Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Anspruchshöhe des Unterhaltes vom Lebenspartner

Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie Alles über Bedarfsgemeinschaften, Haushaltsgemeinschaften & Wohngemeinschaften und Familie


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.06.2007, 13:26   #1
moin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.06.2007
Beiträge: 5
moin
Standard Anspruchshöhe des Unterhaltes vom Lebenspartner

hallöchen, habe hier auch gleichzeitig ne andere Frage.

Eheähnl.gem. mit Kind(8) arbeite TZ, wenn ich alles abziehe verbl.mir nur der Selbstbehalt. Lebenspartner verd. deutlich mehr. Zahl unterhatl an Exe und Kind. Beim Ehegattenunterhalt wird ja die Diff.meth.angewandt. Wie sieht das denn eigentlich aus wieviel muss oder kann oder sollte der Lebenspartner zur neuen Beziehung so mtl. Beisteuern, bzw. er gönnt sich was fin.neues Auto (könnte ich nicht), zahlt freiwillig mehr Unterhalt als lt. d-Tabe.muss (hatte er über ah). Und für uns zum beitragen des gmeinsamen Lebensstandards muss ich betteln! (Anschaffungen, Essen gehen, mit Kind unternehmungen, Urlaub, ......) dass kanns doch nicht sein. Stehen kurz vor der Trennung deswegen. Gibt es irgendwo ne Regelung, unsere Greift nicht, dass jeder was dazu tun muss, damit die Beziehung hält, ich muss jedesmal , ach können wir nicht....., wir brauchen unbedingt......, ich beteilige mich ja auch immer mit der Hälfte des Anschaffungspreises, kein Problem.
Gruß
-Das Leben ist so hart, manch Neuanfang wird später genauso.......-
moin ist offline  
Alt 18.06.2007, 20:39   #2
strümpfchen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.05.2006
Ort: Köln
Beiträge: 574
strümpfchen strümpfchen
Standard

einen zivilrechtlichen oder gesetzlichen Unterhaltsanspruch gibt es nicht. Die Familiengerichte gehen je nach Einkommen und Unterhaltsrichtlinien (nach OLG Bezirken unterschiedlich) von einer Unterstützung zwischen 200 und 400 € aus.

Familienrechtler raten daher dazu evtl. Unterhaltsvereinbarungen über einen notariellen Vertrag abzusichern bzw. zumindest die Zahlung der gemeinsamen Kosten entsprechend vertraglich zu regeln. Von gemeinsamen Anschaffungen wird mesit abgeraten, da es keine Ausgleichspflichten gibt.
strümpfchen ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
anspruchshoehe, anspruchshöhe, lebenspartner, unterhaltes

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ab wann gilt jemand als Lebenspartner und was bedeutet das für meinen ALG Satz? Shiroi ALG II 5 06.07.2008 13:41
Kontokündigung auch für Lebenspartner? sternau Schulden 1 29.05.2008 22:56
Kontoauszüge vom Lebenspartner FritzLakritz ALG II 4 19.04.2008 10:13
Lebenspartner melden? Wer, wie, was ...? Leena Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 1 31.05.2007 17:55


Es ist jetzt 07:15 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland