Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bürgerarbeit - Hat schon wer?

Bürgerarbeit Alles was das Thema Hilfe rund um "Bürgerarbeit" betrifft kommt hier hinein...


Danke Danke:  21
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.01.2011, 09:27   #1
Monogenes->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.02.2010
Beiträge: 39
Monogenes
Standard Bürgerarbeit - Hat schon wer?

Hi,

ich mache grade die allseits beliebte Qualifizierungsmassnahme für Bürgerarbeit.

Wollte mal fragen ob schon jemand in Bürgerarbeit ist bzw. wann man da mit den ersten Zuweisungen rechnen muss?

Habe dazu auch diesen Text gefunden:
"Zur Bürgerarbeit vertritt im Übrigen die Gewerkschaft ver.di die Auffassung, dass diese einen extremen Niedriglohnsektor etablieren soll, sowie, dass diese nicht vom Geltungsbereich vom "Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst" (TVöD) ausgenommen ist. Gegensätzliche Aussagen des BMAS und der BA dazu entsprächen lt. ver.di nicht der Wahrheit und wären nicht von ver.di autorisiert. Konkret heißt das, dass ein Bürgerarbeiter nach Modell "von der Leyen" auf Zahlung eines Tariflohnes nach TVöD klagen kann."

Weiss jemand mehr wie da die Chancen stehen?
Monogenes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2011, 10:20   #2
warpcorebreach
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.905
warpcorebreach Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bürgerarbeit - Hat schon wer?

meinen infos nach sind angeblich schon seit juli letzten jahres die ersten leute in den vorgeschalteten aktivierungsphasen. stand der dinge bei der bürgerarbeit selbst ist allerdings wohl das bis jetzt noch immer nichts entschieden ist.

ich persönlich soll die tage wohl auch in den genuss von der aktivierungsphase kommen.
warpcorebreach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2011, 21:21   #3
Monogenes->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.02.2010
Beiträge: 39
Monogenes
Standard AW: Bürgerarbeit - Hat schon wer?

Zitat von warpcorebreach Beitrag anzeigen
stand der dinge bei der bürgerarbeit selbst ist allerdings wohl das bis jetzt noch immer nichts entschieden ist.
Könnte es sein dass mit dieser 3-monatigen Verschiebung welche die Leyen grade angekündigt hat, es dann auch erst in 3 Monaten mit der Bürgerarbeit losgeht?
Monogenes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2011, 21:39   #4
warpcorebreach
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.905
warpcorebreach Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bürgerarbeit - Hat schon wer?

dazu kann ich nichts sagen
warpcorebreach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2011, 03:40   #5
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Bürgerarbeit - Hat schon wer?

Der geplante Beginn war 15. Jan.2011.

Fragen und Antworten zum Modellprojekt "Bürgerarbeit"
(im Anhang)

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf 2010__10__18__buergerarbeit__faq.pdf (105,5 KB, 509x aufgerufen)
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2011, 09:25   #6
Celeste->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.06.2010
Beiträge: 512
Celeste
Standard AW: Bürgerarbeit - Hat schon wer?

@Monogenes

Zur Bürgerarbeit gibt es nicht einfach eine Zuweisung wie beim Ein euro Job...
Dein Sachbearbeiter wird sich mit dir in Kontakt setzen, wenn er eine seiner Meinung nach für dich geeignete Stelle gefunden hat, und wird verlangen, dass du ihm eine Mappe mit Bewerbungsunterlagen abgibst....
Denn die Firmen entscheiden selbst, wen sie als Bürgerarbeiter einstellen...also keine Sorge, einfach zugewiesen werden kann man da nicht....
und mir sagte man, dass auf eine Stelle ca. 30(mehr oder weniger freiwillige) Bewerber kommen
__

Das Melken eines leeren Euters bewirkt nur, dass man vom Melkschemel gestoßen wird.
Celeste ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2011, 10:15   #7
warpcorebreach
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.905
warpcorebreach Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bürgerarbeit - Hat schon wer?

ich glaube eh das bei dem verhältniss aktivierungsmaßnahmeteilnehmer zu bürgerarbeitsplätze der hauptzweck darin besteht leute zu schikanieren und zu sanktionieren. allerdings suchen die wohl noch händeringend nach bürgerarbeitsplätzen.
warpcorebreach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2011, 20:19   #8
Monogenes->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.02.2010
Beiträge: 39
Monogenes
Standard AW: Bürgerarbeit - Hat schon wer?

Zitat von Celeste Beitrag anzeigen
Denn die Firmen entscheiden selbst, wen sie als Bürgerarbeiter einstellen...also keine Sorge, einfach zugewiesen werden kann man da nicht....
Das klingt so als wären das normale Firmen welche diese Stellen vergeben.
Ich habe aber mehr den Eindruck dass diese Stellen von der üblichen Zweite-Arbeitsmarkt-Mafia vergeben werden sollen. Deswegen weil die Bude, wo ich meine "Aktivierungs-Massnahme" gemacht habe, jetzt zwei dieser Bürgerarbeits-Stellen beantragt haben. Und die sind da richtig gierig auf mich weil ich in meiner Zeit dort (offiziell als Bürohilfe) einen auf PC-Techniker/Administrator und Layout-Kasper gemacht habe, weil das kein anderer da konnte.
Mir graut's aber davor da jetzt 3 Jahre lang für 'n Appel und 'n Ei PDF's, Broschüren, Kataloge und sonstwelchen Blenderkram produzieren zu müssen damit die nach aussen hin Geschäftigkeit vortäuschen können.

Kann mir das jedenfalls nicht so recht vorstellen dass gewinn-orientierte Firmen vom ersten Arbeitsmarkt das mit den Bürgerarbeitsplätzen machen werden.
Monogenes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2011, 22:27   #9
Piccolo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.06.2010
Ort: hier
Beiträge: 1.587
Piccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo Enagagiert
Standard AW: Bürgerarbeit - Hat schon wer?

Zitat von Monogenes Beitrag anzeigen

Kann mir das jedenfalls nicht so recht vorstellen dass gewinn-orientierte Firmen vom ersten Arbeitsmarkt das mit den Bürgerarbeitsplätzen machen werden.
da sind wohl eher kommunale betriebe mit gemeint, z.b. abfallwirtschaft und ähnliches.
bei vw oder siemens usw wirst du wohl kaum einen bürgerarbeitsplatz erwarten können.
__

ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von herrn ralph boes, seinem ansinnen, seinem auftreten und seinem verhalten in den öffentlichen medien und foren.


"das grass wächst nicht schneller, wenn man daran zieht. "
(afrikanisches sprichwort)

Piccolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2011, 08:14   #10
bin jetzt auch da->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.03.2007
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 1.217
bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da
Standard AW: Bürgerarbeit - Hat schon wer?

Zitat von Monogenes Beitrag anzeigen
Das klingt so als wären das normale Firmen welche diese Stellen vergeben.
Ich habe aber mehr den Eindruck dass diese Stellen von der üblichen Zweite-Arbeitsmarkt-Mafia vergeben werden sollen. Deswegen weil die Bude, wo ich meine "Aktivierungs-Massnahme" gemacht habe, jetzt zwei dieser Bürgerarbeits-Stellen beantragt haben. Und die sind da richtig gierig auf mich weil ich in meiner Zeit dort (offiziell als Bürohilfe) einen auf PC-Techniker/Administrator und Layout-Kasper gemacht habe, weil das kein anderer da konnte.
Mir graut's aber davor da jetzt 3 Jahre lang für 'n Appel und 'n Ei PDF's, Broschüren, Kataloge und sonstwelchen Blenderkram produzieren zu müssen damit die nach aussen hin Geschäftigkeit vortäuschen können.

Kann mir das jedenfalls nicht so recht vorstellen dass gewinn-orientierte Firmen vom ersten Arbeitsmarkt das mit den Bürgerarbeitsplätzen machen werden.
also das hätte dann mit zusätzlich auch nichts zu tun

Bürgerarbeitsplätze müssen zusätzlich und im öffentlichen Interesse sein
sonst gibt´s nämlich keine Förderungsgelder für diejenigen, die Bürgerarbeiter beschäftigen
das heißt, die müssen das dann aus eigener Tasche löhnen
Zitat:
3.6 Zusätzlichkeit und öffentliches Interesse
Die Arbeitsplätze im Rahmen der Bürgerarbeit müssen für „zusätzliche“ und „im öffentlichen Interesse“ liegende Arbeiten
im Sinne des § 261 Absatz 1 Drittes Buch Sozialgesetzbuch (SGB III) bereitgestellt werden. Generell sind hinsichtlich
der Prüfung der beiden Fördervoraussetzungen Zusätzlichkeit und öffentliches Interesse strenge Maßstäbe anzulegen.
Dies gilt insbesondere im Hinblick auf eine strikte Abgrenzung zu erwerbswirtschaftlich ausgerichteten Tätigkeiten.

Im Zusammenhang mit der Förderung durch das Modellprojekt Bürgerarbeit dürfen bestehenden Unternehmen am Markt
für Güter und Dienstleistungen keine Wettbewerbsnachteile entstehen.
Reguläre Beschäftigung darf durch die Förderung von Arbeitsplätzen im Rahmen der Bürgerarbeit nicht verdrängt oder beeinträchtigt werden.

Aus diesem Grund darf
• die Schaffung neuer Arbeitsplätze,
• die Wiederbesetzung vorübergehend und dauerhaft frei gewordener Stammarbeitsplätze
(z. B. Mutterschutz, Urlaubs- oder Krankheitsvertretungen, nach Streiks),
• die notwendige Erweiterung des Personalbestandes,
• die Verlängerung befristeter Arbeitsverhältnisse oder
• eine sich daran anschließende unbefristete Einstellung

durch Bürgerarbeit nicht verhindert werden. Saisonarbeit ist nicht förderfähig.

3.6.1.4
Der zu fördernde Mitarbeiter muss sich durch seine Tätigkeit von den sonstigen Beschäftigten abgrenzen lassen.

3.6.2 Öffentliches Interesse
.... Arbeiten, deren Ergebnis ü-berwiegend erwerbswirtschaftlichen Interessen oder den Interessen eines begrenzten
Personenkreises zu Gute kommt, liegen nicht im öffentlichen Interesse. ........

3.6.2.1
Die Gemeinnützigkeit eines Maßnahmeträgers allein ist nicht hinreichend für die Annahme, dass die durchgeführten
Arbeiten im öffentlichen Interesse liegen. ............
Leitfaden zur Bürgerarbeit Stand: 24.01.2011

die Diakonie hat auch ne Entscheidungshilfe
Zitat:
Zusätzlichkeit
Als entscheidendes Merkmal für Bürgerarbeit gilt, dass keinesfalls Aufgaben des ersten Arbeitsmarktes übernommen werden dürfen. Ausschlaggebend ist allein die theoretische Möglichkeit, dass die Arbeiten für Betriebe des ersten Arbeitsmarktes von Interesse sein könnten.
Bürgerarbeit muss zusätzlich sein und darf nicht zum Ausgleich von Refinanzierungsschwächen in sozialen Arbeitsbereichen oder
z.B. als Ersatz für Zivildienstleistende genutzt werden.

Nach unserem Kenntnisstand ist mit strenger Prüfung des Bundesverwaltungsamtes zu rechnen, zumal der Bundesrechnungshof zuletzt
bei den Arbeitsgelegenheiten (AGH) Kritik an der Einhaltung des Kriteriums „Zusätzlichkeit“ übte.
Sollte ein bisher durch AGH besetzter Arbeitsplatz durch das Bundesverwaltungsamt nicht als Bürgerarbeitsplatz anerkannt werden,
besteht die Gefahr, dass dieser Arbeitsplatz auch für eine AGH nicht mehr zur Verfügung stehen kann
alles lesen

vermutlich gibt es nur ganz wenige Bürgerarbeitsplätze, die wirklich zusätzlich und im öffentlichen Interesse sind

Deshalb, ganz genau darauf achten, was man bei dem zugewiesenen Bürgerarbeitsplatz machen muß
bin jetzt auch da ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2011, 02:08   #11
Proxima
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.04.2010
Ort: NRW
Beiträge: 186
Proxima
Standard AW: Bürgerarbeit - Hat schon wer?

Bis zu drei Jahre soll eine solche Bügerarbeit dauern,

die letztendlich den Arbeitssuchenden in ein Billiglohnverhältnis zwingt...
Die in der Bürgerarbeit Beschäftigten werden parallel zur Arbeit weiterhin intensiv gecoacht
Der Coach sucht die Beschäftigten in Bürgerarbeit etwa alle zwei Wochen
in den Arbeitsstellen auf....
Der Coach klärt im Gespräch mit dem jeweiligen Vorgesetzten und dem Beschäftigten die Situation...
vor Ort, d.h. Arbeitszufriedenheit, Arbeitsleistung, Weiterentwicklung, Veränderungspotentiale. .. Der Coach verfolgt und unterstützt die weiteren Bewerbungsbemühungen

dazu unten ein link

Bürgerarbeit, modellhaft in Ingolstadt - Blog von Sepp Aigner
Proxima ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2011, 02:36   #12
Ein Hartzianer
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Ein Hartzianer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Ort: Brandenburger Pampa
Beiträge: 1.678
Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer
Standard AW: Bürgerarbeit - Hat schon wer?

Ohauaha, glücklicherweise ist in meiner Ecke (Brandenburg)
von diesem Mist (noch) keine Rede. Wenn ich so lese, was da
abgeht - na schönen Dank auch !
__

Ihr seid beim Jobcenter Kunde.
Der Kunde ist König.
Der König wünscht eine reguläre, auskömmlich bezahlte Arbeit !

Probearbeit und Praktika sind abzulehnen.
Dafür gibt es die Probezeit (bis 6 Monate) bei voller Bezahlung.

Arbeit hat ihren Wert ! Seht in den Lohnspiegel !
Der Westlohn für Männer ist maßgebend.

Meine Beiträge enthalten Spuren von Ironie und Sarkasmus.
Sie sind mit Vorsicht zu genießen !
Ein Hartzianer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2011, 10:32   #13
Celeste->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.06.2010
Beiträge: 512
Celeste
Standard AW: Bürgerarbeit - Hat schon wer?

Mich hats jetzt erwischt, Vorstellungsgespräch am Donnerstag
Für einen Bürgerarbeitsplatz, 1.084 Euro Netto..hab mal selbst am PC ausgerechnet, dass einem dann Pro Monat gerade einmal ca. 830 Euro bleiben...im Moment hab ich 564...das wären 266 Euro mehr.
Die Arbeitszeiten wären eine Woche 8 bis 14 Uhr, die andere 14 bis 19 Uhr, ARbeit am Empfang, Telefondienst, einfache Büroarbeiten..
Eine Arbeitsstelle am Empfang hatte ich schonmal als Ein Euro Job...da haben mir mit drei bis vier Leuten dort gesessen pro Schicht, und keiner hatte was zu tun....
Und ich als schüchterner, eher menschenscheue Person am Empfang mit ständigem Kundenkontakt..passt überhaupt nicht.

Bin zwar chronisch pleite, könnte die 266 Euro im Monat dringend brauchen..aber mich gleich auf 3 Jahre verpflichten zu müssen, das gefällt mir überhaupt nicht.
Allerdings habe ich im Moment die Wahl zwischen Bürgerarbeit und einer Maßnahme mit intensiver sozialpädagogischer Betreuung, in der die TEilnehmer wahrscheinlich Osterhasen basteln müssen
Früher war ich sogar mal in einer Maßnahme, da mussten wir Elos dann das "Haus vom Nikolaus" malen, da kam man sich vor wie im Kindergarten, und ich hab mich auch geweigert, das zu machen, da unterstellte man mir gleich Sturheit.

Ich bin überhaupt nicht begeistert von der Bürgerarbeit, überlege mir im Moment aber, ob ich diese stelle annehmen soll, da ich die ewigen Maßnahmen so satt bin....
Aber gleich drei Jahre lang.....

@Proxima

Das mit dem Coach gibts bei uns gar nicht, wir hatten keinen Coach, der Coach war die ARge, und die haben ga rnichts gemacht.
__

Das Melken eines leeren Euters bewirkt nur, dass man vom Melkschemel gestoßen wird.
Celeste ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2011, 11:34   #14
bin jetzt auch da->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.03.2007
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 1.217
bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da
Standard AW: Bürgerarbeit - Hat schon wer?

Zitat von Celeste Beitrag anzeigen
Die Arbeitszeiten wären eine Woche 8 bis 14 Uhr, die andere 14 bis 19 Uhr, ARbeit am Empfang, Telefondienst, einfache Büroarbeiten..
Eine Arbeitsstelle am Empfanghatte ich schonmal als Ein Euro Job...

Ich bin überhaupt nicht begeistert von der Bürgerarbeit, überlege mir im Moment aber, ob ich diese stelle annehmen soll, da ich die ewigen Maßnahmen so satt bin....
Aber gleich drei Jahre lang.....
und was bitte, haben diese Arbeiten mit zusätzlich zu tun? selbst als 1-Euro-Job sind diese Arbeiten nicht zulässig!

Bürgerarbeit muß zusätzlich sein!

vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales >>> Leitfaden zur Bürgerarbeit

was gibt´s denn da noch zu reden und jammern?


Im Leitfaden vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales steht´s doch ganz klar und deutlich drin!
Bürgerarbeitsplätze müssen zusätzlich und im öffentlichen Interesse sein, reguläre Beschäftigung darf nicht verdrängt werden ...... usw.

habs hier schon gepostet #10
bin jetzt auch da ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2011, 15:32   #15
götzb
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von götzb
 
Registriert seit: 05.04.2008
Ort: in der Bucht
Beiträge: 1.466
götzb götzb götzb götzb götzb götzb götzb
Standard AW: Bürgerarbeit - Hat schon wer?

Zitat von Celeste Beitrag anzeigen
Und ich als schüchterner, eher menschenscheue Person am Empfang mit ständigem Kundenkontakt..passt überhaupt nicht.
sage denen das das du nicht dafür geeignet bist.
und unterschreibe nix wie EGV,und sonstige Vereinbarungen.
Notfalls gelber Schein.
__

Mit Sabotage gegen Zwangsarbeit und Shicejobs oder sei strunzdoof und besitze 2 linke Hände im Hungerlohn Job

"Sozial ist was Arbeit schafft", oder "Vollbeschäftigung statt Gerechtigkeit" - Wer solche Sprüche klopft, gehört auf den Mond geschossen !
götzb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2011, 19:12   #16
Hartzine
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.09.2010
Beiträge: 92
Hartzine Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bürgerarbeit - Hat schon wer?

Zitat von bin jetzt auch da Beitrag anzeigen
also das hätte dann mit zusätzlich auch nichts zu tun

Bürgerarbeitsplätze müssen zusätzlich und im öffentlichen Interesse sein
sonst gibt´s nämlich keine Förderungsgelder für diejenigen, die Bürgerarbeiter beschäftigen
das heißt, die müssen das dann aus eigener Tasche löhnen
Leitfaden zur Bürgerarbeit Stand: 24.01.2011

die Diakonie hat auch ne Entscheidungshilfe
alles lesen

vermutlich gibt es nur ganz wenige Bürgerarbeitsplätze, die wirklich zusätzlich und im öffentlichen Interesse sind

Deshalb, ganz genau darauf achten, was man bei dem zugewiesenen Bürgerarbeitsplatz machen muß

Dazu hätte ich eine Frage:

wie verhält sich das im Pflegebereich / Altenheime? Ich habe gehört,
dass dort diese neue Form von "Beschäftigung"/Bürgerarbeit schon fest eingeplant wird. Allerdings in der Betreuung von Demenzkranken, deren Zahl ja immens angestiegen ist und noch
weiter ansteigen wird. Wäre das zusätzlich? In dem speziellen Fall eines Pflegeheimes ist es so, dass viele regulär bezahlte Stellen abgebaut wurden, d.h. auf der Station sind statt 3 meist nur noch 1 und nachts für zwei Stockwerke nur noch eine Pflegekraft. Die Demenzkranken sitzen tagsüber sich alleine überlassen im Aufenthaltsraum. So könnten die das doch mit "zusätzlich" begründen? Würde man so eine Stelle annehmen müssen?
Hartzine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2011, 19:13   #17
Piccolo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.06.2010
Ort: hier
Beiträge: 1.587
Piccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo EnagagiertPiccolo Enagagiert
Standard AW: Bürgerarbeit - Hat schon wer?

Zitat:
Früher war ich sogar mal in einer Maßnahme, da mussten wir Elos dann das "Haus vom Nikolaus" malen, da kam man sich vor wie im Kindergarten, und ich hab mich auch geweigert, das zu machen, da unterstellte man mir gleich Sturheit.
da hätte ich mal nachgefragt wie mich diese malerei in arbeit bringt und ob ich in meinem lebenslauf angeben soll dass ich von...bis.... das haus vom nikolaus gemalt habe.

diese geschichten sind meiner meinung nach nur gehorsamsübungen der träger marke sitz-platz-fuss und von menschenwürde meilenweit entfernt.
__

ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von herrn ralph boes, seinem ansinnen, seinem auftreten und seinem verhalten in den öffentlichen medien und foren.


"das grass wächst nicht schneller, wenn man daran zieht. "
(afrikanisches sprichwort)

Piccolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2011, 19:43   #18
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bürgerarbeit - Hat schon wer?

Zitat von Hartzine Beitrag anzeigen
Dazu hätte ich eine Frage:

wie verhält sich das im Pflegebereich / Altenheime? Ich habe gehört,
dass dort diese neue Form von "Beschäftigung"/Bürgerarbeit schon fest eingeplant wird. Allerdings in der Betreuung von Demenzkranken, deren Zahl ja immens angestiegen ist und noch
weiter ansteigen wird. Wäre das zusätzlich? In dem speziellen Fall eines Pflegeheimes ist es so, dass viele regulär bezahlte Stellen abgebaut wurden, d.h. auf der Station sind statt 3 meist nur noch 1 und nachts für zwei Stockwerke nur noch eine Pflegekraft. Die Demenzkranken sitzen tagsüber sich alleine überlassen im Aufenthaltsraum. So könnten die das doch mit "zusätzlich" begründen? Würde man so eine Stelle annehmen müssen?

Diese Zusätzlichkeit ist doch nur eine Farce. Das gilt beim Zivildienst genauso. Auch dort hat es niemanden gekümmert.

Für den Umgang mit Demenzkranken braucht man gut qualifizierte und psychisch äußerst stabile Menschen. Alles andere ist verantwortungslos sowohl genüber den Patienten als auch den Beschäftigten.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2011, 20:21   #19
bin jetzt auch da->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.03.2007
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 1.217
bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da
Standard AW: Bürgerarbeit - Hat schon wer?

Zitat von Hartzine Beitrag anzeigen
Dazu hätte ich eine Frage:

wie verhält sich das im Pflegebereich / Altenheime? Ich habe gehört,
dass dort diese neue Form von "Beschäftigung"/Bürgerarbeit schon fest eingeplant wird. Allerdings in der Betreuung von Demenzkranken, deren Zahl ja immens angestiegen ist und noch
weiter ansteigen wird. Wäre das zusätzlich? In dem speziellen Fall eines Pflegeheimes ist es so, dass viele regulär bezahlte Stellen abgebaut wurden, d.h. auf der Station sind statt 3 meist nur noch 1 und nachts für zwei Stockwerke nur noch eine Pflegekraft. Die Demenzkranken sitzen tagsüber sich alleine überlassen im Aufenthaltsraum. So könnten die das doch mit "zusätzlich" begründen? Würde man so eine Stelle annehmen müssen?
zusätzlich wäre z. B. vorlesen oder unterhalten ......... das ist aber auch schon alles

Zitat:
Mithin dürfen diese Bürgerarbeitsplätze nur Arbeiten zum Gegenstand haben, die sonst nicht,
nicht in diesem Umfang oder erst zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt würden.

Arbeitnehmer, die im Rahmen der Beschäftigungsphase des Modellprojektes Bürgerarbeit eingestellt wurden,
können nicht für Tätigkeiten, die nur zu bestimmten Zeiten anfallen, eingesetzt werden
klick

da steht alles glasklar drin
Zitat:
Reguläre Beschäftigung darf durch die Förderung von Arbeitsplätzen im Rahmen der Bürgerarbeit nicht verdrängt oder beeinträchtigt werden.

Aus diesem Grund darf
• die Schaffung neuer Arbeitsplätze,
die Wiederbesetzung vorübergehend und dauerhaft frei gewordener Stammarbeitsplätze
(z. B. Mutterschutz, Urlaubs- oder Krankheitsvertretungen, nach Streiks),
• die notwendige Erweiterung des Personalbestandes,
• die Verlängerung befristeter Arbeitsverhältnisse oder
• eine sich daran anschließende unbefristete Einstellung

durch Bürgerarbeit nicht verhindert werden. Saisonarbeit ist nicht förderfähig.

3.6.1.4
Der zu fördernde Mitarbeiter muss sich durch seine Tätigkeit von den sonstigen Beschäftigten abgrenzen lassen.
nicht zusätzlich sind z. B. : Essen anreichen, spazieren gehen
bin jetzt auch da ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2011, 21:11   #20
warpcorebreach
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.905
warpcorebreach Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bürgerarbeit - Hat schon wer?

Zitat von Celeste Beitrag anzeigen
Mich hats jetzt erwischt, Vorstellungsgespräch am Donnerstag
Für einen Bürgerarbeitsplatz, 1.084 Euro Netto..hab mal selbst am PC ausgerechnet, dass einem dann Pro Monat gerade einmal ca. 830 Euro bleiben...im Moment hab ich 564...das wären 266 Euro mehr.
Die Arbeitszeiten wären eine Woche 8 bis 14 Uhr, die andere 14 bis 19 Uhr, ARbeit am Empfang, Telefondienst, einfache Büroarbeiten..
Eine Arbeitsstelle am Empfang hatte ich schonmal als Ein Euro Job...da haben mir mit drei bis vier Leuten dort gesessen pro Schicht, und keiner hatte was zu tun....
Und ich als schüchterner, eher menschenscheue Person am Empfang mit ständigem Kundenkontakt..passt überhaupt nicht.

Bin zwar chronisch pleite, könnte die 266 Euro im Monat dringend brauchen..aber mich gleich auf 3 Jahre verpflichten zu müssen, das gefällt mir überhaupt nicht.
Allerdings habe ich im Moment die Wahl zwischen Bürgerarbeit und einer Maßnahme mit intensiver sozialpädagogischer Betreuung, in der die TEilnehmer wahrscheinlich Osterhasen basteln müssen
Früher war ich sogar mal in einer Maßnahme, da mussten wir Elos dann das "Haus vom Nikolaus" malen, da kam man sich vor wie im Kindergarten, und ich hab mich auch geweigert, das zu machen, da unterstellte man mir gleich Sturheit.

Ich bin überhaupt nicht begeistert von der Bürgerarbeit, überlege mir im Moment aber, ob ich diese stelle annehmen soll, da ich die ewigen Maßnahmen so satt bin....
Aber gleich drei Jahre lang.....

@Proxima

Das mit dem Coach gibts bei uns gar nicht, wir hatten keinen Coach, der Coach war die ARge, und die haben ga rnichts gemacht.
steht da wirklich netto ?
warpcorebreach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2011, 01:36   #21
Proxima
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.04.2010
Ort: NRW
Beiträge: 186
Proxima
Standard AW: Bürgerarbeit - Hat schon wer?

@celeste

.3.1. Coaching/Begleitung
Die in der Bürgerarbeit Beschäftigten werden parallel zur Arbeit weiterhin intensiv gecoacht

zu lesen

http://www.harald-thome.de/media/files/Konzept-Main-Arbeit-_21-05-2010-END.pdf

obwohl hier steht

Ein begleitendes Coaching während der Arbeitszeit darf nicht stattfinden


http://www.bva.bund.de/nn_1968556/DE/Aufgaben/Abt__II/esf-projekte/Buergerarbeit/Stichwortverzeichnis_20A-Z/Stichwortverzeichnis_20A-Z__inhalt.html


dort aber
BMAS - "Bürgerarbeit ist konsequentes Fördern und Fordern"


Gleichzeitig mit Aufnahme der Bürgerarbeit: Beginn des begleitenden Coachings (zum Beispiel regelmäßige Treffen, Besuche am Arbeitsplatz, Problemlösungsangebote


Arbeiten können sein ...

Bauberuf ausüben sowie Personen aus Büro- und Verwaltungs- bzw. aus Sozial- und ...und
Schließlich verbleibt noch eine Reihe von eher unspezifischen Hilfs- und Unterstützungsarbeiten
(„alles, was anliegt“,.....

aha -alles was anliegt...
http://www.arbeitsagentur.de/Diensts...arbeit-pdf.pdf

...Bürgerarbeit - ...
Proxima ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2011, 06:11   #22
bin jetzt auch da->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.03.2007
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 1.217
bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da
Standard AW: Bürgerarbeit - Hat schon wer?

@Proxima

sorry, was Du hier eingestellt hast, ist doch schon veraltet und nicht auf dem aktuellsten Stand

der Endbericht von der Arbeitsagentur ist von 2008!

alles andere ist von April - Juli 2010!

man sollte schon nach dem aktuellsten Stand der Dinge schauen
Zitat:
Leitfaden zur Bürgerarbeit Stand: 24.01.2011
aktueller gehts doch kaum
zudem ist dieser Leitfaden vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales
alles andere verunsichert doch nur
bin jetzt auch da ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2011, 07:16   #23
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.692
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard AW: Bürgerarbeit - Hat schon wer?

Wer Bürgerarbeit angeboten bekommt und überlegt, die Stelle anzunehmen (abwimmeln kann man diese Stellen m.E. immer), sollte sich mit der örtlichen ver.di-Gruppe kurzschließen.
Und sich keinenfalls mit einem nicht angemessenen Lohn abspeisen lassen!

Die 1080,00 Euro bei 30 Wochenstunden sollen eigentlich 'nur' die Summe aus der Förderung sein; der Arbeitgeber/Träger sollte darüber hinaus aus eigener Tasche noch drauflegen -sodass ein ortsüblicher Lohn zustande kommt. So jedenfalls war die ursprüngliche Absicht.

Zitat:
Bei Manchen fällt der Groschen pfennigweise
Einschätzung des DGB Bundsvorstandes zur Bürgerarbeit
....
dazu ein extra Thema:
Bürgerarbeit: DGB zur Bezahlung - gewerkschaftlicher Lohnkampf?!
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2011, 21:03   #24
Proxima
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.04.2010
Ort: NRW
Beiträge: 186
Proxima
Standard AW: Bürgerarbeit - Hat schon wer?

@bin jetzt auch da
sorry, was Du hier eingestellt hast, ist doch schon veraltet und nicht auf dem aktuellsten Stand

ob aktuelle Stand oder nicht -

Dann frag ich mich warum Leute im Büro als Bürgerarbeiter arbeiten sollen...?

Mir ging es darum zu zeigen wie weit man sich nicht an Richtlinien hält
zb.

Der Link zur Bundesministerium für Arbeit und Soziales
zeigt doch wie unterschiedlich es gehandhabt wird
http://www.bmas.de/portal/46740/2010__07__09__buergerarbeit.html
dort steht
Gleichzeitig mit Aufnahme der Bürgerarbeit: Beginn des begleitenden Coachings (zum Beispiel regelmäßige Treffen, Besuche am Arbeitsplatz, Problemlösungsangebote).

Dann mein link....

http://www.bva.bund.de/nn_1968556/DE/Aufgaben/Abt__II/esf-projekte/Buergerarbeit/Stichwortverzeichnis_20A-Z/Stichwortverzeichnis_20A-Z__inhalt.html

Ein begleitendes Coaching während der Arbeitszeit darf nicht stattfinden


Die Richtlinien sind doch nur

....Staatlich geschaffene Armut trotz Arbeit.

nur so nebenbei


... es ist etwas faul im Staate Deutschland. .....

Nachrichten aus Wirtschaft, Finanzen, Politik, Unternehmen und Märkten - Handelsblatt Mobil

Ab 1. Mai 2011 können osteuropäische Unternehmen aus EU -Staaten nach Deutschland drängen ohne auf Tarifverträge zu achten. ..
Proxima ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2011, 16:57   #25
Celeste->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.06.2010
Beiträge: 512
Celeste
Standard AW: Bürgerarbeit - Hat schon wer?

Ich hatte heute einen Termin zum vorstellungsgespräch für einen Bürgerarbeitsplatz, laut SAchbearbeiter eine Stelle am Empfang mit TElefondienst, einfachen Büroarbeiten.
Doch heute beim Gespräch sagte der Träger dieser Stelle mir, dass ich dort auch für andere Dinge zuständig wäre, wie Jugendlichen am Computer zu zeigen wie sie Bewerbungen schreiben, Getränke ausschenken, und alles was gerade so anfällt
Da komme ich mir doch vom Sachbearbeiter total verarscht vor
Und der Arbeitsplatz war keineswegs ein Empfang, sondern eine Art Jugendtreff, das erkannte ich daran, dass ein Billiardtisch darin stand, und überall leere Gläser herumstanden
Ich finde, dass ist der reinste BEschiss, denn ich habe der Arge doch schon gesagt, dass ich auf keinen Fall mit Jugendlichen arbeiten möchte, weil ich mit ihrem ruppigen Ton nicht klarkomme.
Nun habe ich am Donnerstag dort einen Probearbeitstag, und ich habe vor, mich dabei möglichst dumm und ungeschickt anzustellen, so dass sie mich nicht nehmen.
Vielleicht sogar extra tollpatschig sein, ein paar Gläser fallen lassen, usw...

Ich meine, wie kann denn so ein Träger das als Bürojob ausgeben..mir sah das eher nach Mädchen für alles aus
__

Das Melken eines leeren Euters bewirkt nur, dass man vom Melkschemel gestoßen wird.
Celeste ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bürgerarbeit

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bürgerarbeit + EGV globalist Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 50 21.05.2011 23:38
EGV + Bürgerarbeit Micha1 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 41 22.11.2010 23:38
Bürgerarbeit WERTKING Allgemeine Fragen 7 17.11.2010 00:07
Bürgerarbeit Carisma Allgemeine Fragen 9 06.10.2010 14:19
Bürgerarbeit Maria Mercouri ALG II 3 19.08.2010 21:47


Es ist jetzt 03:00 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland