Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Muß mein Sohn mich ernähren?

Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie Alles über Bedarfsgemeinschaften, Haushaltsgemeinschaften & Wohngemeinschaften und Familie


Danke Danke:  10
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.05.2011, 15:49   #1
susiw->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.05.2011
Beiträge: 11
susiw
Standard Muß mein Sohn mich ernähren?

Hallo und Guten Tag,
mein Problem ist folgendes:
Ich bin eine alleinerziehende Mutter mit 2 erlernten Berufen und trotzdem ohne Arbeit und demnach Hartz4-empfängerin.
Meine Jungs sind 18 und 14 Jahre alt.
Der Große hat seinen Lehrvertrag unterschrieben und bekommt im 1. Lehrjahr 648,-€ brutto monatlich.
Bekomme ich für ihn jetzt gar keine Unterstützung mehr und muß er mich von seinem Lehrlingsgeld unterstützen?
Es ist schon klar, dass er "Kostgeld" abgeben muß, aber er hat nun auch für die Lehre einen kleinen Suzuki gekauft und der fährt ja nun mal mit Benzin, dass er selbst finanzieren muß.
Ich meine, man soll doch froh sein, wenn sich die Jugend intensiv um eine Lehrstelle bemüht, dann voller Stolz einen Lehrvertrag in den Händen hält, um dann zu erfahren, dass das Lehrlingsgeld bei Mutter abzuliefern ist, dass kann es doch nicht sein, oder?
Das Amt soll doch mal überlegen, die "züchten" doch dann die Jugend zu Hartz4 empfängern.
LG Susi
susiw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2011, 15:57   #2
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.715
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: Muß mein Sohn mich ernähren?

Dein Sohn ist Dir gegenüber nicht unterhaltspflichtig und ernähren muss er dich auch nicht, aber er muss seinen ProKopf-Mietanteil übernehmen.
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2011, 16:01   #3
susiw->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.05.2011
Beiträge: 11
susiw
Standard AW: Muß mein Sohn mich ernähren?

Danke für die Antwort, aber auf der KdU-Stelle hat man mir gesagt, ich kann zwar einen Antrag stellen, aber er hätte zuviel Lehrlingsgeld und davon muß er auch seinen Mietanteil bezahlen, aber er hat 648,-€ brutto, ich gehe von maximal 450,-€ netto aus, da hat er unterm Strich weniger als ein Hartz4 empfänger zum Leben, das kann doch auch nicht sein, oder?
susiw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2011, 16:28   #4
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Muß mein Sohn mich ernähren?

Zitat von susiw Beitrag anzeigen
Danke für die Antwort, aber auf der KdU-Stelle hat man mir gesagt, ich kann zwar einen Antrag stellen, aber er hätte zuviel Lehrlingsgeld und davon muß er auch seinen Mietanteil bezahlen, aber er hat 648,-€ brutto, ich gehe von maximal 450,-€ netto aus, da hat er unterm Strich weniger als ein Hartz4 empfänger zum Leben, das kann doch auch nicht sein, oder?
leider ja

bedarfsgemeinschaft nennt sich das
klein wenig mehr belibt ihm schon weil der ja arbeitet so gesehn
das kann der gelten machen
aber der rest wird angerechnet

am besten ist der zieht ganz schnell aus dann haben beide seiten mehr
als wenn ihr zusammen lebt leider
  Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2011, 16:31   #5
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.779
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Muß mein Sohn mich ernähren?

Zitat:
am besten ist der zieht ganz schnell aus dann haben beide seiten mehr
als wenn ihr zusammen lebt leider
So ein Quatsch. Um aus der BG rauszukommen, muss er nicht ausziehen.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2011, 16:36   #6
Donauwelle
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.01.2008
Beiträge: 1.407
Donauwelle Donauwelle
Standard AW: Muß mein Sohn mich ernähren?

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
So ein Quatsch. Um aus der BG rauszukommen, muss er nicht ausziehen.
Nein. Insbesondere weil er dann ja auch die Lebenshaltungskosten weiterhin selbst tragen muss, die sicherlich dadurch nicht niedriger werden.

Aber klar - der Jugendliche muss von seinem Verdienst erst einmal sich selbst und seinen Unterhalt selbst tragen, nicht die Familie. Er sollte aber auch noch Kindergeld bekommen und hat ggf. einen Wohngeldanspruch.

Er sollte netto rund 520 EUR haben + 184 Kindergeld = 704 EUR.
Donauwelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2011, 16:41   #7
susiw->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.05.2011
Beiträge: 11
susiw
Standard AW: Muß mein Sohn mich ernähren?

Hallo,
er bekommt aber nur das erste Lehrjahr Kindergeld, dann übersteigt sein Lehrlingsgeld den Betrag von 8004,-€ plus ca.900€ im Jahr die er absetzen kann.
Das heißt, er bekommt dann nur noch Lehrlingsgeld.
Bekommen dann mein 14 jähriger und ich selbst eigentlich noch den vollen Hartzsatz und wie ist das für uns beide dann mit den Kosten der Unterkunft, denn dann wäre ja die Wohnung wieder zu groß für uns beide, obwohl der Große noch zu Hause wohnt.
LG Susi
susiw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2011, 16:50   #8
Donauwelle
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.01.2008
Beiträge: 1.407
Donauwelle Donauwelle
Standard AW: Muß mein Sohn mich ernähren?

Zitat von susiw Beitrag anzeigen
Hallo,
er bekommt aber nur das erste Lehrjahr Kindergeld, dann übersteigt sein Lehrlingsgeld den Betrag von 8004,-€ plus ca.900€ im Jahr die er absetzen kann.
Das heißt, er bekommt dann nur noch Lehrlingsgeld.
Bekommen dann mein 14 jähriger und ich selbst eigentlich noch den vollen Hartzsatz und wie ist das für uns beide dann mit den Kosten der Unterkunft, denn dann wäre ja die Wohnung wieder zu groß für uns beide, obwohl der Große noch zu Hause wohnt.
LG Susi
Vom Gehalt werden zur Ermittlung der Grenze von 8004 EUR neben der Werbekostenpauschale auch die Sozialversicherungsbeiträge abgezogen. Steigt das Ausbildungsgehalt auf über 850 EUR im zweiten Jahr?

Die KdU wird durch 3 geteilt, da dein Sohn ja auch bei euch wohnt, aber keine Leistungen mehr erhält. Die KdU für sich, muss er selbst tragen.
Donauwelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2011, 16:51   #9
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Muß mein Sohn mich ernähren?

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
So ein Quatsch. Um aus der BG rauszukommen, muss er nicht ausziehen.
wirst kaum glaubhaft machen können das es keine BG ist sondern eine WG^^

denkdran es gilt neue rechtslage
  Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2011, 18:04   #10
susiw->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.05.2011
Beiträge: 11
susiw
Standard AW: Muß mein Sohn mich ernähren?

Hallo,
also er bekommt im 1.Lehrjahr 648,-€ im 2. 704,-€ und im 3. 770,-€ Lehrlingsgeld.
Ich weiß ja nun nicht, ob er über die Kindergeldgrenze kommt und er dann auch beim staatlichen Kindergeld rausfällt.
Miete zahle ich 525,-€ warm und bekomme jetzt mit ihm und dem kleineren 448,-€...den Rest zahle ich, wie alle anderen selbst drauf.
Obwohl uns ja immer wieder von der arbeitenden Bevölkerung die es aus den Medien wissen gesagt wird. "Ihr bekommt ja die volle Miete".
Ich möchte ihn auch nicht in eine eigene Wohnung stecken, er soll erstmal einen ordentlichen Lehrabschluss machen, aber ich kann eben auch nichts extra draufzahlen, weil mir irgendwie alles gekürzt wird, das funktioniert nicht.
LG Susi
susiw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2011, 19:03   #11
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.125
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Muß mein Sohn mich ernähren?

Zitat von susiw Beitrag anzeigen
Hallo,
also er bekommt im 1.Lehrjahr 648,-€ im 2. 704,-€ und im 3. 770,-€ Lehrlingsgeld.
Ich weiß ja nun nicht, ob er über die Kindergeldgrenze kommt und er dann auch beim staatlichen Kindergeld rausfällt.
Miete zahle ich 525,-€ warm und bekomme jetzt mit ihm und dem kleineren 448,-€...den Rest zahle ich, wie alle anderen selbst drauf.
Obwohl uns ja immer wieder von der arbeitenden Bevölkerung die es aus den Medien wissen gesagt wird. "Ihr bekommt ja die volle Miete".
Ich möchte ihn auch nicht in eine eigene Wohnung stecken, er soll erstmal einen ordentlichen Lehrabschluss machen, aber ich kann eben auch nichts extra draufzahlen, weil mir irgendwie alles gekürzt wird, das funktioniert nicht.
LG Susi
Lies hier mal ein wenig http://www.elo-forum.org/bedarfs-hau...indergeld.html, dann bekommst du schon mal einen Einblick, wie es wohl laufen wird.
ela1953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2011, 22:26   #12
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Muß mein Sohn mich ernähren?

Zitat:
Wenn ein Kind sich durch Einkommen selber versorgen kann, kann man es aus der BG rausnehmen,
Nach dem SGB II gehört er dann automatisch nicht mehr zur Bedarfsgemeinschaft - einziges Problem ist und bleibt das Kindergeld. Deshalb wäre ihm zu wünschen, dass er soviel Einkommen erzielt, dass er keines mehr bekommt (was wohl nicht der Fall sein wird) und dann zusätzlich noch Wohngeld, denn dann erst hätte er mehr als Alg-II-beziehende Jugendliche.

Ich glaube, es war die Userin Rosaroter Panther, deren Tochter kurzzeitig einige Euro mehr Einkommen als Bedarf hatte und dies komplett für sich behalten konnte, weil ihr Unterhalt so hoch war, dass das komplette Kindergeld der Mutter übertragen wurde, die Tochter selbst aber nach einigem Kämpfen noch Wohngeld erhielt, so dass sie mit U'halt und Wohngeld ohne Kindergeld über ihrem fiktiven Alg-II-Bedarf lag.

Zitat:
aber ich kann eben auch nichts extra draufzahlen, weil mir irgendwie alles gekürzt wird, das funktioniert nicht.
Nur falls hier ein Missverständnis vorliegt, was ich vermute:

Ihr 3 werdet durch alle Einkommen zusammen (ALG II, Kindergeld, Ausbildungsvergütung) nicht weniger Geld zur Verfügung haben als vorher. Dein Sohn hat zusätzlich den hier schon erwähnten Freibetrag auf sein Erwerbseinkommen zur Verfügung. Bei 648 € brutto sind das mindestens 209,60 € Gesamtfreibetrag, das wären 209,60 minus die bereits jetzt schon gewährten 30 € auf sein Kindergeld = 179,60 € mehr als jetzt. Hat er hohe Aufwendungen (Fahrtkosten, Kfz-Haftpflicht, Ausbildungsmaterial, z.B. Bücher), könnte der Gesamtfreibetrag noch höher ausfallen.


Nachtrag:

Was ich euch noch empfehlen möchte: Stellt rechtzeitig beim Jobcenter einen Antrag auf ein Darlehen bis zur ersten Zahlung der Ausbildungsvergütung durch den Arbeitgeber, denn ALG II gibt es im Voraus und Ausbildungsvergütung in der Regel am Ende des Monats. Es ist möglich, dass das Jobcenter die Leistung Deines Sohnes schon vorab kürzt/einstellt und somit eine Lücke entsteht, in der sein/euer Bedarf nicht gedeckt werden kann im Monat der Aufnahme der Ausbildung:

Zitat:
§ 24
Abweichende Erbringung von Leistungen
...

(4) Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts können als Darlehen erbracht werden, soweit in dem Monat, für den die Leistungen erbracht werden, voraussichtlich Einnahmen anfallen.
Quelle: http://www.arbeitsagentur.de/zentral...Erbringung.pdf

Soweit ich weiß muss das Darlehen erst nach Ausbildungsende zurückgezahlt werden, sicher bin ich mir da aber nicht, weiß nur, dass es solch eine Anweisung gibt bei Auszubildenden mit Bafög- bzw. BAB-Anspruch, die vom ALG II ausgeschlossen sind (FH zu § 27).
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2011, 23:56   #13
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Muß mein Sohn mich ernähren?

Wegen dem Kindergeld macht euch noch nicht verrückt. Mein Sohn bekam in der Berufsschule ganz genau vorgerechent, wie lange die Ausbildungsvergütung unter der Kindergeldgrenze liegt. Das sollte dein Sohn und seine Klassenkameraden in seiner Berufsschule auch verlangen.

Fürs Jobcenter sollte er alle seine Ausgaben im Zusammenhang mit der Ausbildung sammeln, die sogenannten Werbungskosten. Dann muss das Jobcenter ausrechnen, ob er mit seinen Werbungskosten im jeweiligen Monat über dem Grundfreibetrag liegt.

Genaueres zu den Werbungskosten beim ALG II-Bezug steht in den Hinweisen zu den Paragraphen 11, 11a und 11b.
Im Abschnitt "6.5 Aufwendungen", Randziffern 11.145 bis 11.155

Link http://www.harald-thome.de/media/fil...11.04.2011.pdf

Taschenrechner, Laptop, Lehrbücher als Werbungskosten im jeweiligen Monat.
Es gibt es 6 Euro Vepflegungsmehraufwand, wenn arbeitsbedingt länger als 12 Std von der Wohnung entfernt.

Dazu kommen noch die jeweiligen Fahrtkosten.
Für den Arbeitsweg gibt es die km-Pauschale für die einfache Strecke zwischen Wohnung und Betrieb (also nur einmal die Entfernung). Randziffer 11.153 + 11.155

Zusätzlich die Fahrtkosten in die Berufsschule. Das steht nur allgemein in Randziffer 11.145 (als Fortbildung)
Bei den Fortbildugnskosten zählen alle gefahrenen Kilomenter, also Hin- und Rückfahrt. Nur in den "Hinweisen" steht das nicht extra drin; aber im Einkommensteuerrecht steht es.

Außerdem noch zusätzliche Lehrgänge, die vom Betrieb durch geführt werden auch mit Hin- und Rückfahrt. (Narürlich nur, wenn die Fahrtkosten nicht vom Arbeitgeber erstattet werden).

Zuzüglich Unfallkosten (Randziffer 11.145)
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 00:09   #14
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Muß mein Sohn mich ernähren?

Zitat:
Muß mein Sohn mich ernähren?
Definitiv nein...

Kinder mit ausreichend eigenem Einkommen gehören nicht in die BG.

Ausbildungsvergütung bleibt ihm voll. Kindergeld auch, soweit er es benötigt. Das ist nachzuweisen.

Du hast unter Umständen für ihn Wohngeldanspruch.
Das allgemein vorweg...

....

Ich hbe schon vielen geholfen, ihre Kinder aus der BG zu holen, nachdem ich es bei meinen eigenen geschafft habe. Wenn du Hilfe möchtest, kann ich sie dir geben.

Schritt eins: Dein Sohn teilt dem Amt mit, daß er ab sofort nicht mehr von dir vertreten werden möchte.

Das gleiche tust du: Teilst mit, daß du ihn nicht mehr vertreten möchtest.

Frage:

Bis wann gilt euer aktueller Bewilligungsbescheid?

Wann fängt er seine Lehre an?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 00:56   #15
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Muß mein Sohn mich ernähren?

Zitat (gelöschter Beitrag von Radkäppchen )entfernt!




liebe grüsse

hope
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 03:22   #16
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Muß mein Sohn mich ernähren?

Radkäppchen, hier ist der Hilfebereich. Wenn du nicht helfen kannst oder wills, dann poste bitte nicht hier... es gibt das Offtopic für Beiträge wie deinen!

Hab deine 2 letzten Beiträge hier gemeldet und hoffe, sie werden entfernt.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 05:28   #17
susiw->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.05.2011
Beiträge: 11
susiw
Standard AW: Muß mein Sohn mich ernähren?

Erstmal an diejenigen, die mich hier angehen.
Ich ruhe mich ganz gewiss nicht auf meiner Gebärtätigkeit aus.
Ich habe zwei erlernte Beruf mit Abschluß (Reiseverkehrskauffrau und Artzhelfer), habe nach dem 2. Kind im 2 Schichtsystem gearbeitet, allerdings berufsfremd, aber trotzdem hatte ich eine Tätigkeit. Leider habe ich dann niemanden mehr gehabt, der sich abends um meine Kinder kümmern konnte, denn komplett selbstständig habe ich sie leider nicht zur Welt gebracht. Die nächsten Verwandten von mir wohnen fast 250km weit entfernt und von denen konnte ich nicht verlangen jeden Abend auf meine Kinder aufzupassen.
Ich bin im Moment für 4,5 Monate in einer Maßnahme der Arge, auch diese mache ich treu und brav mit, obwohl ich weiß, dass sie mich nicht vorwärts bringt.
Ich würde auch gern wieder in einem meiner erlernten Berufe arbeiten gehen, aber die Stellen sind besetzt und ich kann mir leider keinen Job basteln.
Also muß ich mir nicht sagen lassen, ich würde mich ausruhen und meine Frage wäre dreist.
Fakt ist, dass ich mir Sorgen mache, weil man vielleicht auch zuviel über Kürzungen hört und ich z.B. für meine Kinder ganz allein da bin, weil ich auch vom Kindesvater nichts bekomme, obwohl es das Amt überall mit berechnet.
LG Susi
susiw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 05:47   #18
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Muß mein Sohn mich ernähren?

Erklär das mal bitte genauer... das Jobcenter ht Kindesunterhalt in deiner Berechnung, obwohl du ihn nicht erhältst?

Dann solltest du sofort mit Beistand hin - Kein Zufluß, keine Anrechnung!
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 06:24   #19
susiw->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.05.2011
Beiträge: 11
susiw
Standard AW: Muß mein Sohn mich ernähren?

Hallo,
also der Kindesvater geht Arbeiten, bekommt aber wohl nur 900,-€. Damit wäre er angeblich unter dem Selbstbehalt. Das Jugendamt fordert von ihm in regelmäßigen Abständen Lohnnachweise und errechnete beim letzten Mal insgesamt 208,-€, was er an Unterhalt zahlen muß. Er zahlt aber nicht und ich renne jedesmal auf die Ämter und bringe Kto.auszüge mit um denen zu beweisen, das kein Geld kommt.
Die Leistungsabteilung beruft sich wiederum auf die Berechnung vom Jugendamt. Mittlerweile wird mir gesagt, dass er den Unterhalt in bar bringen würde und es deshalb auf keinem Auszug ersichtlich ist.
LG Susi
susiw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 06:44   #20
Hamburgeryn1
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hamburgeryn1
 
Registriert seit: 23.04.2011
Ort: Neben Oles Fidelbude
Beiträge: 3.039
Hamburgeryn1 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Muß mein Sohn mich ernähren?

Zitat von susiw Beitrag anzeigen
Hallo,
also der Kindesvater geht Arbeiten, bekommt aber wohl nur 900,-€. Damit wäre er angeblich unter dem Selbstbehalt. Das Jugendamt fordert von ihm in regelmäßigen Abständen Lohnnachweise und errechnete beim letzten Mal insgesamt 208,-€, was er an Unterhalt zahlen muß. Er zahlt aber nicht und ich renne jedesmal auf die Ämter und bringe Kto.auszüge mit um denen zu beweisen, das kein Geld kommt.
Die Leistungsabteilung beruft sich wiederum auf die Berechnung vom Jugendamt.
Es darf nur angerechnet werden, was auch tatsächlich an Einkommen vorhanden ist.
Zitat:
Mittlerweile wird mir gesagt, dass er den Unterhalt in bar bringen würde und es deshalb auf keinem Auszug ersichtlich ist.
LG Susi
Wer stellt diese Behauptung auf?
Hamburgeryn1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 06:48   #21
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Muß mein Sohn mich ernähren?

Zitat von susiw Beitrag anzeigen
Hallo,
also der Kindesvater geht Arbeiten, bekommt aber wohl nur 900,-€. Damit wäre er angeblich unter dem Selbstbehalt.

Ja, stimmt - wenn es nicht um Kindsunterhalt ginge.

Das Jugendamt fordert von ihm in regelmäßigen Abständen Lohnnachweise und errechnete beim letzten Mal insgesamt 208,-€, was er an Unterhalt zahlen muß. Er zahlt aber nicht

und was unternimmst du dagegen?

und ich renne jedesmal auf die Ämter und bringe Kto.auszüge mit um denen zu beweisen, das kein Geld kommt.

Ja, das mußt du wohl oder übel - bis du ihn dazu bekommst, pünktlich zu überweisen.

Die Leistungsabteilung beruft sich wiederum auf die Berechnung vom Jugendamt.

Die Leistungsabteilung darf aber nur einrechnen, was auch zufließt... und wenn der Vater regelmäßig nicht zahlt, dürfen sie es auch nicht anrechnen.

Schönen Gruß an die - Zuflußprinzip beachten!

Und: Wenn er zahlen sollte, müßtest du es ja aufgrund deiner Mitwirkungspflicht als Zufluß melden...


Mittlerweile wird mir gesagt, dass er den Unterhalt in bar bringen würde und es deshalb auf keinem Auszug ersichtlich ist.

Das würde ich energisch als bödwillige Unterstellung zurückweisen - wenn sie das meinen, sollten sie dich wegen Sozialbetruges anzeigen - oder die Klappe halten!!!

Du solltest einen Beistand mitnehmen, der das notiert, wenn die sich so äußern...der das Protokoll dann auchunterschreibt, damit du dich damit wehren kannst.


LG Susi
Das könnten sie mit mir nicht machen!
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 09:20   #22
HajoDF
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HajoDF
 
Registriert seit: 19.07.2005
Beiträge: 2.566
HajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF Enagagiert
Standard AW: Muß mein Sohn mich ernähren?

Das Jobcenter rechnet den Unterhalt so lange an, bis durch Klage erwiesen ist, das kein Unterhalt fließt.
-Eine etwas "merkwürdige" Regelung- wie ich finde, aber leider wird es so gemacht.
HajoDF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 15:26   #23
susiw->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.05.2011
Beiträge: 11
susiw
Standard AW: Muß mein Sohn mich ernähren?

Ja, es kommt ja auch zur Klage, doch der Anwalt meint, es muß noch durch einige Instanzen bevor es losgeht, aber bis dahin stehe ich da und gebe mein Bestes für meine Kinder.
Das ist ja auch das Ungerechte...bis es soweit ist, wird das Geld bei mir komplett eingerechnet, obwohl ich es nachweislich nicht habe.
MfG Susi
susiw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2011, 05:28   #24
jimmy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 3.167
jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy
Standard AW: Muß mein Sohn mich ernähren?

Zitat von susiw Beitrag anzeigen
Mittlerweile wird mir gesagt, dass er den Unterhalt in bar bringen würde und es deshalb auf keinem Auszug ersichtlich ist.
Seltsame Aussage. Wieso fragen die nicht einfach bei Ihm nach, ob er Bar zahlt oder nicht? Deine Überschrift hättest du im Anschluss lieber von der Moderation abändern lassen sollen. So habe ich den Eindruck, dass es dir nur um eine Rechtsgrundlage geht, welche dir bestätigt, dass dein Junge für dich zuständig ist, damit Ihm diese vorgehalten werden kann. Sollte dem so sein, rate ich dir deinen Jungen in Ruhe zu lassen! Beim Geld hört es auch in der Familie auf! Mir wurden als ich 16 war, 1600,- DM abgezogen, und im Anschluss gab es zuhause auch noch Ärger wegen dem Geld, was mir noch übrig blieb. Eigentlich gab es immer ärger. Aber das addierte sich dann noch hinzu. Kurz, wenn du deinen Jungen bis an dein Lebensende in deinem Leben wissen möchtest, dann setzt dich vor einem gericht gegen den Vater des Jungen durch, und lass den Bengel sein Geld in Ruhe! Ein richtiger Bruch heilt nie mehr!


jimmy
__

Zitat:
2.3 Sozialgericht Berlin, Beschluss vom 18.09.2013 - S 147 AS 20810/13 ER

Das derzeit geltende Sanktionsrecht nach den §§ 31 ff. SGB II verstößt nicht gegen das aus Art. 1 GG i. V. m. dem Sozialstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 1 GG) hergeleitete menschenwürdige Existenzminimum (vgl. dazu BVerfG v. 09.02.2010 - 1 BvL 1/09).
jimmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2011, 09:17   #25
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.125
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Muß mein Sohn mich ernähren?

Zitat von jimmy Beitrag anzeigen
Seltsame Aussage. Wieso fragen die nicht einfach bei Ihm nach, ob er Bar zahlt oder nicht? Deine Überschrift hättest du im Anschluss lieber von der Moderation abändern lassen sollen. So habe ich den Eindruck, dass es dir nur um eine Rechtsgrundlage geht, welche dir bestätigt, dass dein Junge für dich zuständig ist, damit Ihm diese vorgehalten werden kann. Sollte dem so sein, rate ich dir deinen Jungen in Ruhe zu lassen! Beim Geld hört es auch in der Familie auf! Mir wurden als ich 16 war, 1600,- DM abgezogen, und im Anschluss gab es zuhause auch noch Ärger wegen dem Geld, was mir noch übrig blieb. Eigentlich gab es immer ärger. Aber das addierte sich dann noch hinzu. Kurz, wenn du deinen Jungen bis an dein Lebensende in deinem Leben wissen möchtest, dann setzt dich vor einem gericht gegen den Vater des Jungen durch, und lass den Bengel sein Geld in Ruhe! Ein richtiger Bruch heilt nie mehr!


jimmy
Sie will doch das Geld des Sohnes gar nicht. Sonst hätte sie ja wohl nicht hier gepostet.

Wenn der Sohn die Ausbildung beginnt, wird das mit dem Unterhalt doch sowieso anders berechnet. Oder irre ich mich da?

Dann wird doch die Azubivergütung auf den Unterhalt angerechnet und der Volljährige muss sich selber mit dem Vater auseinandersetzen. (habe ich jedenfalls hier mitbekommen durch Lesen)
ela1953 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
ernähren, sohn

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mein Sohn kann wohnen wie er will! sofia KDU - Miete / Untermiete 11 23.09.2010 07:06
Mein Sohn muss zum JAW indianer237 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 3 20.02.2009 13:48
Hilfe! An wen kann ich mich wenden, wenn mich mein Fallmanager nicht vermitteln will? RoteRose1984 ALG II 8 31.08.2008 20:26
Mein Sohn fällt aus der BG heraus na ALG II 6 03.10.2007 22:54


Es ist jetzt 03:37 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland