Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Falschberechnung? Bedarfsgemeinschaft?

Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie Alles über Bedarfsgemeinschaften, Haushaltsgemeinschaften & Wohngemeinschaften und Familie


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.11.2009, 13:05   #1
oxmoxhase
Gast
 
Beiträge: n/a
Cool Falschberechnung? Bedarfsgemeinschaft?

Hallo ihr lieben,

ich habe dieses Forum zu meinem Glück vor zwei Tagen entdeckt und habe nun endlich den Mut gefasst einen Anwalt einzuschalten, der mir hilft Licht ins Dunkle zu bringen.

Zu meinem Fall:

Ich lebe mit meinen zwei Kindern aus einer früheren Beziehung, meinem Freund und unserem geiemsamen Kind in einer 80 m² Wohnung in Iserlohn. Mein Freund studiert und bekommt Bafög, zusätzlich hat er noch einen 400 Eurojob (im Schnitt werden 230 Euro ausgezahlt). Außerdem bekomme ich 498 Euro Kindergeld und einmal 199 Euro Unterhalt für meinen Sohn.

Das Bafög meines Freundes geht kompltt fürs Studium, Fahrtkosten, Lehrnmaterial und Studiengebühren drauf. Er muss jeden Tag insgesammt 4 Stunden mit Bus und Bahn zurücklegen um zur Uni zu kommen. Am Wochenende arbeitet er dann meistens.

Ich blicke durch die ganzen Bescheide nicht mehr durch, denn obwohl sich tatsächlich nichts an unserem Einkommen ändert, haben wir bei jedem Bescheid einen anderen Leistungsanspruch.

Vom 6.5. bis 31.7. habe ich eine Vollzeitstelle angenommen, in der ich 1200 Euro "verdient" hae, raus bekommen habe ich zwischen 830 und 913 Euro. Zusätzlich hat die Arge 287 Euro Miete gezahlt und den restlichen Bedarf habe ich dann durch meinen Lohn, das Kindergeld und den Unterhalt gedeckt. Das hat wirklich gut funktioniert und ich war froh wieder Arbeit zu haben. In der Probezeit wurde ich aber dann leider aus wirtschaftlichen Gründen gekündigt und fiel somit wieder voll in den Hartz4 Bezug.

Diesen Monat habe ich einen Schock bekommen als ich Kontoauszüge geholt habe, denn es wurden von der Arge 2,81 Euro an mich überwiesen. Über eine Woche habe ich vergeblich versucht meine Sachbearbeiterin anzurufen. Freitag ging dann ihr Kollege ran, der im selben Büro sitzt. Er hat sich meine Akte rausgeholt und musste mir alles haarklein erklären. Er meinte wir haben einen Gesamtbedarf von 756 Euro, davon würden die Miete, Stadtwerke und 300 (!!) Euro Lohn meines Lebensgefährten abgezogen.... Egal wie ich rechne, es kommen bei mir nie 2,81 Euro raus. Warum meinem Freund 300 Euro verrechnet werden kann ich mir selbst nicht beantworten, da er diese ja überhaupt nicht bekommt. Wir reichen jeden Monat die Lohnbescheinigung ein und melden jede noch so kleine Veränderung.

Aus dem Bescheid geht auch nicht hervor wie viel sie ihm abziehen, denn er wird zwar im Bescheid erwähnt aber es steht ÜBERALL wo sein Name steht 0,00 Euro.

Das Arbeitslosenzentrum wurde leider vor einiger Zeit geschlossen, deshalb habe ich für heute Nachmittag einen Termin beim Anwalt und hoffe das er sich wirklich mit den ganzen Berechnungen und Gesetzen zu Hartz4 auskennt.

Ich denke ihr habt da schon mehr Erfarungswerte und könnt mir vieleicht noch ein paar Hilfestellungen und Denkanstöße geben.
 
Alt 09.11.2009, 21:25   #2
Felicitas
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Falschberechnung? Bedarfsgemeinschaft?

Hallo oxmoxhase,

ich kann dir leider nicht helfen

Wollte aber doch mal fragen wie dein Termin heut beim Anwalt war.
Ich hoffe du hast einen Anwalt der wirklich Ahnung hat.

Schade, dass du hier noch keine Antworten bekommen hast.

Viel Glück
 
Alt 10.11.2009, 00:16   #3
oxmoxhase
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Falschberechnung? Bedarfsgemeinschaft?

Hallo,

vielen Dank.
Der Termin war recht aufschlussreich. Ich habe Glück und habe allem Anschein nach einen Anwalt erwischt der sich sehr gut auskennt und sich intensiv mit diesem Thema beschäftigt. Er ha jetzt alle Bescheide und Unterlagen da und wird nachrechnen und prüfen. Meine Akte fordert er auch von der Arge an. Fakt ist und das steht jetzt schon fest, das die Arge in den letzten vier Jahren zu wenig an mich gezahlt hat. Wir legen gegen jeden Bescheid gegen den wir Widerspruch einlegen können auch einen ein.

Mein Glück ist, dass mein Anwalt sogar dieses Forum hier kennt und es gut fand das ich jetzt hier angemeldet bin.

Ich bin ja sooooo gespannt wie schnell da Licht ins Dunkle kommt. Ich möchte doch nur das was mir und meinen Kindern zusteht, eine warme Wohnung mit Strom und ein wenig Geld zum leben.
Aber selbst das scheint bei der Arge MK zuviel verlangt.
 
Alt 10.11.2009, 01:40   #4
haef->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 2.279
haef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagiert
Standard AW: Falschberechnung? Bedarfsgemeinschaft?

Zitat von oxmoxhase Beitrag anzeigen
...Freitag ging dann ihr Kollege ran, der im selben Büro sitzt. Er hat sich meine Akte rausgeholt und musste mir alles haarklein erklären. Er meinte wir haben einen Gesamtbedarf von 756 Euro, davon würden die Miete, Stadtwerke und 300 (!!) Euro Lohn meines Lebensgefährten abgezogen....
diese "Berechnung" ist so abenteuerlich, die "schlägt glatt jedem Fass die Krone ins Gesicht".
Nur mal ganz grob, da genaue Angaben fehlen,

2 Partner = 2 x 323,00 = 646,00
3 Kinder (fiktiv, alle u. 7) = 3 x 215,00 = 645,00
Miete (fiktiv) = 450,00

Gesamtbedarf = 1.741,00
davon abzuziehen wären
Kindergeld, Unterhalt und bereinigtes Einkommen.

Hoffe Dein Anwalt ist wirklich gut, dann hast Du es bald "überstanden", d.h. zumindest eine korrekte Rechnung.

fG
Horst
haef ist offline  
Alt 10.11.2009, 11:14   #5
Mario Nette
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Falschberechnung? Bedarfsgemeinschaft?

Ich hoffe, der Anwalt weiß, dass ihr eben nicht widersprechen könnt (außer vielleicht dem aktuellen Bescheid, bei dem man gucken muss, ob die Widerspruchsfrist noch nicht abgelaufen ist). Stattdessen ist ein Überprüfungsantrag (oder ggf. mehrere) fällig.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 10.11.2009, 11:26   #6
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.306
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Falschberechnung? Bedarfsgemeinschaft?

Stell bitte mal die genauen Zahlen ein.
Genauer Verdienst, BAFög, Unterhalt, Alter Kinder, Miete Kalt, Heizkosten (Ist Warmwasser darin enthalten).
Und dies von den letzten 3 Monaten. Dann kann man mal nachrechnen
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 10.11.2009, 18:32   #7
oxmoxhase
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Falschberechnung? Bedarfsgemeinschaft?

Hallo,

Also ich bekomme laut Berechnung 323 Euro
Meine älteste Tochter (8J.) bekommt 251 Euro
Meine beiden kleinen ( 2J. und 5J.) bekommen jeweils 215 Euro
Mein Freund bekommt knappe 700 Euro Bafög ( das wird nicht angerechnet) Er ist kein Teil der Bedarfsgemeinschaft lauf Aussagen meines SB.

Davon gehen ab 498 Euro Kindergeld
199 Euro Unterhalt für meinen Sohn (5 J.)
Mein Freund verdient bei seinem Nebenjob im Schnitt 230 Euro.

Miete beträgt warm also inkl Nebenkosten 576,45 (Kaltmiete 395 Euro)
Gas ist mit 136 Euro veranschlagt und Strom zahlen wir 95 Euro.
 
Alt 10.11.2009, 19:08   #8
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Falschberechnung? Bedarfsgemeinschaft?

Die Aussage des SB entspricht nicht Deinem Bescheid.
Wärst du eine eigene BG müßtest du den Satz für Alleinstehende erhalten.
Du wirst von deiner ARGE als Partner berechnet.

Ab 1.7.2009 ist der
Bedarf für Alleinstehende 359 Euro.
Bedarf für Partner 323 Euro.

Ist bei deinen Nebenkosten das Warmwasser enthalten oder erzeugt ihr das mit Gas?
Erolena ist offline  
Alt 10.11.2009, 19:30   #9
oxmoxhase
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Falschberechnung? Bedarfsgemeinschaft?

Wir erzeugen Warmwasser über die Gastherme.

Ich blicke da so langsam nicht mehr durch. Mein SB sagt da mein Freund seinen Bedarf durch sein Studenten Bafög deckt, gehört er nicht zur Bedarfsgemeinschaft. Das Bafög wird nicht angerechnet und er erhält keine Leistungen der Arge.
Außerdem wird davon ausgegangen das er finanziell für MEINE Kinder aus erster Beziehung aufkommt. Das finde ich ein Unding, denn er ist nicht der Vater. Das ich jetzt nicht mehr alleinerziehend bin ist mir klar, aber warum erhalte ich dann nur den geringeren Anteil von 323 Euro, wenn mein Partner doch gar kein Geld von der Arge bezieht?

Die sollten das ganze System einfacher gestalten, ich denke der Großteil der Betroffenen blickt da vorne und hinten nicht durch.
 
Alt 10.11.2009, 19:49   #10
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.371
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Falschberechnung? Bedarfsgemeinschaft?

Der Einfluss des Bafögs auf andere Sozialleistungen:

Fall A:
http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/ein...php?seite=2#f2

Fall B:
http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/ein...php?seite=1#f1

Andere Fälle: http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/ein...php?seite=1#f1
__


biddy ist offline  
Alt 10.11.2009, 22:15   #11
oxmoxhase
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Falschberechnung? Bedarfsgemeinschaft?

Vielen Dank für die Links. Jetzt wird einem das endlich auch mal klar in wie weit das Bafög meines Freundes verrechnet werden darf.
 
Alt 11.11.2009, 15:10   #12
haef->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 2.279
haef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagiert
Standard AW: Falschberechnung? Bedarfsgemeinschaft?

Zitat von oxmoxhase Beitrag anzeigen
Ich blicke da so langsam nicht mehr durch.
Die sollten das ganze System einfacher gestalten, ich denke der Großteil der Betroffenen blickt da vorne und hinten nicht durch.

Das ist ja der Sinn der Sache . Das allerdings die "eigenen Leute" nicht mehr durchblicken, s. die abenteuerliche Berechnung, ist sozusagen ein "Kollateralschaden", der manchmal zu unseren Gunsten ausfällt.

btw. Wenn Dein Freund nicht als Mitglied der BG gilt, welchen Status hat er denn lt. Auskunft/Bescheid der ARGE dann? Haushaltsgemeinschaft? Dann müsstest Du den "normalen" Satz (359,00) bekommen und es stellt sich weiter die Frage, ob er sich an der Erziehung der (beiden anderen) Kinder beteiligt (Mehrbedarf Alleinerziehend).
Wenn es nicht so existentiell nervend wäre, könnte man den ganzen Tag , ist ja eh der 11.11.
fG
Horst
haef ist offline  
Alt 13.11.2009, 21:13   #13
oxmoxhase
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Falschberechnung? Bedarfsgemeinschaft?

Ich habe keine Ahnung als WAS sie meinen Freund berechnen. Mitglied der BG ist er laut Aussage des SB nicht, da er ja seinen Bedarf durch Bafög abdeckt und somit aus dem Bezug rausfällt.

Er muss laut der Aussage meines SB auch finanziell für MEINE Kinder und für mich aufkomen. Ich finde es ist eine Frechheit, denn wir haben niemals irgendwo gesagt das wir finanziell füreinander aufkommen, oder das ich finanziell für seine Tochter aus erster Ehe aufkomme. Das könnte man ja dann auch von mir verlangen. Meine Kinder haben ihren Vater, warum wird dann mein Freund von der Arge als Versorger gesehen?

Wir kommen finanziell auch nicht füreinander auf, wir haben getrennte Konten, jeder bezahlt eigene Rechnungen, Versicherungen usw. Klar, wir haben ein gemeinsames Schlafzimmer, wohnen zusammen, aber essen zB nur am Wochenende zusammen, da er jeden Tag in der Uni zu Mittag isst.
Alles sehr abenteuerlustig.


Aer eine gute Nachricht habe ich schonmal erhalten. Ich hatte nun seit fast nem Jahr um einen Termin beim Arbeitsvermittler gebettelt, gestern hatte ich ihn dann endlich. Mein Vermittler ist krank und fällt wohl länger aus und seine Vertretung war sehr nett.
Wir haben jetzt endlich die Zustimmung für einen Umzug, Bewerbungskosten werden übernommen (ich wusste nichtmal das es das gibt, aber sie hat mich darauf angesprochen), wir bekommen ein Darlenen damit wir unsere Waschmaschine reparieren lassen können. Ich muss also endlic nicht mehr für 5 Personen in der Badewanne per Hand waschen.
 
Alt 13.11.2009, 21:37   #14
Felicitas
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Falschberechnung? Bedarfsgemeinschaft?

Freut mich für dich, dass du wenigstens einen Teilerfolg hast

Hoffe du hast diese Zusagen alle schriftlich bekommen
 
Alt 15.11.2009, 05:37   #15
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Falschberechnung? Bedarfsgemeinschaft?

Zitat von oxmoxhase Beitrag anzeigen
Ich habe keine Ahnung als WAS sie meinen Freund berechnen. Mitglied der BG ist er laut Aussage des SB nicht, da er ja seinen Bedarf durch Bafög abdeckt und somit aus dem Bezug rausfällt.

Er muss laut der Aussage meines SB auch finanziell für MEINE Kinder und für mich aufkomen. Ich finde es ist eine Frechheit, denn wir haben niemals irgendwo gesagt das wir finanziell füreinander aufkommen, oder das ich finanziell für seine Tochter aus erster Ehe aufkomme. Das könnte man ja dann auch von mir verlangen. Meine Kinder haben ihren Vater, warum wird dann mein Freund von der Arge als Versorger gesehen?

Wir kommen finanziell auch nicht füreinander auf, ...
Warum? Weißt du sicher selber, damit die Ausgaben für ALG2 sinken.

Wenn deine Kinder aus Unterhalt und Kindergeld ihren eigenen Bedarf decken können, dann muss kein anderer aufkommen.

Seine Tochter lebt in einem anderen Haushalt (hoffentlich ohne ALG2). Die direkte Heranziehung von Stiefelternteilen gilt nur im SGB2-Haushalt, nicht nach außen. Denn dort gelten die "normalen" Gesetze (BGB).

Wg. der Erzielung von Einkommen siehe die Studis-online seiten wie zuvor. Ggf. wäre eine Beratung beim Studentenwerk o.ä. sinnvoll.
Abziehbar sind
- Kindesunterhalt an die Tochter
- vom Bafög die Pauschale von 116 Euro bzw. nachgewiesene höhere Kosten für Ausbildung
- vom Honorar ggf. höhere Werbungskosten als im Grundfreibetrag enthalten
Naheres dazu in:
- Fachliche Hinweise zum § 11 (SGB 2)
- Paragraph 6 der ALG 2-Verordnung.

Der Kinderzuschlag aus dem Bafög darf gar nicht angerechnet werden.
Erolena ist offline  
Alt 15.11.2009, 20:28   #16
oxmoxhase
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Falschberechnung? Bedarfsgemeinschaft?

Zitat von Erolena Beitrag anzeigen
Warum? Weißt du sicher selber, damit die Ausgaben für ALG2 sinken.

Wenn deine Kinder aus Unterhalt und Kindergeld ihren eigenen Bedarf decken können, dann muss kein anderer aufkommen.

Seine Tochter lebt in einem anderen Haushalt (hoffentlich ohne ALG2). Die direkte Heranziehung von Stiefelternteilen gilt nur im SGB2-Haushalt, nicht nach außen. Denn dort gelten die "normalen" Gesetze (BGB).

Wg. der Erzielung von Einkommen siehe die Studis-online seiten wie zuvor. Ggf. wäre eine Beratung beim Studentenwerk o.ä. sinnvoll.
Abziehbar sind
- Kindesunterhalt an die Tochter
- vom Bafög die Pauschale von 116 Euro bzw. nachgewiesene höhere Kosten für Ausbildung
- vom Honorar ggf. höhere Werbungskosten als im Grundfreibetrag enthalten
Naheres dazu in:
- Fachliche Hinweise zum § 11 (SGB 2)
- Paragraph 6 der ALG 2-Verordnung.

Der Kinderzuschlag aus dem Bafög darf gar nicht angerechnet werden.

Seine Tochter aus erster Ehe lebt von Hartz4. Die Mutter geht nicht arbeiten undmöchte dies vorerst auch nicht tun.
Von der zuständigen Arge Bottrop oder besser gesagt die Regionaldirektion NRW werden wir regelmäßig angeschrieben und sollen alle möglichen Nachweise erbringen. Auch ICH soll mich quasi nackig machen vor denen. Die wollen wissen wie viel ich für meine Kinder an Unterhalt bekomme, Kindergeld,Miete,ALG2,Nebenverdienst uw.

Ich gebe da grundsätzlich keine Auskunft. Sollen die sich die bei der Arge Iserloh hole wenns sein muss.
 
Alt 16.11.2009, 14:24   #17
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Falschberechnung? Bedarfsgemeinschaft?

Zitat:
Ich habe keine Ahnung als WAS sie meinen Freund berechnen. Mitglied der BG ist er laut Aussage des SB nicht, da er ja seinen Bedarf durch Bafög abdeckt und somit aus dem Bezug rausfällt.
Aus SGB II-Sicht:
Der Student in einem Bafög-förderungsfähigen Studiengang ist von den Leistungen ALG2 ausgeschlossen. (Ausnahme: Mietzuschuss für Auszubildende im Elternhaus)
Wäre der dein Sohn würde er mit ausreichendem eigenem Einkommen aus der (Zwangs-)BG "herausfallen. Dann muss er im Normalfalls auch nicht die Eltern unterhalten.

Als dein Partner und Vater des gemeinsamen Kindes kann er zwar selbst kein ALG2 beziehen, aber er fällt nicht aus der BG heraus, sondern muss sein bereinigtes Einkommen für den ungedeckten Bedarf der Partnerin bzw. des eigenen Kindes einsetzen.
Erolena ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
bedarfsgemeinschaft, falschberechnung, kindergeld

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Falschberechnung nach 7 monaten erkannt? Chefkoch1983 ALG II 1 29.01.2009 21:17
Falschberechnung ALG II ?? Bitte um Hilfe! Dantius ALG II 7 11.05.2008 16:43
Teilrückzahlung/-erstattung wg. Falschberechnung ALG 2 staph ALG II 21 11.03.2008 20:59
Nachteile durch Falschberechnung Hartz IV kokinrw ALG II 3 10.01.2008 12:53
bedarfsgemeinschaft blackscorp U 25 9 13.08.2007 11:57


Es ist jetzt 22:17 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland