QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> 28.07.18 Kundgebung in Freudenstadt gegen das Ertrinken im Mittelmeer

Austausch von regionalen / überregionalen Aktivitäten Demonstrationen, Termine oder Aktionen --> Terminkalender


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.08.2018, 16:20   #26
dagobert1
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von dagobert1
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 5.215
dagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiert
Standard AW: 28.07.18 Kundgebung in Freudenstadt gegen das Ertrinken im Mittelmeer

Zitat von erwerbsuchend Beitrag anzeigen
Kleiner Tipp, damit sind u.a. jene Länder gemeint, die mal größere Kolonialreiche hatten
Da passt Deutschland auch mit rein, Völkermord inklusive.
https://de.wikipedia.org/wiki/Herero...e_Kolonialzeit
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2018, 21:21   #27
Wholesaler
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Wholesaler
 
Registriert seit: 15.01.2017
Beiträge: 922
Wholesaler Wholesaler Wholesaler Wholesaler
Standard AW: 28.07.18 Kundgebung in Freudenstadt gegen das Ertrinken im Mittelmeer

Zitat von Domino Beitrag anzeigen
Wenn wir könnten, dann würden wird dieses Land auch verlassen.
Da bist du nicht alleine. Wie sich der Arbeitsmarkt in den letzten 15 bis 20 Jahren hier entwickelt hat, ist einfach zum .
Wholesaler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2018, 10:19   #28
totenkopf
Elo-User/in
 
Benutzerbild von totenkopf
 
Registriert seit: 29.11.2017
Beiträge: 43
totenkopf
Standard AW: 28.07.18 Kundgebung in Freudenstadt gegen das Ertrinken im Mittelmeer

Dies ist eine wohltuende Gegenveranstaltung zu der AFD-Versammlung, auf der offen gerufen wurde, das die Flüchtlinge absaufen sollen. Als ob dies keine Menschen wären, sondern nur Unrat.

Man kann national eingestellt sein, aber man darf seine Menschlichkeit dabei nie aus dem Auge lassen und vor allem die Geschichte niemals vergessen.

Denken wir zum Beispiel an den Soldatenkönig, der den verfolgten Protestanten aus Salzburg eine neue Heimat bot.

Es ist ein Zeichen von Stärke, wenn man den Schwachen und Notleidenden die helfende Hand reicht, unabhängig wo jene herkommen oder welche Hautfarbe sie haben.
__

Ich weiß, das ich vielen als seltsam gelte. Aber, stellt Euch doch mal vor, alle Menschen auf diesem Planeten wären gleich. Eine langweilige Einöde, auf die ich gerne verzichte.
totenkopf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2018, 15:14   #29
Dagegen72
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Dagegen72
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 6.298
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Idee AW: 28.07.18 Kundgebung in Freudenstadt gegen das Ertrinken im Mittelmeer

vielen Dank für die vielen Ansichten! und ja, es macht keinen Sinn Leute in ein Land zurückzubirngen, von dem sie zwingend weg wollen, wei sie da um ihr Leib und Leben fürchten.

@erwerbsuchend: #10:wieso stolz ? Willst du ein Denkmal in Walhalla? Wo deutsche Helden drin sind?

Ich hoffe, Robert Blum ist auch drin! Er ist ein Held. Er wollte demokratische Verhältnisse und Grundrechte in Deutschland! Leider ist er seinerzeit dafür als Unruhestifter hingerichtet worden :(
Zitat:
Einer der maßgebenden Wortführer der Frankfurter Paulskirchenversammlung war Robert Blum. Geradezu prototypisch stehen sein Werdegang und sein Wirken für das revolutionäre Ringen um mehr Demokratie.
Zitat:
"Es gilt nur siegen oder sterben und wer das Erstere will, muss zeigen, dass er zum Letzteren bereit ist." Das schreibt Robert Blum drei Monate vor seiner Hinrichtung an seine Ehefrau Jenny. Der Revolutionär stirbt wie ein Märtyrer für seine Überzeugung: Freiheit und Einheit auf deutschem Boden. Aus heutiger Sicht wirkt der Freiheitsfreund wie ein Vorkämpfer der parlamentarischen Demokratie. Was für uns in Deutschland heute selbstverständlich ist, dafür hat Robert Blum mit seinem Leben bezahlt.
https://www.zdf.de/dokumentation/die...ution-100.html
ich glaube nicht, dass Blum geboren 1807 "Stolz" wichtig war, von dem es du oft hast, ich glaube, Blum war das Wohlsein für den Menschen wichtig.
Man muss auch nicht stolz auf ein Land sein, denn es sind die Menschen, die aus einem Land etwas machen. Und es sind Menschen, die die Zustände in einem Land schaffen.

Ich glaube auch nicht, das für den Arzt Albert Schweitzer, der in Lambarene eine Krankenstation eröffnet hat "Stolz" der Antrieb war !!
Schaffe etwas, worauf du auf dich stolz sein kannst, dann brauchst du nicht mehr auf ein Land stolz sein müssen ich mein, dankbar kann man meine ich schon sein. Ich bin auch froh und dankbar dafür ein Dach über den Kopf zu haben. Aber das ist doch auch ein menschliches Grundrecht-bedürfnis.

Noch was: 70 % der geretteten bekämen Asyl heißt es hier im Artikel:
http://www.faz.net/aktuell/politik/i...-15720044.html
Zitat:
Axel Steier ist Vorsitzender und Mitbegründer des privaten Seenotrettungsvereins „Misson Lifeline“. Im Gespräch spricht er über seine Erfahrungen auf See, den politischen Gegenwind – und lädt Horst Seehofer auf einen Besuch an Bord ein.
würde ich alleridngs drauf verzichten den Seehopser einzuladen
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)

Geändert von Dagegen72 (07.08.2018 um 15:37 Uhr)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2018, 19:58   #30
dagobert1
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von dagobert1
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 5.215
dagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiert
Standard AW: 28.07.18 Kundgebung in Freudenstadt gegen das Ertrinken im Mittelmeer

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
Zitat:
Axel Steier ist Vorsitzender und Mitbegründer des privaten Seenotrettungsvereins „Misson Lifeline“. Im Gespräch spricht er über seine Erfahrungen auf See, den politischen Gegenwind – und lädt Horst Seehofer auf einen Besuch an Bord ein.
würde ich alleridngs drauf verzichten den Seehopser einzuladen
Nicht unbedingt.
Man nimmt ihn mit auf See, rettet Leute aus der Seenot, und wenn dann der Platz auf dem Schiff knapp wird ...
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 13:22   #31
Dagegen72
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Dagegen72
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 6.298
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard AW: 28.07.18 Kundgebung in Freudenstadt gegen das Ertrinken im Mittelmeer

@dagobert1:

Der Bundestagsabgeordnete Michel Brandt war zeitweise mit an Bord der "Lifeline"
Zitat:
Der Bundestagsabgeordnete Michel Brandt von der Fraktion Die Linke, der in der vergangenen Nacht ebenfalls selbst an Bord der "Lifeline" war, bestätigte die zunehmend prekäre Lage. "Die Situation ist tatsächlich eine einfache Katastrophe. Hier sind über 230 Menschen auf engstem Raum an Bord und werden von der Crew versorgt", sagte Brandt. "Und Europa ist nicht bereit, diese Menschen, die 25 Meilen vor einem sicheren Hafen liegen, endlich dorthin zu lassen und aufzunehmen. Aber genau dass muss jetzt passieren, wenn man nicht will, dass die Situation eskaliert."
https://www.tagesschau.de/ausland/li...-bord-101.html
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2018, 18:31   #32
hansklein
Elo-User/in
 
Benutzerbild von hansklein
 
Registriert seit: 10.02.2006
Beiträge: 367
hansklein hansklein hansklein
Standard AW: 28.07.18 Kundgebung in Freudenstadt gegen das Ertrinken im Mittelmeer

Bei der ganzen Diskussion stellt sich mir die Frage, wo die Menschen eigentlich "gerettet" werden müssten.

Damit meine ich - muss es soweit kommen, das die Menschen erst dann gerettet werden müssen, wenn sie bewußt das Risiko eingehen, sich bewußt in Lebensgefahr begeben und wissen, das sie ertrinken können - dabei sogar teils Kinder mitnehmen.

In dieser Situation, kann es, nach meiner Ansicht, durchaus dazu kommen, das "zurückgebliebene", auf Fluchtmöglichkeit wartende, das Riskio zu ertrinken, eher eingehen, wenn sie hören und sehen, das viele gerettet werden und noch mehr versuchen zu fliehen.

Um das Risiko zu vermeiden, gibt es nicht viele Möglichkeiten. Es könnten die Menschen, die Flüchten wollen in geeignete Flugzeuge und Schiffe gepackt und nach Europa gebracht werden. Dann gibt es die Dramatik nicht mehr - nur fürchte ich, das dabei schnell festgestellt werden wird, das es nicht möglich ist, alle zu Retten, indem man sie nach Europa holt. Oder haben wir tatsächlich den Platz und die Nahrung etc. dazu:

Zitat:
Zwei Drittel der Befragten zu Hause in Ghana (75 Prozent) und Nigeria (74 Prozent) sowie etwa die Hälfte von ihnen in Kenia, Tansania, dem Senegal und Südafrika wollen am liebsten auch auswandern. Bevorzugt in die USA oder nach Europa.

Aber in den subsaharischen Ländern leben insgesamt 1,1 Milliarden Menschen. Nimmt man an, dass sich nur zehn Prozent zur Migration nach Europa entschließen, dann wären das immer noch 110 Millionen Menschen. Und die Bevölkerung wächst dort, bei Geburtsraten von bis zu sieben Kindern, rasend schnell. Bis 2050 soll sich die Rate in Afrika verdoppelt haben.
Quelle

Die andere Sache wäre, die Situation im Land zu verändern, Alternativen zu schaffen, damit die Menschen nicht flüchten müssen.

Alles andere führt eben dazu, das die Menschen, die flüchten, sich genötigt sehen, durch Lebensgefährliche Situationen durch müssen, das ist meine Ansicht. Und das wird durch die jetzige Situation nach meiner Meinung gefördert, denn "Rettung" erfahren nur diejenigen, die auch bereit sind, ihr Leben und das ihrer Begleitung auf das Spiel zu setzen. Die anderen, auch schwache und kranke oder solche, die Schlepper nicht finanzieren können oder nicht das Risiko eingehen möchten, zu ertrinken, bleiben außen vor.

Ob es da jemals eine vernünftige Lösung gibt?
hansklein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2018, 15:35   #33
Dagegen72
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Dagegen72
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 6.298
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard AW: 28.07.18 Kundgebung in Freudenstadt gegen das Ertrinken im Mittelmeer

Hallo hansklein,
deine Überlegungen sind nachvollziehbar.
Dazu fällt mir ein heiß diskutierter Artikel - heiß diskutiert wegen der Überschrift - in der zeit ein:
https://www.zeit.de/2018/29/seenotre...eer-pro-contra
Die Überschrift wird von allen (Presseclub vorletzten Samstag am 05.08.18 ) schlecht befunden, der Artikel soll ok sein.
Hier ist die interessante Presseclub - Sendung auf youtube. eine Journalistin von der Taz war mit dabei.
Elektronischer Fortschritt: Es konnten zwei Leute über Video hinzugeschaltet werden, darunter eine Journalistin von der SZ aus MÜnchen:
https://www.youtube.com/watch?v=qqpI4WnFV_c

btw: die Aquarius ist zur Zeit mit 141 Migranten wieder auf Irrfahrt. http://www.ln-online.de/Nachrichten/...tlinge-an-Bord
Niemand will sie anlegen lassen. Rom fragt London, dass die die Flüchtlinge aufnehmen sollen.
http://www.ln-online.de/Nachrichten/...tlinge-an-Bord
Die Organisation Ärzte ohne Grenzen ist an der Rettungsaktion u.a. mit daran beteiligt.
Zitat:
Florian Westphal ist dazu aktuell oft interviewt dazu: Florian Westphal, Ärzte ohne Grenzen, zur Situation auf der "Aquarius"
https://www.tagesschau.de/multimedia...eo-413537.html
Wenn ich mir vorstelle, ich müsste flüchten .. ich wäre dankbar für jede Hilfe und für jede ehrliche Mitmenschlichkeit !
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2018, 19:17   #34
erwerbsuchend
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von erwerbsuchend
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 2.316
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 28.07.18 Kundgebung in Freudenstadt gegen das Ertrinken im Mittelmeer

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
die Aquarius ist zur Zeit mit 141 Migranten wieder auf Irrfahrt.
Seltsam, warum nimmt Spanien nicht auch diese auf? Die letzte gerettete Mannschaft dieses Schiffes wurde doch von Spanien mit offenen Armen aufgenommen. Was hindert Spanien daran, nun auch diese erneute Mannschaft aufzunehmen?
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2018, 08:32   #35
totenkopf
Elo-User/in
 
Benutzerbild von totenkopf
 
Registriert seit: 29.11.2017
Beiträge: 43
totenkopf
Standard AW: 28.07.18 Kundgebung in Freudenstadt gegen das Ertrinken im Mittelmeer

Malta nimmt jetzt auf. Die Flüchtlinge sollen dann in Europa verteilt werden. Sagt die Tagesschau.
__

Ich weiß, das ich vielen als seltsam gelte. Aber, stellt Euch doch mal vor, alle Menschen auf diesem Planeten wären gleich. Eine langweilige Einöde, auf die ich gerne verzichte.
totenkopf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2018, 18:54   #36
erwerbsuchend
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von erwerbsuchend
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 2.316
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 28.07.18 Kundgebung in Freudenstadt gegen das Ertrinken im Mittelmeer

Zitat von totenkopf Beitrag anzeigen
Malta nimmt jetzt auf. Die Flüchtlinge sollen dann in Europa verteilt werden. Sagt die Tagesschau.
Diese Nachricht habe ich gestern erst nach meinem Post gelesen. Allerdings klärt dies nicht, warum Spanien diesmal nicht direkt zugesagt hat, alle Flüchtlinge von der Aquarius direkt zu übernehmen? Spanien nimmt zwar mit 60 Flüchtlingen den Großteil dieser Flüchtlinge auf, aber erst nachdem auch andere EU-Staaten zusagten, Flüchtlinge aufzunehmen. Woher kommt dieses Zögern Spaniens auf einmal? Man bedenke dabei, dass Spanien derzeit einen sozialistischen Ministerpräsidenten hat.
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2018, 13:49   #37
Dagegen72
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Dagegen72
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 6.298
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard AW: 28.07.18 Kundgebung in Freudenstadt gegen das Ertrinken im Mittelmeer

@erwerbsuchend: gute Frage. Und btw. gut, dass Rajoy weg ist. (und Spanien auf die Auslieferung Puigdemonts verzichtet, yeah)

könnte man erreichen, dass andere europäische Länder hilfs - und aufnahmefreudiger werden?

Es gab schon immer Flüchtlinge! Denken wir an die Rohingia u.a.
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2018, 19:53   #38
erwerbsuchend
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von erwerbsuchend
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 2.316
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 28.07.18 Kundgebung in Freudenstadt gegen das Ertrinken im Mittelmeer

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
gut, dass Rajoy weg ist. (und Spanien auf die Auslieferung Puigdemonts verzichtet, yeah)
Das hat nichts mit diesem Thema zu tun.

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
könnte man erreichen, dass andere europäische Länder hilfs - und aufnahmefreudiger werden?
Was wären deine Vorschläge dazu?
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2018, 10:54   #39
Dagegen72
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Dagegen72
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 6.298
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard AW: 28.07.18 Kundgebung in Freudenstadt gegen das Ertrinken im Mittelmeer

Reden?
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2018, 20:08   #40
erwerbsuchend
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von erwerbsuchend
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 2.316
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 28.07.18 Kundgebung in Freudenstadt gegen das Ertrinken im Mittelmeer

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
Reden?
Du kannst also selbst keine konkreten Vorschläge machen? Es sollen also mal wieder andere für dich die Arbeit machen...
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2018, 12:22   #41
Dagegen72
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Dagegen72
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 6.298
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard AW: 28.07.18 Kundgebung in Freudenstadt gegen das Ertrinken im Mittelmeer

@erwerbsuchend: in Deutschland gibt es eine Demokratie! Wir haben hier KEINE Diktatur, um es dir ganz speziell jetzt nochmal klar zu machen. Und bis auf ein paar Gruppierungen die das vermutlich gerne hätten, gegen die es regelmäßig auch Gegendemonstrationen gibt wenn diese auf die Straße gehen, ist in der BRD meines Wissens weder eine Diktuatur geplant noch gewünscht!!! Was heißt das? Das heißt, dass in der BRD nicht eine einzige Person bestimmen kann und darf, was für das ganze Land gelten soll! Und das ist auch GUT so!
Unsere Politik ist eine Mehrheiten-Politik! Und falls es dir entgangen ist: gegenwärtig wird ein Einwanderungsgesetz diskutiert. Das finde ich zwar nicht nötig, aber wenn es hilft, Menschen hier ankommen zu lassen, warum nicht?

Und warum sollte "reden" ein schlechter Vorschlag sein? Mach du dich doch erst mal an die Arbeit! Was ist denn dein Vorschlag?
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)

Geändert von Dagegen72 (21.08.2018 um 12:42 Uhr)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2018, 13:33   #42
Realo
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Realo
 
Registriert seit: 18.10.2012
Beiträge: 316
Realo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Rettungsschiffe von deutschen NGOs fahren deswegen nicht unter deutscher Flagge, weil sie nach deutschen Vorschriften nicht zur Rettung Schiffbrüchiger ausgelegt sind. Wenn die Deutschen NGOs ihre Schiffe unter deutscher Flagge registrieren wollen.... Müssten sie andere Schiffe benutzen dafür. Das hat nichts mit der Regierung zu tun und Frau Dr Merkel ist auch nicht daran schuld....
Realo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2018, 21:09   #43
erwerbsuchend
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von erwerbsuchend
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 2.316
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 28.07.18 Kundgebung in Freudenstadt gegen das Ertrinken im Mittelmeer

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
in Deutschland gibt es eine Demokratie! Wir haben hier KEINE Diktatur, um es dir ganz speziell jetzt nochmal klar zu machen.
Wieso greifst du mich persönlich an? Wo habe ich geschrieben, dass ich eine Diktatur in Deutschland oder in der EU gutheiße oder wünsche?

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
Und warum sollte "reden" ein schlechter Vorschlag sein? Mach du dich doch erst mal an die Arbeit! Was ist denn dein Vorschlag?
Du hast den Vorschlag mit dem "reden" zu erst gemacht. Wer soll mit wem über was reden?

Um es mal konkret zu schreiben, was wären deine Vorschläge, um, z.B. die Visegrad-Staaten und andere nicht aufnahmewillige EU-Staaten dazu zu bringen, mehr oder überhaupt Flüchtlinge u.a. aus Afrika aufzunehmen? Ich sehe da bislang keine legalen Möglichkeiten, die die EU dafür nutzen könnte, da Strafmaßnahmen einstimmig beschlossen werden müssen. Man könnte zwar die Subventionsverteilung ändern, aber da dürfte es auf lange Sicht keine Einigung geben.
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2018, 11:14   #44
Dagegen72
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Dagegen72
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 6.298
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard AW: 28.07.18 Kundgebung in Freudenstadt gegen das Ertrinken im Mittelmeer

ich greife dich deshalb persönlich an, weil ich bei mehreren Threadthemen in denen du antwortest den Eindruck habe, dass du immer die gleiche Schiene einer eher nicht sozialen Richtung folgst. Außerdem hast du von mir übernommen, dass ich oft schreibe, dass die Leser,innen meiner Antworten ja auch mal andere Leute fragen können. Ich weiß das also selbst, du musst es mir nicht ständig vorschlagen und ich spreche auch mit Leuten um Antworten zu erhalten! Mir Faulheit zu unterstellen ist daneben und fehl am Platz! Nicht andere tun was für mich, ich tue es schon selbst und möchte dich deshalb bitten, damit aufzuhören!
Außerdem: Wer von Stolz spricht und damit erklärt, dass der zweite Weltkrieg mit aus diesem Grund unumgänglich machte, drängt bei mir mit diesen Positionen eine bestimmte Vermutung aus, die ich eher rechts verorte, sollte ich mich täuschen, täte ich dies gerne und entschuldige ich mich auch dafür.

zweitens: was ich in punkto Visegrad-Staaten tun würde. Als erstes würde ich mal ein Europa-Bewusstsein schaffen. Wir sind nicht nur Deutschland. Niemand in der EU ist nur noch Italien, oder Frankreich usw. Wir alle sind auch Europa! Und ich würde mal anfangen, dass wir anfangen, wählen zu gehen, und zwar zur Europawahl, das machen viel zu viele Leute noch zu wenig. Weil viele Leute sich dafür zu wenig interessieren, noch weniger wie die Wahlen im eigenen Land. Die nächste Europawahl ist im Jahr 2019. https://www.bundeswahlleiter.de/europawahlen/2019.html
schließlich geht es um doch um das Reden und darum, eine Sensibilisierung zum Thema herzustellen. Warum wollen die eigentlich nicht? Sind diese Länder sehr arm? In der Tat, da müsste ich mal selbst recherchieren. Und villeicht finde ich auch jemanden, der mir was sagen, kann, was Die Linke zum Thema Visegrad-Staaten und ihre Haltung zur Aufnahme von Flüchtlingen betrifft und weil ich im Internet dazu nichts finden kann gerade. So ich was weiß, werde ich es hier posten.
Ich denke, Sensibilisierung in punkto Mitmenschlichkeit hat Vorrang, als Zukommenlassen von Geld. Geld ist vielleicht nötig, aber der Hilfegedanken sollte Vorrang haben, meine ich.

Btw: die Diciotti, das Flüchtlingsschiff in Catania, durfte zum Glück jetzt anlegen. Der rechtspopulistische Salvini droht damit, sie in das menschenverachtende (Folter, Missbrauch, Sklavenhandel) Lybien zurückzuschicken. Er will, dass die Eu mithilft. Kann ich irgendwo verstehen, da Lampedusa lange von der EU im Stich gelassen wurde glaube ich. Die EU sagte aber, dass es Völkerrechtsbruch ist, die Menschen auf der Diciotti wieder zurückzuschicken nach Lybien insofern sie Asylanspruch haben.
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2018, 13:23   #45
hansklein
Elo-User/in
 
Benutzerbild von hansklein
 
Registriert seit: 10.02.2006
Beiträge: 367
hansklein hansklein hansklein
Standard AW: 28.07.18 Kundgebung in Freudenstadt gegen das Ertrinken im Mittelmeer

Zitat:
. Wir sind nicht nur Deutschland. Niemand in der EU ist nur noch Italien, oder Frankreich usw. Wir alle sind auch Europa!
Du siehst das so für dich, andere sehen das anders. "Ich" ist nicht wir. Europa sind manche Länder nur, solange es um Wirtschaftliche Vorteile geht.

Viele - auch in Deutschland - wissen, das wir A - nicht alle retten können und B - keine falschen Anreize schaffen sollten, damit noch mehr versuchen, über das Meer zu flüchten um teilweise zu ertrinken. Niemand traut sich auszusprechen, das andere Lösungen her müssen. Aber fast alle Länder sind bei der Aufnahme von Flüchtlingen zurück gerudert.

Zitat:
Seit Jahren wird in der Europäischen Union darüber diskutiert, die Flüchtlinge mithilfe eines Quotensystems auf die Mitgliedsstaaten zu verteilen. Dieser soll sich an der Bevölkerungszahl, der Wirtschaftskraft und der Arbeitslosenquote orientieren. Bislang kam es zu keiner Einigung, bis auf wenige Länder wie Deutschland, Österreich und Schweden verhält sich Europa unsolidarisch. Inzwischen haben beide Länder die Aufnahme von Flüchtlingen reduziert.
quelle

Das zum "Wir"...
hansklein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2018, 20:39   #46
erwerbsuchend
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von erwerbsuchend
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 2.316
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 28.07.18 Kundgebung in Freudenstadt gegen das Ertrinken im Mittelmeer

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
Und ich würde mal anfangen, dass wir anfangen, wählen zu gehen, und zwar zur Europawahl
Demokratie heißt aber auch, dass man das Wahlergebnis so anerkennt, wie es ausfällt, das gilt für alle Seiten.

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
Warum wollen die eigentlich nicht? Sind diese Länder sehr arm?
Die Antwort wird dir sicherlich nicht gefallen. Diese Länder möchten einfach keine Flüchtlinge mit islamischen Glauben aufnehmen. Sie möchten einfach keine andere Kultur in ihren Ländern etablieren. Sie möchten keine interkulturellen Konflikte in ihren Ländern haben. Dies ist nicht nur die Meinung und Einstellung der jeweiligen Regierungen, sondern auch eines Großteils der jeweiligen Bevölkerung.
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2018, 10:50   #47
Dagegen72
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Dagegen72
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 6.298
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard AW: 28.07.18 Kundgebung in Freudenstadt gegen das Ertrinken im Mittelmeer

@erwerbsuchend: unsere Demokratie heißt, dass für vier Jahre (= Legislaturperiode) ein Bundestag gewählt wird, in dem sich die Mehrheitsparteien koalieren in einer Minder- und Großenkoalition. Innerhalb dieser Zeit habe sie Zeit, das Land menschenfreundlich und lebensfreundlich zu gestalten. Während dieser Zeit haben andere Parteien aber sehr wohl die Möglichkeit und das Recht, Meinungen zugunsten ihrer Partei zu bilden, Interesse zu wecken .. Viele Menschen kauern nicht demütig unter bestehenden Umständen und denken, jetzt wird gemacht, was gerade angesagt ist. Du wirst es nicht glauben, manche die erkennen, das etwas falsch oder schief läuft melden eine Kundgebung an, nachdem sich mehrere Interessierte für das Thema dazu eingefunden haben, oder sie stellen sich mit einem Plakat auf dem Bauch in die Straße (was dann unter Meinungsäußerung fällt und nicht angemeldet werden muss, meine ich).
Nein, nein, es gibt Menschen, du glaubst es nicht - die tun ihre Meinung kund ohne sich einer einzigen Meinung zu unterwerfen. Und das haben uns Walter Klingenbeck, Sophie Scholl und ihr Bruder und andere gezeigt ..!

@hansklein: nun ja - in Großbritannien wird schon von vielen Meschen GEGEN den Brexit demonstriert und die Menschen wollen eine zweite Volksabstimmung. https://www.welt.de/newsticker/news1...in-London.html
Zitat:
Zehntausende Brexit-Gegner demonstrieren in London
und das schon die ganze Zeit.
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2018, 17:16   #48
erwerbsuchend
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von erwerbsuchend
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 2.316
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 28.07.18 Kundgebung in Freudenstadt gegen das Ertrinken im Mittelmeer

@Dagegen72, mir ist bekannt und bewusst, wie eine Demokratie und der Politikbetrieb funktioniert.

Aber kommen wir mal zu der Frage der Visegrad-Staaten und anderer nicht aufnahmewilliger EU-Staaten zurück. Wie würdest du diese davon überzeugen wollen, dass sie Flüchtlinge mit einem anderen Glaubens- und Weltbild, oder überhaupt Flüchtlinge, aufnehmen sollen?
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2018, 21:48   #49
hansklein
Elo-User/in
 
Benutzerbild von hansklein
 
Registriert seit: 10.02.2006
Beiträge: 367
hansklein hansklein hansklein
Standard AW: 28.07.18 Kundgebung in Freudenstadt gegen das Ertrinken im Mittelmeer

??? Was hat der Brexit damit zu tun, das andere Europäische Länder keine Flüchtlinge aufnehmen wollen???
Das tuen sie mit oder ohne nicht. "Europa" kann ja jetzt zum Test mal 100.000 Flüchtlinge nach Großbritanien verteilen. Mal schaun, ob die Meinung dann dort so bleibt, wie sie ist.

Großbritanien hat eigene Strategien
Zitat:
Die Teilstrategien ?Integrationsangelegenheiten? des Innenministeriums und ?Arbeiten zum Aufbau eines neuen Lebens? des Arbeitsministeriums zielen darauf ab, Flüchtlingen mehr Rechte und Verantwortung zu übertragen. Dies betrifft jedoch nur Personen, die bereits als Flüchtlinge anerkannt sind. Für Asylbewerber hingegen, von deren Asylanträgen in Groß Britannien etwa zwei Drittel abgelehnt werden, besteht ein Arbeitsverbot, sie sind auch nicht Zielgruppe der Integrationsförderung.
Nach der neuen Strategie soll das bisherige System, nach dem Unterhaltsunterstützungen von Flüchtlingen automatisch zurückgezahlt werden mussten, auf ein integrationsförderndes Darlehensystem umgestellt werden.


Es fehlt noch eine Antwort auf die Frage von Erwerbsuchend:
Zitat:
Aber kommen wir mal zu der Frage der Visegrad-Staaten und anderer nicht aufnahmewilliger EU-Staaten zurück. Wie würdest du diese davon überzeugen wollen, dass sie Flüchtlinge mit einem anderen Glaubens- und Weltbild, oder überhaupt Flüchtlinge, aufnehmen sollen?
hansklein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2018, 16:24   #50
Dagegen72
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Dagegen72
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 6.298
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard AW: 28.07.18 Kundgebung in Freudenstadt gegen das Ertrinken im Mittelmeer

gute Frage - Zwang kann ja auch nicht die Lösung sein, unter dem die Flüchtlinge vermutlich leiden würden. Was sie bspw. in Ungarn auch schon taten. Gegen Polen und Tschechien klagte die EU auch.https://www.sueddeutsche.de/politik/...hien-1.3782131
Der EuGh zwingt Ungarn und Slowakei gegen Geldstrafe Flüchtlinge aufzunehmen. Ungarn weigert sich trotzdem, Slowakei akzeptiert es.
vielleicht funktioniert es mit der Androhung Orban aus der EVP im Europaparlament rauszuwerfen?
Zitat:
"Beispielsweise als er vor einigen Jahren formuliert hat, dass er die Todesstrafe wieder einführen will. Da haben wir gesagt, wenn das weiter verfolgt wird, fliegst Du aus der EVP raus. Und er hat’s dann nicht weiter verfolgt."
... Auf die Idee, die EU zu verlassen, dürfte Orbán so schnell nicht kommen. Dafür ist er wirtschaftlich und finanziell zu sehr von ihr abhängig.
https://www.deutschlandfunk.de/heikl...icle_id=415034
vielleicht doch Gespräche? Die BRD oder Brüssel könnten sich dazu bereiterklären, Ungarn und andere zur Seite zu stehen, wenn es Probleme geben sollte.
Warum will Orban keine Flüchtlinge? Dem auf dem Grund gehen und dann Hilfe mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Fakt ist aber, dass Regierungen sich weigern, Flüchtlinge aufzunehmen, viele Menschen im Land selbst das aber gerne befürworten und helfen würden!
Zitat:
„Beihilfe zur illegalen Migration“ ist nun in Ungarn ein Verbrechen. Was genau sich hinter dem Begriff verbirgt, ist nicht so klar. Wohl aber, was Orban erreichen will.
http://www.taz.de/!5514963/
Zitat:
BUDAPEST dpa | In Ungarn steigt der Druck auf Zivilorganisationen, die Flüchtlingen helfen. Mit den Stimmen der rechtsnationalen Regierungsmehrheit und der rechtsradikalen Jobbik-Partei verabschiedete das Budapester Parlament am Mittwoch ein Gesetz, das strafrechtliche Konsequenzen für „Beihilfe zur illegalen Migration“ vorsieht. Die im Gesetz enthaltene Änderung des Strafgesetzbuchs sieht für Zuwiderhandelnde Arreststrafen sowie im Wiederholungsfall Freiheitsstrafen von bis zu einem Jahr vor.
Bei allen Gegebenheiten und Rechtslagen anderer Länder dürfen wir nicht vergessen, dass die Regierungen Gesetze erlassen. Was die Leute eines Landes denken, muss man herausfinden.
außerdem ist Ungarn arm:
http://www.pesterlloyd.net/html/1649armutksh.html
Zitat:
Die zunehmende Einschränkung der Menschenrechte und die Nichteinhaltung des EU-Rechts führten in Ungarn zu Protesten gegen die Regierung sowie zu verstärkter internationaler Kontrolle
https://www.amnesty.de/jahresbericht/2018/ungarn
also, da müsste die EU schon darauf achten, dass EU-Recht eingehalten wird.
was steht denn im Maastricht-Vertrag drin? Dem Vertrag der die Gründung Europas zugrunde liegt?
Zitat:
Mit dieser Positionsbestimmung beziehen die unterzeichnenden Verbände zu der derzeitigen Krise
des europäischen Asylsystems Stellung und empfehlen zu deren Lösung die Einführung des Prinzips
der freien Wahl des Zufluchtsstaates für die Aufnahme der Flüchtlinge, die Gewährung von
Freizügigkeit für Flüchtlinge in der Union nach der Statusgewährung sowie die gegenseitige
Anerkennung von Statusentscheidungen innerhalb der Europäischen Union. Eine Aufteilung der
Asylsuchenden in der Europäischen Union nach Maßgabe eines Quotensystems ist nicht geeignet,
die Krise zu lösen und wird deshalb abgelehnt.
https://www.proasyl.de/wp-content/up...uchtlandes.pdf

bisher habe ich noch keine feste Lösung, aber zur Stunde verschiedene Überlegungen:

1. niemand (kein Land) zwingen, wenn es nicht will, aber Gespräche führen, verhandeln, sensibilisieren
2. Darauf achten, dass EU-Recht und andere Rechte, wie Völkerrecht, Menschenrechte, Genver Konvention, Grundrechte, Asylrechte .. eingehalten werden.
3. den Ländern die Angst nehmen undGeld zur Verfügung stellen, Hilfen bspw. Flüchtlingshelfer im Freiwilligendienst oder als Job in die anderen Länder schicken. Die Länder sollen keine Angst haben dass sie sich verändern könnten, sondern Religionsfreiheit akzeptieren. Gewalt durch Religion ist aber auch eine Straftat.

manche gehen von einem Rechtsruck in den angesprochenen Ländern auf. http://www.linke-sds.org/rechtsruck-...cken-zur-wand/
Rechtsruck geschieht oft, wenn es der Bevölkerung nicht gut geht, sie in irgendeiner Form leidet und unzufrieden ist, oder es den Leuten aus irgendeinem Grund sich im Stich gelassen fühlen .. was auch in Deutschland der Fall ist, siehe Afder.

ja, dann muss man es als Rechtsruck aufgrund von Unzufriedenheit betrachten ,denn die Leute wählen ja manche Parteien. Wie kann man also der Unzufriedenheit der Leute begegen, damit die wieder gastfreundlicher und liberaler werden?
Wie kann man jenen Ländern helfen?

angesichts von Kriegsflüchtlingen die halt irgendwohin müssen, muss es eine Grundlösung geben. Und die muss dann auch vertraglich festgehalten werden.

Was sind denn eure Vorschläge? Ich selbst würde dafür noch plädieren, Laizismus weltweit anzuregen, also die Trennung von Kirche und Staat. Und dass man anderen menschen nicht schadet, aufgrund seines glaubens. (mir persönlich geht Religions-Gedöhns auf die Eggs, aber das hatte ich woanders schon mal geschrieben.)
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
28.07.18, ertrinken, freudenstadt, kundgebung, mittelmeer

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kundgebung gegen Jobmesse am Flughafen Hamburg - 24.10.2013 Onkel Tom AGENTURSCHLUSS/Aktionen 19 23.04.2014 22:20
Kundgebung gegen Jobmesse am Flughafen Hamburg am 24.10.2013 Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 24.10.2013 13:13
FW: Kundgebung gegen den EFA-Vorbehalt der BRD vor dem Jobcenter Neukölln | 18.6. | 1 ethos07 Informationen für ausländische Mitbürger 2 11.07.2012 05:03
Weil Ertrinken nicht nach Ertrinken aussieht! Lesenswerter Artikel! Faibel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 5 27.05.2012 18:31
Köln - Kundgebung gegen Atomanlagen, Montag 14.03.11 - 18 Uhr Rudolfplatz a f a Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 13.03.2011 13:26


Es ist jetzt 00:37 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland