QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bedarfsgemienschaft/Ehe/getrennte Wohnung

Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie Alles über Bedarfsgemeinschaften, Haushaltsgemeinschaften & Wohngemeinschaften und Familie


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.02.2006, 10:24   #1
adler
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von adler
 
Registriert seit: 11.07.2005
Beiträge: 6
adler
Standard Bedarfsgemienschaft/Ehe/getrennte Wohnung

Hallo an alle Experten mal eine knifflige Frage.
Werde im Dez. heiraten.
Wir werden weiter in getrennten Wohnungen in verschieden Städten leben.
Wir werden mit Ehevertrag plus erklärtem gegenseitigem Unterhaltsverzicht (auch für die Not) mit Gütertrennung das machen.
Bestimmungen des BGB gelten natürlich trotzdem weiter.
Die Hochzeit dient -außer natürlich unserer großen Liebe wegen- der Absicherung für den jeweils anderen über die gegenseitige erworbenen Rentenansprüche (Witwenrente).
Ich bin 59 Jahre alt, in Hartz IV, meine zukünftige Frau ist in Lohn und Brot.

Sind wir überhaupt( getrennte Wohnung), oder ab wann eine Bedarfsgemeinschaft ?
Für nichtverheiratete, zusammenlebende Paare gibt es Fristen, ab wann man erst von eine auf Dauer angelegt Beziehung ausgehen kann.
Werden da jungverheirate Paare schlechter gestellt ??
Was kann ich machen, um dem Gesetze gerne zu genügen, aber der von beiden nicht gewollten Einstandspflicht nicht unterworfen zu werden ?
Danke für Eure Antwort.
adler ist offline  
Alt 03.02.2006, 10:36   #2
Lillybelle
Gast
 
Benutzerbild von Lillybelle
 
Beiträge: n/a
Standard

Das wird euch leider nichts nutzen. Zwar lebt ihr dann nicht zusammen, da ihr aber verheiratet seit, ist deine Frau nach dem BGB verpflichtet dich zu unterstützen und das wird dir dann als Einkommen auf deine Hilfe angerechnet. Ein freiwilliger Verzicht darauf ist ebenso unmöglich oder gestattet, wie auf Unterhaltszahlungen für Kinder zu "verzichten".

Wenn ihr heiratet, was sollen dann Fristen? Immer noch dokumentiert eine Ehe ja gerade, egal aus welchen Gründen sie geschlossen würde- eine Einstandsgemeinschaft, sonst braucht man dies nicht zu tun.

Der gegenseitige Unterhaltsverzicht greift natürlich nur für den Fall einer Scheidung und gilt nicht während der Ehe.

Entweder so oder so. Man kann sich leider nicht nur von beiden Alternativen die Rosinen herauspicken, sorry.
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
wohnung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Alte Wohnung zu klein, neue Wohnung Kaltmiete teurer, aber trotzdem günstiger Elachen KDU - Miete / Untermiete 11 31.08.2008 05:53
Neue Wohnung - Sollen wir in einer leeren Wohnung wohnen? Dennis KDU - Miete / Untermiete 9 31.07.2008 11:37
Olaf Scholz befürwortet getrennte Hartz IV-Trägerschaft Tinkalla Archiv - News Diskussionen Tagespresse 5 06.01.2008 12:33
Wohnung werderer KDU - Miete / Untermiete 3 18.07.2007 16:45
Wohnung & ALG I derDMichel ALG I 1 02.06.2007 21:06


Es ist jetzt 17:44 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland