Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Bürgerarbeit Alles was das Thema Hilfe rund um "Bürgerarbeit" betrifft kommt hier hinein...


Danke Danke:  70
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.10.2011, 14:16   #1
Vader
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Hallo Forum,

"Ist Bürgerarbeit freiwillig?" Diese simple Frage habe ich dem BMAS gestellt. Für alle Interessierten gibt es jetzt die ausführliche Antwort im Anhang.

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
.jpg   .jpg  
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2011, 14:26   #2
elo237
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von elo237
 
Registriert seit: 13.05.2011
Ort: In diesem Sonnensystem
Beiträge: 4.178
elo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Schön soweit
aber für die 50+ gelten ja andere Regeln soweit ich das in Erinnerung habe
__

Ich bin eine fleißige Arbeitermaus und warte auf die Mäuse!
elo237 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2011, 14:34   #3
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.304
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Also nicht freiwillig, da ja fördern und Fordern so betont wird. Aber war doch eigentlich klar, dass das gar nicht anders gehen kann, da man sonst das SGB II hätte ändern müssen.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2011, 15:01   #4
götzb
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von götzb
 
Registriert seit: 05.04.2008
Beiträge: 1.487
götzb götzb götzb götzb götzb götzb götzb
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Kommt auch auf die Stadt bzw. Gemeinde an ob freiwillig oder nicht.
Aber diese Antwort des BMAS ist wieder mal so typisch.
Viel geschrieben-nichts gesagt.
__

Hatz 4 - hau wech den Shit.
Kafka im Jobcenter, dank Zwangssystem, nein Danke!
Nur eine echte Grundsicherung wäre eine Gang in Richtung gesündere Gesellschaft.
götzb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2011, 18:39   #5
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Stimmt, hier in HL ist es (noch) auf freiwilliger Basis.

Ich gehöre leider nicht zur Zielgruppe,hier darf man nicht älter als49 sein.

Bin 51,tja,so ein Mist aber auch.
  Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2011, 21:11   #6
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
Also nicht freiwillig, da ja fördern und Fordern so betont wird. Aber war doch eigentlich klar, dass das gar nicht anders gehen kann, da man sonst das SGB II hätte ändern müssen.
interessant ist was ganz anders(imho)

1.) wie oft sich die behörde widerspricht !

2.) wie abenteuerlich "zusätzlich" definiert wird

zu 1.)

die behörde behauptet, dass die bürgerarbeit zur eingliederung in den 1. arbeitsmarkt nutzt. das würde aber nur dann stimmen, wenn man leute nicht in ihrem fachbereich als billigjobber einsetzt(was man ja bei @vader versucht hat)
statt @vader ganz normal und ordentlich nach öd zu bezahlen, soll er als billigjobber ausgenutzt werden.
sozusagen hat der träger das interesse, @vader für ein taschengeld zu beschäftigen und damit würde @vader im bezug bleiben, statt mit ordentlichem gehalt unabhängig vom jc zu sein !
weder jc noch träger können ein interesse daran haben, dass @vader ordentlich beschäftigt wird !

zu 2.)

nach dem schreiben, aber nicht nur danach, wird als zusätzlich definiert, jede arbeit die zitat

Zitat:
nicht, nicht in diesem umfang oder später
ausgeführt wird. dh. nicht mal dann, wenn nachweislich reguläre beschäftigung abgebaut, bzw. eine reguläre einstellung verhindert wird, soll die arbeit nicht-zusätzlich sein
die spinnen, die römer

die glauben doch wohl nicht im ernst, dass wenn die einräumen, dass man @vader ob seine qualifikationen nur dann einstellen wird, wenn er als bürgerarbeiter in seinem fachbereich arbeitet, dass das ein richter so hinnimmt !?
darum habe ich @vader empfohlen, sich als fachkraft zu bewerben, neben der bürgerarbeit. wird dann abgelehnt, weil er zwar qualifiziert ist, er aber zu teuer wäre, dann wäre schwarz auf weiss klar, dass es nur um das pure ausnutzen geht und nicht darum @vader in den 1. arbeitsmarkt zu fördern !
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2011, 22:38   #7
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

solche massnahmen waren noch nieee freiwillig
damals hies es das 1euro jobs auch freiwwilig seien
was war ? VAs mit den teilen wurden versand

das selbe passiert mit der zwangsbürgerarbeit auch
wers glaub das es freiwillig sei
der lebt in einer traumwelt^^
  Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2011, 01:20   #8
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.606
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
Also nicht freiwillig, da ja fördern und Fordern so betont wird. Aber war doch eigentlich klar, dass das gar nicht anders gehen kann, da man sonst das SGB II hätte ändern müssen.
Nicht freiwillig? Sehe ich anders: Denn da steht das Wort "gemeinsam" drin...heißt also, daß die Burgerarbeit nicht einseitig angeordnet sondern in einer EGV vereinbart werden soll - oder was sonst?

Und eine EGV muß man nicht unterschreiben, wennn man mit dem Inhalt nicht einverstanden ist...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2011, 01:32   #9
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Nicht freiwillig? Sehe ich anders: Denn da steht das Wort "gemeinsam" drin...heißt also, daß die Burgerarbeit nicht einseitig angeordnet sondern in einer EGV vereinbart werden soll - oder was sonst?

Und eine EGV muß man nicht unterschreiben, wennn man mit dem Inhalt nicht einverstanden ist...

Ich musste die Antwort des BMAS auch doppelt lesen, um einen wirklichen "Wert" zu erkennen.

Mir kommt es so vor, als hätte das BMAS keine Lust auf ein eindeutiges JA oder NEIN.
Es kommt eher wie ein "Woher sollen wir das wissen?" herüber.

Ich bin allerdings erstaunt, das hier überhaupt geantwortet wurde
  Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2011, 06:09   #10
Vader
Foren-Moderator/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Wollen wir gemeinsam eine Antwort verfassen? Vielleicht auch in Form eines öffentlichen Briefes?
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2011, 13:08   #11
Cally
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.04.2011
Beiträge: 132
Cally
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Habe mal zusätzlich allgemein bei der Bundesagentur für Arbeit nachgefragt. Die Antwort:

§ 2 SGB II regelt, dass Sie alle Möglichkeiten zur Beendigung oder Verringerung ausschöpfen müssen. Dazu gehört auch, dass Sie bereit sein müssen, Bürgerarbeit anzunehmen, soweit diese zumutbar ist. Das Jobcenter kann dies z.B. in einer Eingliederungsvereinbarung so festhalten. Grundsätzlich gilt dies bundesweit.
Insoweit kann man hier nicht von Freiwilligkeit sprechen.
Cally ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2011, 13:30   #12
Vader
Foren-Moderator/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Das ist ja allgemein bekannt. Aber dennoch gibt es bei Bürgerarbeit z.T. gute Angriffsmöglichkeiten.
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 18:40   #13
K. Lauer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat von Vader Beitrag anzeigen
Hallo Forum,

"Ist Bürgerarbeit freiwillig?" Diese simple Frage habe ich dem BMAS gestellt. Für alle Interessierten gibt es jetzt die ausführliche Antwort im Anhang.
Was mir jetzt erst auffällt (Guten Morgen!), dort (Anhang #1) heißt es nicht mehr, dass die Leute auf dem 1. AM "unterkommen" sollen, nein, es heißt nun "auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt".
Wie ist denn dann eigentlich der "allgemeine Arbeitsmarkt" definiert?
  Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 19:05   #14
Vader
Foren-Moderator/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat:
Wie ist denn dann eigentlich der "allgemeine Arbeitsmarkt" definiert?
Ich nehme an, dass der "allgemeine Arbeitsmarkt" der ist, in dem du ohne Berufsabschluss unterkommst. Siehe Amazon Lagerarbeit.
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 19:08   #15
vermurkst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.09.2010
Beiträge: 149
vermurkst
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat von Vader Beitrag anzeigen
Das ist ja allgemein bekannt. Aber dennoch gibt es bei Bürgerarbeit z.T. gute Angriffsmöglichkeiten.

.........welche?

> murks.
__

Laus Deo!
vermurkst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 19:14   #16
blinky
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Vader her mit deinen Tips.
blinky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 20:11   #17
Vader
Foren-Moderator/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Den Tipp habe ich mal von @arbeitslosinholland bekommen. (Wenn ich mich recht erinnere)
Ich hatte einen VV Bürgerarbeit, welche augenscheinlich einen regulären Arbeitsplatz verdrängte. Also habe ich mich einmal auf den VV und einmal um den regulären Arbeitsplatz im selben Haus beworben.
Regulär hätten sie mir natürlich einen anständigen Lohn zahlen müssen. Mit Bürgerarbeit hätten sie mich mit 900 Euro abgespeist.
Logischerweise hätten sie mich aus kostengründen lieber als Bürgerarbeiter gehabt und der regulären Bewerbung eine Absage erteilt. Ergo hätte ich mich selbst vom Arbeitsmarkt verdrängt. Paradox Und das geht nicht! Sie hätten mich - wenn sie mich genommen hätten - zwangsläufig regulär einstellen müssen. Sonst hätte ich geklagt.
Das Ende vom Lied war, dass meine Bewerbungen unbeantwortet blieben
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 20:19   #18
blinky
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Die Kommunen machen auch Rückzieher wenn Tariflohn verlangt wird.

Deswegen überlegte ja auch Das Arbeitsministerium ob in diesem Fall Arbeitnehmerüberlassung zuläsig wäre, damit keiner auf die Idee kommt Tariflohn für öffentlichen Dienst zu fordern.
blinky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 21:16   #19
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.576
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Ich meine mich betrifft es ja nicht, weil ich es schriftl. von einer JC-Bereichsleiterin habe, dass die Bürgerarbeit freiwillig sei.

Meinst du Vader, dass die zweite Bewerbung dann in etwa so formuliert werden sollte?

In etwa, wenn man als Maler eine Bürgerarbeit übergeholfen bekommt!

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie mir durch mein zuständiges Jobcenter Bla bekannt, suchen Sie derzeit händeringend nach einen Maler für ihr Unternehmen.


Neben meiner Bewerbung zu diesem Arbeitsplatz in Form der Bürgerarbeit, möchte ich mich aber dennoch gern auf ganz normalem Wege bei Ihnen bewerben und hoffe zugleich, dass Sie mir den Arbeitsplatz auch in Form einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung anbieten werden, um somit auch letztlich meine Hilfebedürftigkeit beenden zu können. Dies wäre mir leider sonst in Form der Bürgerarbeit vergönnt.

Teamfähigkeit, Leistungsbereitschaft und weiterer Bewerberschmalz......
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 21:38   #20
Vader
Foren-Moderator/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

@Teddy die Bewerbung zur Bürgerarbeit ist wie eine ZAF Bewerbung gewesen. Die zweite war eine ganz normale, anständige Bewerbung um die Berufsbezeichnung die im VV verlangt war, ohne den VV zu erwähnen. Beides hatte keinen Bezug zueinander.
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 22:41   #21
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.748
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Hi,

und du hast gar keine Antwort erhalten?

Da hätte ich wohl noch einmal direkt nachgefragt....

"ist meine Bewerbung bei Ihnen eingegangen?..wenn nein, reiche ich sie gerne noch einmal nach.."

Den Spaß hätte ich mir gegönnt...

Gruß
Anna
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 22:49   #22
Vader
Foren-Moderator/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Ich habe beide persönlich eingeworfen. Die werden schon wissen, warum sie nicht geantwortet haben.
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 22:52   #23
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

jupps, das war mein geistesblitz

hintergrund war der, dass @vader genau den job machen sollte, für den er speziell qualifiziert war oder ist(it)
das argument hätte nicht funktioniert, wenn man @vader einen x-beliebigen helferjob abgeboten hätte. aber so war klar, dass man ihn deshalb wollte, weil er super qualifiziert ist. das einzige problem ist/war die bezahlung seiner tätigkeit. da stellt sich einfach die frage, wieso @vader nicht regulär bezahlt werden sollte.
wenn sich @vader jetzt regulär bewirbt und abgelehnt wird(obwohl man ihn als bürgerarbeiter sofort genommen hätte), hat sich @vader als bürgerarbeiter selbst verdrängt.

paradox?

klar, was will man denn von hirnlastigen beamtenärschen anderes erwarten ?
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2011, 06:36   #24
JesseJames49
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von JesseJames49
 
Registriert seit: 09.03.2011
Ort: NRW
Beiträge: 1.220
JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Zitat von Vader Beitrag anzeigen
@Teddy die Bewerbung zur Bürgerarbeit ist wie eine ZAF Bewerbung gewesen. Die zweite war eine ganz normale, anständige Bewerbung um die Berufsbezeichnung die im VV verlangt war, ohne den VV zu erwähnen. Beides hatte keinen Bezug zueinander.
Stell dir vor dir müssten einen Stapel Bewerbungen sichten und die merken nicht, dass von dir zwei kommen. Da kann es passieren, dass doch eine reguläre Lohnarbeit rausspringt.Aber eigentlich auch nicht, denn die bekommen nur Einzelbewerbung, wo sofort ersichtlich ist.
Ähnliches ist mir mit einem Ein-Euro-Jobob passiert, wo ich machen sollte. Doof nur für die Einrichtung, dass die mich vorher selbst als 400€-Jobber abgelehnt haben. Bin noch zu dem "Vorstellungsgespräch" hin und konnte mal so richtig reden, wie ich wollte. Meiner SB habe ich nur die Ablehnung gezeigt und der Zahn war gezogen.

Zitat von arbeitslos in holland Beitrag anzeigen
jupps, das war mein geistesblitz
Der einfach nur genial war.
JesseJames49 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2011, 09:29   #25
Vader
Foren-Moderator/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Ist Bürgerarbeit freiwillig? Antwort des BMAS

Ich möchte diesen meinen Thread nutzen, um euch den mir heute zugegangenen, neuen VV zu Bürgerarbeit vorzustellen.
Diesmal ist die Berufsbezeichnung nicht ganz eindeutig. Aber ich gehe davon aus, dass die Tätigkeit keinen regulären Job verdrängt. Oder etwa doch? Entscheidet selbst!

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
.jpg   .jpg  
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
antwort, bmas, bürgerarbeit, freiwillig

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
GEZ freiwillig wieder anmelden ??? guterjahrgang72 Allgemeine Fragen 15 18.02.2011 20:50
Maßnahmen freiwillig antreten ? Regensburg Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 20 26.09.2010 19:38
400 Euro-Job u. freiwillig KV-versichern? tastensperre Ein Euro Job / Mini Job 23 07.05.2010 13:52
"Bürgerarbeit"- vom BMAS forciert: Interessenbekundungsverfahren ethos07 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 16 04.05.2010 11:18
Krankenversicherung - freiwillig. belzebub Allgemeine Fragen 3 02.10.2008 10:32


Es ist jetzt 21:27 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland