Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Bürgerarbeit Alles was das Thema Hilfe rund um "Bürgerarbeit" betrifft kommt hier hinein...


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.01.2012, 16:41   #1
Cally
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.04.2011
Beiträge: 132
Cally
Standard Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Neuer Versuch, neues Glück.
Dieses mal im Angebot, die Verkaufshilfskraft.

Tätigkeitsbeschreibung:
* Einarbeiten und Zuarbeiten in die organisatorischen Abläufe unter Aufsicht und Anleitung des festangestellten Festpersonals.
* Recherche im Internet für den Gebrauchtwarenhof(z.B. Wegstrecken, Adressen)
* Bedienen des Telefons neben der Kasse
* Kundeninformation, Beratung und Kasse
* Aufsicht während der Öffnungszeiten
* Mithilfe beim Verkauf
* Vorbereitung der Gebrauchtwaren und Möbel zur Präsentation

Wird mir wohl keiner helfen können, führe hier aber trotzdem Buch über meinen BA Werdegang :)
Und mein SB geht mir langsam auf den Senkel.
Cally ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2012, 17:08   #2
Trixi2011
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Trixi2011
 
Registriert seit: 20.02.2011
Ort: Berlin-Neukölln, wo Wohnen immer mehr zum Luxus wird
Beiträge: 1.182
Trixi2011 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Zitat von Cally Beitrag anzeigen
Wird mir wohl keiner helfen können, führe hier aber trotzdem Buch über meinen BA Werdegang :)
Und mein SB geht mir langsam auf den Senkel.
Also ich glaube nicht, dass das Forum eine Art Tagebuch der VV`s sein sollte, sondern dazu dient sich gegenseitig bei der Bewältigung von Problematiken mit Behörden zu helfen!

Ich denke mal in deinen Fall könnte es darum gehen, dass du keine Lust hast im Zuge der Bürgerarbeit als Verkaufshilfe zu arbeiten oder?

Für mich klingt die Stellenbeschreibung stark nach Sozialkauffhaus (Gebrauchtwaren!!!)

Klar ist es ätzend, wenn man von seinen SB mit Arbeitsvorschlägen zuge*****en wird, die nicht im eigenen Interessensbereich liegen oder nichts mit dem beruflichen Hintergrund zutun haben, aber das ist bei BA & Co. auch nicht Sinn und Zweck der Sache, sondern einfach nur, dass du nicht in der Statistik bist und unterdem Deckmatel der Integration versuchst über die BA auf den 1.AM zu kommen.

Bewerben musst du dich aber trotzdem, sonst gibts gekürzte Stütze! Denke dir Argumente aus, die dazu führen, dass du nicht für die Arbeit in Betracht kommst, aber sage nicht direkt, dass du keinen Bock hast!
__

Meine Biografie ist das beste Beispiel, dass die Karriereleiter nicht immer nur nach oben führt
Realschulabschluss, kaufmännische Ausbildung, Hartz IV, Behindertenwerkstatt, Erwerbsunfähigkeit - ENDE
Trixi2011 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2012, 17:18   #3
Cally
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.04.2011
Beiträge: 132
Cally
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Zitat von Trixi2011 Beitrag anzeigen
Also ich glaube nicht, dass das Forum eine Art Tagebuch der VV`s sein sollte, sondern dazu dient sich gegenseitig bei der Bewältigung von Problematiken mit Behörden zu helfen!
Meinen Satz bitte nicht so ernst nehmen, natürlich führe ich hier kein Tagebuch :) Es wird so oder so eine Diskussion entstehen die jedem interessierten Leser weiterhelfen kann. Das ist meine Intention.

Zitat von Trixi2011 Beitrag anzeigen
Ich denke mal in deinen Fall könnte es darum gehen, dass du keine Lust hast im Zuge der Bürgerarbeit als Verkaufshilfe zu arbeiten oder?
Aber sowas von. Lust habe ich generell nicht auf Bürgerarbeit(wer hat die schon), auch wenns in meinem Bereich wäre.

Zitat von Trixi2011 Beitrag anzeigen
Bewerben musst du dich aber trotzdem, sonst gibts gekürzte Stütze! Denke dir Argumente aus, die dazu führen, dass du nicht für die Arbeit in Betracht kommst, aber sage nicht direkt, dass du keinen Bock hast!
Ich weiß, bin ja "leider" nicht erst seit gestern AL.

Danke für deine Antwort.
Cally ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2012, 23:23   #4
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.987
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Zuweisung mal einscannen.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2012, 00:29   #5
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

offiziell bewerben und beim bürgerarbeitstermin die ablehnung vorlegen

die sb wird toben
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2012, 01:11   #6
warpcorebreach
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.905
warpcorebreach Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

klingt für mich erstmal nach tagesgeschäft und damit nicht zusätzlich.
warpcorebreach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2012, 14:10   #7
Cally
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.04.2011
Beiträge: 132
Cally
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Habe ich noch vergessen zu erwähnen, es handelt sich dabei um einen Wertstoffhof.
Habe mal die Homepage durchforstet und 2 Links rausgesucht. Ziele und
Philosophie

"Unter der Führung von Arbeitsanleitern in Zusammenarbeit mit Sozialpädagogen werden die ehemals Langzeitarbeitslosen schrittweise in den Arbeitsprozess wiedereingegliedert. Motivation, Arbeitstempo, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit[]..."

Wenn ich schon sowas wieder lese!
Cally ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2012, 16:39   #8
Cally
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.04.2011
Beiträge: 132
Cally
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Habe bei dem Wertstoffhof jetzt einen Termin. Zum Termin soll ich auch gleich mitbringen: Lohnsteuerkarte 2010,Sozialversicherungsausweis,Kontokarte,Krankenkassekarte

Die sind ja sehr optimistisch :) Ich will doch erst nur hin und mir das anschauen? Den Vertrag will ich ja auch erst noch mitnehmen zur Überprüfung. Was würdet ihr tun? Gerade im Hinblick das ich Sanktioniert werde wenn ich es nicht sofort annehme. Siehe http://www.elo-forum.org/allgemeine-...-sanktion.html

http://www.elo-forum.org/euro-job-mi...innuetzig.html
Hab das bei der Suche hier gefunden, handelt sich ja um die gleiche Tätigkeit wie bei mir.
Cally ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2012, 19:59   #9
kaiserqualle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kaiserqualle
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 2.477
kaiserqualle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Hallo Cally,

Zitat von Cally Beitrag anzeigen
Habe bei dem Wertstoffhof jetzt einen Termin. Zum Termin soll ich auch gleich mitbringen: Lohnsteuerkarte 2010,Sozialversicherungsausweis,Kontokarte,Krankenkassekarte

Die sind ja sehr optimistisch :) Ich will doch erst nur hin und mir das anschauen? Den Vertrag will ich ja auch erst noch mitnehmen zur Überprüfung. Was würdet ihr tun? Gerade im Hinblick das ich Sanktioniert werde wenn ich es nicht sofort annehme. Siehe http://www.elo-forum.org/allgemeine-...-sanktion.html

http://www.elo-forum.org/euro-job-mi...innuetzig.html
Hab das bei der Suche hier gefunden, handelt sich ja um die gleiche Tätigkeit wie bei mir.
ich sehe das wie einige andere, das ist bestimmt nicht zusätzlich.

Frage doch danach inwieweit das zusätzlich ist.
Hier im Forum gibt es einen Fragebogen dazu, den man als Orientierung nehmen kann.
Die geforderten Unterlagen keinesfalls mitnehmen und vorgelegte Dokumente zur Prüfung mitnehmen.

Ausserdem Wertstoffhof klinkt harmlos.

Die Wahrheit sieht so aus, dass in vielen Fällen die Mitarbeiter mit höchst problematischen Werkstoffen in Verbindung kommen.

Problematik der Energiesparlampe - spezielle Überdruckschutzkleidung Blei, Cadmium, Gas

Problematik der diversen giftigen Kühlflüssigkeiten manchmal leicht entflammbar.

auslaufende Sonderflüssigkeiten auf Lösungsmittelbasis - Nerven und Gehirnschädigungen, entflammbar
Spezielle Reinigungsmittel zur "Aufbereitung der Ware"
Farben- u. Lacke, etc.
__

gruss
kaiserqualle


Meine Meinung gehört mir
, ich bin aber gerne bereit andere dran teilhaben zu lassen.
kaiserqualle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2012, 01:29   #10
derBayer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Zitat von Cally Beitrag anzeigen
"Unter der Führung von Arbeitsanleitern in Zusammenarbeit mit Sozialpädagogen werden die ehemals Langzeitarbeitslosen schrittweise in den Arbeitsprozess wiedereingegliedert. Motivation, Arbeitstempo, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit...
... Flinkheit eines Windhundes, Zähigkeit von Leder und... Moment, hmm
  Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2012, 16:16   #11
Cally
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.04.2011
Beiträge: 132
Cally
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Wieder nichts. Hatte jetzt das Gespräch und man wollte von mir wie üblich Unterschriften. Arbeitsvertrag, Personalbogen, ESF, Einwilligungserklärung(Datenschutz/Gesundheit) zwischen AG und JC.
Habe gleich gesagt, AV Autogramm erst nach Prüfung, da hieß es hm ok, muss man erst nachhaken ob das geht(kam noch nie vor das jemand mitnehmen wollte). Dann Personalbogen abgefragt und zum Schluss die Einwilligungserklärung. An der ist das ganze dann gescheitert da diese sofort unterzeichnet werden sollte, also keine Mitnahme.
Jetzt gibts dann also erstmal eine Sanktion.

Ende.
Cally ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2012, 20:53   #12
derBayer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Zitat von Cally Beitrag anzeigen
Dann Personalbogen abgefragt und zum Schluss die Einwilligungserklärung. An der ist das ganze dann gescheitert da diese sofort unterzeichnet werden sollte, also keine Mitnahme.
Jetzt gibts dann also erstmal eine Sanktion.
Mir fehlen gerade die § aber zählt so eine Einwilligungserklärung nicht auch zum Vertragsrecht? Also sprich dass man diese genauso erst prüfen (lassen) darf und nicht gleich vor Ort und Stelle unterschreiben muss?
  Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2012, 21:09   #13
kaiserqualle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kaiserqualle
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 2.477
kaiserqualle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Hallo Cally

Zitat von Cally Beitrag anzeigen
.......An der ist das ganze dann gescheitert da diese sofort unterzeichnet werden sollte, also keine Mitnahme.
Jetzt gibts dann also erstmal eine Sanktion.

Ende.

jetzt mal ruhig durchatmen und abwarten.
Bürgerarbeit ist immer noch freiwillig.
Wenn die Bürgerarbeitsstelle dir Unterlagen nicht aushändigen, bei denen du ein Prüfungsrecht hast, ist nicht deine Schuld.
Allerdings darfst du dor nichts verweigert haben, denn dann hast du wirklich schlechte Karten, weil verhaltensbedingte Sanktion ausgelöst wird. Du möchtest immer alles zur Prüfung mitnehmen. Algemeines Vertragsrecht. Ist das nicht möglich liegt das nicht an dir. Hier ist zu vermuten, das nicht alles mit rechten Dingen bei dem Job zugeht, was die Zusätzlichkeit angeht und damit Tariflohn zu zahlen wäre.
Dies ist ein Argument gegenüber deinem SB.
__

gruss
kaiserqualle


Meine Meinung gehört mir
, ich bin aber gerne bereit andere dran teilhaben zu lassen.
kaiserqualle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2012, 21:21   #14
Cally
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.04.2011
Beiträge: 132
Cally
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Das mit der Sanktion war nicht auf das nichtunterschreiben bezogen, sondern auf das hier http://www.elo-forum.org/allgemeine-...-sanktion.html
Und klar sage ich nicht "ich weigere mich", ich wollte alles mitnehmen bzw die Erklärung unterschreiben, sobald ich den Vertrag überprüft hab.
Cally ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2012, 22:59   #15
kaiserqualle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kaiserqualle
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 2.477
kaiserqualle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Hallo Cally,

Zitat von Cally Beitrag anzeigen
Das mit der Sanktion war nicht auf das nichtunterschreiben bezogen, sondern auf das hier http://www.elo-forum.org/allgemeine-...-sanktion.html
Und klar sage ich nicht "ich weigere mich", ich wollte alles mitnehmen bzw die Erklärung unterschreiben, sobald ich den Vertrag überprüft hab.
Ja, ich weiss, ich kenn deinen anderen Thread.
SB handelt rechtswidrig, mehr ist nicht zu sagen.

Ich denke du liest auch in anderen Threads mit.
Möglicherweise wird dir Sanktion angedroht aber per Anhörung kannst du entkräften. Basta
__

gruss
kaiserqualle


Meine Meinung gehört mir
, ich bin aber gerne bereit andere dran teilhaben zu lassen.
kaiserqualle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2012, 13:29   #16
haatmuth->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.03.2012
Ort: München
Beiträge: 3
haatmuth
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Das Schlimme ist finde ich, dass alle Leute so über einen Kamm geschoren werden. Findet sich nichts passendes, stürzt man fast automatisch ab und muss sich herumkommandieren lassen und zu Sachen zwingen lassen die man nicht wollen kann(!) Ganz gleich ob irgendein Eigenverschulden vorliegt oder nicht.
haatmuth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2012, 15:18   #17
Lexxy
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 1.247
Lexxy Lexxy
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Ist eine Sanktion überhaupt möglich, wenn er für dieselbe(!) Stelle nochmal einen VV bekommt und er sich darauf hin (nochmal:diesmal persönlich) vorstellt?
Würde sich der Richter nicht eher kaputtlachen, wenn der SB ankommt und sagt "ich will ihn kürzen, weil er sich damals auf den vorher nicht beworben hat wie ich es wollte bzw er sein Spamfach nicht gecheckt hat" und der Richter daraufhin nachfragt, ob er sich denn nun beworben hat, was er bejaht....
Er hat sich beworben und fertig, wir sind doch nicht im Kindergarten wo Klein-SBchen sich da Sachen ausdenken kann, nur weil er nicht weiter weiß und sich den Lollie klauen hat lassen
Lexxy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2012, 11:01   #18
Klaus Heck->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.03.2012
Ort: Aachen
Beiträge: 9
Klaus Heck
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Bürgerarbeit freiwillig? Schön wärs. Aber in den Richtlinien steht u.a.:

"Einnahmen gemeinnütziger Träger schließen eine Förderung aus, sofern aufgrund der geförderten Arbeiten zusätzliche Einnahmen als Gegenleistung für erbrachte Dienstleistungen erzielt werden."

BVA Internet: Bürgerarbeit

An der Kasse stehen und kassieren, ist da wohl nicht oder?
Klaus Heck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2012, 08:36   #19
kaiserqualle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kaiserqualle
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 2.477
kaiserqualle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Hallo Cally,


Hier wäre mal ein Urteil zur Sittenwidrigkeit des Lohnes:
könnte auch bei Ablehnung von Bürgerarbeit nützlich sein, bzw. als Argumentationshilfe dienen bei/ vor SG.

Rechtsprechungsticker von Tacheles KW 39/2011

Zitat:

Sozialgericht Berlin Beschluss vom 19.09.2011, - S 55 AS 24521/11 ER -

Berliner Jobcenter dürfen Hartz IV-Empfänger nicht in rechtswidrige Arbeitsverhältnisse vermitteln und schon gar nicht mittels Sanktionen erzwingen.

Reduzierung bewilligter Grundsicherungsleistungen als Sanktion nach § 31 SGB 2 - zumutbare Arbeitsgelegenheit in der Entgeltvariante - Sittenwidrigkeit der Vergütung - Mindestverdienstgrenze 2011

1. Eine Vermittlung in wegen sittenwidriger Vergütung rechtswidrige Arbeitsverhältnisse darf von der an das Gesetz gebundenen Sozialverwaltung auch im Grundsicherungsbereich nicht vorgenommen und nicht mittels Sanktionen erzwungen werden. (Anschluss an SG Berlin, Urteil vom 27.02.2006, Az. S 77 AL 742/05 und Beschluss vom 01.09.2010, S 55 AS 24521/10 ER) Eine sittenwidrige Beschäftigung ist unzumutbar im Sinne von § 10 Abs 1 Nr 5 SGB II und darf ohne weitere wichtige Gründe abgelehnt werden, selbst wenn der Hilfebedarf dadurch reduziert würde.

2. Ein auffälliges Missverhältnis, das die Sittenwidrigkeit im Sinne des § 138 Abs 1 BGB begründet, weil es gegen die in den grundgesetzlichen sowie in Art 4 Nr 1 der Europäischen Sozialcharta (EuSC) als einfachem Bundesrecht zum Ausdruck kommenden Wertentscheidungen verstößt, ist anzunehmen, wenn das angebotene Arbeitsentgelt bei Vollzeitarbeit mit durchschnittlicher Arbeitsleistung unter dem Grundsicherungsniveau für eine volljährige alleinstehende Person ohne Unterhaltsverpflichtungen, bei grundsicherungsrechtlich angemessener durchschnittlicher Unterkunft und bei uneingeschränkter Erwerbsfähigkeit liegt.

3. Für das Jahr 2011 ist für Berlin bei einer Vollzeitbeschäftigung eine monatliche Bruttovergütung von weniger als 1058 EUR (netto: 815 EUR) sittenwidrig. (Stundenlohn bei einer 38,5-Stunden-Woche: 6,34 EUR)

http://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb/...ds=&sensitive=


Unter Zugrundelegung der im zitierten Urteil des SG Berlin aufgestellten Maßstäbe und unter Fortschreibung der dort angewandten Werte ist für Berlin im Jahr 2011 bei Vollzeitbeschäftigung eine Vergütung, die den Nettobetrag von 815,27 EUR/1058,00 EUR brutto unterschreitet, sittenwidrig wegen eines unangemessen niedrigen Lohnes. Der Wert von 815,27 EUR errechnet sich wie folgt: er berücksichtigt den derzeit gültigen grundsicherungsrechtlichen Regelbedarf von 364,00 EUR, durchschnittlich als angemessen geltende Kosten der Unterkunft und Heizung KdU (bei 45 m2 und 4,92 EUR/m2 Kaltmiete + 2,40 EUR/m2 Neben- und Heizungskosten) von 329,40 EUR (nach der AV Wohnen sind 378 EUR zulässig), sowie die mit der Erwerbstätigkeit anfallenden notwendigen Aufwendungen: für eine Monatskarte von 57,92 EUR (BVG Abo für Berlin-AB) abzgl des Anteils für Fahrkosten im Regelsatz nach § 5 RBEG 22,78 EUR, Aufwendungen für notwendige Versicherungen 30,00 EUR, für die Riesterrente 41,40 EUR und Werbungskosten pauschal (§ 6 I Nr 3a ALG II VO) 15,33 EUR. Ein Nettoeinkommen von 815,27 EUR setzt für einen alleinstehenden Hilfebedürftigen einen Bruttolohn von 1058 EUR voraus (Stundenlohn bei einer 38,5-Stunden-Woche: 6,34 EUR). Wegen der weiteren rechtlichen Gründe verweist die Kammer auf das zitierte Urteil des SG Berlin. Eine sittenwidrige Beschäftigung ist unzumutbar im Sinne von § 10 Abs 1 Nr 5 SGB II und darf ohne weitere wichtige Gründe abgelehnt werden, selbst wenn der Hilfebedarf dadurch reduziert würde. Wollte man den Wert des jüngsten Existenzminimumsberichts für das gesamte Bundesgebiet für grundsicherungsrechtlich relevante Miet- und Heizungskosten ansetzen (284 EUR), läge die Nettogrenze bei 769,87 EUR und die Bruttoentgeltgrenze bei 989 EUR.

Im Falle der Antragstellerin erreicht die Vergütung trotz der angebotenen Vollzeitbeschäftigung bei keiner Betrachtung die erforderliche Mindestvergütung. Die Antragstellerin ist auch nicht darauf zu verweisen, sich einen angemessenen Lohn gerichtlich zu erstreiten. Vielmehr hat die Antragsgegnerin bei ihren Stellenangeboten die Rechtmäßigkeit der Angebote von Amts wegen vorher zu prüfen. Eine monatliche Differenz von 158 EUR lässt sich auch nicht damit rechtfertigen, dass die Arbeitsgelegenheit unter Teilhabeaspekten einer besonderen Förderung unterliegt und deshalb die allgemeinen arbeitsrechtlichen Vorgaben nicht zu erfüllen bräuchte. Insofern wären andere Förderinstrumente zu wählen. Es ist auch nicht erkennbar, dass es um eine lediglich anfänglich geringere Vergütung gehe, die nach Einarbeitung dann auf eine rechtlich akzeptables Maß erhöht werden würde und deshalb die während der Einarbeitungszeit zu erwartende geringere Arbeitsleistung einen entsprechenden Abschlag rechtfertigen würde. Die Stelle war auf wenige Monate befristet und sollte keine Entgelterhöhung vorsehen. Es war nach entsprechender Schulung keine reduzierte Leistungserwartung für das Entgelt maßgeblich. Ein tariflicher Mindestlohn war für die angebotene Arbeitsgelegenheit, soweit ersichtlich, nicht einschlägig.

Die Kostenentscheidung beruht auf § 193 SGG und berücksichtigt den Erfolg der Rechtsverfolgung.

Dieser Beschluss ist unanfechtbar (§ 173 Abs 3 Nr 1 SGG).
__

gruss
kaiserqualle


Meine Meinung gehört mir
, ich bin aber gerne bereit andere dran teilhaben zu lassen.
kaiserqualle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2012, 17:25   #20
Cally
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.04.2011
Beiträge: 132
Cally
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

So, jetzt habe ich die Anhörung erhalten, es droht halt jetzt eine 30% Sanktion. Hauptgrund ist die nicht unterschriebene Einwilligungserklärung, die notwendig sei um überhaupt den Vertrag anschließend zur Prüfung mitnehmen zu dürfen. Die anderen beiden Gründe sind da eher schwach: Zusätzlichkeit der BA angezweifelt und geforderte Unterlagen nich mitgebracht.
Jetzt habe ich knapp 1 Woche Zeit mich zu äußern.
Cally ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2012, 19:39   #21
kaiserqualle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kaiserqualle
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 2.477
kaiserqualle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Hallo Cally,

Zitat von Cally Beitrag anzeigen
So, jetzt habe ich die Anhörung erhalten, es droht halt jetzt eine 30% Sanktion. Hauptgrund ist die nicht unterschriebene Einwilligungserklärung, die notwendig sei um überhaupt den Vertrag anschließend zur Prüfung mitnehmen zu dürfen. Die anderen beiden Gründe sind da eher schwach: Zusätzlichkeit der BA angezweifelt und geforderte Unterlagen nich mitgebracht.
Jetzt habe ich knapp 1 Woche Zeit mich zu äußern.

Ich bin leider nicht komplett über dein Thema informiert.
Offensichtlich waren noch mind. 3 weitere Threads von dir im Umlauf. (Bürgerarbeit die vierte)

Also, ich denke mal eine EGV oder EGV/VA ist vorhanden?
Falls EGV leichtfertig unterschrieben, steht da was von Massnahme oder Zuweisung zu dieser Bürgerarbeit drin?
Falls ja, kannst du wegen Nichtantritt/ Abbruch der Massnahme sanktioniert werden.

Auf welcher Basis hat dein SB dir die Bürgerarbeit zugewiesen?
Hast du dich schon regulär wie bei einer normalen Stelle darauf
beworben mit Gehaltsvorstellungen aus dem realen Tarifvertrag?

schau mal in diesen Thread rein:
http://www.elo-forum.org/buergerarbe...ungsphase.html
__

gruss
kaiserqualle


Meine Meinung gehört mir
, ich bin aber gerne bereit andere dran teilhaben zu lassen.
kaiserqualle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2012, 20:52   #22
Cally
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.04.2011
Beiträge: 132
Cally
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

EGV ist und war nie vorhanden, da ich keine unterschriebe, ebenso kein VA.
Wie meinst du Basis? War eine BA Stelle per VV mit RfB.
Nein, eine normale Bewerbung habe ich nicht geschrieben, ist ja ein reiner 1€/BA Job.

Ich hatte auch schon eine 6 monatige Aktivierungsphase.

Abseits der Sanktion kann ich aber auch eine gute Nachricht überbringen:

Meine Bürgerarbeit Phase ist offiziell vorbei!
Ein Jahr ist vergangen und mein SB schaffte es nicht mich in BA zu vermitteln, nach sovielen versuchen. Und dabei jetzt nur eine diese Sanktion riskiert :) Schluss, aus, vorbei, ich bin jetzt wieder beim normalen SB mit normalen Stellen.
Cally ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2012, 08:53   #23
kaiserqualle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kaiserqualle
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 2.477
kaiserqualle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeit für mich als Bürger, die Vierte!

Hallo Cally,

Zitat von Cally Beitrag anzeigen
.....


EGV ist und war nie vorhanden, da ich keine unterschriebe, ebenso kein VA.
VA kannst du nicht unterschreiben i.S. eines Vertrages, den bekommst du beschieden, bzw. als Bescheid. Damit kannst du dann aber Rechtsmittel einsetzen und klagen vor dem SG, LSG. Bei EGV ist dies nicht möglich. Bei Unterschrift bist du der A....h.


Wie meinst du Basis? War eine BüA Stelle per VV mit RfB.
Nun, wenn ein SB dir eine BüA Stelle zuweist, muss er doch begründen können (Basis = Sachlage, Grund), warum er dich da teilnehmen lässt; wie das deiner Integration in den Arbeitsmarkt dient und vor allem, wie dies deine HB verringert. Wirst du direkt nach BÜA in ein reguläres sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis übernommen? Ich denke mal nein. Dem ganzen muss ein Ende bereitet werden.

Mittlerweile gibt s ja ein Unteil über die Sittenwidigkeit von Jobs.

Nein, eine normale Bewerbung habe ich nicht geschrieben, ist ja ein reiner 1€/BA Job.

Tja leider hast du den von mir beigefügten Thread nicht gelesen. Wenn man sich nämlich ganz regülär auf den Job bewirbt, und abgelehnt wird, kann diese Ablehnung sehr gut helfen, dem ganzen ein Ende zu sezten bezgl. der Zusätzlichkeit, Verdrängung vom 1. Arbeitsmarkt, Tariflohnnachforderung (du verdrängst dich nämlich selber, wenn du BüA machst) Wie Herr Heck schon geschrieben hat, wird ein Gewinn erzielt, ist das keineswegs zusätzliche Arbeit.

.................

Abseits der Sanktion kann ich aber auch eine gute Nachricht überbringen:

Dem stimme ich so ganz nicht zu, SB`s die Leute in rechtwidrige Verhältnisse zwingen, müssen/ sollten aus dem Verkehr gezogen werden.
Je mehr HE sich dagegen wehren, desto schlechter wird die Bilanz des SB im Hinblick auf produz. Kosten vor Widerspruchsstelle, SG, LSG, etc. und dem eigentl. bezwecktem Ergebniss. Das kostet nämlich auch eine ganze Menge Geld des Steuerzahlers, was aber immer verschwiegen wird.
__

gruss
kaiserqualle


Meine Meinung gehört mir
, ich bin aber gerne bereit andere dran teilhaben zu lassen.
kaiserqualle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 17:28   #24
Cally
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.04.2011
Beiträge: 132
Cally
Standard Sanktion aufgrund fehlender Unterschrift

Hi,

beim letzten Vorstellungsgespräch wollte ich wie immer den Vertrag vorher zur Prüfung mitnehmen. Da hieß es, das kam noch nie vor und man müsste erst ganz oben anfragen. Und bevor das geschieht, wurde ich gezwungen, die Einwilligungserklärung zu unterschreiben. Diese bestand aus 2-3 Sätzen zum Datenschutz und der Austausch meiner Gesundheitsdaten zwischen Jobcenter und Arbeitgeber. Autogramme wollte ich aber erst nach Vertragsüberprüfung verteilen. Jetzt droht mir deswegen eine Sanktion.
Keine Firma hatte bisher eine "Vorunterschrift" für die Vertragsprüfung gefordert. Kann sich das jeder selbst aussuchen? Und weil es jetzt eine Firma so handhabt werde ich auf einmal gekürzt?
Cally ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 17:34   #25
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.859
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sanktion aufgrund fehlender Unterschrift

Zitat von Cally Beitrag anzeigen
Hi,

beim letzten Vorstellungsgespräch wollte ich wie immer den Vertrag vorher zur Prüfung mitnehmen. Da hieß es, das kam noch nie vor und man müsste erst ganz oben anfragen. Und bevor das geschieht, wurde ich gezwungen, die Einwilligungserklärung zu unterschreiben. Diese bestand aus 2-3 Sätzen zum Datenschutz und der Austausch meiner Gesundheitsdaten zwischen Jobcenter und Arbeitgeber. Autogramme wollte ich aber erst nach Vertragsüberprüfung verteilen. Jetzt droht mir deswegen eine Sanktion.
Keine Firma hatte bisher eine "Vorunterschrift" für die Vertragsprüfung gefordert. Kann sich das jeder selbst aussuchen? Und weil es jetzt eine Firma so handhabt werde ich auf einmal gekürzt?
Man muss den Arbeitsvertrag nicht gleich unterschreiben. Man hat das gute Recht ihn von selber oder von einem Rechtsanwalt prüfen zulassen.

Und es war ein Fehler, dass du diesen Einwilligungserklärung unterschrieben hast, damit der Arbeitgeber und das Jobcenter sich über deinen Gesundheitszustand austauschen können. Das hätte ich nicht unterschrieben. Solche Dinge gehören in einem Vorstellungsgespräch persönlich geklärt. Die Diagnosen gehen deinen SB gar nichts an.

Man unterschreibt den Arbeitsvertrag und andere Abmachungen erst wenn man sie genau gelesen hat.

Und Vorunterschrift so ein Blödsinn. Das habe ich noch nie gehört. Vorvertrag ja.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeit, bürger, vierte

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie kann ich mich gegen die Pro Arbeit wehren? ZIFFER Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 5 27.08.2011 19:05
AA will mich mit Gewalt in eine Arbeit vermitteln da41 ALG I 35 22.05.2011 00:26
Agentur für Arbeit ruft mich an! Hoffnungsloser Tropfen AfA /Jobcenter / Optionskommunen 38 20.08.2009 14:00
kann ich mich bei mitkaution an die agentur für arbeit wenden ? pilchard Allgemeine Fragen 6 17.09.2008 13:46
Agentur für Arbeit schickt mich zum Amtsarzt varina Allgemeine Fragen 2 10.11.2007 22:30


Es ist jetzt 04:33 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland