Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Problem im Zusammenhang mit Ausbildungsbeihilfe + Umzug

Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie Alles über Bedarfsgemeinschaften, Haushaltsgemeinschaften & Wohngemeinschaften und Familie


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.06.2018, 01:08   #1
Moronaro
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.05.2018
Beiträge: 12
Moronaro
Standard Problem im Zusammenhang mit Ausbildungsbeihilfe + Umzug

Ich finde grade keine Infos zu einem etwas speziellen Problem.
Ein Mann, grade 21 geworden, hat die Schule abgeschlossen und fängt ab 01.08. eine betriebliche Ausbildung an. Er wohnt noch bei den Eltern.

Die elterliche Wohnung ist definitiv überbelegt, deshalb besteht ein wichtiger Grund, auszuziehen. Er hat zwei WG-Zimmer in Aussicht, in einem könnte er schon zum 1.7. einziehen, das andere wird ab 1.8. oder 1.9. frei.

Derzeit hat er einen Minijob, den er aber zum 30.6 gekündigt hat, um noch 4 Wochen vor Ausbildungsbeginn frei zu haben.

Jetzt gibt es aber wahrscheinlich ein Geldproblem.

Szenario 1
Wenn es zum 1.7. mit dem Zimmer klappt, dann müßte m.E. zunächst das JC die Miete und Kaution übernehmen (Kaution auf Kredit). Der Einzug wäre damit gesichert.

Im Ausbildungsvertrag steht "... die Ausbildungsvergütung ist spätestens am letzten Arbeitstag des Monats zu zahlen....". Würde das bedeuten, daß das JC für den Monat August, in dem die Ausbildung beginnt, nichts mehr zahlt? Das wäre schwierig, weil das Geld erst am Monatsende kommt.

Außerdem dauert die Bewilligung von Ausbildungsbeihilfe bis zu 3 Monate, also käme die vermutlich auch erst irgendwann im September.

FRAGE: gibt es da irgendeine Übergangslösung, müßte da zB beim JC einspringen, bis die Ausbildungsbeihilfe tatsächlich kommt (kann ja dann zurückgezahlt werden)?

Szenario 2:
Wenn im schlechtesten Fall das Zimmer erst ab 1.9. frei wird, und der Mietvertrag auch erst 4 Wochen vorher da ist, könnte der Mann weder die Miete aufbringen, noch die Kaution zahlen. Er muß aber dringend raus aus der überbelegten Wohnung, da hat er weder Platz noch Ruhe, um zu lernen.
FRAGE: wo könnte man in so einem Fall Leistungen beantragen? Oder fällt diese Sonderkonstellation durch alle Raster?
Moronaro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2018, 01:15   #2
Moronaro
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.05.2018
Beiträge: 12
Moronaro
Standard AW: Problem im Zusammenhang mit Ausbildungsbeihilfe + Umzug

Hatte noch was vergessen: die Familie lebt auch von ALG2, da sind auch keine Rücklagen vorhanden.
Moronaro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2018, 07:37   #3
Birgit63
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.05.2011
Beiträge: 440
Birgit63 Birgit63 Birgit63
Standard AW: Problem im Zusammenhang mit Ausbildungsbeihilfe + Umzug

Also wenn das Zimmer erst zum 01.09. frei wird, kann der junge Mann ja wohl noch einen Monat zu Hause wohnen. In diesem ersten Monat fällt noch nicht so viel zu lernen an. Das ist Humbug. Auch, dass er seinen Job gekündigt hat um 4 Wochen frei zu haben, finde ich schwierig. Er hat damit seine Hilfsbedürftigkeit erhöht bzw. herbeigeführt. Da kann es Sanktionen vom JC geben. Was für eine Ausbildung macht er denn und wie hoch ist das Ausbildungsentgelt. Er bekommt ja zum Ausbildungsentgelt auch noch sein Kindergeld (das steht ihm bei Auszug zu).
Birgit63 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2018, 11:13   #4
Moronaro
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.05.2018
Beiträge: 12
Moronaro
Standard AW: Problem im Zusammenhang mit Ausbildungsbeihilfe + Umzug

Das Problem ist nicht, daß er noch 4 Wochen länger zuhause wohnt, daran wird die Ausbildung nicht scheitern. Aber drei Jahre mit 5 Personen auf 42qm geht nicht. Das mit der Eigenkündigung fand ich auch nicht so schlau, aber es ist halt passiert.

Die Fragen sind aber vielmehr:
- kann er überhaupt ausziehen, wenn kein Geld für die Kaution da ist?

- Die Ausbildungsvergütung liegt bei rund 450,- netto, Kindergeld bei knapp 200,- € - davon kann er nur zuhause leben. Ein WG-Zimmer kostet locker 400,- €, da bleiben dann grade mal 250,- zum Leben und die Monatskarte muß auch noch davon bezahlt werden. Wie soll das gehen, wenn er drei Monate auf die Beihilfe warten muß?
Moronaro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2018, 13:23   #5
Moronaro
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.05.2018
Beiträge: 12
Moronaro
Standard AW: Problem im Zusammenhang mit Ausbildungsbeihilfe + Umzug

Neue Info, falls jemand mal einen ähnlichen Fall hat:
ich einfach mal beim Jobcenter angerufen und die Frau an der Hotline meinte, eine Übergangsfinanzierung als Kredit wäre möglich.

Wichtig sei, daß man möglichst bald eine allgemeine Zustimmung zum Umzug beantragt. Dann würde später auch die Kaution als Kredit gewährt, sobald man was gefunden hat (sofern die Preise angemessen sind). Auch die Zeit, bis die Beihilfe gezahlt wird, würde dann als Darlehen zwischenfinanziert.

Das klingt ja schon mal ganz gut.
Moronaro ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
ausbildungsbeihilfe, problem, umzug, zusammenhang

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Problem beim Umzug deafstar KDU - Umzüge... 12 18.07.2014 13:20
Problem mit dem JC wegen Umzug etc. unbekannt2013 Allgemeine Fragen 13 16.05.2013 17:47
Problem - Umzug mit U25 Weinrebe ALG II 6 10.03.2012 21:09
Problem Umzug, Wohnberechtigung und KdU CyLord KDU - Umzüge... 6 26.09.2009 16:02
Ausbildungsbeihilfe spezelist U 25 2 12.07.2006 21:14


Es ist jetzt 16:02 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland