Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Bürgerarbeit Alles was das Thema Hilfe rund um "Bürgerarbeit" betrifft kommt hier hinein...


Danke Danke:  70
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.01.2012, 00:38   #151
Anjulie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.01.2012
Beiträge: 12
Anjulie
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat:
Auch wer dafür zahlt, wenn jeder Berufstätige sibventioniert wird.
Da gebe ich dir vollkommen Recht!
Das kann auf Dauer nicht der richtige Weg sein.

Aber...
wer zahlt ALG 2? wer zahlt später für die Rentner, die jahrelang nicht eingezahlt haben und wieder auf den Staat angewiesen sind?

Ich hoffe, in einem sind wir uns doch einig.
Es ist für Bewerbungen auf dem 1. Arbeitsmarkt sicher kein Nachteil, wenn man zu der Zeit bereits in Arbeit ist, auch wenn es nur die Büa ist.
Anjulie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2012, 01:40   #152
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.137
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat von Anjulie Beitrag anzeigen

Ich hoffe, in einem sind wir uns doch einig.
Es ist für Bewerbungen auf dem 1. Arbeitsmarkt sicher kein Nachteil, wenn man zu der Zeit bereits in Arbeit ist, auch wenn es nur die Büa ist.
Sicherlich ist es kein Nachteil f.d. Bewerbungen auf dem 1. Arbeitsmarkt. Dieser Job ist auch gut für dich, wenn er freiwillig ist und dir gefällt, ich wünsche dir dabei viel Erfolg. Im Ernst.

Zitat:
Aber...
wer zahlt ALG 2? wer zahlt später für die Rentner, die jahrelang nicht eingezahlt haben und wieder auf den Staat angewiesen sind?
Das ist eine Illusion. Ein Teil der Subvention wird einfach für einen anderen Zweck abgeführt.

Weißt du, was dieses ganze Vorhaben mit dem 2. Arbeitsmarkt kostet? Wenn der Staat auf diesem Stellen schafft, die vom Nutzen sind und die es auf jeden Fall geben muss, ist es gut. Was haben aber Privatunternehmen damit zu tun, die in diese Stellen vermitteln und/oder Zuschusse für die Durchführung von Projekten erhalten? Ggf. wird auch davor eine "Maßnahme" angeordnet, die pro Person mehrere Tausend Euro kostet.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2012, 02:03   #153
dellir
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.03.2008
Beiträge: 1.194
dellir dellir dellir
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat von Hartzeola Beitrag anzeigen
Auch wer dafür zahlt, wenn jeder Berufstätige sibventioniert wird.

Also sollte man erst gar nicht arbeiten gehen, da jeder Chef den Lohn von der Steuer absetzt?
dellir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2012, 02:14   #154
Viktor22
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Viktor22
 
Registriert seit: 20.11.2011
Ort: BRD
Beiträge: 560
Viktor22 Viktor22
Blinzeln AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat von Henrik55 Beitrag anzeigen
Netto? Wie berechnet sich das? Und Du vergisst die Zeit die für die "Betreuung"durch Deinen Coach und weiteres Bewerben auf Stellen drauf geht.
@ Henrik55

mal langsam,

wer sich z. B. in einem Arbeitsverhältnis befindet, das ihm nicht zusagt, der bewirbt und sucht sich ja auch während seiner Freizeit eine andere Arbeitsstelle.

Also mal immer ganz realistisch bleiben.
__

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Und jeder verdient sich sein Echo selbst.
Meine Beiträge spiegeln lediglich m. persönlichen Erfahrungen + Meinungen wieder u. stellen keine Rechtsberatung dar. Dies gilt für sämtliche Beiträge. Anti ZAF/Bürgerarbeit/1-€-Jobs und für das Grundeinkommen.
Viktor22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2012, 02:21   #155
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.137
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat von dellir Beitrag anzeigen
Also sollte man erst gar nicht arbeiten gehen, da jeder Chef den Lohn von der Steuer absetzt?
Eine Auskunft: der Chef setzt dabei gar nichts von der Steuer ab. Eine Bürgerarbeit wird mit 900€ aus dem ESF finanziert, JC zahlt etwa 180€ Arbeitgeberanteil drauf.

Arbeiten gehen? Warum nicht, wenn man das will...
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2012, 10:04   #156
Henrik55
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 980
Henrik55 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat von Viktor22 Beitrag anzeigen
@ Henrik55

mal langsam,

wer sich z. B. in einem Arbeitsverhältnis befindet, das ihm nicht zusagt, der bewirbt und sucht sich ja auch während seiner Freizeit eine andere Arbeitsstelle.

Also mal immer ganz realistisch bleiben.
Wieso langsam? Erstens hat der keinen Coach bei dem er vortanzen muss und zweitens bewirbt der sich auch nur, wenn er eine Chance für sich sieht diese Stelle auch zu bekommen und diese ihm auch zusagt. Das ist bei der Mehrzahl der Leute hier aber nicht der Fall.
Henrik55 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2012, 20:40   #157
Viktor22
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Viktor22
 
Registriert seit: 20.11.2011
Ort: BRD
Beiträge: 560
Viktor22 Viktor22
Blinzeln AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat von Henrik55 Beitrag anzeigen
Wieso langsam? Erstens hat der keinen Coach bei dem er vortanzen muss und zweitens bewirbt der sich auch nur, wenn er eine Chance für sich sieht diese Stelle auch zu bekommen und diese ihm auch zusagt. Das ist bei der Mehrzahl der Leute hier aber nicht der Fall.


DAS ist nun weder ein ganz anderer Gesichtspunkt, wenn auch korrekt.

Und es trifft - sehr gut so - wieder das Topic-Thema.

Stimme dir also innerhalb dieser "Abgrenzung" durchaus zu.

By the way...
ich bin mit meinem SB so gut vor, dass er von mir nur noch lohnenswerte Bewerbungen erwartet. Der möchte auch nicht nur Papierberge und Kosten produzieren.

Es muss lt. Gesetz, zwar jeder jede Tätigkeit/Arbeit annehmen, aber dazu gehören nun einmal zwei (AG + AN).

Mit dem steigenden Grad der eigenen Qualifikation, sinkt die Breitschaft eben genau dieser AG, Leute mit guter Ausbildung u. Qualitäten, für deren miese Jobs einzustellen, da sie im Voraus erahnen (und damit liegen sie goldrichtig) wie sehr ihnen diese AN später "die Suppe versalzen" würden.

Da würde dem Betrieb nur (z. B. durch Aufdeckung weiterer Mißstände, rapide ansteigendes Klageaufkommen seitens der Belegschaft usw.) ein befürchteter, größerer Schaden entstehen.

Und dieses Szenario meiden diese AG gerne.
__

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Und jeder verdient sich sein Echo selbst.
Meine Beiträge spiegeln lediglich m. persönlichen Erfahrungen + Meinungen wieder u. stellen keine Rechtsberatung dar. Dies gilt für sämtliche Beiträge. Anti ZAF/Bürgerarbeit/1-€-Jobs und für das Grundeinkommen.
Viktor22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2012, 16:01   #158
MirReichts->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.05.2008
Beiträge: 46
MirReichts
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat von Anjulie Beitrag anzeigen
Wie heisst denn dieser vollausgebildete Mensch, dem ich die Arbeit wegnehme? Da hätte ich von dir jetzt gerne einen "qualifizierten Titel incl.Stellenbeschreibung" mit der dazugehöriger Entlohnung.
Hast Du Dich vor Antritt der Stelle den nicht informiert?

Zitat von Anjulie Beitrag anzeigen
Schon wieder eine Frage. Leider konntest du mir meine vorherige Frage nach dem ausgeb. Arbeiter schon nicht beantworten.
Wie wäre es mit:
Schulassistent/in (nicht Verwaltung) - BERUFENET, Berufsinformationen einfach finden

Schulassistent/in (nicht Verwaltung)
Verdienst richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) und beträgt monatlich zwischen € 2.249 und € 2.486 brutto.
MirReichts ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2012, 15:23   #159
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.939
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat von MirReichts Beitrag anzeigen
Wie wäre es mit:
Schulassistent/in (nicht Verwaltung) - BERUFENET, Berufsinformationen einfach finden

Schulassistent/in (nicht Verwaltung)
Verdienst richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) und beträgt monatlich zwischen € 2.249 und € 2.486 brutto.
Kein gutes Beispiel. Für die Arbeit als 'Schulassistent/in (nicht Verwaltung)' gibt es in der Jobbörse der BA bundesweit 6 ! Stellenangebote. Meine Schlussfolgerung: Ein Arbeitsmarkt ist faktisch nicht vorhanden - für den Beruf, den du vorschlägst.

Wie kommst du auf diesen Brutto-Verdienst?
Falls
jemand mit TVL 6 eingestellt würde ..., dann geht die Tariftabelle für die ersten 12 Monate los mit:
2022,26 € Brutto für die ersten 12 Monate, macht dann
1368.68 € Netto (ohne Kind, in Steuerklasse I bzw. IV)

Gehaltsrechner Öffentlicher Dienst
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2012, 17:41   #160
MirReichts->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.05.2008
Beiträge: 46
MirReichts
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

@Erolena:

Der Verdienst ist unter dem verlinkten Eintrag im Berufenet der Arbeitsagentur so angegeben.

Dass keine Stellenangebote existieren verwundert nicht. Da für die entsprechenden Stellen Ein-Euro-Jobber und Bürgerarbeiter herangezogen wurden und werden, sind diese Stellen nicht mehr regulär ausgeschrieben, denn dann müsste man ja Tariflohn zahlen. Bedarf ist aber laut verdi nach wie vor vorhanden.
MirReichts ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
antwort, bmas, bürgerarbeit, freiwillig

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
GEZ freiwillig wieder anmelden ??? guterjahrgang72 Allgemeine Fragen 15 18.02.2011 21:50
Maßnahmen freiwillig antreten ? Regensburg Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 20 26.09.2010 20:38
400 Euro-Job u. freiwillig KV-versichern? tastensperre Ein Euro Job / Mini Job 23 07.05.2010 14:52
"Bürgerarbeit"- vom BMAS forciert: Interessenbekundungsverfahren ethos07 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 16 04.05.2010 12:18
Krankenversicherung - freiwillig. belzebub Allgemeine Fragen 3 02.10.2008 11:32


Es ist jetzt 08:21 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland