Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wegfall aus der Bedarfsgemeinschaft wegen Ausbildung zum 01.08.2017


Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie Alles über Bedarfsgemeinschaften, Haushaltsgemeinschaften & Wohngemeinschaften und Familie


:  9
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.02.2017, 11:00   #1
TeddyBrosen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.12.2009
Beiträge: 25
TeddyBrosen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Wegfall aus der Bedarfsgemeinschaft wegen Ausbildung zum 01.08.2017

Hallo zusammen,

meine 16 jährige Tochter hat es geschafft zum 01.08.2017 einen Ausbildungsplatz zur Kauffrau im Einzelhandel zu finden. Die anfängliche Freude diesbezüglich ist bei ihr mittlerweile großem Frust gewichen.
Ich bin allein erziehend und bilde zusammen mit meinem Kind eine Bedarfsgemeinschaft.
Selbstverständlich war ich beim Amt und habe mich informiert wie es künftig laufen wird/soll...

Sie wird bei ALDI 765 € Brutto verdienen und nach den herkömmlichen Abzügen blieben dem Mädchen 600 € netto.
Aufgrund dessen fällt sie mit diesem Verdienst laut der ARGE komplett aus der Bedarfsgemeinschaft und ich stehe nun dem ganzen finanziell allein gegenüber. Es ist sogar so, dass ich anstatt der 409 € für mich selbst künftig nur noch 406 € monatlich bekomme. Die Miete von derzeit 490 € würde im Fall des Wegfalls meiner Tochter aus unserer Bedarfsgemeinschaft auch nicht mehr in voller Höhe angewiesen.
Ich müsste dann ca. 66 € von meinem Regelsatz selbst bezahlen. Bleiben noch 340 € monatlich!!

Ihr könnt euch denken, dass ich das finanziell gar nicht schaffen kann, wenn mein Kind bei mir bliebe
Wenn sie dann wie von ihr erwartet wird alles finanziell auffangen würde mit ihrem künftigen Gehalt, dann blieben dem Mädchen von ihren 600 € netto grad mal 235€ im Monat.

Das muss man so einem jungen Menschen erst einmal vermitteln, dass sie ihrem bedürftigen Vater unterhaltspflichtig ist. Ich möchte das natürlich überhaupt nicht und so haben wir in Erwägung gezogen das sie einfach auszieht und bereits mit dann knapp 17 Jahren halt auf eigenen Füßen stünde.

Geht aber nicht - das Jugendamt stellt zwar durchaus die Möglichkeit des betreuten Wohnens in den Raum, aber auch hier soll sie bis zu 70% ihres Nettogehaltes abgeben.
Bleibt doch wieder nicht mehr für sie selbst und ihre ganz persönliche Zukunft!!

Es kann doch nicht wahr sein, dass so ein Mensch dafür derartig bestraft wird, dass warum auch immer, der eigener Vater bedürftig geworden ist.
Wir leben ländlich und somit bleiben vor Ort auch nicht großartig Möglichkeiten wie WG etc. Klar ihre Ausbildungsstätte ist in Lemgo (26 km von unserem jetzigen Wohnort) und da gibt es auch eine Fachuni. Von daher bestimmt auch Zimmer und so, aber die haben ihren Preis und laut Jugendamt, darf sie so ein Zimmer auch erst nach ihrer Volljährigkeit beziehen bzw mieten.

Das Kind ist verzweifelt. Ist es denn in letztendlicher Konsequenz tatsächlich so, dass sie weiter zur Schule gehen muss, womöglich noch ein Studium dranhängt um irgendwann 25 Jahre alt zu sein und mich dann nicht mehr finanziell unterstützen müsste?
Das kann doch alles nicht wahr sein - sich auf diese Art und Weise womöglich die nächste Generation ALGII Empfänger künstlich zu züchten??

Hat jemand eine Lösung oder Idee wie man dem Mädchen helfen könnte??

Ich danke euch im Voraus, der Teddy

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Scan_Doc0080.pdf (420,0 KB, 28x aufgerufen)

Geändert von Curt The Cat (05.02.2017 um 14:14 Uhr) Grund: Anhang entfernt ... bitte ausreichend anonymisieren und erneut einstellen ...!
TeddyBrosen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 11:33   #2
RoxyMusic
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.10.2016
Beiträge: 464
RoxyMusic RoxyMusic RoxyMusic
Standard

Guten Morgen Teddy,

woher habt ihr die Information, dass Unterhaltspflicht gegenüber dem Vater besteht (Existenzminimum/Selbstbehalt)?
RoxyMusic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 11:40   #3
TeddyBrosen
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.12.2009
Beiträge: 25
TeddyBrosen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wegfall aus der Bedarfsgemeinschaft wegen Ausbildung zum 01.08.2017

Hallo Roxy,

von unserer Sachbearbeiterin bei der Lippe pro Arbeit in Lemgo. Sie hat sogar eine Aufstellung der Zahlen schriftlich fixiert...
Muss gleich mal den Großrechner hochfahren...

Dann versuch ich das mal zu scannen und einzustellen
TeddyBrosen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 13:24   #4
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.373
biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy
Standard AW: Wegfall aus der Bedarfsgemeinschaft wegen Ausbildung zum 01.08.2017

Zitat von RoxyMusic Beitrag anzeigen
woher habt ihr die Information, dass Unterhaltspflicht gegenüber dem Vater besteht (Existenzminimum/Selbstbehalt)?

Es geht um das "überschüssige" Kindergeld, welches @TeddyBrosen als Kindergeldberechtigtem angerechnet wird.

600 € netto - 233 € Gesamtfreibetrag (ggf. mehr wegen erhöhter Aufwendungen, z. B. Fahrtkosten) = 367 € anrechenbare Azubivergütung

367 € Azubiverg. + 192 € Kindergeld = 559 € Gesamteinkommen Tochter

559 € Eink. Tochter - 556 € Gesamtbedarf Tochter = 3 € übrig

Diese 3 € des Kindergeldes werden dann Dir als Einkommen angerechnet.

Leider ist das so - würde die Tochter in eigener Wohnung oder WG-Zimmer leben, müsste sie ja ebenfalls Miete, Strom, Heizung, Lebensmittel und und und bezahlen. So geht es vielen Auszubildenden/Studenten.
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 13:27   #5
Saschi
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.07.2011
Beiträge: 21
Saschi
Standard AW: Wegfall aus der Bedarfsgemeinschaft wegen Ausbildung zum 01.08.2017

Man kann noch die Nachnamen auf den PDFs lesen, das dazu ;)

Aber wenn ich so durchrechne, komme ich auf folgendes:

Bedarf für dich 703,08 € (409 € Regelbedarf + 245 € Miete + 49,08 Alleinerziehendenzuschlag)

Für deine Tochter wird ein Einkommen von 600 € + 192 € (Kindergeld), also 792 € zugrunde gelegt.
Davon wird ein Freibetrag von 233 € abgezogen (100 € Grundfreibetrag und 133 € Freibetrag Erwerbseinkommen). Ergibt ein anzurechnendes Einkommen von 559 €

Da deine Tochter den verminderten Regelsatz für Jugendliche erhält, ergibt sich bei ihr ein Bedarf von:

311 € (Regelsatz) + 245 € (Miete) = 556 €.

Heißt, ihr bereinigtes Einkommen übersteigt mit 3 € den Bedarf, sie fällt tatsächlich aus der BG (ob das mit den Freibeträgen stimmt, habe ich jetzt nicht nachgerechnet, sondern aus den Protokollen übernommen).

Den Mietanteil von 245 € muss sie dann selbst tragen, und wie ihr das dann mit ihrem Regelbedarf (Kostgeld, etc.) macht, bleibt ja euch überlassen. Nach Abzug des Mietanteils hat sie ja noch 547 € übrig.
Ob die 3 € bei dir angerechnet werden dürfen, weiß ich leider nicht.

Aber wie kommst du darauf, dass du 66 € selbst zur Miete bezahlen muss? Laut den Protokollen würdest du ja nur noch 245 € bekommen, den anderen Anteil muss deine Tochter dir ja geben. Ich finde keine Summe von 66 € auf den Schriftstücken.

Außerdem, wenn sie ausziehen würde, müsste sie sich von Ausbildungsvergütung, Kindergeld und evtl. Berufsausbildungsbeihilfe auch selbst versorgen, und da hätte sie auch nicht unbedingt mehr in der Tasche. Ist natürlich nicht schön, wenn sie so oder so viel weniger hat, als andere Jungendliche in ihrem Alter, deren Eltern nicht bedürftig sind, aber momentan ist das leider so.

Geändert von Saschi (05.02.2017 um 13:34 Uhr) Grund: Geändert, da vertan
Saschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 13:32   #6
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.373
biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy
Standard AW: Wegfall aus der Bedarfsgemeinschaft wegen Ausbildung zum 01.08.2017

Der Alleinerziehendenmehrbedarf fällt nicht weg, wenn sie daheim wohnen bleibt - der Vater bleibt ja, auch wenn sie rein rechnerisch "raus aus der BG" ist, nach wie vor alleinerziehend ;)
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 13:34   #7
Saschi
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.07.2011
Beiträge: 21
Saschi
Standard AW: Wegfall aus der Bedarfsgemeinschaft wegen Ausbildung zum 01.08.2017

Sorry, habs schon geändert ;)
Saschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 14:21   #8
TeddyBrosen
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.12.2009
Beiträge: 25
TeddyBrosen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wegfall aus der Bedarfsgemeinschaft wegen Ausbildung zum 01.08.2017

Hallo Saschi,

die 66 € wurden mir von der Sachbearbeiterin als der Betrag genannt, den ich aus dem Regelsatz für die Miete aufbringen müsste, sofern ich in unserer Wohnung alleine wohnen bliebe, Die Wohnung ist ja auf zwei Personen ausgelegt und wäre dann zu groß.

Ich bedanke mich nochmal persönlich für die Antworten bisher. DANKE
TeddyBrosen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 14:33   #9
RoxyMusic
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.10.2016
Beiträge: 464
RoxyMusic RoxyMusic RoxyMusic
Standard

Die Angemessenheit der Kosten der Unterkunft wird nach der Miethöhe berechnet. Es gibt auch Kriterien wie Vertragsdauer, gesundheitliche Situation oder Umzugskosten, die bei der Wirtschaftlichkeitsberechnung beachtet werden müssen, bevor die Miete (nach sechs Monaten) nicht mehr voll übernommen wird.
RoxyMusic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 15:00   #10
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.659
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Wegfall aus der Bedarfsgemeinschaft wegen Ausbildung zum 01.08.2017

Für die Tochter könnte man noch Wohngeld beantragen.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 15:37   #11
RoxyMusic
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.10.2016
Beiträge: 464
RoxyMusic RoxyMusic RoxyMusic
Standard

Habt ihr schon einen eventuellen Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe BAB geprüft (vllt. wenn deine Tochter volljährig ist und eine eigene Wohnung beziehen könnte am Ausbildungsort)?

Für die eigene Unterkunft müsste der Antrag auf Kostenübernahme allerdings vor dem Umzug beim JC gestellt werden.

https://www.arbeitsagentur.de/bildung/ausbildung/vorbereiten-unterstutzen
http://www.babrechner.arbeitsagentur.de/
RoxyMusic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 16:01   #12
TeddyBrosen
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.12.2009
Beiträge: 25
TeddyBrosen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wegfall aus der Bedarfsgemeinschaft wegen Ausbildung zum 01.08.2017

Hallo zusammen,

nochmal die Berechnungsgrundlage (diesmal hoffentlich ausreichend anonymisiert)

Gruß, Teddy

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Scan_Doc0081.pdf (536,8 KB, 25x aufgerufen)
Dateityp: pdf Scan_Doc0079.pdf (542,2 KB, 21x aufgerufen)
TeddyBrosen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sanktion bei Bedarfsgemeinschaft Wegfall des Freibetrages? worta ALG II - Sanktion, Kürzung, Sperre 8 23.01.2017 08:46
Kind 25 geworden - Ausbildung noch bis Anfang 2017 Donauwelle ALG II 1 22.07.2016 17:28
Aus bedarfsgemeinschaft wegen Ausbildung ? IceAngel79 Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 10 08.03.2013 15:59
Widerspruch wegen Wegfall d. Rentenversicherung ?? volk ALG II 10 07.12.2010 17:14
ALG II beantrage bei Ausbildung wegen Unterhalt wegfall FranziB ALG II 2 20.04.2009 19:38


Es ist jetzt 14:56 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland