QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> wollen evtl zusammen ziehen

Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie

Alles über Bedarfsgemeinschaften, Haushaltsgemeinschaften & Wohngemeinschaften und Familie


wollen evtl zusammen ziehen

Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie

Danke Danke:  0
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.10.2009, 15:00   #1
franzi2386
Gast
 
Benutzerbild von franzi2386
 
Beiträge: n/a
Standard wollen evtl zusammen ziehen

hallo ich habe ein hoffe mir kann jemand weiterhelfen?... Ich habe vor 4 monaten einen neuen partner kennen gelernt wir sind an der überlegenung zusammen zuziehen bzw er würde bei mir einziehen. Er wohnt zur Zeit noch bei seiner Ex und muss jetzt da raus. Er hat ein einkommen womit wir nicht mehr berechtig wären hartz4 zu beziehen. Ich habe noch eine 3 jährige tochter für die ich unterhalt bekomme. Ich habe irgendwo gelesen das im ersten jahr das gehalt des neuen partner nicht auf alg2 angerechnet wird. Stimmt das??? Mein neuer Partner hätte damit zwar kein problem für mich und meine tochter aufzukommen aber ich habe damit ein problem denn ich möchte nicht von ihm zu 100% abhängig sein. Wie würde das ablaufen wenn ich dem amt dies mitteilen würde? Wäre über eine antwort super dankbar.
 
Alt 25.10.2009, 18:01   #2
kleindieter
 
Benutzerbild von kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: wollen evtl zusammen ziehen

Sicherheit

Wäre es nicht günstiger, er sucht sich was "Kleines" in Deiner Nähe und kommt öfter mal zu Besuch???

Dann bleibst Du weiter unabhängig.

Auch der Stress mit Arge wird weniger.
kleindieter ist offline  
Alt 25.10.2009, 18:16   #3
Mario Nette
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: wollen evtl zusammen ziehen

Damit man nicht als Einstandsgemeinschaft durchgeht, sollte man aber auch dafür sorgen, dass die äußeren Umstände dies deutlich machen - also Untermietvertrag, tatsächlich eigenes Zimmer usw. Diese Einjahresregel ist schon doch recht genau zu betrachten. Sie sagt nämlich, dass, wenn man zusammen wohnt und nicht vorab schon als Einstandsgemeinschaft galt, die ARGE nach einem Jahr davon ausgeht, dass die "Erprobungszeit" nun rum sei und man jetzt also füreinander einsteht. Wenn aber die Umstände schon wesentlich eher darauf schließen lassen, dass es eine Einstandsgemeinschaft ist, dann greift die Ein-Jahres-Regel nicht mehr automatisch. Daher ist der Vorschlag von kleindieter durchaus nachvollziehbar.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 26.10.2009, 18:21   #4
strümpfchen
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von strümpfchen
 
Registriert seit: 16.05.2006
Ort: Köln
Beiträge: 574
strümpfchen strümpfchen
Standard AW: wollen evtl zusammen ziehen

Zitat von Mario Nette Beitrag anzeigen
Damit man nicht als Einstandsgemeinschaft durchgeht, sollte man aber auch dafür sorgen, dass die äußeren Umstände dies deutlich machen - also Untermietvertrag, tatsächlich eigenes Zimmer usw. Diese Einjahresregel ist schon doch recht genau zu betrachten. Sie sagt nämlich, dass, wenn man zusammen wohnt und nicht vorab schon als Einstandsgemeinschaft galt, die ARGE nach einem Jahr davon ausgeht, dass die "Erprobungszeit" nun rum sei und man jetzt also füreinander einsteht. Wenn aber die Umstände schon wesentlich eher darauf schließen lassen, dass es eine Einstandsgemeinschaft ist, dann greift die Ein-Jahres-Regel nicht mehr automatisch.

Mario Nette
Muss Mario hier leider widersprechen. Eigenes Zimmer ist nicht unbedingt erforderlich. Grundvoraussetzung für die Einstandsgemeinschaft/BG ist immer ein gemeinsames Wirtschaften, dies wäre durch den Untermietvertrag und die getrennten Finanzen etc. widerlegbar.

zudem: Für das Vorliegen eines Vermutenstatbestandes oder eines anderen Grundes, der die Einstandgemeinschaft wahrscheinlich macht, gilt die Amtsermittlungspflicht. D.h. Die ARGE muss dessen Bestehen beweisen.

Termine bezüglich des Zusammenzugs bitte nur mit Beistand wahrnehmen!!! Sonst versuchen die SBs gerne die Einstandsgemeinschaft unter zu jubeln. Insbesondere keine Auskunft über das Einkommen des anderen erteilen

LG
strümpfchen
strümpfchen ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
ziehen, zusammen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Beziehe ALG II und mein Freund arbeitet,wir wollen zusammen ziehen! Sepsis Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 15 23.05.2009 13:30
Zusammen ziehen Fragender2008 Allgemeine Fragen 1 23.11.2008 18:54
Zusammen ziehen Fifty Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 12 19.05.2007 21:44
zusammen ziehen ofra Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 13 28.12.2006 22:54
Zusammen ziehen..Probleme? Träumerle U 25 5 10.10.2006 15:23


Es ist jetzt 18:13 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland