Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist


Austausch von regionalen / überregionalen Aktivitäten Demonstrationen, Termine oder Aktionen --> Terminkalender


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.03.2017, 17:17   #101
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 2.992
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat von Gravi Beitrag anzeigen
... Es gab lächerlich billige Grundnahrungsmittel

ist natürlich ein verbrechen, das lebensnotwendiges preiswert und somit für jeden kaufbar war...

Zitat von Gravi Beitrag anzeigen
dafür kostete ne Farbglotze 4.000 Mark usw.
das schlimmste wo gibt, sich NICHT lebensnotwendige luxuxartikel zusammen zu sparen und dann stolz auf den besitz zu sein. vor allem auch lange dankbar zu sein, sowas zu haben und nicht alle 2 jahre neu zu kaufen... so wie heutzutage, wo shoppen lebensinhalt ist, wegschmeissen und neukaufen, obwohl eigentlich nicht nötig.
die leute definieren sich heute über ihren shoppingwahn... ist ja auch so viel besser als in der DDR

Zitat von Gravi Beitrag anzeigen
...Dafür wurden häßliche Betonsilos aus dem Boden gestampft, scherzhaft Arbeiterschließfach genannt.
und die leute mussten da dann zwangseingewiesen werden, weil keiner drin wohnen wollte oder wie? im gegenteil, die waren froh in diese modernen wohnungen einziehen zu dürfen
arbeiterschliessfächer sind übrigends nur in der EX-DDR vorzufinden gewesen ... so wie die https://de.wikipedia.org/wiki/Berlin-Gropiusstadt

Zitat von Gravi Beitrag anzeigen
Wer im Gleichschritt mitmarschiert ist hatte nicht viel zu fürchten, der Staat dachte und lenkte für einen selbst.
und diese erkenntnis hast du woher? mitmarschiert? oder verfolgter?
ausgemachter schwachsinn, die meisten wollten einfach ihre ruhe (genauso wie heute in der BRD) ... arbeiten, leben, lieben und lachen...

einfach widerlich...
doppelhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2017, 17:42   #102
Gravi
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Gravi
 
Registriert seit: 28.10.2011
Beiträge: 51
Gravi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Was ist widerlich?

Zu beschreiben das das System DDR Wirtschaftlich zu scheitern verurteilt war?
Subventionen in Milliardenhöhe um Preise von Anno 1950 zu stützen und die Leute haben zum Dank ganze Brote in den Müll geworfen!

Ja klar, wenn ich die "Wahl" habe zwischen bewusst vergammelt gelassen Altbau mit Plumpsklo halbe Treppe tiefer und ner neuen Platte
oder saniertem Altbau und zerfallenen Platte, na was wählst Du da?
Und von der Miete 1M/qm² warm oder 8 Pfg/kWh Strom
kann wohl kaum eine Wohnung erhalten/saniert werden.

Ich war zur Wende 16 und habe alles brav miterlebt:
Vom Jungpionier, Thälmann-Pionier, FDJ, DSF, Jugendweihe, Lehrbeginn am 1.9.89
und ich bezweifle das Du mit 16 so Weise warst alle Zusammenhänge zu verstehen bzw.
das es einem in dem Alter groß interessiert hätte.

Nur kommt mit dem Rückblick auch die harte Erkenntnis das das ganze System marode, überschuldet und von ständiger Kontrolle geprägt war.
Gravi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2017, 18:01   #103
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 2.992
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat von Gravi Beitrag anzeigen
[...]
das ich schon damals ein bisschen älter gewesen bin als du kommt dir nicht in den sinn? wir hatten auch unsre persönlichen erfahrungen mit den "schatten" ... und trotzdem werden wir nicht auf den zug aufspringen, das das leben in der DDR nicht lebbar war, die hölle usw...

und wie manche heute noch leben müssen im ach so reichen deutschland, kannst du zB. hier ein bissl erfahren... https://www.welt.de/finanzen/immobil...C-und-Bad.html

Zitat:
Einen beachtlich hohen Anteil an Wohnungen ohne sanitäre Ausstattung hat dagegen eine andere deutsche Großstadt: In der bayerischen Landeshauptstadt München gibt es in 11.902 Unterkünften kein WC, kein Bad oder keine Dusche. Das entspricht 1,5 Prozent.
alles so viel besser in der BRD ... und das selbst 24 jahre nach der wende...

lüg dir doch nicht selbst in die tasche...

Geändert von Curt The Cat (06.03.2017 um 19:05 Uhr) Grund: Bitte kein Endloszitat ...
doppelhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2017, 18:14   #104
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.277
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat:
und trotzdem werden wir nicht auf den zug aufspringen, das das leben in der DDR nicht lebbar war, die hölle usw...
Und ihr habt das Ende der DDR warum Herbeigeführt? Das war nämlich nicht der Westdeutsche....
__

Mahalo


"Wer online einkauft, zerstört lokale, auskömmlich bezahlte Arbeitsplätze."
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2017, 18:27   #105
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 2.992
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

stell dir vor, ICH auch nicht... ich war schon damals ein feigling und schäme mich nicht dafür... vielleicht waren das die selben nappsülzen wie heute...

und darum gehts ja eigentlich auch garnicht. warum das system untergegangen ist ist ja unstreitig. misswirtschaft aber auch zwänge von aussen, wie Aufgewachter (#21) sehr gut ausgeführt hat.

aber otto normal hat in der DDR nicht schlechter gelebt als in der BRD. denn otto normal wurde weder von der stasi drangsaliert, noch wollte er raus. otto normal wollte einfach in ruhe leben und hat das auch getan... und das ganz ohne zukunftsängste

Zitat von Gravi Beitrag anzeigen
... Zu beschreiben das das System DDR Wirtschaftlich zu scheitern verurteilt war?
Subventionen in Milliardenhöhe um Preise von Anno 1950 zu stützen und die Leute haben zum Dank ganze Brote in den Müll geworfen!.....
witzig, wenn man bedenkt, was heute im namen des profits an lebensmitteln so alles "weggeschmissen" wird... und selbst in privathaushalten...

so verschieden waren und sind ossis und wessis garnicht...
doppelhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2017, 18:27   #106
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.143
yukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiert
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

ich wollt eigentlich nix mehr zu sagen aber jetzt muss ich doch nochma kurz, bevor deine Verblendung Überhand nimmt, doppelhexe
Zitat von doppelhexe # 86
zum arzt gehen, wenn es mir schlecht geht, zwar mit 2-3 stunden wartezeit, aber ich komm dran. überweisung zum facharzt und termin innerhalb ner woche. physio bis der arm oder der rücken wieder fit ist und nicht, wie das budget hergibt.
größere probleme? es gibt ein amt das wirklich hilft und nicht abwimmelt.
nach der schicht um 0 uhr nach hause? zu fuß? aber sicher, 4-5 km in der nacht ohne angst.
möbel, elektrogeräte, bettwäsche oder sonstige anschaffungen, die ihr geld nich wert sind und nicht beim bloßen angucken nach 3 monaten auseinanderfallen
keine angst vor arbeitslosigkeit, keine kinder/jugentlichen, die einem ohne grund dumm kommen oder anpacken...
komisch, anders kenn ich die "alte BRD" eben auch nicht, sondern genauso wie du das beschreibst. Wie kommst du eigentlich auf die fixe Idee, dass die ganzen heutigen Missstände "vorher" hier genauso dagewesen sein sollen? Das ist nämlich mitnichten so!

Ich erkenne dieses Land inklusive seiner Bewohner überhaupt nicht mehr wieder zum Vergleich zur Zeit vor der "Wende". Immerhin kann ich differenziert genug denken und sehe die Ursachen für diese perversen Veränderungen nicht bei den "Ossies" oder der "Wende" sondern im systembedingten wirtschaftspolitischen, gesellschaftlichen sowie kulturellen "Wandel" ~> woher und wohin sollte eigentlich "klar" sein..

Zitat von Helga40 # 81
Auch da gab es Ausnahmen, ich erinnere an den Dauerläufer Handrührgerät AKA RG 25 oder 28 und Co. Die sind fast unzerstörbar. Die von meiner Mutter und von meiner Schwiegermutter laufen heute noch problemlos.
Mein "Krups Turbomix", Erbstück von Mutti von 1973 läuft wie ne 1 und den würd ich freiwillig nie durch ein anderes Gerät ersetzen ♥
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:

Geändert von yukiko (06.03.2017 um 18:44 Uhr)
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2017, 18:33   #107
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 2.992
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat von yukiko Beitrag anzeigen
... Wie kommst du eigentlich auf die fixe Idee, dass die ganzen heutigen Missstände "vorher" hier genauso dagewesen sein sollen? Das ist nämlich mitnichten so!
wo hab ich das behauptet? ich habe geschrieben, was ich vermisse... was ich nicht erlebt hab, kann ich nicht vermissen... ich weiss, das auch im westen vor jahrzehnten vieles besser war... ich seh nur nicht ein, das daran die bösen ossi-wirtschaftsflüchtlinge schuld sein sollen, das es heute nicht mehr so ist...
doppelhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2017, 18:47   #108
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.143
yukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiert
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

ich hab das so verstanden, dass du das aus deiner "Ossi-Zeit" vermisst ~> falls nicht, dann sorry

Zitat:
ich seh nur nicht ein, das daran die bösen ossi-wirtschaftsflüchtlinge schuld sein sollen, das es heute nicht mehr so ist...
meine Güte, begib dich doch nicht auf die gleiche Stufe wie dieser "Troll"
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2017, 19:37   #109
Gravi
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Gravi
 
Registriert seit: 28.10.2011
Beiträge: 51
Gravi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Ich behaupte doch gar nicht das die DDR gegenüber der jetzigen BRD sozialpolitisch schlechter war.
Nur kam das Geld im RGW dafür auch nicht als Mana einfach so vom Himmel/Druckerpresse.

Doppelt blöd für die DDR war, das der Bürger quasi immer vor dem gefüllten West-Schaufenster stand (Westfernsehen-Werbung/Intershop/Genex) und wenn er aus dem eigenen Fenster schaute nur Braunkohlen-Mief, Zweitakt-Geknatter und zerbröselte Innenstädte sah.
Gravi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2017, 19:47   #110
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.277
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat:
wie Aufgewachter (#21) sehr gut ausgeführt hat.
hat er nicht, er hat lediglich eine Behauptung aufgestellt. Ohne die valutabringenden Exporte nach Deutschland, Schweden etc. hätte sich die Bevölkerung der DDR schon eher gegen ihre Führung gewehrt....Die Wessis haben durch den Mauerfall Zigtausende Arbeitsplätze an den nahen Osten verloren.

Das du und andere für das fortbestehen der DDR wart, glaub ich sofort.

Nochmal, kein Wessi hat den Zusammenbruch der DDR verursacht, im Gegenteil, möbelhäuser und Versandhäuser die im osten einkauften, haben sogar dafür gesorgt, das es solange gehalten hat....
__

Mahalo


"Wer online einkauft, zerstört lokale, auskömmlich bezahlte Arbeitsplätze."
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2017, 20:40   #111
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 2.992
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat von yukiko Beitrag anzeigen
... meine Güte, begib dich doch nicht auf die gleiche Stufe wie dieser "Troll"
hast ja recht, der name sagt eigentlich schon alles... armer kerl eigentlich...
doppelhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2017, 20:53   #112
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.277
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Der Präsident an sein Volk....https://player.vimeo.com/video/207169602

__

Mahalo


"Wer online einkauft, zerstört lokale, auskömmlich bezahlte Arbeitsplätze."
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2017, 20:54   #113
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.143
yukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiert
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat von doppelhexe Beitrag anzeigen
hast ja recht, der name sagt eigentlich schon alles... armer kerl eigentlich...
du sagst es, nicht alles im Westen war und ist gut
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2017, 21:22   #114
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.821
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat von Gravi Beitrag anzeigen
Was ist widerlich?

[...] und die Leute haben zum Dank ganze Brote in den Müll geworfen!
Daß auch heutzutage Brote in den Müll geworfen werden. Das ist also offensichtlich nicht systemabhängig.

Was hast Du eigentlich gegen die urigen Plattenbauten? Die sind hier inn und werden so peu a peu alle aufgepeppt; die stehen nämlich auch in 100 Jahren noch, wenn echte Neubauten dank im Westen oft üblicher minderwertiger Baumaterialen schon zusammengefallen sind.

Man kann nur jene ehemaligen Orte der DDR bedauern, die ihre Plattenbauten zum Teil oder zur Gänze abgerissen haben; diese Qualität kriegen die nämlich für die damals aufgewendeten Kosten nie wieder.

Ach, übrigens, auch im Westen ist nicht alles schlecht; die Mauer bleibt daher auch, wo sie ist, nämlich abgerissen.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2017, 21:47   #115
sixpack
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.01.2016
Beiträge: 146
sixpack Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

... früher war mehr Lametta...

serious: die M-a-u-e-r muss w-e-g !

Aus den Köppen !!!

Und zwar für "...wenn mein starker Arm das will, stehen alle Räder still..."

Kappisch ?

sagt ein, von einem ostdeutschen JC-MA, geschädigter Wessi mit (nur ?) ostdeutschen Genen !

Geändert von sixpack (06.03.2017 um 22:06 Uhr)
sixpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2017, 23:05   #116
goodwill
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von goodwill
 
Registriert seit: 09.04.2014
Beiträge: 1.717
goodwill goodwill goodwill goodwill goodwill
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

So als kleines Dummchen, weiß ich natürlich, wohin die damaligen Montagsdemonstranten wollten. Ich schätze allerdings, dass er eher um mehr Freiheit über die bisherigen Grenzen hinaus und um eine andere Regierung ging, nicht aber darum, Teil der BRD zu werden.

Ich lasse mich natürlich gerne beschimpfen, wenn ich falsch denke.
goodwill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2017, 06:30   #117
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.143
yukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiert
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat von # 110 ZynHH
Das du und andere für das fortbestehen der DDR wart, glaub ich sofort.
und ich glaub sofort, wer an der Degeneration und der Zerstörung der deutschen Sprache mitbeteiligt war und ist.

Zitat:
Nochmal, kein Wessi hat den Zusammenbruch der DDR verursacht, im Gegenteil, möbelhäuser und Versandhäuser die im osten einkauften, haben sogar dafür gesorgt, das es solange gehalten hat...
zum ersten Mal mache ich mir wirklich ernsthaft Sorgen um den Geisteszustand eines Mit-Forenten.
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2017, 07:43   #118
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.277
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat:
Ich schätze allerdings, dass er eher um mehr Freiheit über die bisherigen Grenzen hinaus und um eine andere Regierung ging, nicht aber darum, Teil der BRD zu werden.
Na, dann haben die, die sich an den Demonstrationen beteiligt haben, und wussten warum sie das Taten, doch alle Ziele erreicht. Sie haben sogar eine Währung erhalten, die etwas wert war..... Und die anderen, die, die nichts unternommen haben, auch nicht, als man Teil eines wiedervereinigten Deutschlands werden wollte, haben nur zugeschaut und meckern nun.....Das ist gelebte Demokratie. Irgendwie erinnert mich die ganze Situation an das Ergebnis der Brexit-Abstimmung.....
__

Mahalo


"Wer online einkauft, zerstört lokale, auskömmlich bezahlte Arbeitsplätze."

Geändert von ZynHH (07.03.2017 um 07:48 Uhr) Grund: D-Mark eingefügt
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2017, 08:13   #119
Gravi
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Gravi
 
Registriert seit: 28.10.2011
Beiträge: 51
Gravi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat von pinguin Beitrag anzeigen
Daß auch heutzutage Brote in den Müll geworfen werden. Das ist also offensichtlich nicht systemabhängig.

Was hast Du eigentlich gegen die urigen Plattenbauten? Die sind hier inn und werden so peu a peu alle aufgepeppt; die stehen nämlich auch in 100 Jahren noch, wenn echte Neubauten dank im Westen oft üblicher minderwertiger Baumaterialen schon zusammengefallen sind.

Man kann nur jene ehemaligen Orte der DDR bedauern, die ihre Plattenbauten zum Teil oder zur Gänze abgerissen haben; diese Qualität kriegen die nämlich für die damals aufgewendeten Kosten nie wieder.

Ach, übrigens, auch im Westen ist nicht alles schlecht; die Mauer bleibt daher auch, wo sie ist, nämlich abgerissen.
Lesen & verstehen ist schwer oder?
Hier wurde von den ach so niedrigen Preisen in der DDR vorgeschwärmt.
Das diese nie den realen Produktionskosten abgebildet haben juckte keinen,
bezahlt schon irgendwer die Differenz.
Hauptsache schön billich!

Und ich hab nichts gegen Plattenbauten.
Nur hat man dafür die gewachsenen Innenstädte verrotten lassen
und lieber seelenlose Schlafstädte auf der grünen Wiese hochgezogen.
(Berlin-Marzahn, -Hellersdorf, Halle-Neustadt, Leipzig-Grünau)

Du kannst ja gerne in eine Platte Stand 1975 einziehen inkl. klappriger Papptüren usw.
Ich wohne lieber im sanierten Altbau Leipzig-Gohlis
Aber ich weiß, früher war alles besser.
Gravi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2017, 08:25   #120
Paulchen2000
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.11.2008
Beiträge: 58
Paulchen2000
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
Und ihr habt das Ende der DDR warum Herbeigeführt?
Weil der DDR-Bürger es konnte.
__


Paulchen2000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2017, 09:03   #121
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.821
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat von Gravi Beitrag anzeigen
Lesen & verstehen ist schwer oder?
Hättest dazu schreiben können, wie Du etwas gerne verstanden haben möchtest.

Zitat:
Hier wurde von den ach so niedrigen Preisen in der DDR vorgeschwärmt.
Die Lebensmittelpreise waren niedrig, richtig, weil sich jeder vernünftige Lebensmittel leisten können sollte.

Zitat:
Das diese nie den realen Produktionskosten abgebildet haben juckte keinen,
Bezahlst Du also Kunde etwa heute die realen Produktionskosten?

Zitat:
Hauptsache schön billich!
Ist das nicht bei manchen Leuten bzw. Firmen heutzutage gängige Praxis?

Zitat:
Nur hat man dafür die gewachsenen Innenstädte verrotten lassen
Kann ich nicht bestätigen; dort, wo ich aufwuchs, wurden auch die Innenstädte gepflegt und hie und da auch saniert, sicher nicht mit der Intensität wie heute zuweilen, wo es Anwohnern manchmal schon zu viel ist.

Zitat:
Du kannst ja gerne in eine Platte Stand 1975 einziehen inkl. klappriger Papptüren usw.
Ich wohne in der Platte, aber Papptüren hat es hier keine, auch keine Pappfenster, und selbst das Trinkwasser braucht hier niemand eimerweise in die Wohnung schleppen.

Zitat:
Ich wohne lieber im sanierten Altbau Leipzig-Gohlis
Aber ich weiß, früher war alles besser.
Den Widerspruch in Deiner Aussage merkst Du nicht? "Altbau" ist auch "früher", genauso wie Platte.

@goodwill
Es gab vor 2 oder 3 Jahren mal die Aussage einer ehemaligen DDR-Bürgerrechtlerin, daß sie für das, was sie bekommen haben, damals nicht auf die Straße gegangen sind.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2017, 09:07   #122
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 2.992
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat von Gravi Beitrag anzeigen
....
Und ich hab nichts gegen Plattenbauten.
Nur hat man dafür die gewachsenen Innenstädte verrotten lassen
und lieber seelenlose Schlafstädte auf der grünen Wiese hochgezogen.
(Berlin-Marzahn, -Hellersdorf, Halle-Neustadt, Leipzig-Grünau)

Du kannst ja gerne in eine Platte Stand 1975 einziehen inkl. klappriger Papptüren usw.
Ich wohne lieber im sanierten Altbau Leipzig-Gohlis
Aber ich weiß, früher war alles besser.
altbau-REKONSTRUKTION gabs auch im osten, eben rekonstruktion, d.h. man hat die altbauten mit den baumaterialien wiederhergestellt, die beim bau verwendet wurden, nicht mit rigips und ohne fussbodendämmung. du kannst ja mal leute fragen, die in DDR-rekonstruktionen wohnen, ob die in BRD-sanierten häusern wohnen möchten, aus denen man jeden furz des nachbarn hört.

die rekonstruktionen brachten aber weniger wohnungen als neubauten, weshalb natürlich neubauten vorrangig waren, weil millionen menschen vernünftige wohnungen brauchten.
und geklappert haben unsre türen nicht, es sei denn, man hat sie grade zugemacht.

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
Na, dann haben die, die sich an den Demonstrationen beteiligt haben, und wussten warum sie das Taten, doch alle Ziele erreicht. Sie haben sogar eine Währung erhalten, die etwas wert war..... Und die anderen, die, die nichts unternommen haben, auch nicht, als man Teil eines wiedervereinigten Deutschlands werden wollte, haben nur zugeschaut und meckern nun.....Das ist gelebte Demokratie. Irgendwie erinnert mich die ganze Situation an das Ergebnis der Brexit-Abstimmung.....
denken ist bei einigen auch so ne sache... erstens muss man verstehen, was der andere schreibt... schon da kann vieles schief gehen... und dann muss man auch noch schlussfolgerungen ziehen... und die zeigen eher das, was der "denker" für ein geschöpf ist, nicht was der für ein mensch ist, über den er nachdenkt...

warum bist du heute eig. nicht auf der strasse und unternimmst was? als ob man dazu auf die strasse müsste... deine "denke" möcht ich nicht geschenkt. nimm weniger von dem zeug... nur mal so ne idee ...
doppelhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2017, 10:04   #123
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.143
yukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiert
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat von doppelhexe # 122
du kannst ja mal leute fragen, die in DDR-rekonstruktionen wohnen, ob die in
BRD-sanierten häusern wohnen möchten, aus denen man jeden furz des nachbarn hört..
genauso wohne ich. Für horrendes Geld. Und die "wessi-Wohnungen" sind nicht alle saniert. Sonst könnten die meisten von "uns" nämlich meistbietend unter der Brücke schlafen

~> das hier ist ein "ossi-Thread" und deswegen halte ich mich relativ zurück, aber ich finde, wir könnten auch langsam mal nen wessi-Jammerthread eröffnen, wenn das hier so weitergeht.

Denn ich werde echt langsam sauer. Zu meiner Schulzeit habe ich 15/h DM verdient an der Obsttheke meines Nachbar-Supermarktes. Als Studentin war 20/h minimum für jeden Jopp, und derer gab es viel.

Eine eigene Wohnung kostete damals 350.- DM warm ~> wohlgemerkt, kein WG-Zimmer, sondern eine eigene Wohnung mit 1-2 Zimmern, Küche, Bad.

Und wie gesagt, der billigste Stundenlohn betrug 20,- DM, das kann man sich ja mal im Vergleich hochrechnen, wie sich das Verhältnis zwischen Einkommen und lebensnotwendigen Ausgaben geändert hat.

Hinzu kommt noch, dass damals die Geschäfte voll waren mit Lebensmitteln. Da gab es in jedem Discounter Gemüse und Obst bis zum Abwinken.

Noch in den 90ern hab ich als Studentin knapp 6.000.- brutto verdient, wohlgemerkt ohne abgeschlossene Berufsausbildung bei einer gesicherten 35h/w bei 30d/y Urlaub, Urlaubs- und Weihnachtsgeld sowie Prämien. Leider war ich so doof, diese vorschnell machen zu wollen in der festen (und irrigen) Überzeugung, mir damit ein noch sichereres und festeres Ausbildungsfundament erarbeiten zu können. Dem war leider nicht so.

Und wenn ich heutzutage einkaufen gehe, frage ich mich ständig, ob ich irgendwie in der "Ostzone" gelandet bin. Ohne schei*s. Da sind entweder die Regale leer oder alles ist voll mit Kohl, Karotten und Kartoffeln und neuerdingsem Luxusgemüse. Holland-Gurke für 1,50, ich fall hinten runter, tut mir leid, Brokkolli für 2,50, Paprika für 4,50, Salat - was ist das? und so weiter und so fort.

Ich versorge mich inzwischen mit Vitaminpräparaten: Täglich 1xLachsölkapsel, 1xVitaminc+Zink und 1xBiotin..

~> sonst wär ich vielleicht schon längst nicht mehr hier^^

Nachtrag: zur Vervollständigung der Romantik der westlichen Lebensweise: da wird schon wieder rumgehämmert und gebastelt und niemand scheint zu wissen was er tut. Hauptsache, um 6.30 Uhr isses laut, richtig laut.

Die haben die ganze Straße abgesperrt und bei dem Tempo kann das bis zum Winter dauern mit der Sache. Ist ja sonst momentan keine Baustelle am Start. Die komplette Straße wurde ja erst vor 2 Jahren komplett aufgerissen wegen Kabellleitungen. Und davor vor 5 Jahren wegen der alten Blei-Wasserleitungen... Fotos unten anbei

ne fette Wanne ist auch soeben vorbeigefahren und erstmal hinten stehengeblieben - ich hab die nicht gerufen! da ist was los

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
dsci1080.jpg  
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:

Geändert von yukiko (07.03.2017 um 11:14 Uhr)
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2017, 11:59   #124
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.143
yukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiert
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

das ist echt finster. Sowas kenn ich nur aus dem Fernsehen bei n24 oder ähnliches von den Bootcamp-Dokus, wo Leute sich bis auf Übelste quälen müssen. Ich war bisher der Meinung, diese hätten "wenigstens" iwas "verbrochen".

~> Da hat hier eben gerade der "Aufseher" dieses Brett dem Delinquenten mit dem Fuß hingeschubst und irgendwas laut gebrüllt.

Schon allein beim Anblick dieser Körperhaltung bekomme ich "Rücken".

Das ist der erste Tag und die ganze Straße ist abgesperrt. Immerhin ist jetzt anscheinend "Mittagspause", der Lader ist voll und es ist still....

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
dsci1085.jpg  
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:

Geändert von yukiko (07.03.2017 um 12:31 Uhr)
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2017, 15:32   #125
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.277
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat:
warum bist du heute eig. nicht auf der strasse und unternimmst was?
Weil ich arbeiten gehe. Ist heute etwas besonderes?

Zitat:
als ob man dazu auf die strasse müsste...
Hab ich das behauptet?

Wäre halt solidarisch gewesen, wenn man die Demonstranten unterstützt hätte...die Solidarität war doch lt. diesem Thread das A und O im Nahen Osten.....aber das ist wie bei Tarifverhandlungen, da nehmen auch viele gerne das mit, was erstreikt wurde, ohne dafür auch nur einen Finger zu rühren.....
__

Mahalo


"Wer online einkauft, zerstört lokale, auskömmlich bezahlte Arbeitsplätze."
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Albrecht von Lucke – Von Merkel lernen, heißt siegen lernen Regelsatzkämpfer Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 01.09.2012 18:11
[Berlin] Wirtschaft für Lohnpause Mario Nette Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 04.01.2010 21:28
Von Island lernen wolliohne Archiv - Finanzkrise 2008 News, Kommentare, Aktionen 1 28.04.2009 07:48
Denken lernen Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 9 04.02.2009 14:18
Französisch lernen Richardsch Austausch von regionalen / überregionalen Aktivitäten 13 16.01.2008 13:15


Es ist jetzt 03:18 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland