QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Mutter soll Zahlen für 26 Jährige Tochter

Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie

Alles über Bedarfsgemeinschaften, Haushaltsgemeinschaften & Wohngemeinschaften und Familie


Mutter soll Zahlen für 26 Jährige Tochter

Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie

Danke Danke:  0
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.07.2007, 09:41   #1
anne8_1
Elo-User/in
 
Benutzerbild von anne8_1
 
Registriert seit: 02.07.2007
Beiträge: 3
anne8_1
Standard Mutter soll Zahlen für 26 Jährige Tochter

Hallo,
ich hätte eine für mich wichtige Frage.
Habe letzte Woche Freitag meinen Bescheid über meinen Folgeantrag von Harz 4 erhalten.Ich (26 Jahre)beziehe Harz 4 seit es das gibt und hatte bis jetzt keine Probleme aber seit jetzt sind sie der Meinung das meine Mutter mir Unterhalt zahlen muß weil wir gemeinsam Wirschaften, welches wir nicht machen und dies auch schon belegt haben(wollte ausziehen wurde vom Amt nicht erlaubt). Nach meinem Telefonat mit dem Bearbeiter muß ich es neu beweisen welches wir auch machen werden.
Nun meine Frage:
Meine Mutter erhält aber zusätzlich noch Kindergeld für mich(zwar abgeschlossenen Ausbildung, aber weil Weiterbildung und Lehrstellensuchend steht es Ihr zu).
Könnte uns das auf die Füße fallen?
Bei der ARGE oder bei der Familienkasse, weil es dann vielleicht doch nicht zusteht?
Weil mit den Gesetzen bin ich nicht so gut vertraut.
Ich bedanke mich im voraus für Antworten.
anne8_1 ist offline  
Alt 02.07.2007, 10:50   #2
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von wolliohne
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.825
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Anne

Tip,vorsichtshalber juristische Beratung/Unterstützung.

Gewerkschaft und Diakoni sollten sich ebenfalls auskennen.

Kindergeld mit 26,tut mir leid aber das kann ich nicht nachvollziehen.

Die KollegInnen wissen da sicher mehr.
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 02.07.2007, 12:11   #3
Tom_
Gast
 
Benutzerbild von Tom_
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von anne8_1 Beitrag anzeigen
Hallo,
ich hätte eine für mich wichtige Frage.
Habe letzte Woche Freitag meinen Bescheid über meinen Folgeantrag von Harz 4 erhalten.Ich (26 Jahre)beziehe Harz 4 seit es das gibt und hatte bis jetzt keine Probleme aber seit jetzt sind sie der Meinung das meine Mutter mir Unterhalt zahlen muß weil wir gemeinsam Wirschaften, welches wir nicht machen und dies auch schon belegt haben(wollte ausziehen wurde vom Amt nicht erlaubt). Nach meinem Telefonat mit dem Bearbeiter muß ich es neu beweisen welches wir auch machen werden.

Es reicht eine schriftliche Erklärung, daß keine Einstandsgemeinschaft vorliegt. Ein Auszug bedarf bei über 25jährigen keiner Genehmigung durch die ARGE! Für die aktuelle Lage wäre ein Untermietvertrag sinnvoll. Diesen vom Vermieter der Wohnung genehmigen lassen.

Nun meine Frage:
Meine Mutter erhält aber zusätzlich noch Kindergeld für mich(zwar abgeschlossenen Ausbildung, aber weil Weiterbildung und Lehrstellensuchend steht es Ihr zu).

Das Kindergeld steht Dir zu, nicht ihr.

Könnte uns das auf die Füße fallen?

Es müßte angerechnet werden.

Bei der ARGE oder bei der Familienkasse, weil es dann vielleicht doch nicht zusteht?

Wenn es zusteht, dann wird es bei der ARGE mit Deinem Leistungen verrechnet.

Weil mit den Gesetzen bin ich nicht so gut vertraut.
Ich bedanke mich im voraus für Antworten.
.
 
Alt 02.07.2007, 12:38   #4
angel6364
Gast
 
Benutzerbild von angel6364
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von wolliohne Beitrag anzeigen

Kindergeld mit 26,tut mir leid aber das kann ich nicht nachvollziehen.
Nach dem alten Recht bis Vollendung des 27. Lebensjahres, wenn die Bezugsvoraussetzungen stimmen. Ihr Geburtenjahrgang fällt unter die Übergangsregelung.

Viele Grüße,
angel
 
Alt 02.07.2007, 12:54   #5
anne8_1
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von anne8_1
 
Registriert seit: 02.07.2007
Beiträge: 3
anne8_1
Standard

Danke bis jetzt für die Antworten.
Einen Untermietsvertrag haben wir schon gemacht(wurde auch von der GEWO genemigt), der liegt dem Amt auch vor genauso wie alles getrennt was zu trennen geht. Dennoch wollen die jetzt nach Jahren das meine Mutter für mich aufkommt, weil sie zu viel verdient.
Werde schrifftlich Widerspruch einlegen.

Das Kindergeld wurde bis jetzt nie mit angerechnet, weil es meine Mutter bekommt und nicht ich. Sie zahlt es mir auch nicht aus.
anne8_1 ist offline  
Alt 05.07.2007, 21:51   #6
DMS
Elo-User/in
 
Benutzerbild von DMS
 
Registriert seit: 12.04.2007
Beiträge: 13
DMS
Standard

Dasselbe Problem habe ich auch,seit April ist ein Widerspruch am laufen.Erfolgte die Anrechnung bei dir für eine BG oder HG? Die § müssten im Bescheid stehen!

gruß DMS
DMS ist offline  
Alt 06.07.2007, 12:53   #7
anne8_1
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von anne8_1
 
Registriert seit: 02.07.2007
Beiträge: 3
anne8_1
Standard

Zitat von DMS Beitrag anzeigen
Dasselbe Problem habe ich auch,seit April ist ein Widerspruch am laufen.Erfolgte die Anrechnung bei dir für eine BG oder HG? Die § müssten im Bescheid stehen!

gruß DMS

Hi!
Bis jetzt wurde ich mit meiner Mutter als Bedarfsgemeinschaft gewertet.
Ich will es aber auf eine WG umschreiben lassen, weil wir die Anforderungen dafür EIGENTLICH erfüllen (getrennter Haushalt, getrennte Kassen, getrenntes Wirtschaften). Habe gestern den Widerspruch eingereicht.Mal sehen wie lange die sich Zeit lssen dafür. Fals du Bescheid bekommst kannst du mir ja mal schreiben was raus gekommen ist.
Wäre dir sehr dankbar. Fals ich ehr bescheid bekomme sage cih dir was raus kam. Mußt du auch mit einem Hausbesuch rechnen?
Ich ja, haben die mir gesagt.
anne8_1 ist offline  
Alt 07.07.2007, 14:07   #8
DMS
Elo-User/in
 
Benutzerbild von DMS
 
Registriert seit: 12.04.2007
Beiträge: 13
DMS
Standard

rechnen mußt du bei denen leider mit allem - allerdings müssen Haushaltsbesuche vorher angemeldet werden.

Zum Thema BG - du bist 26 , BG mit Eltern geht bis 25 / SGB II §7.

HG oder WG wäre bestenfalls möglich,und dann sind die Regelsätze für die Berechnung imho anders/höher für die Person,deren Einkommen mit angerechnet wird.

DMS
DMS ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
jaehrige, jährige, mutter, tochter, zahlen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
keine Aufsichtspflicht über 12-jährige Tochter ? quasimona Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 3 31.01.2008 12:58
Braucht Mutter der Tochter nix auszahlen? dolphin1604 Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 1 08.05.2007 16:23
Braucht Mutter der Tochter nix auszahlen? dolphin1604 Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 15 08.05.2007 10:45
ARGE Vorladung an Jugendliche (16 jährige Tochter) hwe Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 2 08.12.2006 12:52
Tochter 18, Mutter ins Ausland... und dann? Susisonnenschein Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 6 13.03.2006 11:35


Es ist jetzt 16:51 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland