Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bürgerarbeit oä. Maßnahmen besser als 1€ Job?

Bürgerarbeit Alles was das Thema Hilfe rund um "Bürgerarbeit" betrifft kommt hier hinein...


Danke Danke:  56
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.08.2011, 00:07   #26
Rechte wahrnehmen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Rechte wahrnehmen
 
Registriert seit: 24.10.2008
Ort: Köln
Beiträge: 1.051
Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen
Standard AW: Bürgerarbeit oä. Maßnahmen besser als 1€ Job?

"ABM- Maßnahmen"

heißt Arbeitsbeschaffungsmaßnahme!

diese kommune hat doch noch NIE einen arbeitsplatz geschaffen!
__

70 - 80 % ALLER Bescheide die von Sozialbehörden (ARGE, Hartz IV) bundesweit erstellt werden, sind RECHTSWIDRIG!!!

70 Prozent aller Sanktionen ungerechtfertigt: 42 Prozent aller eingelegten Widersprüche und fast 60 Prozent der eingereichten Klagen erfolgreich!

gegen beides Klagen


NIE ! eine EGV Eingliederungsvereinbarung und sonstiges, SOFORT unterschreiben = erst HIER prüfen lassen!!! Egal, was sie androhen!!!
Rechte wahrnehmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 00:18   #27
druide65
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von druide65
 
Registriert seit: 24.02.2006
Ort: Aurich
Beiträge: 4.638
druide65 druide65 druide65 druide65 druide65
Standard AW: Bürgerarbeit oä. Maßnahmen besser als 1€ Job?

Mal ein kleines Beispiel:Vor langer langer Zeit(Als ich im ÖD beschäftigt war) wurden zu BSHG Zeiten die Leute auch zum Bauhof gerufen.
Sie bekamen anrechnungsfrei 2 DM die Stunde,nie mehr als 20 Stunden die Woche.

Nur...die "besten" Leute wurden nach einem ca halben Jahr unbefristet eingestellt.Der Bauhof rekrutierte sein Personal aus diesem "Pool".
Heißt:Die Leute hatten schon eine Perspektive.


Heute wissen sämtliche ABM Leute Ein-Euro-Job...etc das sie eh für den ***** malochen....
__

Der Sozialismus muß eine Sache der Menschheit sein und darf nicht zur Sache einer Klasse herabgewürdigt werden.
druide65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 00:44   #28
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.791
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: Bürgerarbeit oä. Maßnahmen besser als 1€ Job?

Bis sich die Kommune auch nciht mehr Kleinram leisten kann und diesen durch 1€-Jobber ersetzt.
Am besten wir arbeiten alle umsonst damit die Chefs/Firmen immer mehr Gewinn machen. Achne wenn die dann noch mehr Gewinn machen müssen dann sollten wir doch besser noch Geld für die Arbeit bezahlen.
swavolt ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 00:46   #29
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Bürgerarbeit oä. Maßnahmen besser als 1€ Job?

Zitat von Rechte wahrnehmen Beitrag anzeigen
lieber Jockel!

ist eine kommune in sachsen die einen städtischen kiga betreibt!

die immer nur abgezockt hat!

"Beide Einrichtungen waren mal je ein Hausmeister mit ABM Unterstützung im Sommer für die Grünanlagenpflege bzw. Spielbereiche der Kinder (200 im Kindergarten und 130 in der GS!nur um die Größe zu verdeutlichen)Daraus wurde 1 Hausmeisterstelle mit Ziviunterstützung und ABM Unterstützung, später 1€ Jober) Jetzt gibt es keine Zivis mehr und die 2. Hausmeisterstelle kann aber nicht mehr bezahlt werden." von kleinram

die nie arbeitsplätze, in dem bereich geschaffen hat!

geht in die gewerkschaft, wenn es hart auf hart kommt, wegen rechtsschutz!

und dienst nach vorschrift.

ist das problem der kommune

sind nicht pleite: sagen sie nur den b.ödzeitungslesern
Also hatte die Kiga vor Jahren mal Vollzeitbeschäftigte mit Tariflohn dauerhaft beschäftigt. Danach kamen die Sparauflagen vom MP Tillich an die Kommunen. Also sparten die Kommunen wild drauflos in ihren Kommunalhaushalten. Wo zuerst - na am Personal: Aus dauerhafter Vollzeit mit Tarif wurde befristete Teilzeitarbeit ohne Tarif und danach garantiert ABM und darauf wieder die Ein-Euro-Jobber.

Die Ursache sind die Steuer- und SV-Beitragsgeschenke an die Konzerne, das Streichen von Unternehmersteuern, von Gewerbesteuern. Also fehlt's in den Kommunalhaushalten an den finanziellen Einnahmen und in den Sozialsystemen.

Dieser schwarzgelbe und rotgrüne Regierungsdreck runiniert den Staat und die Sozialsysteme und macht unsere arbeitende und arbeitslose Bevölkerung arm.

Also heißt die Schlußfolgerung:

Weg mit der BRD und ihren Machtgrundlagen. Privatwirtschaft ist Müll und schafft nur soziales Elend, weil sie privaten Egoismus in Unternehmertaschen fördert - freilich nicht in den Taschen der Kleingewerbetreibenden und dem unteren Teil des Mittelstandes. Das sind die kleinen Raubfische. Für die großen Raubfische sorgt sich die schwarzgelbe Regierung.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 00:48   #30
druide65
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von druide65
 
Registriert seit: 24.02.2006
Ort: Aurich
Beiträge: 4.638
druide65 druide65 druide65 druide65 druide65
Standard AW: Bürgerarbeit oä. Maßnahmen besser als 1€ Job?

Zitat von swavolt Beitrag anzeigen
Bis sich die Kommune auch nciht mehr Kleinram leisten kann und diesen durch 1€-Jobber ersetzt.
Am besten wir arbeiten alle umsonst damit die Chefs/Firmen immer mehr Gewinn machen. Achne wenn die dann noch mehr Gewinn machen müssen dann sollten wir doch besser noch Geld für die Arbeit bezahlen.

Jaaa...aber eins vergisst man immer.Wie oder womit bezahlen wir unsere Miete?
__

Der Sozialismus muß eine Sache der Menschheit sein und darf nicht zur Sache einer Klasse herabgewürdigt werden.
druide65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 00:54   #31
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Bürgerarbeit oä. Maßnahmen besser als 1€ Job?

Zitat von swavolt Beitrag anzeigen
Bis sich die Kommune auch nciht mehr Kleinram leisten kann und diesen durch 1€-Jobber ersetzt.
Am besten wir arbeiten alle umsonst damit die Chefs/Firmen immer mehr Gewinn machen. Achne wenn die dann noch mehr Gewinn machen müssen dann sollten wir doch besser noch Geld für die Arbeit bezahlen.
Na klar. Für die Ehre, billigst für den Herrenmenschen Unternehmer arbeiten zu dürfen, soll er noch von seinen Billgstarbeitern reichlich prämiert werden. Sozusagen bezahlt jeder Billigarbeiter eine Nutzungsgebühr, um für's Unternehmen an einem Arbeitsplatz arbeiten zu dürfen.

Werkzeug und Arbeitskleidung werden auch nicht mehr gestellt. Wo kommen wir denn da hin. Das hat sich der Billigarbeiter gefälligst auch selbst zu beschaffen.

Was sollen aber die Billigstarbeiter dann machen, wenn ihnen die Ersparnisse ausgegangen sind, um ihren Lebensunterhalt zu finanzieren?

Welchen Unternehmer interessiert sowas? Welchen Unternehmer interessiert Menschenwürde, Menschenrechte, AN-Rechte, die Einhaltung von Arbeitsverträgen?

Da könnte man in Anlehnung an Konrad Adenauer antworten:

Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern!

Der Unternehmer hat so schwer an den einzunehmenden Profiten zu tragen. Er wird unter dieser Last bestimmt zusammenbrechen, der Arme.

Zeigen wir doch dafür mal Verständnis, Mitleid und Bewunderung. Das gehört zur Demut eines guten Untertan.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 02:53   #32
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Bürgerarbeit oä. Maßnahmen besser als 1€ Job?

Zitat von Trixi2011 Beitrag anzeigen
B
Diese Menschen sind DANKBAR dafür, wenn sie an solchen Arbeitsgelegenheiten teilnehmen dürfen,
Es gibt so viel Sinnvolles, das man ehrenamtlich machen kann...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 05:26   #33
kleinram->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.10.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 203
kleinram
Standard AW: Bürgerarbeit oä. Maßnahmen besser als 1€ Job?

Okay, die Komune hat einen Arbeitsplatz wegfallen lassen müssen(mit Renteneintritt), weil sie zu Sparmaßnahmen gezwungen werden. Die 2 Hausmeisterstellen stammten aber noch aus DDR Zeiten, wo man für Kinder noch ein offenes Ohr hatte. Das kann sich aber im Kapitalismus keine Komune leisten, denn kein Hausmeister muss z.B.: Feste vorbereiten, unterstützen- ist eigentlich Aufgabe der Eltern! Die Arbeitsaufgaben wurden auf Sollleistungen minimiert.Die Außenanlagen waren pflegeleicht (nur Rasen, Bäume, Sträucher, minimum an Spielgeräten.
Mit den ABM -Maßnahmen wurden viel Umgestalltungen in den Außenanlagen vorgenommen, dort, wo mal 5qm² Rasen zu mähen waren, befindet sich jetzt Rollerstrecke, Kräuterbeet, Weidentunnel, Abtaststrecken usw. also schöne, aber sehr pflegeaufwendige Details für Kinder. (Die Kommune wäre dazu nie verpflichtet gewesen und genau diese eigentlich nicht notwendigen Anlagen. haben die ABM er und später 1€ Jober geflegt und es ist jedes Jahr eine neue schöne Idee verwirklicht wurden und zwar im Interesse der Kinder! Es wurde eine Kinderwerkstatt aufgemacht, die von den 1€ Jobern betreut wird. Und ihr werdet es nicht glauben, in den halben Jahr, wo keine Hilfen da sind, übernehme ich diese Zusatzarbeiten soweit machbar mit. Muß ich nicht- die Kinder sind aber froh, dass sie viele Möglichkeiten haben sich zu entfallten. Die Kommune muß sich darüber eigentlich keine Gedanken machen, könnte alles wieder abreißen- Rasen hin geht auch. Wenn die Kommune unsozial wäre. müßte sie sich nur an Richtlinien halten und da reicht zur Unterhaltung 1 Hausmeister! Die 1€ Jober machen nicht meine Arbeit, sondern unterhalten ihre zusätzlichen Ideen, damit es den Kindern besser geht, als es den Richtlinien entspricht! Was spricht dagegen, wenn die Frauen das gerne machen! Gewinnen tut da nicht die Kommune, sondern die Kinder! Seit froh, dass es solche Menschen gibt! Es könnten Eure Kinder oder Enkelkinder sein, die davon profitieren.
kleinram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 08:33   #34
Forenmen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 965
Forenmen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bürgerarbeit oä. Maßnahmen besser als 1€ Job?

Hallo
nur weil es eine schöne sache ist und den Kindern guttut hat da snichts mit Legal zu tun

das ist absolute Ausbeuterei.
Und zwar auf Kosten der beiden Frauen und auf Kosten der Allgemeinheit.
Wenn die Kommune die Kita unterhält hat sie gefälligst alle Kosten zu Tragen.
DAs ist keine Frage von wollen sondern ist die verdammte Pflicht der Kommune.
Ich denke das den Frauen auch unterschwellig Druck gemacht wird.
Nach dem Motto denkt an die armen Kinder.
Sowas nennt sich Nötigung.
Sowas gehört beim Zoll angezeigt wegen Schwarzarbeit.
Wäre ich der Beistand der Damen würde ich ihnen anraten den Träger anzuzeiogen wegen Hinterziehung von Sozialleistungen und Verklagen auf zahlung des Tariflohnes.

Das das dann auf das ALG2 angerechnet wird wäre dann ok aber es hätte seine Richtigkeit.

Nur weil ich nicht das Geld habe um jemanden Ordentlich zu bezahlen darf ich denjenigen nicht in einen absolut Rechtswidrigen 1 Euro job Pressen.

Gruss Uwe
Forenmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 09:49   #35
minzee->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.02.2008
Beiträge: 269
minzee
Standard AW: Bürgerarbeit oä. Maßnahmen besser als 1€ Job?

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Buftis - bundesfreiwillig Dienstleistende - sollen in ihren Bezügen von höchstens 330 Euro noch schlechter dastehen als Alg-III-Empfänger.

Wehrpflicht ausgesetzt - Freiwillige vor | MDR.DE
Öhm, nun, es ist ja so, dass die Bufdies weiter ALG II beziehen sollen und dann zu dem ALG II diese 60 euro TG bekommen - das ist wohl ähnlich wie die regelung beim freiwilligen sozialen jahr.

verpflegung dürfte ja nicht gegengerechnet werden, da gabs doch vor ein paar jahren eine rechtssprechung zu.

sie stehen also weder besser noch schlechter da, nur ist die frage, was für einen sinn das machen soll. auf jeden fall ist es folglich KEIN weg aus ALG II heraus!!
minzee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 09:52   #36
minzee->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.02.2008
Beiträge: 269
minzee
Standard AW: Bürgerarbeit oä. Maßnahmen besser als 1€ Job?

Zitat von kleinram Beitrag anzeigen
Das kann sich aber im Kapitalismus keine Komune leisten, denn kein Hausmeister muss z.B.: Feste vorbereiten, unterstützen- ist eigentlich Aufgabe der Eltern!
Dann sollen sich die Eltern dafür einsetzen, dass reguläre Arbeitsplätze dafür geschaffen werden!!
Wenn sie beruflich so eingespannt sind, können sie dafür auch umlegen!!
Wer ein Angebot haben will, muss dafür etwas tuen!!
minzee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 10:23   #37
Umpfertaler->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.05.2011
Beiträge: 4
Umpfertaler
Standard AW: Bürgerarbeit oä. Maßnahmen besser als 1€ Job?

Hy,

jetz mus ich auch mal meine meinung dazu angeben.

Ein ALG II - Hartz4 Empfänger bekommt sein Geld auch fürs NICHTS tuen ( Warum auch immer, ob er keine Stelle findet oder nicht finden will, das lassen wir mal so dahingestellt ).

Wenn er jetz einen 1€ Job oder Bürgerarbeit bekommt, mus man das Gesammtgeld für einen Monat Rechnen.
Das ist dan bei einem 100 Std. Arbeitsmonat Sehr gut Bezahlt.
Das sind 25 Std. in der Woche. Andere Arbeiter die eine VOLLZEITSTELLE haben werden Umgerechnet NICHT so viel Verdienen.

Wenn die BAA so Dähmlich ist und das auch noch Unterstüzt, ist doch nicht der ALG II Empfänger dran schuld.

Grundsätzlich gehören dann ALLE 1€ Jobs, Praktikumsstellen und oder Ferienjobs, Zivildienst ( den gibt es ja nicht mehr ) oder das freiwillige Soziale Jahr, VERBOTEN.

Sollen die AGs doch Personal einstellen, das werden sie aber auch nicht machen, dafür gibt es die Zeitarbeits Firmen ( Die gehören als Erstes Verboten. ).

Gruß
Umpfertaler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 10:39   #38
minzee->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.02.2008
Beiträge: 269
minzee
Standard AW: Bürgerarbeit oä. Maßnahmen besser als 1€ Job?

Zitat von Umpfertaler Beitrag anzeigen

Ein ALG II - Hartz4 Empfänger bekommt sein Geld auch fürs NICHTS tuen ( Warum auch immer, ob er keine Stelle findet oder nicht finden will, das lassen wir mal so dahingestellt ).

Wenn er jetz einen 1€ Job oder Bürgerarbeit bekommt, mus man das Gesammtgeld für einen Monat Rechnen.
Das ist dan bei einem 100 Std. Arbeitsmonat Sehr gut Bezahlt.
Das sind 25 Std. in der Woche. Andere Arbeiter die eine VOLLZEITSTELLE haben werden Umgerechnet NICHT so viel Verdienen.
hallo,

das ist ja leicht krude.

nun, mh, vielleicht solltest du mal an deiner schreib- und ausdrucksfähigkeiten arbeiten - dann hast du eventuell chancen auf normal bezahlte stellen.
ALG II + 60 euro = gleich gut bezahlte vollzeitstelle ??? wo das denn? was denn daran gut bezahlt? aldikost und miniplatte?

abgesehen davon: jeder bekommt in einem sozalversicherungspflichtigen job mehr, allein schon wegen der aufstockung.
minzee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 11:20   #39
Umpfertaler->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.05.2011
Beiträge: 4
Umpfertaler
Standard AW: Bürgerarbeit oä. Maßnahmen besser als 1€ Job?

Hy,

ich hatte schon mal einen 1€ Job.
Dort bekam ich zum Normalen Regelsatz zusätzlich die 100€ dazu.
Wenn ich nun alles zusammenrechne, Regelbedarf für 2 Erwachsene und 1 Kind Plus Kindergeld UND die 100€ aus dem 1€ Job, das Umlege auf die 100 Std/Monat, war das ein Guter Stundenlohn.
Soviel Hatte nicht mal mein Vorarbeiter, und der war dort schon seit 15 Jahren beschäftigt.

Wenn ich die 7,52€/Stundenlohn bei der ZA Rechne, dann noch die Aufstockung abzüglich der Fahrtkosten, war es bei mir mit gut 80€ im Monat WENIGER als NUR ALG II.

Gruß
Umpfertaler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 13:07   #40
Lexxy
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 1.247
Lexxy Lexxy
Standard AW: Bürgerarbeit oä. Maßnahmen besser als 1€ Job?

@kleinram

wenn du den beiden helfen willst, dann sag ihnen, dass sie ihren ihnen zustehenden Lohn einklagen sollen!!
Damit hilfst du ihnen mehr, als wenn du ihnen noch mehr so ausbeutenden Schmu andrehen willst, wovon sie nix haben.

Nur leider glaube ich nicht, dass du das wirst oder? Also ihnen den Tip geben. Wieso nur
Lexxy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 16:31   #41
minzee->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.02.2008
Beiträge: 269
minzee
Standard AW: Bürgerarbeit oä. Maßnahmen besser als 1€ Job?

Zitat von Umpfertaler Beitrag anzeigen
Hy,

ich hatte schon mal einen 1€ Job.
Dort bekam ich zum Normalen Regelsatz zusätzlich die 100€ dazu.
Wenn ich nun alles zusammenrechne, Regelbedarf für 2 Erwachsene und 1 Kind Plus Kindergeld UND die 100€ aus dem 1€ Job, das Umlege auf die 100 Std/Monat, war das ein Guter Stundenlohn.
Soviel Hatte nicht mal mein Vorarbeiter, und der war dort schon seit 15 Jahren beschäftigt.
hm, der vorarbeiter hatte nicht mal soviel wie 1xvollalgII + 1xred. partneralgII + mini-algII (ohne kindergeld!!) + miete billisch3zimmerwohnung? obwohl er kindergeld oder kinderzulage bekommt??
was soll denn das für ein stundenlohn sein??

und nochwas: ja, er zahlt auch steuern und sozialabgaben, der Ein-Euro-Job´ler nicht - aber wenn keiner mehr steuern und sozialabgaben zahlt, dann gibt es bald gar nichts mehr - auch keine Ein-Euro-Jobs und kein ALG II, dann gibt es nur noch knallharte plünderanarchie.

abgesehen davon: man kann nicht von ausgehen, dass sich jeder Ein-Euro-Job´ler einen partner und ein kind besorgt, damit er/sie das gefühl hat, mit dem Ein-Euro-Job "einen normalen stundenlohn" zu erhalten.

defacto leben wir mittlerweile in einer gesellschaft, wo es normal ist, dass beide partner arbeiten und doppelverdiener sind und nicht der eine niedrigverdient und sich den anderen damit unterhält.

Zitat von Umpfertaler Beitrag anzeigen
Wenn ich die 7,52€/Stundenlohn bei der ZA Rechne, dann noch die Aufstockung abzüglich der Fahrtkosten, war es bei mir mit gut 80€ im Monat WENIGER als NUR ALG II.
wie du hattest 300 euro fahrtkosten im monat??????
minzee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 17:15   #42
Donauwelle
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.01.2008
Beiträge: 1.407
Donauwelle Donauwelle
Standard AW: Bürgerarbeit oä. Maßnahmen besser als 1€ Job?

Nun - selbst bei 300 EUR Fahrtkosten pro Monat...

Alles was 55 EUR Fahrtkosten im Monat übersteigt, wird ja zusätzlich auf den Aufstockungsbetrag angerechnet, zumal ja auch für die KFZ-Haftpflicht ähnliches gilt. Die 0,2 EUR pro Kilometer mögen nicht alle Fahrzeugkosten decken, sicherlich aber noch die Spritkosten für einen Kleinwagen.

Zuviel Bildzeitung gelesen?
Donauwelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 17:47   #43
Umpfertaler->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.05.2011
Beiträge: 4
Umpfertaler
Standard AW: Bürgerarbeit oä. Maßnahmen besser als 1€ Job?

Zitat von minzee Beitrag anzeigen
ja, er zahlt auch steuern und sozialabgaben, der Ein-Euro-Job´ler nicht

wie du hattest 300 euro fahrtkosten im monat??????
Hy,

Ja, ich hatte so zwischen 350 -400€ Benzinkosten im Monat, es gab KEINEN zuschuss vom AG, auch das Jobcenter hat das nicht Interesiert, in den 100 Freibetrag sind die Fahrtkosten drinn. Hätte den Fahrdienst nutzen können, der hätte aber auch 400€ im Monat gekostet. Es war Täglich ein Fahrtweg von einfach 92 Km zu Fahren und das als Leiharbeiter ( Staplerfahrer ). Das ganze ist nun schon 2 Jahre her.


Ein 1€ Jobber oder ALG II empfänger zahlt keine Steuern ?

Wenn ich sowas schon lese, geht mir der Hut hoch.
JEDER Zahlt Steuern, oder zahlt der Hartz4ler keine Mineralölsteuer oder KFZ-Steuer oder Märchensteuer, wenn er Einkauft ?

Ich bin nun seit 16 jahren Verheiratet, davon habe ich 10 Jahre einen Vollzeitjob gehabt, in dieser zeit habe ich KEINE Lohnsteuer gezahlt, seit das Kind da war habe ich sogar als Geringfügiger Arbeiter gegolten und eine Aufstockung ( damals noch vom Sozialamt ) bekommen.
das mal zum Thema Steuerzahler.

Gruß
Umpfertaler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 18:55   #44
minzee->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.02.2008
Beiträge: 269
minzee
Standard AW: Bürgerarbeit oä. Maßnahmen besser als 1€ Job?

@ umpfertaler

nun, da siehst du, dass die billigjobs letztlich das system ruinieren.
minzee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 19:15   #45
kleinram->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.10.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 203
kleinram
Standard AW: Bürgerarbeit oä. Maßnahmen besser als 1€ Job?

Nur zur Info, habe die Frauen informiert und denen auch die eine oder andere Meinung zu "Ausbeutung usw." dargelegt. Hatten wir selber schon genügend durchgekaut, war für uns eigentlich nichts neues
Die Frauen waren heute beim AG. Einzige Möglichkeit momentan dieser Zivilersatzdienst (Bürgerarbeit kann man erst nächstes Jahr beantragen) Sie würden 400€ erhalten (Arbeitsstunden hatten sie vergessen zu fragen, holen sie noch nach)
Ich staune etwas über das Ergebnis: eine Frau(1 Kind) lehnt von vornherein ab, weil sie da aus HartzIV rausfällt (durch Verdienst des Mannes) und alle Zuschüsse einbüst. Die 2. (50 jährige)würde es machen, wenn von den 400 wenigstens 200€ bleiben würden, weil sie trotzdem in HartzIV bleibt. Der Älteren ist Eure Disskusion egal, sie ist der Typ der ohne Arbeit zugrunde geht und ihre Arbeit macht ihr Spass.
Ihr könnt jetzt weiter über die Komune schimpfen, vergesst dabei aber die 40% Eltern nicht, die zu Hause sitzen und nicht bereit sind wenigstens die Kinderwerkstatt einmal die Woche für 1h zu führen. Schließlich bezahlen sie ja dafür übers Amt!
kleinram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 20:21   #46
minzee->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.02.2008
Beiträge: 269
minzee
Standard AW: Bürgerarbeit oä. Maßnahmen besser als 1€ Job?

Zitat von kleinram Beitrag anzeigen
Bürgerarbeit kann man erst nächstes Jahr beantragen
Das stimmt nicht,
Startschuss für Bürgerarbeit war Anfang 2010.

Aber danke, kleinram, dass Du uns das Ergebnis mitgeteilt hast, auch wenn´s nicht erfreulich ist.
minzee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 20:28   #47
Kaulquappe
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Kaulquappe
 
Registriert seit: 24.05.2006
Beiträge: 975
Kaulquappe
Standard AW: Bürgerarbeit oä. Maßnahmen besser als 1€ Job?

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Es gibt so viel Sinnvolles, das man ehrenamtlich machen kann...
Natürlich, von 364 € leben, was gar nicht möglich ist und dann auch noch gratis arbeiten

Diese ehrenamtlichen Arbeiten, die hier immer wieder erwähnt werden, für die man Geld kriegt, gibt es nicht, jedenfalls nicht in der Großstadt, in der ich lebe. Ehrenamtlich bedeutet gratis !
Kaulquappe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 20:46   #48
Kaulquappe
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Kaulquappe
 
Registriert seit: 24.05.2006
Beiträge: 975
Kaulquappe
Standard AW: Bürgerarbeit oä. Maßnahmen besser als 1€ Job?

Zitat von druide65 Beitrag anzeigen
Soweit sind wir schon das die Leute "Dankbar" dafür sind.
Stück für Stück wird die Menschenwürde klammheimlich abgebaut.....
Dankbar sind sie sicher nicht für "den Abbau der Menschenwürde", auch nicht fürs Ausgenutzt-Werden, sondern natürlich für DAS GELD, das sie zum Leben brauchen, man kann nicht wirklich von 364 € leben !

MenschenUNwürdig finde ich eher dieses sogenannte "Flaschen-Sammeln" dieses Wühlen in Mülleimern das hier als so toll und witzig, beinahe als revolutionär propagiert wird.

Menschen zu verhöhnen, die das Pech haben, von den 364 € wirklich leben zu müssen, ist alles andere als solidarisch, es ist widerlich!

Bin sicher, dass alle, die so despektierlich schreiben, entweder Schonvermögen haben, oder gar nicht von Hartz IV betroffen sind oder eine sog. Schwarzarbeit haben oder oder. Jedenfalls sind sie nicht in der Situation, von 364 € leben zu müssen.

Und wären sie doch in dieser Situation - und greifen dabei die Leute an, die darauf angewiesen sind, Dumpings"jobs" zu machen, dann bedeutet das, dass sie meinen, dass die 364 € REICHEN !
Kaulquappe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 22:34   #49
Justician
 
Registriert seit: 18.07.2011
Ort: An der 3. Kreuzung links, an der A3
Beiträge: 722
Justician Justician Justician
Standard AW: Bürgerarbeit oä. Maßnahmen besser als 1€ Job?

Zitat von kleinram Beitrag anzeigen
Okay, die Komune hat einen Arbeitsplatz wegfallen lassen müssen(mit Renteneintritt), weil sie zu Sparmaßnahmen gezwungen werden. Die 2 Hausmeisterstellen stammten aber noch aus DDR Zeiten, wo man für Kinder noch ein offenes Ohr hatte. Das kann sich aber im Kapitalismus keine Komune leisten, denn kein Hausmeister muss z.B.: Feste vorbereiten, unterstützen- ist eigentlich Aufgabe der Eltern! Die Arbeitsaufgaben wurden auf Sollleistungen minimiert.Die Außenanlagen waren pflegeleicht (nur Rasen, Bäume, Sträucher, minimum an Spielgeräten.
Mit den ABM -Maßnahmen wurden viel Umgestalltungen in den Außenanlagen vorgenommen, dort, wo mal 5qm² Rasen zu mähen waren, befindet sich jetzt Rollerstrecke, Kräuterbeet, Weidentunnel, Abtaststrecken usw. also schöne, aber sehr pflegeaufwendige Details für Kinder. (Die Kommune wäre dazu nie verpflichtet gewesen und genau diese eigentlich nicht notwendigen Anlagen. haben die ABM er und später 1€ Jober geflegt und es ist jedes Jahr eine neue schöne Idee verwirklicht wurden und zwar im Interesse der Kinder! Es wurde eine Kinderwerkstatt aufgemacht, die von den 1€ Jobern betreut wird. Und ihr werdet es nicht glauben, in den halben Jahr, wo keine Hilfen da sind, übernehme ich diese Zusatzarbeiten soweit machbar mit. Muß ich nicht- die Kinder sind aber froh, dass sie viele Möglichkeiten haben sich zu entfallten. Die Kommune muß sich darüber eigentlich keine Gedanken machen, könnte alles wieder abreißen- Rasen hin geht auch. Wenn die Kommune unsozial wäre. müßte sie sich nur an Richtlinien halten und da reicht zur Unterhaltung 1 Hausmeister! Die 1€ Jober machen nicht meine Arbeit, sondern unterhalten ihre zusätzlichen Ideen, damit es den Kindern besser geht, als es den Richtlinien entspricht! Was spricht dagegen, wenn die Frauen das gerne machen! Gewinnen tut da nicht die Kommune, sondern die Kinder! Seit froh, dass es solche Menschen gibt! Es könnten Eure Kinder oder Enkelkinder sein, die davon profitieren.
Dankbar dafür? Dankbar, dass diese beiden Frauen für lächerliches Entgelt arbeiten und damit den Arbeitsmarkt weiter öffnen für Lohndumping?
Ja klar, in der DDR war alles besser, da gab es übrigens die Pflicht zur Arbeit, ansonsten drohte die Verurteilung nach §123.

Wer die Musik bestellt, muss sie auch bezahlen.
Vielleicht fangen die Eltern mal an darüber nachzudenken, wer ihren Kinder "schöner wohnen in der Kita" ermöglicht.

Nur weil hier keine Tipps abzustauben sind, wie 1€-Jobber möglichst billig "gehalten" werden können, bist Du unzufrieden?

Ich wünsche dieser Kommune, dass sie aufwacht und erkennt, dass 1€-Jobber und Bürgerarbeit kein adäquates Mittel sind, die Kommunalfinanzen zu schonen.

Deine Postings haben mittlerweile den Status: 4 x Tucholsky ("ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich k***möchte").

Alleine Deine Ursprungsintention ist ein Schlag in die Fresse all derjenigen, die eine Stelle auf dem 1. Arbeitsmarkt suchen und dazu noch ein weiterer Schlag für diejenigen, deren Jobs durch 1€-Jobber ersetzt werden.
Justician ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 23:03   #50
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bürgerarbeit oä. Maßnahmen besser als 1€ Job?

"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.”

Curt Goetz
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
besser, bürgerarbeit, maßnahmen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
VA besser als EGV newcastle2 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 10 14.01.2010 21:29
va mit agh drin besser als per zuweisung? deepsleeper Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 1 29.10.2009 01:25
Hartz-IV-Reform „besser als ihr Ruf“ Muci Archiv - News Diskussionen Tagespresse 21 02.02.2009 01:22
Besser als nichts! fabio1962 ALG II 15 11.07.2008 18:49


Es ist jetzt 12:02 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland