Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bürgerarbeit kündigen

Bürgerarbeit Alles was das Thema Hilfe rund um "Bürgerarbeit" betrifft kommt hier hinein...


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.08.2012, 12:02   #26
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Bürgerarbeit kündigen

Zitat von Bethany Beitrag anzeigen
Und was soll sie sonst machen, wenn sie keinen Krankenschein bekommt? Die armen Kinder kann sie nicht mit zur Arbeit schleppen, die würden sich zu Tode langweilen.
Mitnehmen. Kinder gehören zum Leben,- die Arbeitswelt wird immer da entmenschlicht, wo man die Kinder nicht in der Nähe der Eltern sein läßt.
Langweilig wird es nur Kindern, die als Spielzeuge nur noch diese überteuerten Action-Toys kennen, die nur selten mehr als eine Anwendung zulassen. Und denen, deren Eltern glauben, sie dauernd bespaßen zu müssen. Normal wird es Kindern nicht langweilig. Stifte, Papier, Buch, Bilderbuch, mit den Leuten, die da so sind, quasseln, lächeln, lachen, geht alles, ...

Und: Wer zur Arbeit geht und -zur Not, weil keine Alternative vorhanden- die Kinder mitbringt, gilt als aktive, sorgende Mutter,-
und wird ganz gewiß nicht mit: "Die schafft sich einen ***** voll Kinder an, damit sie nicht schaffen gehen muß!" in die Ecke der Faulenzer und Schmarotzer gestellt wahrgenommen werden.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2012, 12:30   #27
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.175
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Bürgerarbeit kündigen

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Mitnehmen. Kinder gehören zum Leben,- die Arbeitswelt wird immer da entmenschlicht, wo man die Kinder nicht in der Nähe der Eltern sein läßt.
Langweilig wird es nur Kindern, die als Spielzeuge nur noch diese überteuerten Action-Toys kennen, die nur selten mehr als eine Anwendung zulassen. Und denen, deren Eltern glauben, sie dauernd bespaßen zu müssen. Normal wird es Kindern nicht langweilig. Stifte, Papier, Buch, Bilderbuch, mit den Leuten, die da so sind, quasseln, lächeln, lachen, geht alles, ...

Und: Wer zur Arbeit geht und -zur Not, weil keine Alternative vorhanden- die Kinder mitbringt, gilt als aktive, sorgende Mutter,-
und wird ganz gewiß nicht mit: "Die schafft sich einen ***** voll Kinder an, damit sie nicht schaffen gehen muß!" in die Ecke der Faulenzer und Schmarotzer gestellt wahrgenommen werden.
So hat sich die U.v.d.L. auch mal geäußert. Es wäre überhaupt kein Problem, seine Kinder mit an den Arbeitsplatz zu nehmen. Hätte sie auch schon gemacht.

Na - da stell ich mir mal die OP Schwester vor oder den Dachdecker......

Laut EU Richtlinier bedürfen Kinder bis einschließlich 14 Jahren der Betreuung. Also braucht sie für zwei Kinder eine Tagesmutter. Und ich denke, dass es gar nicht so einfach ist, eine zu finden.

Meine Tochter (ohne ALGII) wollte arbeiten und hatte große Schwierigkeiten, für den Dreijährigen eine Tagesmutter zu finden. Die eine die wollte, durfte kein zusätzliches Kind aufnehmen. Die anderen hatten genug.
Sie suchte sich dann einen Job und bekam dann letztendlich eine Tagesmutter zugewiesen, weil sie sonst die Arbeit nicht angenommen hätte.
Die Vermittlung ging da über die Caritas, bei anderen übers Jugendamt.
ela1953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2012, 10:32   #28
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bürgerarbeit kündigen

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Mitnehmen. Kinder gehören zum Leben,- die Arbeitswelt wird immer da entmenschlicht, wo man die Kinder nicht in der Nähe der Eltern sein läßt.
Langweilig wird es nur Kindern, die als Spielzeuge nur noch diese überteuerten Action-Toys kennen, die nur selten mehr als eine Anwendung zulassen. Und denen, deren Eltern glauben, sie dauernd bespaßen zu müssen. Normal wird es Kindern nicht langweilig. Stifte, Papier, Buch, Bilderbuch, mit den Leuten, die da so sind, quasseln, lächeln, lachen, geht alles, ...

Und dann quäken sie nach Mama und Mama kann nicht, weil sie arbeiten muss.

Für sowas wurden eigentlich Kitas "erfunden" und Ferienbetreuungen in Schulen. Aber wenn natürlich die ganzen Kitas auch wieder dicht sind in den Ferien...

Und: Wer zur Arbeit geht und -zur Not, weil keine Alternative vorhanden- die Kinder mitbringt, gilt als aktive, sorgende Mutter,-
und wird ganz gewiß nicht mit: "Die schafft sich einen ***** voll Kinder an, damit sie nicht schaffen gehen muß!" in die Ecke der Faulenzer und Schmarotzer gestellt wahrgenommen werden.
Natürlich werden das Mütter heutzutage. Angesehen als arbeitsscheue Weiber, die nicht arbeiten gehen wollen und sich deshalb ein Kind nach dem anderen anschaffen. Dass das aber nur bei wenigen zutrifft (die wirklich nicht arbeiten wollen), ist dabei egal. Obwohl: Ein Kind macht ja auch Arbeit aber dann wirds halt von diesen Müttern auf Teufel komm raus schon als Baby in die Kita abgeschoben.

Zitat von ela1953 Beitrag anzeigen
So hat sich die U.v.d.L. auch mal geäußert. Es wäre überhaupt kein Problem, seine Kinder mit an den Arbeitsplatz zu nehmen. Hätte sie auch schon gemacht.

Uschi erzählt immer nur Müll. Das sind wir bei der doch schon gewöhnt.
Die erzählte ja auch, dass es reicht, über die "leicht" (!) zugänglichen Kinderpornoseiten ein Stop Schild zu basteln und schon würden die Kinder geschützt werden.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2012, 17:53   #29
Glücksrabe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 100
Glücksrabe
Standard AW: Bürgerarbeit kündigen

Bitte nehmt es nun nicht ganz so persönlich!

Aber was man hier teilweise im Forum zu lesen bekommt, ist manchmal echt unter aller Kanone und bestätigt teilweise den Stempel, den man den ALGII Empfängern aufdrückt.

Wenn ich schon lese, daß man sich ständig etwas ausdenken muss, damit man eine AU vorlegen kann - komme ich schon ins grübeln. Wenn man dann noch Vorschläge liest, daß man seinem Kind einbleuen soll, das es sich nicht wohl fühlt - fehlen mir fast schon die Worte. Das Geld für die BA wird aber gerne mitgenommen, ja?

Manch anderer hätte diesen Platz evtl. gerne erhalten, aber der wurde ja nun der offensichtlich dauerkranken Threaderstellerin zugeteilt. Unfassbar!

Hier im Forum, scheint es teilweise nur noch um Möglichkeiten zu gehen, wie man bestmöglichst fürs NIXTUN an sein Geld kommt, während andere Threads, mit anderen "aufrichtigeren" Anliegen brach liegen, weil es kaum jemanden interessiert.

Zum Thema! Der 400€ Job wäre erster Arbeitsmarkt, und wenn man Aussicht auf eine evtl. bessere Anstellung bei eben jenem Arbeitgeber hätte, kann man auch unbehelligt die BA aufgeben. Da die Threaderstellerin sich aus gesundheiltichen Gründen nicht in der Lage sieht, diesen Job zu bewältigen, wäre ein Gespräch beim Jobcenter sicherlich nicht nur hulfreich, sondern auch ehrlich!

Ich bin dennoch schockiert, was man hier so zu lesen bekommt! Unfassbar!
__

Dieser Beitrag ist keine Rechtsauskunft
Glücksrabe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2012, 21:35   #30
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Bürgerarbeit kündigen

Zitat von Glücksrabe Beitrag anzeigen
Ich bin dennoch schockiert, was man hier so zu lesen bekommt! Unfassbar!
Erstmal gibt es da auch meine und andere realistischere Statements.

Problem ist halt der Frust, weil jeder von uns möchte eigentlich arbeiten, aber es sind fast keine richtigen Stellen da.

Ehrlich, mich kratzen die negativen Extreme nicht, ich schreibe für die Masse der erwerbslosen Mitmenschen, die noch danach strebt, aus der Misere rauszukommen, für sich selbst, nicht gleich für die ganzen zehn Millionen erwerbslose Menschen.
Denn ich bin authentisch.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2012, 21:51   #31
Falling Down
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.06.2012
Beiträge: 333
Falling Down Falling Down Falling Down
Standard AW: Bürgerarbeit kündigen

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Denn ich bin authentisch.
Nö, imho bist Du ein Traum"dancer", der in seiner völlig von der Realität abgekoppelten Welt lebt. Aber vielleicht brauchst Du das, um als total frustrierter Überflüssiger überhaupt weiterleben zu können.
__

Sei der Wind, nicht das Fähnchen ...
Falling Down ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2012, 00:55   #32
Jivan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bürgerarbeit kündigen

Zitat von Glücksrabe Beitrag anzeigen
...
Wenn ich schon lese, daß man sich ständig etwas ausdenken muss, damit man eine AU vorlegen kann - komme ich schon ins grübeln.
JA, das ist wirklich schlimm, dass manchmal der einzige Weg der Gegenwehr nur noch über eine AU möglich ist!!!
Und wer leistet dem Vorschub???
Die HIV-Mafia, die so unsäglich und häufig rechtswidrig handelt, dass so manchem kein anderer Ausweg bleibt - zumindest nicht solchen Elos, die nicht das Know-How oder das Nervenkostüm für eine adäquate Gegenwehr haben.

Mich hat das JC durch sein rechtswidriges Handeln in Panikattacken und Depression befördert.
Ich war bis dahin eine starke und selbstbewußte Frau, habe immer gerne gearbeitet und Freude an beruflich neuen Herausforderungen gehabt.
Und dann brach der Arbeitsmarkt ein. Das war schwer auszuhalten - dieses sich unnütz fühlen und auf dem Balkon rummgammeln und den Menschen dabei zuzusehen, wie sie ihrer Arbeit nachgehen!!!
Wie gerne wäre ich dabei gewesen!!!

Hilfe habe ich mir dann - naiv wie ich war - durch Arge und JC erhofft.
Und da gings erst richtig los!

Maßnahmen, 1-€-Jobs, Maßnahmen, alles nur, um mich aus der Statistik zu bekommen, was mir damals nicht klar war.

Arbeitsangebote - NADA!

Schleichend, habs erst gar nicht bemerkt wurde ich depressiv.

Ich kürze es jetzt mal ab:
Heute bekomme ich unbefristete EM-Rente - nicht freiwillig - ich wurde vom JC dazu gedrängt.
Aus der einst sehr lebensfrohen und aktiven Frau, die immer GERNE gearbeitet hat, ist ein psychiches Wrack geworden.
Gott sei Dank habe ich das Glück, sehr verständige und kompetente Ärzte zu haben, die sich wirklich Zeit für mich nehmen.

Das JC bin ich los - mein bisheriges Leben aber auch!

Ja, und so geht es vielen hier eben auch.
Ich lese hier seit ca. drei Jahren mit und erkenne häufig an den Beiträgen, dass da jemand auf der gleichen unglücklichen Spur zu sein scheint wie ich.
Dem rate ich natürlich auch, sich rechtzeitig krank schreiben zu lassen.

Ich habe hier noch kaum erlebt, dass jemandem, der lediglich arbeitsfaul zu sein scheint eine AU ans Herz gelegt wurde.

Lies Dich hier mal gründlich durch, dann wirst Du das was ich geschrieben habe bestätigt sehen!

Gruß von einer sehr zornigen (nicht gegen Dich) Jivan
  Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2012, 12:40   #33
Falling Down
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.06.2012
Beiträge: 333
Falling Down Falling Down Falling Down
Standard AW: Bürgerarbeit kündigen

Zitat von Jivan Beitrag anzeigen
Das JC bin ich los - mein bisheriges Leben aber auch!
Eine sehr gute Verlaufsbeschreibung des abschüssigen Weges, auf den man durch Erwerbslosigkeit geraten kann. Man kann die verschiedenen Stadien der zunehmenden Hoffnungslosigkeit spüren, die aus einem Menschen irgendwann ein Wrack machen.

Ich habe diesen einen Satz gequotet, weil er ein zentrales Element beinhaltet: den Verlust der bisherigen Lebens durch die Erwerbslosigkeit. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre, wird man durch das H IV-System in einen Teufelskreis von Herabwürdigung, Verdächtigungen, Anschuldigungen, Selbstzweifeln, Maßnahmen, entwürdigenden Ein-Euro-Jobs, usw. gezwungen.

Und wenn Du nach Jahren der Erwerbslosigkeit, trotz aller Bemühungen keinen Weg zurück ins frühere Leben gefunden hast, nutzt auch die zehnte Aktivierungsmaßnahme und das zehnte Motivationstraining nichts. Man reagiert mit Widerwillen, teilweise Hass, man möchte schreien:

Niemand muss mich aktivieren oder motivieren! Gebt mir eine sinnvolle und auskömmliche Arbeit! Aber wenn ihr das nicht könnt, lasst mich verdammt noch mal in Ruhe! Hört auf, meine Existenz durch Sanktionen und meine geistige wie körperliche Gesundheit durch immer weitere Maßnahmen zu bedrohen. Maßnahmen, von denen im Grunde genommen jeder weiss, dass sie völlig sinnlos sind, dass sie nichts bringen, jedenfalls nicht für den Erwerbslosen.

Aber man schreit nicht, man darf nicht schreien. Denn dann geht es erst recht weiter. Dann ist man nicht nur unfähig, weil man keinen "Job" gefunden hat, auch nicht den, der ja angeblich an jeder Straßenecke zu finden ist, sondern auch noch faul und will es sich nur in der "sozialen Hängematte" gut gehen lassen.

Irgendwann passiert dann, was passieren muss. Irgendwann nimmt die Psyche Schaden. Man erträgt diesen Irrsinn nicht mehr. Manche bilden psychosomatische und psychische Krankheiten aus, andere nehmen sich sogar das Leben, wenn keine Druckentlastung erfolgt.

Wenn dann diese neunmalklugen und empathielosen Gestalten daherschwafeln, es sei verwerflich zur Nothilfe "AU-Bescheinigung" zu greifen, um zumindest temporär etwas Ruhe und Entlastung zu finden, ... dann möchte ich auch schreien!
__

Sei der Wind, nicht das Fähnchen ...
Falling Down ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2012, 13:09   #34
Jivan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bürgerarbeit kündigen

Zitat von Falling Down Beitrag anzeigen
...
Aber man schreit nicht, man darf nicht schreien. Denn dann geht es erst recht weiter. Wenn Elo dann Pech hat, wird auf einem psychologischen Gutachten bestanden, und wenn Elo dann noch mehr Pech hat folgt die Zwangseinweisung. Da gabs schon mal ein ganz, ganz düsteres Kapitel in unserer deutschen Geschichte ...

Wenn dann diese neunmalklugen und empathielosen Gestalten daherschwafeln, es sei verwerflich zur Nothilfe "AU-Bescheinigung" zu greifen, um zumindest temporär etwas Ruhe und Entlastung zu finden, ... dann möchte ich auch schreien!
"empathielose Gestalten" - gefällt mir, diese Bezeichnung, was anderes sind diese auch nicht!
  Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 11:02   #35
Glücksrabe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 100
Glücksrabe
Standard AW: Bürgerarbeit kündigen

Zitat von Jivan Beitrag anzeigen

Lies Dich hier mal gründlich durch, dann wirst Du das was ich geschrieben habe bestätigt sehen!

Gruß von einer sehr zornigen (nicht gegen Dich) Jivan
Hallo Jivan,

ich kann mich diesem nicht entziehen, auch ich habe teilweise unter solch einem Druck gelitten, und nehme auch heute noch so einiges stillschweigend hin, da man den längeren Hebel befürchtet. Auch mir fehlt manchmal die Kraft - "Vogel Strauß Taktik" und das "geschmissene" Handtuch sind mir auch nicht fremd.

Meines Erachtens nach, steht es der Threaderstellerin aber frei ihre Bürgerarbeit in beiderseitigem Einvernehmen zu beenden.

Zitat von Glücksrabe

Zum Thema! Der 400€ Job wäre erster Arbeitsmarkt, und wenn man Aussicht auf eine evtl. bessere Anstellung bei eben jenem Arbeitgeber hätte, kann man auch unbehelligt die BA aufgeben. Da die Threaderstellerin sich aus gesundheiltichen Gründen nicht in der Lage sieht, diesen Job zu bewältigen, wäre ein Gespräch beim Jobcenter sicherlich nicht nur hilfreich, sondern auch ehrlich!
Persönliche Lebenssituation, und Erfahrungen mit dem Jobcenter, stehen leider auf einem anderen Blatt Papier. Diese sind, wie du es erwähnst, hier im Forum gut zu verfolgen und so vielfältig, daß es nunmal keine Universallösung dafür gibt.

Ich wünsche dir, bzw. uns allen, daß wir irgendwann das Licht am Ende des Tunnels erblicken - und hoffe, daß es kein entgegenkommender Zug in Form einer empathielosen Gestalt ist.

Lieben Gruß

Glücksrabe
Glücksrabe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 11:47   #36
überflüssig44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bürgerarbeit kündigen

[QUOTE=Jivan;1194047]Kann ich nur untestützen!!
Hört Euch das an, dann wisst Ihr wer die Hinterbänkler und Drahrzieher sind!![SIZE=3]


_________________________________________________________

Schon wieder so ein KOPP Verlag Troll:

Professor Dr. Dr. Wolfgang Berger -- Finanzkrise | Politaia.org
  Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2012, 12:14   #37
Jivan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bürgerarbeit kündigen

[QUOTE=überflüssig44;1204498]
Zitat von Jivan Beitrag anzeigen
Kann ich nur untestützen!!
Hört Euch das an, dann wisst Ihr wer die Hinterbänkler und Drahrzieher sind!![SIZE=3]
Zitat von Jivan Beitrag anzeigen

_________________________________________________________

Schon wieder so ein KOPP Verlag Troll:

Professor Dr. Dr. Wolfgang Berger -- Finanzkrise | Politaia.org
Bitte lass diese Verurteilungen und Herabwürdigungen!!!

Du kannst mir auf einer sachlichen Ebene gerne auseinandersetzen,
was nach Deiner Ansicht inhaltlich nicht richtig ist.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bürgerarbeit, kündigen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Job kündigen havemercy Allgemeine Fragen 10 13.04.2012 17:42
Bürgerarbeit Kündigen... TyrantPi Bürgerarbeit 50 14.12.2011 22:02
Kündigen oder kündigen lassen? CEin-Euro-Jobayy Allgemeine Fragen 11 21.09.2010 01:49
Egv.....kündigen!? sofia Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 67 09.08.2010 10:51
400€-job kündigen??? lukas Ein Euro Job / Mini Job 1 14.11.2006 12:40


Es ist jetzt 04:41 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland