Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Ich glaubs nicht "Bürgerarbeit"

Bürgerarbeit Alles was das Thema Hilfe rund um "Bürgerarbeit" betrifft kommt hier hinein...


Danke Danke:  38
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.10.2011, 18:04   #126
katzenhexe
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von katzenhexe
 
Registriert seit: 31.03.2009
Beiträge: 135
katzenhexe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich glaubs nicht "Bürgerarbeit"

Zitat von sumse Beitrag anzeigen
glück gehabt dann
weil du kannst nicht argumentieren das du AU bist und termin nicht warnehmen kannst und auf der anderen seite gehst du zum JC und gibts die AU persöhnlich ab

hast dir das wenigstens bestätigen lassen ?
Natürlich und ein Zeuge war auch dabei, hatte ich ja schon geschrieben.

Und nu is langsam genug mit schimpfen, das bringt jetzt auch nix. jeder macht mal einen Fehler.
katzenhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2011, 18:06   #127
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ich glaubs nicht "Bürgerarbeit"

Zitat von katzenhexe Beitrag anzeigen
Natürlich und ein Zeuge war auch dabei, hatte ich ja schon geschrieben.

Und nu is langsam genug mit schimpfen, das bringt jetzt auch nix. jeder macht mal einen Fehler.

wer schimpft den ^^
  Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2011, 18:32   #128
gnom123->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 357
gnom123
Standard AW: Ich glaubs nicht "Bürgerarbeit"

Mal ein kleines Update meinerseits bezüglich Thema"Trotz AU zum Meldetermin müssen".

War heute bei meinem Anwalt bezüglich Klärung dieser Frage.

Die können verlangen was sie wollen,diese Ominösen Bescheinigungen existieren in keinem SGB.



Folgener Fall:HE gibt nur ne AU ab obwohl das JC ein extra Attest verlangt.JC verhängt Sanktion.Widerspruch.Klage vorm SG.DAs übliche halt.

Aber jetzts kommts:
1.Je nachdem wie deine Akte aussieht will heissen,man ist ein "braver"HE gibt AUs wirklich nur ab wenn "wirklich" krank ist und erscheint sonst zu allern Terminen hat man ne relativ gute Chance den Fall zu gewinnen.

2.Ist man aber ein "böser" HE(so wie ich),will heissen man kommt zum Beispiel ein Halbes Jahr keine Post vom JC und gibt auch in dieser Zeit keine AU und man bekommt vom JC dann plötzlich einen Meldetermin und ist gerade dann ausgerechnet auf einmal AU ist das sagen wir" merkwürdig."

Wenns natürlich nur einmal der Fall ist kann das noch Zufall sein.Wenn sich das ganze aber dann über Jahre hin immer wiederholt sieht das ganze etwas anders aus.Wohlgemerkt ich gebe nicht eine AU nach anderen ab.Ich hab das immer nur einmal gemacht.Zum nächstenTerim bin ich dann hin.Natürlich immer nur wenn er per Einschreiben kommt.

Wie gesagt das dann über Jahre hinweg.Wenn diese Akte ein SG in die Hand bekommt ist die Gefahr natürlich hoch das man in die gleiche Schublade wie dieser Typ vom besagt BSG gesteckt wird und den Prozess verliert.

Aber da der Threadersteller ja wohl in die erste Kategorie gehört würde ich es so machen wie es hier schon einige Leute geraten haben.
gnom123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2011, 18:47   #129
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ich glaubs nicht "Bürgerarbeit"

Zitat von katzenhexe Beitrag anzeigen

Und nu is langsam genug mit schimpfen, das bringt jetzt auch nix. jeder macht mal einen Fehler.

Hier schimpft doch Keiner.

Alles ist gut.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2011, 19:00   #130
katzenhexe
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von katzenhexe
 
Registriert seit: 31.03.2009
Beiträge: 135
katzenhexe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich glaubs nicht "Bürgerarbeit"

Zitat von Ghansafan Beitrag anzeigen
Hier schimpft doch Keiner.

Alles ist gut.
katzenhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2011, 21:30   #131
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ich glaubs nicht "Bürgerarbeit"

Zitat von gnom123 Beitrag anzeigen
Mal ein kleines Update meinerseits bezüglich Thema"Trotz AU zum Meldetermin müssen".

War heute bei meinem Anwalt bezüglich Klärung dieser Frage.

Die können verlangen was sie wollen,diese Ominösen Bescheinigungen existieren in keinem SGB.



Folgener Fall:HE gibt nur ne AU ab obwohl das JC ein extra Attest verlangt.JC verhängt Sanktion.Widerspruch.Klage vorm SG.DAs übliche halt.

Aber jetzts kommts:
1.Je nachdem wie deine Akte aussieht will heissen,man ist ein "braver"HE gibt AUs wirklich nur ab wenn "wirklich" krank ist und erscheint sonst zu allern Terminen hat man ne relativ gute Chance den Fall zu gewinnen.

2.Ist man aber ein "böser" HE(so wie ich),will heissen man kommt zum Beispiel ein Halbes Jahr keine Post vom JC und gibt auch in dieser Zeit keine AU und man bekommt vom JC dann plötzlich einen Meldetermin und ist gerade dann ausgerechnet auf einmal AU ist das sagen wir" merkwürdig."

Wenns natürlich nur einmal der Fall ist kann das noch Zufall sein.Wenn sich das ganze aber dann über Jahre hin immer wiederholt sieht das ganze etwas anders aus.Wohlgemerkt ich gebe nicht eine AU nach anderen ab.Ich hab das immer nur einmal gemacht.Zum nächstenTerim bin ich dann hin.Natürlich immer nur wenn er per Einschreiben kommt.

Wie gesagt das dann über Jahre hinweg.Wenn diese Akte ein SG in die Hand bekommt ist die Gefahr natürlich hoch das man in die gleiche Schublade wie dieser Typ vom besagt BSG gesteckt wird und den Prozess verliert.

Aber da der Threadersteller ja wohl in die erste Kategorie gehört würde ich es so machen wie es hier schon einige Leute geraten haben.
die SGs arbeiten nur nach akten lage und glauben den menschen dann zu kennen
auch wie du sagst
bist du lieb und brav hast du gute karten zu gewinnen
bist du ein böser bub dann siehts schlecht aus
ist schwachsinn

auch ein guter kann vom SG verdonnert werden diese bescheinigung beizubringen
das hängt vom richter ab wie der eingestellt ist
alle elos sind faule socken oder er sieht das bissel anders
ich dagegen würde bis zur letzten instans klagen wenn ein SG richter diese bescheinigung beschliessen sollte
dieser müste das sau sau gut begründen warum ich diese bei bringen müste
klar an akten vom JC ist es einfach dann wenn man böse ist ^^
aber denoch gibt ihm nicht das recht
geltenes recht mit füssen zu tretten nur weil dieser glaubt als richter so urteilen zu können
fackt ist und bleibt das gesetz
zweitrangig ein urteil
und nicht anders rum
  Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2011, 05:50   #132
katzenhexe
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von katzenhexe
 
Registriert seit: 31.03.2009
Beiträge: 135
katzenhexe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich glaubs nicht "Bürgerarbeit"

genau so ist es

Guten Morgen, ich hab da mal noch ne Frage. Diese Einladung #38 die ich hochgeladen hab, ist glaub ich nicht genug geschwärzt. Wird die noch benötigt? Oder kann man die wieder rausnehmen?
katzenhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2011, 15:57   #133
katzenhexe
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von katzenhexe
 
Registriert seit: 31.03.2009
Beiträge: 135
katzenhexe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich glaubs nicht "Bürgerarbeit"

Zitat von katzenhexe Beitrag anzeigen

Diese Einladung #38 die ich hochgeladen hab, ist glaub ich nicht genug geschwärzt. Wird die noch benötigt? Oder kann man die wieder rausnehmen?
kann mir bitte jemand helfen dazu? ich würde das gern erneut hochladen, aber ich komm da ja nicht mehr ran.
katzenhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2011, 16:06   #134
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ich glaubs nicht "Bürgerarbeit"

Zitat von katzenhexe Beitrag anzeigen
kann mir bitte jemand helfen dazu? ich würde das gern erneut hochladen, aber ich komm da ja nicht mehr ran.
Wende Dich an die Redaktion über den Meldebutton links unten (rotes Warndreieck).
  Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2011, 16:11   #135
katzenhexe
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von katzenhexe
 
Registriert seit: 31.03.2009
Beiträge: 135
katzenhexe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich glaubs nicht "Bürgerarbeit"

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
Wende Dich an die Redaktion über den Meldebutton links unten (rotes Warndreieck).
ja aber da steht doch das man den nur benutzen soll bei Forenverstössen u.s.w...
katzenhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2011, 16:13   #136
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ich glaubs nicht "Bürgerarbeit"

Zitat von katzenhexe Beitrag anzeigen
ja aber da steht doch das man den nur benutzen soll bei Forenverstössen u.s.w...
Kannst auch jemandem 'ne PN schicken.
  Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2011, 16:46   #137
katzenhexe
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von katzenhexe
 
Registriert seit: 31.03.2009
Beiträge: 135
katzenhexe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich glaubs nicht "Bürgerarbeit"

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
Kannst auch jemandem 'ne PN schicken.
Ja ok mach...Danke
katzenhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2011, 18:13   #138
gnom123->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 357
gnom123
Standard AW: Ich glaubs nicht "Bürgerarbeit"

Zitat von sumse Beitrag anzeigen
die SGs arbeiten nur nach akten lage und glauben den menschen dann zu kennen
auch wie du sagst
bist du lieb und brav hast du gute karten zu gewinnen
bist du ein böser bub dann siehts schlecht aus
ist schwachsinn

auch ein guter kann vom SG verdonnert werden diese bescheinigung beizubringen
das hängt vom richter ab wie der eingestellt ist
alle elos sind faule socken oder er sieht das bissel anders
ich dagegen würde bis zur letzten instans klagen wenn ein SG richter diese bescheinigung beschliessen sollte
dieser müste das sau sau gut begründen warum ich diese bei bringen müste
klar an akten vom JC ist es einfach dann wenn man böse ist ^^
aber denoch gibt ihm nicht das recht
geltenes recht mit füssen zu tretten nur weil dieser glaubt als richter so urteilen zu können
fackt ist und bleibt das gesetz
zweitrangig ein urteil
und nicht anders rum
Klar ist natürlich auch wieder was wahres dran was du schreibst.

Das Problem ist man steckt nicht in den Köpfen von diesen Richtern.

Was ich meinte ist halt das bei entsprechender Aktenlage die Chance höher ist zu gewinnen.Garantie ist das natürlich auch keine.

@Alle

Wenn jemand so einen Prozess gewinnen sollte UMBEDINGT hier das Aktenzeichen posten.
gnom123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2011, 08:11   #139
katzenhexe
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von katzenhexe
 
Registriert seit: 31.03.2009
Beiträge: 135
katzenhexe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich glaubs nicht "Bürgerarbeit"

Guten Morgen,
ich habe Neuigkeiten.

Also zuerst mal. Ihr hattet natürlich Recht. Ich hätte nicht selbst hingehen sollen, wurde natürlich doch bemerkt. Aber haben wir ja hier schon ausdiskutiert und dazu gabs auch nur eine Randbemerkung.
Nächstes mal bin ich nicht wieder so dumm (versprochen).

Im argumentieren sind die SB doch immer wieder gut. Nun frag ich mich allerdings, ob die das nicht doch schon festgelegt haben mit der Extrabescheinigung. Lest einfach mal selbst und sagt mir mal ob das nun für mich erledigt ist.

Frag mich jetzt nur, woher der SB weiß das ich bis 12.11. noch krank bin. Ich weiß davon noch nix.

Lest einfach mal selbst und sagt mir mal ob das nun für mich erledigt ist.
katzenhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2011, 09:39   #140
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.325
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich glaubs nicht "Bürgerarbeit"

Liebe Katzenhexe - ich möchte eigentlich ungern sagen "ich habs doch gesagt" .. aber leider isses so.

Ich persönlich bin kein Freund davon, bei relativ "einfachen" Sachverhalten immer mit der Paragraphenkanone zu schießen - dem Echo eines SB, der dann meint, er müsse sich als Jurist profilieren, ist dann wiederum schwer zu begegnen. Siehe nun.

Also mag ich lieber den zunächst etwas "einfachen" weg: WAS ist genau passiert und WAS sind meine ersten Worte hierzu, um nicht in genau dieses Spiel zu geraten!

Um aus dieser Nummer ein wenig "gerade" heraus zu kommen - denn das Schreiben des SB klingt geradezu "erzieherisch" - würde ich schon noch einmal eine Klarstellung schreiben.
Wie gesagt: ich. DU musst selbst wissen, was für dich richtig ist!
Jeder liest etwas anderes da raus - ich lese immer viel zwischen Zeilen...

Im übrigen ist es nicht erwiesen, dass DU gemeint warst mit der persönlichen Abgabe deines Schreibens. Hier KÖNNTE man noch klar stellen.

Ich werde einfach mal das formulieren, was ich antworten würde. Allerdings sehe ich es auch so, dass deinerseits nicht unbedingt eine Reaktion erforderlich ist. Es war eine (ziemlich überhebliche) und besserwisserische "Belehrung". Das hätte er sich sparen können, das war nur gut für sein eigenes Ego. Sonst für die Tonne.

Ich würde allerdings ein paar kleine Grenzen ziehen wollen ...

Was hat es mit dem AU-Datum 12.11.? auf sich? Das müsste ich noch wissen, denn hierauf kann man auch noch eingehen.
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2011, 10:41   #141
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.325
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich glaubs nicht "Bürgerarbeit"

Nun ... Liebelein ... hast du mal inzwischen rausgefunden, womit du dir ein kleines Eigentor geschossen hast?
Es fing an mit der Veränderung einer winzigen Formulierung in: Ungeachtet dieser Tatsache haben Sie telefonisch wie auch schriftlich Versuche unternommen, mich während meiner Arbeitsunfähigkeit zum JobCenter einzuladen, um erwerbsbezogene oder Gespräche bezüglich meiner Erwerbstätigkeit(Berufstätigkeit) zu führen

HIER versucht er nun, mit den §§ zu packen. Daher immer nicht zuviel schreiben!

Ich habe mir mal Gedanken gemacht, wie ich nun reagieren würde, um ein wenig "Rücken" zu zeigen und Grenzen zu ziehen.

Wie gesagt: das muss jeder selbst wissen und jeder reagiert anders.


Sehr geehrter SB,

vielen Dank für Ihre ausführliche Stellungnahme, die jedoch in einigen Punkten etwas „daneben greift“.

Meine Stellungnahme wurde durch einen Beauftragten abgegeben. Dass Sie zu der Zeit am Arbeitsplatz waren, hatte somit wenig Bedeutung, da lediglich die Abgabe einer rechtzeitigen Stellungnahme beauftragt war und keine Vertretung meiner Person.

Zu Ihren weiteren Punkten erlauben Sie mir anzuführen, dass rein inhaltlich Ihre sorgfältigst zitierten Paragrafen in meinem konkreten Fall nicht greifen, denn es ging eben gerade NICHT um eine Einladung zu einer der von Ihnen angeführten Gründe.

Folgendes möchte ich daher noch einmal darlegen:

Ihre Kollegin rief mich im Krankenstand an und bat mich, am nächsten Tag vorbeizukommen und „ein paar Papiere wegen der Aktivierungsmaßnahme mit Bürgerarbeit“ zu unterschreiben.

Ich erklärte Ihr, dass mir davon nur berichtet wurde, ich aber nichts Konkretes mit Ihnen, meinem Sachbearbeiter, vereinbart hatte.
Außerdem sei ich krank geschrieben und müsse am 25.10. wieder zum Arzt.
Es stünde noch nichts bezüglich Fortgang meiner Erkrankung fest – eine Genesung sei jedoch bis dahin eher nicht gegeben.

Ihre Kollegin meinte, dies würde ja nichts machen – ich könne trotzdem vorbeikommen und unterschreiben.
(Da frage ich mich allerdings schon, worin hier noch der SINN lag?)

Ich teilte ihr mit, dass ich schon allein aus Gründen feststehender Termine für die Physiotherapie ihrem Wunsch nicht entsprechen kann.
Darauf wurde mir entgegnet, dass die Mitarbeiterin es in diesem Sinne weitergeben würde.
Ich gehe nun jedoch davon aus, dass es eben NICHT "in diesem Sinne" weiter gegeben wurde, ansonsten hätte sich Ihre Einladung ja erübrigt.

Es war also aufgrund des Inhalts des Telefonates nicht einfach „davon auszugehen“, dass ich nach dem 25.10.2011 (bisheriges Ende meiner AU) an einer Integrationsmaßnahme teilnehmen könne – wobei es sich bei „Bürgerarbeit“ wohl kaum um eine solche handeln dürfte.

Wie Sie selbst schreiben, war die Einladung für diese Thematik „Bürgerarbeit“ zum 20.10.2011 zudem „zweckgebunden“ - es entfällt hier also ebenso Ihr Zitat der div. Meldeparagrafen, da Bürgerarbeit grundsätzlich freiwillig ist und meine Hilfebedürftigkeit NICHT beendet.

Da auch derzeit eine Prognose, wie es nach dem XX. gesundheitlich weiter geht, nicht möglich ist, habe ich mir das Recht vorbehalten, verbindliche Erklärungen, Vereinbarungen und Verträge für die Zukunft derzeit nicht zu tätigen.

Weiterhin teile ich in keinem Falle ihre "Belehrungen“ über die Notwendigkeit und Rechtmässigkeit des Forderns eines über eine normale Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung hinaus gehenden ärztlichen Attestes.
Ihr zitiertes Urteil ist eine Einzelfallentscheidung, die in keinem Falle geltendes Recht ersetzt.

Aufgrund meiner bisherigen regelmäßigen Wahrnehmung von Terminen und Vorliegen einer Krankengeschichte auch mit Nachweis eines Behinderungsgrades gibt es keinen Bezug zu dem zitierten Einzelfall.

Es gelten diesbzgl. Ihre Dienstanweisungen.
In meinem persönlichen Fall etwas anderes zu verlangen, würde ich notfalls gerichtlich klären lassen.

Vielleicht mögen Sie sich vorstellen, dass eine langwierige Krankheit schon belastend genug ist. Daher bitte ich von weiterem nicht zwingend notwendigen und wenig zielführendem Schriftverkehr so lange abzusehen, bis ärztlicherseits mehr Klarheit herrscht.
Über meinen gesundheitlichen Fortgang werden Sie zeitnah informiert werden.


Von einer Ihnen nun genannten weiterführenden Arbeitsunfähigkeit bis zum 12.11. ist mir persönlich allerdings noch nichts bekannt. Hierzu mögen Sie mir bitte ggf. mitteilen, worauf Ihre Informationen basieren.


MfG.
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2011, 12:37   #142
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ich glaubs nicht "Bürgerarbeit"

Also ich habe mal in meine Akte gelinst, als ich bei der Leistungsabteilung damals was zu klären hatte.

Da war auf jedem Schreiben von mir ein Vermerk, wie er das JC erreicht hat. Es stand also z.B. drauf:

- Hausbriefkasten
- Post
- persönliche Abgabe usw.

Will nur sagen daß das sehr wohl alles registriert wird.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2011, 22:21   #143
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ich glaubs nicht "Bürgerarbeit"

Was aber nicht heißt, dss die Person persönlich da war. Meine Nachbarin, meine Mutter, mein Onkel etc könnten auch die Sachen abgeben, in den Briefkasten werfen etc.

Das Schreiben des SB macht mich ehrlich gesagt sprachlos.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2011, 22:31   #144
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.325
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich glaubs nicht "Bürgerarbeit"

Ja - es klingt sehr nach "Erziehung".
Hatte dieser SB nicht sogar einen Dr.-Titel oder verwechsel ich das?
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 06:46   #145
katzenhexe
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von katzenhexe
 
Registriert seit: 31.03.2009
Beiträge: 135
katzenhexe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich glaubs nicht "Bürgerarbeit"

Ja der hat einen Dr. Titel und deshalb wäre es auch Blödsinn darauf noch zu antworten. Da würde wieder was kommen und dann geht das hin und her. Da hab ich echt keine Nerven für.

@gila, Du hast das gut geschrieben. Aber soll ich da wirklich noch weiter rumrühren?
katzenhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 08:48   #146
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.325
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich glaubs nicht "Bürgerarbeit"

Die Entscheidung kann dir leider keiner abnehmen.

Du kannst nur selbst beurteilen, ob du OHNE Reaktion weiterhin belehrt und zu Terminen zitiert wirst und dann wieder am gleichen Punkt stehst - (er glaubt sich ja unbedingt im Recht wenn man seine Gesetzeszitate liest) - oder ob du den Versuch machst, mit einem derartigen Schreiben eine Grenze zu ziehen.

Ich persönlich ziehe halt gern Grenzen
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 13:08   #147
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ich glaubs nicht "Bürgerarbeit"

Jemand mit Doctortitel beim Jobcenter?

Ob der den auch gegutenbergt hat?
  Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 17:26   #148
snoopy84
Elo-User/in
 
Benutzerbild von snoopy84
 
Registriert seit: 15.02.2010
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 996
snoopy84 snoopy84
Standard AW: Ich glaubs nicht "Bürgerarbeit"

Zitat von Ghansafan Beitrag anzeigen
Hallo @sumse,

Zitat
nur bedenke aber
wenn deine AU endet must du dich am ersten tag beim JC melden
das ist gesetzlich geregelt
Zitatende


Falsch, nur wenn es in der Einladung auch gefordert wird, s. Post87.


Genau!!! Habe mir mal eine Sanktion Eingefangen, weil ich eine neue Einldung bekommen hatte, wo dass ausdrücklich gefordert war. Ich habe leider die Einladung nicht richtig Gelesen, weil ich vorher dachte die sind immer gleich.
snoopy84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2011, 17:33   #149
Vader
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Ich glaubs nicht "Bürgerarbeit"

Zitat von gila Beitrag anzeigen
da Bürgerarbeit grundsätzlich freiwillig ist
Woher entnimmst du das?
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2011, 12:45   #150
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.325
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich glaubs nicht "Bürgerarbeit"

Alles habe ich auch nicht im Kopp. Wenn du mein Zitat aus dem Zusammenhang entnimmst müsste ich nun lange suchen.
Irgendwo hatte ich dazu etwas eingestellt.

Aber es heisst ja auch "grundsätzlich". Daher wird es abweichend vom Grundsatz auch unterschiedlich gehandhabt.
Bei uns im Landkreis und in div. umliegenden Städten waren bisher diese "Bürgerarbeiten" a) sehr wenig im Angebot und b) freiwillig.

Eine Senatsanfrage machten mal die Linken (für Bremen u. Bremerhaven) - die Antwort ist allerdings auch etwas "raffiniert" und wachsweich ausgefallen:

http://www.linksfraktion-bremen.de/f...rgerarbeit.pdf

3. Wird die Teilnahme an Maßnahmen der „Bürgerarbeit“ für Erwerbslose freiwillig sein, oder haben Erwerbslose mit Sanktionen zu rechnen, wenn sie solche
Maßnahmen ablehnen?


Bitte aufschlüsseln für Bremen und Bremerhaven.

Antwort zu Frage 3:
Für beide ARGEn gilt grundsätzlich die Freiwilligkeit zur Teilnahme an dem Projekt. Ohne ein hohes Maß an Eigenmotivation der Bewerber/-innen ist die Teilnahme an diesem Projekt mit
dem Ziel der Erstarbeitsmarktfähigkeit und der Annahme eines Bürgerarbeitsplatzes nicht zielführend.
Wenn es während der Teilnahme zu Verfehlungen kommt, die durch die teilnehmende Person zu verantworten sind, gilt allerdings auch im Bundesprogramm „Bürgerarbeit“ das Prinzip „Fordern und Fördern“, womit Sanktionen nicht ausgeschlossen sind.

Es sollte allerdings berücksichtigt werden, dass ein solch ambitioniertes Programm mit Anforderungen, die oberhalb des regulären Standards liegen, nicht erfolgreich mit dem Sanktionsinstrumentarium umzusetzen ist.
----------------------------------------------

("Ambitioniert ... oberhalb regulärer Standards ... Dazu muss man jedoch noch die Anmerkungen hier lesen
Linksfraktion Bremen: Bürgerarbeit: Bedingt freiwillig, aber auf jeden Fall prekär )

Zitat:
Kann man sich weigern? Na ja, sagt der Senat. „Für beide ARGEn gilt grundsätzlich die Freiwilligkeit zur Teilnahme an dem Projekt (…) Wenn es während der Teilnahme zu Verfehlungen kommt, die durch die teilnehmende Person zu verantworten sind, gilt allerdings auch im Bundesprogramm ‚Bürgerarbeit‘ das Prinzip ‚Fordern und Fördern‘, womit Sanktionen nicht ausgeschlossen sind.“ Es sollte „allerdings berücksichtigt werden, dass solch ein ambitioniertes Programm mit Anforderungen, die oberhalb des regulären Standards liegen, nicht erfolgreich mit dem Sanktionsinstrumentarium umzusetzen ist.“



Und was macht man, wenn man in „solch einem ambitionierten Programm“ einen Bürgerarbeitsplatz bekommt? Man wird „Fahrgastbegleiter“, der „ältere oder behinderte Personen“ in die Straßenbahn hilft, man liest „stationären Patienten oder Bewohnern“ vor, oder man sitzt als „Concierge“ in einem Hochhaus. Da möchte man lieber nicht wissen, welche Arbeiten man in weniger ambitionierten Programmen verrichten soll.
Dr. Christoph Spehr
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bürgerarbeit, glaubs

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bürgerarbeit - Besteht Anspruch oder ist es "Kannleistung"? BaluMD Bürgerarbeit 5 05.07.2011 07:59
epd: Bilanz: Fünf Monate "Bürgerarbeit" Mario Nette Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 26.05.2011 22:40
Interessenbekundungsverfahre im Sozialausschuss zum Thema Bürgerarbeit "Aktiv Dabei!" [HartzFear] Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 4 21.12.2010 03:01
"Bürgerarbeit"- vom BMAS forciert: Interessenbekundungsverfahren ethos07 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 16 04.05.2010 11:18
[Bürgerarbeit] Was bleibt vom "Wunder von Bad Schmiedeberg"? Mario Nette Archiv - News Diskussionen Tagespresse 5 20.12.2009 03:34


Es ist jetzt 06:38 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland