QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Erwerbsfähig aus Reha, Krankenkasse will einen Bericht, nun aber bald ausgesteuert , AfA und viele offene Fragen

Erwerbsfähig aus Reha, Krankenkasse will einen Bericht, nun aber bald ausgesteuert , AfA und viele offene Fragen

Aussteuerung / Nahtlosigkeit (§ 145 SGB III)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.08.2018, 09:41   #76
lusi65
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von lusi65
 
Registriert seit: 28.01.2018
Beiträge: 42
lusi65
Standard AW: Erwerbsfähig aus Reha, Krankenkasse will einen Bericht, nun aber bald ausgesteuert , AfA und viele offene Fragen

Hallo Zusammen,

das kann alles nicht wahr sein.
Mein neuer HA hat - mit meiner Vollmacht - beim meinem alten alle Unterlagen angefordert.
Gestern war mein alter HA auf dem AB - ich müßte die Sachen selber abholen. Wegen Datenschutz.
Ich also da hin, Umschlag abgeholt und nach Hause.
Dann habe ich mal rein geschaut...... das glaubt mir kein Mensch.
Da waren nur die Befunde drin, die dort selber abgegeben habe.

Das darf doch nicht wahr sein. Mein Orthpäde schickt nur eine Liste mit Terminen, an denen ich da war, mit ein paar Notizen,
mein HA nur meine Befunde, die ich dort selber abgegeben habe.

Hab bei meinem neuen HA angerufen, die wollen jetzt mal mit dem alten Tel. . Aber das dauert alles wieder, und wenn mein PT mich nicht mehr AU schreibt, wie angenkündigt, habe ich keinen Plan B.

@ Fairina

Zitat:
Psychoheinis die nur verschreiben können, läßt man sofort links liegen. Die Sachen machen abhängig, helfen nicht, haben aber eine Unmenge Probleme im Gepäck.
Sehe ich ja auch so. Aber angeblich ist das wohl auch so, das
die EM Rente nur bekommt, wenn alles andere - also auch Medis -
ausgeschöpft sind. Wenn ich die dann verweiger, - gibt´s auch keine Rente. Alles Sch.....
Manche Ärzte sagen - bringt nix - schön - aber Rente gibt´s dann auch nicht - schöne Wahl.

@ Antik 63

Habe geantwortet - falls nicht, bitte Info.

Grüße an Alle
lusi
lusi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2018, 11:33   #77
Fairina
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Fairina
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.807
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Erwerbsfähig aus Reha, Krankenkasse will einen Bericht, nun aber bald ausgesteuert , AfA und viele offene Fragen

Wenn alle Stricke reißen und nichts mehr gibt und der HA nicht krank schrieben will, dann geh in ein psychiatrisches Akutkrankenhaus.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2018, 08:39   #78
lusi65
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von lusi65
 
Registriert seit: 28.01.2018
Beiträge: 42
lusi65
Standard AW: Erwerbsfähig aus Reha, Krankenkasse will einen Bericht, nun aber bald ausgesteuert , AfA und viele offene Fragen

Hallo Fairina,

Zitat:
Wenn alle Stricke reißen und nichts mehr gibt und der HA nicht krank schrieben will, dann geh in ein psychiatrisches Akutkrankenhaus.
Danke für den Tip, den hatte ich, glaube ich schon mal bekommen, aber wieder vergessen.
Ich werde mir das mal raussuchen. Wohl ist mir bei dem Gedanken ja nicht - weiß ja nicht, was die da machen. Ich brauche ja "nur" die AU, aber das werden die ja kaum machen. Oder soll ich da vorher mal hingehen ?
Naja - ich habe ja noch einen Termin beim HA. Mal sehen.

Grüße
lusi
lusi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2018, 08:58   #79
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Kerstin_K
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 11.057
Kerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/in
Standard AW: Erwerbsfähig aus Reha, Krankenkasse will einen Bericht, nun aber bald ausgesteuert , AfA und viele offene Fragen

Das kann ja wohl nicht sein, dass man wegen einer AUB in eine Klinik gehen muss. Wobei die soweit ich weiss eh nur ein paar Tage im Anschluss an einen Aufenthalt krankschreiben wuerde, damit man nicht gleich zum Arzt rennen muss.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2018, 16:20   #80
lusi65
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von lusi65
 
Registriert seit: 28.01.2018
Beiträge: 42
lusi65
Standard AW: Erwerbsfähig aus Reha, Krankenkasse will einen Bericht, nun aber bald ausgesteuert , AfA und viele offene Fragen

Hallo Zusammen,

es war lange ruhig, aber jetzt möchte ich mal wieder berichten, was so los war.

Also mit der AU ist das bei meinem "alten" Therapeuten bis jetzt gelaufen. Die Therapie ist jetzt zu Ende.
Aber ich habe ja schon seid einiger Zeit eine "private".
Mit Kassenzulassung habe ich keinen Therapeuten gefunden. Die machen max. die 3 Termine, zu denen Sie jetzt verpflichtet sind. Die meisten sagen aber gleich, das danach nix geht.
Problem ist wohl, das die für eine neue Therapie eine Umfangreiche Begründung erstellen müssen, und da haben die keine Interesse dran. Und wie solen die das begründen, wenn die mich kaum kennen. Ich habe auch angeboten, das privat zu bezahlen, weil die von der Kasse wohl nur paar Euro dafür bekommen. Hat aber auch nicht geholfen. Nur eine hat sich nach drei Sitzungen ( mußte ich auch selber zahlen, weil während einer Therapie die Kasse das nicht zahlt) überhaupt bereit erklärt, weiter zu machen, aber nur, wenn ich Ambulant in eine Klinik gehe, und mir einen Psychater suche, der mich auf Psychopharmaka einstellt. Aber das will ich beides nicht.

Jetzt bleibe ich erstmal da, wo ich bin, und erstmal bekomme ich wohl meine AU vom HA. Wie lange, werde ich sehen. Ich sollte mir ja einen Psychiater suchen, der mich AU schreibt. Da hatte ich auch einen Termin, aber der meinte nur, er dürfe mich nach Aussteuerung nicht AU schreiben, das wäre ungesetzlich. Außerdem , selbst wenn ich depressiv und ohne Beine und Arme wäre, könnte ich noch irgendwo sitzten, und ein mal am Tag einen Knopf drücken. Also bin ich auf jeden Fall arbeitsfähig.
Ich bin aufgestanden und gegangen.

Zur Not gebe ich eine private AU bei der Kasse ab. Ich weiß von einer Kasse, die das einträgt. Die wissen nur nicht, was die DRV davon hält. Vielleicht weiß ich das ja bald, dann kann ich hier berichten.

Ansonsten habe ich von meinem alte HA keine Unterlagen mehr bekommen. Ich habe aber auch nicht mehr die Kraft, da nach zu gehen.

Das einzige, was überraschend gut gelaufen ist, war mein Termin bei der AFA. Die habe mich tatsächlich 4 Monate in Ruhe gelassen. Termin war auch kurz. Wie geht´s ? Gibt´s Änderungen ? Ich habe dann nur erzählt, das ich den Antrag auf EM-Rente noch nicht gestellt habe, weil mein Rentenberater noch Unterlagen von der DRV braucht, auf die wir schon Monate warten. Die haben ja schon 3 Monate gebraucht, um mir einen Brief zu schicken, das der Antrag angekommen ist. Das was´s. Nächster Termin in 4 Monaten. Keine fünf Minuten. Ich war auch wieder mit Begleitung.

Ja - dann wißt Ihr ja auch schon, was mit dem Rentenantrag ist. Jetzt werde ich wohl eh bis nächstes Jar warten. Wenn das neuen Rentenpaket der Regierung verabschiedet ist, habe dann auf die neue Regelung anspruch. - Falls ich durchkomme.

Und dann läuft schon seid 2 Jahren mit dem VDK ein Klage vor dem Sozialgericht wegen meinem GDB. Da habe ich jetz einen Vorschlag zum Vergleich. vom Versorgungsamt an das Gericht bekommen, das die mir, wenn ich einverstanden bin, GDB 50 anerkennen. Eine neue Überprüfung in 3 Jahren wir da von dem Arzt empfohlen.
Ich habe dem zugestimmt. Meine VDK Geschäftsstelle hat das an den VDK Düsseldorf weitergeleitet. Das sitzen Volljuristen, die sich damit beschäftigen. Also, wer hier in NRW sitzt und Bedarf hat, mal nachfragen.
Hab nur noch keine Ahnung, was mir das jetzt noch bringt.
Klar, Rente etwas früher, und etwas höheren Freibetrag bei der Steuer. - Aber da zahle ich ja eh nix vom ALG.
Gibt es da auch was bei der Krankenkasse ? Weniger Zuzahlung oder so ?.

Ach Leute, ich danke Euch, das ich bis hier gekommen bin.
Vielleicht macht das ja jemandem Mut,der das alles noch vor sich hat.
Wobei.... man weiß ja nie.....

Jetzt ist erstmal die Frage, wie das mit der AU weiter läuft, und wie die DRV das bewertet.
Vielleicht suche ich doch noch weiter nach einer Therapeutin ode einem Psychiater mit Kassenzulassung. Aber ich glaube da nicht mehr dran. Und dann muß das ja auch passen.

Auf jeden Fall Grüße an Alle und Danke.
lusi
lusi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2018, 16:48   #81
lusi65
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von lusi65
 
Registriert seit: 28.01.2018
Beiträge: 42
lusi65
Standard AW: Erwerbsfähig aus Reha, Krankenkasse will einen Bericht, nun aber bald ausgesteuert , AfA und viele offene Fragen

Hallo an Alle,

das gehört hier vielleicht nicht so richtig hin.... aber ich
komme wieder nicht weiter.
Es geht schon wieder um die AU.
Und ich dachte ich bin über´n Berg.
Mein neuer HA und meine Therapeutin ( privat ) waren ja der
Meinung, ich solle mir am besten einen Psychiater suchen, der mir die AU´s ausstellt.
Haben wir also tel., bis wir einen Termin hatten, bevor die AU ausläuft. Da bin ich hin, und nach max. 3 Minuten und einen kurzen Blick auf den EB sagte der mir, ich sei ausgesteuert, und könne nicht mehr AU sein. Die Medi´s könne mir auch der HA verschreiben, und er könne mir nicht helfen.
Das ich seid 2 Jahren bis jetzt AU bin, hat Ihn nicht interessiert, und sonst auch keine Argumente oder Fragen. Er meinte nur , das sei ungesetzlich, wenn er mich Au schreiben würde. Ich könne das ja nicht wissen, aber er weiß das. Nix zu machen, und dann war ich auch schon raus.

Ich war fix und fertig. Aber dann habe ich gedacht : naja, der HA hat ja gesagt, an der AU kann es ja nicht scheitern.....
von wegen. Ich also zu dem Termin am Ende meiner AU beim HA.
Der kam dann auf ein mal darauf, das er mich nicht AU schreiben könne, weil er jetzt einen Bericht von dem Psychiater bekommen hat, dem er sich nicht entgegenstellen kann, weil er kein Facharzt ist. Ich bin bald durchgedreht, und habe Ihm gesagt, das ich die AU u.a. brauche wegen dem EM - Antrag. Er wollte mir ja helfen, und hat erst bei der Kassenärztliche Vereinigung angerufen,
Die meinten gleich....nee, da dürfe er mich nicht AU schreiben, und auf einen Bericht von meiner Privat-PT könne er als Vertragsarzt nicht geben ...und dann war das Gespräch weg.

Ihr werdet es nicht glauben, aber bei der Ärztekammer Nordrhein war es das gleiche..... mitten drin.... Gespräch weg.

Gut war Freitag Nachmittag - aber ist doch der Hammer.
Dann hat er bei meiner Krankenkasse angerufen.
Die konnten leider auch nicht helfen, und auf die Frage, ob eine Privat - AU da reichen würde, bekam er die Antwort : Nein, die dürfen Sie nicht annehmen. Ich bin bald ausgeflippt.
Meinem HA war das sichtlich unangenehm.
Er hat sich ja echt viel Zeit genommen, obwohl die Bude voll war, und ständig seine Helferinnen druck machten.
Er wußte auch nicht weiter, und weil er mir nicht mein Recht vorenthalten , bzw. mir nicht verbauen wollte, hat er die AU um ein paar Tage verlängert - mit der gleichen Diagnose.
Ich solle mal klären, ob die Private AU reicht.

Ich war ein paar Tage echt von der Rolle, hatte auch noch ne Grippe, dann habe ich versucht, da was raus zu finden. Ohne Erfolg. Weder KV noch Ärztekammer geben Auskunft. Schon gar nicht Schriftlich. Und ich bin überzeugt, das die am Tel. lügen. Mit google komme ich auch nicht weiter. In den AU - RL oder der MBO-Ä steht auch nichts dazu - oder ich finde/verstehe es nicht.

Alles, was ich finde ist im Bezug auf Krankengeld.

Dann war ich bei meiner PT. Die findet das alles auch unmöglich, weiß aber auch nicht weiter. Sie weiß nur das die Vertragsärzte immer mehr Auflagen bekommen deswegen ist Sie ja da raus und macht privat.
Verbraucherzentrale war noch Ihr Tipp - Adressen und Tel. Nr. hat Sie mir noch rausgesucht.
Da bin ich hin. Aber die können da auch nicht helfen - zu speziell. Und haben die mir die Tel. - Nr. von der Rechtsberatung Gesundheitswesen gegeben, wo nur zu bestimmten Zeiten jemand ist.
Das gleiche - zu speziell. Ich solle mich an die VZ Düsseldorf oder Duisburg wenden.
Da ist aber den ganzen Tag besetzt.... ich bin echt am Ende.

Die AU läuft aus, und ich stehe wieder im Regen. Ich komme echt nicht weiter. Vielleicht ein Anwalt ? - aber macht das Sinn ? Und wen. Den nächst besten...... wohl eher nicht.
Habe auch schon meine Neurochirurgin angerufen. Die half bisher immer. Die hätte mich auch immer AU geschrieben - eben auf meine Wirbelsäule. Ist ja auch eine Baustelle. Aber die hat von der KV jetzt die Rote Karte bekommen. AU oder Physiotherapie nur noch nach einer OP für kurze Zeit. Bei Verstoß wir Ihr die Kassenzulassung entzogen.

Irgendwie ist das alles Aussichtslos. Wenn man nicht mal rechtsverbindlich Auskunft bekommt.
Und die müsste für mein HA so sein, das er die der KV vorhalten kann. Was man da weiß, oder was andere machen, hilft Ihm nicht. Mir also auch nicht.

Naja - ist hier ein Versuch. Vielleicht hat hier jemand einen Tip für mich.
Wenn das jetzt alles so ist, wird wohl bald niemand mehr EM - Rente bekommen. Da können die die Sätze ruhig anheben für die Zukunft - bekommt kaum einer.

Dann brauche ich meinen EM Rentenantrag nicht mehr machen, wenn das keinen Sinn macht.
Die Unterlagen vom Rentenamt sind auch noch nicht da. Da warte ich schon ein halbes Jahr.

Sorry - viel Gejammer - ich weiß.

Also Danke schon mal an die, die das bis hier gelesen haben.

Ich will ja weiter - aber mir fehlen die Ideen.
Und Stationär oder Ambulante Therapie hilft ja auch nur für die
Zeit, wo ich da bin. Aber das stehe ich da auch nicht durch.
Meine Reha hat mir gereicht. Die konnten mich ja auch nur "psychisch instabil" entlassen. Denn Horror möchte ich nicht noch mal....


Für Antworten bin ich sehr Dankbar.

Nach Schreibfehlern schaue ich jetzt nicht mehr - Sorry

Vielen Dank und Grüße
lusi
lusi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2018, 18:04   #82
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Kerstin_K
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 11.057
Kerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/in
Standard AW: Erwerbsfähig aus Reha, Krankenkasse will einen Bericht, nun aber bald ausgesteuert , AfA und viele offene Fragen

Mir fiele noch die UPD ein. https://www.patientenberatung.de/de
[>Posted via Mobile Device<]
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2018, 22:12   #83
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Kerstin_K
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 11.057
Kerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/in
Standard AW: Erwerbsfähig aus Reha, Krankenkasse will einen Bericht, nun aber bald ausgesteuert , AfA und viele offene Fragen

Was mir gerade noch durch den Kopf schoss:

Es kann gar nicht sein, dass ein Arzt jemanden der ausgesteuert ist, nicht AU schreiben darf.

1. woher weiss er von der Aussteuerung? Viel sind nicht nur bei einem ärzt in Behandlung oder wechseln auch mal den Arzt. Und ich glaube nicht, dass ein Arzt sich um Blockfrist Gedanken macht.

2. Wenn jemand in einem ruhenden Arbeitsverhältnis steht, muss der Arzt weiter krankschreiben, sonst muss der Patient arbeiten gehen.
[>Posted via Mobile Device<]
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2018, 06:07   #84
lusi65
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von lusi65
 
Registriert seit: 28.01.2018
Beiträge: 42
lusi65
Standard AW: Erwerbsfähig aus Reha, Krankenkasse will einen Bericht, nun aber bald ausgesteuert , AfA und viele offene Fragen

Hallo Kerstin_K,

danke - mit der UPB hatte ich schon mal tel. Aber schriftlich ist wohl verbindlicher - die schreibe ich mal an. Tel. hieß es, da geht es mehr um Gesundheitliche Probleme. Genau wie bei den Verbraucherzentralen. Die schicken mich auch von einem zum andern. Und wenn man dann endlich durch ist.... zu speziell, aber fragen Sie mal da nach.... Da habe ich jetzt auch mal hingeschrieben, und um einen Termin tel. oder persönlich gebeten. Bisher kam noch nichts.

Zu Deinen Fragen - die AU muß ja durchlaufend sein, so wie ich das verstanden habe. - Erst Durchfall dann Armbruch,dann Depression,dann Rücken, usw. wird da nicht helfen.

Wenn ich einen Termin habe will, fragen die ja immer, ob an in Behandlung ist oder war. Deswegen will mich ja keiner. Ich habe ja Monate gesucht. Aber der "neue" muß dann erstmal Berichte schreiben, und die Therapie begründen - über jemanden, den er kaum kennt.
Da haben die keine Lust zu. Sind ja eh überlaufen.
Deswegen bin ich dann ja "privat"gelandet. - und dachte, zur Not macht die einen Bericht an den HA und der macht die AU. Hörte sich vor ½ Jahr so an.
Aber jetzt, nach dem Bericht von dem Psychiater, hat mein HA kalte Füße bekommen.

Deine zweite Frage habe ich dem Psychiater auch gestellt.
Hat er aber ignoriert. Nach Aussteuerung AU ist ungesetzlich - und Punkt. Und mein HA kann/darf jetzt an dem Bericht von dem 3- Minuten Wunder- Facharzt nicht vorbei, und wird darin - zumindest tel. - bestärkt.
Der würde mich bestimmt auf meine Grippe AU schreiben - aber das hilft ja in der Sache nicht weiter - dann sind die zwei Jahre vorher weg.

Wenn die Kasse die Private AU annehmen müßte, wäre ich ja auch weiter. Aber dazu finde ich nur was im Bezug auf Lohnfortzahlung und Krankengeld. Über ausgesteuerte nicht.
Aber denen muß ich wohl auch beweisen, das die müssen wenn es so ist.

Aber an die UPB schreibe ich jetzt mal - vielleicht kommt da was.

Viele Grüße
lusi
lusi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2018, 06:55   #85
HermineL
Elo-User/in
 
Benutzerbild von HermineL
 
Registriert seit: 04.09.2017
Beiträge: 481
HermineL HermineL HermineL HermineL HermineL HermineL
Standard AW: Erwerbsfähig aus Reha, Krankenkasse will einen Bericht, nun aber bald ausgesteuert , AfA und viele offene Fragen

Zitat von lusi65 Beitrag anzeigen
.....
Das ich seid 2 Jahren bis jetzt AU bin, hat Ihn nicht interessiert, und sonst auch keine Argumente oder Fragen. Er meinte nur , das sei ungesetzlich, wenn er mich Au schreiben würde. Ich könne das ja nicht wissen, aber er weiß das. Nix zu machen, und dann war ich auch schon raus
.....

Ich war fix und fertig. Aber dann habe ich gedacht : naja, der HA hat ja gesagt, an der AU kann es ja nicht scheitern
.....
Die meinten gleich....nee, da dürfe er mich nicht AU schreiben, und auf einen Bericht von meiner Privat-PT könne er als Vertragsarzt nicht geben
...
Selten so einen Bullshit gehört und dann auch noch von der Kassenärztlichen Vereinigung.
Da machen sich meine Ärzte aber schon sehr lange strafbar. Bin bereits seit 2 Jahren ausgesteuert
und werde brav alle 3 Monate wieder AU geschrieben.
Wenn du nicht weiter durchgehend AU geschrieben wirst kann dir das bei einem EMR-Antrag
zum Nachteil werden.

Hau deinem Doc folgendes um die Ohren:
Zitat:
Richtlinie des Gemeinsamen Bundesauschusses über die Beurteilung der Arbeitsunfähigkeit und die Maßnahmen zur stufenweisen Wiedereingliederung nach § 92 Abs. 1 Satz 2 Nr. 7 SGB V

AU-Richtlinie § 2 Definition und Bewertungsmaßstäbe
....
(3) Versicherte, die arbeitslos sind, ausgenommen Arbeitslose bzw. erwerbsfähige Leistungsberechtigte nach Absatz 3a, sind arbeitsunfähig, wenn sie krankheitsbedingt nicht mehr in der Lage sind, leichte Arbeiten in einem zeitlichen Umfang zu verrichten, für den sie sich bei der Agentur für Arbeit zur Verfügung gestellt haben. Dabei ist es unerheblich, welcher Tätigkeit die oder der Versicherte vor der Arbeitslosigkeit nachging. Arbeitsunfähigkeit liegt bei Schwangeren nach Satz 1 vor, wenn sie ohne Gefährdung für sich oder das ungeborene Kind nicht in der Lage sind, leichte Arbeiten in einem zeitlichen Umfang von mindestens 15 Stunden wöchentlich auszuüben.

(3a) Erwerbsfähige Leistungsberechtigte, die Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB II (Grundsicherung für Arbeitsuchende - 'Hartz IV') beantragt haben oder beziehen, sind arbeitsunfähig, wenn sie krankheitsbedingt, nicht in der Lage sind, mindestens drei Stunden täglich zu arbeiten oder an einer Eingliederungsmaßnahme teilzunehmen.
....
Quelle: https://www.rehadat-recht.de/de/gese...ue&GIX=R/RAUR2

Gesamte Richtlinie im Anhang
Nur mal als Anmerkung: Die kassenärztliche Vereinigung die, wie der TE berichtet, telefonisch
aussagte das keine AU ausgestellt werden darf sitzt selber mit im Gemeinsamen Bundesausschuß
der oben stehendes Zitat ausgearbeitet hat das für alle verbindlich ist. Wie man selber
in der Arbeitsunfähigkeitsrichtlinie nachlesen kann gibt es da keinen Unterschied ob ausgesteuert
oder nicht. Man sollte erwarten können das die wissen wie die rechtliche Lage ist vor allem weil sie
diese mitbestimmen.

Abgesehen davon können nach der Aussteuerung aus dem Krankengeld Anrechnungszeiten in deinem
Rentenversicherungskonto anerkannt werden (wenn keine Lücke von mindestens einem Kalendermonat
zwischen dem Ende der letzten Beschäftigung und den Zeiten der der Arbeitsunfähigkeit / des
Krankengeldbezuges liegt). Wichtig hierbei ist das man der Krankenkasse grundsätzlich einen
Durchschlag der AU übersendet da nur die KK die AU-Zeiten festhält und die DRV ihre Daten dazu
bei der KK abfragt. Die AFA bekommt hingegen keinen Durchschlag.
Ohne AU verlierst du diese Anrechnungszeiten.

Also lasse dir nicht so einen Unsinn erzählen.

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf AU Richtlinie 2016.pdf (87,8 KB, 1x aufgerufen)

Geändert von HermineL (09.11.2018 um 07:10 Uhr)
HermineL ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2018, 18:28   #86
lusi65
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von lusi65
 
Registriert seit: 28.01.2018
Beiträge: 42
lusi65
Standard AW: Erwerbsfähig aus Reha, Krankenkasse will einen Bericht, nun aber bald ausgesteuert , AfA und viele offene Fragen

Hallo HermineL,

Deine Antwort habe ich jetzt nur schnell überflogen - hört sich aber sehr gut an. Ich muß jetzt weg.
Aber wenn ich das richtig gelesen habe, werde ich mich dazu noch mal melden. Das mit den Anrechnungszeiten ist mir auc neu.

Vielen Dank und viele Grüße
lusi
lusi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2018, 02:34   #87
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Doppeloma
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.718
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Erwerbsfähig aus Reha, Krankenkasse will einen Bericht, nun aber bald ausgesteuert , AfA und viele offene Fragen

Hallo lusi65,

Zitat:
Aber wenn ich das richtig gelesen habe, werde ich mich dazu noch mal melden. Das mit den Anrechnungszeiten ist mir auc neu.
Der Psychiater hatte einfach "keinen Bock" sich überhaupt mit dir zu befassen, mein Psychiater hat mich fast 4 Jahre AU geschrieben, bis ich ihm den EM-Renten-Bescheid vorlegen konnte.

Zudem war ich auch noch fest angestellt und hätte wieder zur Arbeit gehen müssen ohne AU-Bescheinigung, mein AG wollte das immer wieder mal vorgelegt haben (auch NACH der Aussteuerung), dass ich immer noch durchgehend AU geschrieben bin.

Mein Männe wurde fast 5 Jahre von unserer Hausärztin AU geschrieben wegen seiner Rücken-Probleme und chronischer Schmerzkrankheit, natürlich war er zusätzlich auch noch bei Fachärzten in Behandlung.

Dort wurde über AU meist gar nicht gesprochen, es war auch nicht nötig, die bekam er ja vom Hausarzt.

JA das ist sehr wichtig, für einen Antrag auf EM-Rente sollte man schon (wenigstens) AU geschrieben sein, sonst gilt man als gesund (Arbeits-FÄHIG) und natürlich auch als Erwerbsfähig, warum sollte die DRV da eine EM-Rente zahlen müssen ???

Es ist auch richtig, dass AU-Zeiten, wenn sie bei der KK mit dem entsprechenden Scheinteil (von der gesetzlichen AU-Bescheinigung) gemeldet wurden den Anspruch auf eine EM-Rente aufrecht erhalten.

Denn das wird als "Anrechnungszeiten" an die DRV gemeldet und wo wird die DRV wohl Erkundigungen einziehen wenn Jemand angibt schon lange AU-Krank zu sein ???
Die AU-Bescheinigung ist in diesem Falle der einzig anerkannte Nachweis dafür.

Ein Arzt der behauptet nach einer Aussteuerung nicht mehr AU schreiben zu dürfen, der LÜGT ... und gefährdet damit deine Gesundheit und deine (versicherungsrechtlichen) Ansprüche auf eine Rente wegen Erwerbsminderung.

Vielleicht solltest du mal eine Beschwerde an das Gesundheits-Ministerium richten ... oder mal nachweislich die zuständige Kassenärztliche Vereinigung anschreiben ???

https://www.bundesgesundheitsministe...e/kontakt.html

Ich finde es unmöglich mit was für "Medizinern" du da bisher zu tun hattest, telefonisch reden die sich doch ALLE nur raus.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichwortsuche
krankenkassen, reha, schweigepflichtsentbindung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aus der Reha arbeitsunfähig entlassen, von der Krankenkasse ausgesteuert und kein Arbeitgeber. Was kann ich tun? Heime1 ALG I 13 08.11.2017 20:03
Krankenkasse ausgesteuert-Nach Reha Arbeitsunfähig - Was nun? micha1967 ALG I 0 20.12.2013 22:39
Ich habe (bald) einen Job und viele Fragen (Zuschüsse etc.)... Aras ALG II 16 25.09.2013 06:23
Selbständigkeit - Anlage EKS - Bericht über Gespräch mit SB - viele offene Fragen ... Hope4 Existenzgründung und Selbstständigkeit 14 08.03.2009 15:02
Von der Krankenkasse ausgesteuert, jetzt ALG I - Aber nur 180 Tage... Dean66 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 4 10.12.2008 09:49


Es ist jetzt 11:14 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland