Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Urlaubsanspruch bei Bürgerarbeit ?

Bürgerarbeit Alles was das Thema Hilfe rund um "Bürgerarbeit" betrifft kommt hier hinein...


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.06.2012, 13:35   #1
seberrich->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.04.2012
Beiträge: 29
seberrich
Standard Urlaubsanspruch bei Bürgerarbeit ?

Hallo Boardies,

ich habe im März Bürgerarbeit (BA) angefangen. Jetzt habe ich in meinem Arbeitsvertrag (AV) (den AV habe ich bereits unterschrieben, ich hätte den AV mal wegen meinem Urlaubsanspruch lesen sollen, bevor ich ihn unterschrieb) zum entsetzen gelesen, daß ich nur einen Urlaubsanspruch von 20 Tagen im Jahr habe. Ist das rechtens.

Stehen mir gesetzlich nicht 24 Urlaubstage zu ?

Vielen Dank im Voraus für eure Tips und Antworten !

Sonst gefällt mir meine BA sehr gut.

Viele Grüße Sebastian
seberrich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 14:21   #2
Trixi2011
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Trixi2011
 
Registriert seit: 20.02.2011
Ort: Berlin-Neukölln, wo Wohnen immer mehr zum Luxus wird
Beiträge: 1.182
Trixi2011 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Urlaubsanspruch bei Bürgerarbeit ?

Wie lange dauert dein Bürgerarbeit? Ist sie auf 1 Jahr angesetzt oder kürzer?

Ich kenne folgende Regelungen:
Ein-Euro-Job = 2 Tage pro voll gearbeitenen Monat
AGH-E = 2,5 Tage pro voll gearbeiteten Monat

Vielleicht kann dir hier noch jemand besser helfen, aber bei einen 1 Jahresvertrag, wären 20 Tage wohl auf jeden Fall unzulässig!
__

Meine Biografie ist das beste Beispiel, dass die Karriereleiter nicht immer nur nach oben führt
Realschulabschluss, kaufmännische Ausbildung, Hartz IV, Behindertenwerkstatt, Erwerbsunfähigkeit - ENDE
Trixi2011 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 14:39   #3
seberrich->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.04.2012
Beiträge: 29
seberrich
Standard AW: Urlaubsanspruch bei Bürgerarbeit ?

Hallo Trixi2011,

danke für Deine Antwort !
Meine Bürgerarbeit geht vom 01.03.2012 bis zum 30.12.2014 also
2 Jahre und 10 Monate.

Viele Grüße Sebastian
seberrich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 14:55   #4
Janis
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Urlaubsanspruch bei Bürgerarbeit ?

Hier gilt das Bundesurlaubsgesetz - soweit Dein Bürgerarbeitsplatz keinem Tarifvertrag unterliegt:
Bundesurlaubsgesetz, Gesetzestext und ergänzende Vorschriften

Lt. Bundesurlaubsgesetz hast Du einen jährlichen Urlaubsanspruch von 24 Werktagen:
BUrlG - Einzelnorm

In § 7 dieses Gesetzes sind Zeitpunkt, Übertragbarkeit und Abgeltung des Urlaubs geregelt:
BUrlG - Einzelnorm

Also sind dies 2 Tage pro Monat. Wenn du im März angefangen hast hast du einen Anspruch
für 10 Monate 10 x 2 Tage = 20 Tage 2012
2013 hast du ein volles Jahr und dann bekommst du auch 24 Tage.

Niur so am Rande. Ich bekomme beim Bufdi 28 Tage pro Jahr.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 15:23   #5
Janis
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Urlaubsanspruch bei Bürgerarbeit ?

bzgl. Schwerbehinderung

Zitat:
Zusatzurlaub

Menschen mit einer für das ganze Kalenderjahr anerkannten Schwerbehinderung erhalten (z.B. bei einer 5-Tage-Woche) einen Zusatzurlaub von 5 Tagen (§125 Abs. 1 SGB IX). Die Urlaubstage kommen zum Grundurlaub dazu, der den schwerbehinderten Beschäftigten laut Arbeits- oder Tarifvertrag bzw. nach gesetzlichen Bestimmungen ohnehin zusteht und unterliegt somit auch den selbigen Bestimmungen.
Quelle: Zusätzlicher Urlaub für Schwerbehinderte und hier
Zusätzlicher Urlaub für Schwerbehinderte
  Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 15:34   #6
Janis
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Urlaubsanspruch bei Bürgerarbeit ?

Okay, so wie es aussieht muß ich mich korrigieren.

Zitat:
Der jährliche Mindesturlaub beträgt nach § 3 des Mindesturlaubsgesetzes 24 Werktage. Das Gesetz versteht unter Werktagen alle Kalendertage, die nicht Sonn- oder gesetzliche Feiertage sind. Der Gesetzgeber geht also von einer 6-Tage-Woche aus. Das bedeutet:5 Arbeitstage pro Woche sind 20 Urlaubstage
Quelle: Arbeitsverhältnisse - Urlaubsanspruch, Urlaubsgewährung, Vergütung und Urlaubsabgeltung
Allerdings stehen hier auf Grund der Schwerbehinderung noch 5 Tage zusätzlich an so das ein Anspruch von 25 Tagen richtig wäre.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 15:42   #7
Trixi2011
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Trixi2011
 
Registriert seit: 20.02.2011
Ort: Berlin-Neukölln, wo Wohnen immer mehr zum Luxus wird
Beiträge: 1.182
Trixi2011 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Urlaubsanspruch bei Bürgerarbeit ?

Zitat von seberrich Beitrag anzeigen
Hallo Trixi2011,

danke für Deine Antwort !
Meine Bürgerarbeit geht vom 01.03.2012 bis zum 30.12.2014 also
2 Jahre und 10 Monate.

Viele Grüße Sebastian
Für 2012 wäre das also mit den 20 Tagen in Ordnung, ABER(!!!!!) dann müsstest du ja praktisch für die Zeit in 2013 und 2014 noch mal eine separaten neuen Vertrag bekommen.

Schaue dir deinen Vertrag einmal an und dann sehe nach für welche Laufzeit er ist.

Ist er nur für 2012, dann kannst du dir noch nicht mal sicher sein, dass du für 2013 einen neuen Vertrag erhälst, dass würde der Träger dann individuell entscheiden, ob er in 2013 noch was mit dir anfangen kann oder nicht.

Sorry, das klingt jetzt hart, aber ich habe meine letzte Maßnahme bei einen Beschäftigungsträger gemacht und weiß daher, dass die Verträge eigentlich immer, wegen der EGV Laufzeit, auf ein Jahr oder kürzer begrenzt sind und dann wieder ganz neu entschieden wird.

Dabei wird u.a. nach folgenden Dingen geschaut:
  • Macht sich der Bürgerarbeiter gut in seiner Arbeit? (Pünktlichkeit, Arbeitswille, Fehlzeiten...)
  • Kümmert er sich auch neben der Bürgerarbeit weiterhin darum um aus den Leistungsbezug rauszukommen ?(Bürgerarbeit ist kein Grund sich nicht um reguläre Arbeit zu bewerben!)
  • Hält der Träger den Bürgerarbeiter für nützlich oder ist er mehr ein Klotz am Bein? (Es wird bestimmt eine Einschätzung vom Träger ans Amt gehen!)
Viele Leute die sich damals bei uns wegen Bürgerarbeit vorgestellt haben, dachten, dass sie nun für 3 Jahre durchgehend Arbeit haben und sich nicht um reguläre Arbeit bewerben müssen - Das ist ein Irrglaube!!!
__

Meine Biografie ist das beste Beispiel, dass die Karriereleiter nicht immer nur nach oben führt
Realschulabschluss, kaufmännische Ausbildung, Hartz IV, Behindertenwerkstatt, Erwerbsunfähigkeit - ENDE
Trixi2011 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 15:51   #8
Janis
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Urlaubsanspruch bei Bürgerarbeit ?

Zitat von Trixi2011 Beitrag anzeigen
Für 2012 wäre das also mit den 20 Tagen in Ordnung, ABER(!!!!!)
Wenn er einen Arbeitsvertrag hat geht dieser über die ganze Laufzeit. 2012 bekommt er nur 16,5 Tage Urlaub.
Hier hatte ich auch einen Denkfehler denn die 20 Tage Urlaub im Vertrag beziehen sich auf ein ganzes Jahr.
Hinzuzurechnen sind anteilig noch die 5 Tage Sonderurlaub wegen Schwerbehinderung.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 15:59   #9
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Urlaubsanspruch bei Bürgerarbeit ?

gelöscht, da schon oben beantwortet.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 16:01   #10
Janis
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Urlaubsanspruch bei Bürgerarbeit ?

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Moment. 24 Urlaubstage = 4 Wochen bei einer Arbeitswoche von 6 Werktagen. 20 Urlaubstage = 4 Wochen bei einer Arbeitszeit von 5 Werktagen. Da der TE wohl 5 Werktage arbeitet, stehen ihm auch nur 20 Urlaubstage zu.
Habe ich doch hier http://www.elo-forum.org/buergerarbe...ml#post1152646 in #6 geschrieben
  Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 16:03   #11
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Urlaubsanspruch bei Bürgerarbeit ?

Hab ich ja auch schon wieder gelöscht
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 17:12   #12
Apfelblüte->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.05.2012
Beiträge: 43
Apfelblüte
Standard AW: Urlaubsanspruch bei Bürgerarbeit ?

Hallo Seberrich,

bin ja auch in Bürgerarbeit, bei mir steht im Vertrag:

die Arbeitnehmerin hat Anspruch auf einen Jahresurlaub von 30 Arbeitstagen bezogen auf das Kalenderjahr, bei einer 5 Tage Arbeitswoche.
Vertrag läuft von 7. 5. 12 - 2. 5. 13.

MfG.
Apfelblüte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 18:25   #13
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Urlaubsanspruch bei Bürgerarbeit ?

Das kommt auch darauf an, wo Du arbeitest, bekommen dort alle 30Tage, dann Du auch.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 19:18   #14
Janis
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Urlaubsanspruch bei Bürgerarbeit ?

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Hab ich ja auch schon wieder gelöscht
Leider zu spät gesehen
  Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 20:19   #15
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Urlaubsanspruch bei Bürgerarbeit ?

Er muss seine 20 Tage vollen Jahresurlaub bekommen. Plus 5 Tage Zusatzurlaub für Schwerbehinderte.

Nach 6 Monaten Wartezeit hat der Arbeitnehmer Anspruch auf den vollen Jahresurlaub, § 4 BUrlG.
Seberrichs Arbeitsverhältnis begann schon in der ersten Jahreshälfte, damit erwirbt er nach der Wartezeit Anspruch auf den vollen Jahresurlaub.

Für den Zusatzulaub Schwerbehinderter gelten dieselben Regeln, die für den gesetzlichen/tarifvertraglichen Urlaubsanspruch gelten (Anspruch auf Vollurlaub; Teilurlaub bei nicht erfüllter Wartezeit, ...). Demzufolge hat Seberrich nach erfüllter Wartezeit auch Anspruch auf den vollen Zusatzurlaub, also auf 5 Tage.

Zitat:
§ 4 Wartezeit (Bundesurlaubsgesetz)
Der volle Urlaubsanspruch wird erstmalig nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses erworben.
Zitat:
Wie viel Urlaub steht mir im ersten Jahr zu?

Beginnt Ihr neues Arbeitsverhältnis in der ersten Jahreshälfte (bis 30. Juni), so steht Ihnen nach Ablauf der ersten sechs Monate im Betrieb (Wartezeit) der volle Jahresurlaub zu. Sofern eine vertragliche oder tarifvertragliche Regelung lediglich Teilurlaubsansprüche vorsieht, darf der gesetzliche Mindesturlaub von 24 Werktagen nicht unterschritten werden.

Beginnt Ihr Arbeitsverhältnis in der zweiten Jahreshälfte (ab dem 1. Juli), erwerben Sie nur Teilurlaubsansprüche, das heißt pro vollem Beschäftigungsmonat ein Zwölftel des Jahresurlaubsanspruchs.
Quelle: FAQ - Urlaub

Die Seite für die Schwerbehindertenvertretung - Zusatzurlaub fr schwer behinderte Menschen
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2012, 13:16   #16
seberrich->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.04.2012
Beiträge: 29
seberrich
Standard AW: Urlaubsanspruch bei Bürgerarbeit ?

Ich habe jetzt mal meinen AV bezüglich Urlaub genau gelesen:

§ 6 Urlaub

Der Arbeitnehmer hat bei einer Verteilung der Arbeitszeit auf 5 Arbeitstage Anspruch auf 20 Arbeitstage Erholungsurlaub pro Kalenderjahr, der im Rahmen der jährlichen Urlaubsplanung rechtzeitig anzumelden ist.
Anspruch auf Urlaubsgewährung besteht erst nach der sechsmonatiger Tätigkeit.

Der Erholungsurlaub ist im Zeitraum der Befristung zu nehmen. Es gilt das Bundesurlaubsgesetz (BUGG)

Etwas komisch formuliert, aber es steht eindeutig drin das das Bundesurlaubsgesetz (BUGG) gilt.

Also ich interpretiere es jetzt so für 2012 (20 Tage Urlaub) und für 2013 und 2014 (24 Tage Urlaub). Ist das richtig so ?

Wenn ich jetzt mal meine Schwerbehinderung außen vor lasse.

Viele Grüße Sebastian
seberrich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2012, 13:32   #17
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Urlaubsanspruch bei Bürgerarbeit ?

Nein, Du arbeitest 5 Werktage und da sind das 20 Tage.
Zitat:
Der jährliche Mindesturlaub beträgt nach § 3 des Mindesturlaubsgesetzes 24 Werktage. Das Gesetz versteht unter Werktagen alle Kalendertage, die nicht Sonn- oder gesetzliche Feiertage sind. Der Gesetzgeber geht also von einer 6-Tage-Woche aus. Das bedeutet:5 Arbeitstage pro Woche sind 20 Urlaubstage
Quelle: Arbeitsverhältnisse - Urlaubsanspruch, Urlaubsgewährung, Vergütung und Urlaubsabgeltung
Zitat:
§ 3
Dauer des Urlaubs


(1) Der Urlaub beträgt jährlich mindestens 24 Werktage.
(2) Als Werktage gelten alle Kalendertage, die nicht Sonn- oder gesetzliche Feiertage sind.
Wie viel Werktage hat die Woche unter Punkt (2). Richtig, 6.
Ergibt 4 Wochen Urlaub.
Bei 5 Tagen 20-Tage Urlaub sind auch 4 Wochen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2012, 13:43   #18
seberrich->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.04.2012
Beiträge: 29
seberrich
Standard AW: Urlaubsanspruch bei Bürgerarbeit ?

Zitat von Erolena Beitrag anzeigen

Nach 6 Monaten Wartezeit hat der Arbeitnehmer Anspruch auf den vollen Jahresurlaub, § 4 BUrlG.
Seberrichs Arbeitsverhältnis begann schon in der ersten Jahreshälfte, damit erwirbt er nach der Wartezeit Anspruch auf den vollen Jahresurlaub.
Quelle: FAQ - Urlaub
Stehe ich irgendwie auf dem Schlauch ? Ich verstehe es nicht.

Wenn ich dies hier lese habe ich 24 Tage Urlaub im Jahr 2012 oder ?
seberrich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2012, 14:10   #19
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Urlaubsanspruch bei Bürgerarbeit ?

Wo steht da was von 24Tagen? Da steht voller Jahresurlaub und der ist bei einer 5 Tage Woche laut Bundesurlaubsgesetz 20 Tage.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2012, 14:16   #20
seberrich->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.04.2012
Beiträge: 29
seberrich
Standard AW: Urlaubsanspruch bei Bürgerarbeit ?

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Da steht voller Jahresurlaub und der ist bei einer 5 Tage Woche laut Bundesurlaubsgesetz 20 Tage.

Sorry ich verstehe es immer noch nicht. Hier steht:

Nach § 3 Abs. 1 BUrlG beträgt der gesetzliche Mindesturlaub 24 Werktage. Weitere bundesgesetzliche Bestimmungen zur Dauer des Urlaubs finden sich in §§ 56 und 57 SeemannsG, § 125 SGB IX, § 19 JArbSchG und in § 17 BErzGG. In einem Tarifvertrag oder im Arbeitsvertrag kann ein höherer als der gesetzliche Mindesturlaub vereinbart werden (häufig), jedoch kein ungünstigerer (§ 13 Abs. 1 S. 1 BUrlG).


Quelle: Bundesurlaubsgesetz


Wo stehe ich da auf der Leitung ?
seberrich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2012, 15:22   #21
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Urlaubsanspruch bei Bürgerarbeit ?

Zitat:
Nach § 3 Abs. 1 BUrlG beträgt der gesetzliche Mindesturlaub 24 Werktage.
Ja, bei einer 6 Tage Woche. Bei einer 5 Tage Woche 20 Tage.

Anders gesagt: Du hast Anspruch auf 4 Wochen Urlaub. Wie viel Tage musst dann nicht arbeiten?
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
brgerarbeit, bürgerarbeit, urlaub, urlaubsanspruch

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Urlaubsanspruch 21 Tage? Rosenelfe ALG II 13 07.12.2011 19:27
Urlaubsanspruch Lord Allgemeine Fragen 5 12.03.2011 09:38
Urlaubsanspruch Maßnahme FAW Chris80 Allgemeine Fragen 5 07.11.2010 20:00
urlaubsanspruch bei minijob zefanja Ein Euro Job / Mini Job 1 05.01.2007 12:32
Urlaubsanspruch Zwergenmama ALG I 33 27.05.2006 11:36


Es ist jetzt 21:31 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland