Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Bürgerarbeit Alles was das Thema Hilfe rund um "Bürgerarbeit" betrifft kommt hier hinein...


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.04.2012, 18:20   #51
kaiserqualle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kaiserqualle
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 2.491
kaiserqualle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Hallo Cally,

Zitat von Cally Beitrag anzeigen
Hat jemand vielleicht noch Anregungen bezüglich des Widerspruchs? Wie kann ich jetzt auf die oben zitierte Antwort kontern ohne mich nochmal wiederholen zu müssen? Meinen Standpunkt hatte ich ja bereits in der Antwort auf die Anhörung vertreten.
leider kann ich deinen Standtpunkt nicht finden.

Überhaupt ist jetzt mal wichtig, das du mal langsam deine relevanten (alle) Dokumente anonymisiert einstellst, wenn du kannst gleich am besten als pdf.
Anonymität gilt auch für den SB des JC, JC-Ort, Telefonnummern. Datum der Schreiben nicht anonymisieren, um den zeitl. Ablauf zu erkennen.

EGV EGV/VA, Zuweisung, Flyer, Anhörungsschreiben, deine Antwort darauf, Sanktionsbescheid, etc.

Zur Not kann man das auch abfotografieren und die Bilder entsprechend benennen und dann hier hochladen

Bei der Anonymisierung hift dir MS-Paint über die ausschneiden-Funktion. ist einfach und geht schnell.


Bitte stelle noch mal kurz die zeitliche Abfolge (m. Datum) dar, von der Einladung zum Abschluss der EGV bis zum Sanktionsbescheid.

Das bisherige ist ziemlich wirr und bruchstückhaft.
__

gruss
kaiserqualle


Meine Meinung gehört mir
, ich bin aber gerne bereit andere dran teilhaben zu lassen.
kaiserqualle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2012, 19:17   #52
Cally
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.04.2011
Beiträge: 132
Cally
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Du schon wieder, immer am stänkern

Danke für die ausführliche Beschreibung der Abläufe, aber die sind mir durchaus bekannt. Habe in meinen anderen Threads ja schon anonymisierte Anlangen beigefügt. Aber nehms mir bitte nicht übel, ich werfe mit meinen Dokumenten im Internet nicht um mich, auch wenn sie anonym sind. Bin ja auch nicht bei Facebook und co. Wenn etwas von Belang ist, füge ich es natürlich ein. Documents on Demand :)
Und alle wichtigen Infos sind doch mittlerweile hier aufgeschrieben(abgetippt statt Scanner)
Aber nungut, nochmal der wirre Ablauf in chronologischer Reihenfolge:

Bürgerarbeit

1) EGV nicht vorhanden, VA nicht vorhanden

2) Aktivierungsphase vorbei, dann einen Vermittlungsvorschlag erhalten:
Link zur Homepage: Wertstoffzentrum Veitsbronn gGmbh - Home
Zitat:
Tätigkeitsbeschreibung:
* Einarbeiten und Zuarbeiten in die organisatorischen Abläufe unter Aufsicht und Anleitung des festangestellten Festpersonals.
* Recherche im Internet für den Gebrauchtwarenhof(z.B. Wegstrecken, Adressen)
* Bedienen des Telefons neben der Kasse
* Kundeninformation, Beratung und Kasse
* Aufsicht während der Öffnungszeiten
* Mithilfe beim Verkauf
* Vorbereitung der Gebrauchtwaren und Möbel zur Präsentation
3) Vorstellungsgespräch
Zitat:
Man wollte von mir wie üblich Unterschriften.
Arbeitsvertrag, Personalbogen, ESF, Einwilligungserklärung.
Die geforderten Unterlagen hatte ich nicht mitgenommen(Krankenkassenkarte etc).
Habe dann gesagt, das ich den Vertrag gerne mitnehmen möchte um mal drüberzuschauen. Da müsste sie dann aber erstmal mit dem Boss reden, da es noch nicht vorkam, das jemand den mitnehmen wollte. Bevor das aber alles in die Wege geleitet wird, sollte ich eine Einwilligungserklärung unterschreiben. Da ich aber erstmal beim Vorstellungsgespräch nichts unterschrieben wollte, auch die Einwilligungserklärung nicht, wurde ich wieder entlassen. Mit den Abschiedsworten: Sanktion ist ihnen sicher.
4) Anhörung kam mit den Gründen:
Zitat:
1) Verweigerung Einwilligungserklärung zu unterzeichnen - diese ist aber notwendig um weitere Schritte veranlassen zu können (wie zB. den Arbeitsvertrag mitnehmen zu können)

2) geforderte Unterlagen nicht vorgelegt (Krankenkassenkarte, Lohntsteuerkarte, Sozialversicherungsausweis etc)

3) bezweifelt die Zusätzlichkeit der Bürgerarbeit
5) Meine Antwort auf die Anhörung:
Zitat:
1) Den Vertrag zur Überprüfung mitzunehmen ist nicht in Abhängigkeit einer unterschriebenen Einwilligungserklärung zu stellen. Dieses Vorgehen ist unüblich und auch nirgends gesetzlich geregelt.Ich habe mich regulär auf den Vermittlungsvorschlag beworben und mich nicht geweigert, den Job anzunehmen. Zudem wurde nicht näher auf den Inhalt der Einwilligungserklärung eingegangen. Nur ein kurzer Absatz mit den beiden Schlagwörtern: Datenschutz und Gesundheit. Sie wurde dann nur stillschweigend zur sofortigen Unterzeichnung vorgelegt. Davon abgesehen ist eine Einwilligung zum Austausch der Daten zwischen Arbeitgeber und Jobcenter stets freiwillig.

2) Es ist nicht direkt erforderlich, Unterlagen wie Krankenkassenkarte oder Lohnsteuerkarte bei einem Vorstellungsgespräch vorzulegen. Diese werden im Normalfall erst bei Vertragsabschluss vorgelegt, spätestens bei Arbeitsbeginn. Es kann nicht von mir erwartet werden, direkt beim Erstgespräch den Vertrag zu unterzeichnen.

3) Bei diesem Betrieb als Verkaufshilfe in Bürgerarbeit die Zusätzlichkeit anzuzweifeln ist berechtigt. Schon auf der Firmeneigenen Homepage bietet die Firma unter Stellenagebote z.B die gleiche Tätigkeit als 400€ Job an. Die Zusätzlichkeit kann schon aus diesem einen Grund nicht gegeben sein.
6) Sanktionbescheid über 30% traf ein
Zitat:
Der AG hat folgendes mitgeteilt:
Ich erklärte ihm die Zusätzlichkeit anhand des Einsatzes als Bürgerarbeiter. Bezüglich des Vertrages, bot ich ihm an, dies mit der Geschäftsleitung abzuklären.
Des Weiteren brachte er keine der am Telefon angeforderten Unterlagen mit.
Er weigerte sich die Einwilligungserklärung und den ESF zu unterzeichnen. Ich erklärte ihm, das ich nur mit Unterschrift jener arbeiten kann, da diese Voraussetzung für die Anstellung ist. Ich wies ihn darauf hin, dass die Verweigerung zu einer Sanktion führen kann. Er gab an, diese in Kauf zu nehmen.

Sie haben trotz schriftlicher Belehrung über die Rechtsfolgen durch Ihr Verhalten das Zustandekommen dieses Beschäftigungsverhältnisses von vornherein verhindert. [..] Ihre Begründungen konnten bei der Abwägung Ihrer persönlichen Einzelinteressen mit denen der Allgemeinheit nicht als wichtig im Sinne der Vorschriften des SGB II anerkannt werden.
Hoffe das damit jetzt alles ein wenig klarer wird und mir besser geholfen werden kann
Cally ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2012, 20:11   #53
kaiserqualle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kaiserqualle
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 2.491
kaiserqualle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Hallo Cally,

Zitat von Cally Beitrag anzeigen
Du schon wieder, immer am stänkern

Danke für die ausführliche Beschreibung der Abläufe, aber die sind mir durchaus bekannt. Habe in meinen anderen Threads ja schon anonymisierte Anlangen beigefügt. Aber nehms mir bitte nicht übel, ich werfe mit meinen Dokumenten im Internet nicht um mich, auch wenn sie anonym sind. Bin ja auch nicht bei Facebook und co. Wenn etwas von Belang ist, füge ich es natürlich ein. Documents on Demand :)
Und alle wichtigen Infos sind doch mittlerweile hier aufgeschrieben(abgetippt statt Scanner)
Aber nungut, nochmal der wirre Ablauf in chronologischer Reihenfolge:

Bürgerarbeit

1) EGV nicht vorhanden, VA nicht vorhanden

2) Aktivierungsphase vorbei, dann einen Vermittlungsvorschlag erhalten:
Link zur Homepage: Wertstoffzentrum Veitsbronn gGmbh - Home
3) Vorstellungsgespräch
4) Anhörung kam mit den Gründen:
5) Meine Antwort auf die Anhörung:
6) Sanktionbescheid über 30% traf ein
Hoffe das damit jetzt alles ein wenig klarer wird
Leider nicht so ganz.

Also:

1. du hast keine EGV auch keine Nichtunterschriebene zu Hause
2. dir ist deines Wissens nach kein VA zugestellt worden.
(übrigens ist hier einem User vergessen worden ein VA zuzustellen)
3. du hast kein Zuweisungsbescheid erhalten.
4. dir wurde lediglich ein VV zugesandt auf den du dich fristgerecht beworben hast, aber nicht doppelt so wie ich es dir damals geraten haben Methode Vader/Finja80. (abwehr duch Selbstverdrängung vom Arbeitsmarkt)
5. Im Einladungsgespräch unglückliche Äusserungen gemacht, die eigentlich in das möglicherweise nachfolgende Widerspruchsverfahren gehörten.
-> damit hast du den Sanktionstatbestand der Nichtmitwirkung an dem erfolgreichen Zustandekommens der BüA erfüllt = 30%

Die Zusätzlichkeit - ob man deshalb noch angreifen kann, hmmm
ausreichende Unterlagen liegen ja nicht vor.....

Unternehmen mit Gewinnerzielungsabsicht? -> keine BüA erlaubt
Bilanz erforderlich (bei 2 Webdiensten Bilanz nur gegen Bares)
Angeblich wird nur gegen Selbstkosten verkauft (ähnlich Fairkauf)

War die Vorstellung eine Einladung zur Meldeaufforderung?
Vertragsfreiheit - Prüfung vor Unterschrift ....,hmmmm
JC ist Vertragspartner des MT nicht eLE

Beginn der BüA mit dem Gespräch.......hmmmm
Könnte man ausgehen, das die meinen es wäre eine Zuweisung.
nur 1 Unterschrift bei Massnahmebeginn und dann nicht weiter hingegangen?

Spekulationen über Spekulationen.

Also tut mir leid, ich denke du solltest umgehend zum Gericht gehen und Beratungsschein für Sozialanwalt holen.
30% Sanktion wären für mich existenzbedrohend.

Auf jedenfall jetzt einen Widerspruch zum Sanktionsbescheid
fristgerecht wegschicken, der braucht jetzt nicht extra begründet werden, muss aber den Satz enthalten, dass man später genauer begründet.

Bitte such dir einen Anwalt
__

gruss
kaiserqualle


Meine Meinung gehört mir
, ich bin aber gerne bereit andere dran teilhaben zu lassen.
kaiserqualle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2012, 02:42   #54
Finja80->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.02.2012
Beiträge: 63
Finja80
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Nicht böse sein, Cally, aber da hast Du einen ziemlichen Bock geschossen, wenn es so stimmt, wie SB schreibt.

1. Hätte ich getan, was Kaiserqualle empfohlen hat und mich doppelt beworben. gelibeh hatte ja entsprechende Links zu Infos über den AG eingestellt. Ich google immer erst, wenn ich einen VV bekomme.

2. Ich hätte nicht beim AG die Zusätzlichkeit angezweifelt oder ihm damit signalisiert, dass ich mich darüber genauestens informiert habe. Sowas hebe ich mir lieber auf und stelle mich schön doof. Ein schöner Fragebogen ist da eher angebracht.

3. Du hast nicht im Ernst gesagt, dass Du eine Sanktion hinnehmen wirst, oder?

Für mich ist klar, dass man mehrere schwache Gründe zusammengesucht hat, um Dich wegen der mit Recht nicht vor Ort geleisteten Unterschrift zu sanktionieren.

Dass Du nichts unterschrieben hast, ist aber meiner Meinung nach absolut richtig gewesen. Und Martin schrieb ja auch, dass man so eine Einwilligung freiwillig unterschreiben kann. Das sagt ja schon der Name.

Ich würde wenigstens jetzt befolgen, was Kaiserqualle empfohlen hat und zum Gericht gehen. Die 30% hängen Dir schlielich ein Jahr am Bein und SB läßt sich sicher weitere Möglichkeiten einfallen.
Finja80 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2012, 16:09   #55
Lexxy
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 1.247
Lexxy Lexxy
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Nur kurz als Hinweis:

Zitat:
Also tut mir leid, ich denke du solltest umgehend zum Gericht gehen und Beratungsschein für Sozialanwalt holen.
Bei uns gibts das vom Amtsgericht und man bekommt den Schein erst nachdem mind. der Widerspruch abgelehnt wurde. Begründung: "den kann ja wohl jeder selbst schreiben, wir zahlen Ihnen sicher keinen Anwalt, dass der nen Widersrpuch für Sie schreibt, erst danach zahlen wir, denn klagen können Sie ja schwerer alleine" (O-Ton der Bearbeiterin).
Also wäre wohl ein schöner Text für den Widerspruch sinniger, damit das handfest ist.
(nein ich weiß keinen, außer dass die Begründung etwas dünn ist, denn Vertrag vorher anschauen wollen sowie Zusätzlichkeit anzweifeln hat nix mit persönlichen unwichtigen Interessen zu tun, die unter der Allgemeinheit stehen )
Lexxy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2012, 16:15   #56
Cally
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.04.2011
Beiträge: 132
Cally
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Zitat von Finja80 Beitrag anzeigen
3. Du hast nicht im Ernst gesagt, dass Du eine Sanktion hinnehmen wirst, oder?
Es hieß, das ich ohne die Unterschrift sanktioniert werde und ich meinte dann halt nur, das ich das bereits weiß.
Mein SB hat mir ja vor dem Vorstellungsgespräch zuvor schon angedroht, sollte ich mit leeren Händen zurück kommen, setzt es eine Sanktion.
Den ersten Termin bei dieser Bürgerarbeit hab ich ja verpasst gehabt (Einladungstermin per mail im Spamordner) und deswegen kam SB an und meinte, noch ein Versuch. Wenn ich die Stelle jetzt annehme, wird die Sanktion vergessen, ansonsten halt wieder hochgeholt. Sozusagen rückwirkend.
Cally ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2012, 17:07   #57
kaiserqualle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kaiserqualle
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 2.491
kaiserqualle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

hallo Cally,

Zitat von Cally Beitrag anzeigen
Es hieß, das ich ohne die Unterschrift sanktioniert werde und ich meinte dann halt nur, das ich das bereits weiß.
Mein SB hat mir ja vor dem Vorstellungsgespräch zuvor schon angedroht, sollte ich mit leeren Händen zurück kommen, setzt es eine Sanktion.
Den ersten Termin bei dieser Bürgerarbeit hab ich ja verpasst gehabt (Einladungstermin per mail im Spamordner) und deswegen kam SB an und meinte, noch ein Versuch. Wenn ich die Stelle jetzt annehme, wird die Sanktion vergessen, ansonsten halt wieder hochgeholt. Sozusagen rückwirkend.
ich würde das nächste Mal deinen SB auf die eigenen fachlichen Hinweise der Afa zu § 31 SGB II auf Punkt 2.1.2 hinweisen:

Zitat:
Fachliche Hinweise §§ 31, 31a, 31b


Seite 1
tatsächlich Seite 6


2. Pflichtverletzungen nach § 31 Absatz 1
2.1 Verstoß gegen in der Eingliederungsvereinbarung festgelegte Pflichten / fehlende Eigenbemühungen

(1) Mit dem Abschluss einer Eingliederungsvereinbarung nach § 15 wird das Sozialrechtsverhältnis zwischen dem
erwerbsfähigen Leis-tungsberechtigten und dem zuständigen Jobcenter konkretisiert.
Sie enthält verbindliche Aussagen zum Fördern und Fordern des Erwerbsfähigen, insbesondere zu den abgesprochenen
Leistungen zur Eingliederung in Arbeit und den Mindestanforderungen an die eigenen Bemühungen um berufliche
Eingliederung nach Art und Umfang (zu den Voraussetzungen vgl. Fachliche Hinweise zu § 15).
Soweit der erwerbsfähige Leistungsberechtigte diese Auflagen nicht oder nicht in ausreichendem Maße erfüllt, liegt
ein Tatbestand des § 31 Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 vor.

(2) Bei Weigerung des Leistungsberechtigten, eine Eingliederungsvereinbarung abzuschließen, liegt kein
Sanktionstatbestand mehr vor
. Bei Nichtzustandekommen einer Eingliederungsvereinbarung sind die zu bestimmenden Rechte
und Pflichten in einem Verwaltungsakt nach § 15 Absatz 1 Satz 6 verbindlich zu regeln.


__

gruss
kaiserqualle


Meine Meinung gehört mir
, ich bin aber gerne bereit andere dran teilhaben zu lassen.
kaiserqualle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2012, 17:09   #58
Cally
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.04.2011
Beiträge: 132
Cally
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Zitat von kaiserqualle Beitrag anzeigen
1. du hast keine EGV auch keine Nichtunterschriebene zu Hause
2. dir ist deines Wissens nach kein VA zugestellt worden.
(übrigens ist hier einem User vergessen worden ein VA zuzustellen)
3. du hast kein Zuweisungsbescheid erhalten.
4. dir wurde lediglich ein VV zugesandt auf den du dich fristgerecht beworben hast, aber nicht doppelt so wie ich es dir damals geraten haben Methode Vader/Finja80. (abwehr duch Selbstverdrängung vom Arbeitsmarkt)
Die haben den gleichen Job als 400,- Job immer noch ausgeschrieben. Aber eben nur für Samtags.
5. Im Einladungsgespräch unglückliche Äusserungen gemacht, die eigentlich in das möglicherweise nachfolgende Widerspruchsverfahren gehörten. Du meinst die Zusätzlichkeit?
-> damit hast du den Sanktionstatbestand der Nichtmitwirkung an dem erfolgreichen Zustandekommens der BüA erfüllt = 30%
Mit was denn? Ich bekomme den Job einzig und allein wegen der fehlenden Unterschrift nicht. Das ich mit dem AG über Gott und die Zusätzlichkeit gesprochen habe ist für die doch nicht relevant. Könnte -übertrieben gesagt- jetzt noch bei dem MT auch mit einer Flasche Bier auftauchen, hauptsache Unterschrift und ich hab den Job.
Die Zusätzlichkeit - ob man deshalb noch angreifen kann, hmmm
Viel mehr bleibt ja leider nicht.
ausreichende Unterlagen liegen ja nicht vor..... habe ja keine die mehr aussagen :)

Unternehmen mit Gewinnerzielungsabsicht? -> keine BüA erlaubt
Bilanz erforderlich (bei 2 Webdiensten Bilanz nur gegen Bares)
Angeblich wird nur gegen Selbstkosten verkauft (ähnlich Fairkauf)

War die Vorstellung eine Einladung zur Meldeaufforderung?
Vertragsfreiheit - Prüfung vor Unterschrift ....,hmmmm
JC ist Vertragspartner des MT nicht eLE

Beginn der BüA mit dem Gespräch.......hmmmm
Könnte man ausgehen, das die meinen es wäre eine Zuweisung.
nur 1 Unterschrift bei Massnahmebeginn und dann nicht weiter hingegangen?
Was meinst du? ich habe nie etwas unterschrieben. Und wo sollte ich nicht hingegangen sein?
Frage mich halt immer noch, was die beim Sanktionsgrund mit "persönlichen Interessen" meinen. Das ist doch alles Allgemein. Bräuchte wohl ein paar Gesetzesparagraphen.
Cally ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2012, 10:09   #59
kaiserqualle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kaiserqualle
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 2.491
kaiserqualle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Hallo Cally,

was hat sich weiter bei dir ergeben?

Es ist ja nun schon eine Weile her bei dir.
__

gruss
kaiserqualle


Meine Meinung gehört mir
, ich bin aber gerne bereit andere dran teilhaben zu lassen.
kaiserqualle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2012, 15:11   #60
Cally
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.04.2011
Beiträge: 132
Cally
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

hi,

da ich eine Rechtschutz habe, hat mein Anwalt das alles übernommen. Mehr kann ich jetzt noch nicht sagen, die Devise heißt jetzt warten. Werde mich auf jedenfall hier wieder melden wenn das alles vorbei ist.
Cally ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2014, 14:51   #61
Cally
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.04.2011
Beiträge: 132
Cally
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Hatte jetzt die Tage endlich den Verhandlungstermin und somit kurz und knapp:

Sanktion wird komplett rückerstattet und JC trägt zusätzlich -dank Aufhebung- die Kosten!

Ende der Geschichte. :)
Cally ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2014, 15:35   #62
freakadelle->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.02.2013
Ort: sabwesend
Beiträge: 781
freakadelle freakadelle freakadelle freakadelle
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Erstmal Glückwunsch zum Erfolg, magst du noch den Beschluss/Urteil hochladen?
freakadelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2014, 08:21   #63
Gerd35Leipzig->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.01.2014
Beiträge: 155
Gerd35Leipzig Gerd35Leipzig
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Zitat von derBayer Beitrag anzeigen
... Flinkheit eines Windhundes, Zähigkeit von Leder und... Moment, hmm
jo, den Stahl gibts in Deutschland ja nicht mehr...

Zitat von Cally Beitrag anzeigen
Hatte jetzt die Tage endlich den Verhandlungstermin und somit kurz und knapp:

Sanktion wird komplett rückerstattet und JC trägt zusätzlich -dank Aufhebung- die Kosten!

Ende der Geschichte. :)
und wie sieht es mit den entstandenden Kosten aus die dir durch die notwendige Kompensation der 30% Sanktion entstanden sind?

Ich meine, 30% Einkommensverlust führt doch unmittelbar zur perfekten Bikinifigur, hattest du dir Geld geliehen und Zinsen/Gebühren dafür gezahlt?
Gerd35Leipzig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2014, 18:45   #64
Makale
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.01.2013
Beiträge: 3.202
Makale Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Zitat von freakadelle Beitrag anzeigen
Erstmal Glückwunsch zum Erfolg, magst du noch den Beschluss/Urteil hochladen?
Es gibt mit Sicherheit kein Beschluss, sondern es wurde ein Vergleich geschlossen.
Makale ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2014, 16:19   #65
freakadelle->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.02.2013
Ort: sabwesend
Beiträge: 781
freakadelle freakadelle freakadelle freakadelle
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Zitat von Makale Beitrag anzeigen
Es gibt mit Sicherheit kein Beschluss, sondern es wurde ein Vergleich geschlossen.
Dann habe ich das mit Sicherheit überlesen.Sowas passiert.
freakadelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2014, 14:00   #66
Makale
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.01.2013
Beiträge: 3.202
Makale Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Zitat von freakadelle Beitrag anzeigen
Dann habe ich das mit Sicherheit überlesen.Sowas passiert.
Ist schon schade, dass nichts weiter preis gegeben wurde, außer die Aufhebung der Sanktion. Anhand dieser kurzen Darstellung vermute ich, dass es sich um ein Anerkenntnis des JC oder Vergleich handelt, was zur Aufhebung geführt hat.
Makale ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2014, 16:08   #67
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 4.345
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Auch wenn's zu spät ist, für Mitlesende, die sich in vergleichbarer Situation befinden:
Zitat von Cally Beitrag anzeigen
[...] und zum Schluss die Einwilligungserklärung. An der ist das ganze dann gescheitert da diese sofort unterzeichnet werden sollte, also keine Mitnahme.
Jetzt gibts dann also erstmal eine Sanktion.
Der Sanktionsanhörung würde ich schleunigst "vorbeugen", indem ich sofort und nachweisbar eine schriftliche Beschwerde ans JC absetzte.
Den Sachverhalt nur knapp schildern.
Deine Forderung: SB möge dir bitte mitteilen, wann ER/SIE gewährleiste, daß sich die Firma XY seriös verhält und dir SÄMTLICHE - von dir zu zeichnenden - Unterlagen zur Prüfung aushändigen werde.
Schlußformel nicht vergessen: Die bis zur Klärung hinzunehmende Verzögerung hast du nicht zu vertreten.
Vermutlich wird dein Schrieb ignoriert, macht sich jedoch besser vorm SG, daß du aktiv mitgewirkt und um Auskunft ersucht hast - und nicht nur "reagierst".
Was den Kungel-Fritzen gar nicht passen wird: Die Seriosität des Verfahrens wäre somit aktenkundig und schwerer vom Tisch zu wischen.

Wenn ich kein Fahrgeld investieren will, um mir den Eingangsstempel zu holen - und um unnötig hohe Kosten für Einschreiben zu sparen, versende ich folgendermaßen:
Doppelt gemoppelt (1)
Doppelt gemoppelt (2)
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des 0zymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeit, bürger, vierte

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie kann ich mich gegen die Pro Arbeit wehren? ZIFFER Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 5 27.08.2011 19:05
AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln da41 ALG I 35 22.05.2011 00:26
Agentur für Arbeit ruft mich an! Hoffnungsloser Tropfen AfA /Jobcenter / Optionskommunen 38 20.08.2009 14:00
kann ich mich bei mitkaution an die agentur für arbeit wenden ? pilchard Allgemeine Fragen 6 17.09.2008 13:46
Agentur für Arbeit schickt mich zum Amtsarzt varina Allgemeine Fragen 2 10.11.2007 22:30


Es ist jetzt 07:55 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland