Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Zwangsumzug: Kaution Mietwagen?

Aufforderung zur Senkung der KDU (Zwangsumzüge) Miete, Neben- oder Betriebskosten zu hoch!?


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.12.2009, 12:43   #1
pixelfool->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.04.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 368
pixelfool
Standard Zwangsumzug: Kaution Mietwagen?

Hallo liebe Leute!

Habe hier jemanden, der nach Aufforderung zur Senkung der KDU eine neue Wohnung beziehen soll.
Soweit sind alle Details schon geklärt, Streit gibt es jetzt um die Kaution für den Miettransporter in Höhe von 400 Euro - die Arge faselt irgendwas, der Kunde solle sich das Geld "irgendwo" leihen, er bekäme es ja nach 2 Tagen zurück (sofern beim Umzug kein Fahrzeugschaden entsteht)

Meine Frage dazu: gibt es schon irgendetwas rechtsfestes zum Thema "Kaution für Mietwagen" bei genehmigtem Umzug? Der Kunde verfügt nicht über die erforderlichen Mittel, die Kaution zu leisten.
__

In zeitgemäßer Abwandlung:
Ich wünscht´, ich könnt´mir so viele Lebensmittel leisten, um so viel fressen zu können, wie ich kotzen möchte!

Meine Beiträge in diesem Forum stellen meine persönliche Meinung dar - keine Rechtsberatung!
pixelfool ist offline  
Alt 15.12.2009, 12:45   #2
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.850
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Standard AW: Zwangsumzug: Kaution Mietwagen?

Siehe Hinweis 3.
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline  
Alt 15.12.2009, 13:17   #3
pixelfool->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.04.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 368
pixelfool
Standard AW: Zwangsumzug: Kaution Mietwagen?

Danke Paolo,

aber wirklich schlauer bin ich deshalb immer noch nicht, da ein Bezug auf meine Frage nicht explizit zu finden ist.
Die Arge vertritt den Standpunkt, dass die Kaution ja unmittelbar nach Rückgabe des Mietwagens wieder verfügbar ist und der Kunde einerseits über Teilbestände aus dem laufenden Bezug als auch über (theoretische) Ansparmittel verfügen müsste. Was bei dieser Argumentation völlig unbeachtet bleibt, ist die Tatsache, dass erstens eben kein Ansparvermögen existiert und zweitens der Kautionsbetrag im eventuellen Schadensfalle (Unfall, Transportschaden) eben nicht zurückgezahlt wird.

Daher noch mal die Frage leicht umformuliert: Hat jemand konkrete Erfahrungen mit dieser Problematik, wenn ja, wie wurde es bei Euch gehandhabt. Und weiter: gibt es zu dieser Fallkonstellation irgendwas rechtssicheres?

Falls ich die rechtssichere Argumentation in Paolos Link schlichtweg nicht kapiert haben sollte, bitte ich um Aufklärung.
__

In zeitgemäßer Abwandlung:
Ich wünscht´, ich könnt´mir so viele Lebensmittel leisten, um so viel fressen zu können, wie ich kotzen möchte!

Meine Beiträge in diesem Forum stellen meine persönliche Meinung dar - keine Rechtsberatung!
pixelfool ist offline  
Alt 15.12.2009, 13:45   #4
michel73
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von michel73
 
Registriert seit: 12.02.2006
Ort: Offener Vollzug
Beiträge: 1.287
michel73 michel73
Standard AW: Zwangsumzug: Kaution Mietwagen?

Wenn der Umzug durch die ARGE der Verursacht wurde, sind alle Kosten zu übernehmen.

Die Kaution muss als Darlehen übernommen werden.

Zitat:
die Kaution ja unmittelbar nach Rückgabe des Mietwagens wieder verfügbar ist
Die ARGE hat die Kaution zu übernehmen vorallem dann, wenn das Geld nicht zur Verfügung steht und die ARGE den Umzug verlangt hat.

§ 22 Absatz 3 SGB II

(3) Wohnungsbeschaffungskosten sowie Mietkautionen und Umzugskosten können bei vorheriger Zusicherung durch den kommunalen Träger übernommen werden. Die Zusicherung soll erteilt werden, wenn der Umzug durch den kommunalen Träger veranlasst oder aus anderen Gründen notwendig ist und wenn ohne die Zusicherung eine Unterkunft in einem angemessenen Zeitraum nicht gefunden werden kann.

Die ARGE bekommt ja bei Rückgabe des Mietwagens das Geld zurück.
michel73 ist offline  
Alt 15.12.2009, 13:50   #5
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.307
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zwangsumzug: Kaution Mietwagen?

Einfach klar machen, dass ale Freunde arm sind und auch kein Geld haben. Wer die Musik bestellt muss sie auch bezahlen. Selbst wenn das Fahrzeug beschädigt wird, muss die Arge dann den Schaden übernehmen, solange keine Mutwilligkeit vorliegt. Deshalb bitte schön die ARGE bezahlen lassen.
Zitat von pixelfool Beitrag anzeigen
Danke Paolo,

aber wirklich schlauer bin ich deshalb immer noch nicht, da ein Bezug auf meine Frage nicht explizit zu finden ist.
Die Arge vertritt den Standpunkt, dass die Kaution ja unmittelbar nach Rückgabe des Mietwagens wieder verfügbar ist und der Kunde einerseits über Teilbestände aus dem laufenden Bezug als auch über (theoretische) Ansparmittel verfügen müsste. Was bei dieser Argumentation völlig unbeachtet bleibt, ist die Tatsache, dass erstens eben kein Ansparvermögen existiert und zweitens der Kautionsbetrag im eventuellen Schadensfalle (Unfall, Transportschaden) eben nicht zurückgezahlt wird.

Daher noch mal die Frage leicht umformuliert: Hat jemand konkrete Erfahrungen mit dieser Problematik, wenn ja, wie wurde es bei Euch gehandhabt. Und weiter: gibt es zu dieser Fallkonstellation irgendwas rechtssicheres?

Falls ich die rechtssichere Argumentation in Paolos Link schlichtweg nicht kapiert haben sollte, bitte ich um Aufklärung.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 15.12.2009, 14:09   #6
pixelfool->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.04.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 368
pixelfool
Standard AW: Zwangsumzug: Kaution Mietwagen?

Okay - vielen Dank für Eure Einschätzungen!

Gruß
Frank
__

In zeitgemäßer Abwandlung:
Ich wünscht´, ich könnt´mir so viele Lebensmittel leisten, um so viel fressen zu können, wie ich kotzen möchte!

Meine Beiträge in diesem Forum stellen meine persönliche Meinung dar - keine Rechtsberatung!
pixelfool ist offline  
Alt 15.12.2009, 15:48   #7
Lork
Elo-User/in
 
Registriert seit: 05.09.2006
Beiträge: 112
Lork
Standard AW: Zwangsumzug: Kaution Mietwagen?

Bischen was dazu aus Gesetzeskommentaren:


„….Der Wortlaut von § 22 Abs 3 SGB II ist in zweierlei Hinsicht unglücklich: Bei vorheriger Zusicherung (§ 34 SGB X) können die entsprechenden Kosten nicht – wie § 23 Abs 3 S 1 SGB II suggeriert – übernommen werden, sondern sie sind zu übernehmen……“

Zitat aus: Beck online Kommentar Rn 22 zu SGB II § 22


"Unter den Begriff der Umzugskosten fallen die im Zusammenhang mit und wegen des Umzugs anfallenden Kosten, wie etwa Kosten für Umzugshilfe, die eigentlichen Transportkosten sowie dabei etwa erforderliche Versicherungen, übernommen werden können weiterhin im
Zusammenhang mit dem Umzug entstehende Benzinkosten sowie Kosten für private Umzugshelfer, etwa Angehörige."

Quelle: Eicher/Spellbrink, SGB II, § 22 Rn 84
2. Auflage 2008


"Zur Abgrenzung der bei Notwendigkeit übernahmefähigen Umzugskosten kann ergänzend auf das Bundesumzugskostengesetz zurückgegriffen werden, Zu den Umzugskosten rechnen daher auch Aufwendungen für sonstige „Zusammenhangskosten z.B. für die Ummeldung und Umstellung von Post-und Telekommunikationsanschlüssen sowie die notwendige Unterrichtung Dritter (Berlit NDV 2006, S, 24; SG Dresden 6.6.2006 - S 23 AS 838106 ER). Die Erstherrichtung der neuen Unterkunft durch eine Einzugsrenovierung ist systematisch den Unterkunftskosten
selbst zuzuordnen (BSG 16.12.2008 - B 4 AS 49107 R), nicht den Umzugskosten selbst, weil sie mit dem Umzug lediglich zusammenhängt. Nicht zu den Umzugskosten gehören weiterhin der Ersatz von bei einem vom Grundsicherungsträger veranlassten Umzug zerstörten Möbeln (LSG NI-HB 4.9.2008 - L 13 AS 518106),
Möbelanschaffungskosten, die entstehen, weil die vorhandenen Möbel wegen des Zuschnitts der neuen Wohnung nicht mehr passen und ersatzbeschafft werden müssen (SG Aachen 13.2.2007 - S 9 AS 151106 ER – [auch für übernahmefähige Anpassungskosten]) oder die Kosten für die Beschaffung und den Anschluss eines (einfachen) E-Herds nach einem Wohnungswechsel (LSG ST 18.12.2008 -1, 2 I3 449/08 AS ER [Erstausstattung nach S 23 Abs. 3 Nr. 1])."


Quelle: Nomos Kommentar Minder LPK 3. Auflage 2009 SGB II zu § 22 Rn112
Lork ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
kaution, mietwagen, zwangsumzug

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zwangsumzug angedroht sun2007 Aufforderung zur Senkung der KDU (Zwangsumzüge) 59 18.05.2009 20:29
Zwangsumzug Wagaluga Aufforderung zur Senkung der KDU (Zwangsumzüge) 7 27.04.2008 12:54
zwangsumzug muttl KDU - Umzüge... 17 29.03.2007 21:22
Zwangsumzug wie vorgehen? Otto KDU - Umzüge... 5 29.10.2006 12:59
ZWANGSUMZUG vision ALG II 1 15.03.2006 18:03


Es ist jetzt 17:15 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland