Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bedarfsgemeinschaft trotz eigener Wohnung ?

Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie Alles über Bedarfsgemeinschaften, Haushaltsgemeinschaften & Wohngemeinschaften und Familie


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.11.2005, 23:18   #1
*Baja*->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.11.2005
Ort: NRW
Beiträge: 61
*Baja*
Standard Bedarfsgemeinschaft trotz eigener Wohnung ?

Hallo !

Ich bin in die Stadt meines Freundes gezogen, habe aber eine eigene Wohnung, wo nur ich gemeldet bin.
Er wohnt noch bei seinen Eltern, weil dies billiger ist.
Wir wollen noch nicht zusammen ziehen, weil ich Hartz IV bekomme und ich nicht möchte, dass er für mich aufkommen muss.

Ich habe solange ich alleine in einer Wohnung wohnte, immer einen Anrufbeantworterspruch mit einer Männerstimme mit drauf gehabt, weil man dies als "Single" haben soll.
Nun sagen aber mehrere Leute in meinem Umfeld, ich soll dies löschen und den Spruch nur mit meiner Stimme sagen, damit die vom Amt nicht denken, wir würden hier zusammen leben...
Was meint ihr dazu ?

Nächste Frage ist:
Mein Freund arbeitet übers WE im Ausland. Er kommt aber am Dienstag bis Freitag zu mir.
Ist das zu lange ? Zählt das schon so, dass er bei mir wohnt ?
Er hat zwei Pullover da, bißchen Unterwäsche, ne Hose, Rasiersachen, Schampoo und so Zeugs.
Ist das schon ein Indiz dafür, dass er bei mir "wohnt" ?
Könnte das Amt mir somit die Hölle heiß machen ?

Meine letzte Frage ist noch:
Man ist ja als Hartz IV Empfänger ein gläserner Mensch. Aber: Können die Ämter eine Geheimnummer herausfinden ?

Ich habe eine, die haben mittlerweile meine Ärzte. - Blöderweise ...

Würde es etwas bringen, wenn ich mir eine neue Geheimnummer anlegen würde ? - Könnte die dann das AA rausfinden ?

Vielen lieben Dank schon jetzt für Eure Antworten ! :)

LG *Baja*
*Baja* ist offline  
Alt 05.11.2005, 23:26   #2
Rüdiger_V
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Ich habe solange ich alleine in einer Wohnung wohnte, immer einen Anrufbeantworterspruch mit einer Männerstimme mit drauf gehabt, weil man dies als "Single" haben soll.
Nun sagen aber mehrere Leute in meinem Umfeld, ich soll dies löschen und den Spruch nur mit meiner Stimme sagen, damit die vom Amt nicht denken, wir würden hier zusammen leben...
Was meint ihr dazu ?
So ein Quatsch, oder kann dich dein Anrufbeantworter etwa unterhalten (ich meine finaziell)?
Zu der anderen Frage, dein Freund ist ja wohl eher "zu Besuch" bei dir. Oder ist er etwa bei dir gemeldet (Einwohnermeldeamt)? Aber ich denke mal, dass andere zu diesem Thema noch was schreiben können.
Zitat:
Aber: Können die Ämter eine Geheimnummer herausfinden ?
Ich habe eine, die haben mittlerweile meine Ärzte. - Blöderweise ...
Was für eine Geheimnummer? Meinst du die Telefonnummer? Oder bist du die Braut von 007?
 
Alt 05.11.2005, 23:32   #3
*Baja*->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.11.2005
Ort: NRW
Beiträge: 61
*Baja*
Standard

Nein, er ist bei seinen Eltern gemeldet, hat auch eine Arbeit.

In den Medien wird ja viel geschrieben und auch mein Umfeld macht Panik, dass ein Spruch auf dem Anrufbeantworter den man zusammen besprochen hat, ein Indiz sein kann, dass man zusammen dort wohnt in der Wohnung, gerade wenn halt Männerkleidung im Schrank ist ....

LG *Baja*

Nachtrag: Ja, eine Telefonnummer die nirgendwo eingetragen ist.
*Baja* ist offline  
Alt 06.11.2005, 00:07   #4
Einstein
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Das wichtigste bei deiner Frage ist ja :

Wo hat dein Freund seinen Lebensmittelpunkt, also wo hält er sich überwiegend auf, an seiner Meldeadresse oder bei dir ?

Die Woche hat 7 Tage, wenn er also 3 tage bei dir ist und 4 tage nachweislich bei seiner Meldeadresse seinen Lebensmittelpunkt, sollte das erstmal nicht das Problem sein, zudem er ja nicht bei DIR gemeldet ist.

Die eäG geht ja davon aus, das Ihr beide den gleichen Lebensmittelpunkt habt, gleiche Meldeadresse und das ihr nach der gültigen Rechtsprechung ( mal die Suche nutzen hier für das Forum und die das Portalseite) das Ihr beide auch für einander einsteht.

Das mit dem Anrufbeantworter ist sicherlich eine sehr zweischneidige Angelegenheit, denn das läßt sicherlich die Vermutung zu, das dein Freund seinen Lebensmittelpunkt bei dir hat, wiso sollte er sonst auch auf deinem Anrufbeantworter für Anrufer in deinem Namen eine Nachricht hinterlassen.

Solltet ihr also keine eäG im Sinne der gültigen Gesetzsprechung haben dann wäre es sicherlich von Vorteil erstmal überhaupt keine Indizien die dafür sprechen könnten vorzuweisen. Sicherlich ist einiges zur Zeit sehr durch die Medien aufgepuscht, aber sollte es zur Änderung der Beweisumkehr kommen, dann wäre es sicherlich besser erst garnicht den Verdacht aufkommen zu lassen , zumal so wie du es beschreibst ja auch keine eäG selbst im weitesten Sinne vorliegt.

Was das Thema Geheimnummer angeht:
Nichts ist geheim in dieser Zeit! Wer was herausbekommen will und die richtigen Knöpfe dreht bekommt alles heraus, das ist eben unsere Zeit. Jedoch heißt das nicht , das Informationen die auf illegale Weise erworben sind auch verwertet werden dürfen.


Um es also nochmal auf den Punkt zu bringen :

Nur weil er bei seinen Eltern gemeldet ist, reicht nicht aus, hier ist auch entscheidend wo der Lebensmittelpunkt! ( Das heißt nicht das er keinen Pullover oder Hose bei dir haben darf, aber wenn 99% seiner Sachen bei dir untergebracht sind wäre das schon ein wenig verwirrend oder ? )

In deiner Situation mußt du dich am besten fragen: Wenn du ein SB wärst, wie würdest du deine Situation einschätzen, wenn du Mäuschen sein könntest?!?!

Sicherlich werden dir so manche Leute jenen oder diesen Ratschlag geben was gut und schlecht ist nur eins sollte euch klar sein:

Wer versucht Leistungen zu unrecht zu beziehen wird am Ende immer über seine eigenen Füße stolpern und sind es nicht die eigenen Füße dann die der Nachbarn oder Freunde/Bekannte.
 
Alt 06.11.2005, 00:27   #5
Rote Socke->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.09.2005
Ort: Bochum
Beiträge: 1.035
Rote Socke Rote Socke
Standard Mal anders herum...

Was wäre wenn sie die meste Zeit bei Ihm ist?
Was bedeutet, sie würde bei ihm Schlafen u. Essen.
Voraus gesetzt er wäre nicht die ganze Zeit auf Montage?

fragender Gruß
Rote Socke
Rote Socke ist offline  
Alt 06.11.2005, 00:31   #6
Einstein
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

na muss diese Frage echt beantwortet werden???
 
Alt 06.11.2005, 00:32   #7
Rote Socke->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.09.2005
Ort: Bochum
Beiträge: 1.035
Rote Socke Rote Socke
Standard

Ja
Rote Socke ist offline  
Alt 06.11.2005, 00:40   #8
Einstein
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich würd mal einfach sagen: Diese Frage beantwortet das SGB und die in der Suche befindlichen Urteile
 
Alt 06.11.2005, 00:41   #9
kohlhaas->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.10.2005
Beiträge: 218
kohlhaas
Standard

Zitat:
Aber Aufgepasst: Längst nicht alle, die gemeinsam unter einem Dach leben, bilden eine eheähnliche Gemeinschaft.

Beispiel: Petra Müller und Michael Schmidt verstehen sich zwar prächtig und wohnen gerne zusammen. Sie haben ihre Beziehung aber nie als ganz eng und ausschließlich verstanden und wollen auch nicht finanziell für einander einstehen. So haben sie nicht gewettet. Bevor die beiden ins ALG II rutschen, ordnen sie ihre Verhältnisse, um nicht fälschlicherweise als „eheähnlich“ eingeordnet zu werden. Ihr früheres gemeinsames Konto, was sie mal praktisch fanden, haben sie aufgelöst und Petra hat mit Michael einen Untermietvertrag abgeschlossen. Die beiden beantragen jeweils getrennt für sich ALG II.

Von einer eheähnlichen Gemeinschaft kann ausgegangen werden bei einer Lebensgemeinschaft zwischen Frau und Mann, die auf Dauer angelegt ist, die daneben keine Beziehungen gleicher Art zulässt, die sich durch eine enge innere Bindung auszeichnet, die ein gegenseitiges füreinander Einstehen begründet. So die bisherige Rechtsprechung. Ob eine eheähnliche Gemeinschaft vorliegt, wird anhand von „Indizien“ ermittelt:

- gemeinsames Kind
- Kinder oder Angehörige eines Partners werden gemeinsam im Haushalt betreut oder versorgt
- gemeinsames Konto oder Kontovollmacht
- gegenseitige finanzielle Unterstützung

Anmerkung: Wenn Sie mit jemandem „nur“ zusammenleben und die innere, enge Bindung und das daraus abgeleitete „Füreinander-Einstehen“ nicht auf Sie zutrifft, dann beantragen Sie einzeln und getrennt ALG II.

http://www.erwerbslosenforum.de/bg.htm
Ich meine gelesen zu haben, dass für einige Sozialgerichte das blosse Zusammenwohnen - und natürlich hat man da alle Kleidungsstücke beider Personenen in der Wohnung, vielleicht auch im selben Schrank, und auch der sexuelle Kontakt zwischen Mann und Frau keinen Hinweis auf eine "eheähnliche Gemeinschaft" liefern. Warum sollte eine Person, die berufstätig war und finanziell immer für ich gesorgt hat, plotzlich - weil sie arbeitslos ist - finanzielle Ansprüche an ihren Mitbewohner stellen müssen ?
kohlhaas ist offline  
Alt 06.11.2005, 00:46   #10
Einstein
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@kohlhaas

Das was du schreibst ist zu 100% so richtig aber in dem hier vorliegenden FAllbeispiel geht es ja darum das er ja nicht dort gemeldet ist und sie ja von vornerein sagen das sie nicht zusammenwohnen.

Wenn also sowieso getrennte Betten und Meldeadressen vorliegen und er/ sie nicht überwiegend die Zeit miteinander teilen, wieso dann Indizien schaffen wenn das nicht sein muss... verstehst du was ich meine.
 
Alt 06.11.2005, 01:26   #11
kohlhaas->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.10.2005
Beiträge: 218
kohlhaas
Standard

Zitat von Einstein
@kohlhaas

Wenn also sowieso getrennte Betten und Meldeadressen vorliegen und er/ sie nicht überwiegend die Zeit miteinander teilen, wieso dann Indizien schaffen wenn das nicht sein muss... verstehst du was ich meine.
OK, ich versteh's ... :) Als Besuch kann man solange (bis zu 6 Wochen am Stück) bleiben wie man möchte. Versteh allersdings deine Bedenken bzgl. Nachbarn etc. Man müsste dies - als mögliche "Gefahr" - mit einkalkulieren.
kohlhaas ist offline  
Alt 06.11.2005, 22:19   #12
*Baja*->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.11.2005
Ort: NRW
Beiträge: 61
*Baja*
Standard

Zitat:
Wer versucht Leistungen zu unrecht zu beziehen wird am Ende immer über seine eigenen Füße stolpern und sind es nicht die eigenen Füße dann die der Nachbarn oder Freunde/Bekannte.
Zu unrecht beziehe ich ganz bestimmt nicht das ALG II.

Gut, das mit dem Anrufbeantworter habe ich geändert, das ist ja auch kein Problem.

Ich meine mal gelesen oder mal im TV gesehen zu haben, dass nicht mal eine zweite Zahnbürste oder eine zweite Bettdecke ein Indiz dafür sind, dass wir zusammenwohnen.

Wir wohnen auch nicht zusammen, bloß übernachten tut er eben - wohl recht oft (?) - bei mir.

Es ist so, dass er eben zwei Pullis da hat, sein Rasierzeug und ne Hose. Mehr eigentlich nicht. Sein Lebensmittelpunkt ist eigentlich bei sich zu Hause.
Ich beanspruche auch nichts weiteres vom Amt.

Selbst wenn mein Freund weniger bei mir übernachten würde, und seine - oben genannten - Dinge hier sind, - heißt das ja nicht, dass er hier wohnt.

Puh, ist das alles schwierig..... :?:

LG *Baja*

Danke für Eure Antworten !
*Baja* ist offline  
Alt 06.11.2005, 23:15   #13
kohlhaas->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.10.2005
Beiträge: 218
kohlhaas
Standard

Zitat von *Baja*
Selbst wenn mein Freund weniger bei mir übernachten würde, und seine - oben genannten - Dinge hier sind, - heißt das ja nicht, dass er hier wohnt.

Puh, ist das alles schwierig..... :?:

LG *Baja*
Es ist ungeheuerlich, wie die Politik von SPDCDUGRÜNE der letzten Jahre die Menschen bis in die privateste Privatsphäre verfolgt und verrückt macht (oder sogar machen muß). Pfui Teufel ! :dampf:

(hiermit mein ich die neoliberalen Politiker, das Kapital (in dessen Interesse die Politik gemacht wird und die bürgerlichen Mainstream-Medien, die die Bevölkerung gegen Erwerbslose aufhetzen und desinformieren
kohlhaas ist offline  
Alt 07.11.2005, 09:13   #14
Lillybelle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wenn das Amt mitbekommt, dass du einen Freund hast, werden sie u. U. sowieso alles versuchen, dir nachzuweisen, dass du von ihm unterstützt wirst. Dazu mus er nicht unbedngt bei dir wohnen und / oder gemeldet sein. Es reicht schon, wenn du durch ihn Geld , Wert,- oder Sachvorteile hast vom über 50 Euro im Monat und mehr als einmal pro Jahr.
Wenn er also für dich etwas bezahlt, gilt das genau genommen schon nach derzeitiger Rechtslage als "Unterstützung".
Das muss aber erstmal nachgewiesen werden und ist so gut wie unmöglich, wenn er zumindest nicht andauernd bei dir ist und auch nicht seinen ganzen Hausstand sozusagen dort liegen hat.
Stimmen auf dem AB, Zahnbürsten, gelegentl. Übernachten sind per se dafür kein Indiz. Zumal bei kuzer Bekanntschaft eh keine "eheähnliche" Gemeinschaft erwartet werden kann. Die Dauer, ab wann man ein Paar in dem Sinne war, - ich möchte mal Wissen, wie die Ämter dies beurteilen wollen. Die meisten Paare wissen das ja selbst nicht, da die Übergänge gewöhnlich fliessend sind. Man stellt sich ja nicht hin und sagt : So, und morgen sind wir "eheähnlich". :mrgreen:
Aber Vorsicht ist besser.
 
Alt 07.11.2005, 11:00   #15
kohlhaas->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.10.2005
Beiträge: 218
kohlhaas
Standard

Zitat:
Wenn das Amt mitbekommt, dass du einen Freund hast, werden sie u. U. sowieso alles versuchen, dir nachzuweisen, dass du von ihm unterstützt wirst. Dazu mus er nicht unbedngt bei dir wohnen und / oder gemeldet sein. Es reicht schon, wenn du durch ihn Geld , Wert,- oder Sachvorteile hast vom über 50 Euro im Monat und mehr als einmal pro Jahr.
@Lillybelle Damit dies nicht falsch verstanden wird: Ich schätze deine Beiträge hier sehr. Nur finde ich, man sollte sich (oder die Antragsteller von ALG II) nicht allzu sehr "verrückt machen". Wie sollte die ARGE denn "herausfinden", ob eine Antragstellerin einen Freund hat ? Geht die doch genau so wenig an, wie ob ich einen Schäferhund oder Wellensittich habe. Was sind das für Zustände ? Wie in Orwells "1984" oder in einem Stasi Staat ? Sicher.
kohlhaas ist offline  
Alt 07.11.2005, 15:33   #16
michel2408->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.10.2005
Ort: Hagen in NRW
Beiträge: 8
michel2408
Standard

moin moin zusammen
Kann da nur sagen schaut mal bei mir vorbei"brauche hilfe bei hartz4" :cry:
Da wird wohl noch viel passieren.Die versuchen alles um andere zu Ärgern und zu unterstellen :|
__

Ich würde ja gerne was arbeiten aber bekomme außer Stress mit den Ämtern nix.
michel2408 ist offline  
Alt 08.11.2005, 01:52   #17
FRESHER_TERAZI
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bedarfsgemeinschaft trotz eigener Wohnung ?

Zitat:
Was sind das für Zustände ? Wie in Orwells "1984" oder in einem Stasi Staat ? Sicher.
Es sicht so aus!! Kommt noch schlimmer wen jetziger Regierung mal richtig im Macht ist dann geht erst richtig los.
!!! Mehrwertsteuer
!!!
!!!!
!!!!!! u. s. w. :kotz:

*Baja*
Ich würde sagen Vorsicht ist immer besser, man weis nicht auf was für Ideen die kommen werden. :!:
 
Alt 18.11.2005, 12:27   #18
*Baja*->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.11.2005
Ort: NRW
Beiträge: 61
*Baja*
Standard

Habt vielen lieben Dank für Eure Antworten ....

Ja, das mit der Kontrolle ist schon echt heftig. Manchmal denke ich mir wirklich, ob die nicht auch mal nachkontrollieren, in welchem Geschäft man in letzter Zeit seine Unterhosen gekauft hat und ob man nicht zu viele von denen hat - und wenn ja - ob die dann nicht konfisziert werden...

Ich glaube auch, dass dank Hartz IV. viele Paare dazu gezwungen werden, nicht zusammenzuleben, da sie sonst enormen Nachteil haben.

Erst vor ein paar Tagen habe ich mich tierisch darüber aufgeregt, - als das mit der Mehrwertsteuer kam und das mit der Senkung der Lohnnebenkosten, - dass die, die nichts oder nur sehr wenig haben immer mehr abgeben müssen und die die viel haben, müssen immer weniger abgeben.
Gut, die MwSt betrifft alle, aber die einen trifft es nicht so hart wie die anderen, - den Armen tut es halt mehr weh ... - und dann das mit den Lohnnebenkosten ... das ist ja alles schön und gut, aber was nützt das den Erwerbslosen.... :icon_kinn:

Ist ja schön, dass die niedriger werden, ... aber da freuen sich nur die, die ne Arbeit haben...

------------------------------------------------------------

Das mit dem Zusammenleben und der eheähnlichen Gemeinschaft ist so konfus finde ich persönlich; denn erst hieß es, eine zweite Zahnbürste ist ein Indiz dafür, dass da noch jemand ist; dann heißt es plötzlich, dass eine zweite Bettdecke und eine zweite Zahnbürste kein Indiz ist dafür ...

Zitat:
Die meisten Paare wissen das ja selbst nicht, da die Übergänge gewöhnlich fliessend sind. Man stellt sich ja nicht hin und sagt : So, und morgen sind wir "eheähnlich".
Lillybelle, das ist wohl wahr, - und ich denke mir auch, man muss auch nicht unbedingt die ganze Wahrheit sagen, ... ich denke man kann auch sagen, dass man jemanden kennt, aber mit dem ist man noch nicht so ganz zusammen, ... naja, und der kommt halt mal zu Besuch + Übernachtung vorbei...

Zitat:
Es reicht schon, wenn du durch ihn Geld , Wert,- oder Sachvorteile hast vom über 50 Euro im Monat und mehr als einmal pro Jahr.
Wenn er also für dich etwas bezahlt, gilt das genau genommen schon nach derzeitiger Rechtslage als "Unterstützung".
Das muss aber erstmal nachgewiesen werden und ist so gut wie unmöglich, wenn er zumindest nicht andauernd bei dir ist und auch nicht seinen ganzen Hausstand sozusagen dort liegen hat.
Das klingt hart - gibt es dafür einen Paragraphen wo man soetwas nachlesen kann ? (Wäre interessant...)

Ich dachte man dürfe ein Vermögen haben von ca. 2400,- ; bzw. von 200,- € / Lebensalter oder so ...
Wenn ich also z.B. eine Uhr im Wert von 50,-€ zum Geb. von meinem Freund bekommen habe, dann ist das schon schlimm?

*Puh, ist das alles verzwickt...

Anmerkung: Es ist keinesfalls so, dass ich den Staat hintergehen oder ausnützen möchte, ich möchte einfach ein kleines bescheidenes Leben leben und nicht ständig um meine Existenz Panik haben...

----------------------------------------------------

@FRESHER_TERAZI

Ja, die sagen nur; alles wird besser; - aber wenn die MwSt-Erhöhung kommt, werden die sich umschauen, ... so erreichen die bestimmt nicht, dass die Wirtschaft angekurbelt wird - ... sind ja jetzt schon sehr viele Geschäft leer, wo nur die Verkäufer herumstehen und warten bis sie um 20:00Uhr das Geschäft schließen können .... oder aber es sind Jugendliche drin ..., wo die allerdings das Geld hernehmen, weiß ich nicht ...

Yours
*Baja*

*So, jetzt erstmal nen Kaffee, solange wir uns den noch leisten können...* :pause:
*Baja* ist offline  
Alt 18.11.2005, 12:49   #19
___________->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.06.2005
Beiträge: 221
___________
Standard

Zitat von kohlhaas
Zitat:
Wenn das Amt mitbekommt, dass du einen Freund hast, werden sie u. U. sowieso alles versuchen, dir nachzuweisen, dass du von ihm unterstützt wirst. Dazu mus er nicht unbedngt bei dir wohnen und / oder gemeldet sein. Es reicht schon, wenn du durch ihn Geld , Wert,- oder Sachvorteile hast vom über 50 Euro im Monat und mehr als einmal pro Jahr.
@Lillybelle Damit dies nicht falsch verstanden wird: Ich schätze deine Beiträge hier sehr. Nur finde ich, man sollte sich (oder die Antragsteller von ALG II) nicht allzu sehr "verrückt machen". Wie sollte die ARGE denn "herausfinden", ob eine Antragstellerin einen Freund hat ? Geht die doch genau so wenig an, wie ob ich einen Schäferhund oder Wellensittich habe. Was sind das für Zustände ? Wie in Orwells "1984" oder in einem Stasi Staat ? Sicher.

hallo kolhaas,
lillybelle schätzt das absolut korrekt ein. denke mal über die lieben nachbarn nach, die zu sozialschnüfflern werden und alles dem amt melden. autonummer, besuchszeit. das ist leider oft realität. das hat ja nix mehr verrückt machen zu tun, sondern eher mit einkalkulieren. man ist ja leider hinterher immer in der position, den verdacht zu entkräften.
sadness
___________ ist offline  
Alt 18.11.2005, 13:18   #20
Lillybelle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Baya, Vermögen darf man bis zu einer gewissen Höhe bestizten, wenn man es VOR dem Hartz 4 - Bezug schon hatte.
EINKOMMEN wird alles angerechnet. Und als Einkommen gilt fast alles, was du an Geld- oder Sachleistungen erhälst, sofern es die Bagatelgrenze von 50 Euro pro Jahr überschreitet und dies musst du angeben. Dementsprechend bekommst du dafür weniger ALG 2 weniger.

http://www.erwerbslosenforum.de/dvo/11SGBII.pdf
Rz 11/42
 
Alt 18.11.2005, 17:06   #21
narssner->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.11.2005
Beiträge: 150
narssner
Standard nix verrückt machen warnen

mal eine Frage, gibt es ein Gesetz, daß eine weibliche Person in ihrer Wohnung offen Zahnbürsten, Rsaierer, Herrananzug, Rasierwasser und andere so Sachen offen herumliegen lassen muß?
Mit Nachbarn, die anschwärzen und sogar verleumden, muß immer gerechnet werden. Das hat nichts mit verrücktmachen zu tun. Ich stell der Forum gerne mal ein Schreiben zur Verfügung, wo ein Miteigentümer der Eigentümergemeinschaft meines Bruders vor Gericht als verrückt hingestellt hat. Und das als Reaktion auf einen Antrag vor ebendiesem Gericht von mir, eine Eigentümerversammlung für ungültig erklären zu lassen.
Darin wurde ich unter anderem als Brandstifter und Kindermörder bezichtigt.
einen freundlichen Gruß
narssner
narssner ist offline  
Alt 20.11.2005, 00:47   #22
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Lillybelle
Zumal bei kuzer Bekanntschaft eh keine "eheähnliche" Gemeinschaft erwartet werden kann. .
Tja, dein Wort in Gottes Ohr...ich hab jemanden kennengelert nach der Trennung von meinem Mann, Sommer 1998m

... und Januar 1999 haben wir laut Amt und Verwaltungsgericht schon eine eheähnliche Beziehng geführt... grade das Argument, daß wir uns ja grad erst kennengelernt hatten, beide zufällig umziehen mußten (vorher 400 km auseinander) und die Wohnung nur an ein Paar vermietet werden sollte ...wir da also lügen mußten, wurde einfach nicht geglaubt... unsere (verschiedenen) Zeugen interessierten nicht.

Komischerweise: das Familiengericht hats geglaubt... nur hat es sich 2 Jahre Zeit gelassen, ummir endlich den ir zstehenden Uterhalt zuzusprechen.

Was soll man machen, wen jemand nicht für möglich hält, daß man zusammen zieht , obwohl man sich grad erst kennengelernt hat?


Gruß aus Ludwigsburg
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
bedarfsgemeinschaft, trotz, eigener, wohnung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
3 Monats Sperre bei eigener Kündigung trotz ärztlichem Attest? influx ALG II 13 30.04.2008 16:16
Umzug aus eigener Wohnung zurück zu Eltern? GlobalPlayer U 25 10 14.02.2008 00:22
Wohnheim statt eigener Wohnung? moloko plus U 25 32 17.12.2007 20:18
Wichtige Frage wegen eigener Wohnung Mark123 U 25 3 23.11.2007 22:32
Freundin mit eigener Wohnung! Fussball-Hitz ALG II 2 19.03.2006 19:59


Es ist jetzt 20:59 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland