Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Bürgerarbeit Alles was das Thema Hilfe rund um "Bürgerarbeit" betrifft kommt hier hinein...


Danke Danke:  70
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.11.2011, 10:56   #76
Vader
Foren-Moderator/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Sooo
Ich habe eine Einladung erhalten: Bürgerarbeit - Vorstellungsgespräch
Ich bin mal gespannt, ob die Damen und Herren meine reguläre Bewerbung überhaupt wahrgenommen haben oder ob sie gar "verloren gegangen" ist.
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2011, 11:12   #77
warpcorebreach
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.905
warpcorebreach Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat von Vader Beitrag anzeigen
Sooo
Ich habe eine Einladung erhalten: Bürgerarbeit - Vorstellungsgespräch
Ich bin mal gespannt, ob die Damen und Herren meine reguläre Bewerbung überhaupt wahrgenommen haben oder ob sie gar "verloren gegangen" ist.
du kannst ja sicherheitshalber noch eine kopie mitnehmen und direkt überreichen
warpcorebreach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2011, 11:20   #78
Vader
Foren-Moderator/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Ich habe dazu mal einen extra Thread eröffnet:
http://www.elo-forum.org/allgemeine-...tml#post987329
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2011, 21:18   #79
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

„Der Reichsarbeitsdienst ist Ehrendienst am deutschen Volke. Alle jungen Deutschen beiderlei Geschlechts sind verpflichtet, ihrem Volke im Reichsarbeitsdienst zu dienen. Der Reichsarbeitsdienst soll die deutsche Jugend im Geiste des Nationalsozialismus zur Volksgemeinschaft und zur wahren Arbeitsauffassung, vor allem zur gebührenden Achtung der Handarbeit erziehen. Der Reichsarbeitsdienst ist zur Durchführung gemeinnütziger Arbeiten bestimmt.“
– Reichsarbeitsdienstgesetz vom 26. Juni 1935

LINK:

Reichsarbeitsdienst
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 01:33   #80
götzb
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von götzb
 
Registriert seit: 05.04.2008
Beiträge: 1.530
götzb götzb götzb götzb götzb götzb götzb
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Wer einen BüAr oder RAD Platz nicht vemeiden kann,soll eben sich so richtig strohdoof anstellen,hier und da kann auch was herunterfallen so oder so.

Das Nest ist in das man hineingezwungen wurde,soll man richtig schmutzig machen.
__

Hatz 4 - hau wech den Shit.
Kafka im Jobcenter, dank Zwangssystem, nein Danke!
Nur eine echte Grundsicherung wäre eine Gang in Richtung gesündere Gesellschaft.
götzb ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 01:41   #81
haef->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 2.278
haef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat von hartaber4 Beitrag anzeigen
„Der Reichsarbeitsdienst ist Ehrendienst am deutschen Volke. Alle jungen Deutschen beiderlei Geschlechts sind verpflichtet, ihrem Volke im Reichsarbeitsdienst zu dienen. Der Reichsarbeitsdienst soll die deutsche Jugend im Geiste des Nationalsozialismus zur Volksgemeinschaft und zur wahren Arbeitsauffassung, vor allem zur gebührenden Achtung der Handarbeit erziehen. Der Reichsarbeitsdienst ist zur Durchführung gemeinnütziger Arbeiten bestimmt.“
– Reichsarbeitsdienstgesetz vom 26. Juni 1935

LINK:

Reichsarbeitsdienst
...und dazu das entsprechende Abzeichen

fG
horst

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
sym1e.jpg  
__

"Hartz IV ist offener Strafvollzug. Es ist die Beraubung von Freiheitsrechten.
Hartz IV quält die Menschen, zerstört ihre Kreativität." G. Werner/Inh. DM

Die ARGEn, die Berechnung des Lebensunterhaltes, die Kopplung an die Renten,
alles
verfassungswidrig. Das BVerfG

Alle ARGE-Mitarbeiter dienen diesem asozialen, illegalen und illegitimen System. Sie beteiligen sich z.T. sogar an kriminellen Machenschaften und beklagen, statt sich gemeinsam mit Elo´s zu wehren, ihr eigenes "Schicksal".


haef ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 13:14   #82
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat von haef Beitrag anzeigen
die Tätigkeitsbeschreibung dürfte den niederen bis mittleren Aufgaben eines Bibliothekars entsprechen.
Das Zauberwort lautet hier aber, wie in vielen anderen Fällen, "Assistenz", heißt also ergänzende, zuarbeitende Tätigkeiten und auf die kann man auch verzichten oder, mit anderen Worten, sie sind zusätzlich. Das tatsächlich häufig damit, wie in diesem Fall vermutlich auch, eine reguläre Tätigkeit verbunden ist bzw. ersetzt wird, ist bestenfalls erst nach Absolvierung beweisbar.
Das ist doch nur Alibi, dieser Assistenz Mist, denn diese angeblichen zusätzlichen Arbeiten werden regulär von den Festangestellten ebenfalls ausgeführt.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 14:00   #83
haef->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 2.278
haef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat von Bethany Beitrag anzeigen
Zitat:
Zitat von haef
die Tätigkeitsbeschreibung dürfte den niederen bis mittleren Aufgaben eines Bibliothekars entsprechen.
Das Zauberwort lautet hier aber, wie in vielen anderen Fällen, "Assistenz", heißt also ergänzende, zuarbeitende Tätigkeiten und auf die kann man auch verzichten oder, mit anderen Worten, sie sind zusätzlich. Das tatsächlich häufig damit, wie in diesem Fall vermutlich auch, eine reguläre Tätigkeit verbunden ist bzw. ersetzt wird, ist bestenfalls erst nach Absolvierung beweisbar.

Das ist doch nur Alibi, dieser Assistenz Mist, denn diese angeblichen zusätzlichen Arbeiten werden regulär von den Festangestellten ebenfalls ausgeführt.
Richtig und so hatte ich ja auch geschrieben.
Ich habe es nur noch einmal ausdrücklich erwähnt, da hier wie in vielen anderen threads häufig auf die Zusätzlichkeit abgehoben wird ("...geht nicht, ist nicht zusätzlich..."), die allerdings zunächst nicht Sache des Betroffenen ist, d.h. weder wir noch er entscheiden was zusätzlich ist und was nicht.
Er kann lediglich Zweifel daran äußern. Ob diese allerdings von JC oder SG berücksichtigt oder wie sie gewichtet werden, ist außerhalb seines Einflußes.

Vieles in der Maßnahmebeschreibung, nicht nur "Assistenz", spricht dafür, dass sie "sorgfältig" auf diese angebliche "Zusätzlichkeit" abgestimmt ist, nicht zuletzt auch die Trägerform, der offensichtlich Erfahrung damit und sich vermutlich auch abgestimmt hat.
Die Zusätzlichkeit dann als zentrales Argument zu nehmen ist schlicht "für die Katz".
Ähnlich verhält es sich auch mit der Zumutbarkeit. Bei "regulären Löhnen" von 700 - 1000 € wird eine "Bürgerarbeit" mit ca. 1200 € (40 Std.) mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht als unzumutbar beurteilt, und das höhere Qualifikationen ohnehin kein Gehaltskriterium sind, sollte sich ja langsam aber sicher schon herumgesprochen haben.

Zu beachten hier allerdings das post von gpm777 mit Hintergrundinfos.

fG
Horst
__

"Hartz IV ist offener Strafvollzug. Es ist die Beraubung von Freiheitsrechten.
Hartz IV quält die Menschen, zerstört ihre Kreativität." G. Werner/Inh. DM

Die ARGEn, die Berechnung des Lebensunterhaltes, die Kopplung an die Renten,
alles
verfassungswidrig. Das BVerfG

Alle ARGE-Mitarbeiter dienen diesem asozialen, illegalen und illegitimen System. Sie beteiligen sich z.T. sogar an kriminellen Machenschaften und beklagen, statt sich gemeinsam mit Elo´s zu wehren, ihr eigenes "Schicksal".


haef ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 15:23   #84
Vader
Foren-Moderator/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat:
Ähnlich verhält es sich auch mit der Zumutbarkeit. Bei "regulären Löhnen" von 700 - 1000 € wird eine "Bürgerarbeit" mit ca. 1200 € (40 Std.) mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht als unzumutbar beurteilt,
Das sehe ich genauso aber muss sich der Arbeitgeber dann auch damit auseinander setzen, wenn man a) den Tariflohn einklagt und/oder b) den dreijährigen Arbeitsvertrag angreift und auf Festeinstellung klagt.
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 16:23   #85
haef->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 2.278
haef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat von Vader Beitrag anzeigen
Das sehe ich genauso aber muss sich der Arbeitgeber dann auch damit auseinander setzen, wenn man a) den Tariflohn einklagt und/oder b) den dreijährigen Arbeitsvertrag angreift und auf Festeinstellung klagt.
völlig richtig, würde ich genauso machen und jedem auch so empfehlen.
Es kommt nur darauf an wie man welche Argumente gewichtet, welches man in den Vordergrund stellt.
Macht man da einen Fehler, kann es das schon gewesen sein.

fG
Horst
__

"Hartz IV ist offener Strafvollzug. Es ist die Beraubung von Freiheitsrechten.
Hartz IV quält die Menschen, zerstört ihre Kreativität." G. Werner/Inh. DM

Die ARGEn, die Berechnung des Lebensunterhaltes, die Kopplung an die Renten,
alles
verfassungswidrig. Das BVerfG

Alle ARGE-Mitarbeiter dienen diesem asozialen, illegalen und illegitimen System. Sie beteiligen sich z.T. sogar an kriminellen Machenschaften und beklagen, statt sich gemeinsam mit Elo´s zu wehren, ihr eigenes "Schicksal".


haef ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 17:56   #86
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Vielleicht nütz das ja einigen bei der Argumentation?
(leider finde ich direkten LINK nicht zur Entscheidung)

Im vorliegenden Fall wurde einer Hartz IV Bezieherin eine Arbeitsgelegenheit mit Entgeltvariante angeboten. Für diese Tätigkeit in Vollzeit sollte die Klägerin einen Arbeitslohn von 900 Euro Brutto pro Monat erhalten. Die Klägerin lehnte mit Hinweis auf Sittenwidrigkeit des Lohns die Arbeitsgelegenheit ab. Daraufhin wurden der Betroffenen die Arbeitslosengeld II Regelleistung aufgrund einer „unbegründeten Ablehnung einer Arbeitsgelegenheit“ als Sanktion gekürzt. Im Anschluss klagte die Frau per einstweiligen Rechtsschutz und bekam durch das Sozialgericht Berlin Az: S 55 AS 24251/11 ER Recht zu gesprochen. Die Sozialrichter sahen es als erwiesen an, dass das veranschlagte Entgelt zu niedrig bemessen war. Schließlich sollte die Frau bei einer Wochenarbeitsstundenzahl von 38,5 ein Bruttolohn von nur 900 Euro erhalten. Nach Meinung des Sozialgerichts hätte der Lohn jedoch mindestens 1.085 Euro betragen müssen, um mindestens das Grundsicherungsniveau eines volljährigen, alleinstehenden ALG II Beziehers zu erreichen. Auch wenn man den zuletzt ermittelten Wert des Existenzminimums-Berichts zu Rate ziehen würde, hätte der Klägerin ein Bruttoentgelt von 989 Euro bzw. von mindestens 769,87 Euro netto für eine Vollzeitarbeit zustehen müssen. Jedes Bruttoentgelt darunter sei sittenwidrig, so die Richter.

Link zu Auszug:

Tacheles Forum: Re: Entggeldmanahme
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 20:38   #87
Vader
Foren-Moderator/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat:
Macht man da einen Fehler, kann es das schon gewesen sein.
Was für Fehler meinst du da? Wie sollte man den "richtig" vorgehen?

@hartaber4
Ich soll für 30 Stunden pro Woche 900 Euro Brutto bekommen. Ist das schon sittenwidrig? TöVD wären glaube ich 1035 Brutto, wenn ich das recht in Erinnerung habe.
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 20:49   #88
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.149
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Bereits besprochen, 900€ Bürgerarbeit, AA zahlt noch 180€ AG Anteil.

900+180=1080€
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 21:20   #89
Vader
Foren-Moderator/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat von Hartzeola Beitrag anzeigen
Bereits besprochen, 900€ Bürgerarbeit, AA zahlt noch 180€ AG Anteil.

900+180=1080€
Ist das denn in dieser Kombination... sagen wir... vertretbar bzw. legitim im Hinblick auf den Tariflohn? Dass das JC 180 zahlt, muss vorher definitiv besprochen werden bzw. schriftlich festgehalten werden oder anhand einer Rechtslage festgehalten werden. Ich will da nichts dem Zufall überlassen.

Bleibt also nur noch die 3 jährige Befristung, die es gilt anzugreifen, vorausgesetzt, dass die Arbeit tatsächlich zusätzlich ist.
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 21:36   #90
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.149
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat:
3
Gegenstand der Förderung (Arbeitsplatz)
3.1
Gefördert werden sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze (ohne Versicherungs-pflicht in der Arbeitslosenversicherung). Die Arbeitszeit muss 30 Wochenstunden und das Bruttoarbeitsentgelt muss mindestens 900,- € monatlich betragen. Für Personen, denen eine Beschäftigung von 30 Wochenstunden nicht möglich ist, können alternativ auch Beschäftigungen mit 20 Wochenstunden und einem Bruttoarbeitsentgelt von min-destens 600,- € monatlich eingerichtet werden.
3.2
Neben dem Bruttoarbeitsentgelt wird auch der Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung (ohne Arbeitslosenversicherung gemäß § 421 u SGB III) samt gesetzlicher Umlagen (U1, U2, Insolvenzgeld) gefördert.
3.3
Die volle monatliche Zuwendung in Höhe von 1080,- € (bei 20 Wochenstunden 720,- €) wird nur gewährt, wenn die Summe der Beträge nach Ziffern 3.1 und 3.2 mindestens den vorgenannten Betrag erreicht.
http://www.bva.bund.de/DE/Aufgaben/A..._Leitfaden.pdf
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 21:39   #91
Vader
Foren-Moderator/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Danke dir. Vom Bruttogeld 900 Euro gehen aber alle üblichen Dinge wie Krankenversicherung etc. ab und die 180 gibt es quasi netto... Oder verstehe ich etwas falsch?
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 21:47   #92
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.149
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat von Vader Beitrag anzeigen
Danke dir. Vom Bruttogeld 900 Euro gehen aber alle üblichen Dinge wie Krankenversicherung etc. ab und die 180 gibt es quasi netto... Oder verstehe ich etwas falsch?
Du zahlst 180€ Arbeitnehmeranteil, kriegst also 720€ netto, AA zahlt 180€ Arbeitgeberanteil.

Das Problem ist aber, dass im ÖD auch Arbeitgeberanteil existiert, also AG zahlt auch 20% zum Bruttolohn.

Das heisst, dass dein Bruttolohn tatsächlich 900€ beträgt.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 21:53   #93
Vader
Foren-Moderator/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat:
Das heisst, dass dein Bruttolohn tatsächlich 900€ beträgt.
Das entspricht dann aber nicht dem TVöD. Der liegt glaube bei normal 40 Wochenstunden bei 1400 ca. Brutto. Also wären das glaube um die 1080 Brutto bei 30 Stunden.
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 22:06   #94
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.149
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat von Vader Beitrag anzeigen
Das entspricht dann aber nicht dem TVöD. Der liegt glaube bei normal 40 Wochenstunden bei 1400 ca. Brutto. Also wären das glaube um die 1080 Brutto bei 30 Stunden.
Es liegt unter dem Tarif, inwiefern weiss ich nicht genau. Das Schöne für JC dabei ist, dass es 900€ Fördergeld aus ESF bekommt und für lediglich 180€ dich aus der Statistik weg schafft.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 22:10   #95
Henrik55
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 980
Henrik55 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Ich sags ja, die EU muss weg. Dann ist es auch mit der Bürgerarbeit vorbei.
Henrik55 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 22:21   #96
Vader
Foren-Moderator/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat von Hartzeola Beitrag anzeigen
Es liegt unter dem Tarif, inwiefern weiss ich nicht genau. Das Schöne für JC dabei ist, dass es 900€ Fördergeld aus ESF bekommt und für lediglich 180€ dich aus der Statistik weg schafft.
Hier ist die TVöD Tabelle. Bei E1 wäre ich bei ca. 1400 Euro Brutto. Und so hätte ich es gern auch im Arbeitsvertrag, entsprechend der 30 Stunden. Natürlich nur für 2 Jahre befristet oder unbefristet. Und natürlich bekommt das vorher ein Anwalt zu sehen. Und verdi. etc etc.
Bin doch nicht blöd.
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 22:33   #97
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.149
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Stimmt mit Gehalt.

Verdi beschäftigt sich schon lange damit.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 22:41   #98
Vader
Foren-Moderator/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat von Hartzeola Beitrag anzeigen
Stimmt mit Gehalt.

Verdi beschäftigt sich schon lange damit.
Was jetzt? Die 900 Brutto?
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 22:57   #99
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.149
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat von Vader Beitrag anzeigen
Was jetzt? Die 900 Brutto?
Hast du eine Wahl?

Ich würde sagen, wenn dir die Stelle zusagt, machen weitere 200€ bei einer Aufstockung keinen grossen Unterschied.

Du wirst auch in Ruhe gelassen. Möglicherweise wirst du allerdings diesen ewigen Kampf mit JC vermissen, er wird dir einfach fehlen.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2011, 01:14   #100
Henrik55
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 980
Henrik55 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Wenn es Bürgerarbeit ist wird er halt nicht in Ruhe gelassen. Neben den 30 Stunden darf man sich weiterhin von so einen Coach veräppeln lassen der einen angeblich in Arbeit bringen soll.
Henrik55 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
antwort, bmas, bürgerarbeit, freiwillig

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
GEZ freiwillig wieder anmelden ??? guterjahrgang72 Allgemeine Fragen 15 18.02.2011 21:50
Maßnahmen freiwillig antreten ? Regensburg Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 20 26.09.2010 20:38
400 Euro-Job u. freiwillig KV-versichern? tastensperre Ein Euro Job / Mini Job 23 07.05.2010 14:52
"Bürgerarbeit"- vom BMAS forciert: Interessenbekundungsverfahren ethos07 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 16 04.05.2010 12:18
Krankenversicherung - freiwillig. belzebub Allgemeine Fragen 3 02.10.2008 11:32


Es ist jetzt 06:08 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland