Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Ich will einen Ein-Euro-Job!!!

Ein Euro Job / Mini Job Alles zum Thema Arbeit und Arbeitsgelegenheiten. Erfahrungen, Probleme, Maßnahmen


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.05.2007, 16:58   #1
Barbarella
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Ich will einen Ein-Euro-Job!!!

Hallo,
wie läuft es, wenn man einen Ein-Euro-Job haben möchte, und zwar einen
bestimmten?
Die Leiterin der Kita meiner Kleinen und ich würden auf diesem
Wege gern zusammenfinden, sprich sie hätte einen anzubieten
und hätte mich gerne dafür, und ich würd´s gerne machen.
Lässt sich die ARGE auf Empfehlungen ein?
Oder kann man u.U. gleich sagen, dass man eine bestimmte
Person für den Job haben will?
 
Alt 31.05.2007, 17:27   #2
Rechtsverdreher
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 14.05.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.549
Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher
Standard

Ich stell Dich auch für 1 Euro ein.
__

Alle von mir gemachten Aussagen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keine Rechtsberatung dar.
Rechtsverdreher ist offline  
Alt 31.05.2007, 17:32   #3
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Die Leiterin der KITA kann einen Antrag bei der ARGE stellen und dabei erwähnen, das sie Dich im Auge hat, entscheiden muss das aber der SB, ob es dazu kommt
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 31.05.2007, 17:34   #4
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.823
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Barbarella

solchen Unsinn unterstützen wir nicht !

Gute Besserung.
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 31.05.2007, 17:36   #5
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.307
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Eine anweisung wie das geht, werden wir dir von unserer Seite aus nicht geben, da wir diese Art von Sklavenbeschäftigung grundsätzlich ablehnen. Sollte dir jemand anders Ratschläge geben, ist es o.k. Aber unsere Haltung ist nun mal, dass jeder Ein-Euro-Job Lohndumping und Entrechtung von Arbeitnehmern forciert. Du solltest Dir gut überlegen, ob Du das unterstützen möchtest. Deine Kita konnte sicher auch vor Hartz IV Personal beschäftigen und war nicht auf Hartz Iv-Kräfte angewiesen.


Zitat von Barbarella Beitrag anzeigen
Hallo,
wie läuft es, wenn man einen Ein-Euro-Job haben möchte, und zwar einen
bestimmten?
Die Leiterin der Kita meiner Kleinen und ich würden auf diesem
Wege gern zusammenfinden, sprich sie hätte einen anzubieten
und hätte mich gerne dafür, und ich würd´s gerne machen.
Lässt sich die ARGE auf Empfehlungen ein?
Oder kann man u.U. gleich sagen, dass man eine bestimmte
Person für den Job haben will?
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 31.05.2007, 17:46   #6
Kaleika
Redaktion
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 4.326
Kaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika Enagagiert
Standard

@ Barbarella,
einen Ein-Euro-Job zu wollen, das mag ja für manche in Ordnung sein, WENN es sich dabei um eines der seltenen Exemplare handeln sollte, die tatsächlich zusätzlich und gemeinnützig sind.
Aber in Deinem Fall soll ja geradedezu exemplarisch der Platz für die sicher dringend benötigte Zweitkraft ausbeuterisch mit einer Ein-Euro-Job-Mutter besetzt werden.
Nichts gegen deine Qualitäten als Mutter, aber hast du eine pädagogische Ausbildung?

Kinder sollten in Kitas nicht bloß aufbewahrt werden, sondern auch gefördert. Mit deinem Kind kannst du das vieleicht, aber mit einer ganzen Gruppe, wahrscheinlich drei- bis sechsjähriger Kinder?
Oder, wenn du über eine solche Ausbildung verfügst, dann solltest du dich erst recht nicht derart unter Wert verkaufen!!!
Kaleika
Kaleika ist offline  
Alt 31.05.2007, 17:57   #7
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

Zitat von wolliohne Beitrag anzeigen
solchen Unsinn unterstützen wir nicht !

Gute Besserung.
Dem schließe ich mich gern an.

Aber wie heißt es doch so schön? Aus Fehlern lernt man.;)
Heiko1961 ist offline  
Alt 31.05.2007, 18:05   #8
Catweazle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Guten Tag Barbarella,

frag' nach, ob eine sozialversicherungspflichtige Anstellung möglich ist. Falls nicht, dann lass' die Finger davon. Ein-Euro-Jobs bedeuten soziales Unrecht und Ausbeutung.

Ich spreche übrigens aus Erfahrung: In 2005 war ich so naiv und habe freiwillig zwei Ein-Euro-Jobs abgeleistet. So dumm bin ich nicht noch einmal.
 
Alt 31.05.2007, 18:53   #9
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Barbarella Beitrag anzeigen
Hallo,
wie läuft es, wenn man einen Ein-Euro-Job haben möchte, und zwar einen
bestimmten?
Die Leiterin der Kita meiner Kleinen und ich würden auf diesem
Wege gern zusammenfinden, sprich sie hätte einen anzubieten
und hätte mich gerne dafür, und ich würd´s gerne machen.
Lässt sich die ARGE auf Empfehlungen ein?
Oder kann man u.U. gleich sagen, dass man eine bestimmte
Person für den Job haben will?

Sicher, der Arbeitgeber kann doch aussuchen, wen er einstellen will... und du solltest begründen können, warum du das machen willst.
 
Alt 31.05.2007, 19:05   #10
judith11->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 245
judith11
Standard

Hier sitzen Einige auf einen sehr hohen Ross

Man kann von einem Ein-Euro-Job halten was man will und das Gelbe vom Ei ist es selbstverständlich nicht und warscheinlich sie so gut wie alle Ein-Euro-Job auch nicht gemeinnützig etc. etc. etc.

aber

warum wird hier eigentlich JEDER niedergemacht der nicht auf der 100 %-igen Ablehnungsschiene ist !!




@ Barbarella
die Kita kann einen officiellen Antrag bei der Arge stellen und dann wird geprüft ob ....... na wir wissen schon was!

Dieser Antrag kann auch mit deinem Namen schon in Verbindung gebracht werden!



@all
PS: auch ich habe bisher jeden Ein-Euro-Job bei meinem SB nachgeprüft und abgelehnt - jetzt lassen DIE mich in Ruhe.
judith11 ist offline  
Alt 31.05.2007, 20:07   #11
Vater Flodder
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Vater Flodder
 
Registriert seit: 14.02.2007
Beiträge: 332
Vater Flodder
Standard

Zitat:
warum wird hier eigentlich JEDER niedergemacht der nicht auf der 100 %-igen Ablehnungsschiene ist !!
Vielleicht damit sich die Hartz 4 Empfänger nicht alles klaglos vom Amt gefallen lassen. Denn je mehr das Volk buckelt, desto mehr gibt es mit der Peitsche auf den Popo.

Dass man für sein Existenzminimum reguläre Jobs verrichten (oder besser vernichten ) soll kann und darf nicht angehen. Und das müssen auch die begreifen, die aktuell (noch) einen Arbeitsplatz haben, den man leichterhand ersetzen kann.

Kein Arbeitgeber sagt nein, wenn der Arbeiter ihn (fast) nichts kostet. Da will man immer mehr von .
Vater Flodder ist offline  
Alt 31.05.2007, 20:40   #12
Hexe45
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Rhein-Neckar
Beiträge: 1.775
Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45
Standard

@Judith
Du darfst nicht vergessen, das ein 1E Job in der Kita einen regulären Arbeitsplatz verdrängt.
Das heißt dieser € Job kostet real einer Erzieherin Lohn und Brot.
--------------------------------------------------------------------------
Die Leiterin der Kita meiner Kleinen und ich würden auf diesem
Wege gern zusammenfinden, sprich sie hätte einen anzubieten
und hätte mich gerne dafür, und ich würd´s gerne machen.
------------------------------------------------------------------------------
Und I`m so sorry aber das nennt man bei uns mauscheln. Ich wurde richtig wütend, wie da Pläne ausgeheckt werden,mit billigen Arbeitskräfte den Vollzeitbeschäftigten das Wasser abzugraben. Zwei Freundinnen von mir haben im übrigen einen JOb verloren, der dann leicht umgebaut wurde und jetzt mit willigen Eurojobbern belegt ist. 2 Vollzeitarbeitsplätze auf ewig futsch. Das ist nämlich die Kehrseite. NO No no, das ist so nicht in Ordnung und ich befürworte die leicht heftige Reaktion der Redaktion.
LG
Hexe
Hexe45 ist offline  
Alt 31.05.2007, 20:42   #13
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Zitat:
Das heißt dieser € Job kostet real einer Erzieherin Lohn und Brot.
WO steht das im Eingangspost? Das wollte ich auch schon Kaleika fragen.

Gruß, Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 31.05.2007, 20:47   #14
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Kaleika Beitrag anzeigen
Aber in Deinem Fall soll ja geradedezu exemplarisch der Platz für die sicher dringend benötigte Zweitkraft ausbeuterisch mit einer Ein-Euro-Job-Mutter besetzt werden.
Nichts gegen deine Qualitäten als Mutter, aber hast du eine pädagogische Ausbildung?

Kinder sollten in Kitas nicht bloß aufbewahrt werden, sondern auch gefördert. Mit deinem Kind kannst du das vieleicht, aber mit einer ganzen Gruppe, wahrscheinlich drei- bis sechsjähriger Kinder?
Oder, wenn du über eine solche Ausbildung verfügst, dann solltest du dich erst recht nicht derart unter Wert verkaufen!!!
Kaleika
Jetzt überschätze mensch man nicht die Qualitäten einer "pädagogischen Ausbildung". Mit einer guten menschlichen Bildung wäre den Kindern weit mehr geholfen.

Der andere Punkt ist tatsächlich das Dumping. Ich hab früher auch mal gedacht: Es gibt doch so viele Leute die gerne Arbeit wollen, und so viel Bedarf, gerade im gesellschaftlichen und sozialen Bereich. Dass das in einer Form wahr wird, wo der Mensch einem Leitknecht unterstellt wird, und sich nicht einmal sagen kann: ICH verdiene MEINE Brötchen, darauf wär ich nicht gekommen.

Nicht unterkriegen lassen, Barbarella kann ja ihre "Echt"bewerbung an die Kita schicken, und die können korrekt Gelder beantragen.

Grüsse
Emily
 
Alt 31.05.2007, 20:48   #15
Hexe45
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Rhein-Neckar
Beiträge: 1.775
Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45
Standard

Ganz einfach, ein Job in einer Kita ist niemals zusätzlich sondern regulär notwendig.
LG
Hexe
Hexe45 ist offline  
Alt 31.05.2007, 20:54   #16
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Nur mal so rein herumtheoretisiert: Könnte es nicht sein, dass die in der Kita nach dem maximal auszuschöpfenden Verteilerschlüssel schon ausreichend Erzieherinnen haben, es aber schön wäre, da wäre noch eine weitere Kraft - die jedoch, weil eben der Verteiler knapp abgedeckt ist, nicht genehmigt werden würde als reguläre? Nur theoretisch, ich weiss, das hat wieder weitreichende Folgen - dann setzt man eben den Betreuungsschlüssel hoch, sagt das muss reichen, und holt sich nebenbei Ein-Euro-Job, weils eben in echt natürlich nicht reicht.

Emily
 
Alt 31.05.2007, 21:03   #17
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Cool

Zitat von Barbarella Beitrag anzeigen
Hallo,
...
Die Leiterin der Kita meiner Kleinen und ich würden auf diesem
Wege gern zusammenfinden, ...
Prekär, prekär.
Das ist Unterschicht Live in Wort und Bild oder meinst Du das ernst!?

Gruß, Anselm
 
Alt 31.05.2007, 21:03   #18
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Zitat von Hexe45 Beitrag anzeigen
Ganz einfach, ein Job in einer Kita ist niemals zusätzlich sondern regulär notwendig.
LG
Hexe
Hallo Hexe, war das die Antwort auf meine Frage?

Falls ja, danach habe ich nicht gefragt und was Du schreibst, ist mir auch klar.

Ich bezweifele nur, dass sie die Stelle einer Erzieherin einnehmen sollte.

Gruß, Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 31.05.2007, 21:04   #19
Kaffeeline
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Martin Behrsing:


Zitat:
Eine anweisung wie das geht, werden wir dir von unserer Seite aus nicht geben, da wir diese Art von Sklavenbeschäftigung grundsätzlich ablehnen. Sollte dir jemand anders Ratschläge geben, ist es o.k. Aber unsere Haltung ist nun mal, dass jeder Ein-Euro-Job Lohndumping und Entrechtung von Arbeitnehmern forciert. Du solltest Dir gut überlegen, ob Du das unterstützen möchtest. Deine Kita konnte sicher auch vor Hartz IV Personal beschäftigen und war nicht auf Hartz Iv-Kräfte angewiesen.
Dem schliesse ich mich an.

LG von Kaffeeline
 
Alt 31.05.2007, 21:21   #20
Floeckchen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.05.2007
Ort: witten
Beiträge: 61
Floeckchen
Standard

Mal eine Offtopic Frage.
Ein bisschen Reallife gemischt mit Fiktion.

Meine 6-jährige Tochter geht in eine Kita.
Diese Kita bietet nachmittags Angebote an, die nicht direkt von der Kita kommen, d.h. Freitags kommt z.B. eine Englischlehrerin, gibt dort alle anderen möglichen Angebote.

Nun die Zwickmühle.
Meine Tochter nimmt am Englischunterricht teil, kostet pro Freitag stolze 7€. Da wir "nur" Aufstocker sind, können wir uns das grad so leisten.
Ermässigungen gibt es keine, man könnte (wenn man sein ganzes Leben dem Elternebeitat darlegen möchte) höchsten über den Förderverein Vergünstigungen bekommen.

Jetzt zur Fiktion.
Anstatt der Englischlehrerin die nebenbei noch mit den Kindern was verdient. Anstatt der Musikschullehrerin, einfach qualifizierte 1€ Jobber nehmen.
Vorteil wäre für die AlG2 Empfänger Kinder, sie könnten an den Aktivitäten teilnehmen.
Grosser Nachteil, man wäre "Streikbrecher" und würde sich dem ALG2 Wahnsinn einfach hingeben...
Floeckchen ist offline  
Alt 31.05.2007, 21:37   #21
gudru_locke
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.05.2007
Beiträge: 28
gudru_locke
Standard

Zitat von Barbarella Beitrag anzeigen
Hallo,
wie läuft es, wenn man einen Ein-Euro-Job haben möchte, und zwar einen
bestimmten?
Die Leiterin der Kita meiner Kleinen und ich würden auf diesem
Wege gern zusammenfinden, sprich sie hätte einen anzubieten
und hätte mich gerne dafür, und ich würd´s gerne machen.
Lässt sich die ARGE auf Empfehlungen ein?
Oder kann man u.U. gleich sagen, dass man eine bestimmte
Person für den Job haben will?
Die Frage von Barbarella wurde bisher nur von Ariana konkret beantwortet, ohne dass Emotionen, Fehlinterpretationen oder Vorwürfe erhoben wurden.

Bei aller mehr als berechtigten Kritik an der Jobvernichtungsmaschinerie der MAE (Ein-Euro-Job) hätte ich mir ein wenig mehr "Diplomatie" gegenüber der Fragestellerin gewünscht.

Will man/frau SO Menschen "überzeugen"? :(
gudru_locke ist offline  
Alt 31.05.2007, 21:52   #22
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Daumen runter

Zitat von Floeckchen Beitrag anzeigen
...

Nun die Zwickmühle.
Meine Tochter nimmt am Englischunterricht teil, kostet pro Freitag stolze 7€. Da wir "nur" Aufstocker sind, können wir uns das grad so leisten.
Ermässigungen gibt es keine, man könnte (wenn man sein ganzes Leben dem Elternebeitat darlegen möchte) höchsten über den Förderverein Vergünstigungen bekommen.
Zu Stolz für Obiges aber...

Zitat von Floeckchen Beitrag anzeigen
Jetzt zur Fiktion.
Anstatt der Englischlehrerin die nebenbei noch mit den Kindern was verdient. Anstatt der Musikschullehrerin, einfach qualifizierte 1€ Jobber nehmen. ...
Nicht zu Stolz einen Arbeitsplatz zum eigenen Vorteil, oder zur eigenen Bequemlichkeit, zu ersetzen?

Frage. Merkst Du noch etwas?

In letzter Zeit frage ich mich des Öfteren, welchen Sinn hat es, seinen Kopf für solche Hüllen von Bewegungs- und/oder Nahrungsaufnahme-Intelligenzen
hin zu halten!?

Nichts für Ungut, aber denke doch in aller Konsequenz nach was Du schreibst, bevor Du es schreibst.

Ich wäre mit Deinem Vorschlag sicher einverstanden, wenn da nicht 1Eurojobber, sondern sozial versicherungspflichtige, oder ehrenamtlich Beschäftigte stünde.

Es geht darum Zwangsarbeit oder Prekärarbeit für den Sozialhilfesatz und zu den Bedingungen des SGB zu vermeiden!

Gruß, Anselm
 
Alt 31.05.2007, 21:55   #23
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von gudru_locke Beitrag anzeigen
Die Frage von Barbarella wurde bisher nur von Ariana konkret beantwortet, ohne dass Emotionen, Fehlinterpretationen oder Vorwürfe erhoben wurden.

Bei aller mehr als berechtigten Kritik an der Jobvernichtungsmaschinerie der MAE (Ein-Euro-Job) hätte ich mir ein wenig mehr "Diplomatie" gegenüber der Fragestellerin gewünscht.

Will man/frau SO Menschen "überzeugen"? :(
Solche Fragen sollte kein ganz frisch angemeldeter User stellen, vor allem dann nicht, wenn sich diese Art der Propagandaserien in letzter zeit häufen.

Wer hier aufmerksam mitliest, dem fällt das auch schnell auf.

Gruß, Anselm
 
Alt 31.05.2007, 22:01   #24
gudru_locke
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.05.2007
Beiträge: 28
gudru_locke
Standard

Zitat von Anselm Querolant Beitrag anzeigen
Solche Fragen sollte kein ganz frisch angemeldeter User stellen, vor allem dann nicht, wenn sich diese Art der Propagandaserien in letzter zeit häufen.

Wer hier aufmerksam mitliest, dem fällt das auch schnell auf.

Gruß, Anselm
Das ist schön zu lesen.

Ab wievielen Beiträgen darf man denn Deiner Meinung nach einen Beitrag schreiben?
gudru_locke ist offline  
Alt 31.05.2007, 22:06   #25
Floeckchen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.05.2007
Ort: witten
Beiträge: 61
Floeckchen
Standard

Ich bin für gar nix zu stolz, aber ich zahle lieber als Almosen zu bekommen.
Es war auch nur ein Denkanstoss mehr nicht.
Ehrenamt ist ein gutes Stichwort, nur wer ist heute noch so sozial und würde fremde Kinder ehrenamtlich unterrichten.

Übrigens finde ich es sehr Schade, das man von Gedankengängen die man in einem Forum niederschreibt, auf Intelligenz schliesst.

Noch ein Frage ,bin noch sehr neu in diesem Forum.

Wie oder in welcher Weise hast Du jemals für mich Deinen Kopf hingehalten?

Ich bin ehrlich gesagt auch erschüttert, ich wollte nur Eure Meinung dazu wissen mehr nicht. Mag ja sein da ihr hier jeden Tag wahrscheinlich das gleiche schreibt, das ihr ein Standardantwortbeleidigungspost habt, für Leute die anderer Meinung sind, aber wäre diese Art von Behandlung nicht genau die, die der Staat momentan allen Sozialschwachen Menschen zukommen lässt?

Lg ein trauriges Floeckchen
Floeckchen ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
Ein-Euro-Job

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Brauche mal einen Rat....... meister02 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 2 07.06.2007 17:09
Bräuchte mal einen Rat JasonXX ALG II 8 01.06.2007 11:50
ALG II und einen Job Eurojobberin ALG II 1 14.11.2006 11:27
Ich habe einen Bekannten, der hat einen Bekannten... Gurudev Schulden 4 07.07.2006 10:58
Wir basteln uns einen 1 E Job..... edy Ein Euro Job / Mini Job 2 04.09.2005 00:59


Es ist jetzt 22:54 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland