirkung meinerseits zu verweigern.

- Ich erwarte Auskunft darüber, weshalb diese Tätigkeit nicht als ABM oder als Arbeitsgelegenheit in der Entgeltvariante ausgeführt werden kann. ABM ist die Regelförderung für im öffentlichen Interesse liegende zusätzliche Arbeiten. Diese Frage ist substantiiert von Ihnen zu beantworten.

- Eine unkonkrete/abstrakte Tätigkeitsbeschreibung werde ich nicht akzeptieren.
=> Teilen Sie mir auch mit, welche Tätigkeiten unter "usw. bzw. etc." fallen.

- Gesetzlich vorgeschriebene Kerntätigkeiten, wie z.B. Reinigungsarbeiten im Küchenbereich, Essensausgabe oder -zubereitung werde ich nicht ausführen, da diese regelmäßig nicht zusätzlich sind.

- Ich bin nicht gewillt einen Ein-Euro-Job 30 Stunden in der Woche oder mehr auszuführen (15-20 Stunden/Woche maximal).

- Ich werde mich nicht an strafbaren Handlungen Dritter (SchwarzArbG) beteiligen.

- Ich fordere Sie hiermit auf meine Telefonnummern und eMail-Adressen aus allen Akten unverzüglich zu entfernen.

- Persönliche Meinungen Ihrerseits kann ich leider nicht berücksichtigen und muss auf einer in jedem Punkt substantiierten Argumentation bestehen.

- Sofern die fristgerechte Beantwortung aller dieser Fragen von Ihnen nicht eingehalten wird, gehe ich davon aus den Ein-Euro-Job sanktionslos, wegen Rechtswidrigkeit, abbrechen zu dürfen bzw. gar nicht erst antreten zu müssen.

- Im übrigen behalte ich mir das Recht vor einen Rechtsanwalt mit der Angelegenheit zu betrauen, der erforderlichenfalls den mir tariflichen bzw. ortsüblichen Lohn für den rechtswidrig zugewiesenen Ein-Euro-Job gegenüber Ihnen, dem Leistungsträger, einzuklagen.
Ist ja alles schön und gut, was aber machen wenn die Arge nicht auf das schreiben Antworten mit den Fragen. Dienstaufsichtbeschwerde bringt nix. KLagen beim Sozialgericht auch nicht. AUfsicht auf kein Erfolgt schreiben die dann. ANzeigen werde eingestellt bei der Staatsanwalschaft.
almosenempfänger ist offline  
Alt 21.11.2007, 12:08   #9
hellucifer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.12.2005
Ort: Osnabrück
Beiträge: 1.774
hellucifer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

1. Handelt es sich hierbei um einen Vorschlag. Es fehlt auch eine Belehrung, geschweige denn dass es einen Rechtsbehelfshinweis gibt.

2. 1,50 Euro / Stunde für eine Hilfsarbeitertätigkeit ist sittenwidrig.

3. Bei 38,5 Stunden handelt es sich um eine Vollzeitbeschäftigung und um keine Arbeitsgelegenheit nach SGB II § 16 Abs. 3.

4. Zu der Informationsveranstaltung muss man nur gehen, wenn man dazu aufgefordert wird. Damit ist aber noch nichts Verbindliches ausgesagt. Zu einer Arbeitsgelegenheit wird man auch herangezogen, zu der musst du dich nicht freiwillig bereit erklären. (Gegen einen Heranziehungsbescheid ist der Widerspruch zulässig. Gegen eine Heranziehung kannst du Eilantrag vor dem Sozialgericht stellen. Deshalb ziehen die Argen es vor, stets vorzuschlagen und nicht heranzuziehen, denn sie wissen, dass Ihre Ein-Euro-Jobs rechtswidrig sind.)

5. Den Rechtsanwalt kannst du dir sparen. Geh lieber zum Amtsgericht und lass dich vom Rechtspfleger beraten bzw. er sagt dir schon, dass die Arge spinnt!

6. Das ist glatt rechtswidrig. Leider finden die Argen immer wieder Dumme oder Unerfahrene, die darauf reinfallen.
hellucifer ist offline  
Alt 21.11.2007, 13:44   #10
Shiwa
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.09.2007
Beiträge: 30
Shiwa
Standard

Eine Rechtsfolgebelehrung war dabei.

Die Arge hat ja schon seit längerem Ärger mit uns. Mein Sohn hatte schon 2 Sperren a 30% und ich selber eine Androhung auf Sperre.
Die Arge muste fast alles zurücknehmen, ein Widerspruch läuft noch.
Shiwa ist offline  
Alt 21.11.2007, 15:22   #11
Rechtsverdreher
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 14.05.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.549
Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher
Standard

Zitat von almosenempfänger Beitrag anzeigen
Ist ja alles schön und gut, was aber machen wenn die Arge nicht auf das schreiben Antworten mit den Fragen. Dienstaufsichtbeschwerde bringt nix. KLagen beim Sozialgericht auch nicht. AUfsicht auf kein Erfolgt schreiben die dann. ANzeigen werde eingestellt bei der Staatsanwalschaft.
Verstehe ich nicht die Frage. Wen interessiert das, ob die Antworten oder nicht, der Ein-Euro-Job wird dann nicht wahrgenommen, fertig.

Ob die reagieren oder nicht ist so interessant wie eine geplatzte Dampfwurst in China.
__

Alle von mir gemachten Aussagen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keine Rechtsberatung dar.
Rechtsverdreher ist offline  
Alt 22.11.2007, 11:27   #12
almosenempfänger
Elo-User/in
 
Registriert seit: 25.08.2007
Beiträge: 293
almosenempfänger
Standard

DIe regieren schon, mit ne Kürzung.
almosenempfänger ist offline  
Alt 22.11.2007, 11:45   #13
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard Tätigkeit

Die muss die ARGE schon genau angeben. Der Träger ist nicht dazu berechtigt. Wenn ja, also wenn ihm hier das Direktionsrecht zusteht, ist das kein Ein-Euro-Job sondern ein gewöhnliches Arbeitsverhältnis.

Das was da von der ARGE gekommen ist, ist zu unbestimmt.

Es fehlen auch die genauen Arbeitszeiten, sowie der Ort der Ausführung der Tätigkeit.
kleindieter ist offline  
Alt 24.11.2007, 05:22   #14
ash007
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von almosenempfänger Beitrag anzeigen
DIe regieren schon, mit ne Kürzung.
in solchen Sachen ist die ARGE blitzschnell.
Für die ARGE besteht das Leben nur einem das Geld zu kürzen
 
Alt 24.11.2007, 16:30   #15
Lothenon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.05.2006
Beiträge: 317
Lothenon
Standard

Zitat von almosenempfänger Beitrag anzeigen
DIe regieren schon, mit ne Kürzung.
Nur gegen die Kürzung kannst Du Widerspruch und ggfls. Eilantrag bei Gericht einreichen. Wie will sie die Kürzung begründen? Nichtantritt eines nicht gesetzlichen Ein-Euro-Job?
Lothenon ist offline  
Alt 24.11.2007, 22:05   #16
Tom_
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Warum wird immer wieder versucht Leute zu entmutigen? Wir sollten iher Betroffene unterstützen. Sprüche wie "in solchen Sachen ist die ARGE blitzschnell. Für die ARGE besteht das Leben nur einem das Geld zu kürzen" helfen nicht weiter und können Menschen, die eh schon verzweifelt sind, davon abhalten ihr Recht einzufordern und falls nötig einzuklagen.
 

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland