Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Ein Euro Job- Anforderungen wie im normalen Erwerbsleben?

Ein Euro Job / Mini Job Alles zum Thema Arbeit und Arbeitsgelegenheiten. Erfahrungen, Probleme, Maßnahmen


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.08.2016, 21:20   #1
guinan
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.11.2011
Beiträge: 681
guinan Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Ein Euro Job- Anforderungen wie im normalen Erwerbsleben?

Huhu,

in meinem bis vor kurzem Lieblingsverein arbeitete eine Ein-Euro-Kraft. Die Leute und auch ihre Vorgesetzte zerreißen sich den Mund über sie, dass sie zu oft gesessen hat ohne etwas zu tun. Das hätten sie sich nie im Erwerbsleben erlaubt.

Nun, stimmt, im Erwerbsleben wird man dafür irgendwann abgemahnt, wenn keine Pause ist. ABER: Liegt hier derselbe Fall vor? Oder darf der Elo das, weil er ja immerhin zusätzlich ist?

LG,

guinan
guinan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2016, 10:50   #2
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Ein Euro Job- Anforderungen wie im normalen Erwerbsleben?

Es ist eben kein Arbeitsverhältnis, das können die also schon mal nicht damit gleichsetzen. Und man macht nur die Arbeiten, die ausführlich in der Zuweisung standen und keinen Handschlag mehr. Wenn es dann keine gibt, dann kann man sich natürlich auch mal hinsetzen. Wollen die, dass man soviel arbeitet und auch noch die selben Tätigkeiten macht, wie die Angestellten, dann muss das auch genau so bezahlt werden. Dann wird Wertersatz eingeklagt.
Merken
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2016, 11:04   #3
obi68
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.10.2011
Beiträge: 1.515
obi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiert
Standard AW: Ein Euro Job- Anforderungen wie im normalen Erwerbsleben?

Für einen Euro "Bezahlung" gibt es Arbeitsleistung für einen Euro! Sollte klar sein.

Arg viel mehr als "anwesend sein" kann man da imo nicht erwarten.
obi68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2016, 12:17   #4
0zymandias
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von 0zymandias
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 6.931
0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in
Standard AW: Ein Euro Job- Anforderungen wie im normalen Erwerbsleben?

Guuuteee Fraaageee. Daaarüüübeeer sooollteee maaan laaangeee naaachdeeenkeeen.

Eigentlich soll mensch ja mit der AGH zur Arbeit geführt werden. Langsam.
Und würde man berserkermäßig malochen, stünden die verantwortlichen Entscheidungsträger im JC wie ein Haufen durchgeknallter Idioten da.
Lohnloses Leistungsarbeiten würde sicherlich auch wegen einem komplett gestörten Verhältnis zur Arbeit den Berufspsychologischen Dienst auf den Plan rufen.

Wer billig kauft, kauft zweimal.
Was nix kost', iss' auch nix.

BTW: Die Maulhelden gehen mit besonders gutem Beispiel voran und hotten wie die Wilden ab, ja?
Menschenführung durch Vorbild ist doch das Beste.
__

"Alles, was man zum Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher." - Mark Twain

"Things fall apart; the jobcenter cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world"
"The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity." - William Butler Yeats
0zymandias ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2016, 12:47   #5
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Ein Euro Job- Anforderungen wie im normalen Erwerbsleben?

Die meisten dieser Maulhelden wissen doch gar nicht, was ein Ein-Euro-Job sein soll. Die denken, hier bekommt man einen Dummen, der den ganzen Mist für einen Euro macht. Wenn derjenige eine korrekte Zuweisung mit einer korrekten Stellenbeschreibung hat und dann auch nur das tut, was da in der Zuweisung steht, dann machen die solche Sachen.

Dummerweise machen aber die wenigsten nur das, was sie machen müssten.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2016, 13:50   #6
guinan
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.11.2011
Beiträge: 681
guinan Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ein Euro Job- Anforderungen wie im normalen Erwerbsleben?

Vielen Dank allen. Also sie machte in etwa das, was ich und andere ganz Ehrenamtliche auch machen. In dem KLeiderlädchen die Spenden annehmen, Gummistiefel oder Spielzeug säubern, präsentieren, Bücher einräumen, von Kunden verursachte Unordnung wieder aufräumen.

Nur mit dem Unterschied, dass sich kein Mensch aufregt, wenn ICH Pause mache, da ich ja Ehrenamtliche bin und es freiwillig tue. Bei Ihr regen sie sich auf, weil sie eben Eurokraft ist.
Arbeit geht nie aus, irgendwas ist immer zu tun. Dennoch gibts eben auch Arbeiten, die müssen nicht sofort sein (zb müssen zwar Kleidersäcke ausgepackt werden, aber wenn mal einer bis zum nächsten Tag stehen bleibt, machts auch kein Problem).

Ist eure Meinung nun private Meinung oder rechtlich sicher so?

guinan
guinan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2016, 14:37   #7
obi68
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.10.2011
Beiträge: 1.515
obi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiert
Standard AW: Ein Euro Job- Anforderungen wie im normalen Erwerbsleben?

Macht die Ein-Euro-Kraft ihren "Job" denn freiwillig? Wenn nicht, sollte man das den Lästerschwestern, die sich ihr Ehrenamt ja bewusst gewählt haben, mal klarmachen.
obi68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2016, 17:33   #8
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 9.330
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: Ein Euro Job- Anforderungen wie im normalen Erwerbsleben?

Das ist rechtlich sicher so.
Beim €-Job verdient der Träger ja. Er bekommt ordentlich Geld jeden Monat. Meistens werden damit Hauptangestellte finanziert.

Wenn die Maulhelden noch Zeit während ihrer Arbeitszeit haben um über andere zu lästern, scheint aber kein Übermaß an Arbeit vorzuliegen.
Zitat:
Sie bietet Empfängern von Arbeitslosengeld II eine Beschäftigung, die sie zur Erhaltung oder Wiedererlangung ihrer Beschäftigungsfähigkeit nutzen können (§ 16d SGB II). Derartige Tätigkeiten (Zusatzjobs) dürfen bestehende Arbeitsplätze nicht verdrängen.
Wenn solch ein €-Jobber also wie ein normaler Arbeiter arbeiten würde, würde er ja ein Arbeitsplatz verdrängen.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2016, 17:58   #9
guinan
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.11.2011
Beiträge: 681
guinan Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ein Euro Job- Anforderungen wie im normalen Erwerbsleben?

ok danke, habe mir schon gedacht, dass es nicht richtig so ist. Aber wo wäre die Grenze? Angenommen eine Eurokraft würde fast nur sitzen, dann nimmt sie ja sicher Platz weg, ohne nützlich zu sein. Wo würdet ihr die grenze ziehen? Nach meinem Gefühl ist die grenze da, wo sie bei uns ehrenamtlichen auch liegt. Wenn man bei uns nicht schimpfen würde, sollte mans bei ihr auch nicht so eng sehen.

Einen Arbeitsplatz verdrängen täte sieso und so nicht. Höchstens einen Ehrenamtlichen. Es gibt für jeden Arbeitsbereich nur einen einzigen Hauptamtlichen, alles andere sind Ehrenamtliche.

Und ja, es gäbe immer was zu tun, aber nein, die Arbeit ist nicht so belastend, dass Spaß dabei auf der Strecke bleibt. Hier gibts auch Kuchen oder man probiert selbst was an und alles sowas.
guinan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2016, 18:04   #10
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Ein Euro Job- Anforderungen wie im normalen Erwerbsleben?

Auch wenn sie nur herum sitzt, finanziert sie nur durch die Teilnahme einiges dort. Das reicht doch. Die sollen sich nicht so wichtig machen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2016, 18:34   #11
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 9.330
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: Ein Euro Job- Anforderungen wie im normalen Erwerbsleben?

Wenns jetzt keine Ehrenamtlichen mehr machen, wer machts dann?
Bekommen eure Ehrenamtlichen Aufwandsentschädigung etc.?
Wenns dann auch keine €-Jobber mehr machen, wer machts dann?

Ein €-Jobber bringt heutzutage ca. 600 €(minus MAE) dem Träger.
Da kann man sich ausrechnen das ca. 5 €-Jobber einen Niedriglohnarbeitsplatz finanzieren.
Bringen die Ehrenamtlichen auch Geld mit?
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2016, 19:44   #12
guinan
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.11.2011
Beiträge: 681
guinan Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ein Euro Job- Anforderungen wie im normalen Erwerbsleben?

Nein es gibt keine Aufwandsentschädigungen. Nicht mal Fahrtkosten. Aber ein Dankeschönfest und Teilnahme an Kursen wenn wir mögen und das eine oder andere billiger, kaffee gibts auch und einmal im Jahr gehen alle gemeinsam groß essen.

Also eigentlich ist es ein respektvolles miteinander. Naja einige Ehrenamtliche selbst sind nicht so respektvoll.
guinan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2016, 20:08   #13
0zymandias
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von 0zymandias
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 6.931
0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in
Standard AW: Ein Euro Job- Anforderungen wie im normalen Erwerbsleben?

Das ...

Zitat von guinan Beitrag anzeigen
[...] Die Leute und auch ihre Vorgesetzte zerreißen sich den Mund über sie, dass sie zu oft gesessen hat ohne etwas zu tun. [...]
... finde ich ehrlich gesagt nicht sonderlich respektvoll.

Ein kleines Dankeschön für mehrere Hundert Euro im Monat und ein wenig Arbeitskraft hätte es auch getan.
__

"Alles, was man zum Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher." - Mark Twain

"Things fall apart; the jobcenter cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world"
"The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity." - William Butler Yeats
0zymandias ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2016, 20:48   #14
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ein Euro Job- Anforderungen wie im normalen Erwerbsleben?

Zitat von obi68 Beitrag anzeigen
Für einen Euro "Bezahlung" gibt es Arbeitsleistung für einen Euro! Sollte klar sein.

Arg viel mehr als "anwesend sein" kann man da imo nicht erwarten.
körperlich anwesend alles andere wäre wohl zuviel des Guten
  Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2016, 20:56   #15
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 9.330
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: Ein Euro Job- Anforderungen wie im normalen Erwerbsleben?

Der €-Jobber bringt dem "Verein" jeden Monat über 400 € ein.
Wat willste mehr. Das er auch noch Handstand und Männchen macht. Er ist dort um wieder arbeiten zu lernen - langsam und mit Unterstützung, falls den überhaupt eine Unterstützung gewährt wird, wat ich bezweifel.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2016, 21:48   #16
guinan
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.11.2011
Beiträge: 681
guinan Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ein Euro Job- Anforderungen wie im normalen Erwerbsleben?

Ihr habt Recht, die eine Vorgesetzte war damit auch nicht respektvoll.

Aber Unterstützung gibt es schon. Es ist ja leichte Arbeit, niemand macht Sachen die er nicht kann. Ich zum Beispiel kümmere mich oft um die Bücher, weil ich mich gut auskenne. Menschen aus anderen Ländern brauchen das nicht. Die Eurokraft war ziemlich ordentlich was das Aufräumen und Zusammenlegen von Kleidungsstücken betraf. Das hat sie dann auch öfter bekommen. Meist ging auch eh selber aussuchen. Ist halt eine Absprachesache mit dem, mit dem man gerade arbeitet. Der eine macht gerne Kasse, der andere steht lieber hinten am Bügelbrett usw.
guinan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2016, 11:53   #17
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 4.343
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ein Euro Job- Anforderungen wie im normalen Erwerbsleben?

@ guinan:

Deine bisherigen Einlassungen nähren die Vermutung, daß dir überhaupt nicht klar zu sein scheint, was den wesentlichen Unterschied zwischen dem ehrenamtlichen Mitarbeiter, der seine Zeit an "soziale" Träger verschenkt und der sogenannten 1-€-Kraft ausmacht.
DAS frage ich mich doch als Erstes, ehe ich darüber nachdenken KANN, wie das Verhalten der "Kollegen" gegenüber 1-€-Jobbern zu bewerten ist.

Mit dem Informationsdefizit stehst du keineswegs alleine, deshalb finde ich es bemerkenswert und positiv, daß du dich "vor Ort" schlau zu machen suchst, EHE du dir ein Urteil bildest.

Blickwinkel, die deiner Verwunderung einen Drall versetzen könnten:
1)
Der Ehrenamtliche wird entweder von seinem moralischen Wertekanon zur Arbeit in derartigen Vereinen getrieben oder er will auf diese Weise an Sozialleben teilhaben, sich gebraucht fühlen, was-auch-immer, you name it.
Er ist jedoch FREIWILLIG dort.
2)
Der Ehrenamtliche wurde mit Sicherheit NICHT von Amts wegen - unter Androhung des Entzugs des ohnedies knapp bemessenen Existenzminimums - in fremder Leuts Betrieb genötigt.
Mit dem Auftrag, deren Ideen zu verwirklichen und wirtschaftlich zu handeln - sprich - Gewinne zu erwirtschaften.
Gewinne, mit denen was-auch-immer - jedoch nicht die Arbeitsleistung des Erbringenden - finanziert wird.
3)
Dem ehrenamtlich Freiwilligen wurde gewiß nicht weis zu machen gesucht, daß dieser Job sämtliche Arbeitgeber der Republik vergessen machen wird, daß der Mensch hierzulande bereits ab Anfang 40 aussortiert gehört - er höchstens in homöopathischen Dosen einen einträglichen Job abfassen wird, wenn er zwar durchaus passable aber keine Überflieger-Fähigkeiten - und vor allem kein Vitamin B vorzuweisen hat.
4)
Dem Ehrenamtlichen wurde sicher auch nicht weis zu machen versucht, daß allein der Träger hier-einen-beliebigen-Namen-eintragen über geheime und umfangreiche Verbindungen/Netzwerke verfügt, die jedwede Rechenaufgabe wie:
"Es gibt 7 freie Stellen und 100 Arbeitssuchende"
für die 93 "restlichen" dahingehend lösen wird, ebenfalls sozialversicherungspflichtige Arbeit zu ergattern.
Arbeit, von der auskömmlich gelebt werden kann und nicht vom Steuerzahler aufgestockt und schlecht zahlende Firmen hintenrum subventioniert werden.
Das Kunststück wird dem JC selbst von Trägern in strukturschwachen Gebieten angepriesen.
Personen wie Uli Hönes, die sich mit 64 Lenzen auf ihren alten Manager-Posten freuen, nachdem sie die Auszeit beendet haben, bilden eher die Ausnahme.

5)
Werden der Arbeitskraft des ehrenamtlich Freiwilligen etwa Summen in genannter Größenordnung hinterher geworfen?
Nein? Bei Ehrenamtlichen wird kein Amt mehrere Hundert Euros pro Monat aus deinen Steuergeldern für die Kerze verplempern, um den zurückzugebenden Cent in den Ritzen der Träger-Taschen zu finden.

Kurz:
Der 1-€-Zugeführte hat bei "sozialen" Trägern mittelbar IMMER Geld zur Arbeit mitzubringen und ist ständig damit bedroht, daß ihm Bezüge gestrichen werden, sobald er den Gewinnern der Misere = Träger/alimentierte Sachbearbeiter nicht willfährig zuarbeitet.

So - und wenn du dir das alles hast in Ruhe auf der Zunge zergehen lassen, und künftig alleine die Teppiche Stück für Stück anhebst, kommst du vielleicht auch - wie die Betroffenen, die sich in Foren wie diesem dagegen zu Wehr setzen - zu der Einschätzung, daß es sich um einen ganzen Lobbyisten-Industriezweig mit feigenblattmäßig bemäntelter Zwangsarbeit handelt.

Ich frage mich z. B. gar nicht, ob sich 1-€-Jobber für den Geschmack der "Kollegen" und "Vorarbeiter" zu oft und lange hingesetzt haben könnten - ich wundere mich viel mehr, weshalb sie keine nachhaltige Sabotage betreiben.


Wenn es dich wirklich interessiert, hier findest du Grundlagenwissen zur Definition von Zwangsarbeit.
Wenn es dich wirklich interessiert, findest du unter dem Link einen Einstieg zu Diskussionen im Netz.

Das Verfahren wurde im Übrigen bereits von der EU kritisiert.
Vielleicht findet jemand die Links, wo der Anwurf gegen Deutschlands gängige Praxis zu finden ist.

Frankreichs Regierung hatte unlängst mit dem ALG2-Modell geliebäugelt.
Die Straße hat denen schnell klar gemacht, nicht so duldsam wie unsere Michels zu sein.
Das muß Temperamentssache sein.
Widerstand fängt hier eher im Kleinen an zu gären. Wenn die breite Unterstützung fehlt, ist's halt "aussitzen".
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des 0zymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2016, 05:31   #18
Regensburg
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 02.09.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 2.178
Regensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg Enagagiert
Standard AW: Ein Euro Job- Anforderungen wie im normalen Erwerbsleben?

Hu Hu gui :-)
Zitat von guinan Beitrag anzeigen
dann nimmt sie ja sicher Platz weg, ohne nützlich zu sein.
Merkst Du was ?

Ich persönlich würde nie ein Ehrenamt ausüben beim einem Verein der auch ZWANGSARBEIT anbietet.

LG aus der Ostfront
Regensburg ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
anforderungen, erwerbsleben, euro, normalen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Teilhabechancen für Ältere im Erwerbsleben sichern espps Archiv - News Diskussionen Tagespresse 10 12.02.2014 01:41
Fahrkostenerstattung Termin Integration ins Erwerbsleben jokiba ALG II 1 04.11.2009 10:17
Jeder Vierte hat keinen „normalen“ Job mehr wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 7 10.09.2008 11:33
Ein Euro jobs,kein Sprungbrett ins Erwerbsleben wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 23.08.2008 21:47
Ich hatte vor 15 Monaten einen normalen Job und bin kurzzeit rannseier ALG II 0 28.05.2006 16:59


Es ist jetzt 08:39 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland