Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Angebot zu Tagelöhnerarbeit - worauf muss ich achten?

Ein Euro Job / Mini Job Alles zum Thema Arbeit und Arbeitsgelegenheiten. Erfahrungen, Probleme, Maßnahmen


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.11.2005, 17:14   #1
Sklave08/15->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.11.2005
Beiträge: 2
Sklave08/15
Standard Angebot zu Tagelöhnerarbeit - worauf muss ich achten?

Hallo

Ich bin neu in diesem Forum und dies ist mein erster Beitrag/Frage

Ich habe mehrere Stunden damit verbracht in diesem Forum zu lesen und Vorschriften einzusehen mit folgendem Ergebnis:
Ich habe Angst irgend etwas falsch zu machen, habe gewaltige Angst vor der Zukunft und bin gelinde gesagt verwirrt und überfordert.

Ich habe gestern ein Angebot meines Jobcenters erhalten bei der Berliner Stadt Reinigung(BSR) als Strassenwinterdienstkraft zu arbeiten. Ich habe auch sofort mich bei der BSR angerufen und einen Termin für nächste Woche vereinbart. Wie es sich herausstellte ist es keine befristete Anstellung, das ich regelmässig dort arbeiten kann, sondern das ich im Bedarfsfall für jeweils einen Tag angestellt werde und auch tageweise bezahlt werde.
Prinzipiell habe ich kaum Probleme damit die Strasse von Schnee und Eis zu befreien aber ich bin z.Z. enorm verunsichert.

1. Worauf muss ich achten bei der Einstellung? Was sollte ich nicht unterschreiben? oder worauf sollte/kann/muss ich bestehen?

2. Muss ich jeden Morgen um 3 Uhr aufstehen (Schichtbeginn 4.45 Uhr) um evtl einen Job für den Tag zu ergattern bzw welche Nachteile entstehen mir falls ich nicht täglich bei der BSR vor der Tür stehe um um eine Tageseinstellung zu betteln?

3. Wird mein ALG2 auch reduziert falls ich nicht arbeiten kann, da die BSR z.Z. keinen Bedarf hat ich aber bei denen auf der Liste stehe?

Falls ich hier viel Wind um nichts mache bitte ich um Entschuldigung.

Mich erinnert das oben genannte Arbeitsangebot an die frühe Industrialisierung, Ende des 19. Jhdts :x

Danke schonmal für Hinweise und Antworten

Gruss

Andreas, Sklave der Moderne, allzeitsbereit
Sklave08/15 ist offline  
Alt 06.11.2005, 17:35   #2
narssner->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.11.2005
Beiträge: 150
narssner
Standard

falls Sie die Arbeit annehmen (und ablehnen ist eigentlich nicht zu empfehlen), gehen Sie rechtlich einen Arbeitsvertrag ein. Auch wenn alles nur mündlich geregelt wird. Das heißt, Sie haben Verpflichtungen, bei deren Nichterfüllung Sie in Verdruß kommen können.
Auf keinen Fall unterschreiben und vor Unterschrift streichen, eigener PKW muß benutzt werden, eigenes Arbeitsgerät ist mitzubringen, Schadenersatz für dies und das zu leisten (ganz wichtig, nicht zu unterchreiben).
Falls jemand nur tageweise beschäftigt wird und diese Tage noch nicht einmal im Voraus als Wochentag geregelt sind, ist entweder die schirfliche Vereinbarung einer Rufbereitschaft empfehlenswert. Die muß aber dann auch als Rufbereitschaft bezahlt werden, weil während der Rufbereitschaft der Rufbereite umgehend erreichbar sein muß. Und dann umgehend durchzustarten hat.
Oder ich würde schriftlich vereinbaren. Vor einem Arbeitseinsatz von mindestens soundsoviel Stunden ist der Arbeiter mindestnes soundsoviel Stunden vorher in der und der Art zu benachrichtigen.
Das, meine zumindest ich noch, wäre ein Mindestmaß, was ein Arbeiter verlangen kann.
Sie können sich natürlich darauf einlassen, jederzeit abrufbar zu sein und nicht zu wissen, wann Sie überhaupt mal arbeiten können. Was das bringen soll, muß jeder selbst entscheiden.
Und..vorsichtshalber vorher schriftlich Vorstellungskosten beim Arbeitsamt beantragen (natürlich nur, falls Sie welche haben).
einen freundlichen Gruß
narssner
narssner ist offline  
Alt 07.11.2005, 09:18   #3
Lillybelle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Das Alg 2 wird selbstverständlich weitergezahlt, während kein Ensatz erflogt. Es wird nur das zusätzliche Eineurogeld für "Aufwendungen" pro Stunde Arbeitseinsatz dann eben nicht gezahlt.
 
Alt 27.11.2005, 21:33   #4
Sklave08/15->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.11.2005
Beiträge: 2
Sklave08/15
Standard spätes dankeschön

danke für eure hinweise und antworten. bis heute war ich krank (geschrieben) und konnte von daher leider die arbeit noch nicht aufnehmen.

gruss

andreas
Sklave08/15 ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
achten, angebot, tageloehnerarbeit, tagelöhnerarbeit, worauf

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Auf was achten bei Vertrag mit Zeitarbeitsfirma ChrisKid ALG II 6 02.10.2007 08:34
Arbeitssuchend!Muss ich mich auf Angebot von ARGE bewerben? CallumBlue Allgemeine Fragen 13 21.04.2007 14:47
Erstausstattung - worauf habe ich alles ein Recht? Papa-Schlumpf ALG II 17 12.04.2007 07:57
Angebot für Ein-Euro-Job mit MAE ist Verwaltungsakt!!! vagabund ... Beruf 0 15.08.2005 21:34


Es ist jetzt 08:09 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland