QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Brauche dringend Rat bezügl. zusammen ziehen, Kinder, eäG et

Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie

Alles über Bedarfsgemeinschaften, Haushaltsgemeinschaften & Wohngemeinschaften und Familie


Brauche dringend Rat bezügl. zusammen ziehen, Kinder, eäG et

Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie

Danke Danke:  0
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.03.2006, 21:28   #1
Jambaline
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Jambaline
 
Registriert seit: 28.02.2006
Ort: Oberhausen NRW
Beiträge: 37
Jambaline
Standard Brauche dringend Rat bezügl. zusammen ziehen, Kinder, eäG et

Hallo an alle :)

also ich schilder ganz einfach mal mein Anliegen und hoffe mir könne hier einige etwas dazu raten oder sagen...

Mein Freund, meine beiden Kinder (eines davon stammt von meinem Freund das andere aus einer anderen Bez.) und ich haben uns überlegt zusammen zu ziehen, wobei diese Überlegung nicht daraus resultiert das wir die Zukunft als Familienleben geplant haben, sondern eher das ich seit geraumer Zeit eine neue Wohnung suche, da die jetzige Wohnsituation in Zukunft nicht mehr zuzumuten ist und ich hier über kurz oder lang raus muß. Da ich aber in der Schufa stehe, ich als alleinerziehende gelte und dazu noch Hartz4 und zu dessen Ansicht der Angemessenheit sind die Aussichten auf eine Wohnung zu bekommen für mich nicht gerade rosig, beinahe schon fast unmöglich.
Aus diesem Grund haben wir überlegt uns gemeinsam eine Wohnung zu suchen also Mittel zum Zweck.
Wie verhält es sich nun bei der SODA ?(Arge), so heißt das bei uns.

1. Mein Freund ist bis Ende März in einer Transfergesellschaft, ab April ist er dann arbeitslos und bekommt erstmal ALG 1, er will aber eine Ausbildung als Fahrlehrer machen, diese geht über 10 Monate, und da würde er dann Meisterbafög bekommen, bekommt er dann dennoch ALG 1?
2. Darf man uns gleich von vornherein als eäG hinstellen? Wir haben zwar ein gemeinsames Kind (war nicht geplant sondern ein Unfall) für das er auch Unterhalt zahlt aber alle anderen voraussetzungen die für eine eäG sprechen treffen auf uns nicht zu. Mein Freund will und wird weiterhin für sein Kind aufkommen (Unterhalt) aber er kann und will nicht für mich und mein anderes Kind aufkommen bzw einstehen, könnte er finanziell auch garnicht. Auch wollen wir beide weiterhin getrennte Kassen, Kosten wie Strom, Telefon, Miete etc. sollen geteilt werden.

3. Wie verhält es sich mit meinem Kind das nicht von ihm ist? Muß er dann auch für dieses aufkommen? Der Kindsvater zahlt kein Unterhalt und UVG ist ausgeschöpft.

4. Wie mache ich oder wir das überhaupt mit den Anträgen? Soll mein Freund die Wohnung alleine anmieten und mit mir ein Untermietvertrag machen? Müssen wir vorher auch erst die Zustimmung holen bevor der Vertrag unterschrieben werden kann? Oder ist es besser wenn beide auf dem Mietvertrag stehen?

5. Was bedeutet gemeinsame Kinder im gleichen Haushalt VERSORGEN? Ich erziehe beide Kinder auch dann alleine und werde auch für das gemeinsame Kind weiterhin das alleinige Sorgerecht behalten. Können wir nur mit dem "Indiez" gemeinsames Kind als eäG veranlagt werden? Was macht das für ein Unterschied ob er als Vater, wenn ich mal weg muß, auf sein Kind aufpasst und versorgt (was auch immer man darunter verstehen soll) wenn wir nicht zusammen wohnen? Dann sind wir doch auch nicht gleich eäG?!?!?

Ich hoffe das sich hier der eine oder andere findet der mir meine Fragen beantworten kann, mir qualmt schon der Kopf, weil nicht wissen wie richtig machen :oops:

Vielen Dank...

Liebe Grüße
Jambaline
Jambaline ist offline  
Alt 10.03.2006, 21:45   #2
vagabund
Redaktion
 
Benutzerbild von vagabund
 
Registriert seit: 22.06.2005
Ort: im Pott
Beiträge: 4.562
vagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiert
Standard

Hallo

das wird sicher schwer, bei gemeinsamem Kind eine eäLG zu widerlegen!

Andrerseits stehen dem entgegen, dass in der neusten Rechtssprechung erst bei dreijährigem Zusammenleben von einer eäLG ausgegangen werden kann.

Du mußt vor Anmietung die Zustimmung deiner ARGE einholen mußt.

Ein gutes Zeichen, dass ihr nur eine Wohngemeinschaft seid, ist ein Haupt-/Untermieterverhältnis.

vg
vagabund
__

Gruß
vagabund
...................................................................... ..............
Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06


Die von mir gemachten Aussagen geben meine persönlichen Erfahrungen wieder bzw. stellen meine Meinung dar und keine Rechtsberatung.

Ist nicht sofort ersichtlich, welche politischen oder sozialen Gruppen, Kräfte oder Größen bestimmte Vorschläge, Maßnahmen usw. vertreten,sollte man stets die Frage stellen: Wem nützt es?
(Wladimir Iljitsch Lenin - 1870-1924)

vagabund ist offline  
Alt 11.03.2006, 13:54   #3
Jambaline
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Jambaline
 
Registriert seit: 28.02.2006
Ort: Oberhausen NRW
Beiträge: 37
Jambaline
Standard Re: Anmietung

Hallo Vagabund,

danke erstmal für deine Antwort... :)

Wenn mein Freund der Hauptmieter der Wohnung ist und ich dann als Untermieter da stehe, warum muß ich dann noch vorher die Zustimmung holen? Mein Freund der ja NOCH nicht Bezieher von ALG 1 ist kann doch ohne Zustimmung eine Wohnung anmieten oder nicht?
Oder sollen wir gleich zusammen beim Amt vorsprechen?
Help :cry:

Kannst du mir auch etwas zu meine anderen Fragen sagen?


LG
Jambaline
Jambaline ist offline  
Alt 11.03.2006, 14:04   #4
Barney
Gast
 
Benutzerbild von Barney
 
Beiträge: n/a
Standard

Die Gänge zum Amt solltest du zwar mit einer Person deines Vertrauens machen, aber das muß ja nicht dein Freund sein.

Stelle alle Anträge so, dass du eine schriftliche Antwort bekommst. Das kann auch mündlich bei deinem PAP sein. Allerdings mit einem schriftlichen Antrag, den du vor dem Gespräch zu Hause schon mal formulierst, bist du auf der sichereren Seite. Dringe auf jedenfall auf einen schriftlichen Bescheid. Dann kannst du auch Widerspruch einlegen, wenn du meinst, dass der Bescheid nicht rechtens ist.

Dein Freund, als Hauptmieter der Wohnung, braucht natürlich keine Genehmigung der Arge. Auch bleibt er dort anonym. Das heißt weder Name noch irgendwas anderes geht die Arge was an. Er zählt nur als Mitglied der Wohngemeinschaft - wie gesagt anonym.

Die Genehmigung der Arge brauchst du vorher, damit dir deine KdU, Umzugskosten, und was da noch so alles dranhängt, erstattet werden.

Dein Freund braucht allerdings die Genehmigung des Vermieters, ob er überhaupt untervermieten darf.

In deinem Antrag auf Alg 2 darfst du auf keinen Fall das Kreuzchen bei eäG machen, denn das trifft ja noch nicht zu.

Gut, dass du hier vorher gefragt hast, so können sicher einige Fehler, die du vielleicht gemacht hättest, vermieden werden. Die Fallen der Ämter sind groß. :motz:

Halt uns weiter auf dem laufenden. :)
 
Alt 11.03.2006, 17:08   #5
Jambaline
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Jambaline
 
Registriert seit: 28.02.2006
Ort: Oberhausen NRW
Beiträge: 37
Jambaline
Standard

Hallo Barney,

vielen dank für deine Antwort auf meinem Beitrag.

Du schreibst mein Freund braucht eine Bescheinigung des Vermieters das er untervermieten darf, aber wenn der Partner miteinzieht bedarf es doch keiner Genehmigung seitens des Vermieters oder? So habe ich es mal gelesen...
Weißt du auch wie es sich mit einem meiner Kinder verhält, das nicht sein leibliches ist, muß er auch für dieses Kind aufkommen? Ich meine im Fall das wir doch als eäG berechnet werden zumal wir ja ein gemeinsames Kind haben, anscheinend ist das schon ausreichender Grund eine eäG zu sein oder gilt da auch erst mal die 3 Jahresfrist?, was ich persönlich nicht richtig finde, denn wieviele geschiedene Paare leben trotzdem noch unter einem Dach und haben Kinder oder wegen der Kinder bei denen trotzdem das finanzielle getrennt läuft.
Ach ich hab ein Kopf wie ein Rathaus, weiß nicht wie und wo ich anfangen soll mit den Ämtern. Auch befürchte ich wenn das ein Hick Hack gibt mit hier Bescheinigung da Bescheinigung vom Vermieter das diese davon absieht uns die Wohnung zu geben, denn viele wollen keinen Hartzempfänger, deshalb und aus anderen Gründen haben wir ja gedacht das wäre eine gute Lösung das ich es leichter habe eine neue Wohnung zu finden, mein Freund würde sich dadurch auch Kosten einsparen wenn er seine Wohnung aufgibt, denn er weiß ja auch noch nicht wie es finanziell bei ihm demnächst aussieht wenn er die Ausbildung macht. Meisterbafög und ALG 1 geht das überhaupt? Und stimmt es das man dieses Bafög garnicht anrechnen darf weil es Zweckbestimmtes Geld ist?

Wäre schön wenn du da auch nochmal Rat weißt ... Danke....

LG
Jambaline
Jambaline ist offline  
Alt 11.03.2006, 17:26   #6
vagabund
Redaktion
 
Benutzerbild von vagabund
 
Registriert seit: 22.06.2005
Ort: im Pott
Beiträge: 4.562
vagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiert
Standard

Hallo Jambaline

nun bleib mal ganz ruhig und sortiere ;)

Du mußt erstmal mietrechtliches und Hartz4 gedanklich trennen!

Fall Nr.1 : ihr zieht als WG in neue Wohnung:
Dann ist dein Freund nicht dein Partner sondern dein Mitmieter.
Für die mietvertragliche Gestaltung gibt es da verschiedene Möglichkeiten.
Und dafür braucht dann dein Mitbewohner die Zustimmung des Vermieters, dass er untervermieten darf.
Von Hartz4 braucht da gegenüber dem Vermieter überhaupt nicht gesprochen werden.
Du machst dann einen Untermietvertrag mit deinem Mitbewohner und gibst den bei der ARGE als deinen Vermieter an.
Ihr solltet dann aber genau definieren, welche Räume nur von dir genutzt werden und welche gemeinsam (Küche, Bad).

Fall Nr. 2: ihr zieht als eäLG ein
Dann braucht dein Freund keine Genehmigung zur Untervermietung, denn dann bist du ja seine Lebensgefährtin.

VG
vagabund
__

Gruß
vagabund
...................................................................... ..............
Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06


Die von mir gemachten Aussagen geben meine persönlichen Erfahrungen wieder bzw. stellen meine Meinung dar und keine Rechtsberatung.

Ist nicht sofort ersichtlich, welche politischen oder sozialen Gruppen, Kräfte oder Größen bestimmte Vorschläge, Maßnahmen usw. vertreten,sollte man stets die Frage stellen: Wem nützt es?
(Wladimir Iljitsch Lenin - 1870-1924)

vagabund ist offline  
Alt 11.03.2006, 18:14   #7
Eka
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Eka
 
Registriert seit: 10.12.2005
Beiträge: 1.635
Eka
Standard

Hallo,

tut mir leid, aber ich sehe euer gemeinsames Kind als Problem um nicht als eheähnliche Gemeinschaft zu gelten. Der Arge wird es sicherlich auch reichlich komisch vorkommen, wenn der Vater des Kindes in der gleichen Wohnung wohnt, trotz evntl. Untermietvertrag für dich....
Ich drücke dir aber die Daumen das es klappt.

LG
Eka
Eka ist offline  
Alt 11.03.2006, 22:14   #8
vagabund
Redaktion
 
Benutzerbild von vagabund
 
Registriert seit: 22.06.2005
Ort: im Pott
Beiträge: 4.562
vagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiert
Standard

Aber nicht ist unmöglich, schliesslich hast du Anspruch auf Ermessensentscheidung nach Beurteilung deines Einzelfalls.

Interessant vielleicht für dich dieses Urteil:

http://www.elo-forum.org/forum/ftopic152.html
__

Gruß
vagabund
...................................................................... ..............
Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06


Die von mir gemachten Aussagen geben meine persönlichen Erfahrungen wieder bzw. stellen meine Meinung dar und keine Rechtsberatung.

Ist nicht sofort ersichtlich, welche politischen oder sozialen Gruppen, Kräfte oder Größen bestimmte Vorschläge, Maßnahmen usw. vertreten,sollte man stets die Frage stellen: Wem nützt es?
(Wladimir Iljitsch Lenin - 1870-1924)

vagabund ist offline  
Alt 11.03.2006, 23:35   #9
Barney
Gast
 
Benutzerbild von Barney
 
Beiträge: n/a
Standard

Dein Beitrag, Jambaline, kam bei mir dreimal als PN. :twisted: Wahrscheinlich wegen der Störung.

Na, auf jeden Fall habe ich dir auch dort geantwortet. Ich hoffe, es hilft weiter.

Im Prinzip ja nichts anderes, als Vagabund und Eka schreiben.
 
Alt 08.03.2007, 12:09   #10
Sonja 77
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Sonja 77
 
Registriert seit: 08.03.2007
Beiträge: 9
Sonja 77
Standard Nach zusammenziehen nicht mehr krankenversichert

Hallo...

ich bin mit meinen beiden Kindern im Januar zu meinem Freund in eine andere Stadt gezogen. Ich habe bei der zuständigen ARGE den Antrag auf Hartz IV abgegeben und das Gehalt meines Freundes mit angeben müssen. Ich muss dazu erwähnen, die Kinder sind nicht von meinem Freund und erhalten Unterhaltsvorschuss. Gestern habe ich den Ablehnungsbescheid der ARGE bekommen, Begründung war das ich nicht hilfebedürftig bin aufgrund des Einkommens meines Freundes. Jedoch bin ich arbeitslos und das Geld was mein Freund verdient, geht für die üblichen Ausgaben drauf. Nun bin ich mit meinen Kindern nicht krankenversichert und ich soll den Beitrag für die KV und PV selber zahlen. Was ich aber nicht kann, da ich kein Einkommen habe. Ich bin zwar auf arbeitssuche, jedoch gestaltet sich das schwierig. Weiß jemand, ob es da Möglichkeiten gibt, dass wenigstens die KV übernommen wird?
Wäre super wenn mir da jemand Auskunft zu geben könnte.

MfG Sonja
Sonja 77 ist offline  
Alt 08.03.2007, 13:10   #11
Sonja 77
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Sonja 77
 
Registriert seit: 08.03.2007
Beiträge: 9
Sonja 77
Standard

Sorry, bin hier neu, und wollte eigentlich selber einen Rat, und dann wohl verrutscht oder so...
Sonja 77 ist offline  
Alt 08.03.2007, 13:56   #12
Arania
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Arania
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Sonja, schreib doch mal etwas mehr zur Vorgeschichte, gab es schon Widerspruch von Dir, etc.?
Arania ist offline  
Alt 08.03.2007, 14:16   #13
Sonja 77
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Sonja 77
 
Registriert seit: 08.03.2007
Beiträge: 9
Sonja 77
Standard

Nein, habe die Ablehnung erst gestern bekommen. Mein Freund ist mittlerweile stinkesauer auf die ARGE, weil er arbeitet wie ein blöder, damit es uns geht, und nun soll er auch noch meine Krankenkasse bezahlen. Da weigert er sich mittlerweile, das es kein Dauerzustand für ihn sein kann, so viel zu arbeiten. Selbst im Kindergarten wurde er für eine eventuelle Ermäßigung mit in die Berechnung einbezogen, obwohl er nicht der Kindesvater meiner beiden Kinder ist. Somit bekomme ich auch im Kindergarten keine Ermäßigung und muss da nun den vollen Beitrag zahlen. Meine Krankenversicherung kann ich beim besten Willen nicht zahlen, und mein Freund auch nicht. Soll ich erstmal Widerspruch gegen den Ablehnungsbescheid einlegen?
Sonja 77 ist offline  
Alt 08.03.2007, 14:23   #14
Arania
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Arania
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Das würde ich auf jeden Fall tun, seid Ihr denn nicht dagegen angegangen als eheähnlich eingestuft zu werden?
Arania ist offline  
Alt 08.03.2007, 14:29   #15
Sonja 77
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Sonja 77
 
Registriert seit: 08.03.2007
Beiträge: 9
Sonja 77
Standard

Das Kreuz auf dem Antrag habe ich erstmal ausgelassen, das hat die Bearbeiterin selber gemacht als ich den Antrag abgegeben habe. Ich wusste nämlich nicht, was ich dort ankreuzen sollte. Ich weiß auch um ehrlich zu sein nicht, ob ich da gegen angehen kann, da ich, als ich zu meinem Freund in die Wohnung gezogen bin, als 2. Hauptmieterin eingetragen worden bin, und er momentan die Miete und Lebenshaltungskosten für uns mitträgt. Ich kenne mich nicht so gut aus was das betrifft. Kann ich da noch gegen angehen?
Sonja 77 ist offline  
Alt 08.03.2007, 14:38   #16
Arania
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Arania
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Also Ihr steht beide im Mietvertrag, seid also eher eine WG, oder? Zahlst Du gar keinen Mietanteil, also ich wäre da an Deiner Stelle erstmal gegen angegangen, es sei denn natürlich Ihr wolltet das so, nachträglich wird es jetzt zwar schwer sein das zu ändern ist aber nicht unmöglich, zumal Du das ja gar nichts ausgefüllt hast sondern die SB
Arania ist offline  
Alt 08.03.2007, 14:44   #17
Sonja 77
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Sonja 77
 
Registriert seit: 08.03.2007
Beiträge: 9
Sonja 77
Standard

Nein nicht wirklich, wir teilen ja schon das Bett. Nur generell möchten wir schon getrennte Haushaltskassen, da ich mich nicht abhängig machen wollte, was ich allerdings nun bin, da ich nur Kindergeld und Unterhaltsvorschuss bekomme. Mir geht es aber hauptsächlich darum, mit meinen Kindern krankenversichert zu werden. Ich werde erstmal Widerspruch einlegen, mal sehen, was ich damit erreiche. Aber ich danke Dir Arania!
Sonja 77 ist offline  
Alt 08.03.2007, 14:57   #18
Arania
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Arania
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

sieh aber zu das Du zwischenzeitlich mit den Kindern weiter versichert bist, denn so ein Widerspruchsbescheid kann länger dauern:)
Arania ist offline  
Alt 08.03.2007, 15:04   #19
Sonja 77
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Sonja 77
 
Registriert seit: 08.03.2007
Beiträge: 9
Sonja 77
Standard

Wenn ich nur wüsste wie ich das machen soll?!?
Sonja 77 ist offline  
Alt 08.03.2007, 19:50   #20
Ralsom
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Ralsom
 
Registriert seit: 06.09.2006
Beiträge: 420
Ralsom
Standard

Können deine Kinder nicht über den Vater in seiner Familienversicherung angemeldet werden? Dann sind die wenigstens krankenversichert, solange du das mit deiner EäG klärst.
Ralsom ist offline  
Alt 08.03.2007, 22:57   #21
Arco
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arco
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

>> ab zu einem Fachanwalt (Beratungsschein Eigenanteil 10 Euro)

>> Widerspruch einlegen innerhalb von 4 Wochen - bzw. schnellstmöglichst und dann

>> einstweilige Anordnung vor dem Sozialgericht erwirken wegen Notlage (Geld / Miete und Krankenversicherung) - Zahlung bis Klärung in der Hauptsache ! !

Gründe:
... keine gemeinsame Haushaltskasse - alles getrennt
... Kinder sind nicht von dem Mitbewohner
... noch kein Jahr des Zusammenwohnen
... keine Eingeständnisse und keine Versicherungen auf Gegenseitigkeit

und und und >> Fachanwalt sollte da helfen können - lieber nicht alleine durchziehen
Arco ist offline  
Alt 11.03.2007, 12:01   #22
Sonja 77
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Sonja 77
 
Registriert seit: 08.03.2007
Beiträge: 9
Sonja 77
Standard

Hallo Ralsom,

vielen Dank für Deine Antwort... mein Ex-Mann wird nun erstmal die Kinder mitversichern... jetzt kann ich erstmal wieder ruhig schlafen.

MfG Sonja
Sonja 77 ist offline  
Alt 11.03.2007, 12:04   #23
Sonja 77
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Sonja 77
 
Registriert seit: 08.03.2007
Beiträge: 9
Sonja 77
Standard

Hallo Arco,

DANKE für Deine guten Tipps. Hab ich mir notiert und werde mir einen Anwalt suchen. Ich bin echt froh, dass ich diese Seite hier gefunden habe, echt hilfreich... :-)

Hoffe ich kann irgendwann auch mal jemandem weiterhelfen.

MfG Sonja
Sonja 77 ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
bezuegl, bezügl, brauche, dringend, eaeg, kinder, rat, ziehen, zusammen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mit dem Partner zusammen ziehen nijaru Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 7 17.12.2007 17:42
Zusammen ziehen Fifty Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 12 19.05.2007 21:44
zusammen ziehen ofra Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 13 28.12.2006 22:54
Zusammen ziehen..Probleme? Träumerle U 25 5 10.10.2006 15:23
Mit freundin zusammen ziehen ? Marcus Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 3 18.09.2005 16:14


Es ist jetzt 08:11 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland