Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> "Zwangsumzug"? muss geplant werden + diverse Amtshilfen beantragt werden - Chaos pur


Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie Alles über Bedarfsgemeinschaften, Haushaltsgemeinschaften & Wohngemeinschaften und Familie


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.06.2015, 18:29   #1
LinuxCobra->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.04.2015
Beiträge: 79
LinuxCobra
Standard "Zwangsumzug"? muss geplant werden + diverse Amtshilfen beantragt werden - Chaos pur

Hallo Leute - immo komm ich mir vor wie Der Hamster im Hamsterrad - ich hoffe ihr könnt mir Tipps geben um das Chaos Stück für Stück in "gemäßigte" Bahnen zu lenken.

Zur Vorgeschichte :

Vor 18 Jahren geheiratet, kurz danach Schwangerschaft -> Sohn (wird im Nov. 17)
Verwandschaft meiner damaligen Frau = konnte mich nicht ausstehen - was sich auch auf die Ehe auswirkte.
Dann Trennung 2005 + erneute Schangerschaft, Scheidung kurz vor der Geburt der Tochter ( wird dieses jahr 8).
Beziehung lief trotzdem recht gut - und weiter ... regelmäßige Unternehmungen und mehr ;)
2010 / 2011 fand ich eine 14-monatige arbeit, seitdem arbeitslos.
2013 fand dann meine Exfrau und trotzdem Freundin arbeit.

Dann dieses Jahr ->

wegen verdacht auf gallensteine / entzündung ins KH, kurz danach verstorben wegen multiorganversagen (anfang Juni)

Probleme:
Sorgerecht sohn = geteilt, sorgerecht tochter nicht - nur anerkennung vaterschaft
verwandschaft will sorgerecht für beide - da ich ja unfähig bin zu allem (nach deren meinung)
Jugendamt = will meine Erziehungsfähigkeit erst einmal testen
Sohn aktuell bei meiner Mutter untergebracht, Tochter bei Pflegefamilie.

JA will das ich im moment nur für mich und sohn größere Wohnung suche (meine aktuell : 45 qm, 2 zimmer) - obwohl se gleichzeitig zweifeln das ich fähig bin zu erziehen - voll logisch *G*

bei tochter gibts gröbere probleme die erst beseitigt werden müssen (da hat meine "EX" nicht nur ins Fettnäpfchen gegriffen, sondern ist vom 15m brett reingesprungen - nur das ich den dreck abbekam)
JA will dazu von mir nur eine Erklärung für die Akten ... aber ansonsten glaube ich nichts tun zur Aufklärung.

bisher durfte ich meine Wäsche bei meiner Ex waschen (lassen) -> problem : geht nun nicht mehr. (bzw woher diese maschinen so auf die schnelle bekommen ? (finanziell) für die geplante größere Wohnung ?

bzw wer / wie kann / muss ich die kosten umzug / neue wohnung beantragen ?
bzw welche gelder stehen mir zu ? bzw ab wann ?

Besagte Verwandschaft will ja nicht einmal Sterbeurkunde rausrücken.

Beide Kinder wollen zu mir - und ich hätte auch am liebsten beide um mich ;)
LinuxCobra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2015, 18:41   #2
Wutbuerger
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.08.2012
Beiträge: 4.817
Wutbuerger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: "Zwangsumzug"? muss geplant werden + diverse Amtshilfen beantragt werden - Chaos

Wovon lebst du aktuell ? Jobcenter ? Umzug in größere Wohnung werden die nicht unterstützen wenn Jugendamt dem Einzug der Kinder nicht zustimmt , ohne größere Wohnung wird da JA wahrscheinlich bremsen --willkommen im Beamtenstaat .
vielleicht findest du einen Vermieter der dir ein zwei Monate Zeit einräumt ?
Sterbeurkunde ? bekommt man die nicht beim Standesamt/Einwohnermeldeamt ? Oder vom Amtsgericht ? Hast dir ja einen guten Knoten ausgesucht ...
Wutbuerger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2015, 20:33   #3
KristinaMN
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.10.2011
Beiträge: 1.857
KristinaMN KristinaMN KristinaMN KristinaMN KristinaMN KristinaMN
Standard AW: "Zwangsumzug"? muss geplant werden + diverse Amtshilfen beantragt werden - Chaos

Die Sticheleien der angeheirateten Verwandtschafte solltest Du ignorieren, da sie kein Sorgerecht besitzen.

Wollen die Kinder zu dieser Seite Kontakt haben und auch dort künftig leben? Hat das Jugendamt die Kinder befragt?

Lebt Ihr in der gleichen Stadt, so dass das soziale Umfeld der Kinder erhalten bleibt? Oder ist es besser neu anzufangen? Auch wegen der Verwandtschaft?

Warum wurden die Kinder getrennt untergebracht? Absolut unüblich. Warum nimmst Du Deinen Sohn nicht zu Dir in die 2-Zimmer-Wohnung?. Das kann Dir das Jugendamt schlecht verbieten da Du das Sorgerecht hast - außer es liegen stichhaltige Grüne vor.

Bestand schon früher Kontakt / Begleitung durch das Jugendamt?

In welcher Form wird Dir die Erziehungsfähigkeit streitig gemacht?

Lasse Dir eine neue Sorgerechtserklärung für Deinen Sohn ausstellen, wo Du alleine drin steht. Durch den Tod der Mutter ging es automatisch auf Dich alleine über; an das hat sich das Jugendamt erst mal zu halten! Damit bekommt Du die Sterbeurkunde.

Hast Du offiziell das Sorgerecht für Deine Tochter als leiblicher Vater beantragt? Besteht bereits ein Familiengerichtsverfahren?
KristinaMN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2015, 21:39   #4
LinuxCobra->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.04.2015
Beiträge: 79
LinuxCobra
Standard AW: "Zwangsumzug"? muss geplant werden + diverse Amtshilfen beantragt werden - Chaos

Zitat von Wutbuerger Beitrag anzeigen
Wovon lebst du aktuell ? Jobcenter ? Umzug in größere Wohnung werden die nicht unterstützen wenn Jugendamt dem Einzug der Kinder nicht zustimmt , ohne größere Wohnung wird da JA wahrscheinlich bremsen --willkommen im Beamtenstaat .
vielleicht findest du einen Vermieter der dir ein zwei Monate Zeit einräumt ?
Sterbeurkunde ? bekommt man die nicht beim Standesamt/Einwohnermeldeamt ? Oder vom Amtsgericht ? Hast dir ja einen guten Knoten ausgesucht ...
;) aktuell bin ich beim innig geliebten Jobcenter *lol*

ob und inwieweit da das jobcenter zustimmt -> ka .... beim sohn vllt eher als bei der tochter -> wenns extrem laufen würde -> umzug mit sohn in 3 zimmerwohnung, dann noch mal mit tochter in 4 zimmer = aua
wobei der dickere knoten ist das JA wegen tochter -> das problem ist einen vorfall völlig aufzuklären, da ich nur vermuten kann.
Zitat von KristinaMN Beitrag anzeigen
Die Sticheleien der angeheirateten Verwandtschafte solltest Du ignorieren, da sie kein Sorgerecht besitzen.

Wollen die Kinder zu dieser Seite Kontakt haben und auch dort künftig leben? Hat das Jugendamt die Kinder befragt?

Lebt Ihr in der gleichen Stadt, so dass das soziale Umfeld der Kinder erhalten bleibt? Oder ist es besser neu anzufangen? Auch wegen der Verwandtschaft?

Warum wurden die Kinder getrennt untergebracht? Absolut unüblich. Warum nimmst Du Deinen Sohn nicht zu Dir in die 2-Zimmer-Wohnung?. Das kann Dir das Jugendamt schlecht verbieten da Du das Sorgerecht hast - außer es liegen stichhaltige Grüne vor.

Bestand schon früher Kontakt / Begleitung durch das Jugendamt?

In welcher Form wird Dir die Erziehungsfähigkeit streitig gemacht?

Lasse Dir eine neue Sorgerechtserklärung für Deinen Sohn ausstellen, wo Du alleine drin steht. Durch den Tod der Mutter ging es automatisch auf Dich alleine über; an das hat sich das Jugendamt erst mal zu halten! Damit bekommt Du die Sterbeurkunde.

Hast Du offiziell das Sorgerecht für Deine Tochter als leiblicher Vater beantragt? Besteht bereits ein Familiengerichtsverfahren?
;) das wird etwas komplex zu erklären.
Sohn will auf jeden fall zu mir. Tochter = als meine mom (beide waren in der zeit des KH aufenthaltes bei meiner mutter in der wohnung versorgt) sie frage : bei mama, bei oma oder bei mir
problem : im eröffnungstread nur ansatzweise erwähnte Problematik - wo das JA erst einmal nur eine schriftliche Stellungnahme von mir für die Akten will.
nur soviel zu meiner tochter -> bei beerdigung sah sie mich, brüllte PAPA und rannte 15 m bergauf zu mir - um mich erst einmal 10 min in den klammergriff zu nehmen und damit ich sie ca 10 min herumtrage

meine Verwandschaft + ich + Ex leb(t)en im selben ort - verwandschaft meiner frau : in anderen orten - teilweise bis zu 100 km weit weg
wir bleiben also auf jeden fall hier :D

Trennung der kinder : sohn ist 16 , tochter 8 - waren bei ihrer oma (meiner mutter) - bis 1 tag vor tod der mutter
Verwandschaft (und auch "Freundinnen" meiner ex zum teil) haben diese bearbeitet das ich unfähig sei - weil meine ex die gabe hatte von ner geschichte immer nur nen teil zu erählen (das auszufusseln wäre sogar länger als bereits erwähnte erklärung fürs JA - und die hat 3½ DinA4 Seiten in schriftgröße 11)
auf jeden fall ist zb eine Szene im KH bezeichnend -> 2 freundinnen da + Verwandschaft - eine davon zur begrüßung "deine ex will das du auf das sorgerecht verzichtest bei beiden kindern"
erst war von meiner ex angedacht gewesen das eine freundin sich um unsere tochter kümmert - diese lehnte ab wegen platzmangel - daraufhin haben sich die freundinnen beraten, und diese pflegefamilie ausgesucht ( hatte schon öfters Pflegekinder - auch via Jugendamt) und das der Verwandschaftsplage vorgeschlagen - die waren einverstanden.
aber auch diese können keine 2 aufnehmen - immer nur 1 pflegekind
zudem hat mein sohn dies kategorisch abgelehnt.
in meiner wohnung wäre aktuell nirgens platz für ein 2tes bett - geschweige denn privatsphäre die ein 16jähriger will - und auch verdient

Es bestand seit der scheidung kontakt zum jugendamt ( gab damals so ne art helfer die helfen sollten die trennung für die kinder (in dem fall nur sohn) erträglich zu machen
danach gab es vor vor allem von seiten meiner ex kontakt zum JA - unter anderem weil sie mit sohn überfordert war (ADHS) - JA wollte dann zb für die komplette schullaufbahn (endet nächsts jahr erst) nachmittagsbetreuung mo-fr bis 17 uhr - die lehnte mein sohn vor 4 jahren ab - er wollte mehr freizeit - meine frau wollte das vom JA, ich versuchte einen kompromiss zu finden (zb nur noch 4 tage bereuung 1 tag freizeit - wurde von ex und ja erst abgelehnt, aber dann doch so beschlossen, da ich nicht nachgab und auch sohn sagte das er dann erst gar nicht mehr hingeht.

danach hat mich meine ex aus erziehungfragen rausgedrängt - zb bei fragen in welchem betrieb praktikum = handelte sie mit sohn aus, ich wurde dazu nicht mehr befragt, bzw wenn ich was sagte, hieß es nur "ist meine sache, die kinder wohnen bei mir" = hab ich iwann aufgegeben, dagegenzureden.

die Erziehungsfähigkeit zweifelt das JA (bzw der JA-Typ) an weil ich langzeitarbeitslos bin (letzten mittwoch hatte er sogar angezweifelt das ich mich bewerbe, obwohl EV vom Jobcenter dies vorschreibt)
(originalzitat " Herr xxxx seit ich sie kenne sind sie arbeitslos" )
dann vermutlich durch gespräche mit meiner ex als die irgendetwas ohne mich vom JA wollte (zb dauerstreit mit sohn -> ggf heim)
dann der noch nicht geklärte vorfall mit meiner tochter.
und letztendlich dürften im zuge der Pflegeübergabe auch bemerkungen von verwandschaft / freundinnen dem typen gegenüber gefallen sein
( der ging am todestag (4.6 (achtung -> war feiertag) extra zur pflegefamilie zum das ganze abzusegnen und auch bis zur klärung des ganzen = stark eingeschränkter kontakt, bzw kontaktverbot zwischen mir und tochter)

Sorgerechtserklärung? bei wem ? bei dem JA-brechreiz ?

Sorgerechtsantrag für tochter habe ich noch nicht gestellt -> damit das auch nur annähernd ne 30% bekäme müsste erst der aktuell schwebende vorwurf aufgeklärt werden - was schwierig ist da daran meine ex einen großteil beitrug - ich kann immo nur sehr schlüssige vermutungen anstellen.

aktuell ist mir punkto Familiengerichtsverfahren nichts bekannt, daher auch noch ohne rechtsverdreher.
LinuxCobra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2015, 23:01   #5
LinuxCobra->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.04.2015
Beiträge: 79
LinuxCobra
Standard AW: "Zwangsumzug"? muss geplant werden + diverse Amtshilfen beantragt werden - Chaos

P.S. das der JA-Typ leicht panne ist sieht man schon daran ->

Mi 10.6. -> erstes gespräch - 2h kurz

Zitat:
Date: Fri, 12 Jun 2015 11:06:44 +0200
Sehr geehrter Herr xxxxx,

wie gestern besprochen möchte ich einen weiteren Termin mit Ihnen vereinbaren. Bei der Gelegenheit könnte ich Herrn xyz vorstellen, der die Beteiligten beratend begleitet und unter anderem klärt inwieweit Sie Erziehungsverantwortung für Ihren Sohn übernehmen können.

Terminvorschlag:

xxxxx

Bitte informieren Sie mich rechtzeitig wenn Sie den Termin nicht wahrnehmen können.
adresse vom Büro für den termin : falsch geschrieben
hab aber den termin ganz frech bestätigt - mit korrektur der adresse
aber witzig -> der 11.06. ist iwie verschwunden - sonst hätte er ja vorgestern schreiben müssen *hehehehe*
LinuxCobra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2015, 20:58   #6
KristinaMN
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.10.2011
Beiträge: 1.857
KristinaMN KristinaMN KristinaMN KristinaMN KristinaMN KristinaMN
Standard AW: "Zwangsumzug"? muss geplant werden + diverse Amtshilfen beantragt werden - Chaos

Wenn ich es richtig deute, soll die Tochter in der Pflegefamilie verbleiben, da sie nicht im Schreiben erwähnt wird.

Für Sohn schon.

JC und Jugendamt kooperieren - meist in Form von weiteren Schikanen gegenüber den Leistungsbeziehern. Denen ist auch klar, sollte Deine 8jährige Tochter in der jetzigen Situation zu Dir kommen, wirst noch schwerer vermittelbar sein.

Lasse NIEMALS vom JA Deine "Erziehungsfähigkeit" feststellen. Sei schneller wie die und informiere Dich SEHR GUT im Internet, welche Stelle einigermaßen seriös ist und die Dir Deine Erziehungsfähigkeit bestätigen; erzähle nichts vorab, sondern lege das fertige Gutachten vor ! Dann sind dem JA die Hände gebunden, den das klebt erst mal.

Wie bei den JC gibt es auch bei den JA viele "Subunternehmer" die an dem System Geld verdienen. Da geht es NICHT um im geringsten um das Kindeswohl, sondern um den eigenen Geldbeutel und Macht.


Gibt es für das "Problem" mit Deiner Tochter handfeste Beweise oder nur frühere mündliche Behauptungen Deiner Exfrau?
KristinaMN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2015, 17:15   #7
LinuxCobra->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.04.2015
Beiträge: 79
LinuxCobra
Standard AW: "Zwangsumzug"? muss geplant werden + diverse Amtshilfen beantragt werden - Chaos

Zitat von KristinaMN Beitrag anzeigen
Wenn ich es richtig deute, soll die Tochter in der Pflegefamilie verbleiben, da sie nicht im Schreiben erwähnt wird.

Für Sohn schon.
je nachdem welche "sicht" man vertritt
Exfrau -> Kinder sollen in einer Familie hier im Ort zusammenbleiben, aber nicht bei mir.
Verwandschaft Exfrau -> Haupsache beide nicht bei mir, da ich als arbeitsloser eh ein Mensch 4ter Klasse bin.
"Freundinnen" Exfrau -> Kennen mich kaum, bzw nur das was meine Exfrau über mich "jammerte"
Jugendamt -> Sohn in Heim, Tochter bei Pflegefamilie.
ich -> beide bei mir

Zitat von KristinaMN Beitrag anzeigen
JC und Jugendamt kooperieren - meist in Form von weiteren Schikanen gegenüber den Leistungsbeziehern. Denen ist auch klar, sollte Deine 8jährige Tochter in der jetzigen Situation zu Dir kommen, wirst noch schwerer vermittelbar sein.
da kann ich dem JC so oder so Zahnweh verursachen
Angabe Lebenslauf Alleinerziehend, 2 Kinder (16,7) - bin ja alleinerziehend, auch wenn ich erst einmal "nur" den sohn hätte.
Zitat von KristinaMN Beitrag anzeigen
Lasse NIEMALS vom JA Deine "Erziehungsfähigkeit" feststellen. Sei schneller wie die und informiere Dich SEHR GUT im Internet, welche Stelle einigermaßen seriös ist und die Dir Deine Erziehungsfähigkeit bestätigen; erzähle nichts vorab, sondern lege das fertige Gutachten vor ! Dann sind dem JA die Hände gebunden, den das klebt erst mal.
Tja - Das Gespräch war am Mittwoch Vormittag ... der "nette" Herr den man mir vorstellte wird mich nun 2 monate lang testen .... erster Hausbesuch am montag
Zitat von KristinaMN Beitrag anzeigen
Wie bei den JC gibt es auch bei den JA viele "Subunternehmer" die an dem System Geld verdienen. Da geht es NICHT um im geringsten um das Kindeswohl, sondern um den eigenen Geldbeutel und Macht.
Aussage JA-Typ (gestern): nur wer durch Arbeit seinen Lebensunterhalt bestreitet, ist auch in der Lage Kinder zu Erziehen. Hat auch an meinen Angaben gezweifelt das ich zb 2012 gearbeitet habe.

Zitat von KristinaMN Beitrag anzeigen
Gibt es für das "Problem" mit Deiner Tochter handfeste Beweise oder nur frühere mündliche Behauptungen Deiner Exfrau?
Meine Exfrau war der Meinung = ich unfähig zur Erziehung (3x darf man raten wer ihr das einredete... )
und dann hat die Tochter im Nachmittagshort ne Story von sich gegeben, warum auch immer, die - zumindest nach aktueller info vom JA - mich als Unmensch hinstellt - in der Version meiner Ex war das von der Tochter gesagte komplett anders. -> JA wollte schriftliche Stellungnahme dazu von mir ( gabs bei dem Gespräch gestern (mittwoch) vormittag)
und das Verhalten meiner Tochter mir gegenüber spricht bände -> will umarmt werden, getragen, presst mir dabei ihr gesicht in den Hals das ich denke, ihre nase kommt gleich auf der anderen seite raus , ....
LinuxCobra ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
amtshilfen, beantragt, chaos, diverse, geplant, zwangsumzug

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"Gravierende Mängel": Muss BER neu gebaut werden? Domino Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 01.04.2014 22:56
Probearbeit "muss" bezahlt werden.! Indeclinabilis Allgemeine Fragen 8 25.10.2013 18:01
Muss eine "Anhörung" als "Anhörung" deklariert werden? Arbeitssuchend Allgemeine Fragen 4 03.01.2011 16:25
Justizsenatorin Gisela von der Aue: "Hartz IV muss einfacher und besser werden." yellowgirl Archiv - News Diskussionen Tagespresse 7 04.11.2010 19:32
"Man muss aufpassen, nicht zynisch zu werden" Arania Archiv - News Diskussionen Tagespresse 5 19.02.2010 20:00


Es ist jetzt 09:42 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland