Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Umgangskosten mit Tochter

Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie Alles über Bedarfsgemeinschaften, Haushaltsgemeinschaften & Wohngemeinschaften und Familie


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.03.2008, 00:58   #76
nemesiz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von nemesiz
 
Registriert seit: 17.04.2007
Beiträge: 615
nemesiz
Standard AW: Umgangskosten mit Tochter

So, ich mal wieder.

Jetzt brauche ich aber echt dringenst mal Rat.

Was ich Beantragt habe, wie ich Widerspruch eingelegt habe, das alles ist ja hier nachlesbar.

Nun ist es so, vor ca 7 Tagen bekam ich einen sehr erzürnden Anruf meiner ehemaligen Lebensabschnittsgefährtin ( ).

Info:
Unser Kind ist jetzt 6 geworden, es lebt bei ihr (der Mutter).
Sie hatte noch nie was mit dem AA bzw. der ARGE zu tun
Wir sind und waren nie verheiratet
Sie Arbeitet in einem Callcenter (halbtags meines Wissens)

Nun ist es so dass sie einen Brief der ARGE bekommen hat in welchem steht dass sie gesetzlich dazu Verpflichtet ist für den Mehrbedarf den unser Kind bei "mir" verursacht aufzukommen. Genannt wird hier eigentlich genau das was ich beantragt habe.
(Essen, Hygiene, Körperhygiene, Gas (Warm Wasser), Strom, Wohnraum)

Nun hat sie eben mitgeteilt bekommen dass sie Verpflichtet ist und sie solle gefälligst ihren Verdienst sowie ihre Aufgaben mal der ARGE auflisten.

Das es da nun mit dem Hausfrieden nicht mehr zum besten steht kann man sich ja wohl denken.

Nun meine Frage, darf die ARGE das so?
Ich mein, oki ich weiss dass man den Elternteil welcher Kindergeld und Co. bekommt gerichtlich (also nur mit Urteil) dazu bringen kann Anteilig Geld zu übertragen (wobei dies in eigentlich den meisten Fällen eine Doppelbelastung darstellt und somit doch wieder ausgeschlossen wird), aber ohne Gericht gibts doch garkeine rechtliche Handhabe, sprich, wenn die ARGE sagt "gib geld, oder ich sage, gib geld" , hat dass null zu jucken.

Dann Frage ich mich noch, oki, bei Hygiene bzw. Essen sehe ichs ja noch ein aber ... kann die ARGE hier verlangen dass für die Mehrkosten die mir entstehen (Gas, Strom) auch die Mutter aufkommt, bzw. Anteilig von den staatlichen Leistungen fürs Kind was abgedrückt werden muss?

Ich meine, Sie hat ja Fixkosten an Strom usw... wenn ich da nun was bekomme dann Fehlt das ja in ihrem Haushalt wieder.

Irgendwie finde ich die Aktion sehr mehrkwürdig.

Könnt ihr da mal was dazu sagen?
nemesiz ist offline  
Alt 21.03.2008, 01:07   #77
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.368
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Umgangskosten mit Tochter

Au shit!

Hier vertragen sich wie üblich Sozialrecht und hier dann Familienrecht nicht.

Ich seh's auch anders als Du.
Der Unterhaltsberechtigte - also Du - hat für die Kosten, die durch den Umgang entstehen, selbst aufzukommen... jedenfalls familienrechtlich gesehen.

Ich denke, Du kommst um eine Klage nicht herum. Und ich bin geneigt, Dir nicht zu einem Sozialrechtler, sondern zu einem Anwalt für Familienrecht zu raten, der dem Sozialgericht mal erklärt, was Sache ist.

Tut mir echt leid. Ich habe gerade ebenfalls Klage beim Sozialgericht eingereicht - auch aufgrund eines eigentlich mehr familienrechtlichen "Problems", Fall liegt etwas anders als Deiner.
__


biddy ist offline  
Alt 21.03.2008, 02:18   #78
nemesiz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von nemesiz
 
Registriert seit: 17.04.2007
Beiträge: 615
nemesiz
Standard AW: Umgangskosten mit Tochter

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Au shit!

Hier vertragen sich wie üblich Sozialrecht und hier dann Familienrecht nicht.

Ich seh's auch anders als Du.
Der Unterhaltsberechtigte - also Du - hat für die Kosten, die durch den Umgang entstehen, selbst aufzukommen... jedenfalls familienrechtlich gesehen.

Ich denke, Du kommst um eine Klage nicht herum. Und ich bin geneigt, Dir nicht zu einem Sozialrechtler, sondern zu einem Anwalt für Familienrecht zu raten, der dem Sozialgericht mal erklärt, was Sache ist.

Tut mir echt leid. Ich habe gerade ebenfalls Klage beim Sozialgericht eingereicht - auch aufgrund eines eigentlich mehr familienrechtlichen "Problems", Fall liegt etwas anders als Deiner.

naja, mir gehts in erster linie darum ob die arge das jetzt so einfach auf die kindsmutter abwälzen darf?
(essen und hygiene seh ich ja noch ein aber gas und strom?)

weil ,sie wird nen schei*s tun und der arge irgendwelche finanzen offenlegen.

was ich hart finde.. ich habe extra einen auszug mitgeschickt dass in solch einem fall in welchem es eine doppelbelastung für den haushalt in dem das kind eigentlich lebt bedeutet, hier nichts geholt werden kann und darf.

und trotzdem schreiben die knallhart dass SIE gefälligst aufzukommen hat und nicht das amt.

ich weiss halt nicht, soll ich jetzt mal meinen SB anrufen und fragen ob er noch ganz gebacken ist oder nicht.

wie gesagt, der brief der arge liegt anscheinend schon in der tonne und wurde gekonnt ignoriert....seh ich ja auch irgendwo ein.

fakt ist aber nunmal dass ich mehrkosten an strom und gas habe. die versuchen sich doch echt überall rauszuwinden und es bei anderen zu holen :-(
nemesiz ist offline  
Alt 21.03.2008, 11:08   #79
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Umgangskosten mit Tochter

Zitat von nemesiz Beitrag anzeigen
Dann Frage ich mich noch, oki, bei Hygiene bzw. Essen sehe ichs ja noch ein aber ... kann die ARGE hier verlangen dass für die Mehrkosten die mir entstehen (Gas, Strom) auch die Mutter aufkommt, bzw. Anteilig von den staatlichen Leistungen fürs Kind was abgedrückt werden muss?
Das Urteil und der Brief kommen daher, weil du den falschen Antrag gestellt hast und nach diesem Antrag ist die Arge von zeitweiliger Bedarfsgemeinschaft ausgegangen, nicht von Umgangskosten und das ist ein Unterschied. Bei zeitweiliger Bedarfsgemeinschaft kann die Arge von der Frau verlangen, dass sie dir das Geld gibt.

Zitat:
Soeben bekam ich einen Anruf meiner Sachbearbeiterin (schein eine Neuzuordnung zu sein.
Es gint.... *um meinen Antrag auf Aufnahme meines Sohnes in meine Bedarfsgemeinschaft* (kommt alle ca. 6x im Monat zu mir).
Der Antrag muss auf Umgangskosten lauten.
 
Alt 21.03.2008, 13:44   #80
nemesiz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von nemesiz
 
Registriert seit: 17.04.2007
Beiträge: 615
nemesiz
Standard AW: Umgangskosten mit Tochter

Übernahme der Kosten zur Ausführung des Umgangsrechtes
Aufnahme in eine zeitweilige Bedarfsgemeinschaft



Das sind 2 paar Schuhe, und beides soll beantragt werden.

Die Kosten, eben weil Kosten entstehen wenn ich mein Umgangsrecht ausführe.
Hierfür muss aber ja eine zeitweilige BG erstmal bewilligt werden, sonst gibts nix für Strom, Gas usw....

Also für mein Verständnis ist damit eigentlich alles abgedeckt,
deswegen sagte ich ja, ich würds noch verstehen wenns jetzt heisst, BG ja, Kosten für Gas und Strom Anteilig, Verpflegung und co. durch Mutter.

Aber die wollen ja dass alles von ihr übernommen wird.. und hier sehe ich das problem.
nemesiz ist offline  
Alt 21.03.2008, 18:11   #81
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Umgangskosten mit Tochter

Zitat von nemesiz Beitrag anzeigen
Aber die wollen ja dass alles von ihr übernommen wird.. und hier sehe ich das problem.
Kann nicht rechtens sein. Erstens bekommt sie nicht mal Kindesunterhalt und zweitens müssten dann alle Frauen anteilig alle Umgangskosten und bei Männern mit Hartz4 auch noch Kosten der anteiligen BG zahlen.
Ich als Frau würde das nur freiwillig tun, wenn das Geld dafür auch da wäre. Hat es deine Frau so dicke, ohne Kindesunterhalt und Teilzeitarbeit?
Wenn nicht, würde ich den Brief der Arge in die Tonne werfen. Für mich hätte das keine Gesetzeskraft. Dazu müssten erst Familiengesetze geändert werden.
 
Alt 21.03.2008, 21:12   #82
nemesiz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von nemesiz
 
Registriert seit: 17.04.2007
Beiträge: 615
nemesiz
Standard AW: Umgangskosten mit Tochter

Zitat von andine Beitrag anzeigen
Kann nicht rechtens sein. Erstens bekommt sie nicht mal Kindesunterhalt und zweitens müssten dann alle Frauen anteilig alle Umgangskosten und bei Männern mit Hartz4 auch noch Kosten der anteiligen BG zahlen.
Ich als Frau würde das nur freiwillig tun, wenn das Geld dafür auch da wäre. Hat es deine Frau so dicke, ohne Kindesunterhalt und Teilzeitarbeit?
Wenn nicht, würde ich den Brief der Arge in die Tonne werfen. Für mich hätte das keine Gesetzeskraft. Dazu müssten erst Familiengesetze geändert werden.

Hehe, genau das sagte sie mir, Brief kommt in die Tonne.

ICh weiss dass das Gesetz es vorsieht dass die Mutter aufkommen muss bz.w das Geld des Kindes anteilig dann mitgibt, aber nur wenns dafür per Gericht was Handfestes gibt. Vorher gibts keinerlei möglicheit.

Allerdings sagt auch das Gesetz dass dies nur soweit zutrifft wenn eben genug Geld da ist und dadurch nicht für den anderen Haushalt noch Probleme entstehen, genau das ist ja aber der Fall, den 2n reichts ja selbst gerade so.

ICh finde es einfach dreißt. Hätten sie meine Ex (natürlich ohne mich vorher zu informieren) angeschrieben und "nur" das Einspringen für Lebensmittel usw. verlangt wäre ich zwar leicht gereizt aber ich hätte noch Verständnis.
ABER zu schreiben dass sie auch für STROM und GAS aufkommen muss das bringt einen doch auf die Palme.

ICh werd mal abwarten was die Dame nun entscheidet, spätestens in 2 Wochen werd ich da mal einlaufen (muss eh Bewerbungen vorzeigen).
nemesiz ist offline  
Alt 21.03.2008, 21:17   #83
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Umgangskosten mit Tochter

Ich bin gespannt, was da raus kommt, und ich finde es schlimm, dass wegen so etwas dann vielleicht auch noch Stress unter Geschiedenen ausbricht.
 
Alt 21.03.2008, 21:50   #84
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.368
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Umgangskosten mit Tochter

Zitat:
ICh weiss dass das Gesetz es vorsieht dass die Mutter aufkommen muss bz.w das Geld des Kindes anteilig dann mitgibt, aber nur wenns dafür per Gericht was Handfestes gibt. Vorher gibts keinerlei möglicheit.
Meinst Du dann, wenn der Umgangsberechtigte nicht leistungsfähig ist? Und wenn ja - wo steht das in welchem Gesetz? Mir sind solche Fälle nicht bekannt.

Im Allgemeinen und wenn ALG II nicht mit im Spiel ist, ist es nämlich so, dass der Umgangsberechtigte für Fahrt- und Umgangskosten selbst auskommen muss, auch dann, wenn er Unterhalt zahlt.

Und weil dies einem Alg-II-Empfänger nicht möglich ist, gab es ja auch das Urteil vom BSG, denke ich.
__


biddy ist offline  
Alt 22.03.2008, 08:49   #85
nemesiz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von nemesiz
 
Registriert seit: 17.04.2007
Beiträge: 615
nemesiz
Standard AW: Umgangskosten mit Tochter

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Meinst Du dann, wenn der Umgangsberechtigte nicht leistungsfähig ist? Und wenn ja - wo steht das in welchem Gesetz? Mir sind solche Fälle nicht bekannt.

Im Allgemeinen und wenn ALG II nicht mit im Spiel ist, ist es nämlich so, dass der Umgangsberechtigte für Fahrt- und Umgangskosten selbst auskommen muss, auch dann, wenn er Unterhalt zahlt.

Und weil dies einem Alg-II-Empfänger nicht möglich ist, gab es ja auch das Urteil vom BSG, denke ich.
oh frag mich ned, da müsst ich nochmal suchen. vllt war das auch nur ein urteil, ich weiss es nicht mehr.

kann aber auch sein dass das wirklich nur gilt wenn der umgangsberechtigte H4 bekommt.

Ihr seht ja an dem Schrieb von der ARGE dass die sich da richtig drücken wollen, ja, es ist ein Mehrbedarf da, nein es ist kein Mehrbedarf da, ja sie haben Mehrbedarf, nein ihr Kind hat Mehrbedarf...

und klar, jetzt versuchen sie halt nen dummen zu finden. Würde jetzt "EX" aus unwissendheit sagen, oki oki, ich zahle, dann wären sie ja fein raus.

Nur das wird sie nicht tun, wie schon der vorposter sagte, die sorgen jetzt schön dafür dass bei uns der Himmel brennt, von blah blah wegen gericht bis zu blah blah nix mehr Umgang usw.
nemesiz ist offline  
Alt 26.03.2008, 10:11   #86
nemesiz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von nemesiz
 
Registriert seit: 17.04.2007
Beiträge: 615
nemesiz
Standard AW: Umgangskosten mit Tochter

so, heute hab ich mal mit meiner ehemaligen Teilzeit-Lebensabschnitsgefährtin gesprochen.

Sie hat die Dame vom Amt angerufen und ihr mitgeteilt dass sie das so ja garnicht einsieht und das auch nicht versteht und erst recht keine auskünfte erteilen werde.

Auf die Frage nach welchem § sich das Amt denn rausnehme zu behaupten sie "müsse" dafür aufkommen bekam sie nur die Antwort, das wisse man selbst nicht, man (also der SB ) musste bzw. sollte das halt einfach mal so schreiben da es von oben so gesagt wurde.


ICh werde das gefühl nicht los dass die genau wissen dass das nicht so einfach durchzusetzen ist und jetzt einfach nen dummen gesucht haben der sich nicht auskennt und "ja, mach ich" sagt.
nemesiz ist offline  
Alt 27.03.2008, 09:41   #87
nemesiz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von nemesiz
 
Registriert seit: 17.04.2007
Beiträge: 615
nemesiz
Standard AW: Umgangskosten mit Tochter

**** PUSH ****
Eigenständige Frage
**** PUSH ****


Mal eine ganz wichtige aber dennoch simple Frage.
Es kanns ein (sogar sehr sicher, wenn mirs Leben ned wieder ans Bein pinkeln will) dass ich am Montag eine neue Arbeitsstelle habe (Ein-Euro-Job sei Dank).

Wie verhält es sich da denn nun mit einem Antrag (ist ja hier auf den ersten Seiten lesbar).
Besteht da nun weiterhin Anspruch und Sinn drin das weiter zu verfolgen (nachzahlung Falls bewilligt wird, als Vorsorge wenns mal wieder passiert) oder hat sich das Thema damit bis zum möglichen nächsten mal erledigt?

VErsteht ihr was ich meine?
nemesiz ist offline  
Alt 28.06.2008, 17:11   #88
nemesiz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von nemesiz
 
Registriert seit: 17.04.2007
Beiträge: 615
nemesiz
Standard AW: Umgangskosten mit Tochter

***PUSH***

Hallo Community, hier tut sich ja leider rein garnichts mehr.

Ich habe allerdings noch 2 sehr sehr wichtige Fragen.

Und zwar, meinen Antrag sowie den Widersprich gegen die ablehnung usw. gab es ja anfang des Jahres.

Nun ist es so dass ich seit dem nichts mehr vom Amt höre, also seit ca 3-4 Monaten nix mehr (wenn nicht sogar fast 5).

Ich bin seit April in fester Arbeit (dank Ein-Euro-Job) und frage mich nun, wie gehts weiter.

- Lohnt es sich da noch nachzuhaken (man kann ja mal wieder ARGE-Gast werden.

- Wie soll ich vorgehen

- gibts da dann noch was nachträglich (Anspruch?)


Wenn ich da weiterhaken kann/soll dann gebt mir mal ne kleine Anlaufhilfe wie ich das machen soll (Böser Brief, Anruf o.ä. ?).

Hoffe da kommt was von euch denn ich würde da gerne weiterkämpfen wenn sich das "mit Arbeit" noch lohnt bzw. überhaupt geht.
nemesiz ist offline  
Alt 29.06.2008, 10:40   #89
strümpfchen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.05.2006
Ort: Köln
Beiträge: 574
strümpfchen strümpfchen
Standard AW: Umgangskosten mit Tochter

Zitat von nemesiz Beitrag anzeigen
***PUSH***

Hallo Community, hier tut sich ja leider rein garnichts mehr.

Ich habe allerdings noch 2 sehr sehr wichtige Fragen.

Und zwar, meinen Antrag sowie den Widersprich gegen die ablehnung usw. gab es ja anfang des Jahres.

Nun ist es so dass ich seit dem nichts mehr vom Amt höre, also seit ca 3-4 Monaten nix mehr (wenn nicht sogar fast 5).

Ich bin seit April in fester Arbeit (dank Ein-Euro-Job) und frage mich nun, wie gehts weiter.

- Lohnt es sich da noch nachzuhaken (man kann ja mal wieder ARGE-Gast werden.

- Wie soll ich vorgehen

- gibts da dann noch was nachträglich (Anspruch?)


Wenn ich da weiterhaken kann/soll dann gebt mir mal ne kleine Anlaufhilfe wie ich das machen soll (Böser Brief, Anruf o.ä. ?).

Hoffe da kommt was von euch denn ich würde da gerne weiterkämpfen wenn sich das "mit Arbeit" noch lohnt bzw. überhaupt geht.
Widersprüche müssen innerhalb von 3 Monaten bearbeitet sein, ansonsten bist du berechtigt Untätigkeitsklage vor dem SG zu erheben.

Von einem Anruf ist dringend abzuraten (Beweisprobleme) allenfalls schriftlich nochmal eine Nachfrist von 2 Wochen setzen und für den fruchtlosen Fristablauf direkt die Untätigkeitsklage ankündigen.

Auch ich (bzw. mein Ehemann) soll dem Vater meines Kindes gem. ARGE die Kosten des Umgangs erstatten, bisher wurden wir jedoch nicht angeschrieben.

Und selbstverständlich solltest du den Anspruch auf jedem Fall weiterverfolgen, da dir das Geld ja nachträglich gezahlt würde. Zudem hilft jeder Erfolg anderen weiter ...

LG
strümpfchen
Mein Sohn ist dieses WE nach 2 Monaten Umgangspause endlich mal wieder beim Vater
strümpfchen ist offline  
Alt 08.08.2008, 09:38   #90
nemesiz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von nemesiz
 
Registriert seit: 17.04.2007
Beiträge: 615
nemesiz
Ausrufezeichen !! Sieeeeg !!

Heute , nach Antragsstellung im Januar und Widerspruch im Feb. kam endlich Antwort von der ARGE.

Es ist geschafft, nach Ablehnung, vom Amt ausgeführten Telefonaten mit der Ex, viel Lesen und Einarbeiten...

WILLIGT HEUTE MEINE ARGE EIN DASS...

mir durch den Besuch meines Sohnes ein Mehrbedarf entsteht, bzw. dem Kind ein Bedarf zusteht.



Was haben sie sich gewehrt, ...

laut Urteilen stehts nicht zu, Mutter soll Kindergeld mitgeben, Besuch muss halt eingestellt werden ..blah blah..

Und jetzt das..

OKI ist jetzt nur eine Nachzahlung (Bin ja seit 4 Monaten wieder in Arbeit) aber immerhin. Sollte es mal wieder passieren dass ich ARGE Kunde bin, wird das vorgelegt.

Wie ist das nun, hilft das jemandem weiter? Braucht ihr da ne geschwärzte Kopie? Weiss ja nicht wie der aktuelle Stand ist, wenns gebraucht wird dann sagts dann Poste ich den Bescheid.

Ach Gott freu ich mich, oki ein ALG2 er soll den Staat jetzt nicht ausnehmen aber die Tatsache dass Besuchseltern (so nenn ichs mal) Mehrbedarf entsteht hätte von Anfang an bedacht werden sollen. Indirekt geht der Geldmangel ja wieder an die Kinder.
nemesiz ist offline  
Alt 08.08.2008, 20:21   #91
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.368
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Umgangskosten mit Tochter

Hurra, ich freu' mich für Dich bzw. euch!

Ja bitte, stell' doch den Bescheid anonymisiert hier ein als krönenden Abschluss, mich interessiert er und anderen hilft es und spornt an, am Ball zu bleiben.
__


biddy ist offline  
Alt 08.08.2008, 20:39   #92
Eka->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.12.2005
Beiträge: 1.635
Eka
Standard AW: Umgangskosten mit Tochter

Ich freu mich auch für dich und dem Kind! :-) 'Unten' konnte man leider nicht antworten.

Der Bescheid würde mich und bestimmt auch andere interessieren.


LG
Eka
__

Audiatur et altera pars....
Eka ist offline  
Alt 08.08.2008, 20:49   #93
nemesiz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von nemesiz
 
Registriert seit: 17.04.2007
Beiträge: 615
nemesiz
Standard AW: Umgangskosten mit Tochter

Sagt mir mal wie ich den als JPG am besten anhänge (bin heut bissl durch den Wind, Stress).

Normal sollte ichs ja wissen, hatte ja auch ein Forum aber ich bin heut echt ned Multitaskingfähig.

Habs aber leider lässt der Server es hier z.Z. nicht zu :-(
nemesiz ist offline  
Alt 08.08.2008, 20:52   #94
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.368
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Umgangskosten mit Tochter

Wenn Du im Antwortfenster bist, kannst Du auf der Seite mal weiter nach unten scrollen bis "Anhänge verwalten". Weiter weiß ich auch nicht, aber evtl. erklärt sich alles von selbst!
__


biddy ist offline  
Alt 08.08.2008, 20:58   #95
nemesiz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von nemesiz
 
Registriert seit: 17.04.2007
Beiträge: 615
nemesiz
Standard AW: Umgangskosten mit Tochter

Müsst ihr bissl warten, der Server nimmt keine Dateien an.
nemesiz ist offline  
Alt 08.08.2008, 21:07   #96
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.368
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Umgangskosten mit Tochter

Och, im Warten sind wir geübt, oder?

Warten auf den 30./31. ... Warten im Warteraum der ARGE ... Warten auf den Traumjob, der "nur mich" will ... warten auf den Lottogewinn ohne Lottoschein ... warten auf den Bus ... warten auf den Server ... warten auf ...














... nemesiz! Bist Du jetzt endlich mal soweit??!
__


biddy ist offline  
Alt 08.08.2008, 22:05   #97
neuling08->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.08.2008
Ort: zu hause
Beiträge: 388
neuling08
Standard AW: Umgangskosten mit Tochter

Hallo nemesiz


ich gratuliere Dir zu Deinem Erfolg

bei uns steht alles noch am Anfang habe am 10.04 den Antrag für mehrbedarf wegen Umgang gestellt bis heute aber noch keine Antwort von daher intersessiert mich dein Bescheid auch sehr.


LG neuling08
neuling08 ist offline  
Alt 08.08.2008, 23:49   #98
nemesiz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von nemesiz
 
Registriert seit: 17.04.2007
Beiträge: 615
nemesiz
Standard AW: Umgangskosten mit Tochter

sorry, geht nicht anders im Moment. Des der Server vom Forum der heut nicht so mag.

Habs mal als Bild auf unteren Server gelegt.

Datei-Upload.eu - Kostenlos Dateien wie Bilder Programme oder Archive hochladen und verteilen
nemesiz ist offline  
Alt 09.08.2008, 01:39   #99
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.368
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Umgangskosten mit Tochter

Ich bin jetzt etwas irritiert, weil Du früher geschrieben hattest:
Zitat:
Auch wollte man wissen, seit wann dieses Verhältnis (alle 2 Wochen je 3 Tage) besteht und ob dies seit Geburt oder eben wann begann (5 Jahre her).
Später hast Du dann geschrieben:
Zitat:
... ich zahl halt dies und das noch ab, hab ich 140,- für Essen, 12 Tage Kind, Hygiene und Haushalt.. da machts sich dann bemerkbar
... und im Bescheid steht, es wurde eine neue Berechnung durchgeführt für ganze 2 Tage im Monat ...

z.B. 208 Euro/Monat : 30 * 2 Tage = 13,87 Euro/Monat

zu ca. 208 Euro/Monat : 30 * durchschnittl. 7 Tage = 48,53 Euro/Monat

im Gegensatz zu 208 Euro/Monat : 30 * 12 Tage = 83,20 Euro/Monat

Wieviel Euro wurden denn nun zurückgezahlt, wirklich nur für 2 Tage im Monat?

*grübel*
__


biddy ist offline  
Alt 09.08.2008, 08:21   #100
nemesiz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von nemesiz
 
Registriert seit: 17.04.2007
Beiträge: 615
nemesiz
Standard AW: Umgangskosten mit Tochter

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Ich bin jetzt etwas irritiert, weil Du früher geschrieben hattest:


Später hast Du dann geschrieben:


... und im Bescheid steht, es wurde eine neue Berechnung durchgeführt für ganze 2 Tage im Monat ...

z.B. 208 Euro/Monat : 30 * 2 Tage = 13,87 Euro/Monat

zu ca. 208 Euro/Monat : 30 * durchschnittl. 7 Tage = 48,53 Euro/Monat

im Gegensatz zu 208 Euro/Monat : 30 * 12 Tage = 83,20 Euro/Monat

Wieviel Euro wurden denn nun zurückgezahlt, wirklich nur für 2 Tage im Monat?

*grübel*
jetzt hast mich aber, so weit war ich noch garnicht (wie gesagt zu viel zu tun).

13,87 im Monat.

Interessant wie kommen die jetzt auf 2 Tage? *nachdenk*

Realer Fakt ist, Fr. holen (zwischen 08:00 bis 18:00 uhr, je nach Situation), Sa bei mir und Sonntags zwischen 08:00 und 16:00 gehts zurück.

Im Schreiben stand (von Ihr für mich geschrieben), 2-3 Tage alle 14 Tage.

Also, Fakt ist ja, berechnet wird er, das war ja schonmal das Ziel. Ob die Tage nu stimmen ist ne andere Sache, den Tagessatz hab ich zumindest.

Sicherung zum Lebensunterhalt = 13,87-
Kosten für Unterkunft = 11,42-

Die werden es sich nun so gelegt haben, Tag 1 kommt Kind (nix Kosten), Tag 2 Kosten, Tag 3 (nix Kosten).

Leider hab ich das Schrieben von mir und Ex nicht mehr zum schaun wie wir es geschrieben haben aber bin mir sicher da Stand "kommt für 2-3 Tage alle 14 Tage zu Besuch).

Ich sags nun mal so, Falls ich wieder AL werden sollte, hab ich was in der Hand. Da kann ich dann immernoch beim Neuantrag nen Schrieb beipacken dass es nun aber 4 Tage sind usw.

Wichtig war ja erstmal DAS, ich denke genau das ist auch für andere erstmal wichtig als Beleg.

Ich werde trotzdem erstmal am Montag anrufen und nochmals nachbohren, vllt. reicht das ja um auf nen Fehler zu kommen. Wegen den Tagen mach ich vorerst mal keinen Stress, bin halt auch zu erhlich, wenn mans genau nimmt entstehen ausser Frühstück und Abendessen und minimalst Strom keine Kosten am Sa./So. wobei man ja eigentlch trotzdem zu seinem Recht stehen sollte.

Also, anrufen werd ich Montag und mal nachfragen. Viel tam tam mach ich aber ned da ich jetzt schaff und dafür dann echt die Energie (nicht die ÜBerzeugung und der Wille) fehlt.


Nachtrag: Wie ich auf 12 Tage komme ist mir schleierhaft (ich denke das war hochgerechnet mit, mal hier noch einspringen, mal dort nehmen).
Das hätte ich aber eh nicht durchgebracht, zählt ja wie bei Lohnfragen immer nur die reale Summe/Tage.

Blöd ist nur, es gibt nachzahlung und heut kam der Brief dass ich für den ersten Arbeitsmonat Überbrückungsgeld zurückzahlen muss (wird nach meiner Erkenntnis der ganze Satz sein *Snief*).

Wenn weitere Fragen hast frag ruhig. Werd mich Montag aber auch nochmals melden.
nemesiz ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
umgangskosten, tochter

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umgangskosten bei Scheidungskindern Hasenzahn Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 6 28.08.2008 13:22
Umgangskosten /Streichung korruptus Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 12 03.10.2007 21:31
Umgangskosten /Fahrtkosten ALG II korruptus Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 6 13.05.2007 21:38
Umgangskosten/Verpflegungskosten leska ALG II 1 05.07.2006 15:53
Umgangskosten? Salammbo Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 3 18.11.2005 13:38


Es ist jetzt 14:22 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland