QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Unzumutbarer 1 Euro Job

Ein Euro Job / Mini Job

Alles zum Thema Arbeit und Arbeitsgelegenheiten. Erfahrungen, Probleme, Maßnahmen


Unzumutbarer 1 Euro Job

Ein Euro Job / Mini Job

Danke Danke:  0
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.09.2007, 18:55   #1
the one&only mike
Elo-User/in
 
Benutzerbild von the one&only mike
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 36
the one&only mike
Standard Unzumutbarer 1 Euro Job

Hallo,

Ein bekannte von mir hat heute gezungener massen ihren 1-euro job angetreten.

Aber ich muss weiter ausholen, Also meine bekannte ist seit einiger zeit in psychologische Beratung und hat vor ca. 6 monaten ihre schilddrüsen entfernen lassen müssen seither nimmt sie Hormone und Antidepressiva, welche sie schwer belasten, dies ist der Arge bekannt aber seit einem monat wird sie regelrecht von der arge belagert sie wurde wegen diesem oder jenem eigeladen vor 14 tagen sollte sie einen 1-euro job in einem heim für psychisch kranke anfagen wurde aber vom heim ausgesondert da sie selber psychologische probleme hat kaum war das vom tisch wurde ihr der 1-euro job angedreht von dem hier die rede ist (sie wurde mit den worten vom SB "sie solle diese stelle auch ja antreten sonst würde man ihr das geld sofort sperren" losgeschikt ) Was an sich schon nötigung ist !

Nun kommt aber das was mich dazu gebracht zu explodieren und dies hier zu veröffendlichen.

Dieser 1-euro job ist bei einem Mobielen Pflegedienst was auch nicht richtig sein kann.

Und ihre Arbeit bestand darin auf den knien das Linoleum mit einem 6x10 cm grossen Schwämmchen von den schwarzen streifen zu befreien die durch das rutschen von schuhsohlen kanten enstehen, während der ersten 20 min. stand auch einer hinter ihr um zu überprüfen ob sie das auch jaa richtig macht
Und das reinigen der fenstersimse und kanten mit (und das muss man sich auf der zunge zergehen lassen) einer ZAHNBÜRSTE

Ich sagte zu ihr das sie das gar nicht hätte machen müssen da das mobbing ist und keine arbeit aber sie hat immer so eine angst sich zu wehren.

Sie hat zum glück die tage ein Termin bei ihrem Psychologen dem sie das erzählen soll damit der was dagegen tun kann.

Also hätte mir das ein anderer erzählt hätte ich ihn einen Spinner genant aber ihr glaube ich das !

Wo sind wir hingeraten das Arbleitslose wie verbrecher behandelt werden.
UNGLAUBLICH !
the one&only mike ist offline  
Alt 24.09.2007, 19:02   #2
Arania
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Arania
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Falls diese Sachen beweisbar sind, würde ich das zur Anzeige bringen
Arania ist offline  
Alt 24.09.2007, 19:08   #3
Borgi
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Borgi
 
Registriert seit: 09.04.2007
Ort: NRW
Beiträge: 1.262
Borgi
Standard

Das ist einer der Nachteile, dass Sachbearbeiter für ihr Handeln nicht haftbar gemacht werden können. Sollte es jemals soweit kommen, dass SB für ihr handeln haftbar gemacht werden können, dann erlauben sich diese *Piep-Edit-Piep* so was nicht mehr.
Es ist immer mehr zu beobachten, dass sich die SB auf Wehrlose und Kranke einschießen. Dieses hochgradig asoziale Verhalten wird dann auch noch von deren Vorgesetzten geduldet, wenn nicht sogar gefördert.
Ich warte nur auf den Tag, an dem meine SB so was bei mir versucht.....http://www.:(.de/smilie/Sauer/201.gif
Borgi ist offline  
Alt 24.09.2007, 19:32   #4
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von wolliohne
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.825
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Krankschreiben

möglichst sofort und RA aufsuchen.

Beweise mit Namen sichern und bei nächster Polizeidienststelle Anzeige erstatten.
Zoll geg.Schwarzarbeit,Verdi und Berufsgenossenschaft würde ich ebenfalls informieren.

RA hier kostenlos nach Terminvereinbarung:0228-850 8025
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 24.09.2007, 19:39   #5
Anselm Querolant
Gast
 
Benutzerbild von Anselm Querolant
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von the one&only mike Beitrag anzeigen
Hallo,

Ein bekannte von mir hat heute gezungener massen ihren 1-euro job angetreten.
...
Und ihre Arbeit bestand darin auf den knien das Linoleum mit einem 6x10 cm grossen Schwämmchen von den schwarzen streifen zu befreien die durch das rutschen von schuhsohlen kanten enstehen, während der ersten 20 min. stand auch einer hinter ihr um zu überprüfen ob sie das auch jaa richtig macht
Und das reinigen der fenstersimse und kanten mit (und das muss man sich auf der zunge zergehen lassen) einer ZAHNBÜRSTE

Ich sagte zu ihr das sie das gar nicht hätte machen müssen da das mobbing ist und keine arbeit aber sie hat immer so eine angst sich zu wehren.

...

Wo sind wir hingeraten das Arbleitslose wie verbrecher behandelt werden.
UNGLAUBLICH !
Richtig!

Hier weiterlesen...
http://www.elo-forum.org/showpost.ph...1&postcount=25
http://ww.elo-forum.org/na-also-der-...541#post160541

Gruß, Anselm
 
Alt 24.09.2007, 20:36   #6
münchnerkindl
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von münchnerkindl
 
Registriert seit: 05.11.2006
Beiträge: 1.733
münchnerkindl münchnerkindl münchnerkindl
Standard

Sie ist eh schon wegen psychischer Probleme in Behandlung? Prima. Dann soll sie sich von ihrem behandelnden Psychiater ein Attest schreiben lassen daß aus gesundheitlcihen Gründen dieser Job für sie nicht zumutbar ist.

Ich meine wenn man schon zu Depris tendiert, DAS macht einen endgültig depressiv.

Liebe Grüsse,

Petra
münchnerkindl ist offline  
Alt 24.09.2007, 20:51   #7
Angst vorm Staat
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Angst vorm Staat
 
Registriert seit: 21.09.2007
Beiträge: 33
Angst vorm Staat
Standard

Zitat von the one&only mike Beitrag anzeigen
(...) aber seit einem monat wird sie regelrecht von der arge belagert (...)
Das ist normal, wenn man erstmal einen Integrations & Aktivierungskram abgewimmelt hat, dann werden die scharf wie Nachbars Lumpi und kommen einem mit immer neuen Sachen um die Ecke, man soll nicht glauben was die so alles aus dem Hut zaubern können !

Besonders fies sind solche Sachen wie Job plus direkt nach dem 1 € Job, da darfste dann gleich noch n paar Monate unbezahltes Praktikum nachlegen.

Im Prinzip läuft es alles auf sehr schlecht bezahlte Arbeit oder Psycho - gequatsche hinaus.

Wenn man das Vergnügen hat zu Einzelgesprächen gerufen zu werden, wo man dann im Kreuzverhör zur Schnecke gemacht wurde, täglich, über Wochen...

Da brauchste ne gute Konstitution.

Es gibt wohl auch Vorgaben die Leute in bestimmten Zeiten zu drücken.

Ist nun mal so:

1. Du maschierst ab zur billig Zwangsarbeit und Empfindlichkeiten zählen dabei gar nix ! ( mehr oder weniger ätzend, je nach dem, ist "Glückssache", man kriegt die Sachen ja zugeteilt )

2. Du lässt dich kaputtsperren.

3. Du bereicherst die Suizidstatistik.

Ach so, es gibt noch einen Punkt

4. Du lässt dich kaputtschreiben

Es gibt letztendlich aber nur zwei realistische Alternativen:

Kaputt oder maschieren.
Angst vorm Staat ist offline  
Alt 24.09.2007, 21:26   #8
Nimschö
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Nimschö
 
Registriert seit: 06.08.2007
Ort: wieder im Ruhrpott \o/
Beiträge: 2.086
Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö
Standard

Richtig! Bloß schnell in die Krankheit flüchten vor dem Scheiß... Das letzte, was jemand mit psychischem Trouble braucht, ist so ein Psychoterror...

Den Tips der Vorredner kann ich nur noch eines hinzufügen:
Nimm die Arme ma lieb in den Arm...
__

Folgende Punkte gelten für ALLE meine Aussagen in diesem Forum:
-ich gebe hier grundsätzlich nur meine durchs Grundgesetz geschützte Meinung preis.
-ich biete keinerlei Rechtsberatung, sondern nur meine gewährfreien Erfahrungen und Meinungen.
-ich lasse mir von NIEMANDEM den Mund verbieten, bin aber gerne bereit mit jedem über meine Aussagen offen und ehrlich zu diskutieren.
Nimschö ist offline  
Alt 24.09.2007, 22:37   #9
na
Gast
 
Benutzerbild von na
 
Beiträge: n/a
Standard

Vor allem würde ich da keinen Tag länger hingehen und gar nicht erst warten, bis der Psychologe Zeit hat. Ich würde mich morgen gleich krankmelden, zum Hausarzt gehen, die persönliche Situation erklären (falls er das nicht weiss) und die Situation am Arbeitsplatz auch. Der schreibt sie dann erst eine Woche krank und dann kann sie in Ruhe den ganzen Rest erledigen.

Alternativ kann sie auch ihre SB anrufen und ihr erzählen, dass sie dort keinen Tag länger sein möchte. Dieser Job macht sie noch kränker. Man möge sie dort sofort abziehen. Die SB müsste sie selbst am besten einschätzen können. Die eine versteht es, die andere nicht.

Ich persönlich würde sogar bei der SB anfangen, indem ich sie morgen, vor Arbeitsantritt, anrufe und sehe wie die reagiert. Hat sie kein Verständnis, gehe ich gleich zum Hausarzt. Aber niemals wieder zur Arbeit!

Für "verkehrte" Ein-Euro-Jobobs haften die ARGEs übrigens mit.
 
Alt 24.09.2007, 22:48   #10
angel6364
Gast
 
Benutzerbild von angel6364
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Rotkäppchen Beitrag anzeigen

Alternativ kann sie auch ihre SB anrufen und ihr erzählen, dass sie dort keinen Tag länger sein möchte. Dieser Job macht sie noch kränker. Man möge sie dort sofort abziehen. Die SB müsste sie selbst am besten einschätzen können. Die eine versteht es, die andere nicht.

Ich persönlich würde sogar bei der SB anfangen, indem ich sie morgen, vor Arbeitsantritt, anrufe und sehe wie die reagiert. Hat sie kein Verständnis, gehe ich gleich zum Hausarzt.
Und hat sie am Telefon "Verständnis", dann gehe sie nicht zum Hausarzt?
Die Sanktion kommt so sicher wie das Amen in der Kirche. Und zwar schriftlich, nicht per Telefon.

Viele Grüße,
angel
 
Alt 25.09.2007, 07:36   #11
Nimschö
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Nimschö
 
Registriert seit: 06.08.2007
Ort: wieder im Ruhrpott \o/
Beiträge: 2.086
Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö
Standard

Ergo:
Gelben holen und raus aus dem Scheiß!

Meine Güte, das Beschriebene wäre nach Genfer Konvention sogar für Kriegsgefangene verboten, weil: Entwürdigend!
__

Folgende Punkte gelten für ALLE meine Aussagen in diesem Forum:
-ich gebe hier grundsätzlich nur meine durchs Grundgesetz geschützte Meinung preis.
-ich biete keinerlei Rechtsberatung, sondern nur meine gewährfreien Erfahrungen und Meinungen.
-ich lasse mir von NIEMANDEM den Mund verbieten, bin aber gerne bereit mit jedem über meine Aussagen offen und ehrlich zu diskutieren.
Nimschö ist offline  
Alt 25.09.2007, 09:04   #12
Tom_
Gast
 
Benutzerbild von Tom_
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Das ist einer der Nachteile, dass Sachbearbeiter für ihr Handeln nicht haftbar gemacht werden können.
Wieso eigentlich nicht? ARGEn sind KEINE Behörden, sondern unterliegen dem Zivilrecht. D.h. man kann einen Mitarbeiter einer ARGE exakt so haftbar machen, wie jeden Mitarbeiter einer x-beliebigen Firma der freien Wirtschaft. Kein Schutz durch "Dienstanweisungen" etc. Nicht umsonst sind die meisten ARGEn direkt als GmbH gegründet worden und geben das auch netterweise auf dem Briefkopf an.
 
Alt 25.09.2007, 11:54   #13
Arania
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Arania
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Trotzdem sind einige der Mitarbeiter Beamte, und auch die anderen sind nur persönlich haftbar wenn sie sich strafbar machen, dann greift eine Strafanzeige und eventuell spätere Zivilklage, aber nur dann
Arania ist offline  
Alt 25.09.2007, 19:20   #14
Montezuma
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Montezuma
 
Registriert seit: 20.08.2007
Beiträge: 13
Montezuma
Standard

Hallo the one&only mike,

vor ca. 1 J. bin ich aus einem Ein-Euro-Job rausgekommen, wo ich auch nur putzen musste. Hatte mich nach 1 Wo. krankschreiben lassen und gleichzeitig dem Träger der Maßnahme, nicht dem SB, telefonisch mitgeteilt, dass ich diesen Job keinen Tag länger machen werde. Mit wurde in dieser Einrichtung von dort schon länger tätigen anderen Ein-Euro-Job'ern, die 30 J. jünger waren, ungelernt und ohne jegliches Niveau, aufgetragen deren heruntergekommenes Vorratslager im Keller zu putzen!! Ich bin Bürokauffrau mit langjähriger Berufserfahrung und habe mir das nicht bieten lassen.

Der Träger meinte, ich solle diese Sache dem Arbeitsamt nicht mitteilen, da es sonst nur Ärger gäbe. Er würde mich dann aus gesundheitlichen Gründen abmelden. Das ging in Ordnung, kein anschließendes Gespräch mit dem SB oder andere Probleme.
Gruß an Deine Bekannte, soll sich auf jeden Fall krankschreiben lassen und diese Arbeit/Schikane einfach ablehnen.
Montezuma ist offline  
Alt 26.09.2007, 17:47   #15
the one&only mike
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von the one&only mike
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 36
the one&only mike
Standard

So um euch mal zu informieren wie es weiter gegangen ist,

Sie ist gegen meinen Rat am Dienstag nochmal zur "Arbeit" und es war das selbe in grün, sie war anschliessend total fertig
Heute war zum glück der termin beim Psychologen und der ist fast ausgetickt :icon_klarsch: hat sich erstmal den SB telefonisch zu brust gemommen nach dem motto Was ihm den einfalle, das die Therapie meiner bekannten ja noch nicht mal angefangen hätte und das er "der Psychologe" zu endscheiden habe ob sie Arbeitsfähig sei und nicht der SB! (der hatte meine bekannte im übrigen zu dieser Psychologischen beratung Geschikt.)

Auf jeden Fall ende gut alles gut sie muste nur noch Papiere zur "arbeitsstelle" und zum SB bringen und war raus aus der nummer !!

Leider scheint es aber keinerlei sanktionen bezüglich der Unmöglichen verhätnisse bei der "arbeitstelle" zu geben.
the one&only mike ist offline  
Alt 26.09.2007, 17:53   #16
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Kerstin_K
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 10.770
Kerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/in
Standard

Zitat von Montezuma Beitrag anzeigen
Der Träger meinte, ich solle diese Sache dem Arbeitsamt nicht mitteilen, da es sonst nur Ärger gäbe. Er würde mich dann aus gesundheitlichen Gründen abmelden.
Okay, um aus der Situation rauszukommen, war das ein WEg, aber Dir ist schon klar, warum der Träger nicht wollte, dass Du dem Arbeitsamt sagst, was da abläuft?
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online  
Alt 26.09.2007, 18:03   #17
na
Gast
 
Benutzerbild von na
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von the one&only mike Beitrag anzeigen
So um euch mal zu informieren wie es weiter gegangen ist,

Sie ist gegen meinen Rat am Dienstag nochmal zur "Arbeit" und es war das selbe in grün, sie war anschliessend total fertig
Heute war zum glück der termin beim Psychologen und der ist fast ausgetickt :icon_klarsch: hat sich erstmal den SB telefonisch zu brust gemommen nach dem motto Was ihm den einfalle, das die Therapie meiner bekannten ja noch nicht mal angefangen hätte und das er "der Psychologe" zu endscheiden habe ob sie Arbeitsfähig sei und nicht der SB! (der hatte meine bekannte im übrigen zu dieser Psychologischen beratung Geschikt.)

Auf jeden Fall ende gut alles gut sie muste nur noch Papiere zur "arbeitsstelle" und zum SB bringen und war raus aus der nummer !!

Leider scheint es aber keinerlei sanktionen bezüglich der Unmöglichen verhätnisse bei der "arbeitstelle" zu geben.
Ist ja eigentlich ein Grund für eine Fachaufsichtsbeschwerde. Die SB schickt ja sonst das nächste Opfer dahin.
 
Alt 26.09.2007, 18:10   #18
Sieghelm
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Sieghelm
 
Registriert seit: 28.11.2006
Beiträge: 193
Sieghelm
Standard

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Okay, um aus der Situation rauszukommen, war das ein WEg, aber Dir ist schon klar, warum der Träger nicht wollte, dass Du dem Arbeitsamt sagst, was da abläuft?
Sage es doch einfach.
Damit der Träger Die Kohle weiter abzocken kann.
Sieghelm ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
unzumutbarer, euro, job

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Von 100 Euro Bruttolohn bleiben Arbeitnehmern 64 Euro netto Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 23.07.2008 22:24
Wie aus einem Ein-Euro-Job ein Kein-Euro-Job wird Felicitas Archiv - News Diskussionen Tagespresse 30 23.01.2008 16:42
Alleinerziehend Aussicht auf 400 Euro job trotzdem 1 Euro Jo Sunnie Ein Euro Job / Mini Job 5 20.10.2006 08:31
Frage. Wenn die Miete 250 Euro und die Nebenkosten 50 Euro ChristianO KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 27 11.08.2006 17:05
Ein-Euro-Job -ohne mich !? ( Neu im Forum Ein Euro Job / Min DeinLakai! ALG II 7 06.06.2006 16:32


Es ist jetzt 02:15 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland