Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> "kleines"Schülerbafög (zuhause lebend), Kosten übersteigen Freibetrag

Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie Alles über Bedarfsgemeinschaften, Haushaltsgemeinschaften & Wohngemeinschaften und Familie


Danke Danke:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.08.2014, 01:10   #1
Judikate
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.05.2012
Ort: Ba Wü
Beiträge: 127
Judikate Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard "kleines"Schülerbafög (zuhause lebend), Kosten übersteigen Freibetrag

Hallo Beisammen,

ich schreibe hier, weil ich noch nicht ganz hinnehmen möchte was mir der gute Mensch der mir beim Ausfüllen meines Bafögantrags geholfen hat, bezüglich des Freibetrages gesagt hat. Er ist Student und arbeitet bei der ASTA meiner Stadt.

Ich habe einen schulischen Ausbildungsplatz und bin mir sicher dass ich aufgrund der finanziellen Verhältnisse meiner Eltern Schülerbafög in Höhe von 216€ erhalten werde. (werde in wenigen Tagen 27, schonmal ein Studium abgebrochen dafür Bafög Höchstsatz bezogen, aber bereits nach dem 1. Sem. abgebrochen, daher immer noch berechtigt).
Ich lebe bei meiner Mutter, die Alg2 empfängt, so wie ich auch. (wir sind nicht in einer BG sondern stellen jeweils eine BG dar)

Ich weiß dass ich ergänzend Alg 2 weiterhin bekommen werde, soviel habe ich bereits durch dieses Foru herausgefunden.

mir werden ja vom Bafög 93€ und 30€ (Versicherungspauschale) nicht angerechnet auf das Alg2.

Allerdings habe ich mich jetzt mal schlau gemacht, meine Fahrkarte würde mich monatlich genau 118,20 € kosten (muss pendeln), d.h. meine Kosten übersteigen den Freibetrag von 93€.

Der Astaberater meinte mehr als diese 93€ gibt es nicht als Freibetrag, stimmt das?
Das wäre doch furchtbar, schließlich sind das 25,20€ die mir fehlen.

Ich würde mich sehr freuen wenn mir jemand diesbezüglich weiterhelfen könnte
Judikate ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2014, 17:34   #2
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.371
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: "kleines"Schülerbafög (zuhause lebend), Kosten übersteigen Freibetrag

Zitat von Judikate
Der Astaberater meinte mehr als diese 93€ gibt es nicht als Freibetrag, stimmt das?
Nein, das stimmt nicht.

Zitat:
Randziffer 11.93 (Leistungen der Ausbildungsförderung):

7) Leistungen der Ausbildungsförderung (BAföG, BAB, Abg) sind
als Einkommen zu berücksichtigen. Dies gilt nicht für die Fahrkosten
und die sonstigen ausbildungsbedingten Aufwendungen, die nach
den §§ 67 bis 69 SGB III erstattet werden; dieser Anteil ist als
zweckbestimmt anzusehen.

Unabhängig von der individuell zustehenden BAföG-Förderleistung
(z. B. 216 EUR Schüler-BAföG) ist als Anteil für ausbildungsbeding-
te Aufwendungen/Fahrkosten immer ein Betrag in Höhe von
20 Prozent des für die jeweilige Art der Ausbildung maßgebenden
bedarfsdeckenden Förderungssatzes nach dem BAföG – das ist
der Bedarf für Schülerinnen und Schüler bzw. Studentinnen und
Studenten, die nicht im Haushalt der Eltern wohnen inklusive
Wohnpauschale - als zweckbestimmte Einnahme nicht als Einkom-
men zu berücksichtigen.
Es ergeben sich folgende Beträge: [folgt Tabelle]

Beispiel 1:
Ein minderjähriger Schüler erhält Ausbildungsförderung nach
dem BAföG in Höhe von 216 EUR. Es entstehen Fahrkosten in
Höhe von 30 EUR monatlich. Ergebnis: Es werden 93 EUR als
zweckbestimmter Anteil vom Einkommen abgesetzt (20 Prozent
von 465 EUR.)

Werden für Fahrkosten und Ausbildungsmaterial insgesamt höhere
Kosten nachgewiesen, können die Kosten zusätzlich geltend
gemacht werden, soweit sie die 20 Prozent-Pauschale übersteigen
(§ 1 Abs. 1 Nr. 10 ALG II-Verordnung).


Beispiel 2:
Ein minderjähriger Schüler erhält Ausbildungsförderung nach
dem BAföG in Höhe von 391 EUR. Es entstehen Fahrkosten in
Höhe von 110 EUR monatlich. Ergebnis: Es werden 110 EUR
als zweckbestimmter Anteil vom Einkommen abgesetzt.
Quelle


Siehe Beispiel 2 oben:
Der Schüler im Beispiel hat bei 391 € BAföG nach § 12 Abs. 1 Nr. 2 BAföG einen ausbildungsbedingten Absetzbetrag vom BAföG in Höhe von 108,60 € (20 % vom bedarfsdeckenden BAföG-Satz nach § 12 Abs. 2 Nr. 2 BAföG, also 543 €, weil immer von dem Bedarfssatz eines nicht mehr bei den Eltern Lebenden auszugehen ist); die Fahrtkosten betragen aber 110 €, somit müssen 110 € abgesetzt werden, weil die Fahrtkosten die 108,60 € Absetzbetrag überschreiten.

Genau so, wie Du es gesagt hast, müssen bei Dir also 118,20 € abgesetzt werden statt 93 €.

Ich würde es dem beratenden Studenten/AStA, der Dir beim BAföG-Antrag geholfen hat, nicht allzu übel nehmen, denn er hat ja soweit nichts mit dem SGB II, zumindest nichts mit der Freibetragsberechnung, zu tun bzw. machen das leider immer noch sogar auch Jobcenter-SBs falsch. Und die müssen es wissen ...

Vielleicht reichst Du ihm mal bei Gelegenheit eine Kopie der Randziffer 11.93 aus den fachlichen, für die Jobcenter verbindlichen Weisungen der BA (Rechtsauffassung der BA zur Auslegung des SGB II) rein ;)
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2014, 01:36   #3
Judikate
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.05.2012
Ort: Ba Wü
Beiträge: 127
Judikate Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: "kleines"Schülerbafög (zuhause lebend), Kosten übersteigen Freibetrag

danke dir biddy :), ich hab das alles gleich mal per Mail der Asta in meiner Stadt zukommen lassen. Zumindest machen die hier keine Fehler mehr :)
Er hatte das vor mir auch noch zwei anderen erzählt, die will er kontaktieren und das alles mal richtig stellen.
Judikate ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
freibetrag, kleinesschülerbafög, kosten, lebend, übersteigen, zuhause

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wer weiß mehr? "edition.cnn.com" , "german.ruvr.ru" oder "ard.de" qwertz31 Allgemeine Fragen 2 08.07.2014 07:18
Freibetrag bei einmaligem "Einkommen??" von 4500,-. Schrexenmeister ALG II 7 09.05.2013 13:14
Freibetrag für kleines Erbe? ash007 ALG II 44 28.11.2012 16:03
Kosten übersteigen 400EJ-Freibetrag Nettle45 Ein Euro Job / Mini Job 3 12.08.2011 16:26
Kommunalwahl 2009 BW - CDU "Zuhause" abgewatscht Archibald Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 10.06.2009 05:15


Es ist jetzt 13:00 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland