Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Was passiert, wenn ich zuhause ausziehe, Tochter bleibt ?

Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie Alles über Bedarfsgemeinschaften, Haushaltsgemeinschaften & Wohngemeinschaften und Familie


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.09.2006, 16:07   #51
Grubenpony->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.12.2005
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 70
Grubenpony
Standard

Sagen wir mal so: Ich bemühe mich, mir meine "vernünftigen" Ansichten ins Gedächtnis zu rufen, wenn es hier mal wieder dick kommt :lol: .

Aber manchmal habe ich das Gefühl, ich steh mitten in einem Krieg ohne Waffe und Schützengraben :cry: - was soll's, alles andere wäre langweilig!!
__

Ich möchte mich immer gerne an das Gestern erinnern können, im Heute alles richtig machen und mich auf das Morgen freuen können!
Grubenpony ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2006, 20:29   #52
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Grubenpony
Sagen wir mal so: Ich bemühe mich, mir meine "vernünftigen" Ansichten ins Gedächtnis zu rufen, wenn es hier mal wieder dick kommt :lol: .

Aber manchmal habe ich das Gefühl, ich steh mitten in einem Krieg ohne Waffe und Schützengraben :cry: - was soll's, alles andere wäre langweilig!!
Eben, wenn man Kinder will, muss man wissen, was auf einen zukommen kann - sonst sollte man lieber mit Puppen spielen! :-)
  Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2006, 08:55   #53
Irisanna->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.11.2005
Ort: Münster
Beiträge: 252
Irisanna
Standard

Mir ist gerade etwas aufgefallen: anfangs waren wir bei den Problemen, die du, Susisonnenschein, hast- das Haus, die Geldsorgen, dein Freund in der Türkei, der nicht wirklich zu dir steht, der Kampf mit dem Familiengericht.....
Jetzt sind wir bei den kleinen und großen Unverschämtheiten deiner 15-jährigen Tochter. Und was der Lehrer sagt, was deine Eltern sagen..... meine Mama würde mir augenblicklich den Hals umdrehen, wenn ich eines meiner Kinder in betreutes Wohnen abschieben wollen würde. Das würde ihr das Herz brechen, sie wäre so bitter enttäuscht von mir..... ich frage mich also gerade, was deine Eltern dir für eine Einstellung zu deinen Kindern mit auf den Weg gegeben haben...... ohne ihnen zu nahe treten zu wollen....

Wir sprechen (schreiben) hier von den logischen Symptomen, die deine Tochter zu Tage fördert: sie ist unverschämt, unehrlich, astrengend, faul, uneinsichtig, verletzend.....- weil sie reagiert, nämlich auf dich. Wel es ihr unendlich weh tut, dass du auch nur daran denkst, sie abzuschieben. Sie fühlt sich ungeliebt, missachtet, vernachlässigt, allein gelassen, nicht geliebt. Natürlich blickt sie dann auf ihren Bruder und sein "Lotterleben" (was es vermutlich gar nicht ist) bei Papa. Sie ist erst 15 und von der Entwicklung her gar nicht in der Lage, sich darüber bewusst zu sein, was sie wirklich fühlt und dies dann zu reflektieren und in die richtigen Worte zu verpacken. Das schafft kaum ein Erwachsener!!

Was sind denn das für Ratschläge seitens deiner Eltern: ab in betreutes Wohnen. Sie könnten auch sagen: lass da mal denn Fachmann ran, du bist unfähig. Irgendwie findet diese Einstellung sich auch in deinem Verhalten zu deiner Tochter wieder: ...du bist unfähig, du bekommst es nicht hin, du verbreitest nur Chaos.... DU trägst die Verantwortung für das Leben deiner Tochter- und willst die allen ernstes an eine Behörde abgeben? Du willst dir tatsächlich die Rechte auf dein Kind nehmen lassen anstatt zu kämpfen? Weil sie überaus anstrengend ist? Und deine Eltern puschen das? Herrje, du hast es mit deinen Eltern ganz schön schwer!
Übrigens rät der Lehrer dir zur Beratung! Ich finde es klasse, denn DAS ist der richtige Weg!

Okay, du hast deutlich und verständlich vermittelt "Hilfe, ich bin überfordert!". Das du das so mutig rüber bringst: Klasse!! Das ist ehrlich, damit lässt sich etwas anfangen. Du brauchst also Hilfe. Es gibt eine wunderbare Möglichkeit, dass dir jemand unter die Arme greift und du dein Kind nicht verlierst: eine sozialpädagogische Familienhilfe oder den Erziehungsbeistand/Betreuungshelfer. Die Kosten dazu trägt gem. §31 bzw.§30 KJHG i.V.m. §91 KJHG die Behörde. Du müsstest dazu das Jugendamt aufsuchen und sagen was los ist. Dass du Hilfe bei der Erziehung deiner Tochter brauchst, dass du nicht mehr weiter weißt.
Dein Kind würde sowieso nicht umgehend eine Fremdplatzierung erhalten, vorher müssen und werden- zum Wohl des Kindes- andere Maßnahmen greifen, dazu gehört eben jene SPFH bzw. der Erziehungsbeistand. Es ist stets oberstes Ziel, eine Fremdunterbringung zu vermeiden bzw. aufzuheben. Die letzte Stufe vor der Fremdunterbringung wäre die Erziehung in einer Tagesgruppe, denn es wird immer bis zum letzten versucht, den Verbleib des Kindes in der Familie zu sichern. Es steht dir schon rein rechtlich gar nicht zu, dein Kind einfach in betreutes Wohnen abzuschieben- vorher greifen die o.g. Maßnahmen.
Hast du bereits eine langfristige Erziehungsberatung in Anspruch genommen?
__

Ein Verbrechen hört dadurch, dass es zum Gesetz erhoben wird, nicht auf, ein Verbrechen zu sein.
(Oskar Loerke, Tagebücher)
Irisanna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2006, 10:13   #54
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Zitat:
s ist stets oberstes Ziel, eine Fremdunterbringung zu vermeiden bzw. aufzuheben. Die letzte Stufe vor der Fremdunterbringung wäre die Erziehung in einer Tagesgruppe, denn es wird immer bis zum letzten versucht, den Verbleib des Kindes in der Familie zu sichern. Es steht dir schon rein rechtlich gar nicht zu, dein Kind einfach in betreutes Wohnen abzuschieben- vorher greifen die o.g. Maßnahmen.
Hast du bereits eine langfristige Erziehungsberatung in Anspruch genommen?
Ohne Dir zunahe treten zu wollen, -ich kenne mich in der Materie wirklich aus- und das ist nicht richtig was Du schreibst.

Ich sagte bereits einmal das ich Kinder glücklicher gesehen habe als sie von Zuhause weg waren, als das man sich zuhause weiter quält.

Ich finde es besser einzusehen das man mit seinem Kind nicht klarkommt als es eventuell zu quälen.

Und ausserdem ist das jetzt das Eva-Prinzip was Du vermittelen willst?

Jede Frau hat automatisch eine gute Mutter zu sein nur weil sie ein Kind bekommt?

Wo steht das und wie sieht eine gute Mutter aus? Wer bestimmt das?

Frauen bekommen Kinder und stellen erst danach fest ob sie damit klarkommen oder nicht, sicher bei einigen würde ich mir auch wünschen sie würden vorher überlegen ob sie Kinder wollen oder nicht.

Es ist aber doch Quatsch zu sagen. sie MÜSSTE einfach eine gute Mutter sein.

Vielleicht ist sie es sogar wenn sie nun entscheidet das sie alleine nicht weiterkommt.

Ich denke Ihr sollte aufhören auf ihr herumzuhacken, nur weil Ihr meint eine gute Mutter zu sein (und es bestimmt auch seid)

Ich könnte Euch eine Menge Jugendliche zeigen die meinen das es ihnen nun besser geht seitdem sie von zuhause weg sind.

Und noch eins, ich halte es für überhaupt nicht "normal" in der Pubertät automatisch schlechtes Benehmen zu haben, Türen einzutreten, etc.

Ist mir zumindest in meinem Bekanntenkreis sehr selten untergekommen
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2006, 11:04   #55
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arania
Zitat:
s ist stets oberstes Ziel, eine Fremdunterbringung zu vermeiden bzw. aufzuheben. Die letzte Stufe vor der Fremdunterbringung wäre die Erziehung in einer Tagesgruppe, denn es wird immer bis zum letzten versucht, den Verbleib des Kindes in der Familie zu sichern. Es steht dir schon rein rechtlich gar nicht zu, dein Kind einfach in betreutes Wohnen abzuschieben- vorher greifen die o.g. Maßnahmen.
Hast du bereits eine langfristige Erziehungsberatung in Anspruch genommen?
Ohne Dir zunahe treten zu wollen, -ich kenne mich in der Materie wirklich aus- und das ist nicht richtig was Du schreibst.

Doch, das ist es ... auch wenn manche Jugendämter Kinder zu schnell wegnehmen.

Ich sagte bereits einmal das ich Kinder glücklicher gesehen habe als sie von Zuhause weg waren, als das man sich zuhause weiter quält.
Kann sicher so sein

Ich finde es besser einzusehen das man mit seinem Kind nicht klarkommt als es eventuell zu quälen.

Sicher ist es gut, wenn jemand einsieht, daß er mit seinem Kind nicht klar kommt - aber dann solte er sich Hilfe suchen und erst, wenn alles Machbare ichts nutzt, sein Kind aufgeben!

Und ausserdem ist das jetzt das Eva-Prinzip was Du vermittelen willst?

Was meinst du damit?

Jede Frau hat automatisch eine gute Mutter zu sein nur weil sie ein Kind bekommt?

Wo hast denn das her?

Wo steht das und wie sieht eine gute Mutter aus?

Das ist doch ganz einfach: Ist das Kind aus der Pubertät raus, wirds der Mutter selber sagen können, ob es seine Mutter für eine gute Mutter hält. Und da wird wohl zuerst das Danke dafür stehen, daß du mich ausgehalten hast!

Wer bestimmt das?

Immer die Kinder!


Frauen bekommen Kinder und stellen erst danach fest ob sie damit klarkommen oder nicht, sicher bei einigen würde ich mir auch wünschen sie würden vorher überlegen ob sie Kinder wollen oder nicht.

Es ist aber doch Quatsch zu sagen. sie MÜSSTE einfach eine gute Mutter sein.

Das hat auch niemand gesagt! Aber man hat die Verpflichtung alles zu versuchen, um es zu sein!Vielleicht ist sie es sogar wenn sie nun entscheidet das sie alleine nicht weiterkommt.Ja, sicher, aber nicht im moment

Ich denke Ihr sollte aufhören auf ihr herumzuhacken, nur weil Ihr meint eine gute Mutter zu sein (und es bestimmt auch seid)

Ich könnte Euch eine Menge Jugendliche zeigen die meinen

als ob Jugendliche das immer beurteilen können

das es ihnen nun besser geht seitdem sie von zuhause weg sind.

Und noch eins, ich halte es für überhaupt nicht "normal" in der Pubertät automatisch schlechtes Benehmen zu haben, Türen einzutreten, etc.

Nichts dagegen, daß du deine Ansicht behältst...aund es stimmt insoweit, daß nicht jedes Kind auf diese Art zeigt, daß es in der Pubertät ist

Ist mir zumindest in meinem Bekanntenkreis sehr selten untergekommen

Kinder sind verschieden :-)
  Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2006, 11:43   #56
Irisanna->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.11.2005
Ort: Münster
Beiträge: 252
Irisanna
Standard

Zitat von Arania
Zitat:
s ist stets oberstes Ziel, eine Fremdunterbringung zu vermeiden bzw. aufzuheben. Die letzte Stufe vor der Fremdunterbringung wäre die Erziehung in einer Tagesgruppe, denn es wird immer bis zum letzten versucht, den Verbleib des Kindes in der Familie zu sichern. Es steht dir schon rein rechtlich gar nicht zu, dein Kind einfach in betreutes Wohnen abzuschieben- vorher greifen die o.g. Maßnahmen.
Hast du bereits eine langfristige Erziehungsberatung in Anspruch genommen?
Ohne Dir zunahe treten zu wollen, -ich kenne mich in der Materie wirklich aus- und das ist nicht richtig was Du schreibst.
Ich kenne mich mit der Materie bestens aus- ich habe mein Sozial-Pädagogik/-Arbeit- Studium fast abgeschlossen! Ich habe in einer Hauptschule im sozial-pädagogischen Bereich gearbeitet, auf dem Jugendamt und zur Zeit im Frauenhaus. Zudem bin ich Mitarbeiterin im pädagogischen Bereich bei der Stadt. Die rechtliche Seite sieht genau so aus, wie ich sie beschrieben habe. Schnapp dir das KJHG(Kinder- und Jugendhilfe-Gesetz) und mach dich schlau.
http://www.datenschutz-berlin.de/rec...oz/sgb08_1.htm
Deine Meinung ist in meinen Augen geprägt von Alltagswissen. Ich bin vom Fach. Zudem verglichst du Äpfel mit Birnen- es geht hier nicht um die Philosophie der Elternschaft, sondern konkret darum, dass es das Gesetz schlicht nicht erlaubt, dass Eltern ihr minderjähriges Kind einfach abschieben.
Die von dir genannten Beispiele sind Extreme- dass die Tochter von Susisonnenschein nicht darunter fällt kannst du schin daran fest machen, dass sie das Gymnasium besucht und es nicht den geringsten Hinweis auf eine starke und aktuelle Gefährdung des Kindeswohles gibt- nur die würden die Inobhutnahme des Kindes rechtfertigen. Hier werden die Gesetze sehr streng ausgelegt- um Kindern die Eltern zu erhalten. Susisonnenschein ist nicht grundsätzlich eine Rabenmutter, sondern derzeit stark überfordert- das rechtfertigt NICHT die Inobhutnahme des Kindes!! Es ist die elterliche Pflicht, sich Unterstützung zu suchen.

@Ludwigsburg: du hast mir von der Seele geschrieben! :)
__

Ein Verbrechen hört dadurch, dass es zum Gesetz erhoben wird, nicht auf, ein Verbrechen zu sein.
(Oskar Loerke, Tagebücher)
Irisanna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2006, 11:49   #57
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Tja, es gibt immer solche und solche Soz.Päds! Noch viel Spaß beim Studium, schon interessant wie jeder immer glaubt nur er selber wäre der Fachmann und es anderen einfach abspricht.
Beweisen kann ich es weder Dir, noch Du mir!

Und wie Ludwigsburg schon mal andeutete, einigen Sozialpädagogen würde ich auch ungerne Kinder anvertrauen.
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2006, 11:53   #58
Irisanna->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.11.2005
Ort: Münster
Beiträge: 252
Irisanna
Standard

Kapierst du es nicht- oder stellst du dich doof? Ich BIN Fachmann (bzw.-frau). Ich kenne die rechtliche Seite und die Arbeitsanweisungen der Jugendämter- du lallerst hier von den Erzählungen deiner Freundin.

Ich habe dir bewiesen, dass ich Recht habe- darum auch der Link zum KJHG!!!! Lesen hilft manchmal.

Ich würde meine Kinder gar keinem Soz-Päd anvertrauen- sie haben mich, ihre Mami! :P
__

Ein Verbrechen hört dadurch, dass es zum Gesetz erhoben wird, nicht auf, ein Verbrechen zu sein.
(Oskar Loerke, Tagebücher)
Irisanna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2006, 12:01   #59
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Ja einer von uns beiden kann tatsächlich nicht lesen.

Und bewiesen hast Du mir gar nichts, Links kann jeder setzen und hier im Forum kann jeder alles behaupten.

Und weitere Anschimpfungen doch bitte per PN! ;)
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2006, 12:52   #60
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arania
Ja einer von uns beiden kann tatsächlich nicht lesen.

Und bewiesen hast Du mir gar nichts, Links kann jeder setzen und hier im Forum kann jeder alles behaupten.

Und weitere Anschimpfungen doch bitte per PN! ;)
Arania, anschimpfen will dich niemand, wir wollen das ur nicht so stehen lassen!

Und per PN sollte man das nicht diskutieren, wer sich als Mutter unsicher ist und hier mitliest kann sich dann seine Gedanken machen... und ich glaub, unsicher ist sich jede Mutter mal :-)

Woher hast du deine "Weisheiten" (mir fällt grad kein besseres Wort ein, ist nicht bös gemeint) denn? Ich kenne Irisanna nicht, aber was sie schreibt, stimmt mit dem überein, was ich in meiner Erzieherausbildung gelernt hab... und was ich aus mir bekannte Fällen kenne.

Pauschal kann man sowieso nicht viel sagen: Susi Sonnenschein schreibt das, was sie grad zu sagen hat: vieles wissen wir ja gar nicht!

Wir wollen nur verhindern, daß sie unüberlegt etwas tut, ws sie später bereut... sie alleine entscheidet und trägt die Konsequenzen (hoffentlich).

Gruß aus Ludwigsburg
  Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2006, 14:34   #61
Irisanna->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.11.2005
Ort: Münster
Beiträge: 252
Irisanna
Standard

Um es noch zu untermauern:
§1626 BGB (4.Buch Familienrecht): Die Eltern haben die Pflicht und das Recht, sich um das minderjährige Kind zu sorgen. (....)

und
§1S GB VIII: § 1
[Recht auf Erziehung, Elternverantwortung, Jugendhilfe]

(1) Jeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit.

(2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.

(...)
Es ist gar nicht möglich, auf diese Pflicht "freiwillig" zu verzichten, siehe auch §§1671, 1672 BGB.
__

Ein Verbrechen hört dadurch, dass es zum Gesetz erhoben wird, nicht auf, ein Verbrechen zu sein.
(Oskar Loerke, Tagebücher)
Irisanna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2006, 17:49   #62
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

@Ludwigsburg

Die entsprechenden Paragraphen will ich doch gar nicht bestreiten, mir geht es hier um etwas anderes als Pädagogen-Wissen (was immer auch nur graue Theorie ist und ein guter Pädagoge ist meiner Meinung nach der, das weiß) oder Hinweisen nach dem Motto: Wie werde ich eine gute Mutter?

Mir geht es abseits davon darum das man mit solchen Schilderungen wie sie hier stattfinden ( Zitate: Unsere Kinder sind auch schwierig, wir schaffen das auch, da muß man durch, etc. etc) niemandem helfen kann, der sich hier outet eben nicht mit seinem Kind zurecht zu kommen.

Und wenn man wirklich mit Betroffenen( wie es hier auch anklang Frauenhaus etc. ) gearbeitet hat( ich bin da auch engagiert tätig) dann weiß man auch das so eine "Vorbildfunktion" eher sogar negativ ist, weil dann ein Bild auftaucht: "Die anderen schaffen das alle und ich nicht"

Damit fühlt sich derjenige der nach Lösungen sucht doch wieder ins Abseits gestellt,

Es würde zu weit führen, hier alles aufzuführen, das soll ja hier keine Familienberatung sein.

Aber im Endeffekt bleibe ich dabei das es durchaus nicht negativ sein muß wenn die Jugendliche dann eben im betreuten Wohnen ist.

Wenn Menschen nicht miteinander können , dann kann man sie nicht dazu zwingen, auch wenn es Mutter und Tochter sind. :)
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2006, 22:48   #63
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arania
@Ludwigsburg

Die entsprechenden Paragraphen will ich doch gar nicht bestreiten, mir geht es hier um etwas anderes als Pädagogen-Wissen Ich rede nicht von Pädagogenwissen... ich hab 2 Töchter in der Pubertät (was immer auch nur graue Theorie ist und ein guter Pädagoge ist meiner Meinung nach der, das weiß) oder Hinweisen nach dem Motto: Wie werde ich eine gute Mutter?

Doch, genau das muß sich jede Mutter fragen - denn perfekte gibts nicht...man kann immer was verbessern! Eine gute Mutter ist die, die das wenigstens versucht!

Mir geht es abseits davon darum das man mit solchen Schilderungen wie sie hier stattfinden ( Zitate: Unsere Kinder sind auch schwierig, wir schaffen das auch, da muß man durch, etc. etc) niemandem helfen kann, der sich hier outet eben nicht mit seinem Kind zurecht zu kommen.wer soll denn hier Vorbild sein? Und wenn man wirklich mit Betroffenen( wie es hier auch anklang Frauenhaus etc. ) gearbeitet hat( ich bin da auch engagiert tätig) dann weiß man auch das so eine "Vorbildfunktion" eher sogar negativ ist, weil dann ein Bild auftaucht: "Die anderen schaffen das alle und ich nicht"
Ich glaub du siehts es ganz falsch, was wir versuchen!


Damit fühlt sich derjenige der nach Lösungen sucht doch wieder ins Abseits gestellt, was du meinst, versteh ich und da hast du recht, aber das betrifft weder meine noch Irisannas RatschlägeEs würde zu weit führen, hier alles aufzuführen, das soll ja hier keine Familienberatung sein.

Aber im Endeffekt bleibe ich dabei das es durchaus nicht negativ sein muß wenn die Jugendliche dann eben im betreuten Wohnen ist. Das haben wir auch nie gesagt
Wenn Menschen nicht miteinander können , dann kann man sie nicht dazu zwingen, auch wenn es Mutter und Tochter sind. :) Richtig, aber man muß es wenigstens versucht haben, und zwar mit Hilfe Dritter, wenn man es alleine nicht schafft. Weglaufen und allein lassen ist keine Lösung... veretz dich mal in die Sittuation der Tochter: was wird die sich wünschen? Daß die Mutter in die Türkei geht???
Gruß aus Ludwigsburg
  Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2006, 09:41   #64
Irisanna->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.11.2005
Ort: Münster
Beiträge: 252
Irisanna
Standard

Arania, es ist schon interessant, du drehst dich wie das Fähnlein im Winde.

Wir sind hier nicht pädagogisch mit Susisonnenschein- ich trete hier als Mutter auf. Lies doch nochmals meine Beiträge. Im Gegensatz zu dir habe ich jedoch auch fundiertes rechtliches Wissen. Das Zitieren der Paragraphen dient einzig dem Zweck Susisonnenschein (und anderen Lesern) zu verdeutlichen, dass es gar nicht möglich ist, sich einfach aus der elterlichen Verantwortung zu ziehen. Es ist rechtlich gar nicht möglich, sie in betreutes Wohnen abzuschieben- zumindest nicht von heute auf morgen. Das wäre nur dann machbar, wenn die Tochter selbst zum Jugendamt geht und um Obhut bittet. Und selbst dann wird das Jugendamt alles tun, um den Aufenthalt bei der Mutter weiter zu ermöglichen- wegen der enormen Kosten für die Staatskasse, die betreutes Wohnen bedeuten. Wie will Susi das bezahlen? Wäre es so leicht, könnten unendlich viele Eltern von den arbeitslosen U25-Leuten mal eben in betreutes Wohnen schicken.


Susi hat den Thread eröffnet mit der Frage, ob sie ihre Tochter allein in dem Haus lassen und selbst in die Türkei auswandern kann- zu ihrem Freund (und dann wieder nicht zu ihrem Freund).
Als wir Mütter hier ihr klar machen wollten, dass sie sich dann schädigend gegenüber ihrer Tochter verhalten würde, kam so nach und nach das Klagen über ihre Tochter und plötzlich wurde aus der 15-jährigen Gymnsiastin eine durchgeknallte Schwerverbrecherin. Das, was die Tochter derzeit durchmacht, ist wirklich hart. SIE verdient Schutz, denn sie ist ein KIND!! Die Mutter verdient Unterstützung!

Ich weiß nicht, wie alt du bist und ich bezweifel, dass du Kinder in deinem Haushalt erziehst- ich empfinde deine Einstellung als geprägt von dem, was frau so im Fernsehen sieht, auf dem Kaffeeklatsch hört oder in der Blitz-Illu liest. Polemik.

Um ganz deutlich zu sein: es ist Susis Pflicht, ALLE Möglichkeiten auszuschöpfen, um dem Kind die Mutter zu erhalten. Sowohl rechtlich als auch ganz besonders moralisch. Im Gegensatz zu dir vertrete ich voll und ganz die Meinung, dass eine erwachsene Person, die Kinder in die Welt gesetzt hat, ihre Bedürfnisse zurück schrauben muss, wenn sie ansonsten ihrem Kind schadet. Das wäre aber so, wenn Susi ihr Kind verlässt und in die Türkei geht.

Bedenke: es geht Susi nicht um die Probleme mit ihrer Tochter: Sie will in die Türkei!! DAS ist das Thema!!!!!!!

DARUM geht es hier- und nicht um deine verworrenen Ansichten zur Philosophie der Mutterschaft.
Warum du plötzlich auf Pädagogen herum hackst (ich bin übrigens als SozailARBEITERIN im Frauenhaus- nicht als Sozialpädagogin), sei dahin gestellt. Aber das ist auch nicht das Thema. Erstaunlich, dass du vorher den Status deiner Freundin, der Pädagogin, in den Himmel gehoben hast und nun alle Pädagogen doof sind. Du kennst mich nicht und auch nicht meine Kompetenzen. Ich bezweifel, dass du Mutter bist. Ich trete hier als Mutter auf- nicht als Pädagogin. Das wäre äußerst unprofessionell.

Susisonnenschein würde es sicher nicht helfen, wenn wir ihr schreiben, ja, du hast recht, das kann eine Mutter nicht bewältigen und wir haben das auch nicht hinbekommen. Deine Tochter ist total schlimm. Gib sie in ein Heim und lauf schnell weg in die Türkei! . DAS wäre fatal, denn dann würden wir die Entscheidung GEGEN das Kind unterstützen. Selbsthilfegruppen leben davon, dass Erfahrene sagen "ich weiß wie das ist, ich habe auch sehr gelitten. Aber irgendwie habe ich es geschafft- du kannst das auch."- DAS ist der richtige Weg. Mit deinen Beiträgen vermittelst du jedoch: Kinder schwacher Eltern müssen weg von diesen. Irrtum. Kinder schwacher Eltern brauchen Menschen, die ihre Eltern unterstützen!!

Sicher gibt es junge Menschen, die besser in einer betreuten Wohnform aufgehoben sind- aber das sind die absoluten Ausnahmen!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Eben die, die du in der Zeitung liest.

Ich weiß nicht, warum du immer gegen alle und gegen alles bist. Verrätst du mir, wie alt du bist? (Ich bin 39, ist ja kein Geheimnis).
__

Ein Verbrechen hört dadurch, dass es zum Gesetz erhoben wird, nicht auf, ein Verbrechen zu sein.
(Oskar Loerke, Tagebücher)
Irisanna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2006, 09:42   #65
Irisanna->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.11.2005
Ort: Münster
Beiträge: 252
Irisanna
Standard

Zitat von Ludwigsburg
Zitat von Arania
Richtig, aber man muß es wenigstens versucht haben, und zwar mit Hilfe Dritter, wenn man es alleine nicht schafft. Weglaufen und allein lassen ist keine Lösung... veretz dich mal in die Sittuation der Tochter: was wird die sich wünschen? Daß die Mutter in die Türkei geht???
:daumen: :daumen: :klatsch: :klatsch: :klatsch:
__

Ein Verbrechen hört dadurch, dass es zum Gesetz erhoben wird, nicht auf, ein Verbrechen zu sein.
(Oskar Loerke, Tagebücher)
Irisanna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2006, 11:00   #66
Grubenpony->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.12.2005
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 70
Grubenpony
Standard

Gute Mutter - schlechte Mutter???

Wer masst sich an das zu entscheiden? Ich bin keine gute Mutter, will auch keine sein. Ich bin eine Mutter und zwar die einzige für meine Kinder. Ich bin ein Mensch mit Stärken, Schwächen und Fehlern und meine Kinder werden Menschen mit anderen, eigenen Stärken, Schwächen und Fehlern. Es gilt einzig und allein ihnen dabei zu helfen, ihren Weg zu finden und mit sich klar zu kommen, diesen werdenden Menschen zu akzeptieren, wie er sich entwickelt und ihn dabei zu unterstützen. Nicht nach eigenen Wünschen formen oder gar brechen. Nur seine Stärken sich ausprägen lassen und mit den Schwächen leben können. Niemand ist perfekt, das muss man sich verinnerlichen. Es geht um Glücklichsein nicht Perfektionismus.

Ich habe in jeder Schwangerschaft Freude und Angst empfunden. Freude über das neue Leben (ob geplant oder nicht) und Angst vor der neuen, riesengroßen Aufgabe, die immer wieder anders ist.

Diese Aufgabe wird nie beendet sein, sie wird mit den Jahren vielleicht nur leichter. Vielleicht bin ich eine gute Mutter, wenn mein Kind sich als Erwachsener in jeder Lebenslage selbst zu helfen weiss, sich sein Leben nach seinen Wünschen gestaltet, glücklich sein wird und das gelernte an seine Kinder weiter gibt. Aber vielleicht habe ich dann auch nur einfach ein kluges Kind. Ich will nicht bewertet werden oder mich über andere erheben indem ich sie bewerte. Das Muttersein ist kein Einstellungstest, das ist das Leben.
__

Ich möchte mich immer gerne an das Gestern erinnern können, im Heute alles richtig machen und mich auf das Morgen freuen können!
Grubenpony ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2006, 11:22   #67
Grubenpony->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.12.2005
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 70
Grubenpony
Standard

Hab ich noch vergessen: Für mich gibt es auch keine guten oder schlechten Kinder. Nur Kinder. Und ich kann auch bestimmt nicht aufhören, meine Kinder zu lieben, nur weil sie mal nicht "funktionieren". Es fällt mir dann einfach nur schwerer, es ihnen zu zeigen. Aber das gestehe ich auch meinen Kindern zu. Denn auch ich "funktioniere" manchmal nicht richtig.

És gibt nur einfach keinen Leitfaden für Mütter, es gibt viel Theorie. Jeder muss das für sich selber umsetzen. Diese Umsetzung fällt Susi scheinbar gerade schwer (wie jedem bestimmt ab und zu). Das tut mir sehr leid. Nicht nur für ihre Tochter.
__

Ich möchte mich immer gerne an das Gestern erinnern können, im Heute alles richtig machen und mich auf das Morgen freuen können!
Grubenpony ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2006, 12:57   #68
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Zitat:
eretz dich mal in die Sittuation der Tochter: was wird die sich wünschen? Daß die Mutter in die Türkei geht???
Ludwigsburg: Da wir nicht wissen was die Tochter denkt, können wir das nicht beantworten, aber ich kann Dir sagen das ICH mir früher öfters gewünscht hätte meine Mutter wäre an einem anderen Ort als ich, das wäre für alle Beteiligten einfacher gewesen.

Und Irisanna, Du gibst Dir gar nicht die Mühe richtig zu lesen, was ich geschrieben habe, sondern interpretierst ständig etwas hinein, ich bin älter als Du und habe Kinder groß gezogen, das wird Dir aber nicht beantworten warum ich anders denke als Du.

Und damit möchte ich das Thema- FÜR MICH- beenden und wünsche der Threadstarterin eine gute Entscheidung!
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2006, 19:46   #69
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

[quote="Arania"]
Zitat:
Ludwigsburg: Da wir nicht wissen was die Tochter denkt, können wir das nicht beantworten, aber ich kann Dir sagen das ICH mir früher öfters gewünscht hätte meine Mutter wäre an einem anderen Ort als ich, das wäre für alle Beteiligten einfacher gewesen.
Arania, ich möcht jetzt nicht noch mit meiner Kindheit anfangen, aber ich weiß genau, daß ein Kind sich wünscht, mit seinen Eltern klar zu kommen! Es braucht manchmal jemanden, der vermittelt oder die Augen öffnet, auch den Eltern...

lieber allein ist ein Kind erst dann, wenn es keine Hoffnung mehr hat - ein "dann geh ich eben" ist doch nur ein Hilferuf!

Gruß aus Ludwigsburg
  Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2006, 05:37   #70
evahb->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.09.2005
Ort: Bremen
Beiträge: 242
evahb
Standard Re.

Warum holt Susi sich keine Hilfe beim JA,der Kopf wird ihr dort nicht abgerissen.
Lieber jetzt,bevor das Kind in den Brunnen gefallen ist.
__

"Tu erst das Notwendige,dann das Mögliche und plötzlich schaffst du das Unmögliche."
evahb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2006, 08:24   #71
Susisonnenschein->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.02.2006
Beiträge: 94
Susisonnenschein
Standard Zum letzten Mal von mir zu diesem Thema ....

Hallo,

ich hätte ncht gedacht, dass mein Posten hier so ein Interesse und so viele Reaktionen verursachen würde. Erst einmal vielen Dank für alle Meinungen und Einschätzungen hier. Allerdings ging es mir anfangs nicht um die moralische Wertung. Ich denke, gerade dabei sollte man bei Fremden sehr zurückhaltend sein, weil man nie weiss, wie die tatsächlichen Hintergründe sind. Ich habe auf jeden Fall bis heute sehr gut gelernt, dass man niemals 'nie' sagen sollte oder einfach Leute verurteilen sollte, weil es nicht den eigenen Wertvorstellungen entspricht. Man kann auch immer gut Ratschläge erteilen, wenn man nicht in genau dieser Situtation steckt.

Aber egal...ich lasse jetzt erst mal wieder alles auf mich zukommen und werde dann entscheiden. Diese ganze Sache, die ich da vorhabe, geht ja sowieso nicht von heute auf morgen. Und zum Jugendamt muss ich so oder so hin, weil es tatsächlich einfach so mit dem Verhalten meiner Tochter nicht mehr weitergeht.

Und was das Geld betrifft, bin ich noch nicht schlauer ;-) .... Werde deshalb noch einmal posten.

Viele Grüsse

Petra
Susisonnenschein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2006, 10:34   #72
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Zitat:
Allerdings ging es mir anfangs nicht um die moralische Wertung. Ich denke, gerade dabei sollte man bei Fremden sehr zurückhaltend sein, weil man nie weiss, wie die tatsächlichen Hintergründe sind. Ich habe auf jeden Fall bis heute sehr gut gelernt, dass man niemals 'nie' sagen sollte oder einfach Leute verurteilen sollte, weil es nicht den eigenen Wertvorstellungen entspricht. Man kann auch immer gut Ratschläge erteilen, wenn man nicht in genau dieser Situtation steckt.
:daumen: :daumen:
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2006, 10:49   #73
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arania
Zitat:
Allerdings ging es mir anfangs nicht um die moralische Wertung. Ich denke, gerade dabei sollte man bei Fremden sehr zurückhaltend sein, weil man nie weiss, wie die tatsächlichen Hintergründe sind. Ich habe auf jeden Fall bis heute sehr gut gelernt, dass man niemals 'nie' sagen sollte oder einfach Leute verurteilen sollte, weil es nicht den eigenen Wertvorstellungen entspricht. Man kann auch immer gut Ratschläge erteilen, wenn man nicht in genau dieser Situtation steckt.
:daumen: :daumen:
Gut.. dann hätte also niemand was dazu sagen sollen, weil ja keiner "in dieser Situation" steckt?

:twisted:
  Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2006, 11:01   #74
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Man will nicht verstehen

:| :| :| :| :|

äußern schon, Vorwürfe machen nicht!
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2006, 13:28   #75
Grubenpony->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.12.2005
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 70
Grubenpony
Standard

Wenn man die Meinung anderer Leute nicht hören möchte, warum postet man dann in einem Forum??? Den darum geht es doch letzendlich - sich mit Hilfe anderer Meinungen eine eigene bilden zu können.

Zitat:
Allerdings ging es mir anfangs nicht um die moralische Wertung. Ich denke, gerade dabei sollte man bei Fremden sehr zurückhaltend sein, weil man nie weiss, wie die tatsächlichen Hintergründe sind. Ich habe auf jeden Fall bis heute sehr gut gelernt, dass man niemals 'nie' sagen sollte oder einfach Leute verurteilen sollte, weil es nicht den eigenen Wertvorstellungen entspricht. Man kann auch immer gut Ratschläge erteilen, wenn man nicht in genau dieser Situtation steckt. Ganz genau - eben dann!!!!

Außerdem: Es stecken äußerst selten zwei oder mehr Personen in der absolut gleichen Situation - mal abgesehen davon das das Phänomen "Pubertät" nicht wirklich selten auftritt und auch das Thema "Überforderung" bestimmt auch viele (mich eingeschlossen) von Zeit zu Zeit betrifft.
__

Ich möchte mich immer gerne an das Gestern erinnern können, im Heute alles richtig machen und mich auf das Morgen freuen können!
Grubenpony ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
passiert, zuhause, ausziehe, tochter, bleibt

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wenn vom Brutto netto nicht viel bleibt wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 23.07.2008 14:46
was passiert genau, wenn die Wohnung zu groß ist ? verzweifelte KDU - Miete / Untermiete 16 20.04.2008 13:53
was passiert wenn Alg2 Antrag ausläuft!!!! schnecke08 ALG II 20 29.03.2008 17:29
Ausziehen von Zuhause mit 18 wenn dieSituation unerträglich Rachel1983 U 25 9 12.07.2006 07:32
Was passiert,wenn ich länger als 6 Wochen Krankges.bin? Pumuckel ALG II 3 19.06.2006 19:50


Es ist jetzt 18:25 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland