Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Verfahrenskostenhilfe mit Ratenzahlung bewilligt - Einkommen jedoch seit Antragstellung erheblich vermindert - was tun?

Beratungshilfeanträge, Prozesskostenhilfe... Alles zu Beratungshilfe- und Prozesskostenhilfeanträge


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.02.2018, 08:02   #1
rebeon
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.08.2017
Beiträge: 6
rebeon
Standard Verfahrenskostenhilfe mit Ratenzahlung bewilligt - Einkommen jedoch seit Antragstellung erheblich vermindert - was tun?

Hallo Zusammen,

im Antrag auf VKH wurde das Einkommen des Monats vor Antragsstellung angefordert und so wurde vom Gericht ein übersteigendes Einkommen von 50 € errechnet und davon Ratenzahlung ab dem nächsten Monat festgesetzt.

Mein Einkommen hat sich aufgrund Änderung der Steuerklasse für meinen Unterhalt jetzt allerdings reduziert und damit würde VKH ohne Ratenzahlung bewilligt werden können.

Kann ich die geänderte Einkommensverhältnisse dem Gericht jetzt einfach formlos nachweisen, einen ganz neuen Antrag abgeben bzw. muss das Gericht dies überhaupt anerkennen und erneut berechnen?

Mein Anwalt ist leider nicht sehr hilfreich in dieser Angelegenheit und er findet die geringen Raten in Ordnung, bei mir sind allerdings auch die geringen Raten nicht über.

Auch bin ich mir nicht sicher, ob die Berechnung überhaupt korrekt war, denn das Kindergeld für meine über 18 Jahre alten Kinder wurde als mein Einkommen gerechnet und deren Einkommen, also Unterhalt und Praktikumsvergütung bei denen, so dass sie in der Aufrechnung praktisch knapp über den Sätzen lagen.
Bei der Beratungshilfe wurde damals gesagt, dass das Kindergeld Einkommen der Kinder ist und nicht meins.

Vielen Dank für eine Antwort und einen schönen Sonntag

rebeon
rebeon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2018, 11:54   #2
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 4.076
TazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/in
Standard AW: VKH wurde mit Ratenzahlung bewilligt - mein Einkommen hat sich nach Antragstellung jedoch erheblich vermindert - was

Kurzes Schreiben ans Amtsgericht mit der Bitte die VKH neu zu berechnen, da sich dein Einkommen gemäß der beiliegenden Nachweise verringert hat.
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
antragstellung, einkommen, erheblich, vermindert

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zu VDK + Verfahrenskostenhilfe Kalinda Beratungshilfeanträge, Prozesskostenhilfe... 17 03.12.2016 07:00
Antrag Kdu bewilligt, jedoch noch keine Info über Erstausstattung und Mietkaution KARLderWEHRER KDU - Umzüge... 5 22.09.2012 13:51
Einkommen vor Antragstellung anrechenbar? J*O*Y ALG II 3 21.01.2008 16:48
Maßnahme durch AfA bewilligt, jedoch noch kein Bescheid ALG2 _Sandra_ Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 11 18.09.2007 13:34
ein Jahr seit Antragstellung Ralsom Anträge 2 02.01.2007 02:12


Es ist jetzt 17:53 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland