QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Aufhebungsvertrag mit Abfindung ? Fragen über Fragen !!

Aufhebungsvertrag mit Abfindung ? Fragen über Fragen !!

Aussteuerung / Nahtlosigkeit (§ 145 SGB III)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.05.2018, 16:56   #1
manne64
Elo-User/in
 
Benutzerbild von manne64
 
Registriert seit: 03.05.2018
Beiträge: 6
manne64
Standard Aufhebungsvertrag mit Abfindung ? Fragen über Fragen !!

Hallo liebe Mitleser ! Zunächst muss ich mich und meine Situation vorstellen:
Bin Jahrgang 64, unheilbar an Krebs erkrankt, lt. Befund meiner Ärzte in einer " palliativen " Situation, krankgeschrieben seit November 2016, Schwerbehindertenausweis 100 Grad, Rentenantrag auf EM Rente im März 2018 gestellt, Aussteuerung durch KK erfolgt jetzt dann im Mai 2018, Antrag auf Nahtlosigkeit bereits beim Arbeitsamt gestellt, Betriebszugehörigkeit bei meinem Arbeitgeber (ungekündigt ) 31 Jahre

Nun zu meiner Frage: Mein Arbeitgeber ruft mich letzte Woche an und bietet mir an doch einen Aufhebungsvertrag zu unterzeichnen, damit der Betrieb doch noch was für mich tun kann bevor ich nur noch vom AA Geld bekomme. Diesen Aufhebungsvertrag könne er mit einer Abfindung von 2-3 Monatsgehältern belohnen, allerdings muesse ich dies relativ schnell bis Mitte Mai entscheiden, ansonsten kann er das Angebot nicht mehr aufrechterhalten !

Was soll ich von so einem Angebot halten ? Ist das gut für mich oder werde ich hier ueber den Tisch gezogen ? Ich traue dem Frieden nicht ganz !!

Zu meinen Zielen: Also ich wäre glücklich wenn ich eine unbefristete EM Rente erhalten würde. Ein Vollzeitjob kommt für mich nicht mehr in Frage !

Wäre nett wenn ich eure Meinungen oder Bewertungen zu diesem Angebot hören könnte.

Vielen Dank

Manne
manne64 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2018, 08:17   #2
Zinni
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Zinni
 
Registriert seit: 05.04.2017
Beiträge: 16
Zinni
Standard

Hallo,

Ich habe das mit der Abfindung letztes Jahr über einen Anwalt abwickeln lassen. Deinen Angaben nach bei so langer Betriebszugehörigkeit ist die Abfindung zu niedrig. Solltest Du einen Arbeitsrechtschutz haben, evtl. bei der Gewerkschaft sein oder beim VdK, dann nutze es.

Es ist dabei ganz wichtig, wie der Aufhebungsvertrag formuliert wird, z.B. wenn Du noch Resturlaub hast. Mir wurde trotz klarer Sachlage sofort das ALG gestrichen, da der SB der Meinung war, ich bekäme noch Gehalt vom AG.

Wir waren mitten im Umzug und Möbel kaufen, mir hat es fast die Füße weggezogen, die Anwältin hat es dann geregelt.

Such Dir unbedingt einen Rechtsbeistand.
Zinni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2018, 11:24   #3
alarm
Elo-User/in
 
Benutzerbild von alarm
 
Registriert seit: 04.03.2015
Beiträge: 46
alarm Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Aufhebungsvertrag mit Abfindung ? Fragen über Fragen !!

Hallo manne64,

das würde ich mir genau überlegen. Was sind schon 2 bis 3 Monate Gehaltsabfindung für 31 Jahre Betriebszugehörigkeit. Es könnte auch passieren, dass das Arbeitslosengeld 1, für 3 Monate gesperrt wird. Und dann musst Du erstmal Deine volle EMR beim ersten Anlauf durchkriegen. Solltest Du Dich für einen Aufhebungsvertrag entscheiden , dann bitte unbedingt einen Fachrechtsanwalt für Arbeitsrecht mit ins Boot nehmen.

Ich kenne mich leider mit Krebs nicht aus, hoffe für Dich , dass Du bestimmt die richtige Entscheidung treffen wirst und wünsche Dir für Deinen weiteren Lebensweg alles Gute und Gesundheit.

Grüße
alarm
alarm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2018, 12:23   #4
manne64
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von manne64
 
Registriert seit: 03.05.2018
Beiträge: 6
manne64
Standard AW: Aufhebungsvertrag mit Abfindung ? Fragen über Fragen !!

Danke euch beiden für eure Antworten. Ich habe allerdings noch mehr Fragen:-))

Wie wuerde sich denn eine Abfindung auf eine evtl. Rentenzahlung auswirken ? Wird das dann gegengerechnet ?

Ich weiss dass ich beim Arbeitsamt evtl. eine Sperrfrist bekommen kann. Gibst es so was auch bei der Rente ?

Angenommen ich würde zum 1.Juni EM Rente bekommen bin ich dann automatisch gekündigt bei meinem Arbeitgeber sprich eine evtl. Abfindung ist auf jeden Fall hinfällig ?

Ist es vielleicht besser jetzt einfach mal abzuwarten ob ich beim Arbeitsamt diese Nahtlosigkeit bekomme und dann weiter abzuwarten wie mein EM Rentenantrag beschieden wird ?

Was verspricht sich mein Arbeitgeber von einem Aufhebungsvertrag mit Abfindung. Welche Vorteile hat er davon ? Wenn ich vielleicht EM Rente bekomme ist er mich doch eh los ! Oder ?

Vielleicht kann ich auch noch Antworten auf diese Fragen bekommen ?
Vielen Dank für eure Muehe !!
manne64 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2018, 12:34   #5
Onkel Tom
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Onkel Tom
 
Registriert seit: 02.09.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.184
Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom
Standard AW: Aufhebungsvertrag mit Abfindung ? Fragen über Fragen !!

Ein Aufhebungsvertrag währe anhand deines gesundheitlichen Zustandes möglich, jedoch will dich
AG so über den Tisch ziehen, das Du noch nicht mal die Reibungshitze anbei bemerkst..

Soweit mir bekannt ist, liegt das Richtmaß bei 1 Monatslohn Abfindung pro Jahr der Betriebszugehörigkeit..

Ich hoffe, du bist Gewerkschaftsmitglied. Die wissen am besten, was mann in Deinem Fall wuppen könnte.

Ich hätte dem AG auf das Angebot gleich gesagt "Sie haben wohl die Null vergessen.." (31xMonatslohn)

Geht also um richtig viel Zaster

Ach, hätt ich fast vergessen..
__

Lass Dich nicht verhartzen !
Onkel Tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2018, 12:36   #6
RobbiRob
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von RobbiRob
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 1.619
RobbiRob EnagagiertRobbiRob EnagagiertRobbiRob EnagagiertRobbiRob EnagagiertRobbiRob EnagagiertRobbiRob EnagagiertRobbiRob EnagagiertRobbiRob Enagagiert
Standard AW: Aufhebungsvertrag mit Abfindung ? Fragen über Fragen !!

Bei einer befristeten Rente ist Dein Arbeitgeber Dich nicht „los“.

Je nach Unternehmen ist es halt von Relevanz, ob Du noch als „Headcount“ zählst. Auch wenn Du krank bist, bist Du ja noch angestellt.
Evtl. Altersvorsorge läuft weiter etc.

Wenn Du noch Chancen auf eine längeren Rentenbezug hast, ist die Abfindung ein Witz.
Gerade auch, weil Du 7 Monate Kündigungsfrist hast.

Trotzdem will Dein Arbeitgeber Dich ja anscheinend von der P-Rolle haben.

@Onkel Tom: Abfindungen sind kein Automatismus, ein Anrecht gibt es nicht (ausser Sozialplan) , die „Regel“ sind 0,5x Beschäftigungsjahr.

Und dafür ist das mickrig.

Wichtig:
Nicht soviel mit Arbeitgeber und Kollegen über Diagnosen sprechen, obwohl mir klar ist, dass die Praxis anders aussieht.
Gerade auch bei so einer Situation.

Ich wünsche Dir alles Gute, da Palliativ schon was aussagt.
RobbiRob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2018, 17:21   #7
manne64
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von manne64
 
Registriert seit: 03.05.2018
Beiträge: 6
manne64
Standard AW: Aufhebungsvertrag mit Abfindung ? Fragen über Fragen !!

Sorry, vielleicht nerve ich jetzt mit meiner Fragerei aber habe ich das so richtig verstanden:

Mein Arbeitgeber muss keine Abfindung zahlen, das ist freiwillig ?

Sollte ich die naechsten Tage die Bewilligung für meine EM Rente bekommen ( unbefristet ) so ist jeglicher Gedanke an eine Abfindung hinfällig, da das Arbeitsverhältnis eh aufgelöst wird ?

Also wenns eine Chance auf eine Abfindung gibt, dann muss ich schnell zugreifen bevor ich einen Bescheid ueber meine EM Rente erhalte ?

Dann wäre ich ja ziemlich unter Zeitdruck ?

Danke nochmals für eure Antworten.
manne64 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2018, 10:23   #8
Thom65
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Thom65
 
Registriert seit: 18.01.2018
Beiträge: 12
Thom65
Standard AW: Aufhebungsvertrag mit Abfindung ? Fragen über Fragen !!

Das was dir dein Arbeitgeber da anbietet ist keine Abfindung,sondern eine Frechheit. Lass dich bitte auf gar keinen Fall darauf ein!!! Gehe zu einem Anwalt für Arbeitsrecht und lass dich beraten!!!
Wenn dein Chef dich nicht mehr haben möchte, soll er dir kündigen. Dann die Kündigung vorm Arbeitsgericht anfechten, meistens kommt es dann zu einem Vergleich mit einer Abfindung die ihren Namen auch verdient.
Thom65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2018, 18:37   #9
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Doppeloma
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.659
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Aufhebungsvertrag mit Abfindung ? Fragen über Fragen !!

Hallo manne64,

Zitat:
Sorry, vielleicht nerve ich jetzt mit meiner Fragerei aber habe ich das so richtig verstanden:
Mein Arbeitgeber muss keine Abfindung zahlen, das ist freiwillig ?
Das hast du richtig verstanden, es gibt KEINEN Rechtsanspruch auf eine Abfindung, schon gar nicht wenn man (per Eigenkündigung ODER Aufhebungsvertrag) ja mit der Entlassung selber einverstanden ist.

Solche telefonischen AG-"Angebote" sind IMMER oberfaul, warum schreibt er dir nicht, wie er sich das vorstellen würde (und warum), damit du das von einem Anwalt oder der Gewerkschaft prüfen lassen kannst ???

In der Regel können Abfindungen nur bei AG-Entlassung (und da auch meist erst gerichtlich) durchesetzt werden, oder ergeben sich aus "Sozial-Plänen" bei Massen-Entlassungen.
Dann gilt (bei AG-Entlassung ohne Sozial-Plan) als untere Grenze 50 % eines Monatsgehaltes pro Beschäftigungsjahr.

Zusätzlich wäre noch dein Urlaub abzugelten, das wird dann auch gerne gleich in die Abfindung mit "eingebuttert", wenn man sich auf solche "windigen" Angebote einlässt, zieht man meist den Kürzeren.

Überlege doch mal selber logisch, WARUM du das nicht schriftlich bekommst bisher und nur telefonisch dazu mit dir gesprochen wird.

Du solltest mal in deinen Arbeitsvertrag sehen, was da zum Bestand des Arbeitsvertrages im Falle einer EM-Rente geschrieben steht, es kann auch besondere tarifliche / betriebliche Regelungen geben für solche Fälle, da kann es durchaus auch um eventuelle Abfindungen gehen, die vielleicht deutlich höher wären.

Kann mich nur anschließen, dass du dazu keine vorschnellen Entscheidungen treffen solltest, dass der AG dich "unter Druck" setzt, sich das sonst "anders zu überlegen" ist ganz normal, du sollst ja keine Zeit zum Nachdenken haben und diesen aktuellen Betrag "als großzügige Geste" ansehen.

Je eher er deine Unterschrift hat auf eine für dich nachteilige "Aufhebungs-Vereinbarung", umso weniger kannst du später noch dageggen machen ... du warst ja "einverstanden" mit dieser Art das Arbeitsverhältnis zu lösen.

Zitat:
Bin Jahrgang 64, unheilbar an Krebs erkrankt, lt. Befund meiner Ärzte in einer " palliativen " Situation, krankgeschrieben seit November 2016, Schwerbehindertenausweis 100 Grad,
Darum ruft er dich auch an deswegen, er darf dich (wegen der Schwerbehinderung) gar nicht selber entlassen, ohne Zustimmung des zuständigen Integrationsamtes ... selbst "darfst" du dein Arbeitsverhältnis natürlich gerne "sausen" lassen ... gegen ein minimales "Trostpflästerchen".

Und um dir das "schmackhaft" zu machen bietet er dir diese lächerliche Abfindung an ... damit wären dann ALLE Geld-Ansprüche (sicher lt. schriftlichem Aufhebungsvertrag) abgegolten ...
Bist du dir selber wirklich so wenig wert ???

Zitat:
Rentenantrag auf EM Rente im März 2018 gestellt, Aussteuerung durch KK erfolgt jetzt dann im Mai 2018, Antrag auf Nahtlosigkeit bereits beim Arbeitsamt gestellt, Betriebszugehörigkeit bei meinem Arbeitgeber (ungekündigt ) 31 Jahre
Die AfA wird es NICHT akzeptieren müssen, dass du deinen erhöhten Kündigungsschutz selbst aufgegeben hast für einige "läppische" €, die wirst du dann brauchen, um die 12 Wochen Sperre zu überstehen nach der Aussteuerung ...

Es gibt aktuell keinen plausiblen Grund mehr (für die AfA) dein ruhendes Arbeitsverhältnis auf diese Weise aufzugeben.
Zumal ja noch offen ist, ob du eine EM-Rente mit Befristung bekommen könntest ...

Die DRV sieht immer "Hoffnung" auf Besserung, auch wenn du sie längst verloren haben solltest.
Dann wird der Integrationsdienst einer AG-Kündigung wahrscheinlich gar nicht zustimmen, damit dein Arbeitsplatz noch erhalten bleibt "für den Fall der Fälle" ...

Zitat:
Sollte ich die naechsten Tage die Bewilligung für meine EM Rente bekommen ( unbefristet ) so ist jeglicher Gedanke an eine Abfindung hinfällig, da das Arbeitsverhältnis eh aufgelöst wird ?
Zumindest deine Urlaubs-Abgeltung hast du dann noch zu bekommen und bei dem "mageren" Angebot zur "Abfindung" kann das auch schon ein netter Betrag sein.
Darauf hast du immerhin einen Rechts-Anspruch wenn du deinen Urlaub wegen Krankheit und direkten Übergang in eine Dauer-Rente nicht mehr nehmen konntest.

Zitat:
Also wenns eine Chance auf eine Abfindung gibt, dann muss ich schnell zugreifen bevor ich einen Bescheid ueber meine EM Rente erhalte ?
Da wird die Rentenkasse aber (wahrscheinlich) auch noch Ansprüche stellen und das (teilweise) als "Zuverdienst" anrechnen (wollen) ...

Zitat:
Dann wäre ich ja ziemlich unter Zeitdruck ?
Du darfst dich eben nicht unter Druck setzen lassen, worauf bitte willst du dich denn berufen können ... ein Telefonat und was da mit dir besprochen wurde, kannst du NICHT beweisen ...

Auch (und gerade) mit dem AG sollte man ALLES NUR schriftlich machen und bei solchen "Angeboten" immer "auf der Hut sein", die machen so was NICHT , um dir ihre Dankbarkeit zu erweisen sondern um selber möglichst "billig" (und problemos, ohne Beteiligung des Integrationsamtes) dabei weg zu kommen.

Bitte ihn doch beim nächsten Gespräch darum, das mal schriftlich zu bekommen, was er dir da anbieten wollte, du möchtest das gerne mal von einem Anwalt prüfen lassen, ob das akzeptabel sein kann für einen Schwerbehinderten nach über 30 Arbeitsjahren.

Was will er denn nun zahlen (2 oder 3 Monate ???) und nimmt er Brutto oder Netto-Einkommen dafür ... das ist doch keine ernstzunehmende Basis für einen Aufhebungsvertrag.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2018, 19:11   #10
manne64
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von manne64
 
Registriert seit: 03.05.2018
Beiträge: 6
manne64
Standard AW: Aufhebungsvertrag mit Abfindung ? Fragen über Fragen !!

Hallo zusammen, allen meinen Dank die mir hier durch Ihre Ratschläge und Hinweise ihre Meinung zum Thema geschrieben haben.
Habe jetzt heute nachmittag meinem Arbeitgeber schriftlich Bescheid gegeben, dass ich mich für sein Entgegenkommen bedanke aber dieses Angebot trotzdem nicht annehmen kann, weil mir meine finanzielle Situation dann für die Zukunft doch zu unsicher erscheint!!

Bin gespannt was hierzu dann mal als Antwort kommt !

Vielen Dank euch allen nochmal ! Halte euch auf dem laufenden !

Viele Gruesse

Manne
manne64 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2018, 10:16   #11
manne64
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von manne64
 
Registriert seit: 03.05.2018
Beiträge: 6
manne64
Standard AW: Aufhebungsvertrag mit Abfindung ? Fragen über Fragen !!

Hallo zusammen,

wollte mich nochmal kurz melden:
Also mein Arbeitgeber hat sich nun gemeldet und bestätigt, dass das Arbeitsverhältnis weiter besteht und so erhalten werden soll.

Mittlerweile habe ich vom Arbeitsamt nun auch die Zusage und Berechnung für ALG 1 nach $ 136 für 450 Kalendertage.

Jetzt heissts weiter warten auf die Entscheidung der Rentenversicherung auf meinen Antrag für EM Rente. Habe diesen vor 11 Wochen gestellt und seitdem keine Post bekommen. Bin mal gespannt wie lange das noch dauert.

Wie sind denn eure Erfahrungen hierzu ?

Viele Grüsse

Manne
manne64 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2018, 02:09   #12
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Doppeloma
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.659
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Aufhebungsvertrag mit Abfindung ? Fragen über Fragen !!

Hallo manne64,

Zitat:
wollte mich nochmal kurz melden:
Also mein Arbeitgeber hat sich nun gemeldet und bestätigt, dass das Arbeitsverhältnis weiter besteht und so erhalten werden soll.
Ach, auf einmal ???

Zitat:
Mittlerweile habe ich vom Arbeitsamt nun auch die Zusage und Berechnung für ALG 1 nach $ 136 für 450 Kalendertage.
Das ist dein Leistungs-Bescheid und keine "Zusage", wenn mit den Berechnungen und der Anspruchzeit alles stimmt, dann ist es in Ordnung so, § 136 SGB III ist immer als "Leistungs-Grund" angegeben nach der Aussteuerung.

Zitat:
Jetzt heissts weiter warten auf die Entscheidung der Rentenversicherung auf meinen Antrag für EM Rente. Habe diesen vor 11 Wochen gestellt und seitdem keine Post bekommen. Bin mal gespannt wie lange das noch dauert.
Ich gehe mal davon aus, dass der Antrag auch nachweislich gestellt wurde, es ist durchaus auch schon vorgekommen, dass man Monate später auf Nachfrage zum "Sachstand der Bearbeitung", den Hinweis bekam es würde gar kein Antrag vorliegen bei der DRV ...

Hattest du denn schon medizinische Unterlagen mit eingereicht, die deine gesundheitlichen Angaben im Antrag bestätigen, frage doch mal deine Ärzte, ob sich die DRV schon gemeldet hat mit Anfragen zu Befunden und Arztberichten ...

Zitat:
Wie sind denn eure Erfahrungen hierzu ?
Da gibt es sehr viele und sehr unterschiedliche Erfahrungen, was keine Bedeutung dafür haben muss, wie das Ergebnis sein wird (Bewilligung oder Ablehnung).

Bist du in einer Reha gewesen (wenn ja wann und mit welchem Ergebnis ?) wird die DRV diesen Bericht mit einbeziehen in die Entscheidung, relativ häufig werden noch Gutachten gemacht.

Je nach erforderlichem Fachgebiet kann das schon einige Zeit dauern, meine Gutachter-Termine bekam ich rund 4 Monate nach der Antragstellung.

Dann wurde ich (von 2 Fachärzten) "begutachtet" und wenige Wochen danach wurde mein Antrag abgelehnt, die "Gutachter" (Internist und Psychiater) hatten überwiegend aus dem vorliegenden Reha-Bericht abgeschrieben ... der war bereits 1,5 Jahre alt ... und ich wurde als voll Erwerbsfähig (6 und mehr Stunden am "allgemeinen Arbeitsmarkt") aus der psychosomatischen Reha entlassen.

Bei Männe wurde nach der ersten Antragstellung nicht mal "begutachtet", der letzte Reha-Bericht (ebenfalls Vollzeit-Entlassung aus orthopädischer Reha) genügte bereits für die Ablehnung nach wenigen Wochen ... weitere schwere Gesundheitsprobleme wurden gar nicht erst hinterfragt.

Unsere behandelnden Ärzte / Fachärzte wurden in beiden Antrags-Verfahren überhaupt NICHT von der DRV angeschrieben ...

Beim 2. Antrag für Männe (nach Klage-Rücknahme zum 1. Antrag am Sozialgericht), tat sich fast 6 Monate GAR NICHTS und ich wollte schon die "Untätigkeits-Klage" vorbereiten ... da kam ein Gutachter-Termin, beim Psychiater ...

Er war bei vielen Fachärzten seit Jahren in Behandlung wegen diverser Probleme, einzig und trotzdem (fast) noch in Ordnung war eigentlich seine Psyche ... er wusste also nicht was er dort nun sollte ...

Immerhin wurde ihm dann die EM-Rente endlich bewilligt, nach fast 5 Jahren AU von der Hausärztin ..., die man auch im 2. Verfahren wieder NICHT angeschrieben hatte ...

Wie du erkennen kannst gibt es einfach keine "Linie", an die man sich da halten könnte, du wirst weiter Geduld haben und abwarten müssen.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2018, 08:43   #13
Katzenstube
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Katzenstube
 
Registriert seit: 09.02.2017
Beiträge: 659
Katzenstube Katzenstube Katzenstube Katzenstube
Standard AW: Aufhebungsvertrag mit Abfindung ? Fragen über Fragen !!

Hallo manne64,
sehr gut, dass Du Dich zur Wehr gesetzt hast, so einfach kann der Arbeitgeber - zumal nach so langer Betriebszugehörigkeit -sich nicht aus der Verantwortung stehlen.

Ich hatte mal ein ungutes Arbeitsverhältnis, aus dem ich auch entfernt werden sollte. Ich habe einen Rechtsanwalt genommen. Die Kosten für diesen waren dann 1/3 der Gesamtabfindung. Somit habe ich immer noch mehr rausbekommen (trotz Zahlung an RA) als wenn ich mich vom AG über den Tisch hätte ziehen lassen.

Ich als kleiner Arbeitnehmer kenne mich viel zu wenig aus mit den Konsequenzen, in Sachen Sperre ect. da war mir ein Jurist wichtig.

Lieben Gruß und versuch so gut wie möglich an Dich zu denken!!!

Katzenstube

Auch bei mir war das Ergebnis pro Arbeitsjahr ein halbes Gehalt.
Katzenstube ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2018, 13:23   #14
manne64
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von manne64
 
Registriert seit: 03.05.2018
Beiträge: 6
manne64
Standard AW: Aufhebungsvertrag mit Abfindung ? Fragen über Fragen !!

Hallo alle nochmal,
wollte euch auf den neuesten Stand bringen:

Habe heute mit der Post meinen Rentenbescheid mit unbefristeter voller EM-Rente bekommen ! Hat damit seit Antragsstellung dann 12 Wochen gedauert. Musste zu keinem rentenärztlichen Termin sondern die abgegebenen Unterlagen meiner Ärzte haben gereicht.

Bin froh, dass diese Zeit der Ungewissheit nun vorbei ist und dass ich mich voll und ganz drauf konzentrieren kann meine Krankheit in Schach zu halten und mir gleichzeitig das Leben so angenehm wie moeglich zu gestalten !

Vielen Dank nochmal an euch Alle für eure Ratschläge und Hilfestellungen !!

Manne
manne64 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2018, 03:07   #15
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Doppeloma
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.659
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Cool AW: Aufhebungsvertrag mit Abfindung ? Fragen über Fragen !!

Hallo manne64,

Zitat:
Habe heute mit der Post meinen Rentenbescheid mit unbefristeter voller EM-Rente bekommen ! Hat damit seit Antragsstellung dann 12 Wochen gedauert. Musste zu keinem rentenärztlichen Termin sondern die abgegebenen Unterlagen meiner Ärzte haben gereicht.
So kann es auch mal laufen, damit dürfte sich die Frage nach "Aufhebungsvertrag" und "erhoffter Abfindung" denn auch erledigt haben ...

Allerdings solltest du NICHT vergessen zusammen mit der Mitteilung zur Rentenbewilligung auch gleich deinen Anspruch auf die Urlaubsabgeltung zu erheben, die dir nach Ende des Arbeitsvertrages jetzt gesetzlich zusteht.

Darauf hast du einen Rechtsanspruch, dein Urlaub ist dir in Geld auszuzahlen (für mindestens 15 Monate) weil du den wegen Krankheit bis zum Übergang in eine Dauerrente nicht mehr nehmen konntest.

Die Kopie der ersten Seite vom EM-Renten-Bescheid genügt für den AG, bitte ALLES unkenntlich machen was den NICHTS anzugehen hat.
Der muss deine EM-Rente (den Betrag) nicht wissen und die Höhe einer eventuellen Nachzahlung geht den auch NICHTS an.

Bitte schick das auch per Übergabe - Einschreiben an den AG, damit du was in der Hand hast dazu und lass dir nicht einreden "dein Urlaub sei längst komplett verfallen", das ist NICHT korrekt.

Es kann sogar betriebliche Regelungen geben, das du den Tarif-Urlaub (und nicht nur den gesetzlichen Mindest-Urlaub) bekommen musst UND du hast auch Anspruch auf die 5 Tage Zusatz-Urlaub für Schwerbehinderte.

Ob es sonst noch Betriebsrente o. Ä. für dich geben könnte kannst du nur selber wissen ... auf jeden Fall kann schon die Urlaubsabgeltung ein nettes Sümmchen ergeben und das darf dir Niemand mehr wegnehmen ... also gönn dir was Schönes davon ...

Vielleicht magst du ja mal berichten, ob es damit noch Probleme gab oder nun alles zu einem guten Ende kam mit deinem AG.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2018, 21:48   #16
Onkel Tom
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Onkel Tom
 
Registriert seit: 02.09.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.184
Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom
Standard AW: Aufhebungsvertrag mit Abfindung ? Fragen über Fragen !!

Zitat von manne64 Beitrag anzeigen
Hallo alle nochmal,
wollte euch auf den neuesten Stand bringen:

Habe heute mit der Post meinen Rentenbescheid mit unbefristeter voller EM-Rente bekommen !
Jo, aber hallo.. Herzlichen Glückwunsch

Damit bist Du ja eigentlich alle Krampen los, die dir AG oder JC am Popo tackern könnten..

Genieße nun deine "Selbstverwirklichungsideen".. Zeit für Hobbys etc..
__

Lass Dich nicht verhartzen !
Onkel Tom ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichwortsuche
abfindung, aufhebungsvertrag, fragen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mahnbescheid - keine Unterlagen mehr - widerspruch sinnvoll? fragen über fragen koloss Schulden 12 08.09.2015 13:34
Neue Arbeitsstelle in ein anderes Bundesland - Fragen über Fragen Goldfisch1 ALG II 0 20.10.2014 15:26
ENDLICH neue wohnung, nun fragen über fragen wegen umzug und jobcenter... hutzelmann77 KDU - Umzüge... 25 15.03.2013 12:38
Neuer ALGII, über 25 und nach Rückkehr vorübergehend bei den Eltern - Fragen, Fragen Ulkus Anträge 2 02.02.2008 14:47
ALG II oder vielleicht doch Erwerbsminderungsrente - Fragen über Fragen Lexi77 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 14.01.2008 23:33


Es ist jetzt 15:30 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland