Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Muss man sich sowas gefallen lassen

Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie Alles über Bedarfsgemeinschaften, Haushaltsgemeinschaften & Wohngemeinschaften und Familie


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.02.2007, 10:59   #51
Rupi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.11.2006
Beiträge: 59
Rupi
Standard

Hallo,

man hat mich zwangsverheiratet.

Auf meinen Widerspruch ist nicht gesondert eingegangen worden, d.h. ich habe lediglich einen bzw. zwei neue Bescheide bekommen. Im zweiten -wieder vorläufigen Bescheid- war dann der Satz zu finden, dass meine Erklärungen die Vermutung nicht entkräften.
Es wurde ein pauschales Bruttoeinkommen meines Mitbewohner auf Grund seines Arbeitsvertrages (er hatte ja mal Leistungen beantragt, somit hat das Amt ja Unterlagen von ihm) als Berechnungsgrundlage genommen. Ich soll jetzt wieder von ihm Einkommensnachweise einreichen, so dass die Korrekturrechnen können.

Ich bekomme somit entschieden weniger Geld.
Mein Mitbewohner ist Vater auf ungewöhnliche Weise geworden. Mein Kind hat jetzt zwei Väter, die unterhaltspflichtig wären.

Ich nehme mal an, dass jetzt bloß noch ein Anwalt hilft.
Oder weiß hier noch jemand Rat?

VG Rupi
Rupi ist offline  
Alt 01.02.2007, 11:19   #52
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Rupi
Hallo,

man hat mich zwangsverheiratet.

Auf meinen Widerspruch ist nicht gesondert eingegangen worden, d.h. ich habe lediglich einen bzw. zwei neue Bescheide bekommen. Im zweiten -wieder vorläufigen Bescheid- war dann der Satz zu finden, dass meine Erklärungen die Vermutung nicht entkräften.
Es wurde ein pauschales Bruttoeinkommen meines Mitbewohner auf Grund seines Arbeitsvertrages (er hatte ja mal Leistungen beantragt, somit hat das Amt ja Unterlagen von ihm) als Berechnungsgrundlage genommen. Ich soll jetzt wieder von ihm Einkommensnachweise einreichen, so dass die Korrekturrechnen können.

Ich bekomme somit entschieden weniger Geld.
Mein Mitbewohner ist Vater auf ungewöhnliche Weise geworden. Mein Kind hat jetzt zwei Väter, die unterhaltspflichtig wären.

Ich nehme mal an, dass jetzt bloß noch ein Anwalt hilft.
Oder weiß hier noch jemand Rat?

VG Rupi
Ja, ich schätze, du wirst einen Anwalt brauchen.

Haben sie bei mir auch gemacht, da haben sie bei meiner Tochter, für die ich die Aufnahme in die BG abgelehnt habe, auch alte Beträge genommen, aus der Zeit, wo sie zwangsweise in der BG war...

allerdings hab ich gegen die Schätzung nichts mehr unternommen, weil ich meinen SB davon überzeugen konnte, daß meine Tochter, da ausreichend eigenes Einkommen, wirklich nicht in die BG gehört.

Aber da nicht jeder SB vernünftigen Argumenten zugänglich ist und eäG erstmal angenommen wird... denke, du brauchst nicht nur einen Anwalt, sondern einen Fachanwalt für Sozialrecht, der sich auch wirklich bereit ist sich einzusetzen.

Dein Mitbewohner wird nur dann zwangsverheiratet und "Vater", wenn er das mit sich machen läßt...
auch er braucht einen guten Anwalt, will er nicht ausziehen oder zuschauen, wie ihr beide, du und das Kind, unter den Kürzungen leidet.


Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 01.02.2007, 11:42   #53
Rupi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.11.2006
Beiträge: 59
Rupi
Standard

Hallo Ludwigsburg,

Also Anwalt auf jeden Fall!

Mein Mitbewohner hat ja nicht mal was vom Amt bekommen, dass er z.B. Unterlagen einreichen soll oder jetzt Gehaltsnachweise. Das wird ja wieder von mir verlangt, obwohl ich ja schon erklärt habe, dass ich keinen Zugang habe usw...
Stiftet mich man wieder zu ner Straftat an.
Mich kotzt das sowas von an. Die haben sich ja der Unterlagen, der er mal für seine Antragbearbg. und Arbeitsaufnahme, also Abmeldung beim Amt, vorgelegt hat - bedient-intern. Der taucht auf einmal in meinen Berechnungsbögen auf.
Und Vater ist er doch geworden, weil mir und meinem Kind ja Leistungen dementspr. gekürzt worden sind. Natürlich lässt er sich das nicht gefallen, zumal die seine Daten ja mißbraucht haben.

Hätten die nun auf meinen Widerspruch gesondert eingehen müssen?

VG Rupi
Rupi ist offline  
Alt 01.02.2007, 12:06   #54
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Rupi
Hallo Ludwigsburg,

Also Anwalt auf jeden Fall!

Mein Mitbewohner hat ja nicht mal was vom Amt bekommen, dass er z.B. Unterlagen einreichen soll oder jetzt Gehaltsnachweise.

Warum auch, man will ja nur deine Leistungen senken...diese Praxis finde ich auch mehr als unmöglich... sie müßten sich an den wenden müssen, den sie unterhaltspflichtig machen wollen!


Das wird ja wieder von mir verlangt, obwohl ich ja schon erklärt habe, dass ich keinen Zugang habe usw...
Stiftet mich man wieder zu ner Straftat an.

Stimmt, uind deshalb muß man da etwas unternehmen! Aber da wirst einen Anwalt brauchen... nicht mal die Datenschützer helfen einem da weiter...

Mich kotzt das sowas von an.

Kann ich gut verstehen...

Die haben sich ja der Unterlagen, der er mal für seine Antragbearbg. und Arbeitsaufnahme, also Abmeldung beim Amt, vorgelegt hat - bedient-intern. Der taucht auf einmal in meinen Berechnungsbögen auf.

Hab ich schon verstanden...und als Antwort hab ich bekommen, daß das ja nur zu meinem Besten wäre, damit man mir die Leistung weiter zahlen könne...
selbst die Datenschützer helfen einem da nicht weiter...da kann man nur per Anwalt etwas unternehmen


Und Vater ist er doch geworden, weil mir und meinem Kind ja Leistungen dementspr. gekürzt worden sind. Natürlich lässt er sich das nicht gefallen, zumal die seine Daten ja mißbraucht haben.

ist er nicht :mrgreen:



Hätten die nun auf meinen Widerspruch gesondert eingehen müssen?

Was meinst du mit : gesondert?


VG Rupi
 
Alt 01.02.2007, 12:41   #55
Rupi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.11.2006
Beiträge: 59
Rupi
Standard

@Ludwigsburg

gesondert, damit meine ich, dass ich direkt auf meinen Widerspruch eine Antwort erhalte. Vielleicht von der Widerspruchsstelle, die ja die Widersprüche bearbeitet?

Ich musste doch och den Fragebogen zur eäG beantworten, die Fragen wurden mir vor Ort von der SB gestellt und sie hat ihn auch ausgefüllt.
Darauf ist auch keiner eingegangen.

Das meine Erklärungen die Vermutung nicht entkräftigt haben, heißt ja nicht, dass sie sie bestärkt haben!
Im Prinzip haben die außer den Mietvertrag, da kann ich ja schlecht was gegen sagen, habe ja erklärt aus Kostengründen wohnen wir in einer Whg., nichts was irgendwas vermuten läßt.

VG Rupi
Rupi ist offline  
Alt 01.02.2007, 13:49   #56
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Rupi
@Ludwigsburg

gesondert, damit meine ich, dass ich direkt auf meinen Widerspruch eine Antwort erhalte.



Ja, darauf hat man Anspruch, aber...nicht immer kommt einer... den muß man oft genug auch einfordern.


Vielleicht von der Widerspruchsstelle, die ja die Widersprüche bearbeitet?

Ich hab x Widersprüche geschrieben aber nicht einen Widerspruchsbescheid bekommen, und das 2 Jahre nach dem ersten Widerspruch :-)
Die denken offenbar wenn einzelne Punkte doch noch durch den SB geklärt werden, dann kann man auf Bescheide wohl verzichten...

Hast du 3 Monate nach Widerspruch keinen Widerspruchsbescheid, kannst du ihn einklagen...



Ich musste doch och den Fragebogen zur eäG beantworten, die Fragen wurden mir vor Ort von der SB gestellt und sie hat ihn auch ausgefüllt.
Darauf ist auch keiner eingegangen.

Warum hast du nicht selbst ausgefüllt? Hast du das unterschrieben? Hast du eine Kopie davon?

Das meine Erklärungen die Vermutung nicht entkräftigt haben, heißt ja nicht, dass sie sie bestärkt haben!

Aber du bist nach dem SGB II verpflichtet, die Vermutung zu entkräften... nur wie sagt dir keiner!


Im Prinzip haben die außer den Mietvertrag, da kann ich ja schlecht was gegen sagen, habe ja erklärt aus Kostengründen wohnen wir in einer Whg., nichts was irgendwas vermuten läßt.

Doch:Die meisten SB vermuten grundsätzlich, daß man nicht die Wahrheit sagt...

VG Rupi
 
Alt 02.02.2007, 09:22   #57
Rupi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.11.2006
Beiträge: 59
Rupi
Standard

Hallo Ludwigsburg,

Warum hast du nicht selbst ausgefüllt? Hast du das unterschrieben? Hast du eine Kopie davon?

Also die SB hat mir die Fragen genauso vorgelesen wie sie auf dem Bogen standen und sogar was weg gelassen (die Frage nach den innigen,sexuellen, intimen Bindungen wurde nicht gestellt, war ihr zu blöd).
Ich habe alle "Partner" rausstreichen lassen, weil ja nicht mein Partner.
Unterschrieben habe ich und mir ne Kopie geben lassen. Kopien lasse ich mir von allem geben, was ich dort unterschreiben muss.

Hab ja hier im Forum schon viele nützl. Tipps erhalten und gefunden, deshalb wußte ich auch welche Hinterlistigkeit dahinter steckt und wie ich auf die Fragen zu antworten habe.

VG Rupi
Rupi ist offline  
Alt 02.02.2007, 09:54   #58
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Rupi

Hab ja hier im Forum schon viele nützl. Tipps erhalten und gefunden, deshalb wußte ich auch welche Hinterlistigkeit dahinter steckt und wie ich auf die Fragen zu antworten habe.

VG Rupi
Na, dann ist ja gut :-)
 
Alt 13.02.2007, 10:55   #59
Rupi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.11.2006
Beiträge: 59
Rupi
Standard

Hallo,

also ich war bei einem Anwalt. Leider sehe ich kaum Chancen. Er sagt, ich sollte bis vors SG gehen. Okay, aber, was nützt es? Wenn ich mir den Beitrag von Marpi ansehen, vergeht mir schon wieder alles.
Mein Mitbewohner hat nichts von der Arge bekommen. Er will aber trotzdem, wenn er einen Beratungsschein bekommt, zum Anwalt und sich kundig machen. Weiß auch nicht, wie ich das ab nächsten Monat alles schaffen soll-finanziell. Ich hab ja trotzdem die gleichen Kosten. Die haben ja nicht nur meinen Bedarf gekürzt, sondern auch den meines Kindes.(Stiefelternregl.)
Alles zum K...

VG Rupi
Rupi ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
man, sowas, gefallen, lassen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Studie, Leiharbeiter lassen sich fast alles gefallen wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 23 08.02.2009 15:48
EKS - Muss ich die Kontoauszüge dort lassen? SebastianJu Existenzgründung und Selbstständigkeit 11 14.08.2008 12:33
Muß man sich das gefallen lassen? wolle49 ALG II 18 21.11.2007 14:50
Muss ich mir alles gefallen lassen???? Cashez Ein Euro Job / Mini Job 15 08.04.2007 18:32
Muss ich mir das gefallen lassen Spatzi ALG II 2 04.09.2006 11:42


Es ist jetzt 08:30 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland