Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wohngemeinschaft

Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie Alles über Bedarfsgemeinschaften, Haushaltsgemeinschaften & Wohngemeinschaften und Familie


Danke Danke:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.03.2006, 17:24   #1
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Wohngemeinschaft

Wohngemeinschaft

Pressemitteilung des Bundeswirtschaftsministeriums vom 29.10.2004

Angaben zur Wohngemeinschaft im Antrag auf Arbeitslosengeld II:

Das Bundesverfassungsgericht hat in seiner bisher unveröffentlichten Entscheidung lediglich auf die bestehende, unstreitige Rechtslage hingewiesen.

Im Antrag auf Arbeitslosengeld II muss der Antragsteller keine Angaben über die persönlichen Verhältnisse eines bloßen Mitbewohners machen. Es reicht in solchen Fällen - einer reinen Wohngemeinschaft - aus, wenn der Antragsteller im Formular den von ihm getragenen Mietanteil benennt oder die Untermietzahlung als Einkommen angibt.

(Lediglich für Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft und für Angehörige (Verwandte oder Verschwägerte), die mit dem Antragsteller in einer Haushaltsgemeinschaft leben, sieht der Antrag Angaben über deren persönlichen Verhältnisse vor. Eine solche Fallgestaltung lag aber im vom Bundesverfassungsgericht entschiedenen Fall offensichtlich nicht vor. Aus diesem Grund hat das Bundesverfassungsgericht die Verfassungsbeschwerde nicht zur Entscheidung angenommen.)

http://www.bmas.bund.de/BMAS/Navigat...id=102836.html


Die Form des Zusammenlebens, gemeinsames oder getrenntes Wirtschaften, entscheidet über die für die Einkommensanrechnung entscheidende Frage, ob eine Haushaltsgemeinschaft oder eine Wohngemeinschaft vorliegt (Leitfaden zum ALG II, Arbeitslosenprojekt TuWas, Seite 61, Fachhochschulverlag, 1. Auflage).

Wohngemeinschaft:

Ist eine Gemeinschaft von Personen, die nur zusammen wohnen, wobei jede Person bei Bedürftigkeit eine eigenständige Bedarfsgemeinschaft bilden kann und nur die Unterkunftskosten auf die Kopfteile gesplittet werden.


Ergänzung:

Das Bundesverfassungsgericht hat sich in einer Entscheidung (BVerfG, 1 BvR 1962/04 vom 2.9.2004, Absatz-Nr. (1 - 11)) eindeutig geäußert:

„Bloße Mitglieder einer Wohngemeinschaft gehören auch nicht zu der „Haushaltsgemeinschaft“ nach § 9 Abs. 5 SGB II, denn diese Regelung erfasst nur Verwandte oder Verschwägerte im Sinne der §§ 1589 f. BGB (vgl. BTDrucks 15/1516, S. 53).“

In der Tat taucht der Begriff >Haushaltsgemeinschaft< im SGB II ja an einer einzigen Stelle auf, wo als Mitglieder einer solchen einzig Verwandte und Verschwägerte genannt werden:

„§ 9 (...) (5) Leben Hilfebedürftige in Haushaltsgemeinschaft mit Verwandten oder Verschwägerten, so wird vermutet, dass sie von ihnen Leistungen erhalten, soweit dies nach deren Einkommen und Vermögen erwartet werden kann.“

Die „Ausfüllhinweise der Bundesagentur für Arbeit zum Antragsvordruck Arbeitslosengeld II - Stand 21. Oktober 2004“ sagen dann auch eindeutig: „Die reine Wohngemeinschaft ist weder eine Bedarfsgemeinschaft noch eine Haushaltsgemeinschaft.“

Bei einer Wohngemeinschaft handelt es sich im Hinblick auf die Wohnung um eine Bruchteilsgemeinschaft nach den §§ 741 ff. BGB für die § 748 bestimmt: „Jeder Teilhaber ist den anderen Teilhabern gegenüber verpflichtet, die Lasten des gemeinschaftlichen Gegenstands sowie die Kosten der Erhaltung, der Verwaltung und einer gemeinschaftlichen Benutzung nach dem Verhältnis seines Anteils zu tragen.“
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2006, 07:58   #2
Alex
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

und dennoch wird man von der ARGE Rechtswidrig als Bedarftsgemeinschaft eingestuft.

Es gibt ein Urteil in dem steht das man erst nach ablauf von 3 Jahren als Bedarftsgemeinschaft eingestuft werden kann, weil man dann erst davon ausgehen kann das der Partner für den anderen eingesteht.

LG
Alex
  Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2006, 16:29   #3
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Wohngemeinschaft

Zitat von Martin Behrsing
Wohngemeinschaft

Pressemitteilung des Bundeswirtschaftsministeriums vom 29.10.2004
Hab das mal an meinen SB weiter geleitet.

Gruß aus Ludwigsburg
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
wohngemeinschaft

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wohngemeinschaft Maddin79 Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 24 17.12.2008 15:05
Wohngemeinschaft und Besuch vom Amt? ElBandita Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 3 02.01.2008 17:31
Wohngemeinschaft von zwei U25 Hörnchen U 25 13 29.12.2007 23:04
Wohngemeinschaft Nadja 40 ALG II 0 18.04.2007 12:46
U25 und Wohngemeinschaft Eka U 25 4 14.08.2006 07:48


Es ist jetzt 12:34 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland