Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wohnungsumzug unberechtigt abgelehnt,HILFE!!!

Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie Alles über Bedarfsgemeinschaften, Haushaltsgemeinschaften & Wohngemeinschaften und Familie


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.09.2007, 21:17   #1
ociNico85->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.09.2007
Beiträge: 7
ociNico85
Ausrufezeichen Wohnungsumzug unberechtigt abgelehnt,HILFE!!!

Servus,
ich hoffe ich bin hier Richtig.
Ich habe da ein schwerwiegenes Problem und hoffe mir kann einer helfen!

Ich lebe mit meiner Tochter,meiner Freundin und deren Tochter(aus ihrer vorrigen Beziehung) in einer 58qm² "Kleinen" Wohnung.Da meine Tochter(9 Monate) jetzt anfängt zu krabbeln, haben wir bemerkt das die Wohnung(2 1/2 Zimmer) allmählig zu klein für uns wird und haben beim ALG 2 einen Antrag mit allen Forderung auf einen wohnungsumzug beantragt. Nach monaten langen warten kam endlich der nötige Hausbesuch um die Zusage vollständig zu machen.
Nun haben wir fassungslos eine Absage bekommen was wir total ungerechtfertig finden!

Zur Info: unsere jetztige Wohnung = 57,57qm² - 408€
die neue Wohnung = 82qm² - 460€

Die Tochter meiner Freundin ist zwar nicht bei uns gemeldet, kommt aber in regelmäßigen Abständen(alle 2Wochen für 2Wochen) zu uns.
Das Amt meinte das kein platzmangel bei uns vorliegt,da wir 3 Person sind und 3 Zimmer vorhanden sind, aber denen anscheinend nicht interessiert das noch einer 4. Person in den Haushalt lebt!!!
Eingentlich geht's ja nicht um uns sondern den Kindern, da ja meine Tochter bald in das Kinderzimmer von meiner Freundin's Tochter mit rein soll!

Ich hoffe mir kann schnellstmöglich einer weiterhelfen, da ich Widerspruch einlegen möchte.

Schonmal Thanks an Alle im voraus....MfG Nico
ociNico85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2007, 21:31   #2
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Hallo

Als Erstes würde ich die Tochter Deiner Freundin mit Nebenwohnsitz bei Euch melden und dann eine Änderungsmitteilung (Downloadbereich) machen, dass eine weitere Person zu Eurer Bedarfsgemeinschaft gehört (wenn auch zeitweilig).

Wenn das Kind alle zwei Wochen für zwei Wochen bei Euch wohnt, führen die Eltern, sprich Deine Freundin und der Vater des Mädchens, das sogenannte paritätische Wechselmodell durch. Gibt es darüber ein offizielles Schreiben, z.B. vom Jugendamt oder Familiengericht? Ist das Kind die restliche Zeit beim Vater oder wo sonst? Wie alt ist das Mädchen?
Zitat:
Von Wechselmodell, Pendelmodell oder Doppelresidenz spricht man, wenn das Kind getrennt lebender Eltern zwei annähernd gleichberechtigte und gleichwertige Lebensmittelpunkte hat, im Haushalt des Vaters und im Haushalt der Mutter.
Wenn es so ist wie oben beschrieben, muss auch Wohnraum für das vierte Mitglied der BG zur Verfügung stehen, der Mietanteil (KdU) und der Regelbedarf berücksichtigt werden.

Gruß, Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2007, 21:31   #3
Nimrodel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.04.2007
Ort: Unangemessen
Beiträge: 496
Nimrodel
Standard

Hab ich eben gefunden:

2 Personen 60 qm
3 Personen 75 qm
4 Personen 90 qm

Ob das mit der vierten Person bei euch allerdings so anerkannt wird, wage ich zu bezweifeln, da die Tochter ja nicht bei euch gemeldet ist.
Aber zu dritt stehen euch 75m² zu. Eure Wohnung ist also zu klein. Der Unterschied zur neuen Miete ist ja auch nicht so groß. Aber liegt die neue Miete bei euch im angemessenen Bereich?

Gruß
Nimrodel
__


Nimrodel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2007, 17:06   #4
ociNico85->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.09.2007
Beiträge: 7
ociNico85
Standard

Zitat von Nimrodel Beitrag anzeigen
Hab ich eben gefunden:

2 Personen 60 qm
3 Personen 75 qm
4 Personen 90 qm

Ob das mit der vierten Person bei euch allerdings so anerkannt wird, wage ich zu bezweifeln, da die Tochter ja nicht bei euch gemeldet ist.
Aber zu dritt stehen euch 75m² zu. Eure Wohnung ist also zu klein. Der Unterschied zur neuen Miete ist ja auch nicht so groß. Aber liegt die neue Miete bei euch im angemessenen Bereich?

Gruß
Nimrodel
Hallöchen

Schonmal Vielen Dank für deine Mühe, das mit den vorgegeben Qm² für die jeweiligen Personen hab ich auch noch gefunden, und das den Amt wissen lassen. Wir dürfen auch für 3 Personen bis 512€ eine Wohnug beziehen, das trifft aber NUR beim Erstbezug in einer Wohnug ein, so das Amt! Deswegen kam ja auch der Hausbesuch und wollte die Lage abschecken. In den Ablehnungsbescheid steht, das unsere jetztige Wohnung zum zeitpunkt angemessen sei....
ociNico85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2007, 17:20   #5
ociNico85->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.09.2007
Beiträge: 7
ociNico85
Standard

Sers, schonmal vielen Dank für eure Mühen.
Am besten ich zitiere euch mal den Ablehnugsbescheid damit es keine Missverständnisse gibt.

Begründung:

"Es werden gemäß § 22 Abs. 1 SGB 2 Leistungen für Unterkunft und Heizund in Höhe der tatsächlichen Aufwendung erbracht, soweit diese angemessen sind.
Die Wohnung die sie zun jetzigen Zeitpunkt bewohnen ist angemessen. Nach § 22 Abs. 3 SGB. 2 können Wohungsbeschaffungskosten sowie Mietkaution und Umzugskosten bei vorheriger Zusicherung des Leistungsträger übernommen werden, wenn der Umzug durch kommunalen Träger veranlasst oder aus anderen Gründen notwendig ist.
Sie geben an, dass aufgrund des Platzmangels in ihrer jetzigen wohnung, keine Möglichkeit besteht, wenn ihre ältere Tochter zu Besuch kommt, eine Schlafgelegenheit und einen Platz zum spielen für ihre Töchter einzurichten."

Es geht zwar noch weiter, aber danach kommt eigentlich nur noch die Aussage der Prüfung des Hausbesuches keinen erforderlichen Grund sieht uns einen Wohnungswechsel zu ermöglichen.

Danke Alle für Eure Hilfe.......MfG Nico
ociNico85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2007, 17:33   #6
ociNico85->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.09.2007
Beiträge: 7
ociNico85
Ausrufezeichen

Zitat von Arwen Beitrag anzeigen
Hallo

Als Erstes würde ich die Tochter Deiner Freundin mit Nebenwohnsitz bei Euch melden und dann eine Änderungsmitteilung (Downloadbereich) machen, dass eine weitere Person zu Eurer Bedarfsgemeinschaft gehört (wenn auch zeitweilig).

Wenn das Kind alle zwei Wochen für zwei Wochen bei Euch wohnt, führen die Eltern, sprich Deine Freundin und der Vater des Mädchens, das sogenannte paritätische Wechselmodell durch. Gibt es darüber ein offizielles Schreiben, z.B. vom Jugendamt oder Familiengericht? Ist das Kind die restliche Zeit beim Vater oder wo sonst? Wie alt ist das Mädchen?


Wenn es so ist wie oben beschrieben, muss auch Wohnraum für das vierte Mitglied der BG zur Verfügung stehen, der Mietanteil (KdU) und der Regelbedarf berücksichtigt werden.

Gruß, Arwen
Hallo und Vielen Dank für die Tips.

Also eine offizielles Schreiben beim Jugendamt oder so gibt es nicht, und die restliche Zeit wohnt die 4 Jahre alte Tochter bei ihrem Vater.
Würde es Probleme mit diesem paritätische Wechselmodell geben wenn es mal nicht der angebenen Zeit entspricht?(alle 2 Wochen) z.B. wenn die Eltern sich mal anders die Zeitaufteilung einteilen?Oder spielt es eine Rolle wielange die Tochter wo für den Zeitraum wohnt?
Weil manchmal kommt es auch vor das sie nur mal am Wochenende bei uns ist, und danach für längere Zeit. Ich denke mal, wenn man dieses Schreiben mit den angegebenen Zeiten einreicht, tut es doch nicht zur Sache was die Eltern unter sich absprechen oder?Dient doch nur den Amt damit es aufjedenfall so geregelt ist mit dem paritätische Wechselmodell oder?(weiß damit nicht bescheid,deswegen frag ich)

Okay,Vielen Dank nochmal...MfG Nico
ociNico85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2007, 20:12   #7
ociNico85->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.09.2007
Beiträge: 7
ociNico85
Ausrufezeichen

Helft mir............!!!!
ociNico85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2007, 02:19   #8
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von ociNico85 Beitrag anzeigen
Helft mir............!!!!

Du solltest dir einen Beratungshilfeschein holen (gibts beim Amtsgericht) und dir anwaltlichen Rat holen.

Ich denke auch, die Wohnung wird zu klein sein.

Der Anwalt könnte Akteneinsicht beantragen unnd schauen, was die Besichtigung ergeben hat. Und er könnte dagegen vorgehen.

Gegen den bisherigen Bescheid würde ich auf jeden Fall fristwahrend Widerspruch einlegen. (Vordruck im Downloadbereich)

Mit 3 Personen stehen euch auf jeden Fall 75 qm zu.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2007, 09:46   #9
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Zitat von ociNico85 Beitrag anzeigen
Hallo und Vielen Dank für die Tips.

Also eine offizielles Schreiben beim Jugendamt oder so gibt es nicht, und die restliche Zeit wohnt die 4 Jahre alte Tochter bei ihrem Vater.
Würde es Probleme mit diesem paritätische Wechselmodell geben wenn es mal nicht der angebenen Zeit entspricht?(alle 2 Wochen) z.B. wenn die Eltern sich mal anders die Zeitaufteilung einteilen?Oder spielt es eine Rolle wielange die Tochter wo für den Zeitraum wohnt?
Weil manchmal kommt es auch vor das sie nur mal am Wochenende bei uns ist, und danach für längere Zeit. Ich denke mal, wenn man dieses Schreiben mit den angegebenen Zeiten einreicht, tut es doch nicht zur Sache was die Eltern unter sich absprechen oder?Dient doch nur den Amt damit es aufjedenfall so geregelt ist mit dem paritätische Wechselmodell oder?(weiß damit nicht bescheid,deswegen frag ich)

Okay,Vielen Dank nochmal...MfG Nico
Hallo,

Ihr solltet Euch darum kümmern, dass es "offiziell" wird, dass die Tochter Deiner Freundin ca. die Hälfte der Zeit bei Euch wohnt. Entweder über's Jugendamt regeln lassen oder bei Gericht (Fachanwalt für Familienrecht, besser natürlich jemand, der Sozial- UND Familienrecht abdeckt. Vorher, wie Ludwigsburg schon schrieb: Beratungshilfeschein über die Rechtspflegestelle des Amtsgericht besorgen).

Nur so sichert ihr Euch Anspruch auf Kosten der Unterkunft und auch den Regelsatz für das Mädchen.

Das Problem des Aufenthalts (zeitlich) habe ich auch gerade, obwohl "alles geregelt" ist und der ArGe ein Gerichtsbeschluss vorliegt. Nach mehr als einem Jahr wurde der Regelsatz meiner Kinder um die Hälfte gekürzt.
Im befinde mich gerade im Widerspruch, wird wohl auf eine Klage hinauslaufen, da eben genau das von Dir geschilderte Problem auch bei uns zutrifft: Da das Wechselmodell ein "offenes Betreuungsmodell" ist, d.h. die Kinder können/sollen selbst über ihren Aufenthalt entscheiden, ist es unmöglich mit dem hältigen Regelsatz auszukommen - meine ältere Tochter z.B. war neulich von 30 Tagen im Monat 21 bei mir... soll man die Kinder mit einer Stechuhr ausstatten?!
Es gibt ein Gerichtsurteil (Einzelfallentscheidung) darüber, dass bei Wechselmodell keine Kürzung der Regelsätze stattfinden bzw. der hälftige RS NICHT als Einkommen bei den Kindern angerechnet werden darf, solange der endgültige Aufenthalt der Kids nicht geklärt ist.

Gruß, Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
wohnungsumzug, unberechtigt, abgelehnt, hilfe

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe - Überprüfungsantrag abgelehnt?? MamaSandra2004 ALG II 10 14.05.2008 18:29
Sanktionen bei Hartz IV und ALG I sind zum großen Teil unberechtigt Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 7 08.03.2008 16:28
Kindergeld Abzweig zum 2. mal abgelehnt !!HILFE!! Skalar88 U 25 2 27.02.2008 16:04
Darf ARGE wohnungsumzug vebieten?? SIBEL KDU - Umzüge... 18 20.08.2007 18:00
Hilfe wer kennt sich da aus, Betriebskosten abgelehnt. solares KDU - Miete / Untermiete 3 17.08.2007 11:16


Es ist jetzt 14:42 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland