Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist


Austausch von regionalen / überregionalen Aktivitäten Demonstrationen, Termine oder Aktionen --> Terminkalender


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.03.2017, 17:40   #51
0zymandias
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von 0zymandias
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 6.274
0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Repressive Pädagogik, Fahnenappelle, Handgranatenweitwurf mit Attrappen, eine in sozialistischer Einsichtsfähigkeit festgesetzte Abiturquote von 12 %:

Das waren eben die Qualitätsbausteine, auf denen die Weltführerschaft in Bildung gründete.

Folgerichtig gab es von 1949 bis 1989 keine drei Millionen Flüchtlinge, sondern mehr so eine Art Exportboom.

Eigentlich unkaputtbar, wären da nicht die [Dolchstoßlegende auswählen, die Schuld der Verbrecher-Wessis muss aber erkennbar bleiben] gewesen.
__

"Alles, was man zum Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher." - Mark Twain

"Things fall apart; the jobcenter cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world"
"The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity." - William Butler Yeats
0zymandias ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2017, 18:30   #52
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.821
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat von yukiko Beitrag anzeigen
~> Bildung ist viel, aber längst nicht alles. Wenn es keine Arbeitsplätze gibt,
Doch, Bildung ist existenzielle Voraussetzung, zu erkennen, daß es primär nur dann genügend Jobs haben kann, wenn nur dort automatisiert wird, wo es tatsächlich menschenschonender ist. Was braucht es bspw. Fahrkartenautomaten, was braucht es in der Industrie Roboter? Ist eine uralte Diskussion; technischer Fortschritt dort, wo es dem Menschen die Arbeit erleichtert. Aber dort, wo Technik ohne Not den Menschen ersetzt, quasi nach dem Motto "Technik um jeden Preis", ist der gesamtgesellschaftliche Preis dafür letztlich zu hoch, gilt es doch zu erkennen, daß Nichtbeschäftigte und Arme, bzw. all jene, die sich gerade mal so über Wasser halten können, nachhaltig dafür taugen, das Staatsgefüge insgesamt in Frage zu stellen. Ein Rückblick in die europäische Historie mit all ihren Revolutionen der Neuzeit sollte genügen, zu erkennen, daß Bildung unabdingbar ist, um eine hoffentlich bessere Zukunft für alle gestalten zu können.

Solange die Gesamtbevölkerung eines Staates zufrieden ist, ist alles schick.

Macht ist letztlich aber immer nur solange Macht, wie sie vom Volk geduldet wird. Wirkliche Macht hat sich daher entweder selbst unter Kontrolle, permanent, um der Entmachtung durch das Volk zu entgehen, oder ist erst gar nicht im Volk als Macht bekannt.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2017, 18:42   #53
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 3.442
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat von AsbachUralt Beitrag anzeigen
[...] Und Nein, das sagte keiner aus dem Westen sondern eine DDR-Bürgerin.
Allet Feind-Propajanda.
Die muß mit irjendwatt erpreßt worn sein!
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des Ozymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2017, 19:15   #54
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 6.646
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Pixelschieberin: Bärlinan is hier abba vabotn.

Nachtrag: Hier die wahre Wahrheit über die Deutsche Demokratische Republik:

Mike Lehmann - So War Sie, Die DDR
https://www.youtube.com/watch?v=551LFGCxI58

PS: Pixel ich habe grad meinen letzten Beitrag aktualisiert.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine rechtlichen Hinweise und Tipps übernehme ich keine Verantwortung.

Geändert von Curt The Cat (03.03.2017 um 19:26 Uhr)
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2017, 08:16   #55
Diana
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.09.2005
Beiträge: 275
Diana
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Ach da habt Ihr ja wieder ein Thema - da brennt natürlich gleich wieder die Luft

Ich denke beide Seiten hatten ihr Gutes und weniger Gutes von der Wiedervereinigung beider deutscher Staaten oder besser gesagt: dem Beitritt der DDR zur BRD.

Mit dem Wissen von heute würden womöglich beide Seiten diesen Schritt eher ablehnen. Wer wusste damals schon genau was auf ihn zukommt? Doch keiner so wirklich.

Warnungen wurden doch eher belächelt oder klein geredet. Viele Probleme, die sich später einstellten, waren wahrscheinlich auch nicht sofort erkennbar.

Es hatte wohl auch kaum jemand daran gedacht, dass mit dem Fall der Mauer noch einige Ostblockstaaten hinterher kippen - eben wie beim Domino.

Mittlerweile gibt es viele Dokumentationen, Bücher und Studien, die auch belegen, dass die DDR so arm gar nicht war. Aber es ist wie immer - der Sieger schreibt die Geschichte.

So wie sie damals los gezogen sind - so ziehen sie heute in andere Länder los - immer auf der Suche - Markterschließung oder wie sie das für sich nennen.

https://www.youtube.com/watch?v=HZDldYDb7b8
https://www.youtube.com/watch?v=kkiPSohqw5w

https://www.youtube.com/watch?v=nz0grgcFLiY

Immer wenn jemand reicher wird - wird dafür einer ärmer. Manchmal ganze Länder und irgendwann trifft es das eigene Land.

Was die DDR anbelangt, so sind wir gar nicht weit weg von der DDR 2.0. Sicherlich bedarf es heute keiner Stasi mehr. Wozu auch? Der technische Fortschritt macht's möglich, ersetzt auch hier Menschen durch ausgefeilte Technik. Behörden, wo nichts mehr geheim ist, der Bürger ohnehin gläsern.
Das Sanktionsmoratorium des Hartz IV ähnelt dem DDR § 48. Heute haben Menschen, die Leistungsempfänger beim JC sind, wieder Meldepflicht. Umzug nur mit vorheriger Genehmigung und solche Faxen, ungebetene Hausbesuche von Mitarbeitern des JC und was es so gibt.
Ich denke es gibt so einiges, was einige ehemalige DDR-Bürger sicherlich ins Auge sticht und sie heute womöglich wieder an finsterste und längst vergangene Zeiten erinnert.

Den größten Vorteil und Gewinn haben durch die Wende auch nicht die Otto-Normal-Verbraucher gemacht - den haben andere eingeheimst. Damit sich die Otto-Normal-Verbraucher aber nicht einig werden können, hält man fleißig die Mauer in den Köpfen hoch. Beginnend bei den Politikern, die selbst heute noch von alten und neuen Bundesländern sprechen, von eigentlicher Aufarbeitung wenig halten usw. usf.
Da der Osten nun abgegrast ist, sehen sie zu wie sie weiterhin Markterschließung betreiben - weiter in Richtung EU- Länder wie Griechenland.
Oder notfalls eben auch mit Bundeswehreinsätzen in aller Herren Länder, mit Milliardensummen versehen, werden dann die "westlichen Werte" in andere Länder gebracht.
Kommen dann die Flüchtlinge, wird wieder so getan, als sei der Westen der Heilsbringer, der ach so liebe und gute Helfer in der allerletzten Not.......... also alles wie gehabt.
__

Der Hund ist Dir im Sturme treu - der Mensch nicht mal im Winde.
Diana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2017, 08:23   #56
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.277
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat von schlaraffenland Beitrag anzeigen
[...]
Das geht aber besser.....Niemann: "Im Osten" | MDR.DE
__

Mahalo


"Wer online einkauft, zerstört lokale, auskömmlich bezahlte Arbeitsplätze."

Geändert von Curt The Cat (04.03.2017 um 17:17 Uhr) Grund: Für Deinen Einzeiler brauchts sicher kein Vollzitat ... ein einfaches @ täte es sicher auch
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2017, 14:48   #57
Zeitkind
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Zeitkind
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 2.292
Zeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind Enagagiert
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Die Themenüberschrift ist eigentlich absurd. Denn was soll man von einer Wirtschaft lernen, die völlig anderen Bedingungen ausgesetzt war.
Zudem war es eine isolierte Wirtschaft, deren Basis sich zunehmend im Mangel begründete.
Das Prinzip der Vergesellschaftung krankte an der Verhinderung jeglicher Individualität.
Die beachtenswerten Unterschiede sind systembegründet und einzeln bedingte Vorteile nicht übertragbar.
Folgte beispielsweise das Prinzip der zentralisierten Verwaltung in der DDR einer ökonomischen Logik, so ist diese Logik hier kapitalgesteuerten Interessen ausgesetzt.

Ich denke da zum einen an den länderorientierten Förderalismus der BRD, welcher hinsichtlich kultureller- und strukturelle Bedingungen garnicht verkehrt wäre.
Der jedoch auf wichtigen Gebieten einer Harmonisierung sich selbst im Wege steht und unnötige Verwaltungsprozesse generiert.
Das Ergebnis sind unzählige Ministeriale Verwaltungsstellen, länderübergreifende Probleme in der Verwaltungspraxis, unterschiedliche Normativen von Bewertungen u.s.w.

Zum anderen basieren Grund- und Infrastrukturen auf Privatbasis. D.h. jedermann kann sich an Grundbedürfnissen bereichern.
Das generiert einen ungeheuren Verwaltungsaufwand der ökonomisch völlig sinnfrei Mehrarbeit und Ressourcen verschlingt.
Beispiel Stomanbieter, Versicherungsanbieter, Händler, Banken, Vermieter e.t.c.
Eine ökonomisch basierte Wirtschaft würde für all diese Versorgungsstrukturen jeweils eine zentrale Verwaltung einrichten.
Eine gesellschaftlich orientierte Wirtschaft kann auch nicht Formen infrastrukturellen Privatbesitzes zulassen.

Die Freiheiten der westlichen "Demokratie" basieren im wesentlichen auf das Recht von Besitzverhältnissen die so in der DDR nicht zugelassen wurden.
Das könnte sogar bis zu einem gewissen Grad funktionieren, wäre dieses Recht einer Regulierung unterworfen.
Die kapitalistische Privatwirtschaft mit der staatlichen Wirtschaft der DDR zu messen ist also völliger Unsinn, weil eine Systemfrage.

Was die Meinungen zu den Unterschieden der menschlichen Charaktere betrifft, sind diese soweit medial beeinflußt,
daß man sich besser an eigenen Erfahrungen und Bemühungen des Zusammenlebens orientieren sollte.
Ich kann wesentliche Unterschiede der Menschen nicht feststellen, eher eine fortwährende Instrumentalisierung, die geeignet erscheint, Feindbilder aufrechtzuerhalten.
Brauchen wir das? Nö ... Davon abgesehen, sind die Begriffe "Wessi" und "Ossi" generationsbedingt längst überholt
und werden nur noch vereinzelt von Menschen verwendet, die sich halt gerne instrumentalisieren lassen.
Zeitkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2017, 15:13   #58
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 2.992
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat von Aufgewachter Beitrag anzeigen
...Davon abgesehen, sind die Begriffe "Wessi" und "Ossi" generationsbedingt längst überholt
und werden nur noch vereinzelt von Menschen verwendet, die sich halt gerne instrumentalisieren lassen.
sehen wir, "unsre wessis" und "wir ossis" anders. wir haben jetzt 26 jahre mit diesen begriffen gelebt und sie sind für uns nicht negativ besetzt...
vielleicht deswegen, weil wir voreinander nicht aus lauter dankbarkeit oder schuldbewusstsein im staube kriechen müssen.

denn "wir kleinen" können weder was für das, was nach 45, noch für das, was nach 89 noch für das, was heute ist, irgendwas... wir mögen uns einfach
doppelhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2017, 17:36   #59
DoppelPleite
Elo-User/in
 
Benutzerbild von DoppelPleite
 
Registriert seit: 16.12.2015
Ort: Täuschland
Beiträge: 724
DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat von Aufgewachter
Was die Meinungen zu den Unterschieden der menschlichen Charaktere betrifft, sind diese soweit medial beeinflußt,
daß man sich besser an eigenen Erfahrungen und Bemühungen des Zusammenlebens orientieren sollte.
Danke schön für diese wertfreien Worte in diesem Themengebiet, denke auch wir sollten alle mal in uns gehen und uns fragen ob es sein muss gegeneinander zu hetzen auf Grund seiner Herkunft. Man sollte auch weder die einen noch die anderen, für ungebildet oder gar unzivilisiert halten.

Eins wollte ich aber in dem Zusammenhang die ganze Zeit schon mal los werden, der BMW wurde meines Wissens nach in Eisenach gebaut - Also mal schon den Ball flach halten in der hinteren Reihe

Nicht zu ernst nehmen das mit dem Ball
__

*Neu* - Leitfaden für Einsteiger und Fortgeschrittene -Klikk

-bin auch nur Besitzer einer OK - keine Rechtsberatung - auf eigene Verantwortung-

Viele Grüße,
DoppelPleite
DoppelPleite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2017, 19:51   #60
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.277
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat:
Man sollte auch weder die einen noch die anderen, für ungebildet oder gar unzivilisiert halten.
Tja, da muss Aufgewachter wohl noch an sich arbeiten...Schließlich hält er sich ja anscheinend für privilegiert, weil er ja angeblich aufgewacht und somit nicht Instrumentalisiert ist....

Zitat:
werden nur noch vereinzelt von Menschen verwendet, die sich halt gerne instrumentalisieren lassen.
__

Mahalo


"Wer online einkauft, zerstört lokale, auskömmlich bezahlte Arbeitsplätze."
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2017, 20:13   #61
DoppelPleite
Elo-User/in
 
Benutzerbild von DoppelPleite
 
Registriert seit: 16.12.2015
Ort: Täuschland
Beiträge: 724
DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Das war keine Aufforderung an Dich @ZynHH irgendwen an zugehen, schon gar nicht wegen einem Nicknamen - was soll das?

Du solltest Dich erstmal bei einigen entschuldigen für Deine anstössigen Aussagen bevor Du hier weiter hin noch privat wirst.

Unglaublich.
__

*Neu* - Leitfaden für Einsteiger und Fortgeschrittene -Klikk

-bin auch nur Besitzer einer OK - keine Rechtsberatung - auf eigene Verantwortung-

Viele Grüße,
DoppelPleite
DoppelPleite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2017, 20:41   #62
Zeitkind
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Zeitkind
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 2.292
Zeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind Enagagiert
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat von DoppelPleite Beitrag anzeigen
... denke auch wir sollten alle mal in uns gehen und uns fragen ob es sein muss gegeneinander zu hetzen ...
Leider gibt es User, welche offensichtlich nur aus diesem Grund im Forum unterwegs sind.
Auch in der Sandbox verdienen sie mein volles Mitgefühl und ich hoffe, es geht ihnen nach dem Ablass ein wenig besser.
Zeitkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2017, 21:54   #63
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.277
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat:
Leider gibt es User, welche offensichtlich nur aus diesem Grund im Forum unterwegs sind.
So sehe ich das auch....Und ich erinnere mich immer sehr genau, wer wann was in der Vergangenheit geschrieben hat. Einer der Gründe warum ich meinen moderatorenstatus zurückgegeben habe...Nicht als einziger...Andere haben garnicht erst angenommen....Mit manchen möchte man sich einfach nicht gemein machen....
__

Mahalo


"Wer online einkauft, zerstört lokale, auskömmlich bezahlte Arbeitsplätze."

Geändert von ZynHH (04.03.2017 um 22:15 Uhr)
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2017, 22:02   #64
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.277
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat:
Du solltest Dich erstmal bei einigen entschuldigen für Deine anstössigen Aussagen bevor Du hier weiter hin noch privat wirst
womöglich auch noch bei Nationalisten und afd Anhängern? Oder bei Leuten die in der Vergangenheit gegen andere Flüchtlinge gehetzt haben, obwohl sie selbst geflüchtet sind....vergiss es. Deutschland gibt es nicht mehr, es gibt Europa. Wer das nicht verstehen will, kann ja auswandern....Keiner wird aufgehalten.🚶
__

Mahalo


"Wer online einkauft, zerstört lokale, auskömmlich bezahlte Arbeitsplätze."
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2017, 22:04   #65
DoppelPleite
Elo-User/in
 
Benutzerbild von DoppelPleite
 
Registriert seit: 16.12.2015
Ort: Täuschland
Beiträge: 724
DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Sag mal wo ist eigentlich Dein Problem?
__

*Neu* - Leitfaden für Einsteiger und Fortgeschrittene -Klikk

-bin auch nur Besitzer einer OK - keine Rechtsberatung - auf eigene Verantwortung-

Viele Grüße,
DoppelPleite
DoppelPleite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2017, 22:17   #66
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.277
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat von DoppelPleite Beitrag anzeigen
Sag mal wo ist eigentlich Dein Problem?
Ich habe kein Problem, ich habe Spass. Ich muss mich nicht von jedermann blöd anmachen lassen....schon garnicht von ewig gestrigen...
__

Mahalo


"Wer online einkauft, zerstört lokale, auskömmlich bezahlte Arbeitsplätze."
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2017, 22:27   #67
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 2.992
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
womöglich auch noch bei Nationalisten und afd Anhängern? Oder bei Leuten die in der Vergangenheit gegen andere Flüchtlinge gehetzt haben, obwohl sie selbst geflüchtet sind....vergiss es. Deutschland gibt es nicht mehr, es gibt Europa. Wer das nicht verstehen will, kann ja auswandern....Keiner wird aufgehalten.🚶
Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
Ich habe kein Problem, ich habe Spass. Ich muss mich nicht von jedermann blöd anmachen lassen....schon garnicht von ewig gestrigen...
na, nu mal butter bei die fische ... wen menste denn nu schon wieder? oder etwa zu feige, deutlicher zu werden? nur mal so poltern um des polterns willen ohne zu sagen was du wirklich meinst... ist für mich nur glatt gelogen...

stell dich denen, die du verachtest, aber dazu bist du dann wohl doch wieder zu feige...
und nein, ich fühl mich nicht angesprochen... ich bin nichts von allem... nur neugierig

übrinx, nur weil man europäisch ist, muss man seine nationalität nicht aufgeben... bestenfalls erledigt sich das mit den jahrzehnten von selbst.
doppelhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2017, 22:27   #68
DoppelPleite
Elo-User/in
 
Benutzerbild von DoppelPleite
 
Registriert seit: 16.12.2015
Ort: Täuschland
Beiträge: 724
DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Deinen ausschliesslich für Dich verständlichen "Spass" solltest Du wohl besser woanders ausleben, anstatt hier jeden Tag Ostdeutsche Menschen als Flüchtlinge und Rassisten hin zu stellen. Aber Deinen Einwurf wie gut du doch bist sieht man schon an dem Beitrag, der besagt dass Du mal ein Moderator gewesen wärst. Wird wohl tiefergehende Gründe haben warum dies nicht mehr so ist, hast es ja selbst schon gesagt, andere Meinungen passen Dir nicht.

Der Einzige der andere Blöd anmacht bist leider Du, schon traurig das dieser Umstand gar nicht mehr zu dir durch dringt.

Gute Nacht
__

*Neu* - Leitfaden für Einsteiger und Fortgeschrittene -Klikk

-bin auch nur Besitzer einer OK - keine Rechtsberatung - auf eigene Verantwortung-

Viele Grüße,
DoppelPleite
DoppelPleite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2017, 23:39   #69
dagobert1
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 4.357
dagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiert
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat von DoppelPleite Beitrag anzeigen
Eins wollte ich aber in dem Zusammenhang die ganze Zeit schon mal los werden, der BMW wurde meines Wissens nach in Eisenach gebaut
Stimmt, der erste BMW kam aus Eisenach.
https://de.wikipedia.org/wiki/Automobilwerk_Eisenach

Die Historie des Automobilwerk Eisenach ? Wiki.W311.info
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2017, 00:35   #70
Dirk B.
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.03.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 266
Dirk B. Dirk B.
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Persönliche Beleidigungen, wie sie hier vorgetragen wurden, lehne ich aufrichtig ab. Ich finde es aber bemerkenswert, wenn jemand der das Ende der DDR als Fünfjähriger erlebt hat, hier ein Hohelied auf diesen untergegangenen Staat anstimmt. HuHu! Die These, dass die Medien die Einzelnen manipulieren, wie das vom Aufgewachten behauptet wird, ist gequirlter Bullshit. Wo man manipuliert,muss es einen Manipulator geben. Dieser bleibt aber nur in totalitären Systemen unerkannt, in offenen Systemen würde immer jemand kommen, um den Sachverhalt investigativ aufzuklären. Deshalb funktioniert Propaganda bei uns in Gegensatz zu totalitären Staaten wie der ehemaligen DDR oder dem Iran eben nicht.

Dafür, dass nicht alle geistig gleichgeschaltet sind, ist dieses Forum ein gutes Beispiel. Jeder der hier seine Fragen vorträgt, verhält sich ja schon widerständig/subversiv gegenüber der herrschenden Ideologie. Menschen prinzipiell zu unterstellen, dass sie manipuliert sind und nicht mehr selber für sich entscheiden können, sich selber aber außen vorsehen, ist nicht nur ziemlich arrogant sondern zeigt auch ein ganz schön schlichtes Menschenverständnis. Dann noch zu unterstellen, dass nur noch die eigene pseudomarxistische Weltsicht Heilung bringt ist schon ziemlich vermessen. Auch in der BRD gab und gibt es linke Bewegungen, in deren Programmatik Solidarität einen hohen Stellenwert hat. Damit meine ich nicht die SPD. Zum Glück hat man sich recht früh von den totalitären Strukturen des Ostens distanziert. Hier in Kreuzberg sind z.B. noch winzige Reste davon vorhanden.

Ich beschäftige mich als halber Historiker (Grundstudium) seit einiger Zeit mit der Geschichte der DDR. Besonders interessiert mich die Organisation und Erhaltung der Macht und wie das dort gemacht wurde. Als Schutzschild der Partei ist die Stasi hier ein Kernthema. Mit hohem Interesse habe ich vor einiger Zeit eine Studie zum Thema "Staatssicherheit und Literatur" gelesen. Die darin geschilderten Methoden, wie vehement man psychologisch, spionagetechnisch, persönlichkeitszersetzend gegen so behauptete Oppositionelle vorging, haben bei mir zu der tiefen Erkenntnis geführt, dass an diesem Staat nix Gutes gewesen sein konnte. Und das ist nur ein Beispiel.

Und ja, meine lieber Doppelpleite: Es gab in der DDR Drogen. Schluck. Ich habe einen Bekannten der die Dichter der sog. "Prenzlauer Berg"-Szene in Englische übersetzt hat. Er hat viele der Künstler gekannt und diese nebenbei mit Hasch und LSD versorgt. Von den Grenzern ist er nie erwischt worden, sondern aus seiner Stasiakte ging nach der Wende hervor, dass Sascha Anderson ihn verpfiffen hat, denn eines Tages wurde ihm die Einreise verweigert. Keine Ahnung, woher sie danach an das Zeug rangekommen sind. And by the way: Alkohol ist, auch gemeinschaftlich in einer Kneipe getrunken, eine äußerst gefährliche Droge, an der jedes Jahr weltweit Millionen Menschen sterben.
Dirk B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2017, 03:47   #71
Zeitkind
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Zeitkind
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 2.292
Zeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind Enagagiert
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat von Dirk B. Beitrag anzeigen
Ich finde es aber bemerkenswert, wenn jemand der das Ende der DDR als Fünfjähriger erlebt hat, hier ein Hohelied auf diesen untergegangenen Staat anstimmt.
Ich sehe hier kein Hohelied. Es wurden von einigen Usern jeweils Vor- und Nachteile aus eigenen Erfahrungen benannt.
Zitat von Dirk B. Beitrag anzeigen
Wo man manipuliert,muss es einen Manipulator geben.
Deshalb funktioniert Propaganda bei uns in Gegensatz zu totalitären Staaten wie der ehemaligen DDR oder dem Iran eben nicht.
Welch einfache Erkenntnis. Und weil es hier keine "Manipulatoren" gibt, haben Erwerbslose auch so ein hohes Ansehen.
Ein totalitärer Staat ist die BRD nicht, aber als astreine Wirtschaftsdiktatur würde ich sie schon bezeichnen.
Daß sich die Wirtschaft auch gerne der Medien bedient, sollte bei der Dimension öffentlicher Konfrontation nicht unbemerkt bleiben.
Werbung, "Öffentlichkeitsarbeit" und Missionierung funktionieren Deiner Meinung nach hier also nicht?
Auch als angehender Historiker sollte man Begriffe und Realitäten der Gegenwart nicht aus den Augen verlieren.
Zitat von Dirk B. Beitrag anzeigen
Die darin geschilderten Methoden, ..., haben bei mir zu der tiefen Erkenntnis geführt, dass an diesem Staat nix Gutes gewesen sein konnte.
Da muß ich meinen eigenen Erfahrungen mehr trauen, als Deiner tiefen Erkenntnis.
Denn objektiv scheint mir diese Ansicht nicht - eher einseitig.
Zeitkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2017, 12:35   #72
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 30.12.2010
Beiträge: 5.618
Helga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 Enagagiert
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat:
Die These, dass die Medien die Einzelnen manipulieren, wie das vom Aufgewachten behauptet wird, ist gequirlter Bullshit. Wo man manipuliert,muss es einen Manipulator geben. Dieser bleibt aber nur in totalitären Systemen unerkannt, in offenen Systemen würde immer jemand kommen, um den Sachverhalt investigativ aufzuklären.
Vielleicht nennt man im offenen System diese investigativen Aufklärer aber auch Verschwörungstheoretiker. Zumindest dann, wenn es um Themen geht, von denen nach Regierungsmeinung Otto Normal nichts wissen soll.

Zitat:
Die darin geschilderten Methoden, wie vehement man psychologisch, spionagetechnisch, persönlichkeitszersetzend gegen so behauptete Oppositionelle vorging, haben bei mir zu der tiefen Erkenntnis geführt, dass an diesem Staat nix Gutes gewesen sein konnte.
Zum einen war das zum Ende hin alles nicht mehr so streng wie am Anfang. Westfernsehen schauen wurde irgendwann toleriert, ein Schulkollege von mir konnte auch ohne Jugendweihe Abi machen, ein anderer ebenfalls ohne Jugendweihe Berufsausbildung mit Abitur. Jahre vorher undenkbar. In meinem Dorf gab es immer einen CDU Bürgermeister und ein SED Funktionär verlas Sonntags die Lesung, ohne dafür Probleme zu bekommen. Zum anderen gibt es durchaus Ostprodukte, die mir fehlen. Vogteier Kartoffelkäse zum Beispiel. Das Sandmännchen war auch besser, deshalb hat es überlebt. Und unser Ampelmännchen. Genauso der grüne Pfeil.

Nicht zu vergessen der Wunschfilm am Dienstag
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2017, 14:46   #73
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.821
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
Deutschland gibt es nicht mehr, es gibt Europa.
Richtig, aber gerade deswegen ist es strafbewehrt, andere wegen ihrer politischen Auffassungen, wegen ihrer Religion, ihrer Nationalität oder auch ihrer sexuellen Orientierung zu diskriminieren.

Ein jeder hat zwar auch nach europäischem Recht das Recht auf freie Meinungsäußerung, allerdings beinhaltet dieses Recht nicht die Befugnis, andere zu diskriminieren oder zu beleidigen.

@Helga40
Zitat:
Vogteier Kartoffelkäse
War dann wohl eher eine regionale Spezialität?
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2017, 16:05   #74
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 30.12.2010
Beiträge: 5.618
Helga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 Enagagiert
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Zitat:
War dann wohl eher eine regionale Spezialität?
Keine Ahnung. Das war ein Kochkäse aus Oberdorla. Ich weiß nicht, ob der landesweit geliefert wurde oder nur regional. Anders als heutiger Kochkäse war er nicht so milchig, sondern relativ durchsichtig. Warum man ihn Kartoffelkäse genannt hat, weiß leider auch nicht. Meine Mutti hat ihn immer mit Milch und Butter aufgekocht und die Schüssel warm vor das Fenster in der Abstellkammer zum abkühlen gestellt. Wenn ich das gemerkt habe, kam ca. 1/2 des Käse nicht mehr dazu, abzukühlen. Hmmmmmm.... so lecker....

Hab grad das gefunden:

Zitat:
In einem der namhaftesten Betriebe, der Vogteier Käserei, lief die Produktion unter damaligen Verhältnissen offenbar normal. So verließen allein im Oktober 1989 insgesamt 102 Tonnen Schmelz- und 70 Tonnen Kochkäse die Vogteier Käserei.
Noch wurde der DDR-Alltag aufgehellt ? Mühlhausen | Thüringer Allgemeine
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2017, 18:51   #75
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.821
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Berlin Themenreihe: Was aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Diese Käserei scheint es in 2003 schon nicht mehr gegeben zu haben. Im Web hat es aber durchaus noch Adresse und Telefonnummer dazu: Vogteier Käserei - Oberdorla, Deutschland - Käsegeschäft oder hier: https://web2.cylex.de/firma-home/vog...la-995699.html Die Adressdaten sind identisch; die Telefonnummern aber unterschiedlich.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.

Geändert von pinguin (05.03.2017 um 19:08 Uhr)
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Albrecht von Lucke – Von Merkel lernen, heißt siegen lernen Regelsatzkämpfer Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 01.09.2012 18:11
[Berlin] Wirtschaft für Lohnpause Mario Nette Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 04.01.2010 21:28
Von Island lernen wolliohne Archiv - Finanzkrise 2008 News, Kommentare, Aktionen 1 28.04.2009 07:48
Denken lernen Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 9 04.02.2009 14:18
Französisch lernen Richardsch Austausch von regionalen / überregionalen Aktivitäten 13 16.01.2008 13:15


Es ist jetzt 03:19 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland