Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Entziehungsbescheid wegen Vermutung eG/BG

Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie Alles über Bedarfsgemeinschaften, Haushaltsgemeinschaften & Wohngemeinschaften und Familie


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.12.2013, 11:21   #51
Boje->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.12.2013
Ort: NRW
Beiträge: 35
Boje
Standard AW: Entziehungsbescheid wegen Vermutung eG/BG

Also im Antrag hab ich nicht angegeben, dass ich mit jemananden in einer Wg wohne oder ähnliches ich für mich habe es für mich ganz allein beantragt...

das bla bla ok ich versuche mal das ganze ding abzutippen!
Das ganze vorher was ich schreibe hat was damit zu tun, das sie mir schreibt hät dass sie mich 2 mal erinnert hätte die VE abgegebn zu haben, was nicht stimmt weil in der erinnerung was völlig anderes steht.

Nun gut ich lege mal los...


Sehr geehrte Frauxxxxxxxx,

die Leistung zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem zweiten SGB habe ich ihnen bereits mit dem Bescheid vom 09.12.2013 entzogen
(hierzu fehlende Unterlagen der Rentenversicherung liegen mittlerweile vor)

darüber hinau, sollten sie die in dem o.g Schreiben aufgeführten Unterlagen nachreichen und somit ihren Mitwirkungspflichten nachkommen, entziehe ich ihnen ab dem 01 Januar 2014 die Leistung zur Sicherung des lebensunterhaltes nach dem SBG 2 weiterhin ganz.

Sie sind meiner Aufforderung zur Mitwirkung vom 11.06.2013 und nach meiner erinnerung vom 25.07.2013 trotz Belehrung über die Rechtsfolgen nicht nachgekommen und haben die angeforderte Anlage VE und den Fra
gebogen nicht ausgefüllt.

Nach ihrem Schreiben vom 06.08.2013 wurde von mir am 11.09.2013 der Ermittlungsdienst eingeschaltet.
(in meinem Schreiben habe ich kund getan, dass wir keine VE sind und ich das ding ja dann auch nicht ausfüllen abgeben muss ....schwarze Katze falls das jemand kennt)

Ws sollte hierbei festgestellt werden, ob es sich bei Herrn XXX um eine person in Ihrer Haushaltsgemeinschaft handelt oder sie ihm eine eheähnliche Gemeinschaft bilden und somit in einer Bedarfsgemeinschaft leben.

09.12.2013 gegen xx Uhr stellte sich der Ermittlungsdienst bei Ihnen vor und bat um eine Wohnungsbegehung.
Sie öffneten die Tür und erklärten, dass sie dem nicht zustimmen.

Sie sind somit in keinester Weise ihrer Mitwirkungspflicht zur Aufklärung ihrer Lebens und Wohnverhälltnissen nachgekommen.

Somit haben sie die voraussetztungen für die Leistung nach dem SGB2 nicht nachgewiesen
Meine Entscheidung beruht auf dem § 66 des Ersten Sozialgesetzbuches

Rechtsbehelfsbelehrung...
bla bla bla

Hinweis

Falls sie die Mitwirkung nachholrn und fie Anspruchsvoraussetztungen erfüllt sind, werde ich prüfen, ob ich die leistung ganz oder teilweise nachzahlen kann.
Hierzu muss zuvor eine Wohnungsbegehung und somit eine Feststellung ihrer Lebens und Wohnverhälltnisse erfolgen.
Boje ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 11:27   #52
Boje->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.12.2013
Ort: NRW
Beiträge: 35
Boje
Standard AW: Entziehungsbescheid wegen Vermutung eG/BG

Zitat von silka Beitrag anzeigen
J
Nochmal:
@Boje muß beweisen, daß bei ihr keine VE vorliegt.
Was @Boje da bei Wikipedia gefunden hat, macht sie stolz.
Was soll man dazu sagen? Trotzdem:
Beweislast liegt bei @Boje. Punkt.
Genauso sagen es alle Gerichte auch.
Also muß sie es beweisen---machen, tun, nicht nur am Widerspruch basteln.
Ganz toll, mit dem Finger auf Wiki und alte, nicht grundsätzliche gerichtliche Entscheidungen zeigen und behaupten, so isses bei mir auch. Und ihr dürft das nicht vermuten. Ätsch.Und in meine heilige Wohnung (nur ein Zimmer) laß ich euch nicht.
Dann eben andere Beweise bringen !!!

Is doch kein Kindergarten, Leute.
Is einer der kniffligsten SGB II-Probleme.
Der User @Kaltes Wasser könnte seine eigenen Beweise mal einstellen, denn das Elementarste fehlt leider. Beweise!
Was genau hat denn das JC im Gericht einknicken lassen? Welcher Beweis?

Ok Beweise ich...mit Kontoausszugen von mir, dass ich schon seit 2010, wo noch gar keine Arge im Spiel war meine Miete nur zur Hälfte gezahlt wurde und sämtliche Kosten geteilt werden .
Als Beweis kann ja nicht nur gelten, dass ich den Ermittlungsdienst rein lassen muss??
Wenn ich zugestehe, dass keiner der Bewohner bereit ist für den anderen einzustehen, erkennt es ein gericht doch auch an ...

Ausserdem macht mich der Wikipedia nicht stolz
sondern hab ihn lediglich eingestellt, weil ich ihn sehr hilfreich finde.
So wie ich es auch geschrieben habe, dass es bei mir genau so sein muss habe ich nie erwähnt. Ausserdem ist diese Urteil nicht wirklich veraltet sondern aus 2010 (wenn ich richtig erinnere)

Es geht einfach nur darum, erstmal Hilfe bei der Formulierung des widerspruches zu bekommen die etwas vielfältiger sind, als ne das nicht und die nicht..
Was geht stattdessen?
Boje ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 11:35   #53
Boje->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.12.2013
Ort: NRW
Beiträge: 35
Boje
Standard AW: Entziehungsbescheid wegen Vermutung eG/BG

Und um noch mal auf Die "Drohung" einzugehen, die der AD ausgesprochen oder auch nicht.

Am Anfang des Gesprächs, habe sie mir gesagt, dass es darum geht die Miete für diese Wohnung nicht mehr zu bezahlen.

>Das war mit der Drohung gemeint

Auf meine Antwort am Ende des gesprächs sie nicht herein zu lassen, haben sie dann gesagt ok geben wir so weiter....

Es hat auch weniger zu tun, dass ich ein Zimmer oder weniger oder mehr zeigen soll oder bewohne.
Sondern ums Prinzip, dass ich beweisen muss wie ich wohne.Hallo wüsste nicht seit wann den SB angeht wo meine Matraze liegt oder wo mein Käse steht.
Ich nutze die Küche sowieso allein, da der Mitbewohner in der kantine isst.
Und ganz ehrlich wen juckts, ob ich bei meiner mutter esse oder in der Küche koche....
Darum gehts, dass sich eben nicht mit einer Begehung beweisen lässt ob irgendwer für mich einsteht....
Basta

und unangemeldet schon mal gar nicht...überhaupt gar nicht....
Boje ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 12:45   #54
vanish->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.08.2013
Beiträge: 209
vanish vanish
Standard AW: Entziehungsbescheid wegen Vermutung eG/BG

Ich hab Folgendes gefunden, ist ein zweischneidiges Schwert:


Zitat:
Es gibt keine Verpflichtung, einen Hausbesuch zu dulden. Er ist nur mit Einwilligung des Betroffenen möglich.
dann das dicke, fette ABER:

Zitat:
Wenn infolge einer Ablehnung des Hausbesuchs ein Sachverhalt nicht festgestellt werden kann, trägt der Beteiligte die Folgen der Nichterweislichkeit, der für den Sachverhalt die objektive Beweislast trägt. Allein aus der Ablehnung eines Hausbesuchs lässt sich dagegen nichts folgern. (Vgl. zum Hausbesuch Eicher/ Spellbrink, SGB II, 2. Auflage 2008, Rn 14 ff vor § 56).

Quelle: https://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb...rds=&sensitive


Ansonsten wär halt ein Schritt-für-Schritt-Vorgehen nötig.
User @Kaltes Wasser kann das übernehmen, scheint aber nicht willig zu sein.
Eine To-do-Liste wär nett, aber man brüstet sich lieber mit "ich-habs-geschafft" und bleibt Beweise schuldig.
Es müsste zumindest dann einen Abhilfebescheid geben, falls sein Vorgehen Erfolg hatte (und nicht erfunden war^^)
vanish ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 13:44   #55
vanish->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.08.2013
Beiträge: 209
vanish vanish
Standard AW: Entziehungsbescheid wegen Vermutung eG/BG

Tja, Boje, jetzt liegt es an dir:
Bedanken ist ja ganz nett, aber du solltest von jenen, die dir hier zur totalen Konfrontation raten, fordern: her mit den Beweisen, her mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Welchen Weg du wählst, musst du entscheiden, das kann dir keiner abnehmen.
vanish ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 13:46   #56
Boje->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.12.2013
Ort: NRW
Beiträge: 35
Boje
Standard AW: Entziehungsbescheid wegen Vermutung eG/BG

Ja genau darum gehts mir auch ...!!!

um tips oder Anleiteitung wie jetzt genau di vorgehensweise sein soll usw
Boje ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 13:53   #57
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.100
silka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiert
Standard AW: Entziehungsbescheid wegen Vermutung eG/BG

Zitat von Kaltes Wasser Beitrag anzeigen
Der vom JC ach so heiß gewünschte Hausbesuch ist wie Pizzawerbung im Briefkasten, ein Angebot. Ich kann eine Pizza essen oder auch nicht.
Wenn du deinen eigenen Link vom BDS genau lesen würdest, würde hier nichts von Pizza stehen;-(
Selbstverständlich kannst du eine Pizzawerbung ignorieren.
Der Pizzalieferant versagt/entzieht/verweigert dir ja auch keine Pizza.
Der drängt dir seine Pizza geradezu auf.
Ganz andere Verhältnisse bei Vermutung nach Abs. 3a.
Jetzt zahlt das JC sogar schon nicht mehr.
Du verwechselst die Brocken.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 14:25   #58
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.100
silka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiert
Standard AW: Entziehungsbescheid wegen Vermutung eG/BG

Zitat von Boje Beitrag anzeigen
Was geht stattdessen?
Nochn Versuch:
Alles, was jetzt noch als Nachholung der Mitwirkungspflichten akzeptiert wird vom JC:
Das steht doch deutlich in dem Schreiben vom 9.12.
Wenn du dem eben nicht folgst, gibts nichts mehr zu prüfen, die Leistungen bleiben versagt.
Also?
Es ist m.M. nun wirklich vollkommen egal, welche *Hilfsmittelchen* du dir zusammensuchst, die deine Meinung auch durchaus stützen.
Das alles kannst du gern auch im Widerspruch schon bringen.
Aber das JC will nicht von dir überzeugt werden, was in anderen Fällen schon hinten rauskam---
es will jetzt, daß du mitwirkst, und zwar so, wie es geschrieben steht. Diese Chance gibt es noch.
1. alle seit Sommer verlangten Unterlagen
2. Angebot des Hausbesuchs zur Feststellung ---keine VE.
Das ist die Nachholung der MW-Pflicht!!

Der ganze andere Schmus, ob aktuell oder nicht, ob vom BDS oder von Gerichten oder von Wiki---
das alles kannst dann bis zum Erbrechen in deiner Klage zum Eilrechtsverfahren unterbringen.
Denn der Widerspruch gegen den Entziehungsbescheid allein ist nur heiße Luft.
Der liegt 3 Monate still im JC und wird dann lapidar abgelehnt.

Du müßtest also schon Eilklage beim SG erheben. Und zwar schnell, wegen Eile.
Du müßtest dort die Eilbedürftigkeit belegen.
Ob der diensthabende Richter zuerst nachschaut, ob das JC *richtig* gehandelt hat und die gesetzl. geregelten Schritte eingehalten hat, oder ob er gleich von dir wissen will, was denn grundsätzlich gegen einen Hausbesuch spräche---wer weiß das schon?? Ich nicht.
Aber bis dahin hast du keinen Cent vom JC.

Mädel!!! Du sollst nichts zugestehen, du sollst beweisen, daß du nicht in einer VE lebst.
Eine Behauptung und ein Kontoauszug ist doch kein Beweis.

Beispiel?
Ich lebe seit x Jahren mit meinem Partner in einer gemeinsam gemieteten Wohnung, sind auch schon mal umgezogen von A nach B. Wir leben voll und immer schon als Partner, jeden Tag, jede Nacht.
Aus gewissen Gründen haben wir aber diverse Konten. Ich ein privates und ein G-Konto, mein Partner ein privates und ein G-Konto.
Aus gewissen Gründen zahle ich 50% Miete an den Vermieter. mein Partner auch 50%. Der Vermieter ists zufrieden.
Diese Kontoauszüge sollen fürs JC ein BEWEIS sein, daß wir keine Partner sind?
Wär ich aber wirklich nur WG-Mitbewohner, hätte ich mein Zimmer, meine Schränke, mein persönliches bei mir, der andere seins bei sich.
1 gemeinsame Küche usw.---wie in WGen üblich.
Das könnte der AD sich gern angucken---meins, und nicht seins.

Boje, wenn du es jetzt noch nicht verstehst, tuts mir leid.
Dann fällt mir nichts mehr ein.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 14:25   #59
Boje->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.12.2013
Ort: NRW
Beiträge: 35
Boje
Standard AW: Entziehungsbescheid wegen Vermutung eG/BG

Zitat von vanish Beitrag anzeigen
Ja, dann schreib Ross und Reiter und zwar mit: "@UserXY".

Ansonsten hat Silka recht.
Solange hier keiner bewiesen hat (und zwar mit Bescheiden) und nicht nur mit irgendwelchen interpretierten Texten, daß es gut ausgeht, ja...
solange solltest du das als ganz dünnes Eis betrachten und eher vorsichtig sein, was die Tipps zur Konfrontation und absoluten Verweigerung angehen.
DIESE User bezahlen dir nicht die Leistung, die lachen sich dann nämlich kaputt.

Ross und Reiter???
vielleicht bin ich noch nicht ganz firm, aber ich versteh gerade gar nicht was ich damit anfangen soll, wäre lieb wenn du mir das erklären könntest.
Boje ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 14:31   #60
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.100
silka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiert
Standard AW: Entziehungsbescheid wegen Vermutung eG/BG

Zitat von vanish Beitrag anzeigen
dann das dicke, fette ABER:

Quelle: https://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb...rds=&sensitive
Genau! Dankesehr.

Es bleibt dann für die Zeit des Eilrechtsverfahrens, darzulegen, was es sonst noch an Beweisen außer Hausbesuchen gäbe.
Das JC meint, nur noch damit könne eindeutig geklärt werden, was vorliegt.
@Boje meint was anderes---und hats zu beweisen.
der Richter hat zu entscheiden.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 14:32   #61
Boje->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.12.2013
Ort: NRW
Beiträge: 35
Boje
Standard AW: Entziehungsbescheid wegen Vermutung eG/BG

[QUOTE=silka;1554663]Nochn Versuch:
Alles, was jetzt noch als Nachholung der Mitwirkungspflichten akzeptiert wird vom JC:
Das steht doch deutlich in dem Schreiben vom 9.12.
Wenn du dem eben nicht folgst, gibts nichts mehr zu prüfen, die Leistungen bleiben versagt.
Also?
Es ist m.M. nun wirklich vollkommen egal, welche *Hilfsmittelchen* du dir zusammensuchst, die deine Meinung auch durchaus stützen.
Das alles kannst du gern auch im Widerspruch schon bringen.
Aber das JC will nicht von dir überzeugt werden, was in anderen Fällen schon hinten rauskam---
es will jetzt, daß du mitwirkst, und zwar so, wie es geschrieben steht. Diese Chance gibt es noch.
1. alle seit Sommer verlangten Unterlagen
2. Angebot des Hausbesuchs zur Feststellung ---keine VE.
Das ist die Nachholung der MW-Pflicht!!



Gut genau darum gehts...ich kann jetzt also nur beweisen, dass ich keine VE bin indem ich sie in meine Wohnung lasse??

Ist es also wirklich eine Verletztung der mitwirklungspflicht den unangemedeltet hausbesuch nicht herein zu lassen???

bin ich also rechtlich gezwungen dazu??

Ja natürlich das ist eine 3,5 raum Wohnung...ich nutze die Küche, Bad und mein Zimmer...

Ich versteh dann nicht so ganz warum, es Urteile und andere Geschichten hier gibt, die das Gegenteil behaupten. Der eine sagt keine verletztung der mitwirkungspflich der andere sagt es anders
Boje ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 15:35   #62
Sprotte
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Sprotte
 
Registriert seit: 03.03.2008
Ort: ...im Eisbärengehege
Beiträge: 1.897
Sprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte EnagagiertSprotte Enagagiert
Standard AW: Entziehungsbescheid wegen Vermutung eG/BG

Zitat:
Ich versteh dann nicht so ganz warum, es Urteile und andere Geschichten hier gibt, die das Gegenteil behaupten. Der eine sagt keine verletztung der mitwirkungspflich der andere sagt es anders
Ich schnapp mir mal vanish's Beitrag....
Zitat von vanish Beitrag anzeigen
.........
Zitat:
Es gibt keine Verpflichtung, einen Hausbesuch zu dulden. Er ist nur mit Einwilligung des Betroffenen ....
.......
Das bedeutet,das JC muss dir beweisen,das du mit einem Partner zusammenlebst.Das JC möchte,das der dann für dich entweder alles einschliesslich Krankenkasse oder wenigstens anteilig zahlt.Ein Mittel um das zu beweisen ist der "Hausbesuch" meint das JC.Nun ist deine Wohnung aber durch das Grundgesetz geschützt,das heisst,so wie es oben steht,du brauchst niemanden in deine Wohnung hineinlassen.Nimmst du dir dieses Recht,darfst du dafür nicht bestraft (sanktioniert) werden,weil es hier keine Mitwirkungspflicht gibt.
So....du hast dieses Recht in Anspruch genommen...jetzt passiert das hier :
Zitat:
Wenn infolge einer Ablehnung des Hausbesuchs ein Sachverhalt nicht festgestellt werden kann, trägt der Beteiligte die Folgen der Nichterweislichkeit, der für den Sachverhalt die objektive Beweislast trägt. Allein aus der Ablehnung eines Hausbesuchs lässt sich dagegen nichts folgern. (Vgl. zum Hausbesuch Eicher/ Spellbrink, SGB II, 2. Auflage 2008, Rn 14 ff vor § 56).
Das JC behauptet nun,das sie nicht feststellen können ob dir Geld zusteht oder nicht,weil die Unterlagen,die du im Rahmen deiner Mitwirkungspflicht vorgelegt hast ihnen nicht ausreichen.Jetzt kann es die Zahlung komplett einstellen und wird das auch tun.Nun muss nicht mehr das JC beweisen,das deine Aussagen stimmen,sondern du,das nennt man Beweislastumkehr.

Jetzt hast du den schwarzen Peter und musst klagen,wenn du dir das nicht gefallen lassen willst und auf anderen Beweismitteln bestehst. Stehst du dann als Kläger vor Gericht,kann es dir passieren, das der Richter den Hausbesuch fordert.....ist alles schon vorgekommen.

Auch wenn du nun den Hausbesuch noch zulässt,wirst du keine Nachzahlung des einbehaltenen Geldes bekommen....nicht freiwillig von Amte's Seite.


Verstehst du nun ?


Das ein Hausbesuch kein geeignetes Mittel ist um eine eheähnliche Gemeinschaft festzustellen,hat das BSG in einem seiner Urteile geschrieben.....nur,das schert viele JC's überhaupt nicht.
Solange der Bundesgerichtshof dieses Hintertürchen des letztendlich erzwungenen Hausbesuchs nicht verbietet und das Bundesverfassungsgericht diese Praktik,den Hausbesuch zu erpressen nicht für verfassungswidrig erklärt,wird dieser Kampf immer weiter gehen......den viele Menschen verlieren,weil sie nicht das nötige Wissen oder keinen guten Anwalt haben.

Insofern muss ich silka in einigen ihrer Ausführungen zustimmen,wenn auch zähneknirschend.......und noch etwas,bei dieser....."Schwarzen Katze"....stehen mir nicht nur die Haare zu Berge,nein....ich hab schon ein Loch in der Wand....deshalb --->



Ich persönlich bin ein Gegener von Hausbesuchen jeder Art,würde aber trotzdem nicht jemanden wissentlich in's Unglück jagen,der sich nicht so wie ich wehren kann.....
Sprotte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 17:51   #63
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Entziehungsbescheid wegen Vermutung eG/BG

Zitat von Sprotte Beitrag anzeigen
...
So....du hast dieses Recht in Anspruch genommen...jetzt passiert das hier :
Das JC behauptet nun,das sie nicht feststellen können ob dir Geld zusteht oder nicht,weil die Unterlagen,die du im Rahmen deiner Mitwirkungspflicht vorgelegt hast ihnen nicht ausreichen.Jetzt kann es die Zahlung komplett einstellen und wird das auch tun.Nun muss nicht mehr das JC beweisen,das deine Aussagen stimmen,sondern du,das nennt man Beweislastumkehr.
Mal langsam: Die Leistungen waren (bis auf die KdU) bereits vorher eingestellt. Und der AD kam ausweislich seiner eigenen Aussage, um die Einstellung der KdU zu decken. In der Situation ist es nicht einmal völlig egal, was die Fredstarterin macht: Wenn sie den AD nicht reinläßt, muß sie sich hernach nicht noch mit dessen "Feststellungen" herumschlagen.

Zitat von Sprotte Beitrag anzeigen
Jetzt hast du den schwarzen Peter und musst klagen,wenn du dir das nicht gefallen lassen willst
Das muß sie sowieso.

Zitat von Sprotte Beitrag anzeigen
Insofern muss ich silka in einigen ihrer Ausführungen zustimmen,wenn auch zähneknirschend.......und noch etwas,bei dieser....."Schwarzen Katze"....stehen mir nicht nur die Haare zu Berge,nein....ich hab schon ein Loch in der Wand....deshalb --->

Ich persönlich bin ein Gegener von Hausbesuchen jeder Art,würde aber trotzdem nicht jemanden wissentlich in's Unglück jagen,der sich nicht so wie ich wehren kann.....
Dann muß der LE aber mit dem Hausbesuch seine Situation verbessern können. Wenn er nur zur Voraussetzung erhoben wird, die Anträge überhaupt zu bearbeiten, ist das ziemlich zweifelhaft.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 17:57   #64
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Entziehungsbescheid wegen Vermutung eG/BG

Zitat von Boje Beitrag anzeigen
Gut genau darum gehts...ich kann jetzt also nur beweisen, dass ich keine VE bin indem ich sie in meine Wohnung lasse??
Lies noch mal das Schreiben, was Du hier abgetippt hast. Was genau wollen die machen, wenn Du die Bedingungen erfüllst? Von umgehender Aufnahme der Zahlungen steht da nichts.

Zitat von Boje Beitrag anzeigen
Ja natürlich das ist eine 3,5 raum Wohnung...ich nutze die Küche, Bad und mein Zimmer...
Schau Dir eben mal die Richtlinien der Angemessenheit in Eurer Gegend an. Vielleicht dämmert es Dir dann, warum ein Zweipersonenhaushalt für das JC interessanter ist, als eine Zweier-WG, bei der sie gegen einen der Bewohner nicht vorgehen dürfen.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 22:09   #65
Boje->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.12.2013
Ort: NRW
Beiträge: 35
Boje
Standard AW: Entziehungsbescheid wegen Vermutung eG/BG

Ich bin nun völlig verwirrt.

Ich danke erstmal jedem für jede Aussage und Mühe einen Beitrag zu verfassen.

Ich versteh nicht, wenn ich doch davon Grebrauch machen kann, den AD nicht rein zu lassen, und es mir nicht nachteilig angeheftet werden darf,
dann ist das doch erstmal so eine Aussage!!!

Ich verstehe, dass ich jetzt beweisen muss, dass ich keine VE bin oder sowas, aber das steht doch auf einem anderen Blatt Papier, weil die Leistung ist in entzogen worden, weil ich den AD nicht rein gelassen habe und nicht weil sie mir nicht glauben....

Möchte jedenfalls einen Widerspruch schreiben, ob und wie lange der dann bearbeitet wird ist ja auch noch eine andere Sache.
Boje ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 22:23   #66
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Entziehungsbescheid wegen Vermutung eG/BG

Zitat von Boje Beitrag anzeigen
Ich bin nun völlig verwirrt.
die sache ist gans ein fach:

in einem fall hat das bsg entschieden, dass es den automatismus mitbewohner=lebenspartner nicht gibt:

Zitat:
Ein gemeinsames Eigenheim führt nicht zwingend zur Anrechnung des Einkommens des Mitbewohners bei Hartz IV. Das entschied das Bundessozialgericht heute (BSG) in Kassel Az:B 4 AS 34/12 R in einem Grundsatzurteil.
http://www.elo-forum.org/unterkunft/...nspartner.html

in allen anderen konstellationen ist der mitbewohner spätesten nach einem jahr auch lebenspartner.
egal ob geschwister, eltern, geschäftpartner oder noch geschmackloseres

es gibt nicht einen fall, in dem ein SG oder LSG eine WG anerkannt hätte, nicht einen !!
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 22:30   #67
Boje->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.12.2013
Ort: NRW
Beiträge: 35
Boje
Standard AW: Entziehungsbescheid wegen Vermutung eG/BG

Zitat von arbeitslos in holland Beitrag anzeigen
die sache ist gans ein fach:

in einem fall hat das bsg entschieden, dass es den automatismus

in allen anderen konstellationen ist der mitbewohner spätesten nach einem jahr auch lebenspartner.
egal ob geschwister, eltern, geschäftpartner oder noch geschmackloseres

es gibt nicht einen fall, in dem ein SG oder LSG eine WG anerkannt hätte, nicht einen !!

Ok das ist eine Aussage.
Also Egal was ich tu, hilft sowieso nicht?? Eigene Wohnung
Boje ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 22:36   #68
evelyn62
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von evelyn62
 
Registriert seit: 05.10.2011
Ort: unterm Dach
Beiträge: 1.021
evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62
Standard AW: Entziehungsbescheid wegen Vermutung eG/BG

Zitat von Boje Beitrag anzeigen
Ok das ist eine Aussage.
Also Egal was ich tu, hilft sowieso nicht??
Genau. Ob duden AD nun rein lässt oder nicht, die glauben dir eh nichts.
Zitat:
Eigene Wohnung
Ich glaub nicht mal dann. Dann werfen sie dir vor, dass du deine Bedürftigkeit selbst verschuldet hast. Bist ja schliesslich bei deinem Ernährer ausgezogen.
__

Der Weg nach innen ist zu schmal für zwei Paar Schuhe.
evelyn62 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 22:37   #69
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Entziehungsbescheid wegen Vermutung eG/BG

Zitat von Boje Beitrag anzeigen
Eigene Wohnung
korrekt

und das ganze programm dem JC aufbügeln

- auszugsrenovierung
- einzugsrenovierung
- provison/kaution/angemessene miete
- umzugskosten
- erstausstattung

weil, wer die musik bestellt, der blecht auch
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 22:39   #70
Boje->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.12.2013
Ort: NRW
Beiträge: 35
Boje
Standard AW: Entziehungsbescheid wegen Vermutung eG/BG

Waaaaaaas???

bei meinem ernäher???

sorry aber das ist der herr der sich wohnraum aufteilt damit weniger kosten entstehen...

ohhhh neeeee ganz ehrlich....
Boje ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 22:46   #71
evelyn62
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von evelyn62
 
Registriert seit: 05.10.2011
Ort: unterm Dach
Beiträge: 1.021
evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62
Standard AW: Entziehungsbescheid wegen Vermutung eG/BG

Zitat von Boje Beitrag anzeigen
Waaaaaaas???

bei meinem ernäher???

sorry aber das ist der herr der sich wohnraum aufteilt damit weniger kosten entstehen...

ohhhh neeeee ganz ehrlich....
Das JC sieht das anders. Du lebst mit deinem Mitbewohner in einer Zwangsgemeinschaft, ob dir oder ihm das gefällt ist doch Wurst. Er muss dich ernähren, kleiden, krankenversichern ud deine Miete bezahlen. Bis dass der Tod euch scheidet.
__

Der Weg nach innen ist zu schmal für zwei Paar Schuhe.
evelyn62 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 22:53   #72
Flodder
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.04.2012
Ort: Im wilden Süden
Beiträge: 1.221
Flodder Flodder Flodder Flodder Flodder Flodder Flodder
Standard AW: Entziehungsbescheid wegen Vermutung eG/BG

Zitat von evelyn62 Beitrag anzeigen
Das JC sieht das anders. Du lebst mit deinem Mitbewohner in einer Zwangsgemeinschaft, ob dir oder ihm das gefällt ist doch Wurst. Er muss dich ernähren, kleiden, krankenversichern ud deine Miete bezahlen. Bis dass der Tod euch scheidet.
Sorry, das ist ja nun Müll. Dann dürften sdich Ehepaare ja auch nicht trennen oder schewiden lasseen. wenn ALG II im Spiel ist.

Natürlich kann eine Zwangs-BG jederzeit durch Auszug eines BG-Partners aufgelöst werden.
__

Macht doch, was ihr wollt
aber macht es richtig
Flodder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 22:58   #73
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Entziehungsbescheid wegen Vermutung eG/BG

Zitat von Flodder Beitrag anzeigen
Natürlich kann eine Zwangs-BG jederzeit durch Auszug eines BG-Partners aufgelöst werden.
das nennt man "fakten schaffen"

es gab aber auch schon hirnbefreite JC, die bei 2 wohnungen eine BG vermuteten

da war aber beim SG schon schicht im schacht
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 22:59   #74
evelyn62
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von evelyn62
 
Registriert seit: 05.10.2011
Ort: unterm Dach
Beiträge: 1.021
evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62
Standard AW: Entziehungsbescheid wegen Vermutung eG/BG

Zitat von Flodder Beitrag anzeigen
Sorry, das ist ja nun Müll. Dann dürften sdich Ehepaare ja auch nicht trennen oder schewiden lasseen. wenn ALG II im Spiel ist.
Ich versichere dir, das kommt auch noch. Genauso wie du sanktioniert werden kannst wenn du einen Job ablehnst oder kündigst wird man dir vorwerfen, du hättest deine Bedürftigbkeit selbst herbeigeführt wenn du dich trennst oder scheiden lässt.
__

Der Weg nach innen ist zu schmal für zwei Paar Schuhe.
evelyn62 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2013, 23:08   #75
Boje->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.12.2013
Ort: NRW
Beiträge: 35
Boje
Standard AW: Entziehungsbescheid wegen Vermutung eG/BG

Zitat von evelyn62 Beitrag anzeigen
Das JC sieht das anders. Du lebst mit deinem Mitbewohner in einer Zwangsgemeinschaft, ob dir oder ihm das gefällt ist doch Wurst. Er muss dich ernähren, kleiden, krankenversichern ud deine Miete bezahlen. Bis dass der Tod euch scheidet.
Versteh ich nicht....
Die können doch nicht verlangen, dass mich jemand ernährt, der es nichts mit mir zu tun hat bzw es nicht will...

Frag mich jetzt gerade warum hier so viele menschen das gegenteil behaupten?
Anscheinend hat es bei denen recht gegeben, oder wo kommen die ganzen Urteile her?
Boje ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
eg or bg, entziehungsbescheid, vermutung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Entziehungsbescheid wegen fehlender Mitwirkung Toddi ALG II 10 14.01.2014 09:08
Versagung-/Entziehungsbescheid nach § 66 SGB I wegen aEKS Unterlagen KarlApitalismus Existenzgründung und Selbstständigkeit 14 23.07.2013 13:50
Leistungsversagung wegen Vermutung einer Bedarfgemeinschaft ralf1966 Allgemeine Fragen 15 23.04.2008 00:13
Versagungs-Entziehungsbescheid wegen angeblicher fehlender Mitwirkung gudrun ALG II 6 30.04.2007 10:23
Sperre wegen Vermutung einer ehe. Gemeinschaft. Hilfe!!! jasonvoorhees ALG II 9 18.10.2006 16:00


Es ist jetzt 21:56 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland