QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> [JobCenter Berlin Mitte - Sickingenstr. 70] Suche Begleitung zum 05.02.2010

Berlin/Brandenburg

Bitte hier nur Suchanfragen oder Angebote. Kontakt ausschließlich dann über Privatnachrichten


[JobCenter Berlin Mitte - Sickingenstr. 70] Suche Begleitung zum 05.02.2010

Berlin/Brandenburg

Danke Danke:  1
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.02.2010, 19:45   #1
Peter Schulz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Peter Schulz
 
Registriert seit: 29.02.2008
Beiträge: 47
Peter Schulz
Standard [JobCenter Berlin Mitte - Sickingenstr. 70] Suche Begleitung zum 05.02.2010

Guten Abend,

für meinen Vater, 45 Jahre, suche ich eine Begleitung zum Freitag, den 05.02.2010, um 10:45 Uhr, Zimmer 3.021. Es würde reichen, ihm ab 10:30 Uhr im dritten Stock zur Seite zu stehen. Vielleicht ein Jemand, der auch etwas redegewandt ist.

Hintergrund:
Mein Vati ist seit Oktober 2008 in psychiatrischer Behandlung, davor war er in psychotherapeutischer Behandlung. In der Zwischenzeit war er auch in soziotherapeutischer Behandlung, deren Kosten seit Ende November 2009, für seine ICD 10 (F33.1G) Diagnosegruppe, nicht mehr übernommen werden. Zu den regelmäßigen psychiatrischen Terminen hat er auch einer Betreuung zugestimmt. Seit 28.11.2009 steht er nun zusätzlich unter Betreuung, weil er viele Dinge des Lebens nicht mehr auf die Reihe bekommt.

Sein damaliger Sachbearbeiter, Herr Kehlert, war bisher damit einverstanden, dass er über E-Mail über den Stand der Dinge informiert wird/bleibt, und ihm regelmäßig, vorallem pünktlich/rechtzeitig die aktuelle Krankschreibung zugestellt wird.

Bis zum 21.01.2010 gab es absolut keine Probleme. Mein Papa hat nun einen neuen Sachbearbeiter, Herr Feige, der ihn unbedingt zwingen möchte, zu erscheinen.

Bis zum 21.01.2010 war mein Vater krankgeschrieben. Er hatte an diesem Tage 3 Termine.

9:00 Uhr - Zeugenaussage (wurde per Fax abgesagt, und auch auch Herr Hollstein vom LKA 41 wollte sich nicht mit der Krankschreibung zufrieden geben. Mein Vater musste sich zusätzlich ein Attest, wegen Vernehmungsunfähigkeit, ausstellen lassen.)

9:30 Uhr - JobCenter wurde per E-Mail und Fax abgesagt und es wurde auch darauf hingegewiesen, dass mein Vater zum Stichtag 21.01.2010 krankgeschrieben ist. Mein Vater wurde weiter krankgeschrieben (29.03.2010). Sein Betreuer wollte sich darum kümmern, da dieser die Krankschreibung und das Attest in Empfang nahm.

10:00 Uhr - Psychiaterin (Neue Medikation, neue Krankschreibung bekommen und sich ein Attest für das LKA ausstellen lassen).

Soweit so gut, dachten wir zumindest. Zum Wochenende bekam mein Vater Post vom JobCenter Berlin Mitte (Sickingenstr. 70), Herr Feige. Er beabsichtigt, sein ALG II um 10% zu kürzen, da mein Vater bis zum 22.01.2010 nicht erschienen ist. Nach seinem Erkenntnisstand wäre mein Papa zum 22.01.2010 wieder arbeitsfähig. Das Fax nebst Bestätigung und die E-Mail lasse ich mir morgen von seinem Betreuer ausdrucken und mitgeben und werde es meinen Vater überreichen.

Herr Feige, vom JobCenter Berlin Mitte (Sickingenstr.), möchte mit meinem Papa über sein Bewerberangebot bzw. berufliche Situation sprechen. Außerdem beabsichtet Herr Feige, ein ärztliches Gutachen einzuleiten, und die Aussage, dass eine Krankschreibung nicht daran hindert, zum Termin zu erscheinen. Mein Vater hat letztes Jahr, mehrere, vom Amtsgericht angeordnete, psychiatrische Gutachen über sich ergehen lassen müssen. Diese hat er auch schriftlich und würde das letzte aktuelle Schreiben mitbringen.

Ich habe meinen Vater meist immer selbst begleiten können, da er auch teilweise unter plötzlich auftretenen Schwindelanfällen und Gleichgewichtsstörungen leidet. (Ich Glaube (ich weiß, Glauben ist nicht Wissen ;)), dass liegt an den Tabletten, habe ich schon seinem Betreuer mitgeteilt). Er hat panische Angst, unter Menschen zu gehen, gerät sehr stark und sehr schnell ins Schwitzen. Vorallem, wenn er unter Druck gesetzt wird, mit Menschen reden muss und und und und und und. Mit den Öffentlichen ist es sehr schwer, ihn zu bewegen, zu fahren. Ich versuche daher, wenigstens eine Hinfahrt für ihm zu besorgen.

Zur Erkennung:
Mein Vater ist 1,78 cm groß, etwas dicklich, kräftig gebaut und wirkt unhygenisch. :( Er trägt momentan Vollbart (wenn man das so nennen möchte.) Er lässt sich leider ziemlich gehen, aber nach 12 jährigen seelischen Desaster auch kein Wunder. Er ist nicht unschuldig (halt ein Weichei, dass weiß er auch), aber uns Kinder und unserer Mutti hat er nie was angetan, nicht mal einen Klapps auf dem Po haben wir bekommen. Das, was ihm angetan wurde, hat er einfach nicht verdient. Wir (meine Schwester, mein Bruder und ich) versuchen ihn zu unterstützen, wo wir nur können. Er hat ein gutes und großes Herz, wir konnten früher viel Lachen mit ihm. Er konnte viele Menschen zum mitmachen begeistern und bewegen. Ich glaube ganz fest an ihm, dass er wieder gesund wird.

Ich würde mich freuen, wenn einer ihm am Freitag ab 10:30 zur Seite stehen könnte/würde. Es besteht die Befürchtung, dass in seinem Zustand ihm trotzdem eine neue EGV zur Unterschrift vorgelegt wird, und mein Papa einfach nicht weiß, wie er sich dagegen wehren kann. Die letzte EGV ist seit Februar 2008, obwohl nicht mal ein Fix(Ende)-Datum auf der EGV gesetzt war.

Die Aussage meiner Frage nach diesem fehlenden Datum: "Eine EGV läuft nie ab".


Liebe Grüße

Oliver für Peter Schulz
Peter Schulz ist offline  
Alt 04.02.2010, 16:04   #2
Peter Schulz
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Peter Schulz
 
Registriert seit: 29.02.2008
Beiträge: 47
Peter Schulz
Standard AW: [JobCenter Berlin Mitte - Sickingenstr. 70] Suche Begleitung zum 05.02.2010

Guten Abend

Vielen Dank :)


LG, Oliver (für seinen Vater Peter Schulz)
Peter Schulz ist offline  
Alt 04.02.2010, 18:24   #3
karpfen
Elo-User/in
 
Benutzerbild von karpfen
 
Registriert seit: 05.11.2008
Ort: berlin
Beiträge: 342
karpfen karpfen
Standard AW: [JobCenter Berlin Mitte - Sickingenstr. 70] Suche Begleitung zum 05.02.2010

hallo,

wie ist das - hat dein/ihr vater inzwischen einen beistand für den morgigen termin?
__

ich bin, wie ich bin. und keiner kann mich ändern oder etwas dagegen tun. denn ändern kann ich mich nur selber.

"generalstreik - ein leben lang!" zitat: gregor gog (1891 - 1945)

lg karpfen


keiner/keine muß allein zum amt! - siehe: sgb X § 13 abs. 4
karpfen ist offline  
Alt 06.02.2010, 15:31   #4
Peter Schulz
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Peter Schulz
 
Registriert seit: 29.02.2008
Beiträge: 47
Peter Schulz
Standard AW: [JobCenter Berlin Mitte - Sickingenstr. 70] Suche Begleitung zum 05.02.2010

Hallo zu euch allen,

ich weiß nicht, inwieweit ich mich noch offen äußern darf, deshalb nur kurz. Sein Betreuer hat meinen vollen Respekt. Neben Fachkompetenz ist er auch ein liebenswerter und hilfsbereiter Mensch. Ach, was schreibe ich, weit darüber hinaus :)

Ich werde mich sogar schlau machen, was so ein Betreuer für Verplichtungen hat, Aufgaben zu übernehmen hat, um überhaupt zu erfahren, ich nicht vielleicht selbst Betreuer werden könnte.

Ich konnte meinen Vater zu seinem Geburtstag jedenfalls nur gute Nachrichten überbringen.

Wer mehr wissen möchte, bitte lieber per PN. Nur bitte, habt ein wenig Geduld, was eine Antwort von mir angeht, da ich nicht ständig an seinem PC sitzen kann. :( - Er liest aber selbst regelmäßig so gut es geht mit, und er ist froh, hier registriert sein zu dürfen.

Mein Vater würde so gerne euch unterstützen. Wird er sicher auch mal, da bin ich mir sicher.


LG, Oliver für seinen Vati Peter Schulz
Peter Schulz ist offline  
Alt 03.04.2010, 09:44   #5
Turtleman
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Turtleman
 
Registriert seit: 02.07.2005
Ort: Bärlistadt
Beiträge: 145
Turtleman Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: [JobCenter Berlin Mitte - Sickingenstr. 70] Suche Begleitung zum 05.02.2010

Hallo, ich hoffe für Dich, das der Termin soweit gut verlaufen ist, denn "fachlich" ist dein (euer) Fall sicherlich nicht einfach. Denn ich denke, es ist nicht ganz unproblematisch, wenn dein Vater von einem UNBEKANNTEN begleitet wird. Ist (auch) Stress für deinen Vater. netten Gruss
Turtleman ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche Begleitung zur ARGE Sickingenstr. 23.4.09 RBMer Berlin/Brandenburg 5 22.04.2009 22:31
Suche Begleitung zur Arge Bln Sickingenstr. udet Berlin/Brandenburg 0 18.02.2009 14:58
Suche Begleitung JC Mitte am 18.August 9:30Uhr 00sabo Berlin/Brandenburg 2 13.08.2008 00:47
Berlin: Suche Begleitung als Zeugen für JC Sickingenstr (10.03.2008) Peter Schulz Berlin/Brandenburg 8 06.03.2008 20:15
Begleitung JobCenter Berlin-Mitte berlinerelfe Berlin/Brandenburg 15 14.11.2007 23:11


Es ist jetzt 12:01 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland