Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Fragen zur temporäre Bedarfsgemeinschaft und Bearbeitungszeit für einen Weiterbewilligungsantrag, wer weiß Rat?

Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie Alles über Bedarfsgemeinschaften, Haushaltsgemeinschaften & Wohngemeinschaften und Familie


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.08.2017, 16:17   #26
lunalilli
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von lunalilli
 
Registriert seit: 09.06.2017
Ort: Hessen
Beiträge: 78
lunalilli
Standard AW: temporäre BG ? BG ? SGBII vs. SGBXII

Jaaaa, und das passend zum Wochenende. Vielleicht habe ich ja morgen Post bezüglich meiner anderen Schreiben von Dienstag.

Oh Seepferdchen, habe ich als meinen persönlichen Mentor auserkoren ohne deine Hilfe, hätte ich wohl anfang der Woche aufgegeben. Gedanklich sende ich dir Blumen, Pralinen und ne Flasche Sekt!
lunalilli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2017, 12:20   #27
RoxyMusic
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.10.2016
Beiträge: 487
RoxyMusic RoxyMusic RoxyMusic
Standard

Hallo @lunalilli,

hast du denn in deinem Antrag Daten angegeben für die Berechnung des tageweisen Anspruchs deiner Tochter bzw. wird die "regelmäßige freie Umgangsregelung" definiert - z.B. "jedes zweite Wochenende"? Diese Angaben werden mMn für die Bedarfsberechnung benötigt und könnten/müssten von dir nachgereicht werden.
RoxyMusic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 08:46   #28
lunalilli
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von lunalilli
 
Registriert seit: 09.06.2017
Ort: Hessen
Beiträge: 78
lunalilli
Standard AW: temporäre BG ? BG ? SGBII vs. SGBXII

Zitat von RoxyMusic Beitrag anzeigen
Hallo @lunalilli,

hast du denn in deinem Antrag Daten angegeben für die Berechnung des tageweisen Anspruchs deiner Tochter bzw. wird die "regelmäßige freie Umgangsregelung" definiert - z.B. "jedes zweite Wochenende"? Diese Angaben werden mMn für die Bedarfsberechnung benötigt und könnten/müssten von dir nachgereicht werden.
Hallo RoxyMusic,

in meinem ersten Antrag vor einem Jahr, habe ich meine Tochter IM Antrag nicht aufgeführt, weil mir vom JC keiner gesagt hatte, dass ich das hätte tun müssen. In dem damals beigefügten Anschreiben meinerseits, stand ALLES drin und spätestens da hätte das JC reagieren müssen. Ihnen liegen ja auch alle Unterlagen vor.

Bei dem jetzigen Weiterbewilligungsantrag habe ich sie mit aufgenommen und daraufhin sollte der Kindesvater bestätigen, dass wir gemeinsames Sorge- und Umgangsrecht haben und es der Besuchsregelung keiner schriftlichen Buchführung bedarf. Wurde am 10 Juli 2017 vorgelegt.

In meinem Thread findest du Auszüge der Schreiben ;-)

Und bis heute kam NICHTS! Auch auf meine Schreiben von letzter Woche. NICHTS! kein Bescheid - ob positiv oder negativ - kein Geld - auch kein beantragter Vorschuss - NICHTS.

Mir bleibt wohl wirklich keine andere Wahl, als den Anwalt einzuschalten, da ich seit Juni absolut kein Geld mehr bekomme und auch keines besitze und das JC sich nicht mehr rührt.
lunalilli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 12:15   #29
lunalilli
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von lunalilli
 
Registriert seit: 09.06.2017
Ort: Hessen
Beiträge: 78
lunalilli
Standard AW: temporäre BG ? BG ? SGBII vs. SGBXII

Es gab eine Reaktion! Grade eben klingelte der Festnetzanschluß. Er klingelte bis zum Besetztzeichen. Und wer war es? Der Hüpfer vom JC (habe grade die Nummer verglichen). Bin aber nicht dran gegangen.

Hallo? Per Telefon? No way! Die sollen mich nicht anrufen sondern mir endlich einen Bescheid schicken und Geld überweisen.

Also gibt es diese Woche das nächste Schreiben von mir, dass sie meine Telefonnummer und Emailadresse löschen, richtig?

Ergänzung: Kann der Hüpfer mir jetzt einen Strick draus drehen, dass sie mich telefonisch nicht erreicht hat? Ich meine, dass Sie das als Aufhänger nehmen kann, warum Sie mir keinen Bescheid schickt? Ich möchte mit der Person nur noch schriftch kommunizieren, da ich einem Gespräch per telefon kein Vertrauen schenken kann.

Ergänzung Part 2: es kam eine Email von dem Hüpfer:

Sehr geehrte Frau XXX

leider konnte ich Sie telefonisch nicht erreichen. Kommen Sie bitte am 10.08.2017 um 11:00 Uhr zu einem persönlichen Gespräch ins JocCenter nach XXX.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

XXX
Leistungssachbearbeiterin Kommunales JobCenter XXX


Und jetzt???? ich rufe meine Mails nicht jeden Tag ab (habe ich noch nie gemacht, ausser im Job). Wenn ich diesen "Termin" nicht wahr nehme, passiert wohl weiter nichts. Ich finde es eine Frechheit von dem Hüpfer, mir eine Einladung nicht per Post zu schicken - wie es von denen immer üblich war.

Was mache ich den jetzt? Ja, ich atme erstmal ;-)

Geändert von lunalilli (08.08.2017 um 12:45 Uhr) Grund: Ergänzung Part 2
lunalilli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 13:22   #30
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.819
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: temporäre BG ? BG ? SGBII vs. SGBXII

Sei gegrüßt Luna,

Zitat:
Was mache ich den jetzt? Ja, ich atme erstmal
Genau und einen Schritt nach dem anderen............................

Zitat:
Also gibt es diese Woche das nächste Schreiben von mir, dass sie meine Telefonnummer und Emailadresse löschen, richtig?
Nun mal langsam, konzentriere dich erstmal auf dein Hauptanliegen und
dann wenn das nun endlich in "Sack und Tüten ist", erst dann kannst
du dein Schreiben fertig machen weil Telefon und E-Mail sind nicht leistungsrelevant.

Zitat:
Ergänzung: Kann der Hüpfer mir jetzt einen Strick draus drehen, dass sie mich telefonisch nicht erreicht hat?
Nö das kann "Hüpfer" nicht.

Zitat:
Ich meine, dass Sie das als Aufhänger nehmen kann, warum Sie mir keinen Bescheid schickt?
Auch das nicht, der SB muß sich an die Bearbeitungsfrist halten, siehe
im SGB so zum Beispiel bei einem Widerspruch nach § 88 SGG 3 Monate
und § 17 SGB II

Zitat:
1) Die Leistungsträger sind verpflichtet, darauf hinzuwirken, daß

1.
jeder Berechtigte die ihm zustehenden Sozialleistungen in zeitgemäßer Weise, umfassend und zügig erhält,
Zitat:
Ich möchte mit der Person nur noch schriftch kommunizieren, da ich einem Gespräch per telefon kein Vertrauen schenken kann.
Ja hier gilt der Grundsatz "Alles was man schriftlich hat", per Telefon
ist "Schall und Rauch", da hast du nichts in der Hand.

Zitat:
Ich finde es eine Frechheit von dem Hüpfer, mir eine Einladung nicht per Post zu schicken - wie es von denen immer üblich war.
Nicht nur das, hier fehlt auch die Angabe § 59 SGB II i.V.m. § 309 SGB III,
also abwarten das die "Einladung" mit genannten §§ bei dir eintrift.

Mal eine andere Frage hast du ggf. jemanden der dir als Beistand § 13 SGB X zur Seite stehen könnte?

Zitat:
Und bis heute kam NICHTS! Auch auf meine Schreiben von letzter Woche. NICHTS! kein Bescheid - ob positiv oder negativ - kein Geld - auch kein beantragter Vorschuss - NICHTS.
Jetzt mußt du für dich entscheiden, wie es bei dir mit dem Geld aussieht,
ich kann mir vorstellen, das alles ziemlich mehr als eng ist.
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 14:26   #31
lunalilli
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von lunalilli
 
Registriert seit: 09.06.2017
Ort: Hessen
Beiträge: 78
lunalilli
Standard AW: temporäre BG ? BG ? SGBII vs. SGBXII

Hallo Seepferdchen,

also ignorier ich die Email und auch den genannten Termin und warte bis eine offizielle Einladung kommt.

Sanktionen kann ich ja keine bekommen, da ich ja bis dato keinen offiziellen Bescheid meiner Weiterbewilligung habe.

Ja, finanziell schaut es mehr als bescheiden aus, aber ich kämpfe mich durch.

Frage mich nur, was so ein Gespräch bringen soll. Alle Unterlagen liegen vor und es geht ja nicht um einen ersten Antrag sondern um die 2. Bewilligung (in Hessen alle 6 Monate).

Einen Beistand hätte ich für so einen spontanen Termin auch nicht.

Also atme ich weiter und warte ab was passiert...
lunalilli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2017, 15:07   #32
lunalilli
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von lunalilli
 
Registriert seit: 09.06.2017
Ort: Hessen
Beiträge: 78
lunalilli
Standard AW: temporäre BG ? BG ? SGBII vs. SGBXII

Tja, bis dato kam keine schriftliche - per Post- Einladung zu einem Gespräch mit dem Hüpfer.

Dachte ja irgendwie, dass sie sich auf postalischem Weg mit mir in Verbindung setzt, nachdem ich ja am Donnerstag nicht bei dem "Termin" war.

Ich habe am Donnertstag vorsichtshalber dann doch einen Antrag auf Grundsicherung gestellt. Den habe ich per Einschreiben gesendet.

Meine Gedanken fahren momentan echt Karusell. Mir fehlt Juli und August als Zahlung und ich gehe wirklich langsam am Stock.

Mich macht diese Ignoranz vom JC echt kirre und wenn ich nicht wüsste, dass es Taktik von deren Seite aus ist, hätte ich vielleicht schon klein bei gegeben. Das möchte ich aber nicht!

Frage mich wirklich, wie es bis September weiter gehen soll. Erste Rentenzahlung kommt ja erst am 30.09.17. Und bis dahin??? Kämpfen!

Würde ein EA beim SG war bewirken? Diesbezüglich bin ich noch unwissend.

Das war mein kleines Update ;-)
lunalilli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2017, 15:50   #33
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.819
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: temporäre BG ? BG ? SGBII vs. SGBXII

Grüß dich lunalilli,

Zitat:
Würde ein EA beim SG war bewirken?
Deine Frage bezieht sich jetzt auf den Weiterbewilligungsantrag richtig?
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2017, 17:13   #34
lunalilli
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von lunalilli
 
Registriert seit: 09.06.2017
Ort: Hessen
Beiträge: 78
lunalilli
Standard AW: temporäre BG ? BG ? SGBII vs. SGBXII

Ja auf den Weiterbewilligungsantrag.

Die Überprüfung des Bescheides (wegen der rückwirkenden Anrechnung meiner Tochter als temporäre BG) wäre ja ein anderer Fall, oder?

In erster Linie geht es mir ja um den neuen Bescheid und wann eine Zahlung kommt. Wenn ich den ja hätte (auch wenn der WBA (richtig abgekürzt?) abgelehnt werden würde), könnte ich in irgendeine Art reagieren.

Ich atme tief.....aber ich atme *lach*
lunalilli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2017, 18:02   #35
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.819
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: temporäre BG ? BG ? SGBII vs. SGBXII

Zitat:
Ja auf den Weiterbewilligungsantrag.
Hier greift leider das SG noch nicht, da laut SGG 88 das Jobcnter
6 Monate Zeit hat für einen Bescheid, dem gegenüber steht aber der
§ 17 SGB I der besagt das:

Zitat:
(1) 1Ist ein Antrag auf Vornahme eines Verwaltungsakts ohne zureichenden Grund in angemessener Frist sachlich nicht beschieden worden, so ist die Klage nicht vor Ablauf von sechs Monaten seit dem Antrag auf Vornahme des Verwaltungsakts zulässig.
Text hervorgehoben Zitat aus § SGG 88

und Zitat aus § 17 SGB I

Zitat:
(1) Die Leistungsträger sind verpflichtet, darauf hinzuwirken, daß

1.
jeder Berechtigte die ihm zustehenden Sozialleistungen in zeitgemäßer Weise, umfassend und zügig erhält,
Ich hatte bereits im Post 6 schon geschrieben bzw. den §§ benannt, schau mal da hatte ich dir auch den Musterantrag für einen Vorschuss reingestellt, weiß jetzt nicht hattest du diesen gestellt bzw. hatte doch
dein Mum erstmal geholfen.

Und die Sachstandanfrage hattest du ja persönlich eingereicht, das Schreiben war doch auch für die Weiterbewilligung.

Ich komme nochmal auf Post 29 zurück, die E-Mail von der Leistungsabtlg., es könnte sein das man wegen dem Antrag auf Vorschuss mit dir persönlich sprechen wollte oder zum Antrag der Weiterbewilligung, so mein Gedanke im Nachgang, dennoch hätte hier eine schriftliche "Einladung" erfolgen müßen,zusätzlich zur E-Mail.

Hmmm du hattest auch eine Frist gesetzt in der Sachstandanfrage, richtig?

Zitat:
abgelehnt werden würde), könnte ich in irgendeine Art reagieren.
Ja mit einem Widerspruch.

Ich habe in Erinnerung das du auch mit deinem Anwalt gesprochen hast,
vieleicht kann er mit einem Schreiben dem JC mal etwas Druck machen,
das die Bearbeitung nun endlich voran kommt.

Ja ich weiß es ist alles sehr mühsam......................

Gruß Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung

Geändert von Seepferdchen (12.08.2017 um 18:15 Uhr)
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2017, 20:20   #36
lunalilli
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von lunalilli
 
Registriert seit: 09.06.2017
Ort: Hessen
Beiträge: 78
lunalilli
Standard AW: temporäre BG ? BG ? SGBII vs. SGBXII

Guten Abend Seepferdchen,

alle Schriftstücke, die du in deinem Post erwähnt hast, habe ich dem JC persönlich am 01.08.17 (inkl. Stempel) eingereicht.

Vorschuß und Sachstandsanfrage hatten beides Frist zum 08.08.17.

Ja, meine Mum hat mir ein Darlehnen über meine Miete gegeben (meine Dankbarkeit ist riesig).

Ich rufe am Momntag meinen RA an und mache einen Termin mit ihm. Dein Vorschlag mit dem Schreiben ist sehr gut.

Denke auch, dass das dann etwas mehr Gewicht zeigt, wenn ein Anwaltsschreiben kommt.

Das die sich soooooooooooo lange Zeit (die benannten 6 Monate) lassen können, ist echt kras. Auch wenn es der § 17 wieder fast aufhebt, ist es schon eine sehr lange Zeit, wie man in der Luft hängen gelassen wird.

Ich denke, von meiner Seite aus habe ich jetzt alles notwendige getan um das JC zu bewegen.

Ganz ehrlich, wenn ich dem Hüpfer irgendwie hätte trauen können, hätte ich vielleicht auf die Mail reagiert. Sie hat mich nur schon mehrfach gegegen die Wand laufen lassen, dass ich ihr einfach nicht mehr traue.

Deswegen wäre eine schriftliche Einladung mit Betreff um was es geht (bei den vielen verschiedenen Angelegenheiten), wäre einfach korekt gewesen und nicht eine lapidare Email, somal die davor geführte Kommunikation immer postalisch war.

Argh...ich mag mich nicht wiederholen ...sorry... *lach*

Dank dir und den vielen Rubriken hier im Forum fühle ich mich wesentlich gestärker. Es tut gut zu wissen, das man nicht alleine auf weitem Flur steht.

Geändert von lunalilli (12.08.2017 um 20:22 Uhr) Grund: Kann meine Überschrift bitte in etwas passendes geändert werden? :-)
lunalilli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2017, 09:50   #37
Fabiola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.05.2015
Beiträge: 1.313
Fabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola Enagagiert
Standard AW: temporäre BG ? BG ? SGBII vs. SGBXII

Zitat von lunalilli Beitrag anzeigen
Deswegen wäre eine schriftliche Einladung mit Betreff um was es geht (bei den vielen verschiedenen Angelegenheiten), wäre einfach korekt gewesen und nicht eine lapidare Email, somal die davor geführte Kommunikation immer postalisch war.
Allein schon wegen der Möglichkeit einer Erstattung Deiner Fahrtkosten sollte die 'Einladung' schriftlich per Post erfolgen. Eine Email-Benachrichtigung dürfte wohl keine offizielle Einladung sein (?).
__

Gruß Fabiola
___________

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen und Meinungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!
Fabiola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2017, 09:59   #38
lunalilli
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von lunalilli
 
Registriert seit: 09.06.2017
Ort: Hessen
Beiträge: 78
lunalilli
Standard AW: Fragen zur temporäre Bedarfsgemeinschaft und Bearbeitungszeit für einen Weiterbewilligungsantrag, wer weiß Rat?

So, bis heute keine Post vom JC und natürlich auch keine Überweisung.

ich sammel jetzt alle Unterlagen zusammen und besorge mir morgen einen Beihilfeschein beim Amtsgericht. Hatte endlich telefonisch jemanden erreicht, der mir das zuständige Gericht nennen konnte.

Am 18.08.17 habe ich einen Termin beim Anwalt eben ausgemacht.

Ist mein Gedankengang ok?: Denke, wenn der Anwalt letzmalig noch ein Schreiben mit allen Punkten aufführt und eine letzte Frist setzt, und danach -bei nicht reagieren- eine Klage beim Sozialgericht einreicht.

Um mich auf Freitag vorzubereiten und meinem Anwalt soviel Muntion zu liefern, werde ich mich gheute nochmal mit den einzelnen § auseinandersetzten und noch die Urteile zusammentragen.

Mir geht es momentan wirklich nicht gut und ich weiß echt nicht mehr weiter. Möchte aber den Kampf nicht aufgeben, da ich so ja auch keine Nachzahlung bekomme.
Auf die eingereichte NK Abrechnung gab es ja auch keine Reaktion.

Danke für die bisherige Hilfe hier, ich bin wirklich sehr, sehr dankbar!!!!
lunalilli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2017, 10:38   #39
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.819
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fragen zur temporäre Bedarfsgemeinschaft und Bearbeitungszeit für einen Weiterbewilligungsantrag, wer weiß Rat?

Grüß dich Luna,

hmm das liest sich nicht so gut, das du noch immer keine Post vom Jobcenter hast, gut einen Termin beim Anwalt hast du schon.

Zitat:
besorge mir morgen einen Beihilfeschein beim Amtsgericht.
Du kannst ja auch im Net schauen bzw. ich glaube in einem Post hatte ich das schon erwähnt aber ich stelle dir mal das Antragsformular hier in das Forum so kannst du es wenn du willst gleich ausdrucken und ausfüllen,
gleichzeitig stehen da auch Hinweise welche Unterlagen du brauchst.

http://www.justiz.de/formulare/zwi_bund/agI1.pdf

Na dann hoffendlich etwas positives auch beim Anwalt und gute Unterstützung
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2017, 16:48   #40
lunalilli
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von lunalilli
 
Registriert seit: 09.06.2017
Ort: Hessen
Beiträge: 78
lunalilli
Standard AW: Fragen zur temporäre Bedarfsgemeinschaft und Bearbeitungszeit für einen Weiterbewilligungsantrag, wer weiß Rat?

Huhu Seepferdchen,

so, heute war ich beim Anwalt.

Dank der sensationellen Hilfe von dir, konnte ich meinem Anwalt alles detaiiert Auflisten inkl. § und Urteile.

Er hat sich alle meine Schreiben kopiert und sich noch viele Stichpunkte notiert.

Den Antrag zur Beihilfe hatte ich ausgefüllt dabei und gleichzeitig habe ich -vorsichtshalber- auch noch Prozesskostenhilfe beantragt. Lieber auf allen Seiten absichern. Er reicht das alles beim Amtsgericht ein.

Er hat mir versprochen sich direkt mit meiner Sache auseinanderzusetzten. Plan sieht so aus:

- Es wird nochmals ein Schreiben an das JC gehen, in dem er nochmals zusammengefasst die von mir schon angemahnten Angelegenheiten aufführt und letzmalig eine Frist zur Bescheidung und zur Überprüfung setzten.

- Eil Antrag beim Sozialgericht wird vorbereitet, sodass direkt beim Fristablauf eingereicht werden kann.

- Dienstaufsichtsbeschwerde steht auch noch auf dem Zettel, weil nachweislich letztes Jahr bei Antragsstellung auch schon zuviel Zeit verstrichen war und sich das als Muster der Behörde zeigt, Angelegenheiten unnötig in die Länge zu ziehen.

Auf die Emaileinladung gehen wir nicht jmehr darauf ein, da er da ganz bei "uns" ist. Wenn vorher Einladungen offiziell per Post zugeschickt wurden, ist eine Einladung per Email ohne Rechtsfolgebelehrung nichtig.

Wir werden und hauptsächslich auf die rückwirkende Anerkennung meiner Tochter als temporäre Bedarfsgemeinschaft und den dadurch fehlerhaften Bescheid von August 2016 konzentrieren. Und den noch fehlenden Bescheid meiner Weiterbewilligung von Juni 2017 anmahnen inkl. Auszahlung der Leistung.

Nach über einer Stunde war ich wieder draussen und ein wenig erleichtert.

Vielleicht reicht es ja, wenn nun ein Schreiben vom Anwalt beim JC eingeht, dass der Hüpfer mal in die Pötte kommt.

Ach habe ich ja völlig vergessen. Hatte letzte Woche Donnerstag per Einschreiben meinen Antrag auf Grundsicherung dann doch abgeschickt. (Laut Sendungsverfolgung ist dieser am nächtesn Tag dort empfangen worden. Habe das ausgedruckt und zu meinen Unterlagen getan :-D )

Jetzt heisst es zwar wieder warten, aber da ich es jetzt in die Kanzelei abgegeben habe, kann ich jetzt etwas besser atmen. So ein Akt macht einen mehr als mürbe aber ich kämpfe weiter.

Vielen, vielen Dank für diese tolle Unterstützung.
lunalilli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2017, 17:21   #41
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.819
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fragen zur temporäre Bedarfsgemeinschaft und Bearbeitungszeit für einen Weiterbewilligungsantrag, wer weiß Rat?

Super @lunalilli

du hast alles richtig gemacht und in die Wege geleitet, freu!

Zitat:
Ach habe ich ja völlig vergessen. Hatte letzte Woche Donnerstag per Einschreiben meinen Antrag auf Grundsicherung dann doch abgeschickt. (Laut Sendungsverfolgung ist dieser am nächtesn Tag dort empfangen worden. Habe das ausgedruckt und zu meinen Unterlagen getan :-D )
Bin stolz auf dich, genauso alles zu den eignen Unterlagen nehmen, da hast du alles für den Fall aller Fälle und kannst dem Anwalt auch noch gute "Vorarbeit" unterbreiten.

Zitat:
Jetzt heisst es zwar wieder warten, aber da ich es jetzt in die Kanzelei abgegeben habe, kann ich jetzt etwas besser atmen.
Richtig bin mehr als guter Dinge, das alles zu deinen Gunsten läuft............und jetzt mal durchatmen, lass die Zeit für dich arbeiten bzw. den Anwalt, das wird....................

Gruß Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2017, 19:36   #42
lunalilli
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von lunalilli
 
Registriert seit: 09.06.2017
Ort: Hessen
Beiträge: 78
lunalilli
Standard AW: Fragen zur temporäre Bedarfsgemeinschaft und Bearbeitungszeit für einen Weiterbewilligungsantrag, wer weiß Rat?

Nur ein kleines Update von mir:

Bis heute habe ich noch immer nichts vom JC gehört. Keine Bescheidung und natürlich auch kein Geld.

Meinem Anwalt habe ich gestern nochmal eine Email geschickt, da ich von ihm bis heute auch noch nichts gehört habe.

Ich glaube echt, langsam verschwört sich jeder gegen mich *augenroll*.

Jedenfalls habe ich gestern bei der DRV angerufen und hatte das Glück direkt für heute einen Termin zu bekommen.

Und dieser Termin hat sich mehr als gelohnt für mich.

Ich war ja ziemlich verunsichert, was das arbeiten gehen anging und die Sachbearbeiterin hat mir das sensationell erklärt:

Ich darf 450€ dazuverdienen (wusste ich) und wenn die tägliche Stundenzahl erhöht ist (also nicht die üblichen 3 Stunden sondern 4 oder 5 Stunden) soll ich das mitteilen. Ihnen geht es hauptsächlich darum, dass die 15 Stunden wöchentlich nicht zu oft überschritten werden.

Wenn ich zum Beispiel eine reguläre Teilzeitstelle finde, kann ich das machen. Sollte das Gehalt höher sein als die Rente, wird die Rente stillgelegt. Es würde zu keiner Auszahlung kommen. Logisch für mich. Ansonsten würde ich die Zahlung der Teilerwerbsminderungsrente zusätzlich zu meinem Gehalt bekommen.

Und wenn ich merke, dass eine reguläre Teilzeitstelle von der Stundenzahl doch zu viel für mich wäre, kann ich jederzeit - ohne Neuantrag- in die volle Erwerbsminderungsrente zurück.

Das hat mich alles sehr beruhigt.

Und dann kam der Hammer. Ich sagte ihr, dass ich zur Zeit mittelos sei, weil die Rentenzahlung ja erst Ende September erfolgt. Und das Jobcenter sich absolut nicht rührt. Auf keine Post reagiert u.s.w.

Sie erklärte mir, dass erst das Arbeitsamt XXX und das Jobcenter XXX abrechnen müssten. Sie schaute in den PC und dann nahm sie das Telefon und rief in Berlin an.

Jedenfalls hat Berlin mein Jobcenter schon 2x angemahnt, dass sie endlich ihre Berechnung machen sollten. Und ? Der Hüpfer hat wieder nicht reagiert. (Warum wundert mich das jetzt nicht?)

Nun sagte Berlin, dass sie heute noch ein letztes Schreiben an das Jobcenter schicken, mit der Frist bis zum 12. September (Stichtag) ihre Berechnung zu machen, da sonst Berlin mir die Nachzahlung auszahlt.

Die Sachbearbeiterin sagte, dass spätestens dann die Ämter reagieren. Wir werden sehen.

Tja, und dann habe ich gestern eine Bewerbung eingeworfen :-) . Durch Zufall entdeckte ich eine Stelle als Aushilfe für das Büro. Und es wäre auch noch hier im Ort. Mehr, als das es nicht klappt, kann ja nicht passieren ;-)

So, dass war es mal wieder von mir :-)
lunalilli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 16:35   #43
lunalilli
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von lunalilli
 
Registriert seit: 09.06.2017
Ort: Hessen
Beiträge: 78
lunalilli
Standard AW: Fragen zur temporäre Bedarfsgemeinschaft und Bearbeitungszeit für einen Weiterbewilligungsantrag, wer weiß Rat?

++ Update++

Man mag es kaum glauben, aber heute kam Post von der DRV mit der Mitteilung, dass mir eine vielstellige Nachzahlung in Kürze überwiesen wird. Im ersten Moment Erleichterung, aber mir kam das Erstattungsgesuch vom JC etwas wenig vor.

Also rief ich in Berlin an und fragte nach. Die Sachbearbeiterin war sehr nett und sagte mir erstmal, dass das mit dem JC ein harter Brocken war. Erst reagierte der Hüpfer nicht und nachdem die DRV dort anrief, kam Bewegung ins Spiel. O-Ton der Dame von der DRV " Die Sachbearbeiterin sagte mir, dass sie wohl einen Denklfehler bei Ihren Unterlagen hatte" .... Ach, ........

Ich fragte dann, bis zu welchem Zeitraum der Erstattungsbetrag geltend gemacht wurde, und warum wundert es micht jetzt nicht? Bis zum 30. Juni 2017. Quasi das Datum, an dem der alte Bescheid ausgelaufen war.

Leider konnte die Dame der DRV mir meine Frage nicht beantworten, was mit den Monaten Juli, August und dem Überbrückungsgeld für September ist.

Was mache ich den jetzt? Erste Rentenzahlung kommt erst Ende September. Abgerechnet der Nachzahlung wurde alles bis zum 30. Juni 2017. Und was ist mit den Monaten dazwischen? (ich atme... *grins*)

Mein Anwalt scheint wohl etwas überfordert zu sein, aber lies mir ausrichten, dass er auf jeden Fall noch etwas dem JC schreibt. Ich habe letzte Woche drum gebeten, das man mir meine Unterlagen zurückschickt, da ich das jetzt doch lieber alleine mache. Mir wären über 3 Wochen - um einen Brief zu schreiben - definitiv zu lange.

Ich werde wohl doch nochmal einen anderen Anwalt mit Schwerpunkt Sozialrecht aufsuchen. Ich hoffe nur, dass ich keine Probleme bekommen werde, weil ich bei meinem Anwalt ja schon einen PKH Antrag und auch den Beihilfeschein unterschrieben habe. Letzter wollte er mit zum Gericht nehmen um mir den Weg zu ersparen.

Um das eine Jahr Anerkung meiner Tochter kämpfe ich auf jeden Fall weiter und wenn das alles erledigt ist, ..........

Immerhin schon ein mini Schritt nach vorne ;-)
lunalilli ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
temporäre Bedarfsgemeinschaft - wie ist es mit dem Kindesunterhalt? Jens2010 ALG II 72 13.09.2016 14:21
Ich habe einen Weiterbewilligungsantrag erhalten und Fragen zum Anschreiben Hondo2412 ALG II 6 03.03.2015 18:49
Temporäre Bedarfsgemeinschaft an Schultagen Schweinehündin Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 5 09.12.2013 20:58
Umgangskosten,temporäre Bedarfsgemeinschaft, Hilfe ! sandy30j Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 3 14.11.2012 21:02
Temporäre Bedarfsgemeinschaft Blackboy ALG II 4 30.10.2012 10:00


Es ist jetzt 03:00 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland