Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Fragen zur finanzierung einer WG

Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie Alles über Bedarfsgemeinschaften, Haushaltsgemeinschaften & Wohngemeinschaften und Familie


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.05.2007, 02:52   #1
Nasgar
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.05.2007
Beiträge: 2
Nasgar
Standard Fragen zur finanzierung einer WG

Hallo
Folgendes Problem:
Ich und ein Kumpel wollen von NRW nach Rheinland-Pflaz ziehen und eine WG gründen, um auf ein Technisches Gymnasium zu gehen (da es in NRW, warum auch immer, keine gibts). Dadurch haben wir das Problem wie wir die Wohnung finanzieren. Wenn wir beide joben, könnte jeder von uns beiden um die 250€ verdienen (aufgrund des Zeitmangels durch die Schule wird es wahrscheinlich nicht mehr sein). Dazu wird noch das K-Geld dazugezählt, dass wahrscheinlich unter jeweils 200€ (ich denke mal 150€ aber ich weiß das jetzt nicht ganz genau) sein wird. Insgesamt also um die 800€. Ich hab mich schon nach Wohnungen erkundigt und habe viele gefunden. Jedoch fallen da immer 650€-800€ Miete+Nebenkosten an. Dazu kommen noch die Heizkosten (Strom- und Wasserkosten auch?), die Nahrungskosten, Kleidung und anderen Kosten für schulbedingte Gegenstände dazu. Dadurch sind diese 800€ wahrscheinlich zu wenig. Die Unterstützung durch die Eltern wird schwer fallen, da die Eltern von meinem Kumpel dagegen sind, dass er auf ein TG geht (aber da er volljährig ist können sie ihm das nicht verbieten), und bei mir die Eltern unbedingt ein verfluchtes Haus bauen mussten und deshalb über 200.000€ an die Bank zurückzahlen müssen und dadruch kein Geld für mein Vorhaben haben. Ich hab gehört, dass man Wohngeld oder Bafög beantragen kann. Und ich weiß jetzt nicht, ob wir beide das Recht haben eines von beiden zu beanspruchen. Wenn ja, was von beiden empfiehlt sich? Was für ein Unterschied ist zwischen diesen beiden Möglichkeiten? Ich habe mehrere Foreneinträge im Internet gelesen und bin jetzt noch verwirrter als zuvor .
Ich hoffe jemand könnte mir helfen.

Danke schonmal im voraus.
Mfg Nasgar
Nasgar ist offline  
Alt 26.05.2007, 10:13   #2
judith11->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 245
judith11
Standard

Da gerade Bafög für viele ein Buch mit 7 Siegeln ist würde ich mal vorschlagen dein Kumpel und Du gehst mal zu der Bafög- und Wohngeldstelle deiner Kommune und läßt euch mal ausführlich beraten was da so geht.

Höchstsatz wenn Bafög möglich wäre und die Eltern rechnerisch nicht zu "Reich" sind ist etwa 560 Euro plus KG, übrigens schon sehr lange 154 Euro !!

Allerdings 600 - 800 Kaltmiete + Nebenkosten, wollt Ihr in ein Penthouse einziehen ??

Auch googeln führt sehr oft weiter .....
http://www.google.com/custom?q=Baf%F...D%3A1%3B&hl=de

http://www.google.com/custom?hl=de&i...&q=Wohngeld&lr=
judith11 ist offline  
Alt 26.05.2007, 14:13   #3
Nasgar
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.05.2007
Beiträge: 2
Nasgar
Standard

Danke für den Tip judith11
naja hab wie gesagt Wohnungen im Internet angeguckt und die meisten 3-Zimmerwohnungen waren in der Preikategorie. Mir schienen die Wohnungen auch alle zu teuer zu sein aber es kann sein das es an der Stadt liegt (Mainz). Dabei hab ich extra nach nicht zu teuren Wohnungen Ausschau gehalten.
Gegooglet hab ich übrigens auch und das hat mich nicht sehr viel weitergebracht.
Aber wie ich gelesen habe, verschuldet man sich mit dem Bafög oder war das eine falsche Information? Was wenn man später keine Arbeitsstelle bekommt? Bleibt man dann auf den Schulden sitzen?
Nasgar ist offline  
Alt 26.05.2007, 19:41   #4
judith11->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 245
judith11
Standard

Zitat von Nasgar Beitrag anzeigen
Danke für den Tip judith11
naja hab wie gesagt Wohnungen im Internet angeguckt und die meisten 3-Zimmerwohnungen waren in der Preikategorie. Mir schienen die Wohnungen auch alle zu teuer zu sein aber es kann sein das es an der Stadt liegt (Mainz). Dabei hab ich extra nach nicht zu teuren Wohnungen Ausschau gehalten.
Gegooglet hab ich übrigens auch und das hat mich nicht sehr viel weitergebracht.
Aber wie ich gelesen habe, verschuldet man sich mit dem Bafög oder war das eine falsche Information? Was wenn man später keine Arbeitsstelle bekommt? Bleibt man dann auf den Schulden sitzen?

Schölerbafög ist ömsonst (meistens) - aber da gibt es so viele Fallstricke deswegen der Rat wirklich vor Ort bei den zuständigen Beratungsstellen Info direkt holen....
judith11 ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
fragen, finanzierung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fürsorgepflicht statt Finanzierung Richardsch Archiv - News Diskussionen Tagespresse 6 21.01.2008 00:49
Hauptschulabschluss Finanzierung jfh Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 3 26.11.2007 07:41
Fragen zu einer Eingliederungsvereinbarung amd_user Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 9 19.11.2007 09:11
Finanzierung eines Rechtsbeistandes? arnie102 ALG II 32 16.06.2006 15:11
Ende einer befristeten Beschäftigung, 2 Fragen kyra54 ALG II 8 13.06.2006 23:41


Es ist jetzt 14:05 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland