Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> 50% Regelsatzkürzung bei Wechselmodell

Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie Alles über Bedarfsgemeinschaften, Haushaltsgemeinschaften & Wohngemeinschaften und Familie


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.01.2008, 14:50   #26
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Kurz der Zwischenstand:

Widerspruch gegen hälftige Kürzung des Regelsatzes der Kinder und komplette Streichung des Alleinerziehendenmehrbedarfs wurden zurückgewiesen. Das war mir im Vornherein schon klar.

Am Montag werde ich einen Termin mit meiner Anwältin ausmachen, um die weitere Vorgehensweise zu besprechen.
Ich habe natürlich vor, Klage zu erheben.

Nachdenklich macht mich nur die Aussage meiner Anwältin, dass ich - falls ich verliere - ihre Anwaltskosten übernehmen müsse. Ich weiß gar nicht, welche Summe da auf mich zukommen könnte, muss da auch noch einmal nachhaken.

Oder ich mach's allein...

Gruß
von
Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 12.01.2008, 16:17   #27
vagabund
Redaktion
 
Benutzerbild von vagabund
 
Registriert seit: 22.06.2005
Ort: im Pott
Beiträge: 4.562
vagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiert
Standard

Du solltest das Honoar vorher mit deiner Anwältin fest vereinbaren, damit du keine böse Überraschung erlebst!

Mit klageerhebung PKH beantragen; wenn PKH bewiligt wird, hast du gute Aussichten auf Erfolg!

Viel Glück!

Aber bedenke (wie mein Anwalt immer sagt): Vor Gericht bekommt man nicht RECHT, sondern nur ein URTEIL!
__

Gruß
vagabund
...................................................................... ..............
Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06


Die von mir gemachten Aussagen geben meine persönlichen Erfahrungen wieder bzw. stellen meine Meinung dar und keine Rechtsberatung.

Ist nicht sofort ersichtlich, welche politischen oder sozialen Gruppen, Kräfte oder Größen bestimmte Vorschläge, Maßnahmen usw. vertreten,sollte man stets die Frage stellen: Wem nützt es?
(Wladimir Iljitsch Lenin - 1870-1924)

vagabund ist offline  
Alt 12.01.2008, 16:22   #28
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Der Regelsatz steht ihnen zu, egal, ob sie bei Dir, beim Vater oder auf ner Klassenfahrt oder sonst wo sind. Schließlich wird der Unterhalt den Kindern ja auch angerechnet und nur, weil sie beim PApa sind, bekommen sie ja nicht mehr Unterhalt.
Die Kinder sind aber jede zweite Woche im Prinzip ortsabwesend.

Aber ich bin auch der Meinung, dass ihr die Hälfte des Alleinerziehendenzuschlages zusteht. Wenn schon die Hälfte des Regelsatzes gekürzt wird, dann auch nur die Hälfte des Zuschlages.
 
Alt 12.01.2008, 16:33   #29
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Zitat von vagabund Beitrag anzeigen
Du solltest das Honoar vorher mit deiner Anwältin fest vereinbaren, damit du keine böse Überraschung erlebst!

Mit klageerhebung PKH beantragen; wenn PKH bewiligt wird, hast du gute Aussichten auf Erfolg!

Viel Glück!

Aber bedenke (wie mein Anwalt immer sagt): Vor Gericht bekommt man nicht RECHT, sondern nur ein URTEIL!
Ja, hatte ich eh vor, danke!

Bin etwas verwirrt gerade, weil ich gelesen habe, dass, wenn man den Prozess verliert, bei PkH die Kosten des gegnerischen Anwalts anteilig zu übernehmen sind und nicht die Kosten des eigenen Anwalts.

Ja, ich weiß... Recht haben und Recht bekommen... daran glaube ich schon lange nicht mehr ... Erfahrungen en masse betr. Trennung, Unterhalt, Kids Aufenthaltsbestimmungerecht.

Danke für den Zuspruch
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 12.01.2008, 16:35   #30
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Zitat:
Die Kinder sind aber jede zweite Woche im Prinzip ortsabwesend.
... was jedoch definitiv nicht die Kosten die Kinder betreffend um die Hälfte reduziert! Nur den linken Schuh anschaffen geht nicht, ebensowenig ein halbes Schülerticket für öffentl. Verkehrsmittel (beim Vater nicht nötig, da näher an der Schule). Usw. usf. etc. pp.
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 12.01.2008, 16:37   #31
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arwen Beitrag anzeigen
... was jedoch definitiv nicht die Kosten die Kinder betreffend um die Hälfte reduziert! Nur den linken Schuh anschaffen geht nicht, ebensowenig ein halbes Schülerticket für öffentl. Verkehrsmittel (beim Vater nicht nötig, da näher an der Schule). Usw. usf. etc. pp.
Was natürlich auch nur Kürzung für die Kosten der Ernährung rechtfertigt. ;-)
 
Alt 12.01.2008, 16:37   #32
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Zitat:
Aber ich bin auch der Meinung, dass ihr die Hälfte des Alleinerziehendenzuschlages zusteht. Wenn schon die Hälfte des Regelsatzes gekürzt wird, dann auch nur die Hälfte des Zuschlages.
Ich könne "u.a. Behördengänge auch in der Woche erledigen, in der die Kinder nicht bei mir sind..."

*lol* ... das sage ich dann dem FM, wenn ich einen Termin bekomme "ich kann nicht, sie müssen bis nächste oder über-übernächste Woche warten. Ich hab's sogar schriftlich!" *lach*
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 12.01.2008, 16:41   #33
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Looooooooooool.
Mal eine Frage. Muss der Vater auch nur die Hälfte des Unterhaltes zahlen beim Wechselmodell?
Denn im Prinzip betreut ihr ja beide.
 
Alt 12.01.2008, 16:45   #34
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Ja, der Unterhalt wurde halbiert deswegen.

Und der Hammer, im Wechselmodell aber verständlich und üblich, da teueres Modell (erhöhte Fahrtkosten, Anschaffung von "allem für die Kids" in zwei Haushalten): Er hat noch 200 Euro "on top" bekommen. Die SB der ArGe (Abteilung Unterhaltsheranziehung) wurde gefragt vom Richter, ob das ok sein. Sie: *nick*

Und wo ist mein sonst bei Wechselmodell vorgeschriebener Aufschlag nach Familienrecht?
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 12.01.2008, 16:48   #35
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Zitat von andine Beitrag anzeigen
Looooooooooool.
Mal eine Frage. Muss der Vater auch nur die Hälfte des Unterhaltes zahlen beim Wechselmodell?
Denn im Prinzip betreut ihr ja beide.
Unterhalt hebt sich normalerweise komplett auf - in NRW ist es anders, ob nur hier, weiß ich nicht.

Wenn das Einkommen differiert, wird Unterhalt hälftig bewilligt. Jedenfalls halten sich manche Familienrichter daran, ob alle, weiß ich wiederum auch nicht.
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 08.05.2008, 14:17   #36
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard AW: 50% Regelsatzkürzung bei Wechselmodell

Hallo zusammen

Zwischenstandsmeldung

Nachdem Klage eingereicht und PKH beantragt wurde, flatterte nun gestern die Bewilligung der Prozesskostenhilfe ins Haus.

Ich weiß, dass "die beabsichtigte Rechtsverfolgung bietet hinreichende Aussicht auf Erfolg" nichts bedeuten muss und ein Textbaustein ist, aber es beruhigt doch ungemein!

Nun heißt's nur noch: Warten, warten, warten... auf einen Prozesstermin.

Gruß
Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 08.05.2008, 14:29   #37
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: 50% Regelsatzkürzung bei Wechselmodell

Zitat von Arwen Beitrag anzeigen

Ich weiß, dass "die beabsichtigte Rechtsverfolgung bietet hinreichende Aussicht auf Erfolg" nichts bedeuten muss
Doch, es bedeutet etwas: nämlich, daß man deine Sache nicht für aussichtslos hält...es ist was dran!

Nukommts auf möglichst gute Argumente und Begründungen an, daß man vor Gericht immer schlagfertig reagieren kann.

Und vor Gericht bekommt man nicht immer recht, aber immer öfter ;-)

Ich drück dir jedenfals die Daumen...
 
Alt 08.05.2008, 14:31   #38
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard AW: 50% Regelsatzkürzung bei Wechselmodell

Zitat von Ludwigsburg Beitrag anzeigen
Doch, es bedeutet etwas: nämlich, daß man deine Sache nicht für aussichtslos hält...es ist was dran!

Nukommts auf möglichst gute Argumente und Begründungen an, daß man vor Gericht immer schlagfertig reagieren kann.

Und vor Gericht bekommt man nicht immer recht, aber immer öfter ;-)

Ich drück dir jedenfals die Daumen...
Danke Dir!
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 08.05.2008, 15:05   #39
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: 50% Regelsatzkürzung bei Wechselmodell

Arwen, führst du Buch über deine Ausgaben? Könnte vielleicht hilfreich sein...
 
Alt 28.01.2009, 22:31   #40
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard AW: 50% Regelsatzkürzung bei Wechselmodell

Hallo zusammen,

die Klage wurde abgewiesen, Berufung zugelassen.

Wie geschmeidig die Richterin dieses Mal im Gegensatz zum Anhörungstermin war, weil aktuell alles um sie herum von Kinderregelsätzen, Bundesverfassungsgericht und dem LSG Hessen redet und man j e t z t erst plötzlich mein Anliegen zu verstehen versuchte, wenigstens v e r s u c h t e, muss ich wohl nicht extra erwähnen. "Haben Sie schon gehört?", waren ihre ersten Worte nach dem Guten Morgen.

Auf zum LSG.

Gruß
Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 12.03.2009, 19:48   #41
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard AW: 50% Regelsatzkürzung bei Wechselmodell

Hallo

Schön, dass am 3. März das BSG zumindest zum Mehrbedarf für Alleinerziehende bei Durchführung des Wechselmodells so positiv entschieden hat. Für mich leider einige Wochen zu spät. Etwas ärgerlich.

Ich habe mein Urteil nun schriftlich mit interessanter Rechtsmittelbelehrung:

"Dieses Urteil kann mit der Berufung angefochten werden.

Die Berufung ist innerhalb eines Monats nach Zustellung des Urteils beim
Landessozialgericht Essen
schriftlich oder mündlich zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle einzulegen.

Die Berufungsfrist ist auch gewahrt, wenn die Berufung innerhalb der Frist bei dem
Sozialgericht Köln
schriftlich oder mündlich zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle eingelegt wird.

Die Berufungsschrift ... usw. ... Antrag ... Begründung ... usf. ...

Gegen das Urteil steht den Beteiligten die Revision zum Bundessozialgericht unter Übergehung der Berufungsinstanz zu, wenn der Gegner schriftlich zustimmt und wenn sie von dem Sozialgericht auf Antrag durch Beschluss zugelassen wird. Der Antrag auf Zulassung der Revision ist innerhalb eines Monats nach Zustellung des Urteils bei dem Sozialgericht Köln schriftlich zu stellen. Die Zustimmung des Gegners ist dem Antrag beizufügen.

Lehnt das Sozialgericht den Antrag auf Zulassung der Revision durch Beschluss ab, so beginnt mit der Zustellung dieser Entscheidung der Lauf der Berufungsfrist von neuem, sofern der Antrag auf Zulassung der Revision in der gesetzlichen Form und Frist gestellt und die Zustimmungserklärung des Gegners beigefügt ist.

Die Einlegung der Revision und die Zustimmung des Gegners gelten als Verzicht auf die Berufung, wenn das Sozialgericht die Revision zugelassen hat."


Wenn die ARGE mitzieht, geht es also direkt zum BSG. So haben wir, also ich und meine Anwältin, uns entschieden.

Gruß
Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 25.03.2009, 22:12   #42
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard AW: 50% Regelsatzkürzung bei Wechselmodell

Hallo

Der hälftige Mehrbedarf für Alleinerziehende wurde mir nun sehr schnell trotz abgewiesener Klage ab 2007 nachgezahlt. Grund: das zeitlich nach meiner Verhandlung gefällte BSG-Urteil zum selben Thema vom 3. März. Darauf hinzuweisen brauchte ich nicht extra. Die Widerspruchsabteilung hat mich selbst angeschrieben und es mir mitgeteilt.

Änderungsbescheide habe ich beinahe komplett erhalten (Rechenfehler bzw. Dateneingabefehler inklusive, also wiederum Widerspruch, weil über 100 Euro fehlen).

Mit dem Rest der Klage, der Regelsatzkürzung der Kinder, geht es zum LSG.
Die ARGE sah aufgrund des BSG-Urteils von 2006 (zeitweise BG bei Umgangsrecht) keinen Grund, der Revision (BSG) zuzustimmen; es gäbe zu meiner Sache bereits ein abschließendes Urteil. Verkannt hat sie, dass ich keinen Umgang wahrnehme, sondern die Kinder bei mir einen festen Wohnsitz haben, einen von zweien und sie zu gleichen zeitlichen Anteilen von beiden Elternteilen betreut werden.

Ich mache mir - wie immer - etwas Sorge um die Prozesskostenhilfe, denn dieses Mal bekomme ich wohl nicht vor der Verhandlung Bescheid, ob sie bewilligt wird oder nicht. Wird schon.

Gruß von Arwen


PS: Einen Extra-Gruß an a f a !
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 25.03.2009, 23:42   #43
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.691
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard AW: 50% Regelsatzkürzung bei Wechselmodell

Hi arwen,
das hört sich doch schon nach sehr schönem Zwischen'erfolg' für dich an - wenn der auch eher per unerwarteter Nachsicht bezüglich neuem BSG-Urteil zustande kam, wenn ich das richtig kapiert habe?

Jedenfalls drücke ich dir auch sehr die Daumen, dass dir Prozesskostenhilfe gewährt wird:
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Alt 14.04.2009, 20:11   #44
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard AW: 50% Regelsatzkürzung bei Wechselmodell

Zitat von Arwen
Der hälftige Mehrbedarf für Alleinerziehende wurde mir nun sehr schnell trotz abgewiesener Klage ab 2007 nachgezahlt. Grund: das zeitlich nach meiner Verhandlung gefällte BSG-Urteil zum selben Thema vom 3. März. Darauf hinzuweisen brauchte ich nicht extra. Die Widerspruchsabteilung hat mich selbst angeschrieben und es mir mitgeteilt.

Änderungsbescheide habe ich beinahe komplett erhalten
Zitat:
das hört sich doch schon nach sehr schönem Zwischen'erfolg' für dich an - wenn der auch eher per unerwarteter Nachsicht bezüglich neuem BSG-Urteil zustande kam, wenn ich das richtig kapiert habe?
Das hast Du richtig verstanden, ethos07, aber ...

Dieser Zwischenerfolg war ein sehr k u r z e r Zwischenerfolg, denn heute erreichte mich ein Schreiben der Arge. Inhalt: Änderungsbescheid des erst kürzlich erhaltenen Weiterbewilligungsbescheids, welcher natürlich den hälftigen Mehrbedarf nach aktuellem BSG-Urteil berücksichtigt hatte.
HATTE! Denn:

Grund der Änderung: "Ab März wurde Mehrbedarf Alleinerziehung gelöscht. Über die dadurch entstandene Überzahlung ergeht ein gesonderter Bescheid."




Ich habe weder Lust noch habe ich kostbare Zeit zu verschenken, um solche Spielchen zu spielen, dessen Sieger zumindest in diesem Fall feststeht!

Fortsetzung folgt ...


Gruß von Arwen


PS: Danke auch für das Daumendrücken, ethos07
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 14.04.2009, 23:51   #45
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.691
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard AW: 50% Regelsatzkürzung bei Wechselmodell

Zitat von Arwen Beitrag anzeigen
Das hast Du richtig verstanden, ethos07, aber ...

Dieser Zwischenerfolg war ein sehr k u r z e r Zwischenerfolg, denn heute erreichte mich ein Schreiben der Arge. Inhalt: Änderungsbescheid des erst kürzlich erhaltenen Weiterbewilligungsbescheids, welcher natürlich den hälftigen Mehrbedarf nach aktuellem BSG-Urteil berücksichtigt hatte.
HATTE! Denn:

Grund der Änderung: "Ab März wurde Mehrbedarf Alleinerziehung gelöscht. Über die dadurch entstandene Überzahlung ergeht ein gesonderter Bescheid."




Ich habe weder Lust noch habe ich kostbare Zeit zu verschenken, um solche Spielchen zu spielen, dessen Sieger zumindest in diesem Fall feststeht!

Fortsetzung folgt ...


Gruß von Arwen


PS: Danke auch für das Daumendrücken, ethos07

Na, das Daumendrücken wir hoffentlich für die Prozesskostenhilfe nachhaltiger als die Freude über den Zwischenerfolg der sich nun als Zwischenbeschäftigung für dich herausstellt??

Aber für die zurückliegende Zeit müsstest du den Mehrbedarf ausbezahlt behalten dürfen - oder nun doch nicht, weil diese blöde Arge nicht weiss, wie sie mit dem BSG-Urteil vom 3. März bei dir umzugehen hat?

Oder ist ihnen jetzt einfach wieder mal ein Fehler in ihrem Computer passiert oder was?

Irgendwie blicke ich's nicht mehr... Was heisst denn das genau:
Zitat:
Ab März wurde Mehrbedarf Alleinerziehung gelöscht
.
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Alt 08.01.2010, 16:09   #46
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard AW: 50% Regelsatzkürzung bei Wechselmodell

Zwischeninfo nach langer Zeit:

"Den Klägerinnen wird für diesen Rechtszug für die Zeit ab Antragstellung Prozesskostenhilfe bewilligt und RAin X beigeordnet."

Post von heute und ich bin froh, dass ich es jetzt schon weiß.
Das LSG hat noch mitgeteilt, dass ein Erörterungstermin stattfinden soll. Wann, wurde noch nicht genannt.



Zitat von ethos07
Irgendwie blicke ich's nicht mehr... Was heisst denn das genau:
Zitat von Arwen
Ab März wurde Mehrbedarf Alleinerziehung gelöscht
Alles wurde gut ... Ich hatte die Nachzahlung ja erhalten, aber für den Weiterbewilligungszeitraum wurde mit der hälftige Mehrbedarf w i e d e r gestrichen, weil A (SB Leistungsabteilung) nicht wusste, was B (Widerspruchsstelle) tat bzw. was zwischenzeitlich beschlossen wurde. So, wie wir es von den Jobcentern kennen.
Natürlich musste dann letztendlich der hälftige Alleinerziehendenmehrbedarf weiterbewilligt werden. Dass ich da aber wieder einlenken, erklären, hinschreiben musste, hat mich einfach damals nur noch genervt.

Gruß von Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 08.01.2010, 17:27   #47
strümpfchen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.05.2006
Ort: Köln
Beiträge: 574
strümpfchen strümpfchen
Standard AW: 50% Regelsatzkürzung bei Wechselmodell

Zitat von Arwen Beitrag anzeigen
Zwischeninfo nach langer Zeit:

"Den Klägerinnen wird für diesen Rechtszug für die Zeit ab Antragstellung Prozesskostenhilfe bewilligt und RAin X beigeordnet."

Post von heute und ich bin froh, dass ich es jetzt schon weiß.
Das LSG hat noch mitgeteilt, dass ein Erörterungstermin stattfinden soll. Wann, wurde noch nicht genannt.
Na Glückwunsch, PKH auch für alle bewilligt? Bei mir hatte man versehentlich das mitklagende Kind vergessen....

PKH-Beschluss + Mitteilung, dass ein Termin vorgesehen ist erhielt ich mit Schreiben vom 13.05.2009. Der Termin wurde dann am 05.10.2010 festgesetzt. Wünsche Dir, dass Du nicht ebenso lange warten musst.
strümpfchen ist offline  
Alt 08.01.2010, 18:52   #48
Arwen
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard AW: 50% Regelsatzkürzung bei Wechselmodell

Hallo strümpfchen (rot-weiß geringelt? ;)

Nein, glücklicherweise wurde niemand vergessen:

"Beschluss

in dem Rechtsstreit

1) Arwen
Klägerin und Berufungsklägerin
...
2) Kind 1
Klägerin und Berufungsklägerin
...
3) Kind 2
Klägerin und Berufungsklägerin

..."

Uiii, so lange kann es dann noch dauern?
Kann man nichts machen. Oder wie der Kölner sagt: Wat wellste maache? (Kölsches Grundgesetz Artikel 7)

Und was dann kommt, werden wir sehen oder "Et kütt wie et kütt" (Artikel 2)

Wünsche auch Dir viel Glück vor dem LSG, obwohl ich gar nicht weiß, um was es in Deiner Sache genau geht. Das mit der eheähnlichen Gemeinschaft (Verantwortungs- und Einstehensgemeinschaft) war doch bereits erfolgreich abgeschlossen, wenn ich mich recht erinnere, oder?
Auf jeden Fall habe ich mir Deinen Termin nun notiert und drücke euch dann die Daumen!

Gruß von Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 08.01.2010, 20:48   #49
strümpfchen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.05.2006
Ort: Köln
Beiträge: 574
strümpfchen strümpfchen
Standard AW: 50% Regelsatzkürzung bei Wechselmodell

Zitat von Arwen Beitrag anzeigen
Hallo strümpfchen (rot-weiß geringelt? ;)
nein eher einfarbig, undefinierbar *g*

Zitat von Arwen Beitrag anzeigen
Nein, glücklicherweise wurde niemand vergessen:

"Beschluss

in dem Rechtsstreit

1) Arwen
Klägerin und Berufungsklägerin
...
2) Kind 1
Klägerin und Berufungsklägerin
...
3) Kind 2
Klägerin und Berufungsklägerin

..."
Klasse das keiner vergessen wurde, mir ist auch schleierhaft, warum die beim LSG nur mich alleine im Rubrum hatten.
Zitat von Arwen Beitrag anzeigen
Uiii, so lange kann es dann noch dauern?
Kann man nichts machen. Oder wie der Kölner sagt: Wat wellste maache? (Kölsches Grundgesetz Artikel 7)

Und was dann kommt, werden wir sehen oder "Et kütt wie et kütt" (Artikel 2)

Wünsche auch Dir viel Glück vor dem LSG, obwohl ich gar nicht weiß, um was es in Deiner Sache genau geht. Das mit der eheähnlichen Gemeinschaft (Verantwortungs- und Einstehensgemeinschaft) war doch bereits erfolgreich abgeschlossen, wenn ich mich recht erinnere, oder?
Auf jeden Fall habe ich mir Deinen Termin nun notiert und drücke euch dann die Daumen!

Gruß von Arwen
Leider hat es so lange gedauert und es geht immer noch um die angebliche eäG. Leider hatte das SG Köln nach der Verhandlung im Oktober 2007 meine Klage abgewiesen. (obwohl der Vorsitzende in der Verhandlung den Eindruck erweckte, dass er mir zumindest für die Zeit des Afghanistaneinsatzes des Mitbewohners die Leistungen bewilligen wollte)

Schriftlich erhielten wir das Urteil erst Mitte November und es wurde fristgerecht Berufung eingelegt. Jedoch hielt das LSG wohl nichts von seinen Amtsermittlungspflichten und bestand auf einer Berufungsbegründung. Diese wurde dann erst relativ spät eingereicht und zusätzlich um das Argument der Veränderungen aufgrund der zwischenzeitlich erfolgten Eheschließung erweitert. (sehr zum Missfallen der ARGE, die schon in der 1. Verhandlung der Ansicht war, dass die Zeit des Zusammenlebens/-wohnens vor der Ehe immer eine eäG sei.)

Naja, warten wir mal ab wie der zwischenzeitlich dritte involvierte Senat des LSG den Fall beurteilt.... (1. eA (1. Jahr) keine eäG, 2. eA (nach Ende 1. Jahr) eäG, jedoch nur aufgrund von Vermutungen und ohne Verhandlung)
strümpfchen ist offline  
Alt 07.04.2010, 21:50   #50
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.691
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard AW: 50% Regelsatzkürzung bei Wechselmodell

....lese ich gerade heute - warum eigentlich?? -irgendwie fiel mein Auge darauf...
Aber so als Langzeit-Gedächtnistraining ist das ja alles - ganz ohne jedes Maßnahmengedöns - supi-supi, liebe ARGEn, liebe SGs usw. usf!!

Ich grüße hier wieder mal Arwen sehr herzlich - sind eigentlich deine Kids nun langsam erwachsen? Denn wir hier als Forum wachen nun ja doch schon Jahreeeee für Jahreeee beharrlich darüber, was dein Fall noch so alles bringen mag, nicht wahr?!

Hoffentlich sind deine Kids dann nicht schon Greise und wir schon längst begraben, wenn deine Angelegenheit hier dermaleinst
abgeschlossen sein wird - -

(Wer wir dann eigentlich hier noch darüber berichten ?? )
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
regelsatzkuerzung, regelsatzkürzung, wechselmodell

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Regelsatzkürzung wegen Kur und noch eine Frage dazu Ines und Jannick ALG II 11 03.08.2011 12:33
Überprüfungsantrag wegen Regelsatzkürzung bei Krankenhausaufenthalt Martin Behrsing Infos zur Abwehr von Behördenwillkür 7 20.01.2009 13:03
Regelsatzkürzung , wieviel ist erlaubt ? scanners ALG II 9 15.12.2007 16:31
Regelsatzkürzung Ferry ALG II 13 11.07.2007 12:14
Kleine Anfrage Regelsatzkürzung bei stationären Aufenthalt Martin Behrsing ALG II 2 22.06.2006 18:53


Es ist jetzt 07:12 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland